Ü25: Auszug erlaubt, nun folgt das Wohnungsangebot

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

rAm8185

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Mai 2008
Beiträge
57
Bewertungen
0
Hallo Community,

ich schreibe hier im Namen eines Freundes.

Er ist 25j und hat nun vor ein paar Tagen schriftlich die Erlaubnis bekommen ausziehen zu dürfen. Auch Umzugskosten und Kaution wurde zugestimmt.

Morgen wollen wir mit einem Wohnungsanbot zum Jobcenter hin. Die Miete beträgt 375,- EUR für 2 Zimmer in Berlin (gleicher Bezirk) und ist damit im gesetzlichen Rahmen. Seine Befürchtung ist nun, dass man Sie dennoch ablehnt. Da er ein sehr nervöser Mensch ist, begleite ich Ihn morgen.

Wie würdet ihr handeln wenn Sie nun doch abgelehnt wird?
Wer entscheidet das eigentlich?

Mit freundlichem Gruß
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
Berlin hat ja Bruttowarmmietregelung. Beträgt die Miete inklusive Heizkosten 375 €? Dann wäre eine Ablehnung durch ARGE unrechtmäßig, denn 378 € sind als Grenze momentan festgesetzt, wenn ich nicht irre. Wenn abgelehnt wird, die Ablehnung unbedingt schriftlich fordern.

Mario Nette
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten