• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

TTIP: DGB wieder unternehmerhörig

Thematiker*in
Mitglied seit
23 Jun 2014
Beiträge
2.349
Bewertungen
888
Wenn man es nicht schon wüsste, dass deutsche Gewerkschaften der Wurmfortsatz der Unternehmer sind und auf deren Seiten stehen statt auf Seiten der deutschen Arbeitnehmer, so weiss man es jetzt:

DGB sagt "Ja, aber" zu Freihandelsvertrag - Wirtschaft - Süddeutsche.de

Bisher lehnten die Gewerkschaften das transatlantische Abkommen ab. Nun hat SPD-Chef Sigmar Gabriel sie umgestimmt. In einem Positionspapier, das der SZ vorliegt, bekennt sich der Deutsche Gewerkschaftsbund zum TTIP.
Auf die angeblichen "Bedingungen" kann man pfeifen, Augenwischerei. Dass dieser Gabriel noch mehr Genosse der Bose ist als Schröder, weiss man ohnehin schon lange.

SPD, "DGB" -- mittlerweile schlimmer als eine Krankheit.
 

roterhusar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jul 2006
Beiträge
3.339
Bewertungen
35
Ich dachte das ist lange vom Tische. Wenn die Gewerkschaften einem rollenden Kalkei hinterherhechten, kann man sich fragen, wie der Flugbogen und die Aufschlaggeschwindigkeit sein wird.
 

XxMikexX

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Feb 2012
Beiträge
2.863
Bewertungen
10
"DGB bleibt seiner Tradition treu", find ich besser.:biggrin:
 

kirschbluete

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Bewertungen
677
lange vom Tische ist das nicht. Da schon allein ICH bisher zu feige war auszutreten, aber jetzt habe auch ICH es endlich kapiert.

Habe mich lange genug von denen verarxxxen lassen. Jahrzehntelang immer nur noch ne 2. Windmühle ZUSÄTZLICH.

Hatte halt immer Schiss, allein dazustehen.... mit denen ist man aber NOCH alleiner... und nicht nur ALLEIN sondern VERLOREN!!!!!!!!!!!!

Alle Rechtsstreitigkeiten habe ich ALLEINE gewonnen! HEIMLICH! Alle restlichen Sachen gammeln seit JAHREN beim DGB rum! Fragen was da jetzt so ist, werden IGNORIERT anstattdessen wird man dann gleich bomardiert mit persönlichen Fragen, die entweder längst bekannt sein müssten oder absolut irrelevant sind!

HORROR!!!


Danke fürs Einstellen des Themas und dass ich das mal loswerden durfte!


EDIT:
neuestes Beispiel:

JC schickt WB-Bescheid an DGB. Ich frage überall MONATELANG nach, wo denn der Bescheid sei. Nö hier nüsch. Frogn se möl do.

Irgendein "Geld" war ja aufm Konto. Also Miete war ok, und hatte noch andere Sorgen.

Dann Monate später funkt mich die GEZ an wegen Gebühren und MAHNUNG. Ich frag nochmal beim DGB, die so "ja, tut uns ja so leid, da war wohl die Sekretärin krank. Das haben wir übersehen.". Ich so wiebitte, seit MONATEN telefonier und SCHREIB hier meinem Bescheid hinterher. Die so "tja mei hier isser ja".

Ich hatte denen dann gesagt, die sollten bitteschön die GEZ drüber informieren, dass das IHR Versäumnis war und nicht MEINES und dass ich bitte in den "alten Stand" zurückversetzt werden sollte (Message der GEZ war, dass ich ab jetzt KEINE evtl. MAHNUNG mehr bekäme, sondern der GERICHTSVOLLZIEHER SOGLEICH bei mir auf der Matte stünde bei irgendwelchen Zahlungsverzögerungen). Fristsetzung von 2 Wochen zur Rückmeldung oder/und Bestätigung: Ergebnis: SCHWEEEEIIIIIIIIIIIGEN.

Bis HEUTE habe ich nichts gehört von denen. Ich habe noch nicht geguckt, aber es sind mindestens 3 MONATE seitdem vergangen und ich habe KEIN FEEDBACK whatsoever.

That´s Gewerkschaft.
 

kirschbluete

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Bewertungen
677
So habe mich soeben zum absoluten DGB-Feind gemacht, jetzt stehe ich komplett alleine da, nur noch IHR könnt mich in Zukunft retten.

Hab dem DGB-ARXXX ne deftige Mail geschickt. Nicht nur an ihn sondern an alle anderen Drüber-Heinis bis hin zu Bsirske.

Wortlaut:
Sehr geehrt XXX,

wie Ihnen bekannt ist, bin ich seit vielen Jahren Mitglied bei der Gewerkschaft Ver.di und habe über diese Gewerkschaft über die Jahre hinweg einige Rechtsstreitigkeiten in Ihrem Hause aktenmäßig zu liegen.

Ich hatte schon einmal nach einer Auflistung meiner Sachverhalte gefragt und leider keine Antwort erhalten.

Hiermit erfrage ich nocheinmal höflichst eine Auflistung SÄMTLICHER Rechtsstreitigkeiten (Widersprüche, Klagen, und anderes) inklusive ALLER AKTENZEICHEN.

Ich würde meine sämtlichen unterschriebenen Blanko-Vollmachten gerne nachvollziehen können.

Desweiteren gehe ich davon aus, dass Sie gegen den von Ihrem Hause mir verspätet zugestellten Weiterbewilligungsbescheid KLAGE (Fortsetzungsklage) erhoben haben.

Ihre SCHRIFTLICHE Stellungnahme habe ich mir zum XXX vorgemerkt.

Mit freundlichen Grüßen
XXX
das musste sein und war allerhöchste Zeit.
 

kirschbluete

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Bewertungen
677
ja ich rekapituliere das gerade mit diesem Verein. Die haben mich sowohl bei der Insolvenz meiner uralten Firma über den Tisch gezogen als auch bei der Kündigung und entsprechenden Zahlungsverweigerung meines anderen alten AGs.

Da kamen jedesmal nur BRUCHTEILE an € raus, das dann auch immer nur nach ewigem hin und her und nachdem ich schon völlig zermürbt war. Beim letzten Mal meinte der DGB-Arxxx doch glatt zu mir: "sie müssen die Klage jetzt aufgeben, weil der AG Sie sonst strafrechtlich anzeigt wegen Prozessbetrug". Da habe ich natürlich protestiert aber irgendwie war ich auch MÜDE und hab irgendwann gesagt ok, machn VERGLEICH.

Und lauter solche Sachen! Ich erinnere mich noch an die alte Sache mit dieser ominösen "Vermieterbescheinigung". Ach herrjeh, was DAS für ein Terz war. Da habe ich glatt jahrelang gegen den DGB und das JC gekämpft. Hat ja immerhin ein wenig gebracht....

ich kann einfach nur ausdrücklich JEDE/N davor WARNEN. Das ist nicht gut. Das ist eine andere Schiene der Mafia hierzulande, die den anderen Teilen in die Hand spielt.
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Bewertungen
841
Habe ähnl. negative Erfahrungen gemacht-WIR können das besser !
Aktuell die MG Beiträge storniert da ich mich schon lange nicht mehr vertreten (ernstgenommen) fühle.
 
E

ExitUser

Gast
Alle Rechtsstreitigkeiten habe ich ALLEINE gewonnen! HEIMLICH! Alle restlichen Sachen gammeln seit JAHREN beim DGB rum! Fragen was da jetzt so ist, werden IGNORIERT anstattdessen wird man dann gleich bomardiert mit persönlichen Fragen, die entweder längst bekannt sein müssten oder absolut irrelevant sind!
Deren Rechtsverdreher sind m.M.n. ohnehin nicht die 1. Wahl.
 

Hartzarus

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Aug 2010
Beiträge
166
Bewertungen
5
Wenn man es nicht schon wüsste, dass deutsche Gewerkschaften der Wurmfortsatz der Unternehmer sind und auf deren Seiten stehen statt auf Seiten der deutschen Arbeitnehmer, so weiss man es jetzt:

DGB sagt "Ja, aber" zu Freihandelsvertrag - Wirtschaft - Süddeutsche.de



Auf die angeblichen "Bedingungen" kann man pfeifen, Augenwischerei. Dass dieser Gabriel noch mehr Genosse der Bose ist als Schröder, weiss man ohnehin schon lange.

SPD, "DGB" -- mittlerweile schlimmer als eine Krankheit.
DGB der Fisch stinkt vom Kopf her, wie immer.
Fehlt nur noch der VDK...
 
Oben Unten