Trennung in der Bedarfsgemeinschaft

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

kobbb

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Dezember 2015
Beiträge
21
Bewertungen
4
Ich wohne in einer Bedarfsgemeinschaft mit meinen beiden Söhnen einer Partnerin und ihrer Tochter. Den Mietvertrag habe ich unterschrieben. Wie verhält es sich bei meiner Partnerin mit ihrer Tochter. Die Beiden wollen von heute auf morgen ausziehen. In wie weit ist sie verpflichtet sich anteilig über einen gewissen Zeitraum zu zahlen. Sie wollte heute zum Jobcenter um denen das mitzuteilen.Bisher und z. Z. werden für sie und ihrer Tochter Leistungen über das Jobcenter bezahlt.
Allein kann ich den Betrag für Miete, Nebenkosten und usw nicht stemmem. Welche Möglichkeiten habe. Kann mir jemand helfen.
Vielen Dank für gute Tipps im voraus.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.168
Hallo kobbb,

leider geht hier gerade nicht viel mit zitieren also versuche ich mal OHNE Zitate dir zu antworten.

Da wirst du sie kaum dran hindern können, das geht nicht mal bei Ehepartnern ... Wenn du den Mietvertrag alleine unterschrieben hast bist du (dem Vermieter gegenüber) ALLEINE für die Mietzahlungen zuständig.

Sie ist NICHT verpflichtet über einen gewissen Zeitraum zu zahlen, sie ist überhaupt NICHT zu verpflichten Miete für diese Wohnung zu zahlen.

Wenn sie die BG verlässt musst du das auch deinem JC melden und dann wirst du eine Lösung finden müssen, wenn man die volle Miete (nach einer gewissen Zeit) nicht mehr übernehmen möchte.

Beziehst du denn auch Geld vom JC, ansonsten Wohngeld versuchen und /oder möglichst schnell eine bezahlbare Wohnung suchen und finden mit deinen Söhnen.

Das ist halt der "Fluch" von BG im SGB II, man kann Niemanden zwingen zusammen zu bleiben und für die Bezahlung der kompletten Miete ist immer NUR der Vertragspartner des Vermieters zuständig.

Du musst sie aber auch nicht wieder aufnehmen, falls sie sich das mal anders überlegen würde ...

MfG Doppeloma
 
Zuletzt bearbeitet:

bla47

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.609
Bewertungen
324
Du musst sie aber auch nicht wieder aufnehmen, falls sie sich das mal anders überlegen würde ... MfG Doppeloma
Ein ganz wichtiger Tipp. Die max. 6 Monate Weiterzahlung unangemessen hoher Miete des JC gibt es -im laufenden ALG2 Bezug- NICHT noch mal.
Mit dieser "Altlast" müsste übrigens auch deine Nächste klarkommen, oder besser gesagt du.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.168
Hallo bla47,

weiß gerade nicht was deine Antwort mit meiner Anmerkung zu tun haben soll ???

Bisher ist ja nicht mal bekannt ob der Fragesteller selbst (mit seinen 2 Söhnen) auch Leistungen vom JC bezieht oder nur der Mietanteil von Partnerin und Tochter jetzt fehlt der vorher vom JC übernommen wurde.

Vielleicht sollte sich der TE dazu mal selbst äußern, ehe wir hier weitere Vermutungen anstellen, wie die konkrete finanzielle Konstellation bisher gewesen ist und nun in Zukunft sein wird.

Fakt ist jedenfalls IMMER, dass der Vertragspartner im Mietvertrag auch beim Vermieter für die laufende Miete zuständig ist und bleibt.
Den interessiert das nicht ob die Partnerin mit Tochter ausgezogen ist und nun das Geld knapp wird. :icon_evil:

MfG Doppeloma
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten