Übergang von Hartz4 in befristete Erwerbsmiderungsrente (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

cipro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 April 2017
Beiträge
3
Bewertungen
0
Guten Morgen,

ich habe Euer Forum per Zufall gefunden und blicke in Sachen Rente nicht mehr durch.

Seit dem 01.03.2017 habe ich eine befristete Erwerbsminderungsrente (beruht nicht ausschließlich auf dem Gesundheitszustand, sondern auch auf dem Verhältnissen des Arbeitsmarktes) über 3 Jahre. Die Rente wird vom Jobcenter aufgestockt da sie unter der Grundsicherung liegt. Da die Rente bekanntlich erst am Monatsende gezahlt wird, hat das Jobcenter mir am 28.02.2017 ein Darlehen in Höhe der Rente überwiesen (bewilligt wurde dieses bereits im Januar) da ich ansonsten im März ohne Geld da gestanden hätte. Die Rente für März wurde nun am 31.03.2017 auf meinem Konto gutgeschrieben.

Jetzt stellt sich mir die Frage kann bzw. darf das Jobcenter den Betrag in Raten zurückfordern, oder nicht. Mir liegen bis jetzt keinerlei Informationen vor und ich blicke echt nicht mehr durch.

Es wäre hilfreich wenn mir einer den Durchblick geben könnte.

Recht herzlichen Dank.

cipro
 

cipro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 April 2017
Beiträge
3
Bewertungen
0
Danke das hatte ich mich auch schon durchgelesen.

Selbst die Mitarbeiter vom Jobcenter blicken da nicht durch, der ein sagt muss der andre muss nicht.
Selber bin ich 2x vor Ort gewesen, der erste sagte dann mitte März bekommen sie einen Bescheid in dem aufgeführt ist wo hoch der monatliche Rückzahlungsbetrag ist. Als sich bis zum 20.03. nicht getan hatte bin ich noch mal vor Ort gewesen, die Mitarbeiterin meinte dann in den nächsten Tagen bekommen sie von meiner Kollegin eine Aufforderung einen Kontoauszug vorzulegen aus dem hervorgeht wann die Rente auf dem Konto gutgeschrieben wurde.
Da mir bis gestern 04.04. noch immer nichts vorlag habe ich angerufen, jetzt bekam ich die Aussage das hätte sich erledigt es muss nicht zurückgezahlt werden eine Bescheid gebe es auch nicht.

Jetzt lasse ich mich überraschen.
 

cipro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 April 2017
Beiträge
3
Bewertungen
0
So nun habe ich endlich den Bescheid bekommen.

Auf Grund das es nur eine befristete Erwerbsminderungsrente ist, muss zurückgezahlt werden und zwar 10% von Regelsatz also 40,90€.
Bei einer dauerhaften Erwerbsminderungsrente (dieses ist Grundvoraussetzung) muss nichts zurückgezahlt werden.

Das selbe gilt für den Mehrbedarf wegen Behinderung.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.166
Hallo cipro,

So nun habe ich endlich den Bescheid bekommen.
Magst du den Bescheid mal anonymisiert einstellen ???

Auf Grund das es nur eine befristete Erwerbsminderungsrente ist, muss zurückgezahlt werden und zwar 10% von Regelsatz also 40,90€.
Bei einer dauerhaften Erwerbsminderungsrente (dieses ist Grundvoraussetzung) muss nichts zurückgezahlt werden.
Dafür würden mich mal die genannten Rechtsgrundlagen sehr interessieren, die das JC dafür nun gefunden hat.
Bei EM-Rente "auf Dauer" ist das JC ja überhaupt nicht mehr zuständig. :icon_evil:

Bekommst du denn einen Rentenbetrag von der DRV und das JC zahlt nur noch dazu, dann wären die 10% vom normalen Regelsatz ja ganz schön frech ...

Das selbe gilt für den Mehrbedarf wegen Behinderung.
Verstehe ich gerade nicht, was sollst du denn davon (und warum) zurück zahlen müssen, das gibt es doch wegen Behinderung und hat mit EM-Rente gar nichts zu tun. :icon_kinn:

MfG Doppeloma
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten