• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Trotz gültigem Fahrausweises verlangt die Deutsche Bahn und Inkasso hohe Gebühren

serseri

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Jun 2011
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

ich komme ohne Umschweife zur Sache.
Also ich wurde beim Fahren ohne gültigem Ticket erwischt, da ich mein gültiges Ticket nicht dabei hatte.
Sie meinten ich solle es einfach nachzeigen, ein kleines Gebühr bezahlen und es wäre erledigt.

Ich war auch am Kundencenter, aber da ich den Schein, den der Schaffner mir gegeben hatte, nicht dabei hatte, konnte ich es nicht nachzeigen. (Wie dumm ist das denn??)

Dann bekomme ich auf einmal einen Brief vom Inkasso mit zusätzlichen Kosten ( 40 Euro Hauptforderung plus die Inkassokosten auf 92,09 Euro ).

Ist das denn fair?
Was soll ich machen?
Soll ich sie vielleicht anzeigen?

liebsten gruß

ma.
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
#2
AW: Trotz gültigem Fahrausweises verlangt die Deutsche Bank und Inkasso hohe Gebühren


Edit wegen: Erledigt

Wie Du selbst schon schreibst, war es Dein Fehler, den Zettel vom Kontro nicht dabei zu haben. Hättest Du eben noch mal hin gehen sollen MIT Zettel.
Hast Du aber scheinbar nicht, denn so schnell schicken die wohl kein Inkassobüro vor.
Also versuch denen nochmal klar zu machen, daß Du ja im Besitz ner gültigen Karte bist/warst.
Und wenn die es dann noch nicht einsehen wollen, sieh wenigstens DU ein, daß DU den Fehler gemacht hast, den DIE nun ausnutzen können.
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#3
Bitte wer?

Meine Glaskugel hat mir da nen Tipp gegeben und ich habe ihn direkt umgesetzt. :cool:

Kleiner Tipp: Nutze den Ändern-Button unten rechts in Deinem Beitrag möglichst kurzfristig!
Die Themenüberschrift dürfte jetzt stimmen. ; )
 

haef

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Feb 2009
Beiträge
2.278
Gefällt mir
574
#4
Hallo,

ich komme ohne Umschweife zur Sache.
Also ich wurde beim Fahren ohne gültigem Ticket erwischt, da ich mein gültiges Ticket nicht dabei hatte.
Sie meinten ich solle es einfach nachzeigen, ein kleines Gebühr bezahlen und es wäre erledigt.

Ich war auch am Kundencenter, aber da ich den Schein, den der Schaffner mir gegeben hatte, nicht dabei hatte, konnte ich es nicht nachzeigen. (Wie dumm ist das denn??)

Dann bekomme ich auf einmal einen Brief vom Inkasso mit zusätzlichen Kosten ( 40 Euro Hauptforderung plus die Inkassokosten auf 92,09 Euro ).

Ist das denn fair?
Was soll ich machen?
Soll ich sie vielleicht anzeigen?

liebsten gruß

ma.
hier ist aber wirklich auf allen Stufen eine Glaskugel vonnöten :biggrin:

Vermutlich hast du ein Dauerticket (Woche/Monat)?
wie soll ein Kundencenter dieses Ticket ohne Hinweis zuordnen? schon selbst beantwortet
wieviel Zeit ist inzwischen vergangen?

frdl. Grüße
Horst
 

Wossi

Forumnutzer/in

Mitglied seit
17 Jun 2010
Beiträge
1.469
Gefällt mir
291
#5
Hallo,

ich komme ohne Umschweife zur Sache.
Also ich wurde beim Fahren ohne gültigem Ticket erwischt, da ich mein gültiges Ticket nicht dabei hatte.

Sie meinten ich solle es einfach nachzeigen, ein kleines Gebühr bezahlen und es wäre erledigt.

Ich war auch am Kundencenter, aber da ich den Schein, den der Schaffner mir gegeben hatte, nicht dabei hatte, konnte ich es nicht nachzeigen. (Wie dumm ist das denn??)

Sind hier etwa andere dumm, wenn Du ein zweites mal nichts dabei hast ???
Woher soll das Kundencenter wissen, um welchen Vorgang es sich handelt, um die Angelegenheit zu bearbeiten,


Dann bekomme ich auf einmal einen Brief vom Inkasso mit zusätzlichen Kosten ( 40 Euro Hauptforderung plus die Inkassokosten auf 92,09 Euro ).

Der normale Weg !!!

Ist das denn fair?

Wenn man ohne Ticket erwischt wird und die Möglichkeit bekommt, es nachzureichen, dann ist das schon fair !!! :biggrin::

Was soll ich machen?

Der Forderung nachkommen, sonst wird es immer teurer !!!


Soll ich sie vielleicht anzeigen?

Warum ???
Weil hier korrekt nach geltenden Beförderungsbestimmungen gehandelt wurde und Du bist Deinen Pflichten als Fahrgast nicht nachgekommen ???


liebsten gruß ma.
.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#6
Kann man der Forderung nicht widersprechen mit dem Hinweis, dass Fahrschein vorhanden war?
 

haef

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Feb 2009
Beiträge
2.278
Gefällt mir
574
#7
Kann man der Forderung nicht widersprechen mit dem Hinweis, dass Fahrschein vorhanden war?
klar geht das, wenn man einigermaßen zügig und schlüssig handelt, ob das hier aber Erfolg verspricht?

kleine story zur Sache:

ich wurde mit einem nicht gültigen ticket erwischt, Grund: NRW-ticket gilt erst ab 9.00 Uhr.

Am Abend zuvor hatte ich nach dem günstigsten Ticket recherchiert und es wurde auf der Bahnseite bei korrekter Abfahrt-/Ankunftsangabe das NRW-ticket empfohlen.

Am Morgen habe ich dann im Bus das ticket gelöst und bin damit zum Bahnhof gefahren, ohne Probleme.
Um 8.20 Uhr machte mich dann eine "freundliche" Kontrolleurin auf die Ungültigkeit aufmerksam und wollte, trotz Schilderung s.v., eine "Spende" von 40,00 € - abgelehnt.

Am Abend habe ich dann sofort am Rechner das gleiche Prozedere wiederholt, screenshots gemacht und, siehe da auf der 4 od. 5. Folgeseite stand tatsächlich dieser Hinweis auf die Gültigkeit.

Nach Erhalt der Zahlungsaufforderung habe ich die Schilderung incl. screenshots und der behutsamen Andeutung, dass diese Forderung vor einem ordentlichen Gericht wegen der Auskunft und mangelhafter Transparenz wohl kaum Bestand haben dürfte, an das Zahlungsmanagment geschickt.

Als nach 6 Wochen immer noch keine Antwort da war, habe ich an die Angelegenheit erinnert, den Spass wollte ich mir nicht entgehen lassen, und erhielt dann kurze Zeit später einen Verzicht aus Kulanz.
 

Wossi

Forumnutzer/in

Mitglied seit
17 Jun 2010
Beiträge
1.469
Gefällt mir
291
#8
Kann man der Forderung nicht widersprechen mit dem Hinweis, dass Fahrschein vorhanden war?
Theoretisch schon !
Aber es wurde ja kein Fahrschein nachgewiesen !

Aber der Fahrschein wurde vermutlich auch im Kundencenter nicht vorgelegt.
Jedenfalls ist da nur die Rede von dem schriftlichen Kontrollvorgang, den man dann auch nicht dabei hatte.

Hätte der Fahrschein dann im Kundencenter vorgelegen, dann hätte man sich bestimmt auch die Mühe gemacht, im PC diesen Vorgang zu suchen oder die Vorlage des schriftlichen Kontrollvorganges nachzuholen ! :biggrin:
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#9
Du bist vermutlich die Angelegenheit nicht kraftvoll genug angegangen
Auf gut Deutsch : Du hast das schleifen lassen !

Den 40 er wirst Du abdrücken müssen
Lediglich die Kosten des IBs kannst Du - clevere Vorgehensweise vorausgesetzt - einsparen
Die Inkassogebühren des externen Inkassobüros sind nicht durchsetzungsfähig !
Hast Du noch den Zahlschein mit den 40 ?
 
Oben Unten