• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Trennungsgeld

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Kopernikus

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
31 Mai 2007
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#1
Hallo!

Ich habe einige Fragen zum so genannten Trennungsgeld:

1. Muss man vom Arbeitsamt einen Job vermittelt bekommen haben, um das Trennungsgeld beantragen zu können?

2. Gibt es eine Frist, bis zu der man den Antrag gestellt haben muss? Konkreter Fall: Annahme der Arbeit ist bereits länger her (ca. 1 Jahr) und vom ALG II wurde das Wort "Trennungsgeld" nie erwähnt. ALG II wurde 3 Monate bezogen und es fand ein Umzug statt nebst Einrichtung einer Zweitwohnung.
 
E

ExitUser

Gast
#2
Also der Antrag auf Trennungskostenbeihilfe muss, wie auch alles andere, im Vorhinein gestellt werden, um Chancen auf Bewilligung zu haben. Stellt man ihn im Nachhinein, kommt sicherlich ne Ablehnung bei raus.

Es kommt dabei nicht darauf an, ob der Job von der Agentur für Arbeit vermittelt wurde oder selbst gesucht wurde.

Und man muss auch nicht auf alles von der AfA hingewiesen werden. Diese geht davon aus, dass man sich selbst informiert
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#3
Also der Antrag auf Trennungskostenbeihilfe muss, wie auch alles andere, im Vorhinein gestellt werden, um Chancen auf Bewilligung zu haben. Stellt man ihn im Nachhinein, kommt sicherlich ne Ablehnung bei raus.

Es kommt dabei nicht darauf an, ob der Job von der Agentur für Arbeit vermittelt wurde oder selbst gesucht wurde.

Und man muss auch nicht auf alles von der AfA hingewiesen werden. Diese geht davon aus, dass man sich selbst informiert
HIER muss ich vehement widersprechen!

Viele Kommunen haben sich aus der Förderung von Initiativen zurückgezogen, WEIL die AfA eine BERATUNGSPFLICHT hat, wie allerdings die Praxis aussieht wissen ja viele Betroffene...

Die entsprechenden §§ müsste ich allerdings erst suchen, muss ich zu meiner Schande gestehen...

Dopamin
 
E

ExitUser

Gast
#4
HIER muss ich vehement widersprechen!

Viele Kommunen haben sich aus der Förderung von Initiativen zurückgezogen, WEIL die AfA eine BERATUNGSPFLICHT hat, wie allerdings die Praxis aussieht wissen ja viele Betroffene...

Die entsprechenden §§ müsste ich allerdings erst suchen, muss ich zu meiner Schande gestehen...

Dopamin
§ 13 SGB I
§ 13
Aufklärung


Die Leistungsträger, ihre Verbände und die sonstigen in diesem Gesetzbuch genannten öffentlich-rechtlichen Vereinigungen sind verpflichtet, im Rahmen ihrer Zuständigkeit die Bevölkerung über die Rechte und Pflichten nach diesem Gesetzbuch aufzuklären.
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#5
Danke Rüdiger, ich wollte es gerade ergänzen...

Doch nicht so schwer wie ich dachte, habe aber dennoch ein wenig gebraucht...

Dopamin
 

Kopernikus

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
31 Mai 2007
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#6
Ok, sieht also eher schlecht aus. Naja, trotzdem vielen Dank für die Infos.
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#7
Nachträglich beantragen ist schlecht, vielleicht bekommst es hin, weil Du Ansruchsberechtigt bist, aber nicht informiert wurdest, mein Tipp - in die Nächste Ini oder Gewerkschaft in die Beratung und nachfragen vor Ort...

Versuchen mit Akteneinsicht, und wenn DORT ncihts vermerkt wurde ist sicher, dass dein(e) SB dich NICHT informiert hat, ist ein klarer Verstoß gegen den o.g. Paragraphen ob DAS Arguemnt zieht, ich weiß es nicht...

Dopamin
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten