Trennung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
ich habe folgendes problem.
mein exfreund steht bei mir mit im mietvertrag, ich bin hauptmieter.
er hat aber noch eine eigene wohnung und ist dort auch gemeldet!
nun will er aus trotz und um mir das leben zur hölle zu machen nicht gehen!an den kosten der miete ect in "unserer" wohnung beteiligt er sich nicht!meine frage: kann ich ihm den zutritt verwehren?
 

Emma13

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2007
Beiträge
1.488
Bewertungen
146
Hallo Bibi und willkommen im Forum,

es sieht so aus, dass, wenn beide den Mietvertrag unterschrieben haben, gleiche Rechte und Pflichten vorhanden sind. Natürlich kannst du ihm den Zugang zur Wohnung verwehren, gleichzeitig wäre er aber auch u.U. berechtigt, dich deswegen zu verklagen.

Andererseits hast du die Möglichkeit, ihn wegen Nichtzahlung des Mietanteils zu verklagen. Ich würde mir an deiner Stelle beim Amtsgericht einen Beratungshilfeschein holen und mich von einem Anwalt (besser noch Anwältin) für Familienrecht dahingehend beraten lassen.

Grüße - Emma
 
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
4.185
Bewertungen
344
Das eine oder das andere

Habt Ihr den Vertrag mit dem Wohnungsgeber gemeinsam unterschrieben?
Oder bestehen zwei Verträge?
Daraus resultiert dann das weitere Vorgehen.
Bisher sehe ich hier nichts was ein amiliengericht regeln müsste. Ist alles noch Miet-/Vertragsrecht und damit im Aufgabenbereich des Amtsgerichtes.

Hat er einen Untermietvertag richtet sich das Recht nach dem Mietrecht.

Ist er Mithauptmieter kommt das Vertragsrecht zu tragen; das Mietrecht dann nur im Verhältnis zu Wohnungsgeber.

Um ihm den Zutritt verweigern zu dürfen braucht es mehr als nur Deinen Aussage. Z.B Hilfseinsätze der Trachtentruppe könnten sehr hilfreich sein.
 

listche

Elo-User*in
Mitglied seit
16 September 2005
Beiträge
321
Bewertungen
3
Was soll denn die Trachtengruppe da machen? Die kommen nur, wenn häusliche Gewalt im Spiel ist. Ansonsten bringt das nix.
Wenn beide als Mieter im Vertrag stehen, dann haften auch beide als Gesamtschuldner. Also am besten mit dem Vermieter reden und evtl. alleine aus dem Mietvertrag aussteigen.

Gruß Listche
 
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
4.185
Bewertungen
344
Bis weit gedacht

Man braucht was Ernsthaftes um einem (Mit-)Mieter den Zugang zu seiner Wohnung verwehren zu dürfen. Etwas Schriftliches von einem Richter z.B. und dann komme die Truppe. Ich dachte der Weg sei bekannt.

Selbsthilfe ist hier nur schädlich. Auf mehr wollte ich gar nicht hinweisen.
 

Hartzbeat

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 September 2007
Beiträge
671
Bewertungen
3
Hallo bibi,
nun will er aus trotz und um mir das leben zur hölle zu machen nicht gehen! an den kosten der miete ect in "unserer" wohnung beteiligt er sich nicht! meine frage: kann ich ihm den zutritt verwehren?
Wenn der Ex-Freund Haupt- oder Untermieter ist, d.h. ein Mietverhältnis - egal welcher Art - besteht, kannst Du ihm den Zutritt nicht einfach verwehren. Dazu braucht es einen Grund.

Der Grund, dass er die Miete nicht zahlt, zählt hierbei nicht. Dafür kannst Du ihn, wie Dir bereits Emma geraten hat, verklagen, damit Du die Miete von ihm erhältst. Dennoch bist Du gesamtschuldnerisch haftend, wenn ihr beide im Mietvertrag steht und musst erstmal die Miete komplett allein tragen.

TIPP: Es kommt dabei drauf an, welche Art "Ärger" Dir Dein Ex-Freund macht, droht er Dir, rufe die Polizei. Erstatte Anzeige wegen der Bedrohung,
das könnte zu einem Verfahren führen, dass er die Wohnung nicht mehr betreten darf.

Infos dazu gibt's vorher auch bei den Beratungsstellen oder in Frauenhäusern - denn "häusliche Gewalt" betrifft nicht nur Paare, die noch zusammen sind, sondern auch Fälle, wo die Beziehung zwar bereits beendet, aber die wirtschaftliche Trennung noch nicht endgültig vollzogen wurde. Daher kann hier auch die Polizei gerufen werden.

Hoffe, Du kannst damit erstmal arbeiten.
Gruß von Hartzbeat
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten