Überfordert, darf ich Anwalt nehmen auf Kosten des JC? Oder wer hilft? - Rechtsbeistand?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Corneregel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Oktober 2018
Beiträge
67
Bewertungen
6
Hallo,

zuerst einmal ich bin unfassbar dankbar, dass es dieses Forum gibt und dass es hier so viele nette Helfer gibt!!!

Nun bin ich trotzdem mit meiner Situation überfordert und fühle mich einfach nur verarscht vom JC. Andauernd wird gefordert, kriege keine Einblicke in irgendwas. Und im Endeffekt bin ich der "Dumme".

Ich möchte mir gerne einen Anwalt nehmen, der alles für mich macht bzw. überwacht. Vor allem der hat die Rechtsgrundlagen vor sich. Ich persönlich finde es eine Unverschämtheit, dass der normale Bürger erst ein Jura Studium absolvieren muss um auf dem Niveau eines JC mitreden zu können. Und das JC begeht so manche Rechtswidrigkeit. Und die darauf angesprochen ignorieren die das. Es gibt einfach kein Kontrollorgan - daher die Idee mit dem Rechtsanwalt. Erst dann wäre es eine Gleichberechtigung, meiner Ansicht nach.

Welche Möglichkeiten eines rechtlichen Beistandes habe ich? Ich habe mal gelesen (amateurhaft überflogen), dass ich mir einen Anwalt nehmen kann gegen ein Entgeld von 15 EURO. Ist dies so? Oder muss dafür ein Bescheid vorliegen, gegen dieses ich Einspruch einlege?

Ich bin sauer und auch ein wenig verzweifelt. Hoffentlich versteht ihr meine Situation, weil langsam geht das einfach an meine Substanz.
Wenn die mit Feuer schießen, will ich das auch. Nur ich selber kann es nicht.

LG
 

Pauer

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Juli 2018
Beiträge
456
Bewertungen
563
Ich habe mal gelesen (amateurhaft überflogen), dass ich mir einen Anwalt nehmen kann gegen ein Entgelt von 15 EURO. Ist dies so?
Ja, das ist so. Das ganze ist möglich, sofern du einen sog. Beratungshilfeschein vorliegen hast. Einen solchen Schein kannst du bei deinem zuständigen Amtsgericht beantragen.

Ob dir Beratungshilfe bewilligt wird, ist immer am konkreten Sachverhalt zu beurteilen. Gibt es eine spezielle Streitigkeit mit dem JC?
Falls nein, dann sieht es mit einem Beratungshilfeschein schlecht aus. Ein solcher ist nämlicher nur für ganz konkrete Streitigkeiten erteilbar.
 

qwertz123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 März 2014
Beiträge
1.320
Bewertungen
1.063
Du kannst den nur beantragen wenn es Sinn ergibt und du Chancen auf Gewinn des Rechtsstreits hast. Solange du keinen direkten Schaden hast brauchst du keinen Anwalt, du musst erst alles selbst machen und den Anwalt bekommst du erst wenn es hart auf hart kommt, sprich wenn eine Sanktion schon im Gange ist etc... Ansonsten einfach zum Amtsgericht einen Beratungsschein holen und dort dann einfach nachfragen wie du weiter vorgehen sollst, die helfen dir schon. Ich denke du musst den ausfüllen, dann nochmal aufs Amtsgericht und dann zum Anwalt, oder gleich zum Anwalt damit, da bin ich jetzt leider überfragt. Aber ist keine Wissenschaft, keine Angst.

Für alles andere gibt es erstmal schriftliche Widersprüche, einen Beistand zum Termin mitbringen und dieses Forum.
Wenn du die wichtigesten Grundregeln beachtest, so wenig wie möglich von sich preisgeben, nie etwas ohne Überprüfung unterschreiben, Nachweise aufheben als Beweis etc..., kann dir ja erstmal nichts passieren. Wenn du das Jobcenter auf Rechtswidrigkeiten ansprichst ignorieren die das freilich meistens, denn mündlich ist nur Schall und Rauch. Nicht so viel labern, gleich schriftlich alles.
Also alles mitnehmen und im Forum posten, im Forum Fragen stellen, abwarten, selbst handeln, und wenn du einen Schaden hast dann Anwalt.
 

Cha

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 Juni 2006
Beiträge
869
Bewertungen
547
Man kann auch Hilfe bekommen bei anderen Stellen wie z.B. den Erwerbslosenberatungen von Diakonie, Caritas, Verdi und verschiedenen Kommunen.
Dort gehören Probleme mit dem JC zum Tagesgeschäft, die Mitarbeiter kennen sich deshalb recht gut aus.

Schau einfach mal im Internet, was bei dir örtlich angeboten wird.

Viele Grüße

Cha
 

Corneregel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Oktober 2018
Beiträge
67
Bewertungen
6
Man kann auch Hilfe bekommen bei anderen Stellen wie z.B. den Erwerbslosenberatungen von Diakonie, Caritas, Verdi und verschiedenen Kommunen.

Dort war ich und durch meinen speziellen Fall, können die einem nicht helfen bzw. verweisen auf TACHELES und dem Beratungstelefon/-sprechstunde.

...Solange du keinen direkten Schaden hast brauchst du keinen Anwalt, du musst erst alles selbst machen...

Bevor ich ALG2 bezog war ich MB-Student. Der Arbeitsumfang ist gleich eines Ingeneieurs - Studiums. Für mich ist es absolut unverständlich, wie einem der Staat so alleine lassen kann. Man wird zugebombt mit Unterlagen & Auflagen. Man fixiert sich so sehr auf das Amt, dass mein keine Zeit hat für andere Dinge. Beispiel Jobsuche. By the way. :popcorn:

so wenig wie möglich von sich preisgeben, nie etwas ohne Überprüfung unterschreiben, Nachweise aufheben als Beweis etc..

Nachher ist man immer schlauer... Aber ich stimme dir zu!

im Forum posten, im Forum Fragen stellen
Mache ich schon fleißig & ist anscheinend der einzige Weg um zu prüfen, ob das was macht richtig ist :idea:

Könnt ihr mir Bücher empfehlen um sich wenigstens ein bisschen einzulesen? Gute SGB Bücher etc.?

LG
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten