treuhänderin hat bezahlte rechnungen von vater angefochten/rückerstattung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

erdal

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juli 2009
Beiträge
6
Bewertungen
0
hallo leute!

mein vater und meine mutter haben vor knapp einem jahr privatinsolvenz eröffnet,was auch mit beschluss genehmigt wurde.

3 monate vor insolvenzantrag hat mein vater rechnungen über sein konto überwiesen,was eigentlich verboten ist,das wusste er nicht

sein anwalt hat ihn nicht genau darüber informiert.die treuhänderin hat die bereits bezahlten rechnungen angefochten und hat sogar die anwaltsgebühr,die mein vater an seinen anwalt überwiesen hatte,zurückgefordert.

vater musste es erneut an seinen anwalt bar zahlen.

neulich hat mein vater wieder ein schreiben von seinem anwalt erhalten,dass die treuhänderin weitere anwaltskosten angefochten hat,die der anwalt an die treuhänderin zahlen muss.

meine eltern sind fertig mit den nerven,sie wollen nicht zahlen.

was könnte passieren,wenn meine eltern die rechnungen nicht zahlen?

bitte um eure antworten!
 

goweidlich

Elo-User*in
Mitglied seit
30 August 2005
Beiträge
280
Bewertungen
4
Hallo

Ich denke mal - nichts kann passieren, da sie ja Insolvent sind, also Zahlungsunfähig.

Ist nur meine Meinung und nicht rechtlich gesichert :icon_evil:
aber der menschliche Verstand sagt ja, wenn nichts da, kann man auch nix bezahlen.

gruß
goweidlich
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Nur der Schuldenstand erhöht sich
 

penelope

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.758
Bewertungen
43
der Schuldenstand erhöht sich, wie Ariana schon schrieb, und erstmal kommen die Gläubiger der laufenden PI an der Reihe, sofern was in der Masse fliest!

und warum darf ich vor der PI keine Schulden bezahlen? wenn denn auch der
Gläubiger wegfällt? also nicht in der PI ( Liste) auftaucht.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
18.497
Bewertungen
16.661
3 monate vor insolvenzantrag hat mein vater rechnungen über sein konto überwiesen,was eigentlich verboten ist,das wusste er nicht
Das kann eigentlich nicht sein. Eventuell weiss man doch drei Monate im Voraus noch gar nicht, dass man den INsolvenzantrag stellen will/muss.
 

erdal

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juli 2009
Beiträge
6
Bewertungen
0
die kreditraten wurden vor eröffnung des insolvenzverfahrens nicht mehr weitergezahlt.

wie schon erwähnt,die treuhänderin hat die kontoauszüge meines vaters angefordert,was wir der dame einreichen mussten.

der anwalt meines vaters sagte,dass sie angefochtenen zahlungen wieder bar zurückgezahlt werden müssen

vater bezieht rente,aus dem pfandfreien einkommen muss er zahlen.

vater ist nur noch mit weiteren schulden belastet,manchmal denkt er,warum er ein insolvenzverfahren überhaupt eröffnet wurde?

das sind knallharte gesetze

echt zum heulen
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
2.395
Bewertungen
192
Dein Vater soll sich umgehend an das zuständige Insolvenzgericht wenden.
Dies sollte schriftlich geschehen.
 

penelope

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.758
Bewertungen
43
und an den TH, und schön das Geld festhalten:icon_smile:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten