• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

TV Tip

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

ShankyTMW

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Bewertungen
288
@ALL
Der Bericht "Das Leben ist Hartz - Eine Reformbilanz" kommt am Mittwoch den 5.8.2009 auf ZDF um 21:45 Uhr

@Michelle
Ist das o.k. für dich, wenn jemand mit 31 arbeitslos wird und dann nur noch von Stütze leben will? :icon_neutral:
Ich bin zwar nicht Gavroche. Aber ich glaub nicht das er meint das wir am Beispiel von einzelnen Leuten, die sowas tatsächlich ausleben wollen über einen Kamm gescherrt werden müssen. Und genau das kann, bzw. ist eigentlich ziemlich oft, mit so einem Bericht dann in den Medien der Fall.

Nimm den Eingangspost. Auch da gab einige, die für Ihr Geld was tun wollen. Von der Erwerbslosigkeit raus wollen udn möglichst nix vom Amt haben wollen - und gleich den Spruch dazu, das es schon genug gibt die faul Zuhause sitzen als bei eienr Zeitarbeitsfirma unterbezaholt zu Arbeiten. Was ist denn das für eien Denke? Bin ich mir als Arbeitnehmer so wenig wert das ich mcih ausbeuten lassen muß? Parallel dazu beziehen viele Leiharbeiter noch Unterstürtzendes ALG2. Da stimmt einiges nicht, aber dennoch wirds eien als heiliges Mittelchen verkauft?

Na warten wir ab ob dies ein kleines Kontrastbild in der Sendung sein soll oder (Ironie On) ob es tatsächlich noch vor den Wahlen zu diversen Negativschlagzeilen führen wird. Und diese kommen dann auch bestimmten Parteien zu gute, die genau diverse Mittelchen wie Leistungskürzung, etc. pp. im Wahlprogramm haben udn von jdem Stammtischprolethen freudig aufgeschnappt werden um die verhassten Sozialschmarotzer wie uns endlich alle zum Arbeiten zu bewegen (Ironie OFF)
 

ShankyTMW

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Bewertungen
288
Hallo @all,

wer weiß, wieviele und welche "Dressuren" dieser Mann hinter sich hat, bis er zu dieser Einstellung kam. Vielleicht wollte ja eingangs arbeiten, hat sich immer wieder bemüht, gemacht und getan und die Arbeitsagentur hat ihm immer wieder Steine ohne Ende in den Weg geschmissen?? Daran auch schon einmal gedacht??:cool:
Es werden ja auch hier im Forum immer wieder Fälle gepostet, wo diese "Behörde", die eigentlich keine ist, eine Arbeitsaufnahme erfolgreich vereitelt hat.

meint ladydi12
Kein schlechter Einwand. Evt. wird auch dieser Aspekt in dem Bericht hervorgehoben *Schulterzuck* Warten wirs mal ab was da kommt. Es bringt eh ncihts über einen TV Bericht zu Urteilen solang man nicht mehr als ein paar Textstellen hat.
 

physicus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Bewertungen
1.085
Ist das o.k. für dich, wenn jemand mit 31 arbeitslos wird und dann nur noch von Stütze leben will?
der staat krankt nicht an den paar leuten die wirklich nicht arbeiten wollen, oder nicht mehr, warum auch immer.
der staat krankt an seiner völlig bescheidenen politik und den falschen leuten die diese unsäglichen gesetze wie h4 auf den weg bringen, inklusive verbreschern wie hartz, welche sie als berater angagieren!

leute die nicht arbeiten wollen könnte man ganz locker mit "durchschleppen" wenn das system ordentlich läuft und nicht nur 10% der leute sich die kohle teilen in dem sie im fleische der arbeiter schmarotzen.

eine politik welche immer noch meint die löhne/gehälter von managern müssten angehoben werden und die der arbeiter gesenkt, auch wenns nur hintenrum ist durch ständige steuererhöhungen ist, muss sich fragen lassen ob sie noch ganz bei verstand sind.

offensichtlich konnte das bundesferkel in ihrem alten job nichts erreichen darum wählt man halt die methode, in der man am schnellsten und einfachsten an kohle kommt, ohne was zu tun und das ist nunmal die politik.

ich würde sagen hier gilt immer noch lebnen und leben lassen, das ein wurde bereits abgeschafft.
man lässt nicht mehr leben, aber will auf der anderen seite immer besser leben.

lasst den schlüter mal rumschlütern, er ist einer von wenigen die halt nicht wollen, na und? er ist nicht der maßstab den man für alle erwerbslosen hernehmen sollte!

gruß physicus
 
E

ExitUser

Gast
Es gab und gibt immer Menschen, die sich wahrlich in die vermeintliche soziale Hängematte gelegt haben oder nach wie vor legen und dies noch großartig herumposaunen.

Und selbst wenn dies 1/4 aller Erwerbslosen ausmachen sollte, so wäre es doch zunächst viel wichtiger über den "Rest", also die 3/4 der erwerbslosen und arbeitssuchenden Menschen, zu berichten.
 
E

ExitUser

Gast
Es gab und gibt immer Menschen, die sich wahrlich in die vermeintliche soziale Hängematte gelegt haben oder nach wie vor legen und dies noch großartig herumposaunen.

Und selbst wenn dies 1/4 aller Erwerbslosen ausmachen sollte, so wäre es doch zunächst viel wichtiger über den "Rest", also die 3/4 der erwerbslosen und arbeitssuchenden Menschen, zu berichten.
:icon_daumen: Sehe ich auch so. Zumal es dieses 1/4 immer gegeben hat. Das ist nicht erst seit Einführung von Hartz 4 so.
 
E

ExitUser

Gast
Viel schlimmer sind gierige Banker, Manager und Politiker!
Das sind die wahren Asozialen dieser Gesellschaft!

Es geht jetzt aber um Hartz 4 Bezieher und diese Sendung- nicht um Banker, Politiker, auch wenn vielleicht damit zusammenhängt.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten