Ü25, ALG II Erstantrag, Auszug aus Elternhaus (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

studi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 November 2012
Beiträge
62
Bewertungen
4
Hallo,

da ich derzeit ein wenig überfordert bin, wende ich mich hilfesuchend an euch. Zu meiner Situation:

Ich bin über 25 und im Endspurt meines Studiums. Die letzten Prüfungen habe ich ende Januar, somit wär ich ab 1. Februar frei für den Arbeitsmarkt, auch wenn ich offiziell erst ende März exmatrikuliert bin.

Jedenfalls bin ich für meine jetzige Prüfungsphase zurück ins Elternhaus gezogen. Da dieses aber Abseits auf dem Land liegt (und aus anderen Gründen) möchte ich, nach Beendigung der Prüfungen, in die Stadt ziehen.

Einen Arbeitsplatz habe ich allerdings noch nicht in Aussicht, daher werde ich vorübergehend auf ALG II angewiesen sein. Ich habe jedoch nicht den Ansatz einer Ahnung von der Materie:

Wie gehe ich vor? Wie gesagt, ich möchte in die Stadt ziehen, entweder in eine Wohnung alleine, oder mit einem (erwerbstätigen) Freund eine WG gründen. --- Wenn ich auf Wohnungssuche gehe, kriege ich dann vom Amt einen Bescheid, auf dem Sie quasi die Bürgschaft übernehmen? Ansonsten würde der Vermieter ja ein ganz schönes Risiko eingehen.

Allgemein weiß ich nicht wirklich wie ich vorgehen soll. Und da ich hier schon von so einigen Ablehnungen von Anträgen usw. gelesen habe, würde ich mich im Vornherein gerne bereits "rüsten", um den etwaigen Hürden direkt entgegenzuwirken. Sprich, alle erforderlichen Anträge in der Hand haben, wichtige Pragraphen wissen, usw.

Danke für eure Hilfe,

Grüße

PS: Vermögen besitze ich keines, steuerpflichtiger Arbeit bin ich auch nie nachgegangen. Ich wohne im Landkreis Aschaffenburg.e
 
G

gast_

Gast
Tja: Wenn du zu Hause wohnst, wird das JC dir keinen Umzug bewilligen wollen - zumindest wird man es dir nicht leicht machen.

Da du aber Ü 25 bist, kann man dich nicht auf dein Elternhaus verweisen. Ab 25 muß ein Auszug genehmigt werden.

Wenn du umziehst, soltest du das besser alleine tun.

mit einem (erwerbstätigen) Freund eine WG gründen.
Das Recht hast du zwar - aber dann wird man euch eine Einstehensgemeinschaft unterstellen und ihr werdet kämpfen müssen.

Das Wort "Freund" bitte auf dem JC niemals verwenden.
Da bleibt man besser bei WG Partner oder Vermieter.
Wenn ich auf Wohnungssuche gehe, kriege ich dann vom Amt einen Bescheid, auf dem Sie quasi die Bürgschaft übernehmen?
Nein.

Du mußt mit einem Wohnungsangebot zum JC und dir die Angemessenheit bescheinigen lassen.

Ansonsten würde der Vermieter ja ein ganz schönes Risiko eingehen.
Inwiefern?

Auch jemand, der Einkommen aus Arbeit hat, kann oder will manchmal seine Miete nicht zahlen...

Bei ALG II Empfängern hat der Vermieter nur das Risiko, das der betreffende wegen Sanktionen keine Miete mehr erhält - aber jeder Arbeitende, der Mist baut, fliegt raus und kann seine Miete ebenfalls nicht mehr zahlen.
da ich hier schon von so einigen Ablehnungen von Anträgen usw. gelesen habe, würde ich mich im Vornherein gerne bereits "rüsten", um den etwaigen Hürden direkt entgegenzuwirken.
Das ist sehr gut - besser Fehler vermeiden als nachher reinfallen.

Wichtig ist, daß du dich vorab erkundigst, welche Höhe euer Landkreis als für die Kosten der Unterkunft angemessen betrachtet für den Ort, wo du hinwillst.
 

studi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 November 2012
Beiträge
62
Bewertungen
4
Erstmal: Danke euch beiden für die schnelle Antwort, das war ja wirklich fix.

Dann strebe ich mal eher das alleine Wohnen an, wenn eine WG solche Komplikationen birgt. Nur zur Info; wie auch der potentielle WG Partner bin auch ich heterosexuell und männlich, falls das die Sache doch noch erleichtern sollte.

Im meinem Landkreis ist die Regel, laut der Homepage, auf die ihr mich verwiesen habt, 300 EUR Kaltmiete und 50 m2 Wohnfläche für Ledige.

Soweit ich weiß, kann ich mich vorzeitig exmatrikulieren lassen, sobald die Prüfungen vorbei sind. Da die Mündlichen aber erfahrungsgemäß manchmal etwas willkürlich verschoben werden, kann ich mir des genauen Datums nicht sicher sein...angesetzt ist Ende Januar, aber wer weiß...wenn ich also das Datum der höchst offiziellen Exmatrikulation angebe und mich früher exmatrikulieren lasse, erhalte ich dann rückwirkend Zahlungen, bzw. die Möglichkeit auszuziehen, oder gilt nur das angegebene Datum, egal was passiert?

Derzeit erhalte ich von meinen Eltern auch noch ein Taschengeld, das gestrichen wird, sobald meine Prüfungen vorbei sind. Gebe ich dann an, dass ich keine Gelder erhalte, da das zum Zeitpunkt des ALG II Empfangens so sein wird? Oder kann ich iwie deutlich machen, dass ich zwar derzeit Unterstützung erhalte, diese aber bei Beendigung des Studiums wegfällt? Anders gefragt: Gebe ich das "Einkommen" zum Zeitpunkt des Ausfüllens, oder zum Zeitpunkt der Inanspruchnahme an?

Kann mir der Auszug nach § 9 verwehrt werden, obwohl ich ü25 bin? Miete oder Nebenkosten zahle ich derzeit nicht, da von einem vorübergehenden Wohnverhältnis im Elternhaus ausgegangen wird. Sprich: man rechnet mit meinem baldingen Verschwinden, daher werde ich hier "geduldet". Beim ALG II Antrag muss ich ja dann bei "zahlen Sie Miete/entstehen Heizkosten usw." 'nein' angeben. Soll/kann ich iwie erkenntlich machen, dass dies nur vorübergehend so ist und sich nach Beendigung des Studiums ändert, wenn ich keine eigene Wohnung finde?

Zusätzlich wird gerade mein Behindertenstatus geprüft. Ergeben sich dadurch Besonderheiten, oder ist das Prozedere letztlich gleich (könnten 50% werden)? Ich warte schon länger auf die Bestätigung/Ablehnung, aber wie das halt so ist...

Reichen folgende Dokumente, die ich bei der Antragsstellung mitzunehmen habe, oder fehlt noch etwas:

1. Antrag auf ALG II
2. Anlage HG (Da ich derzeit im Elternhaus wohne)
3. Personalausweis
4. Studienbescheinigung (später dann evtl. Exmatrikulationsbescheid)

[5. Einen netten Samariter, der mit mir zur Arge geht (mal schauen, ob ich so jemanden finde)]

Danke nochmal
 

alexander29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
1.527
Bewertungen
373
Du solltest schriftlich fixieren, dass du nur übergangsweise bis zur Beendigung deiner Prüfungen und deines Studiums bei deinen Eltern wohnst und nach Ablegen der Prüfungen umgehend wieder raus musst; das habt ihr ja so besprochen.

Wenn dir deine Eltern Geld geben, wird das auf deinen ALG 2-Anspruch gegengerechent UND du wirst wahrscheinlich kein ALG 2 bekommen, da dich deine Eltern finanziell unterstützen.

Dass muss eingestellt werden.

Anlage HG nicht ausfüllen, denn dann werden deine Eltern bei der Berechnung mit herangezogen und du bekommst kein ALG 2.
Du bist eine eigene Bedarfsgemeinschaft.

Aber bei der Konstellation gibt es mit Sicherheit Probleme.
Es gibt aber nur insoweit Probleme, als dass du in der Zeit, in der du bei deinen Eltern wohnst, möglicherweise kein ALG 2 bekommen würdest.

Dass ändert aber nichts daran, dass du nach dem Studium ausziehen musst und deshalb Anspruch auf eine eigene Wohnung sowie Übernahme der Umzugskosten sowie Kaution hast.

Es fehlen die Kontoauszüge der letzen 3 Monate; du musst du nur vorlegen, keine Kopien dalassen.
 

studi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 November 2012
Beiträge
62
Bewertungen
4
Hallo Alexander,

Gut, dann werde ich meine Eltern bitten mir jetzt schon die Unterstützung zu streichen, sodass diese ab Dezember weg fällt (für diesen Monat habe ich sie bereits erhalten). Ich habe totalen Bammel, dass das alles aus irgendwelchen Gründen nicht klappt...ich hatte bisher nie mit Ämtern zu tun, weiß auch nicht.

Danke
 

alexander29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
1.527
Bewertungen
373
Naja, es kommt darauf an, ob du jetzt schon Leistungen haben möchtest oder erst nach Beendigung deines Studiums in deiner eigenen Wohnung.

Wenn erst nach Beendigung, dann sind die jetzigen Sachen egal.
Dann wäre nur das Schreiben mit dem Auszug wichtig.

So dass du einen Antrag auf ALG 2 stellst, Übernahme der Umzugskosten und beim neuen JC dann auf Kaution und Übernahme der Mietkosten, evtl Erstausstattung.

Besser wäre natürlich die Einstellung der Unterstützung deiner Eltern.
 

studi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 November 2012
Beiträge
62
Bewertungen
4
Naja, es kommt darauf an, ob du jetzt schon Leistungen haben möchtest oder erst nach Beendigung deines Studiums in deiner eigenen Wohnung.

Wenn erst nach Beendigung, dann sind die jetzigen Sachen egal.
Dann wäre nur das Schreiben mit dem Auszug wichtig.

So dass du einen Antrag auf ALG 2 stellst, Übernahme der Umzugskosten und beim neuen JC dann auf Kaution und Übernahme der Mietkosten, evtl Erstausstattung.

Besser wäre natürlich die Einstellung der Unterstützung deiner Eltern.
Hi Alexander,

Jetzt brauche ich noch nichts, erst, wenn die Prüfungen geschafft sind/das Studium beendet ist. Bis dahin habe ich ja noch ein "Nest".

Gibt ein spezielles Formular, oder reicht ein von mir verfasstes und von meinen Eltern unterschriebenes Schreiben, aus dem hervorgeht, dass ich, mit Beendigung des Studiums, ausziehe? Oder bedarf es deren Unterschrift gar nicht, da ich ü25 bin und ausziehen möchte?

Danke

PS: Ist die Übernahme der Umzugskosten ein gesondertes Formular, oder sollte ich ein selbst verfasstes Schreiben anfertigen?
 
G

gast_

Gast
Dann strebe ich mal eher das alleine Wohnen an,

ich kann nur dazu raten

Nur zur Info; wie auch der potentielle WG Partner bin auch ich heterosexuell und männlich, falls das die Sache doch noch erleichtern sollte.

Kann, muß aber nicht


Im meinem Landkreis ist die Regel, laut der Homepage, auf die ihr mich verwiesen habt, 300 EUR Kaltmiete und 50 m2 Wohnfläche für Ledige.

Soweit ich weiß, kann ich mich vorzeitig exmatrikulieren lassen, sobald die Prüfungen vorbei sind. Da die Mündlichen aber erfahrungsgemäß manchmal etwas willkürlich verschoben werden, kann ich mir des genauen Datums nicht sicher sein...angesetzt ist Ende Januar, aber wer weiß...wenn ich also das Datum der höchst offiziellen Exmatrikulation angebe und mich früher exmatrikulieren lasse, erhalte ich dann rückwirkend Zahlungen, bzw. die Möglichkeit auszuziehen, oder gilt nur das angegebene Datum, egal was passiert?

Stelle den Antrag frühzeitig - Änderungen kannst dann immer noch angeben - er gilt immer ab ersten des Monats

Derzeit erhalte ich von meinen Eltern auch noch ein Taschengeld, das gestrichen wird, sobald meine Prüfungen vorbei sind.

Deine Eltern sollten formlos mitteilen, ab wann sie dich nicht mehr unterstützen: Ab da bist du hilfebedürftig und ab da hättest du Anspruch auf Leistungen
Bist du dann noch nicht exmatrikuliert wird man dir zwar für die Zeit bis dahin das ALG II nicht gewähren, aber die Bearbeitung läuft wenigstens schon
.


Gebe ich das "Einkommen" zum Zeitpunkt des Ausfüllens, oder zum Zeitpunkt der Inanspruchnahme an?

Beides...formlos im Anschreiben

Kann mir der Auszug nach § 9 verwehrt werden, obwohl ich ü25 bin?

Nein

Miete oder Nebenkosten zahle ich derzeit nicht, da von einem vorübergehenden Wohnverhältnis im Elternhaus ausgegangen wird. Sprich: man rechnet mit meinem baldingen Verschwinden, daher werde ich hier "geduldet". Beim ALG II Antrag muss ich ja dann bei "zahlen Sie Miete/entstehen Heizkosten usw." 'nein' angeben.

Richtig

Soll/kann ich iwie erkenntlich machen, dass dies nur vorübergehend so ist und sich nach Beendigung des Studiums ändert, wenn ich keine eigene Wohnung finde?

Wie gesagt: Deine Eltern sollten formlos mitteilen, ab wann sie dich nicht mehr unterstützen und daßsie ab da Miete verlangen, wenn du dann noch keine eigene Wohnung gefunden hast

Zusätzlich wird gerade mein Behindertenstatus geprüft. Ergeben sich dadurch Besonderheiten, oder ist das Prozedere letztlich gleich (könnten 50% werden)? Ich warte schon länger auf die Bestätigung/Ablehnung, aber wie das halt so ist...

Hat keinen Einfluß

Reichen folgende Dokumente, die ich bei der Antragsstellung mitzunehmen habe, oder fehlt noch etwas:

1. Antrag auf ALG II
2. Anlage HG (Da ich derzeit im Elternhaus wohne)

Anlage HG nicht ausfüllen!
Du wirtschaftest für dich alleine...
keine Angaben zur familie machen, sonst machen sie eine BG aus euch!

3. Personalausweis
4. Studienbescheinigung

wozu?

(später dann evtl. Exmatrikulationsbescheid)

da schreibst in das Anschreiben: wird nachgereicht

[5. Einen netten Samariter, der mit mir zur Arge geht (mal schauen, ob ich so jemanden finde)]
Gib ab, was du hast - dir wird dann schon gesagt, was sie noch brauchen.
 

alexander29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
1.527
Bewertungen
373
Alles selbst verfasst.

Das Schreiben würde ich trotzdem anfertigen; nach dem Motto, bis Beendigung des Studiums darfst du hier wohnen wg deinen Prüfungen, danach hauste bitte sofort wieder ab.

Die Unterstützung können dir deine Eltern weiterzahlen, mit Vermerk zb nur fürs Studium oder so ähnlich.
Besser wäre aber, die würden das einstellen, ansonsten könnte das JC vermuten, dass du nach Auszug weiter von deinen Eltern unterstützt wirst (obwohl man das schnell widerlegen kann).
 
G

gast_

Gast
Du solltest schriftlich fixieren, dass du nur übergangsweise bis zur Beendigung deiner Prüfungen und deines Studiums bei deinen Eltern wohnst und nach Ablegen der Prüfungen umgehend wieder raus musst; das habt ihr ja so besprochen.

Wenn dir deine Eltern Geld geben, wird das auf deinen ALG 2-Anspruch gegengerechent UND du wirst wahrscheinlich kein ALG 2 bekommen, da dich deine Eltern finanziell unterstützen.

Dass muss eingestellt werden.

Aber noch nicht bei Antragstellung - Studenten haben meines Wissens keinen Anspruch auf ALG II. Da würde der Antrag ab sofort eingestellt.

Anlage HG nicht ausfüllen, denn dann werden deine Eltern bei der Berechnung mit herangezogen und du bekommst kein ALG 2.
Du bist eine eigene Bedarfsgemeinschaft.

Aber bei der Konstellation gibt es mit Sicherheit Probleme.
Es gibt aber nur insoweit Probleme, als dass du in der Zeit, in der du bei deinen Eltern wohnst, möglicherweise kein ALG 2 bekommen würdest.

Wieso sollte er ab Exmatrikulation keinen Anspruch haben? Seine Eltern sind ihm nicht zu Unterhalt verpflichtet!


Es fehlen die Kontoauszüge der letzen 3 Monate; du musst du nur vorlegen, keine Kopien dalassen.
stimmt.

Und keine EGV unterschreiben!
 
G

gast_

Gast
Hallo Alexander,

Gut, dann werde ich meine Eltern bitten mir jetzt schon die Unterstützung zu streichen, sodass diese ab Dezember weg fällt (für diesen Monat habe ich sie bereits erhalten).

Dez. ist zu früh.

Ich habe totalen Bammel, dass das alles aus irgendwelchen Gründen nicht klappt...ich hatte bisher nie mit Ämtern zu tun, weiß auch nicht.

Danke
Kannst ja jederzeit hier wieder nachfragen.
 

studi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 November 2012
Beiträge
62
Bewertungen
4
Hallo Alexander und Kiwi,

vielen Dank für eure sehr ausführlichen Antworten. Sie haben mir doch immerhin ein Mindestmaß an Sicherheit verschaffen können.

Ich bin derzeit ein wenig im Lernstress, aber sobald ich Zeit habe, werde ich die von euch empfohlenen formlosen Schreiben verfassen und hier online stellen, dann könnt ihr mir ja sagen, ob die so in Ordnung gehen.

Eine Sache ist mir noch eingefallen. Ich habe eine Lebensversicherung, in die ich monatlich an die 56-57 EUR einzahle. Die ist jedoch als Altersvorsorge gedacht, bis zur Rente habe ich also gar keinen Zugriff darauf. Gibt es diesbezüglich ein zusätzliches Formular, das ich ausfüllen, bzw. bedarf es hierdurch eines weiteren formlosen Schreibens?

Ich danke euch vielmals.

Grüße
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Gibt es diesbezüglich ein zusätzliches Formular, das ich ausfüllen, bzw. bedarf es hierdurch eines weiteren formlosen Schreibens?
Lass Dir das von der Versicherung bestätigen, dass Du an das Geld nicht vor Rentenbeginn dran kannst.
 

studi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 November 2012
Beiträge
62
Bewertungen
4
Hi,

in einer Woche ist das Studium geschafft. An der Jobfront sieht es leider dennoch schlecht aus, daher muss ich wohl zum Jobcenter :-(

Bin gerade dabei den H4 Antrag auszufüllen. Mir wurde hier ja geraten den Antrag HG nicht auszufüllen. Bin jetzt allerdings etwas unsicher wegen Frage 2f:

2f: Wohnen in Ihrem Haushalt auch Personen, die ggf. nicht zur Bedarfsgemeinschaft, jedoch zur Haushaltsgemeinschaft gehören?

Das sollte ich wohl mit "nein" beantworten, richtig? Auch wenn ich noch im Elternhaus wohne und dies bei "ggf. wohnhaft bei" angegeben habe (Unter 1. "Persönliche Daten")?

Zu den formlosen Schreiben, sind die so okay?

1. Hiermit bestätige ich, dass die monatliche Unterstützung in Höhe von XXX Euro an meinen Sohn, XXX, auf die Dauer des Studiums begrenzt ist. Mit Beendigung des Studiums zum 31.03.2013 werden sämtliche finanziellen Zahlungen eingestellt.

2. Hiermit bestätige ich, dass das Bereitstellen einer Unterkunft für meinen Sohn, XXX, auf die Dauer seines Studiums begrenzt ist. Nach Beendigung seines Studiums zum 31.03.2013 ist das Finden einer eigenen Unterkunft erwünscht. Für die Interimszeit werden Miete und Nebenkosten berechnet.


Danke und Grüße
 

studi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 November 2012
Beiträge
62
Bewertungen
4
Habe ich noch irgendwas vergessen, oder kann ich morgen zum Jobcenter schreiten?
 
Von: Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
B Ist es sinnvoller bei ALG 2 Erstantrag (ü25) eine Wohnung mit zu beantragen? ALG II 3
F Erstantrag ALG2 als Ü25 und mietfrei wohnhaft bei Eltern (Eigentum) ALG II 13
W Alg2 Erstantrag ü25, nach Wiederanmeldung in Deutschland, dann wohnhaft bei Eltern ALG II 9
T ALG2 Erstantrag mit ü25, EK und VM der Eltern gefordert ALG II 13
K Erstantrag ALG II ü25 lebend bei Mutter auch ALG II ALG II 9
C Erstantrag ALG II, Ü25 bei Eltern ALG II 3
J Erstantrag ALG II nach U25 ALG II 5
A Vater soll für mich Antrag auf ALG2 stellen (Selber Haushalt, U25) ALG II 7
K Ü25 wieder bei Mutter einziehen / selbst ALg2 ALG II 11
N Zweiter Antragsversuch ALG II - Ü25, wohnhaft bei Eltern, NRW ALG II 37
S Wie viel ALG2 würde mir zustehen (u25 bei den Eltern)? ALG II 3
M Mutter ALG II / Sohn U25 ALG I kommt zurück ALG II 10
H Schüler Bafög und Alg2-ü25-bei Eltern wohnend ALG II 3
X ALG2 beantragt mit ü25, EK der Eltern gefordert ALG II 18
M ALG2 nach Studium, Ü25 ALG II 1
M ALG II Bezug / Erste Wohnung Ü25 / Ersteinrichtung / Wichtige Fragen vorab ALG II 10
F Bitte um Prüfung einer EGV: Ü25, ALG II ALG II 19
T Ab März ALG 2 und U25 - Frage zur Wohnsituation ALG II 1
A u25 ALG2 Miete einbehalten ALG II 16
F Auszug aus Elternhaus: Wohnung und ALG2 für Ü25 ALG II 15
A ALG II u25 Wohnung/Fragen ALG II 2
M ALG II + Ü25 + bei Eltern wohnend + Arbeitsvertrag ALG II 1
R 5 Fragen: ALG2 + Gewerbe - Widerspruch EGV oder VA abwarten - Wohnen bei Eltern ü25 ALG II 2
F ALG2 + Ü25 + Auszug aus dem Elternhaus ALG II 12
A ALG 2 Antrag - ü25 - Gast bei Eltern ALG II 0
H Unterhaltsheranziehung, ü25, 3 Monate kein ALG2? ALG II 16
U ALGII Antrag, U25, Ausbildung abgeschlossen, Wohnung zs mit Mutter+Bruder ALG II 9
Flobi Wohnen (Ü25 ) im Haus der Eltern, Anspruch auf ALGII ? ALG II 10
A Welche Unterlagen für ALG 2 (Ü25) ohne Hausstand ALG II 1
E ALG2 Ü25 Sparbuch ALG II 2
gila Unfassbar: u25, behindert, ALGII und Bafög "kungeln" Abzweigung aus! ALG II 29
M U25, ALG2, geschieden Elternunterhalt ? ALG II 1
T Ansprüche auf ALGII u25 ALG II 15
D Berechnung ALGII für verdienenden U25 in BG ALG II 4
I Leistungen Alg 2 Ü25 wohnhaft bei Eltern ALG II 6
P Ü25 azubi bab/kdu bewillig. reicht nicht aus,alg 2 chance?da kein kindergeldanspruch? ALG II 8
L Alg2-Urteil Ü25 ALG II 0
I U25 und ALG ALG II 5
H U25 und ALG 2 ALG II 6
B Antrag auf Zusicherung für Wohnung stellen (ü25, Zuhause) für schnelleren Erfolg beim Erstantrag? ALG II 3
W Sohn (U25) fällt aus BG - wurde sein Gehalt bei mir mit angerechnet? Bitte mal auf den Bescheid schauen. ALG II 2
axellino Was darf man als jemand,der ein Hilfebedürftigen zum JC begleitet+Erstantrag Ü25 wohnhaft bei Mutter und ihren Lg. ALG II 53
P "darf" Kind zum Studium aus/umziehen (U25) oder muss JC genehmigen? ALG II 12
M Ü25 MUSS zuhause raus und andere Probleme ALG II 3
A Gibt es Grundsicherung auch bei U25 und Erwerbsminderung mit eigener Wohnung? ALG II 0
W Umzug U25 Mietangebot Wohnung nicht bekommen,Antrag nicht bearbeitet ,keine KV, was nun? ALG II 3
T Mini-Job Aufstocken Ü25 Wohnung Krankenversicherung ALG II 1
S Ablehnungsbescheid! Begründung Einkommensnachweis der Eltern, ich bin Ü25, nun SG? ALG II 18
M Beim Vater (Rentner) nicht mehr mietfrei wohnen dürfen (ü25) ALG II 8
W Bildungs- und Teilhabepacket bekommen mit ü25 ALG II 4
Ähnliche Themen


















































Oben Unten