• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

U25 ALG eigene Wohnung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

fragender06

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
16
Gefällt mir
0
#1
Seit gegrüßt,

folgendes Problem:

Ich absolviere derzeit eine Weiterbildung zum Bürokaufmann (über ESF). Diese geht übrigens vom 01.07.06-29.05.2007. Ich beziehe nebenher ALG I bis 30.12.2006.

Da meine Eltern sich scheiden lassen und ich 21 bin, will ich jetzt ausziehen.
Wie ist die Rechtslage?

Ich weiß noch nicht 100%ig wie es ab Januar 2006 finanziell weitergehen soll?

Wären also vorerst 5 Monate die ich überbrücken muß (Januar - Mai)

Frage 1:Gibt es andere finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten während einer beruflichen Weiterbildung? Habe von ESF-Unterhaltsgeld gehört od. doch ALG 2? :kratz: Eine Verlängerung des ALGs bei beruflicher Weiterbildung (siehe auch meinen Beitrag dazu: http://www.elo-forum.org/forum/ftopic12079.html wurde letzte Woche abgelehnt)

Frage 2:Wenn ich mir eine Wohnung suche, muß ich die dann wieder abgeben oder wird die dann wenigstens vom Amt übernommen wenn ich sie ja zeitweise (solange es noch möglich ist bis Dezember) selbst finanziert/gezahlt habe...?

mfg
 
E

ExitUser

Gast
#2
fragender06 sagte :
Seit gegrüßt,

folgendes Problem:

Ich absolviere derzeit eine Weiterbildung zum Bürokaufmann (über ESF). Diese geht übrigens vom 01.07.06-29.05.2007. Ich beziehe nebenher ALG I bis 30.12.2006.

Da meine Eltern sich scheiden lassen und ich 21 bin, will ich jetzt ausziehen.
Wie ist die Rechtslage?

Ich weiß noch nicht 100%ig wie es ab Januar 2006 finanziell weitergehen soll?

Wären also vorerst 5 Monate die ich überbrücken muß (Januar - Mai)

Frage 1:Gibt es andere finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten während einer beruflichen Weiterbildung? Habe von ESF-Unterhaltsgeld gehört od. doch ALG 2? :kratz: Eine Verlängerung des ALGs bei beruflicher Weiterbildung (siehe auch meinen Beitrag dazu: http://www.elo-forum.org/forum/ftopic12079.html wurde letzte Woche abgelehnt)

Frage 2:Wenn ich mir eine Wohnung suche, muß ich die dann wieder abgeben oder wird die dann wenigstens vom Amt übernommen wenn ich sie ja zeitweise (solange es noch möglich ist bis Dezember) selbst finanziert/gezahlt habe...?

mfg
Tja, ich fürchte, das wird dir niemand sagen können, was passiert, wenn du jetzt ausziehst, obwohl du damit rechnest, ab Januar Hilfe zu brauchen.

Ich würde es so machen: jetzt ausziehen in eine angemessene Wohnung... und wenn du den ALG II Antrag stellst und man macht dir Schwierigkeiten, dann müßt ihr es so begründen, daß die Eltern sich getrennt haben und dadurch für dich kein Platz mehr war...du also zu keinem Elternteil ziehen konntest. Und zwingen kannst deine Eltern ja nicht, dich auf zu nehmen

Falls das Amt sich quer stellt: Widerspruch/Klage


Gruß aus Ludwigsburg
 

fragender06

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
16
Gefällt mir
0
#3
Das Problem ist ja, ich will gar kein ALG II Antrag stellen im Januar sondern versuchen ESF Unterhaltsgeld für die Monate Januar - Mai zu beziehen (bei Vollzeitmaßnahme 345 €) und da dann irgendwie auszuziehen. Noch sind meine Eltern nicht geschieden, die Trennungszeit beginnt grad erst.
Toll eh, ich weiß überhaupt nicht woran ich bin.
WENN man sich ne Wohnung zulegt (auf eigene Kosten) gibt es dann ne Frist, dass das Amt sie nicht mehr "wegnehmen" darf und einen zurück zu Mutti schickt?
Also angenommen ich ziehe im Dezember aus. Bekomme ESF-Unterhalt und im Juni bekomm ich keinen Job und beantrage ALG 2 bis meine FOS beginnt, sagen sie dann (nach 6 Monaten)... hey ab zurück zu mutti?
 
E

ExitUser

Gast
#4
fragender06 sagte :
Noch sind meine Eltern nicht geschieden, die Trennungszeit beginnt grad erst.
Toll eh, ich weiß überhaupt nicht woran ich bin.
WENN man sich ne Wohnung zulegt (auf eigene Kosten) gibt es dann ne Frist, dass das Amt sie nicht mehr "wegnehmen" darf und einen zurück zu Mutti schickt?
Also angenommen ich ziehe im Dezember aus. Bekomme ESF-Unterhalt und im Juni bekomm ich keinen Job und beantrage ALG 2 bis meine FOS beginnt, sagen sie dann (nach 6 Monaten)... hey ab zurück zu mutti?
Einen ALG II Antrag stellen will wohl niemand :)

Aber das Amt wird wahrscheinlich argumentieren, daß du gewußt hast, daß es so kommen wird.Und das Amt wird möglicherweise die Zahlungen irgendwann einstellen... aber dir bleibt Widerspruch/Klage...so einfach, wie sich das Amt das denkt, muß es denn auch wieder nicht sein.

Hast du Kampfgeist? Oder nicht? Die Frage solltest du dir zuerst mal stellen...

Die Frist, nach der du fragst, gibt es nicht.

Wer keine Hilfe braucht kann machen was er will...

wer auszieht und sich die Wohnung vom Amt bezahlen lassen will bekommt keine Hilfe, solange er unter 25 ist.

Und ob man dann wuieder ins Hotel Mama ziehen kann, dürfte davon abhängig sein, was die "Hotelleitung" sagt und was ein Gericht dazu sagt... :mrgreen:

Gruß aus Ludwigsburg
 

Powerlocke

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Dez 2006
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#5
re: U25 ALG eigeneWohnung

Hy frangender06

Du könntes Probleme kriegen, denn jeder der unter 25 ist und bei seinen Eltern wohnt darf vor diesem Alter nicht ausziehen so viel ich weiß, es sei denn es sind Gründe vorhanden.

Sicher bin ich mir aber nicht, kannst ja mal, die für dich zuständige Arge fragen, ob es klappt.
:stern:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten