Überbetriebliche Ausbildung im September vorbei (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Waschmaschine

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 April 2013
Beiträge
13
Bewertungen
1
Hallo :icon_smile:

Ich habe eine überbetriebliche Ausbildung gemacht, die Prüfungen sind soweit rum - fehlt nur noch die mündliche Prüfung. Habe nun auch schon nen Einladung vom Amt bekommen...den ich erstmal verschoben habe damit meine Begleitperson mitkommen kann. :cool:

So ich gehe mal davon aus dass er mir instant eine EGV vorn Latz knallt und ich habe hier gelesen dass es bei - ALG1 - egal ist ob man die EGV unterschreibt oder nicht (anders wie bei ALG2 bei dem ein VA kommt gegen den man sich wehren kann) muss man die Maßnahme / 1€ Job / Praktikum / etc machen sonst gibts 3 Monate Sanktion..stimmt das?

Mir steh laut § 152 SGB III Fiktive Bemessung Qualitätsstufe 3 zu also fast 1000€ (meinte auch mein Ausbilder dass das bisher immer ca 900-1k € waren). Wenn ich nun ne Maßnahme mach verringert sich das ja merklich, oder? Quasi auf Hartz 4 Niveau dann, *lach*

Gibt es wirklich keine Möglichkeit so eine Maßnahme bei ALG1 zu umgehen? :confused: Ich habe ehrlich keine Lust 40 Std die Woche zu vergeuden und dann noch weniger Geld zu bekommen als mir zusteht ...da wiederhole ich lieber nochmal alles aus der Realschule damit ich die Aufnahmeprüfung locker bestehe fürs Fachabi...

Am Telefon meinte er schon dass sowas wie PC Grundkurs oder Bewerbungen schreiben lernen gut für mich wäre und wir würden dass dann beim Gespräch entscheiden. (Und das als ausgebildeter IT-ler mit mehreren Zertifikaten und top Noten :confused:) naja ihr kennt das ja, hauptsache man ist aus der Statistik.

Übrigens geht es mir körperlich sehr schlecht, ich habe 2 chronische Krankheiten weswegen ich auch die Ausbildung überbetrieblich gemacht habe, dann habe ich in dem nächsten Jahr noch eine Operation und diverse andere Dinge zu erledigen und hatte dann vor das Fachabi (ich weiß es ist in dem Land eh nix wert, aber besser als nix) nachzuholen - ich gehe mal davon aus dass der SB mir da ein Strich durch die Rechnung machen wird...:/

Danke schonmal
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
985
Bewertungen
516
Hallo

Warum solltest du während einer Maßnahme weniger ALG1 bekommen?
als I Tler ein PC Grundkurs die spinnen doch.
 

Waschmaschine

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 April 2013
Beiträge
13
Bewertungen
1
Hallo

Warum solltest du während einer Maßnahme weniger ALG1 bekommen?
Das hab ich hier gelesen. Da hat einer gemeint er ärgert sich dass er die Maßnahme angenommen hat weil er jetzt weniger kriegt als wenn er es nicht gemacht hätte...ka :icon_eek:

als I Tler ein PC Grundkurs die spinnen doch.
Ja ich weiß es klingt verrückt, aber das ist in der Elo / Arge- Szene ja nix ungewöhnliches :icon_neutral:
 

stummelbeinchen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 September 2009
Beiträge
1.051
Bewertungen
223
Hallo,

du mischst hier Äpfel mit Birnen.

Im ALG2 gibt es Sanktionen, die i.d.R. je 3 Monate dauern. In dieser Zeit wird das ALG2 um den %-Satz x gemindert. Heißt, Du bekommst für die Zeit weniger Geld.

Im ALG1 gibt es Sperrzeiten, die i.d.R. 1 oder 3 Wochen, bei Wiederholungen auch 6 oder 12 Wochen dauern können. Wenn Du eine Maßnahme ohne wichtigen Grund nicht antrittst (erstmalig), gibt's 3 Wochen Sperrzeit. In dieser Zeit bekommst Du 0€. Nach der Sperrzeit läuft ALG1 ganz normal weiter.
 

Waschmaschine

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 April 2013
Beiträge
13
Bewertungen
1
Hallo,

du mischst hier Äpfel mit Birnen.

Im ALG2 gibt es Sanktionen, die i.d.R. je 3 Monate dauern. In dieser Zeit wird das ALG2 um den %-Satz x gemindert. Heißt, Du bekommst für die Zeit weniger Geld.

Im ALG1 gibt es Sperrzeiten, die i.d.R. 1 oder 3 Wochen, bei Wiederholungen auch 6 oder 12 Wochen dauern können. Wenn Du eine Maßnahme ohne wichtigen Grund nicht antrittst (erstmalig), gibt's 3 Wochen Sperrzeit. In dieser Zeit bekommst Du 0€. Nach der Sperrzeit läuft ALG1 ganz normal weiter.
Verstehe. Danke schonaml :icon_daumen:

Aber ich muss nochmal fragen, es gibt keine Möglichkeit das zu umgehen bei ALG1 (außer eine Krankmeldung nach der anderen rausballern?)
 

stummelbeinchen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 September 2009
Beiträge
1.051
Bewertungen
223
Das Problem ist nachzuweisen, dass man die Weiterbildung nicht braucht.

Ein Beispiel: Du bist studierter Informatiker und sollst eine Qualifizierung für Word/Excel machen. Da stellst sich die Notwendigkeit der Weiterbildung nicht. Du kannst das alles, also hast du gute Chancen um die Weiterbildung drumrum zu kommen.

Wenn es sowas wie Bewerbungstraining ist (und du das nicht gerade die letzten Jahre selber geschult hast), dann wird es schon schwerer nachzuweisen.

Mehr kann ich leider nicht helfen. Sorry.
 
Oben Unten