Trotz Arbeitsunfalles zur DRV ? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Startbeitrag
Mitglied seit
6 März 2008
Beiträge
50
Bewertungen
0
Hallo,
ich hatte vor ca. 3 Jahren einen AU. Danach habe ich nach etlichen Widersprüchen eine volle Erwerbsminderungsrente zugesprochen bekommen. Als die Erwerbsminderungsrente mir zugesprochen wurde, war mein Unfall aber noch nicht als Arbeitsunfall anerkannt worden, erst 2 monate danach.

Da ich noch nicht so alt bin habe ich eine befristete Erwerbsminderungsrente erhalten (auf 1 jahr).

Nun meine Frage: muss ich nach ablauf dieses Jahres nochmals zur DRV um die Rente verlängern zu lassen oder läuft die ganze Sache nun über die BG ???
 

schwarzerengel48

Elo-User*in
Mitglied seit
23 Juni 2007
Beiträge
46
Bewertungen
0
Nun meine Frage: muss ich nach ablauf dieses Jahres nochmals zur DRV um die Rente verlängern zu lassen oder läuft die ganze Sache nun über die BG ???[/quote meinte:
Du musst einen neuen Antrag auf Verlängerung der EU Rente stellen. Und zwar mindestens 4 Monate vorher. Noch besser ist sogar 6 Monate vor Ablauf.

schwarzerengel48
 
Startbeitrag
Mitglied seit
6 März 2008
Beiträge
50
Bewertungen
0
dankeschön, für die rasche Antwort. muss ich dann nochmals so eine untersuchung "durchmachen" oder wie läuft das ab ?

Und wie ist das mit der Rente, falls ich jetzt von der BG eine Rente bekomme, stellt dann die DRV die Zahlung ein und ich bekomme von der BG die Rente oder wird das verrechnet?? Bin für jede Info dankbar :icon_smile:
 

avalon

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
920
Bewertungen
1
Die Rentenversicherung ist kann grundsätzlich eine erneute Begutachtung durchführen, ist aber eher die Ausnahme! Du wirst einen Fragebogen ausfüllen müssen, in dem unter anderem gefragt wird, ob sich Änderungen des Gesundheitszustands ergeben haben und ob (und ggf. wieviel) Du im Rahmen der Hinzuverdienstmöglichkeiten arbeitest. Das ganze schickst Du dann zusammen mit aktuellen medizinischen Befunden an die RV, und in der überwiegenden Zahl der Fälle war das dann schon alles!
 

schwarzerengel48

Elo-User*in
Mitglied seit
23 Juni 2007
Beiträge
46
Bewertungen
0
Also die Unfallrente bekommst du zusätzlich wenn du mindestens 20%MdE hast. Dann wird dir die Unfallrente nur angerechnet wenn du den Grenzwert überschreitest.

ZUSAMMENTREFFEN DER VERLETZTENRENTE MIT EINER RENTE AUS DER GESETZLICHEN RENTENVERSICHERUNG


Trifft eine Rente wegen Berufsunfähigkeit, Erwerbsunfähigkeit oder ein Altersruhegeld aus der GRV mit einer Verletztenrente zusammen, so führt dies dazu, daß u. U. ein Teil der GRV ruht, d. h. nicht zur Auszahlung gelangt.

Dies ist der Fall, wenn beide Renten zusammen 70 % des JAV (Entgelt des Vorjahres). Die GRV füllt dann die Differenz der Verletztenrente bis zu 70 % - Grenze auf.

Beispiel:

JAV
90.000,-- €

Vollrente bei 100 % Mde p.a.
60.000,-- €

Anspruch aus EU-Rente p.a., z.B.
48.000,-- €

Beide Renten zusammen
1080.000,-- €

Begrenzung auf 70 % des JAV
63.000,-- €

EU-Rente ruht damit iHv p.a.
45.000,--€
oder mtl.
3.750,-- €




schwarzerengel48
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten