• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Über den Tellerrand des Selbstmitleides schauen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Erntehelfer

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
#2
Den selben Thread wollte ich auch grad schon eröffnen.
Die aktuelle Lage ist nicht gut und ich würde jedem der wirklich seriös gegen G8 protestieren möchte raten, erst ein paar Nächte über die aktuellen Geschehnisse zu schlafen, denn die Gefahr besteht momentan auch darin, daß sich etwas aufschaukelt, was niemand haben will.

Wer unter Erwerbslosigkeit leidet, der leidet meist auch unter Perspektivlosigkeit. Man hat viel Zeit und kein Geld und ist unzufrieden. Es ist völlig normal, daß man dann kein Verständnis aufbringen kann für das was sich da gesellschaftlich anbahnt. Was ist in der Gesellschaft los? Die armen werden immer ärmer und die reichen immer reicher. Die reichen bereichern sich auf Kosten der Armen und bedienen sich der demokratisch legitimierten Volksabtreter, indem sie ihnen das Leben versüßen. Logisch, daß die französischen Ghettokids randalieren, wenn sie direkt nach der Wahl ihren Präsidenten auf einer 60mYacht zu sehen bekommen. Es ist aber kein Neid der sie treibt, sondern Perspektivlosigkeit. Es entspricht nicht der Moral der Menschen was die herrschende Klasse da oben abzieht und es ändert sich nichts an der Situation. Die Situation wird immer schlechter. Während die gelenkte Presse schweigt, bekommt man immer mehr Indizien dafür, daß die Situation für die Verlierer des Kapitalismus exponential eskaliert.

Also verführt die Hoffnung auf Besserung dazu mit denen die die Situation eskalieren wollen zu sympatisieren. Das halte ich für gefährlich, solange nicht klar ist, ob da nicht tatsächlich Terror geplant war.:icon_stop: Bitte schlagt mich nichtt gleich für das gesagte, ich habe nichts gegen Protest. Von mir aus wäre es schön, wenn im Juni millionen Demonstranten die Hauptstädte belagerten, aber dann bitte friedlich.

Gewalt erzeugt immer Gegengewalt und im Falle der Repressionsmaßnahmen z.B.gestern das mit der Fahradkaravane in Holland und auch das heute in Deutschland ist eindeutig Gewalt die vom Staat ausgeht. Wäre es da nicht ein Zeichen von Stärke, wenn man darauf nicht reagieren würde? Bräuchte der Staat dann die Bundeswehr im Inneren?

Der Spiegel schreibt
Was die Ermittler bei der Razzia sichern konnten, blieb unklar. Allerdings sagten Insider, dass man der Szene mit dem Zugriff zeigen wollte, dass die Behörden nicht schlafen. "Wir haben in den Busch geschossen, nun sehen wir weiter, was und wer sich dort bewegt", sagte ein Ermittler. Sicherheitsexperten werden mit den Worten zitiert, man habe "Flagge zeigen" wollen, dass die Polizei die Vorbereitungen zu allerlei Widerstandsaktionen beobachte. Auch der Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele hielt es für möglich, dass Polizei und Bundesanwaltschaft Signale setzen wollten.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,481976-2,00.html
Ich denke wer sich darauf einlässt ist selbst schuld.

Gruß Erntehelfer
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#3
Was um himmelswillen hat der G8 gipfel mit Hart IV zu tun

Leute Leute Leute

auf was wollt ihr eigentlich warten - bis kein friedlicher protest mehr möglich ist?

http://www.elo-forum.org/bundesweite-durchsuchungswelle-bei-g8-gegnern-t10747.html?p=99857#post99857
So lange ich andere Probleme habe wie, Arbeitslosigkeit, Krankheit, Behinderung, EU-Renten-Stress u.s.w., geht mir der ganze G8- Kram ziemlich am......vorbei.
Doch deshalb kannst du nicht die Leute verurteilen, die sich mit dem Thema auseinander setzen. Dieses Thema ist auch wichtig.
 

heuschrecke

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
424
Gefällt mir
0
#4
Man braucht sich nur die NPD-Verbots-Geschichte anzuschauen, um zu erkennen, dass Gewalt von staatlichen sogenannten "agent provocateur" gezielt forciert wird, um Repressionsmassnahmen gegen die Demonstrierenden zu legitimieren und um gleichzeitig die Protestierenden als Randalierer zu delegitiemieren.

Das wird schon immer so gemacht und hat den Sinn, dass gesellschaftliche Veränderungsprozesse verlangsamt und dadurch kontrollierbar gemacht werden. So verhindert man (bestenfalls) auch eine Revolution.

http://de.wikipedia.org/wiki/Agent_provocateur
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#5
G8-Falle

Nun, ich finde, da ist von staatlicher Seite aus eine Falle aufgestellt. Eine Falle für Menschen, die es gut meinen, und deswegen als Globalisierungsgegner auftreten, und auch versuchen werden wollen, dies beim kommenden G8-Gipfel zu tun.

Doch was wird passieren? Die oberste Leitung des Staats wird sich mit den Spitzenpolitikern der anderen Staaten dort oben in dem Seebad einigeln,- dewegen wurden ja dort extra großräumig Mauern, wenn auch aus Draht, und (hoffentlich) ohne Selbstschußapparate aufgebaut. Beim Gipfel wird wieder nicht mehr herauskommen, als man auch, jeder REgierungschef mit je einem Dolmetscher in seinem nationalen Palast sitzend, in einer Telefon- oder gar Videokonferenz erreicht hätte.
Doch da mindestens X Demonstranten gegen G8 keine Kosten und Mühen scheuen werden, um den G8-Politikern möglichst nahe auf die Pelle zu rücken, wird die Staatsmacht ein paar böse Buben einschleusen (und ein paar böse Buben werden da freiwillig mitmachen). Und die machen dann nicht nur Krach, sondern sie werden tunlichst vermummt mit Feuer, Steinen, Eiern etc. arbeiten. Dann wird die Staatsmacht auf sie zeigen,- und sagen: "Guckt mal, die linken, gewalttätigen Spinner, sie verdreschen die armen Polizisten, bedrohen die wichtigsten Leute der acht Staaten, - dafür, um das Event vor diesen linken Spinnern zu schützen, müssen wir soviel Polizei, soviel Maschendrahtzaun und Euer gutes Steuergeld aufwenden, wären die Protestanten nicht da, könnte alles billiger sein!"...

Ich halte mich aus den Protesten gegen G8 heraus, ich hab genug damit zu tun, mich über Wasser zu halten.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#6
in anbetracht dessen, dass

ganz offensichtlich

unsere verfassung und das gg (deine , meine, die von allen menschen hier) mehr und mehr zur makulatur wird

gegen den willen der mehrheit der bevölkerung regiert wird

repressionen und rechtsverletzung in diesem land seitens des staates alltag geworden ist

bin ich über eure antworten richtig entsetzt

habt ihr denn eigentlich überhaupt nix aus der tradition der deutschen geschichte(n) gelernt

aber auf solidarität hoffen ...

sorry, aber da wünsche ich euch ganz explizit weiteres unrecht bei euren ANDEREN problemen kombiniert mit der antwort: selbst verschuldet

lieben gruss auch von niemöller
 

Erntehelfer

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
#7
in anbetracht dessen, dass

ganz offensichtlich

unsere verfassung und das gg (deine , meine, die von allen menschen hier) mehr und mehr zur makulatur wird
Darüber entscheiden Gerichte, aber die brauchen Zeit.

gegen den willen der mehrheit der bevölkerung regiert wird
Die Regierung wurde von der Bevölkerung gewählt. Diejenigen die nicht gewählt hatten, haben doch ihre Stimme an die aktiven Wähler verschenkt. So ist das Wahlrecht.

repressionen und rechtsverletzung in diesem land seitens des staates alltag geworden ist
Wenn man diesen Umstand wahrnimmt, dann kann man damit doch auch inteligenter umgehen als nur Flaschen auf Polizisten zu werfen oder? Wer ist hier eigentlich einen Rechtsweg gegangen ausser die Bundesanwaltschaft? Ich denke man sollte immer erst den Rechtsweg ausschöpfen, bevor man zu anderen Mitteln greift.

bin ich über eure antworten richtig entsetzt

habt ihr denn eigentlich überhaupt nix aus der tradition der deutschen geschichte(n) gelernt
Ich lernte daraus, daß Deutschland noch nie zuvor ein derart begnadetes Grundgesetz gehabt hat und immer noch hat. Zu behaupten, es sei Makulatur finde ich haltlos, solange ich mich darauf beziehen will. Es ist definitiv keine Makulatur! Gottseidank ist es keine Makulatur, denn die Justiz ist immer noch unabhängig und der Rechtsstaat funktioniert.

aber auf solidarität hoffen ...

sorry, aber da wünsche ich euch ganz explizit weiteres unrecht bei euren ANDEREN problemen kombiniert mit der antwort: selbst verschuldet

lieben gruss auch von niemöller
Danke.;)

Gruß Erntehelfer
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#9
Die "Krawalle" haben doch schon angefangen

Bei Krawallen nach Polizei-Razzien in Zentren der linken Szene sind mindestens 30 Globalisierungsgegner festgenommen worden. Zu den heftigsten Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten kam es in Hamburg. Sprecher der Jusos warfen der Bundesregierung vor, ein "Klima der Eskalation" zu fördern.
Hier gehts weiter
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#10
*kopfschüttel*

und das glaubst du und viele andere sicherlich auch ?!

vor ort war ein reporter des freien radios hh...

aber wer nicht hören will wird weiter fühlen
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#11
jeder glaubt das was er glauben möchte oder ihm bewiesen werden kann, auch Du
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#13
Warum sollte ich? Darfst nur Du hier posten? Wenn ja, wo steht das? Und was ist daran perfide?
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#14
*kopfschüttel*

und das glaubst du und viele andere sicherlich auch ?!

vor ort war ein reporter des freien radios hh...

aber wer nicht hören will wird weiter fühlen

Ah ja...dann erzähle doch mal was ich deiner Meinung nach glauben sollte.
Du warst doch sicher vor Ort....
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#15
diese thema ist mir viel zu ernst um daraus ein rhetorisches machtgerangel entstehen zu lassen

ich diskutiere gerne inhaltlich

aber @arania und druide

da sag ich: lass stecken
 

a f a

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Gefällt mir
2
#16
Der "Kampf gegen den Terror" bedroht die Demokratie

Die Beispiele zeigen, wie sich die politische Stimmung in Deutschland zuungunsten der Grundrechte entwickelt. Trotz dünner Beweislage - im Rahmen der Großaktion war zwar von Verdächtigen die Rede, Festnahmen oder gar Ergebnisse gab es aber nicht - sind die Folgen der jüngsten Polizeiaktion erheblich. In Berlin und Hamburg wurden nach Angaben der Betroffenen Internetmedien unbrauchbar gemacht. Wie die Ermittlungen auch ausgehen: Der Schaden für die Presse- und Informationsfreiheit ist schon jetzt irreparabel.
der komplette Artikel hier:

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/25/25253/1.html

dazu auch das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland:

Artikel 20
[Staatsstrukturprinzipien; Widerstandsrecht]

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
Demokratie wurde nicht herbei gebetet, sondern wurde erkämpft und
muss verteidigt werden, jedenfalls, wenn man auf Demokratie Wert legt.:icon_twisted:


Gruss
Norbert

Freiheit, Gleichheit, Solidarität
 

Erntehelfer

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
#17
@a f a Dem Artikel zufolge hatte die Bundesanwaltschaft keine ausreichenden Anhaltspunkte für die Bildung einer terroristischen Vereinigung, oder diese zumindest an einer falschen Stelle gesucht. Dann muß ich das von mir oben gesagte relativieren, weil sie sich möglicherweise dann eben nicht an Recht und Gesetz gehalten hat.
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#18
Die sollten lieber mal gucken ob die ARGE Köln nicht alle Punkte einer Terroristischen Vereinigung auf sich vereinigt.

x
x Alex.
x
 

a f a

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Gefällt mir
2
#19
(fast) Alles Propaganda Erntehelfer,

Wer auf der Demo gegen Sozialabbau am 03.06. letzten Jahres zufällig dabei war, der glaubt das Märchen von den bösen Chaoten auch nicht mehr, ging mir jedenfalls so.:biggrin:

Der schleichende Abbau nicht nur des Sozialstaates, sondern auch der Demokratie braucht ein Feindbild, braucht eine Rechtfertigung,
beim Sozialabbau ist es der Sozialschmarozer und beim Demokratieabbau der Terrorismus. Und wenn`s keinen echten Feind gibt, dann wird eben ein Sündenbock konstruiert.

Orwell wurde zu meiner Schulzeit noch im Politikunterricht durchgenommen,
rückblickend kann ich nur sagen, genau so ist es auch gekommen.:icon_kotz2:

Gruss
Norbert

alles für alle
 

redwitch

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Feb 2006
Beiträge
297
Gefällt mir
0
#21
Deutschland zählt zu den sichersten Ländern der Welt, wie auch der neue (zweite) Sicherheitsbericht der Bundesregierung belegt (2006). Dennoch fühlten sich 44 Prozent der Bundesbürger nicht mehr sicher. Für diese Wahrnehmung “gefühlter Kriminalität” dürfte insbesondere der Einfluss der Massenmedien mit ihrer Skandalberichterstattung über Kriminalität, Gewalt und Terror mitverantwortlich sein.
Der solchermaßen sich bedroht fühlenden Gemeinschaft werden von der Sicherheitspolitik die immer gleichen Rezepte zur Beruhigung und Gefahrenbewältigung angedient: Polizei und Geheimdienste brauchen noch mehr Befugnisse und neue Kampfinstrumente, um Sicherheitslücken zu schließen - Maßnahmen, die von einer guten Portion technischen Machbarkeitswahns zeugen und die ausschließlich der Symptombehandlung dienen: der Kontrolle und Überwachung, der Unterdrückung und Bestrafung, der Ausgrenzung, Vertreibung und Abschiebung, kurz: der Verdrängung der eigentlichen Probleme. Denn von einer sozialverträglichen Beseitigung und Bekämpfung der tieferen Ursachen und Bedingungen von Kriminalität, von Gewalt und Terror hier und anderswo in der globalisierten Welt ist demgegenüber kaum die Rede - also von Hunger und Elend, von ökonomischen und ethnischen Konflikten, von prekären individuellen und staatlichen Verhältnissen, von regionaler Instabilität oder von den Spätfolgen des alten Kolonialismus und den verheerenden Wirkungen neuer imperialistischer Strategien.
http://www.fr-online.de/in_und_ausl...972a765f5e1d665a104acef773107c&em_cnt=1130490
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten