Über die Rolle der deutschen Gewerkschaften

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.305
Bewertungen
831
Eine Frage von Macht und Gegenwehr

An der Basis der Gewerkschaften sind viele unzufrieden. Die Gewerkschaftsführung gilt ihnen als zu defensiv

BEATE WILLMS

Hört man die Gewerkschaftsoberen reden, klingt es ganz gut: Die globale Krise ist eine Chance für die Gewerkschaften. "Wir müssen sie nutzen, um zu zeigen: Marktwirtschaft ist ein sinnvolles System, aber man muss sie mit sozialen Werten und staatlicher Regulierung versehen", sagt der DGB-Vorsitzende Michael Sommer. Frank Bsirske, der Vorsitzende der Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di, redet von einer "Bankrotterklärung des herrschenden wirtschaftspolitischen Leitbilds" und will eine "andere Verteilungspolitik". Und sein Kollege Berthold Huber von der IG Metall verspricht: "Wir werden künftig in den Aufsichtsräten anders auftreten und öfter Nein sagen müssen."

An der Basis ist man mit diesen Beteuerungen allerdings nicht zufrieden. Dort rumort es schon länger.

Quelle: die tageszeitung
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten