Überfüllte Kirchen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Tarps

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 April 2008
Beiträge
725
Bewertungen
34
Weihnachten nur für Steuerzahler
(FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND)

Geschlossene Gesellschaft: Weihnachten gehören die Gotteshäuser den Kirchensteuerzahlern - so will es ein CDU-Politiker aus dem Südwesten. Ein Berliner FDP-Politiker träumt sogar von Platzkarten.

weiter

Vorschlag aus den Reihen der "C"DU und FDP - na klar.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Erst Henner Schmidt und seine Ratten, jetzt Martin Lindner und seine Platzkarten. Die Berliner FDP ist echt jeden Tag einen Brüller wert.

Mario Nette
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.844
Bewertungen
2.274
Sind denn die Kirchenbesucher, die das ganze Jahr über zur Kirche gehen tatsächlich alles Steuerzahler? Ich glaube kaum. Die meisten Rentner, die zur Kirche strömen, zahlen keine Kirchensteuer.
Geringverdiener, Kinderreiche auch nicht. ALGII Empfänger sowieso nicht.

Also fällt die Selektierung nach Kirchensteuerzahler und Nichtzahler schon mal weg.

Dann sind die Kirchen nur noch da für die Kirchensteuerzahler, die nur ein Mal im Jahr - nämlich zu Weihnachten - in die Kirche gehen.

Aber ob das den Pfarrern dann Spaß macht - wenn niemand mitsingt und keiner weiß, wie die Messe jetzt weiter geht? Bisher wurden doch die Seltengänger von den Kirchgängern mitgeschleppt.
 

Emma13

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2007
Beiträge
1.488
Bewertungen
146
Weihnachten nur für Steuerzahler
(FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND)

weiter

Vorschlag aus den Reihen der "C"DU und FDP - na klar.

Es findet sich doch immer noch ein größerer Schwachkopf dieser "Riegen" der noch größeren Schwachsinn von sich gibt :icon_twisted:

Grüße - Emma
 

Benja

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
30 November 2008
Beiträge
123
Bewertungen
0
Das Christkind wird sich in der Krippe winden!:eek:

Wie solls denn von Statten gehen? Via I-net Karten vorbestellen...nach einscannen von nem Identify-Code oder besser noch der Kirchensteuernummer und nach Prüfung wie Geldeingang dann in die Kirche???

Seit WANN denn sowas...äh höm.....beten wir mal, dass der Schwachsinn an den Kirchen vorübergeht - wie an denen, die in die Kirche gehen WOLLEN!

Wenn es den Herren Politikern too much ist, können sie ja auch am 1. und 2. Weihnachtstag und an den anderen Sonntagen im Jahr auch gehen. Zahlt er Kirchensteuer? Geht er immer in die Kirche oder gehört er gar noch zu jenen, die zahlen, aber nie hingehen?

Herr, lass Hirn herunter, wir brauchen es! :icon_neutral:, danke!

My 2 Cents
 

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.922
Bewertungen
870
Ich komme aus einem "extrem katholischen" Haus, bei uns mußte immer gebetet werden, täglich drei mal, Laufend in die Kirche rennen, als Kind war das eine "schöne!" Sache, später, als ich erfahren habe. was die Christen angerichtet haben, z.B. die Hexenjagd,
und ich mich damit auseinandersetzen mußte/konnte, habe ich eine ganz eigenwillige Auffassung bekommen, die nicht gut zu Hause ankam! 1987 Bin ich aus der "Kirche" ausgetreten, bin konfessuionslos und ich kann es bis heute nicht bereuen!

Berenike
 

Hetman

Elo-User*in
Mitglied seit
15 November 2006
Beiträge
337
Bewertungen
4
ich geh zwar nicht in die kirche (zahle auch keine kirchensteuer), aber mich wundert langsam immer mehr, womit sich politiker so alles beschäftigen.
langsam glaube ich, irgendwas im erneuerten reichstags schädigt massiv das gehirn, möglicherweise schlägt aber auch der beruf auf's hirn. laßt uns darum beten, das politikerverblödung als berufskrankheit nerkannt wird.
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
1.778
Bewertungen
535
Ist der nicht mal Drogenbeauftragter gewesen??

Ich meine der, der sich immer ganz gerne einen getrunken hat.

LG
Hexe
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.702
Bewertungen
9.127
FTD meinte:
Geschlossene Gesellschaft: Weihnachten gehören die Gotteshäuser den Kirchensteuerzahlern - so will es ein CDU-Politiker aus dem Südwesten. Ein Berliner FDP-Politiker träumt sogar von Platzkarten.
Tja - jeder blamiert sich halt, so gut er kann...


:icon_mrgreen:

 
R

Rounddancer

Gast
Die größten Kritiker des diesen Blödsinn aussondernden Mitglieds der FDP dürften die Pfarrer der an Weihnachten sehr gut frequentierten Kirchen sein. Denn
a) ist es für einen Öffentlichkeitsarbeiter, auch für einen Pfarrer toll, wenn er ein paar Mal im Jahr nicht nur vor ein paar verstreuten, alten Frauen predigen muß, sondern ein volles Haus hat.

b) kriegt die so volle Kirche durch die Kollekte eines solchen Gottesdienstes sicher mehr Geld in die lokale Kasse, als über den internen Budgetplan aus Kirchensteuermitteln in einem ganzen Monat oder mehr.

c) ...
 

MrsNorris

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 Juni 2007
Beiträge
1.127
Bewertungen
29
Ich komme aus einem "extrem katholischen" Haus, bei uns mußte immer gebetet werden, täglich drei mal, Laufend in die Kirche rennen, als Kind war das eine "schöne!" Sache, später, als ich erfahren habe. was die Christen angerichtet haben, z.B. die Hexenjagd,
und ich mich damit auseinandersetzen mußte/konnte, habe ich eine ganz eigenwillige Auffassung bekommen, die nicht gut zu Hause ankam! 1987 Bin ich aus der "Kirche" ausgetreten, bin konfessuionslos und ich kann es bis heute nicht bereuen!

Berenike

Bin zwar noch nicht aus der Kirche ausgetreten, aber ansonsten ging es mir genau so.
Aber das könnte sich die Kirche als "Retter der Armen" nicht leisten.

ich geh zwar nicht in die kirche (zahle auch keine kirchensteuer), aber mich wundert langsam immer mehr, womit sich politiker so alles beschäftigen.
langsam glaube ich, irgendwas im erneuerten reichstags schädigt massiv das gehirn, möglicherweise schlägt aber auch der beruf auf's hirn. laßt uns darum beten, das politikerverblödung als berufskrankheit nerkannt wird.

Habe vor zig Jahren mal einen Bericht gesehen, wo Spuren von Kokain auf den WC´s des Bundestages gefunden wurden.
Koks macht doch ziemlich selbstherrlich.
 

uljanov

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Dezember 2007
Beiträge
313
Bewertungen
4
ich könnte es noch verstehen wenn einer aus der Reihe der Kirche diesen Vorschlag gemacht hätte, da hätte man wenigstens noch behaupten können, dem ist der Messwein zu Kopf gestiegen, aber Politiker !! Die eigentlich mehr dem Weltlichem zugewendet sein sollen - OK ! Geld ist eine sehr weltliche Angelegenheit, gebe es ja zu, und die Kirchensteuer ist ja auch einmalig, in diesem Lande. Doch jetzt auch noch dafür zahlen zu müssen und ausgerechnet an Weihnachten, wo doch jeder in die Kirche geht, ausser mir. Kurz um, mir ist es egal ob sie für den Besuch der Christmette Geld verlangen. Doch sollte es eingeführt werden, hoffe ich für die, die es vollbracht haben, das nicht auch an der Himmelspforte eine Preisliste aushängt, denn wie heisst es so schön, " das letzte Hemd hat keine Taschen" und wer nicht zahlen kann, bleibt draussen.

"Wir wissen: wenn unser irdisches Haus, diese Hütte, abgebrochen wird, so haben wir einen Bau, von Gott erbaut, ein Haus, nicht mit Händen gemacht, das ewig ist im Himmel." (Jesaja 46, 4)
 

Hetman

Elo-User*in
Mitglied seit
15 November 2006
Beiträge
337
Bewertungen
4
Habe vor zig Jahren mal einen Bericht gesehen, wo Spuren von Kokain auf den WC´s des Bundestages gefunden wurden.
jetzt passen sie nur besser auf...
ich denke, wenn unsere politiker mal so anstrengen würden, jobs zu schaffen, wie sie sich mit sinnlosen krempel beschäftigen oder darüber nachdenken, wie sie das volk schikanieren können, gäbe es glatt noch hoffnung, aber da der bundestag größtenteils aus nullen besteht, ist diese hoffnung wohl vergeblich.
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
3.003
Bewertungen
2.038
Warum schlagen die nicht gleich die Wiedereinführung des Ablasshandels vor? Das könnten sie dann als wahnsinnig moderne und innovative "Reform" verkaufen und die Kritiker wieder mal als rückwärtsgewandte Ewiggestrige hinstellen...
 

Eierbecher

Elo-User*in
Mitglied seit
18 September 2008
Beiträge
331
Bewertungen
7
Kirchensteuer abschaffen und Eintritt verlangen.

Wer in die Kirche gehen will zahlt auch gerne mal 10€:icon_klatsch:
Die Kirche wird ziemlich schnell pleite sein.

Bei einer Beerdigung muß man ja auch für alles extra zahlen.:icon_neutral:
 

Jesaja

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 August 2008
Beiträge
740
Bewertungen
8
Hat ja schon Jesus gesagt, dass eher ein Kamel durch ein Nadelöhr geht, als dass ein Reicher in den Himmel kommt.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
23.998
Bewertungen
27.580
Mich erinnert das sehr an das, was meiner Schwester vor einigen Jahren passiert ist: Sie wollte ihre Tochter im Spielkreis der Kirchengemeinde anmelden. Der Pastor wollte ihr dies verwehren mi der Begründung, dass der Vater des Kindes aus der Kirche ausgetreten ist und die Mutter zur Zeit im Erziehungsurlaub. Deshalb zahlte keiner Kircjensteuer und demzufolge sollte das Kind nicht mitspielen dürfen. Ich habe mich damals sehr aufgeregt. Wenn meine Schwester auch aus der Kirche ausgetreten wäre, wäre das vielleicht gerde noch okay gewesen, obwohl das Kind, das übrigens getauft war, ja dafür nichts kann. Aber meine Schwester war ja nur im Erzihungsurlaub. Sie wurde dann im Spilkreis der Nachbargemeinde herzlich aufgenommen.
 
F

FrankyBoy

Gast
Eine Kirche, die sich Menschen gegenüber so verhält, wie es hier beschrieben wird, in der möchte ich auch nicht länger sein; sobald ich etwas Zeit freischaufeln kann, gehts ab ins Rathaus um meinen Austritt zu bewerkstelligen - die eingesparten Steuern werde ich dann spenden.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Hi,

also ich hab diese "Debatte/Forderung" auch im TV verfolgt. Ich meine es auch N24 gesehen zu haben. Diese Forderung trug so ein Milchgesicht von der CDU vor.

Wenn ich es richtig verstanden habe war es auch seine Forderung. Interessant. Meine Frage an den Knilch wäre ja gewesen wieviel Steuern er schon bezahlt hat?!

Er sah nicht so aus als hätte er in seinem Leben jemals etwas selber verkauft oder hergestellt. Sehr dubios, dass dann besonders solche Persoen so etwas fordern.

Zumal stell ich mir dann auch die Frage was denn mit all den Steuerzahlern passieren würde, die bereits schon eingezahlt hätte und dies nicht mehr können aufgrund Arbeitslosigkeit?

Bekommen diese dann ihre Beiträge zurück erstattet? Im Grunde genommen eine furchtbare Sache. Als ob Gott nur die Steuerzahler lieben würde. Wie absurd.

Es gibt eine zwei Klassen Gesellschaft, ein zwei Klassen Bildungssystem, ein zwei Klassen Gesundheitssystem und nun auch ein zwei Klassen Religionssystem?

Also ich weiss nicht. Wenn die feine Gesellschaft keine Messe hindurch stehen kann aufgrund der Wohlsandsplauze dann sollen sie sich doch eine "Leistungselitenkirche" bauen. Dann sind sie dann schön unter sich.

Oder noch besser. Die ganzen Nörgler zu Scientology abschieben. Das ist genau die richtige Klientel für die. Dumm und zahlungskräftig.

Gruss

Paolo
 

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.922
Bewertungen
870
.. sicher Mrs.Norris: die Kirche hat ehedem schon viele arme Leute gespeist, die Kirche hat aber auch, seit uralten Zeiten, ihre Griffel im -ganz großen- "Waffengeschäft".

-Und wie bitte schön, vereinbart sich das mit "Nächstenliebe"?

@ FrankyBoy: austreten kannst Du auf/beim Standesamt. Kostet was, das stimmt.

- Spenden--- eine sehr gute Idee!
 
R

Rounddancer

Gast
Kostet einmalig 30€

Das ist meiner Meinung nach auch schon wieder Abzocke:icon_klatsch:

Das kommt auf das Bundesland an,- da gibt es extreme Unterschiede, sowohl, was die bürokratischen Hürden dafür angeht, als auch bei der zu entrichtenden Gebühr.

Je "schwärzer" das Bundesland, desto umständlicher und teurer ist es, auszutreten.

Auch ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich, ob es da bei der Gebühr eine Ermäßigung für z.B. Alg II-, Sozialhilfe-, etc. -Empfänger gibt, und wenn ja, in welcher Höhe.

Sowohl die bürokratischen Hürden, als auch die Gebührenhöhe sind so prohibitiv zu sehen, wie die Hundesteuer.

Ach ja, wer Kirchenmitglied, aber nicht kirchensteuerpflichtig ist, von dem wird, je nach Kirche oder Kirchengemeinde ein Kirchgeld erbeten, erwartet, oder gar einkassiert.
 

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.922
Bewertungen
870
...ja, Rounddancer, hat bei mir damlas (vor 21 Jahren) schon -wenn ich mich recht erinnere, 40 Mark gekostet, ausserdem musste ich einen 4-seitigen Frage/Antragsbogen ausfüllen, aber das war es mir wert.

Danach hat mich der zuständige Pfarrer angeschrieben und zu einem persönlichen Gespräch eingeladen.

Ich habe ihm in einem mehrseitigen Antwortschreiben mitgeteilt, warum ich den Termin dankend ablehne, ich denke, ich war sowohl freundlich, wie auch ehrlich mit diesem Schreiben.

Ich finde es grundsätzlich richtig, wenn jemand etwas aus moralischen Gründen, nicht unterstützen möchte, sich auch dagegen "auftut".

Vor einem Menschen, der das dann auch durchzieht, habe ich Respekt.

-- Wie war / ist die Saga mit den Pharisäern....?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten