Trotz Arbeit weiter bewerben ...?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

dacheker

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2013
Beiträge
10
Bewertungen
0
Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich hoffe, das ich hier richtig bin und jemand mir tipps und ratschläge geben kann.

nun zu mir und meinem problem...
bin seit 2009 im kfz bereich tätig und habe klein angefangen bis hin zu 30st/Woche und dürfte in der Zeit auch alle 6 monaten meinen SB besuchen und berichten bis er dann anfang 2012 mir richtig auf die nerven ging. so wechselte ich oktober 2012 meine stelle ebenso 30St/Woche und mit mehr gehalt. ende oktober waren die sechs moaten rum und ich dürfte nochmal hin. da rastete er dann richtig aus von wegen, ob der jetzige arbeitgeber auch ein verwandte wäre und googelte nach der firma. dann fragte er mich nach meine bewerbungen und da nichts auf letzte EGV von bewerbungen stand, bekamm er auch nichts, was ihn noch mehr sauer machte. prompt bekamm ich eine neu EGV mit 5 bewerbungen monatlich auf 40st/woche.
habe unterschrieben und bin raus!!! zu meine bewerbungen schickt er natürlich auch welche auf die ich bewerben muss. 1. monat gesamt 10, 2. monat 9 und diesen monat bis jetzt 7 bewerbungen. wobei ich sagen muss, dass er mir auch vv mit 400euro schickt, was ich nicht verstehe. bis jetzt nur absagen oder keine antwort bis auf eine stelle, die von meinem sb vorgeschlagen wurde "ich möchte sie auf ein stelleangebot(arbeitzplatz) aus unserer jobbörse, das nicht durch die agentur für arbeit betreut wird, hinweisen"!!!
den ersten termin am 07.01.2013 sagte ich schon ab, da ich wie auch auf meine bewerbung geschrieben, einen job 30St/woche habe und kann nicht einfachmal so raus.
ich bat um neuen termin, der am 10.01.2013 ist.
- wie soll ich mich jetzt verhalten?
- wieder verschieben, da es zeitlich nicht passt?
- krank machen und dafür dahin gehen?
- was ist, wenn die stelle (vv vom 15.11.2012) schon besetzt ist und die mir eine andere stelle anbieten?
- kann ich ablehnen ohne sanktionen, da ich schon eine 30st job habe?

hoffe ihr könnt mir helfen und danke euch im voraus
 

Ausgestossener

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2012
Beiträge
356
Bewertungen
85
AW: Zeitarbeit Vermittlungsangebot mit Vorstellungstermin

Hallo,
Du musst ein eigenes Thema schreiben und nicht in dem Thema eines anderen Users Dein Problem miteinbauen.
Bei den Antworten kommt man sonst nur durcheinander und das hilft niemanden.
Eigenes Thema eröffen und hier insofern ändern als Du den gesamten Text bitte wieder löschen möchtest.
Danke!
 

dacheker

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2013
Beiträge
10
Bewertungen
0
AW: Zeitarbeit Vermittlungsangebot mit Vorstellungstermin

falls ich damit gemeint bin, somit bedanke ich mich herzlichst
 
R

Rounddancer

Gast
. 1. monat gesamt 10, 2. monat 9 und diesen monat bis jetzt 7 bewerbungen. wobei ich sagen muss, dass er mir auch vv mit 400euro schickt, was ich nicht verstehe.


  • Nun, erst einmal herzlicher Glückwunsch zum Teilzeitarbeitsplatz.

  • Und auch herzlicher Glückwunsch, daß Du einer der wenigen bist, die vom Amt so viele Vermittlungsvorschläge bekommen.

  • Das mit den 400€-Jobvorschlägen paßt doch,- denn wenn Du da einen zu Deinem Teilzeitjob dazu findest, hast Du Deine Vollzeitarbeit insgesamt zusammen, und bist hoffentlich endlich aus der Hilfsbedürftigkeit des SGB II heraus. Und das ist das Wichtigste, das muß Deinem Betreuer im Amt und auch Dir selbst wichtig sein.

  • Dich auf Vollzeitstellen bewerben, auch das solltest Du schon aus eigenem Interesse tun,- eben damit Du Hartz IV hinter Dir lassen kannst. Übrigens: Es ist Tatsache, daß, wer aus einer Anstellung heraus eine andere/bessere Anstellung sucht, der hat deutlich größere Chancen als jemand, der erwerbslos ist.
Was Du zudem tun kannst, besonders, wenn Dir nicht viel fehlt, um mit Deinem jetzigen Teilzeit-Arbeitsplatz aus Alg-II herauszukommen: Guck mal, ob Du, wenn Du statt Deinen Lohn mit Alg-II aufzustocken, im Wohngeld-Rechner guckst, was Du mit Deinem Lohn und Deiner Miete an Wohngeld bekommen würdest.


Es könnte sein, daß Du so auch so aus Alg-II und aus dem Druck Deines Betreuers herauskomen könntest.


bis jetzt nur absagen oder keine antwort bis auf eine stelle, die von meinem sb vorgeschlagen wurde "ich möchte sie auf ein stelleangebot(arbeitzplatz) aus unserer jobbörse, das nicht durch die agentur für arbeit betreut wird, hinweisen"!!!

Das ist leider üblich, da auf fast alle Stellen mehrere hundert Bewerbungen kommen. Wichtig ist nur, Dich unverzüglich zu bewerben, und diese Bewerbung dann auch zu notieren, dazu etwaige Bewerbungsreaktionen aufzuheben (=zu sammeln) und das Ganze dann Deinem Betreuer beim nächsten Kontakt vorzulegen.

den ersten termin am 07.01.2013 sagte ich schon ab, da ich wie auch auf meine bewerbung geschrieben, einen job 30St/woche habe und kann nicht einfachmal so raus.
ich bat um neuen termin, der am 10.01.2013 ist.
wenn der 10.01. von Deiner Arbeit her auch nicht geht, dann hättest Du auch da sofort reagieren sollen,- mit der Begründung, geht nicht.

Ich hätte da einen Doodle aufgesetzt (Doodle: easy scheduling), da hätte ich die Termine reingesetzt, an denen ich vom Geschäft her weg könnte/Feierabend habe,- und dann hätte ich meinem Betreuer diesen Link zum Doodle geschickt,- dann hätte er sich da einen ihm passenden meiner Termine heraussuchen können.

Auch das Amt muß schließlich auch Öffnungszeiten für Berufstätige haben.
 

dacheker

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2013
Beiträge
10
Bewertungen
0
zunächst danke ich für die schnelle antwort.

bei dem termin geht es nicht um meinem sb sondern um einen bei der zeitarbeitfirma.
gerne nehme ich auch den 400 euro job um aus der hilfsbedürftikeit rauszukommen aber dann muss ich mich in 2 teilen, weil ich bei dem jetzigen job flexibel sein muss und plus 8 und mehr stunden unterwegs bin am tag. ausserdem bei dem 400euro job sollte ich mich selbstständig machen und gewerbe melden und was alles dazu gehört.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449

Und auch herzlicher Glückwunsch, daß Du einer der wenigen bist, die vom Amt so viele Vermittlungsvorschläge bekommen.

Sein Glück kann er Dir sicherlich schenken.


Das mit den 400€-Jobvorschlägen paßt doch,- denn wenn Du da einen zu Deinem Teilzeitjob dazu findest, hast Du Deine Vollzeitarbeit insgesamt zusammen, und bist hoffentlich endlich aus der Hilfsbedürftigkeit des SGB II heraus. Und das ist das Wichtigste, das muß Deinem Betreuer im Amt und auch Dir selbst wichtig sein.

@Rounddancer, hast Du eine mehrjährige Erfahrung als KFZ-Meechaniker und warst nach der Arbeit immer so fit und frisch, dass noch stets zu einem weiteren Job gelaufen bist?

wie soll ich mich jetzt verhalten?
- wieder verschieben, da es zeitlich nicht passt?

Verweise Deinen SB auf Fachliche Hinweise:

3. Beurteilung eines wichtigen Grundes
Meldetermin während der Arbeitszeit (Aufstocker) und der Arbeitgeber hat den Leistungsberechtigten ausdrücklich nicht freigestellt,
https://www.harald-thome.de/media/files/SGB II DA/FH-32---20.06.2012.pdf

RZ 32.8

Lass Deine Telefonnummer beim JC löschen.
 
R

Rounddancer

Gast
ausserdem bei dem 400euro job sollte ich mich selbstständig machen und gewerbe melden und was alles dazu gehört.

Huch, sowas ist dann kein 400-Euro-Job, sondern sicher in Wirklichkeit MLM, also Multi-Level-Marketing.

Wobei es auch immer wieder Versuche gibt, daß MLM-Vertriebspartner hin und wieder jemanden auf 400-Euro-Basis einstellen.
Doch das geht dann so, daß derjenige dann zwar nicht ein Gewerbe angemeldet haben muß, aber auch nur das als Lohn kriegt, was durch seine Arbeit an Provision hereinkommt (abzüglich der ca. 32 Prozent, die der MLM-VP an Abgabenpauschale an die Minijobzentrale zahlen muß.
Da aber das MLM-Geschäft je nach Produkt und Konzept langsam bis gar nicht läuft, kommt da lange praktisch kein nennenswertes Geld herein.
Ich hab mir auch schonmal überlegt, auf dieser Basis einen MLM-Praktikanten einzustellen,- z.B. jemanden, der/die noch net 18 ist,- dann hätte derjenige die Chance, ohne eigenes Geld, ohne eigenes Risiko eingearbeitet zu werden, um dann, mit der Volljährigkeit die zuvor erarbeiteten Kunden und Vertriebspartner selbst übernehmen zu können.

Aber sowas kann, und vorallem darf, man nicht als Anstellung über die Jobbörse laufen lassen.
 

dacheker

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2013
Beiträge
10
Bewertungen
0
danke euch nochmals

sobald ich weiss wie ich am donnerstag zu arbeiten habe, werde ich die zeitarbeitfirma benachrichtigen. sollte es nicht passen werde ich den termin erneut verschieben und hoffe, dass ich nicht sanktioniert werde.
was ist aber, wenn ich doch hingehen kann und die firma wie auch hier im forum zu lesen ist, versucht mir eine arbeit anzubieten, die garnicht mit dem vorschlag vom jobbörse zu tun hat und auf die ich mich ursprünglich nicht beworben hatte? schließlich habe ich zumindest eine stelle, die sicherer ist als die ich von der zeitfirma bekommen werde. man weist ja nie was nach einem monat ist und ob die mich alle paar monate irgendwo anders schicken.
 
R

Rounddancer

Gast
Also ich begrenze meine Bewerbungen auf Stellenausschreibungen bei Zeitarbeitsfirmen ausdrücklich auf die ausgeschriebene Stelle.

Und wenn da mein Amtmann meckern würde, dann würde ich ihn auf die AGB der Jobbörse der BA hinweisen, die ausdrücklich erzwingt, daß die Stellen, die über sie ausgeschrieben werden, auch da sein müssen,- und daß Stellenangebote nicht zur Poolbildung dienen dürfen.
 

Ausgestossener

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2012
Beiträge
356
Bewertungen
85
@ dachecker, ist in Deiner EGV auch die Bewerbungskostenübernahme durch das JC geregelt?
Ist dort auch speziell geregelt, dass auch die Bewerbungskosten für 400 € Jobs übernommen werden?
Es gibt nur noch für Bewerbungen auf sozialversicherungspflichtige Jobs Kostenerstattung aus dem Vermittlungsbudget.
Nachlesbar hier:
https://www.arbeitsagentur.de/zentr...mittlung/Publikation/HEGA-06-11-VB-Anlage.pdf

Wenn in Deiner EGV aber steht das Du Dir auch solche Stellen suchen und annehmen musst gehört eine Kostenübernahme dazu.
 

dacheker

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2013
Beiträge
10
Bewertungen
0
hallo ausgestossener,

in meiner egv steht...

ziel der egv:
verminderung der hilfsbedürftigkeit

herr xy tätigt vom .... bis.... pro zeitmonat 5 bewerbungen auf sozialpflichtige vollzeitarbeitsstellen. nichts von 400euro oder teilzeistellen. die kosten interessieren mich nicht, da ich alles per email schicke. aber was ich wissen will, meint er 5 bewebungen + was er mir als vorschlag schickt oder insgesamt 5 bewerbungen. ich habe mich bis jetzt brav auf 5+was er vorgeschlagen hat beworben.
 

Ausgestossener

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2012
Beiträge
356
Bewertungen
85
hallo ausgestossener,

in meiner egv steht...

ziel der egv:
verminderung der hilfsbedürftigkeit

herr xy tätigt vom .... bis.... pro zeitmonat 5 bewerbungen auf sozialpflichtige vollzeitarbeitsstellen. nichts von 400euro oder teilzeistellen. die kosten interessieren mich nicht, da ich alles per email schicke. aber was ich wissen will, meint er 5 bewebungen + was er mir als vorschlag schickt oder insgesamt 5 bewerbungen. ich habe mich bis jetzt brav auf 5+was er vorgeschlagen hat beworben.

Du handhabst es aus meiner Sicht richtig: 5 eigene Bewerbungen pro Monat für sozialversicherungspflichtige Stellen und das, was vom JC als VV kommt.
Bei den VV vom JC würde ich dann auch noch "sieben", d. h., die VV ohne Rechtsfolgebelehrung würde ich nicht berücksichtigen, also links liegen lassen, auf die mit einer Rechtsfolgebelehrung generell Bewerbung absenden.

Ob in den 5 Bewerbungen nun auch schon die VV mit Rechtsfolgebelehrung enthalten sind, das weiss ich nicht. Auf jeden Fall würde ich für JEDE Bewerbung einen Bewerbungskostenantrag einreichen.
Um festzustellen, ob das JC auch die Bewerbungen für VV übernimmt, würde ich für jeden Monat einzeln die Kostenerstattung gem. Vorlagen beantragen. Also nicht erst nach 6 Monaten alle auf einmal beantragen.
Den Fehler habe ich bisher gemacht. Ich habe imme rerst gesammelt. Jetzt aber warte ich schon auf den dritten eingereichten Bewerbungskostenerstattungsantrag. Der älteste Antrag ist von August letzten Jahres! Im februar werde ich dann wohl die erste Untätigkeitsklage wegen des nicht bearbeiteten Antrags beim Sozialgericht einreichen müssen.
Bereite denen Arbeit, die wollen es nicht anders!
 

dacheker

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2013
Beiträge
10
Bewertungen
0
hallo nochmal,

damit ich auch alles verstehe, bitte ich euch einen blick auf meine egv zu werfen.
unter punkt 1 steht, das der jobcenter mich unterstützt und mir vvs unterbreitet, soweit geeignete da sind.
unter punkt 2 steht, soweit ich es verstanden habe, das ich als nachweis meine bemühngen nachweise über die 5 vvs nachreichen muss. heist es nicht, das der jobcenter mir jeden monat 5 vvs schicken muss, damit ich mich darauf bewerbe. denn "eigenbemühungen" steht nicht darauf

danke euch
 

Anhänge

  • EGV.jpg
    EGV.jpg
    189 KB · Aufrufe: 268

Ausgestossener

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2012
Beiträge
356
Bewertungen
85
Für mich sind die Abschnitte 1. und 2. inhaltlich komplett durcheinander gewürfelt worden.
Außerdem ist für mich die EGV ebenso kompletter Murks.
Die schreiben Dir zwar vor, was Du bzgl. der Bewerbungen zu machen hast, aber wo steht dort etwas von Bewerbungskostenerstattung???
Besonders "toll", Du sollst Deine Bewerbungen offenbar alle per Einschreiben versenden. Wer bezahlt das? Und welche Art von Einschreiben?
Lies mal hier:
Deutsche Post | Einschreiben

Nächste EGV NICHT unterschrieben, sondern HIER erst prüfen lassen!
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
hallo nochmal,

damit ich auch alles verstehe, bitte ich euch einen blick auf meine egv zu werfen.
unter punkt 1 steht, das der jobcenter mich unterstützt und mir vvs unterbreitet, soweit geeignete da sind.
unter punkt 2 steht, soweit ich es verstanden habe, das ich als nachweis meine bemühngen nachweise über die 5 vvs nachreichen muss. heist es nicht, das der jobcenter mir jeden monat 5 vvs schicken muss, damit ich mich darauf bewerbe. denn "eigenbemühungen" steht nicht darauf

danke euch

Deine EGV verstößt gegen §55 SGB X

(1) Ein öffentlich-rechtlicher Vertrag im Sinne des § 53 Abs. 1 Satz 2, in dem sich der Vertragspartner der Behörde zu einer Gegenleistung verpflichtet, kann geschlossen werden, wenn die Gegenleistung für einen bestimmten Zweck im Vertrag vereinbart wird und der Behörde zur Erfüllung ihrer öffentlichen Aufgaben dient. Die Gegenleistung muss den gesamten Umständen nach angemessen sein und im sachlichen Zusammenhang mit der vertraglichen Leistung der Behörde stehen.
 

Ausgestossener

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2012
Beiträge
356
Bewertungen
85
Von einer Gegenleistung des JC lese ich im § 55 SGB X aber nichts.
Dort steht "....in dem sich der Vertragspartner der Behörde zu einer Gegenleistung verpflichtet...".
Der Vertragspartner ist der Hartz IV-Betroffene. Man könnte daher den Gesetzestext wie folgt lesen "....in dem sich der Hartz IV-Betroffene zu einer Gegenleistung verpflichtet...".
Oder lese ich da etwas verkehrt?!?

Für mich ist das so, dass die JC sich zu nichts verpflichtet fühlen dürfen.

-----

Der § ist doch so geschrieben, das man als Außenstehender meinen darf, dass der Hartz IV-Betroffene vom JC per Vertrag verlangen darf, dass JC ihn eine entsprechende Maßnahme genehmigen muß, wenn es der Hartz IV-Betroffene von der Behörde so verlangt.
Dass das im wahren Leben aber komplett anders aussieht, nämlich die JC die Hartz IV-Betroffenen in diese Maßnahmen zwingt, das bekommt doch kein Außenstehender mit.
Schon allein der Titel dieses § ist bekloppt, "Austauschvertrag"!
Da findet kein Austausch statt und ein Vertrag ist es auch nicht.
Das ist lediglich ein Zwangsmittel der JC, mehr auch nicht.
 

dacheker

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2013
Beiträge
10
Bewertungen
0
hallo,

die egv ist so entstanden, das der sb an dem tag nicht besonders gut gelaunt war und der meinung, warum ich ohne sein einverständniss meinen arbeitsplatz gewechselt habe. so kam es mir rüber.
wenn ich mir die letzetn 3 egvs anschaue, steht kein wort von eigenbebemühungen und zahl der bewerbungen. die letzte egv hat er getextet, obwohl die jetzige stelle besser ist als die letzte, was lohn betrifft.
sein verhalten kann ich nur als schikane und psychoterror bezeichnen.

zu dem termin morgen für das vorstellungsgespräch bei der zeitarbeitsfirma, werde ich wohl absagen oder verschieben müssen aus zeitlich und beruflichen gründe.
es sei denn ich rufe morgen früh den jetzigen arbeitgeber an und frage, ob ich später erscheinen kann.

natürlich habe ich auch so einiges hier im forum über zeitarbeitsfirmen gelesen und einige von euch haben da mehr erfahrung.
was ich machen kann, solange den termin verschieben bis die kapieren, dass ich schon eine stelle habe und die ich ungern verlassen will. allerdings besteht die gefahr, das es dem jc gemeldet wird.

was meint ihr dazu?
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
bis jetzt nur absagen oder keine antwort bis auf eine stelle, die von meinem sb vorgeschlagen wurde "ich möchte sie auf ein stelleangebot(arbeitzplatz) aus unserer jobbörse, das nicht durch die agentur für arbeit betreut wird, hinweisen"!!!
Ist das diese Stelle, wo Du dich jetzt vorstellen sollst? Hast Du einen Vermittlungsvorschlag darüber per Post bekommen, inklusive Rechtsfolgenbelehrung? Sieht für mich eher nach etwas Unverbindliches aus.
 

dacheker

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2013
Beiträge
10
Bewertungen
0
Ist das diese Stelle, wo Du dich jetzt vorstellen sollst? Hast Du einen Vermittlungsvorschlag darüber per Post bekommen, inklusive Rechtsfolgenbelehrung? Sieht für mich eher nach etwas Unverbindliches aus.

ja, das ist die stelle und das schlimmer daran ist, das es eine zeitarbeitsfirma ist. den vermittlungsvorschlag habe ich pst bekommen und die rechtsfolgenbelehrung steht ja sowieso auf alle vermittlungsvorschläge.

was meinst du denn genau mit unverbindlich?

danke dir auch dür die beteiligung am gespräch
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten