• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Trotz Arbeitsmarktrente zum Jobcenter

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Monchery

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Aug 2009
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#1
Guten Tag,

ich (40 Jahre) habe gestern Bescheid bekommen, daß meine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung in eine volle Arbeitsmarktrente umgewandelt wird. Befristet bis 2012.

Der Arbeitsmarkt ist für mich verschlossen, heißt es im Schreiben.

Eine Rehamaßnahme muß ich nicht antreten.

Meine Frage ist nun: Bin ich jetzt trotzdem noch in den Fängen der Arge und muß ich trotzdem noch an Maßnahmen (Schulungen usw.) teilnehmen?

Finanziell liegen mein Mann und ich jetzt mit unseren Einnahmen bei 1487,88 Euro. Damit wären wir aus der Grundsicherung raus und eigentlich "frei".

Wenn ich aber trotzdem noch bei der Arge vorstellig werden muß, nützt mir die Arbeitsmarktrente gar nichts.

Ich halte das ständige Mobbing der Arge seelisch nicht mehr aus!

Wie läuft das bei einer Arbeitsmarktrente genau ab?

Viele Grüße
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#2
Finanziell liegen mein Mann und ich jetzt mit unseren Einnahmen bei 1487,88 Euro. Damit wären wir aus der Grundsicherung raus und eigentlich "frei".
Wenn Ihr nichts mehr vom Amt braucht, dann musst Du da auch nicht hin.

Wie das genau mit einer Arbeitsmarktrente läuft, weiß ich jetzt auch nicht.
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.082
Gefällt mir
1.854
#3
Bis 2012 ist die DRV dein zuständiger Leistungsträger. Wenn Mätzchen in der Zwischenzeit kommen, dann nur von der DRV.
 

Monchery

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Aug 2009
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#4
Habe vorhin ein Gespräch mit der Arge gehabt......
Ich muß weiterhin vorstellig werden, es ändert sich angeblich nichts.:eek:
Begründung: Der Arbeitsmarkt könnte sich jederzeit wieder für "mich öffnen" und darauf muß ich vorbereitet werden.

Die BfA zahlt zwar meine Rente und meine Familie bekommt keine Grundsicherung mehr aber trotzdem ist die Arge für mich zuständig.

Ich versteh das nicht und kann das gar nicht glauben. Ich soll jetzt sogar laufend Krankenmeldungen einreichen und zwar durchgehend bis 2012.
Mein Arzt wird sich bedanken!
 

Die Antwort

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Apr 2009
Beiträge
1.141
Gefällt mir
44
#5
Nicht von der ARGE veralbern lassen. Du beziehst keinerlei Leistungen von dort, bist NICHT erwerbsfähig. Damit ist die ARGE für Dich auch nicht mehr weiter zuständig.

Zeige Ihnen die kalte Schulter. Was könnten sie Dir denn jetzt noch antun? Eine Sanktion verhängen? Wie denn....?

Krankschreibungen bei voller EU Rente? Bei denen piept es wohl...
 

Karinik

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Aug 2009
Beiträge
113
Gefällt mir
42
#6
Hallo

Bei einer Teil-EU Rente bist du weiterhin 3-6 h arbeitsfähig, d.h bist du den Jobcenter nicht los. Bei einer vollen EU-Rente wäre dies anderst, aber eben nur da. Wenn es nicht so spät wäre suche ich noch die §§ im SGB
 

Die Antwort

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Apr 2009
Beiträge
1.141
Gefällt mir
44
#7
Gerade meinen Fehler bemerkt.

Kann ein Versicherter zwar noch mindestens 3, aber nicht mehr 6 Stunden täglich erwerbstätig sein und ist der Arbeitsmarkt für eine dem verbliebenen Restleistungsvermögen entsprechende Teilzeitbeschäftigung verschlossen, so ausnahmsweise eine Rente wegen voller Erwerbsminderung gewährt.
Wegen der Besonderheiten dieses Falls wäre ein Gespräch mit einem Sozialverband zu empfehlen. Hier hat man viel Erfahrung in allen Fragen im Zusammenhang mit Rentenleistungen.

Hier wären der SOVD und der VdK zu nennen.
 

merlano

Elo-User/in
Mitglied seit
15 Nov 2006
Beiträge
118
Gefällt mir
18
#8
Die Sache ist (leider) glasklar:

... aus dem Infoblatt "ALG II & Renten" der BA ...

Eine Rente wegen voller Erwerbsminderung kann auch dann geleistet werden, wenn Sie drei bis sechs Stunden täglich erwerbstätig sein können, aber der Teilzeitarbeitsmarkt nach Feststellung des Rentenversicherungsträgers für Sie verschlossen ist (sog.Arbeitsmarktrente). Bei dieser besonderen Form der vollen Erwerbsminderungsrente liegt Erwerbsfähigkeit im Sinne des SGB II vor.

... also weiterhin der ArGe zur Verfügung stehen ...
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#9
Wenn man Anspruch auf ALGII hat, dann ist das schon richtig, aber was soll ich bei der ARGE, wenn ich keinen Anspruch auf ALGII hab?
 

Monchery

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Aug 2009
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#10
Genau das verstehe ich auch nicht!
Ich bzw. meine Familie (2 Kinder und Ehemann) haben mit knapp 1500 Euro Gesamteinkommen keinen Anspruch mehr auf Grundsicherung.

Erhalten keinen Cent von der Arge oder vom Sozialamt.

Ich will nicht mehr der Willkür der Arge ausgesetzt sein und ich kann aus gesundheitlichen Gründen nicht 3-6 Stunden arbeiten (ich habe Krebs und diverse andere Erkrankungen).

Werde jetzt Widerspruch gegen den Rentenbescheid und gegen die Gutachten einlegen.

Und, bei teilweiser Erwerbsminderungsrente stand ich mir finanziell sogar noch besser.

Arge und BfA haben sich den Betrag geteilt und ich habe noch Gelder für Schulbücher, Klassenfahrten und Mehrbedarf auf Grund der Erkrankung, von der Arge erhalten. Auch von der Nebenkostenabrechnung wurde ein Teil der Heizkosten übernommen. Dieses entfällt, laut Aussage der Arge, jetzt alles komplett.

Muß weiterhin der Arge zur Verfügung stehen aber die zusätzlichen Gelder erhalte ich nicht mehr.

1.500 Euro für 4 Personen sind sehr wenig. 550,00 Euro gehen schon für Kaltmiete weg. Avacon, Telefon, Müllgebühren und und und kommen noch dazu.

Für Lebensmittel, Kleidung, Schulbedarf usw. bleiben uns im Monat 410,00 Euro.
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Gefällt mir
1.546
#11
Wenn Du aus medizinischen Gründen erwerbsunfähig bist, also weniger als drei Stunden arbeiten kannst, dann erhälst Du ebenfalls die Arbeitsmarktrente und dann kann die ARGE nur immer wieder prüfen, ob sich daran etwas geändert hat. Hierzu dient ausschließlich die medizinische Untersuchung.
Die DRV fordert in diesem Fall die ARGE in zeitlichen Abständen sogar auf, dies zu prüfen. Für andere Maßnahmen stehst Du daher nicht zur Verfügung.

Eine volle Erwerbsminderungsrente gibt es nicht mehr (außer Bestandsschutz). Es gibt nur noch die teilweise Erwerbsminderung. Ist jemand noch erwerbsfähig für 3 - 6 Std., ist ihm der Arbeitsmarkt jedoch verschlossen, erhält er die "Arbeitsmarktrente". Diese wird aber auch gezahlt, wenn medizinisch die volle Erwerbsunfähigkeit vorliegt. (was bei Dir eigentlich der Fall sein sollte).
Diese Kombi-Rente wird immer nur befristet für drei Jahre gewährt, längestens aber nur neun Jahre... erst dann tritt gesetzlich die volle Erwerbsunfähigkeit ein.

Also lasse erst mal feststellen, ob Du die Arbeitsmarktrente zusätzlich wegen medizinischer Gründe erhältst und erwerbsfähig unter drei Stunden bist.
Dann stehst Du der ARGE nur für medizinische Überprüfung zur Verfügung.

(ich hoffe, dass ich die Gesetzesänderung richtig verstanden habe... ist nicht so einfach:icon_neutral:
 

Monchery

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Aug 2009
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#13
Vielen Dank für die Antworten.

In der Begründung steht: " Sie haben Anspruch auf Rente wegen voller Erwerbsminderung auf Zeit. Der Rentenanspruch ist zeitlich auf drei Jahre begrenzt, weil die volle Erwerbsminderung nicht ausschließlich auf Ihren Gesundheitszustand, sondern auch auf den Verhältnissen des Arbeitsmarktes beruht."

Und somit teilte mir die Arge mit, daß ich weiterhin an Schulungen usw. teilnehmen muß.
 

Jürgen

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Jul 2006
Beiträge
46
Gefällt mir
3
#14
ich (40 Jahre) habe gestern Bescheid bekommen, daß meine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung in eine volle Arbeitsmarktrente umgewandelt wird. Befristet bis 2012.

Der Arbeitsmarkt ist für mich verschlossen, heißt es im Schreiben.
Arbeitsmarkt verschlossen? Wo steht das im Schreiben? Seite?

in eine volle Arbeitsmarktrente umgewandelt?
Steht das genau so da?
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.082
Gefällt mir
1.854
#15
Die DRV hat mir auch eine befristete volle Eu-Rente bewilligt. Mir kann es auch blühen, dass die DRV mir eine berufliche Reha auf das Auge drückt, was bedeutet , dass ich zum Integrationsfachdienst darf und die dann meine Bewerbungsmappen überprüfen.
Wir als Eu-Rentner haben den Spaß noch lange nicht hinter uns. Aber wenn bei dir so eine ulkigige Schulung tatsächlich anstehen sollte, dann kannst du deinen HA fragen, ob du gesundheitlich dazu in der Lage bist.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#16
@Hajo.
Eine volle Erwerbsminderungsrente gibt es nicht mehr
Es gibt keine Erwerbsunfähigkeits- + Berufsunfähigkeitsrente(außer für die vor 61 geborenen) mehr. Volle Erwerbminderungsrente gibt es, wenn Du nur noch unter 3 Stunden arbeiten kannst
 

Monchery

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Aug 2009
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#17
Arbeitsmarkt verschlossen? Wo steht das im Schreiben? Seite?

in eine volle Arbeitsmarktrente umgewandelt?
Steht das genau so da?

In der Begründung steht: " Sie haben Anspruch auf Rente wegen voller Erwerbsminderung auf Zeit. Der Rentenanspruch ist zeitlich auf drei Jahre begrenzt, weil die volle Erwerbsminderung nicht ausschließlich auf Ihren Gesundheitszustand, sondern auch auf den Verhältnissen des Arbeitsmarktes beruht."

Auf Seite 4 steht "Arbeitsmarkt verschlossen........" Sie sind verpflichtet uns jede Änderung an Ihren wirtschaftlichen und gesundheitlichen Verhältnissen mitzuteilen. Die Rente wegen voller Erwerbsminderung kann wegfallen, wenn eine Beschäftigung oder selbständige Tätigkeit ausgeübt wird. Sie sind
verpflichtet, uns die Aufnahme oder Ausübung einer Beschäftigung
oder selbständigen Tätigkeit unverzüglich mitzuteilen.
Außerdem wird die Rente wegen voller Erwerbsminderung nicht oder
in verminderter Höhe gezahlt, wenn durch Einkommen die für diese
Rente maßgebende Hinzuverdienstgrenze überschritten wird. Daher
sind Sie verpflichtet, uns den Bezug von Einkommen unverzüglich mitzuteilen....."

Und genau so hat mir der BfA Mitarbeiter das auch erklärt: Arbeitsmarktrente heißt Arbeitsmarkt verschlossen=volle Rente auf 3 Jahre.

Zu meinen Pflichten bezügl. Arge hat er mich an die Arge verwiesen.
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.082
Gefällt mir
1.854
#18
Mochery!
Hat die DRV geschrieben, dass du dich bei der Arge melden musst?
Ich würde mich an deiner Stelle wirklich mit deiner Rente ruhig in den Sessel zurück lehnen.
Weißt du, du bekommst keine Leistungen von der Arge mehr, da strengen die sich auch nicht mehr besonders an. Das war bei mir als Nichtleistungsbezieherin so. Ich habe einen Vermittlungsvorschlag nach 3 Jahren erhalten.
 

Jürgen

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Jul 2006
Beiträge
46
Gefällt mir
3
#19
Vielen Dank für die Antworten.

In der Begründung steht: " Sie haben Anspruch auf Rente wegen voller Erwerbsminderung auf Zeit. Der Rentenanspruch ist zeitlich auf drei Jahre begrenzt, weil die volle Erwerbsminderung nicht ausschließlich auf Ihren Gesundheitszustand, sondern auch auf den Verhältnissen des Arbeitsmarktes beruht."
Hallo Monchery

Obiges steht unter "Rentenart". Meiner Meinung nach ist das ein Standartsatz, der wenn man richtig interpretiert sich auf die zeitliche Begrenzung bezieht und nicht auf ne evtl. Arbeitsmarktrente.
Sieht das jemand auch so oder liege ich falsch??

Was mich interessiert ist:
Was steht auf der 1. Seite unter Bescheid?
Hattest du "vorher" eine Teil-EU oder gleich die volle EU

Steht bei dem einen oder anderen von euch der so einen Bescheid bekommen hat, auf der 1. Seite ein Hinweis wenn es eine Arbeitsmarktrente ist oder ...volle Erwerbsminderung..., wenn es die unter 3h ist??

Steht irgendwo in diesen Bescheiden ein Hinweis wie jemand eingeschätzt wird? Also <3 oder 3-6
Dann wäre es nämlich klarer.
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.082
Gefällt mir
1.854
#20
Arbeitsmarktrente wird gewährt, wenn eine Erwerbsfähigkeit zwischen 3 und 6 h vorliegt und in einem Jahr kein Job beschafft werden kann.
 

Monchery

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Aug 2009
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#21
Hallo Muzel,

da hast du aber Glück gehabt, daß die Arge sich erst nach 3 Jahren gemeldet hat. Ich werde von der Arge gemobbt, es ist wirklich so und ich könnte ein Buch darüber schreiben.

Zwischenzeitlich hatte ich mir sogar eine Anwältin genommen weil ich mir nicht mehr zu helfen wußte. Ich habe weinend vor meinem Fallmanager gesessen, doch er hat mich runtergeputzt. Ich mußte mir so Dinge anhören wie "es gibt Schlimmeres als wie ihre Krebserkrankung und sie können trotzdem arbeiten. Verweigern sie Jobangebote, kürze ich ihre Leistungen" Und dieses wurde dann auch getan....Kürzungen, Kürzungen ........

Ständig bekomme ich Einladungen, muß antanzen, soll Krankenberichte vorlegen und zum 100. ten Mal erklären warum ich nicht arbeiten kann.
Habe schon 3 Mal, innerhalb von 3 Monaten, eine Mietbescheinigung unseres Vermieters vorlegen müssen. Warum? Keine Ahnung! Lege ich sie nicht vor, wird der Regelsatz gekürzt.

Jede Woche habe ich einen Brief von der Arge im Briefkasten.
Auf meine Beschwerde habe ich keine Antwort erhalten, dann habe ich mir einen Beratungsschein geholt und eine Anwältin eingeschaltet. Sie hat durchgesetzt, daß die Arge mir die gekürzte Leistung nachzahlen muß.

Trotzdem geht die Schikane weiter. Vor 3 Wochen standen zwei Außendienstmitarbeiter der Arge vor unserer Tür und haben sich unsere Wohnung angeschaut. 1 Woche später habe ich einen Brief von der Arge erhalten, daß wir über unsere Verhältnisse leben weil beide Kinder einen kleinen TV und PC im Zimmer haben und im Elternschlafzimmer auch ein TV steht. Doch diese Dinge stammen noch aus besseren Jahren (als wir noch berufstätig waren), ebenso unser Flachbildfernseher im Wohnzimmer.

Mein Mann hatte 2007 einen sehr schweren Unfall und erhält seit dem eine kleine Vollrente. Er hatte bis dato gut verdient und daher konnten wir uns einen Flachbildfernseher usw. leisten. Das das Ledersofa schon 8 Jahre alt ist, wollten sie uns auch nicht glauben. Sie waren der Meinung, wir hätten es uns neu angeschafft. Gottseidank hatte ich noch die Rechnung und konnte beweisen das es älter ist. Wir pflegen unsere Möbel und daher sehen sie teilweise noch wie neu aus.
Sogar in meinen Kleiderschrank haben sie einen Blick geworfen. Nun soll ich zum 3.Mal (innerhalb von 11 Monaten) Kontoauszüge der letzten 3 Monate vorlegen. Die Arge vermutet ein Vermögen bei uns. Ferner mußte ich den KFZ Schein vorlegen....unser Auto ist Baujahr 1994!! Wir könnten ja einen Neuwagen fahren. Mein Mann hatte damals einen Firmenwagen. Heute reicht uns unser altes Auto, es fährt und ist uns bis jetzt immer "treu zu Diensten"gewesen.
Ein neues Auto können wir uns gar nicht leisten. Wir haben kein Vermögen, ganz im Gegenteil.

Könnt Ihr jetzt verstehen warum ich aus den Fängen der Arge raus will?
Ich halte das nicht mehr aus. Mein Arzt sagt, solange ich nicht zur Ruhe komme, werde ich auch nicht gesund. Krebs hat auch viel mit der Seele zu tun und da hat er Recht.
 

BlueMK1

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Mrz 2006
Beiträge
127
Gefällt mir
0
#22
Hallo,

bei mir steht auf Seite 1 als letztes:

Die Rente wegen voller Erwerbsminderung wird aufgrund Ihres Widerspruches vom xx.xx.xx ab xx.xx.xx gewährt.

*Anmerkung: Dieser Satz wurde auf Seite 1 des Bescheides aufgeklebt und von Amts wegen abgestempelt.


Auf Seite 2 unter Rentenart steht der Standardsatz:

Sie haben Anspruch auf Rente wegen voller Erwerbsminderung auf Zeit. Der Rentenanspruch ist zeitlich auf drei Jahre begrenzt, weil die volle Erwerbsminderung nicht ausschließlich auf Ihren Gesundheitszustand, sondern auch auf den Verhältnissen des Arbeitsmarktes beruht.



Was bedeutet das für mich ?
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#23
Zu meinen Pflichten bezügl. Arge hat er mich an die Arge verwiesen
Er hat aber nicht gesagt, dass Du Dich bei der ARGE melden musst, weil es sonst mit der DRV Probleme geben könnte? Ich denke, er ist davon ausgegangen, das Ihr noch Anspruch auf ALGII habt und hat Euch deshalb an die ARGE verwiesen.

@BlueMK, wenn die Rente nicht für Deinen Lebensunterhalt ausreicht, bleibst Du weiterhin in den Fängen der ARGE.
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Gefällt mir
1.546
#24
Hallo Monchery,
ich würde klagen beim Sozialgericht.
Der Bescheid der DRV ist nicht hinreichend bestimmt und deshalb muss die ARGE vor jedweser Maßnahme in Deinem Fall medizinisch klären, ob Du mehr als drei Stunden erwerbsfähig bist.
Nur dann kann die ARGE Dich zu Maßnahmen einladen.
 

Monchery

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Aug 2009
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#25
Guten Morgen,

ich habe gestern einen Widerspruch eingereicht.
Wird dieser abgelehnt, werde ich wohl klagen müssen. Obwohl ich keine Kraft dazu habe.

Nein, der BfA Mitarbeiter wußte das ich bzw. wir keinen Anspruch mehr auf Grundsicherung haben. Er hat mir sogar noch den Rat gegeben, mich immer wieder krankschreiben zu lassen und prüfen zu lassen, ob uns Wohngeld zusteht.

Bekommen Ärzte eigentlich auch irgendwann mal "Schwierigkeiten" wenn sie Arbeitslose oder Hartz Empfänger immer wieder krankschreiben?

Mein Doc kann mich doch nicht durchgehend bis 2012 krankschreiben, das ist doch Schwachsinn!
Wozu habe ich dann Rente?! :icon_neutral:
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#26
Kontaktire doch mal mit den VDK oder SoVD. Die können auch bei einer eventuellen Klage helfen und Du musst Dich nicht selbst drum kümmern und die werden Dir auch sagen können, wie das mit der Arbeitsmarkrente ist.

Ich lass meine Rentenangelegenheit für einen kleinen MitgliedsbeitragHamburg 5€/Monat) vom VDK klären und brauch mich um nichts kümmern. Den Stress muss ich nicht haben, da bei mir zu anderen Erkrankungen auch Krebs hizugekommen ist. Und ersteinmal kämpf ich ums Überleben und die Kraft brauch ich nur dafür.
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Gefällt mir
1.546
#27
Wenn die ARGE über Deine Krankheit bzw. über die Krankschreibung informiert ist und Dich dennoch ständig zu Maßnahmen einlädt, solltest Du eine Strafanzeige gegen die ARGE und den SB stellen wegen gefährlicher Körperverletzung.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten