• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Trotz Rechtsanwalt kein Geld, keinen Bescheid = keine Kur

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Bienchen

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Nov 2005
Beiträge
547
Gefällt mir
0
#1
Bei uns ist es mit der ARGE nicht weit her. Entweder es arbeiten dort unfähige Menschen oder sie machen alles mit Absicht (ist eher meine Vermutung).
Obwohl ich den Rechtsstreit mit Hilfe des Anwaltes vor Gericht gewonnen habe, warte ich weiter auf mein Geld für die Zeit von Dez. 05 bis April 06.
Weiterhin fehlt mir auch noch das Geld für die Zeit vom 13.08 - 31.08.2006. Auch der Rechtsanwalt wird ver..scht. Die Geldzahlung wird nun schon seit 4 Tagen sofort angewiesen!!!! - Wahrscheinlich haben sie ihr eigenes Konto angegeben.

Am 26. Sept. muss ich zur Rehe-Kur von der BfA aus. Da ich weder das Geld, noch den Bewilligungsbescheid habe, werde ich die Kur absagen müssen. Davon hängt aber wiederum meine Bewilligung für die Erwerbsunfähigkeitsrente ab. Aber interessieren tut es niemanden.
Morgen bin ich bei der ARGE - bleibe so lange sitzen, bis ich Geld und Bescheid habe. Wenn denen das nicht angenehm ist, müssen sie mich mit Gewalt entfernen. Ich habe die Schnauze voll.
 

hoppel

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Aug 2006
Beiträge
95
Gefällt mir
0
#2
hast Du doch sicher ein vollstreckbares Urteil? wieso vollstreckst Du nicht, wenn Du schon so lange wartest....das mit dem Anweisen kann schon dauern, die Arge gibt das nach Nürnberg und die zahlen aus, da ist schon ne Woche drin im schlechtesten Fall....
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#3
Das mit dem Sitzenbleiben is ne gute Idee. Wenn die dann immer noch nicht wollen ruf doch mal 110. Aber vom Handy aus, nicht einfach so. :lol:
Teile denen mit, das Du eine Anzeige wegen Köperverletzung, Unterlassene Hilfeleistung usw. machen möchtest. Da sie sich nicht mal an Gerichtsurteile halten.

Wenn Du allerdings ein Urteil hast, welches Rechtskräftig ist, dann würde ich Deinen RA mal in den Hintern treten und ihn auf eine Vollstreckung hinweisen.
Die Konten der Arge oder das Auto des OB, alles wurde schon mal gepfändet.
Danach wissen die was der Gong geschlagen hat.

Und fahr zur Reha. Besser is das.
 

hoppel

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Aug 2006
Beiträge
95
Gefällt mir
0
#4
eben mit einem vollstreckbarem Urteil würde ich vom Gerichtsvollzieher das Konto pfänden lassen.....
 

Bienchen

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Nov 2005
Beiträge
547
Gefällt mir
0
#6
Das Urteil habe ich bereits seit Juli 2006.
Rechtsanwalt kann nichts machen, da sie angeblich Zeit zum Überweisen haben.
Ich war heute bei der ARGE. Die eine Mitarbeiterin (schon etwas älter) ist dort sehr nett und kümmert sich auch. Sie hat sich sofort mit der Widerspruchsstelle in Verbindung gesetzt. Das Geld ist angewiesen, kommt diese Woche aufs Konto. Der Bescheid soll auch diese Woche beim Anwalt sein. Mit der Überweisung ist es so, dass erst gesammelt wird. Die haben 2x pro Monat Überweisungstage. Lasse mich überraschen. Aber jetzt weiß ich auch, wo die Dame von der Widerspruchsstelle sitzt. Sollte dasGeld bis Donnerstag nicht da sein, bin ich am Freitag dort.
Das Sozialgericht bei uns ist hoffnungslos überfordert. Unsere ARGE ist dort Stammgast. Das Beste wäre, die würden dort gleich ein paar Zimmer mieten. Wenn sie am Wochenende nach Hause fahren, reicht das aus. :lol:

Man selbst hat Verbindlichkeiten, welche eingefordert werden. Nur wir können nichts einfordern.

Die Bekämpfung der Arbeitslosen ist in vollem Gang !!!!!!!!!!!!!!!
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#7
Das Sozialgericht bei uns ist hoffnungslos überfordert. Unsere ARGE ist dort Stammgast. Das Beste wäre, die würden dort gleich ein paar Zimmer mieten.
..... :hihi: :hihi: bei uns in Kassel haben die das gemacht :mrgreen: :mrgreen:

Neue Büro`s des SG Eingang rechts ..... Filiale der Arge Eingang links ( oder umgekehrt - war noch nicht da ;) )
 

Bienchen

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Nov 2005
Beiträge
547
Gefällt mir
0
#8
Da sind die ja bei Euch richtig fortschrittlich!!! :lol: :lol:

Bei uns dauert es dann noch eine Weile. Die Fahrtkosten ziehen sie ja sowieso bei den Arbeitslosen durch die Versendung falscher Bescheide wieder ab!
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#9
In Kassel haben die nun auch zwischen den beiden Ämtern (SG und Arge) ein Laufband installiert. Da ist es mit dem Aktenfluß besser und es muß keine Schuhabnutzungsgebühr an die Sachbearbeiter gezahlt werden. :lol: :lol: :lol:
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#10
... so ist es kalle ;) ;)


Kassel war immer schon sehr fortschrittlich, Kassel hatte ja auch z.B. die erste Fußgängerzone :p :p
 

Koelschejong

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
5.188
Gefällt mir
1.637
#11
Die erste Fußgängerzone Deutschlands wurde jedoch bereits vor dem zweiten Weltkrieg in den zwanziger Jahren in Essen eröffnet (Kettwiger Straße).Nach dem Krieg wurde am 9. November 1953 die Fußgängerzone in der Treppenstraße in Kassel eröffnet. Kiel folgte mit der Holstenstraße am 12. Dezember 1953; entsprechende Planungen gab es hier zwar bereits seit 1950/ 1951, doch die Freigabe erfolgte erst zwei Jahre später. Auch Stuttgart behauptet gern, 1953 die erste Fußgängerzone Deutschlands eröffnet zu haben, doch scheint nicht ganz klar zu sein, ob es sich dabei um die Königsstraße oder die Schulstraße handelte, und wann das Eröffnungsdatum exakt war.
Fundstelle: http://www.wortwolken.de/Fu/Fußgängerzone.html

Aber nicht weinen, auch der Zweite steht noch auf dem Treppchen! Und im Übrigen ist das ja alles eine Definitionssache, schon die alten Römer nutzten Kölns Hohe Straße und die gingen ja bekanntlich auch im Wesentlichen zu Fuß und die paar Wagen, das war halt Lieferverkehr, genau wie heute :p
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#12
Koelschejong sagte :
Die erste Fußgängerzone Deutschlands wurde jedoch bereits vor dem zweiten Weltkrieg in den zwanziger Jahren in Essen eröffnet (Kettwiger Straße).Nach dem Krieg wurde am 9. November 1953 die Fußgängerzone in der Treppenstraße in Kassel eröffnet. Kiel folgte mit der Holstenstraße am 12. Dezember 1953; entsprechende Planungen gab es hier zwar bereits seit 1950/ 1951, doch die Freigabe erfolgte erst zwei Jahre später. Auch Stuttgart behauptet gern, 1953 die erste Fußgängerzone Deutschlands eröffnet zu haben, doch scheint nicht ganz klar zu sein, ob es sich dabei um die Königsstraße oder die Schulstraße handelte, und wann das Eröffnungsdatum exakt war.
Fundstelle: http://www.wortwolken.de/Fu/Fußgängerzone.html

Aber nicht weinen, auch der Zweite steht noch auf dem Treppchen! Und im Übrigen ist das ja alles eine Definitionssache, schon die alten Römer nutzten Kölns Hohe Straße und die gingen ja bekanntlich auch im Wesentlichen zu Fuß und die paar Wagen, das war halt Lieferverkehr, genau wie heute :p
.... :hihi: :hihi: na dann, aber das ist mir ehrlich gesagt auch vollkommen egal :mrgreen: :mrgreen: wer der Erste war :pfeiff: :pfeiff: :hug:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten