U-mietvertr. mit Eltern-JC will wissen, ob es Eigentum oder Mietwhg. sei Schikane???! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
AW: U-mietvertr. mit Eltern-JC will wissen, ob es Eigentum oder Mietwhg. sei Schikane

Ansonsten geh ich Montag zur Anwältin und sage alles was in dem letzten Jahr so wegen den ganzen Mietwohnungen vorgefallen ist.

Hab die Faxen dicke. Muss doch auch mal wieder Ruhe einkehren in meinem Leben und aufwärts gehen.
 

hellucifer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dezember 2005
Beiträge
1.757
Bewertungen
456
AW: U-mietvertr. mit Eltern-JC will wissen, ob es Eigentum oder Mietwhg. sei Schikane

Wenn Du einen Untermietvertrag mit Deinen Eltern abgeschlossen hast, reicht es für die Antragsbearbeitung aus, dass du diesen vorlegst. Aus dem Untermietvertrag dürften sich der Mietzins, die Nebenkosten einschließlich Heizungs- und Stromkosten entnehmen lassen. Fehlt eine Berechnungsgrundlage bzw. die Aufschlüsselung der Nebenkosten im Detail, so ist die Untermiete als sogenannte Inklusivmiete zu betrachten. Dann sind die Nebenkosten als Pauschale ausgestaltet.

Deine Eltern sind nicht verpflichtet, die Nebenkosten aufzuschlüsseln, und das Jobcenter hat auch keinen Anspruch auf die Vorlage des Hauptmietvertrages oder auf Nebenkostenabrechnung laut Hauptmietvertrag oder sonstige Rechnungen. Das Jobcenter geht es auch nichts an, ob deine Eltern eine Erlaubnis vom Vermieter zur Untervermietung haben. Das gleiche gilt auch dann, wenn deine Eltern über ein Eigenheim verfügen.

Im Hinblick auf das sozialgerichtliche Eilverfahren ist keine Eilbedürftigkeit zu erkennen, solange deine Eltern das Untermietvertragsverhältnis nicht gekündigt haben und nicht damit drohen, dich vor die Tür zu setzen. Du solltest dem Sozialgericht zumindest den Untermietvertrag vorlegen, und sofern vorhanden, ein Kündigungsschreiben deiner Eltern.

Im Übrigen genießt du nach dem Grundgesetz Freizügigkeit und darfst, wenn du dort eine angemessene Wohnung findest, auch in deine 250 km entfernte Wahlheimat ziehen.
 

hellucifer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dezember 2005
Beiträge
1.757
Bewertungen
456
AW: U-mietvertr. mit Eltern-JC will wissen, ob es Eigentum oder Mietwhg. sei Schikane

Bist du in die Wohnung bzw. in das Eigenheim deiner Eltern gezogen, weil dir der Vermieter der Wohnung, wo du zuvor gewohnt hast, gekündigt hat, dann war der Umzug erforderlich. Fehlende Erforderlichkeit des Umzugs ist also kein Versagungsgrund. Bleibt als Versagungsgrund die Unangemessenheit der KdU übrig. Rechtswidrig dürfte aber auf jeden Fall sein, sämtliche Leistungen zu versagen. Das Jobcenter muss zumindest den Maximalbetrag für Bruttokaltmiete laut seiner Richtlinien zahlen, zuzüglich Regelbedarf und zuzüglich Heizkosten.

Hast du dem Bescheid widersprochen?

Falls die Widerspruchsfrist abgelaufen sein sollte, dann hole das trotzdem nach und lege Widerspruch ein oder stelle einen Überprüfungsantrag. Damit wahrst du Dir die Chance auf ein Hauptsacheverfahren, und die Angelegenheit wird dann nicht mehr von der SB sondern von der Widerspruchsabteilung des Jobcenters geprüft, eventuell mit dem Ergebnis eines abhelfenden Widerspruchsbescheides, gegen den du dann bei Bedarf Klage erheben kannst.
 
E

ExitUser

Gast
AW: U-mietvertr. mit Eltern-JC will wissen, ob es Eigentum oder Mietwhg. sei Schikane

Meine Eltern haben ein eigenes Haus mit Grundstück. Danke @hellucifer.
 

hellucifer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dezember 2005
Beiträge
1.757
Bewertungen
456
AW: U-mietvertr. mit Eltern-JC will wissen, ob es Eigentum oder Mietwhg. sei Schikane

Was ist der Inhalt der Verfügung des Sozialgerichtes vom 3.11.2015? Wozu bist du konkret aufgefordert worden?

Und hast du dem Jobcenter schriftlich mitgeteilt, dass du die geforderten Unterlagen nicht vorlegen kannst, weil sich deine Eltern weigern, diese herauszugeben? - Falls nicht, dann hole das nach!
 
E

ExitUser

Gast
AW: U-mietvertr. mit Eltern-JC will wissen, ob es Eigentum oder Mietwhg. sei Schikane

Was ist der Inhalt der Verfügung des Sozialgerichtes vom 3.11.2015? Wozu bist du konkret aufgefordert worden?

Und hast du dem Jobcenter schriftlich mitgeteilt, dass du die geforderten Unterlagen nicht vorlegen kannst, weil sich deine Eltern weigern, diese herauszugeben? - Falls nicht, dann hole das nach!
Dem JC habe ich mehrmals mitgeteilt, dass meine Eltern ein eigenes Haus (habe Eigenheim in dem Schreiben ans JC geschrieben) haben und dass ich nicht zur Herausgabe sämtlicher nachweisbaren Unterlagen verpflichtet bin. Dazu habe ich noch geschrieben, dass sie mich nur schikanieren und hinhalten wollen, indem sie die Unterlagen anfordern, mit dem Wissen, dass sie die gar nicht brauchen.
 

hellucifer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dezember 2005
Beiträge
1.757
Bewertungen
456
AW: U-mietvertr. mit Eltern-JC will wissen, ob es Eigentum oder Mietwhg. sei Schikane

Meine Eltern haben ein eigenes Haus mit Grundstück. Danke @hellucifer.
Wenn du dem Jobcenter dies mitteilst, dürfte das unberechtigte Auskunftsbegehren des JC wenigstens teilweise befriedigt sein. Teil es also dem Jobcenter mit, und ergänze, dass du weitere Auskünfte zu den Kosten der Unterkunft und Heizung, die deine Eltern zu tragen haben, nicht erteilen kannst, weil sich deine Eltern (berechtigterweise) weigern, die geforderten Unterlagen vorzulegen.
 

hellucifer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dezember 2005
Beiträge
1.757
Bewertungen
456
AW: U-mietvertr. mit Eltern-JC will wissen, ob es Eigentum oder Mietwhg. sei Schikane

Dem JC habe ich mehrmals mitgeteilt, dass meine Eltern ein eigenes Haus (habe Eigenheim in dem Schreiben ans JC geschrieben) haben und dass ich nicht zur Herausgabe sämtlicher nachweisbaren Unterlagen verpflichtet bin. Dazu habe ich noch geschrieben, dass sie mich nur schikanieren und hinhalten wollen, indem sie die Unterlagen anfordern, mit dem Wissen, dass sie die gar nicht brauchen.
Dann ist die Einlassung des Jobcenters gegenüber dem Sozialgericht, du hättest auf dessen Aufforderung zur Mitwirkung nicht reagiert, eine Lüge gewesen. Und das würde ich dem Sozialgericht im Schreiben auch so vortragen.
 

hellucifer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dezember 2005
Beiträge
1.757
Bewertungen
456
AW: U-mietvertr. mit Eltern-JC will wissen, ob es Eigentum oder Mietwhg. sei Schikane

Es ist immer noch nicht beantwortet, was das Sozialgericht laut Verfügung vom 3.11.2015 von Dir wissen oder vorgelegt bekommen wollte.
 
E

ExitUser

Gast
AW: U-mietvertr. mit Eltern-JC will wissen, ob es Eigentum oder Mietwhg. sei Schikane

Und meine Antwort hatte ich am 06.Nov. geschrieben:


Sehr geehrter Herr ___,

ich hatte nun mit meinen Eltern einen Untermietvertrag geschlossen, weil ich eigentlich dies gar nicht vor hatte, aber andererseits hatte man mir keine Wohnung oben in _______ oder _______bewilligt. Zudem weigern sich immer mehr VermieterInnen, an ALG-2 Bezieher ihre Wohnung zu vermieten und ich erhielt deshalb absagen. Und weil auch ich nicht möchte, dass meine Eltern für mich (Ü30) noch für mich finanziell aufkommen müssen, haben wir nun wie o.b. diesen Untermietvertrag abgeschlossen. Meine Eltern sind Hauseigentümer. Das Jobcenter _____fordert nun von mir Unterlagen als Beweis, ob es ein Mietshaus oder Eigenheim meiner Eltern ist, an. Ich stehe aber auch nicht in der Beweispflicht und das Jobcenter soll nun die Miete an meine Eltern auf das im Untermietvertrag angegebene Konto überweisen.
Die Nebenkosten wurden dort nicht ausgefüllt. Wir haben nochmal einen neuen U-Vertrag abgeschlossen, aus dem hervorgeht, dass meine Eltern die Eigentümer sind und ich nur die Untermieterin, die baldmöglichst wieder auszieht, indem ich eine Wohnung genehmigt bekomme, vom Jobcenter ____. (Im Anhang beigefügt.)


Hochachtungsvoll
 

Anhänge

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.900
Bewertungen
21.399
Da deine Eltern keine Mieter sind, ist ein untermietvertrag falsch. Ihr haettet einen Mietvertrag abschließen muessen.
 
E

ExitUser

Gast
AW: U-mietvertr. mit Eltern-JC will wissen, ob es Eigentum oder Mietwhg. sei Schikane

Da deine Eltern keine Mieter sind, ist ein untermietvertrag falsch. Ihr haettet einen Mietvertrag abschließen muessen.
Oh nein, oder??? Alles für die Katz??? Ja klar, klingt logisch und einleuchtend.
Ich fass es nicht, dass ich mir hier gerade den Wolf mit schreiben und ausdrucken mache und dabei den Wald nicht mehr vor lauter Bäumen erkenne.


Na super und nun? Alles sagen, hey Leute das ist aufgrund Eigenheims keinen UVertrag wert, sondern nur ein normaler Mietvertrag??




Naja jedenfalls noch ne andere Frage (bevor ich Kaffee trinken will und Pause vom PC machen werde) :


Wie schreib ich nun den Widerspruch für die Nichtzusicherung ? (aus Beitrag #8???)
 

hellucifer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dezember 2005
Beiträge
1.757
Bewertungen
456
AW: U-mietvertr. mit Eltern-JC will wissen, ob es Eigentum oder Mietwhg. sei Schikane

Da deine Eltern keine Mieter sind, ist ein untermietvertrag falsch. Ihr haettet einen Mietvertrag abschließen muessen.
Das sehe ich nicht als so schlimm an. Natürliche Personen sind in der Regel keine Juristen.

Bei der Wohnsituation - kein eigener Stromzähler, kein eigener Wasserzähler, kein eigener Gaszähler, gemeinsam genutzte Räume - darf man ruhig von einem Untermietverhältnis sprechen. Ein Hauptmietverhältnis weckt nur Assoziationen, die hier nicht zutreffen.
 

hellucifer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dezember 2005
Beiträge
1.757
Bewertungen
456
AW: U-mietvertr. mit Eltern-JC will wissen, ob es Eigentum oder Mietwhg. sei Schikane

Und meine Antwort hatte ich am 06.Nov. geschrieben:
Mit Deinem Schreiben dürfte für das Sozialgericht aber keine Eilbedürftigkeit erkennbar sein.

Du musst dem Sozialgericht mitteilen, wie deine Eltern sich verhalten werden, wenn du die vereinbarte Miete / Untermiete nicht zahlst (Mahnung, Kündigung, Hinauswurf). Wenn dir der Verlust deiner Unterkunft nicht droht, nicht einmal ansatzweise, besteht keine Eilbedürftigkeit und damit kein Anordnungsgrund.

Wenn du die Miete nicht zahlst, würde ein Vermieter im Normalfall zunächst die Zahlung anmahnen, schließlich kündigen und zuguterletzt zwangsweise räumen (lassen). Ein erfolgreiches Eilverfahren beim Sozialgericht setzt diese Schritte voraus; eine Mahnung ist das allermindeste!
 

hellucifer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dezember 2005
Beiträge
1.757
Bewertungen
456
AW: U-mietvertr. mit Eltern-JC will wissen, ob es Eigentum oder Mietwhg. sei Schikane

Man darf sich wundern und fragen, warum dein Anwalt es nicht schafft, deinen Fall durchzuboxen????

Ich würde mich nicht zu sehr darauf verlassen, dass der Anwalt die Sache für dich regelt. Mein Eindruck ist, dass du mit deinem Anwalt schlecht beraten bist.
 
E

ExitUser

Gast
AW: U-mietvertr. mit Eltern-JC will wissen, ob es Eigentum oder Mietwhg. sei Schikane

So! Thema Untermietvertrag:
Ich war heut zum JC. Da sagte man mir, dass ein Gerichtsbeschluss schon gekommen sei. (Diesen sah ich später, als ich wieder zurück war, er kam mit der Post, wurde am 13.11.geschrieben und heute zugestellt (gelber Umschlag) Förmliche Zustellung mit Unterschrift vom Postboten).

Und dann nahm ich die Kündigung noch zum JC heute mit:

15.11.2015


Kündigung
Untermietvertrag/Zimmer in unserem Hause



Sehr geehrte Frau snoopsy

wir kündigen Ihnen hiermit das Zimmer und den damit verbundenen (Unter)mietvertrag in unserem Hause zum 30.11.2015 aufgrund fehlender Miete und Vertragswidrigkeit.

Wir möchten unser Haus für uns wieder bewohnen und nutzen können.

Außerdem verlangen wir, dass Sie uns die Miete bis zum 30.11.2015 auf das im Mietvertrag stehende Konto überweisen.


Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute.




Mit freundlichen Grüßen
______________________________________________________



Die Wohnung, die 260,-€ Kalt kostet, werden sie ja nun auch nicht übernehmen. Die meinten zu mir, dass ich ruhig umziehen könnte, aber dann auch keine Wohnungsbeschaffungskosten beantragen kann, da ich dann ohne Zusicherung umgezogen wäre.


Ich bin echt wütend und sauer.


Die decken sich doch da alle gegenseitig, egal ob die beim JC oder SG sitzen.

Und warum? Weil sie Kosten einsparen wollen.

Meine Eltern wollen nun ihren Anwalt einschalten.

Soll ich heulen oder lachen?
 

Anhänge

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
16.714
Bewertungen
19.435
AW: U-mietvertr. mit Eltern-JC will wissen, ob es Eigentum oder Mietwhg. sei Schikane

"Vielmehr heisst es im Mietvertrag" Auf eine Kündigung wird verzichtet"
Wie kann dann eine Eilbedürftigkeit bestehen?

Mittlerweile glaubt sogar das Gericht nicht mehr, das hier ein ordentliches Mietverhältnis mit Zahlung eines Mietzinses zugrunde liegt.

Such dir einfach ne Wohnung die voll übernommen wird. Haste dich bei allen Wohnungsbörsen angemeldet? Ich bekomme pro Tag 2-3 Emails mit passenden Wohnungen in Hamburg.....
 
E

ExitUser

Gast
AW: U-mietvertr. mit Eltern-JC will wissen, ob es Eigentum oder Mietwhg. sei Schikane

Wie kann dann eine Eilbedürftigkeit bestehen?

Mittlerweile glaubt sogar das Gericht nicht mehr, das hier ein ordentliches Mietverhältnis mit Zahlung eines Mietzinses zugrunde liegt.

Such dir einfach ne Wohnung die voll übernommen wird. Haste dich bei allen Wohnungsbörsen angemeldet? Ich bekomme pro Tag 2-3 Emails mit passenden Wohnungen in Hamburg.....

Und warum kapieren die nicht, dass 260,-€ schon günstig ist?
Immerhin mache ich es mir auch nicht gleich einfach.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
16.714
Bewertungen
19.435
AW: U-mietvertr. mit Eltern-JC will wissen, ob es Eigentum oder Mietwhg. sei Schikane

Und warum kapieren die nicht, dass 260,-€ schon günstig ist?
Immerhin mache ich es mir auch nicht gleich einfach.
Das kapieren und wissen die, reicht aber nicht.....und dann immer dieses warten, wenn man etwas passendes gefunden hat, ob man denn auch den Zuschlag bekommt.....das zermürbt. Hilft aber nix, da müssen wir durch. Die SB können da nix dran ändern.....unabhängig davon ob sie wollen.....
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.344
Bewertungen
15.939
AW: U-mietvertr. mit Eltern-JC will wissen, ob es Eigentum oder Mietwhg. sei Schikane

Und dann nahm ich die Kündigung noch zum JC heute mit:
Nicht böse gemeint auch das Kündigungsschreiben ist nicht korrekt verfasst worden.

Untermietvertrag/Zimmer in unserem Hause
Frage wurde hier genaue Angaben gemacht, was ich mal hoffe?

aufgrund fehlender Miete und Vertragswidrigkeit.
Hier fehlt der Zeitraum von wann besteht der Mietrückstand und welche genau Vertragswidrigkeit liegt vor, ich gehe davon aus das damit der Rückstand gemeint ist und genau dieser muß konkret aufgeführt sein!

Wir möchten unser Haus für uns wieder bewohnen und nutzen können.
Der Satz steht im Widerspruch zum angeführten Kündigungsgrund Stichwort, Eigenbedarf.

Außerdem verlangen wir, dass Sie uns die Miete bis zum 30.11.2015 auf das im Mietvertrag stehende Konto überweisen.
Und auch hier die genaue Angabe vom Zeitraum plus Betragshöhe fehlen.

Hier wird das JC ggf. nachfragen.

Auch ein Untermietsverhältnis unterliegt dem BGB samt Kündigungsfristen und Begründung.
 
E

ExitUser

Gast
AW: U-mietvertr. mit Eltern-JC will wissen, ob es Eigentum oder Mietwhg. sei Schikane

Dann wollen meine Eltern selber ihren Anwalt aufsuchen. Haben aber sich noch nicht gerührt. Sie wissen selber nicht, was sie machen sollen. Natürlich wollen sie nicht mehr weiter für mich irgendwas zahlen. Aber Obdachlosenheim will ich auch nicht.
 
E

ExitUser

Gast
AW: U-mietvertr. mit Eltern-JC will wissen, ob es Eigentum oder Mietwhg. sei Schikane

Das kapieren und wissen die, reicht aber nicht.....und dann immer dieses warten, wenn man etwas passendes gefunden hat, ob man denn auch den Zuschlag bekommt.....das zermürbt. Hilft aber nix, da müssen wir durch. Die SB können da nix dran ändern.....unabhängig davon ob sie wollen.....
Das lustigste war ja, als ich noch vom Büro aus meine Anwältin angerufen habe und das Telefon auf dem Tisch legte (Lautsprecher hatte ich eingeschaltet) und die SB sagte, dass ich kein Einzelfall sei und sie nicht bei allen anderen ein Auge zurücken können, wegen 13,50€, schliesslich seien es Steuergelder.
Sie wollte sogar mein Telefon selbst in die Hand nehmen und mit der Anwältin telefonieren, weil sie dagegen war, das der Lautsprecher aktiviert war. Wollte mich ja raus schmeissen aus dem Büro. Jetzt haben die beiden E-Mail Adressen ausgetauscht und meine Anwältin meinte, dass man irgendwie ein Konzept erarbeiten müsse und sowas nicht von Heute auf Morgen ginge.


Und ich sehe meine Felle (Wohnung) wieder mal davon schwimmen.

Die Hausverwaltung will auch gar nicht diskutieren.
 
Oben Unten