• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Trainigsmaßnahmen zum Call Center Agent für mich völlig sinnlos

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

jelane

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Feb 2009
Beiträge
86
Bewertungen
0
Hallo,

Mein Jobcenter hat mich zur einer völlig sinnlosen Trainingsmaßnahme angemeldet.
Habe selber schon mal im Call Center gearbeitet,hatte dort auch die entsprechenden Schlungen bekommen.
Jetzt bin ich zur einer Trainigsmaßnahme gebucht wurden die ca 8 Wochen dauern soll und davon 4 Wochen Praktikum.
Ich habe mein SB erzählt das mir dieser Beruf nicht liegt und ich damals schon mal so eine Schulung hatte zwar nicht vom Arbeitsamt aber von mein damaligen Arbeitgeber wo der Ablauf eigentlich der selbe war.
Mein SB meint aber,da ich Hilfebüftig bin(Alg 2),muss ich annehmen was ich bekomme und darf mir das nicht aussuchen
Habe aber mein SB drauf hingewiesen das ich es zwar mache aber es sehr widerwillig tun werde.Ich komme an mein SB auch nicht wirklich ran.Er diskutiert nicht mit mir .Ich habe schon versucht irgendwie mal den Namen vom Teamleiter oder Vorgesetzten zu bekommen,jedoch gibt mir dafür keiner eine Auskunft.Ich weiß ja nicht,vielleicht kann man ja irgendwie Anfordern schriftlich das man ein neuen SB bekommen möchte?Diese Trainigsmaßnahme ist für mich total sinnlos.
Jetzt meine Frage,muss ich diese durchziehen aber darf schon auch beim Träger meine Meinung sagen des bezüglich,ohne das ich gleich Ärger vom Amt bekomme?
Da ich keine Hoffnung in ein Widerruf sehe,da ich damals beim SB nach langer Diskussion den EGV unterschrieben habe.

Lg Jenny
 

münchnerkindl

Neu hier...
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Bewertungen
108
Lass dir von einem Arzt attestieren daß du aus gesundheitlichen Gründen (die in dem Fall psychischer Natur sind) nicht für die Arbeit in einem Call Center geeignet bist.

Schildere beim Arzt daß du das schonmal gemacht hast und daß du den Job nicht aushälst, und mit dem Attest solltest du da raus sein und auch aus Call Center Jobs generell.
 

Volker

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.571
Bewertungen
39
Hallo,Er diskutiert nicht mit mir .Ich habe schon versucht irgendwie mal den Namen vom Teamleiter oder Vorgesetzten zu bekommen,jedoch gibt mir dafür keiner eine Auskunft.
Er hat dir den Namen des TeamleiterIn zu nennen, er hat diesen auf deinen Wunsch auch zu holen.

Oft genug sind die namen auf den Türschildern ja angegeben mitsamt Funktion. So mach ich es, erstmal versuchen die Namen auszuloten.

Volker
 

jelane

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Feb 2009
Beiträge
86
Bewertungen
0
Lass dir von einem Arzt attestieren daß du aus gesundheitlichen Gründen (die in dem Fall psychischer Natur sind) nicht für die Arbeit in einem Call Center geeignet bist.

Schildere beim Arzt daß du das schonmal gemacht hast und daß du den Job nicht aushälst, und mit dem Attest solltest du da raus sein und auch aus Call Center Jobs generell.

hallo,

ich hatte aber schonmal gelesen das es Ärzte es deswegen nicht mehr sooft ausschreiben,weil sie Ärger fürchten wenn sie Arbeitslosen eine solche Bescheinigung austellen, die nicht grade mit über vierzig Fieber flachliegen, oder einen frischen schweren Herzinfarkt oder Schlaganfall hatten. Wegen vieler Beschwerden, wo es früher kein Thema war, trauen sich viele Ärzte jetzt wohl nicht mehr ...

Mein zweites Problem ist halt wenn ich zu lange liege oder sitze das ich Schmerzen im Rechten Bein bekomme.Habe damals aber mich nie wirklich untersuchen lassen.Man meinte zu mir es könnte chronisch sein.Und ich habe natürlich Angst das die Schmerzen dadurch natürlich öfters kommen.
 
E

ExitUser

Gast
hallo,

ich hatte aber schonmal gelesen das es Ärzte es deswegen nicht mehr sooft ausschreiben,weil sie Ärger fürchten wenn sie Arbeitslosen eine solche Bescheinigung austellen, die nicht grade mit über vierzig Fieber flachliegen, oder einen frischen schweren Herzinfarkt oder Schlaganfall hatten. Wegen vieler Beschwerden, wo es früher kein Thema war, trauen sich viele Ärzte jetzt wohl nicht mehr ...

Es gibt Krankheiten, da hat man tatsächlich kein Fieber.
Also ab zum Arzt mit Dir :icon_smile: und erzähl ihm genau was Dir fehlt. Oder geh zu einem (Fach-)Arzt, erzähle was Dir fehlt und was Du nun arbeiten sollst. Kann mich nur "Münchnerkindl" anschliessen.
 

jelane

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Feb 2009
Beiträge
86
Bewertungen
0
Es gibt Krankheiten, da hat man tatsächlich kein Fieber.
Also ab zum Arzt mit Dir :icon_smile: und erzähl ihm genau was Dir fehlt. Oder geh zu einem (Fach-)Arzt, erzähle was Dir fehlt und was Du nun arbeiten sollst.
ich danke dir,

ich geh erstmal zum Arzt meines Vertrauens :)Also zum Hausarzt.

Und werde den es erstmal alles schildern.
 

münchnerkindl

Neu hier...
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Bewertungen
108
hallo,

ich hatte aber schonmal gelesen das es Ärzte es deswegen nicht mehr sooft ausschreiben,weil sie Ärger fürchten wenn sie Arbeitslosen eine solche Bescheinigung austellen, die nicht grade mit über vierzig Fieber flachliegen, oder einen frischen schweren Herzinfarkt oder Schlaganfall hatten. Wegen vieler Beschwerden, wo es früher kein Thema war, trauen sich viele Ärzte jetzt wohl nicht mehr ...
Ein Arzt kann attestieren was auch immer er für medizinisch notwendig hält. Wenn es dich aufgrund der Psyche überfordert den Job zu machen ist das ein ausreichender Grund ein Attest auszustellen. Die Arge kann dich wenn sie Zweifel hat höchstens zum Medizinischen Dienst zum Gutachter schicken.

Mein zweites Problem ist halt wenn ich zu lange liege oder sitze das ich Schmerzen im Rechten Bein bekomme.Habe damals aber mich nie wirklich untersuchen lassen.Man meinte zu mir es könnte chronisch sein.Und ich habe natürlich Angst das die Schmerzen dadurch natürlich öfters kommen.
Dann geh mal schnell, ich hab nämlich irgendwo im Hinterkopf daß sowas ein Anzeichen sein könnte daß mit der Durchblutung /den Venen was nicht stimmt und könntest du evtl Thrombosegefährdet sein. Äh, und wenn es das wäre dann könnte es lebensgefährlich werden. Ich will jetzt keine Panik machen aber es gibt Dinge die man besser behandelt wenn es noch klein und harmlos sind

Also GEH ZUM ARZT. Hol dir das Attest und lass die Beinschmerzgeschichte abklären.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Bewertungen
920
Du könntest aus meiner Sicht auch deinem "Vermittler" nochmals höflich abers bestimmt schriftlich alles mitteilen, aus welchen vielen Gründen, du diesen Job für dich als widersinnig betrachtest dich mittelfristig in den ersten Arbeitsmarkt zu bekommen.
Eine Kopie auch an die GF und die Teamleitung senden. Und mit dem Zaunpfahl winken - den du ggf. dann auch machen müsstest - die Lokalpresse und die Gewerkschaft einzuschalten, wenn dir diese für dich sinnlose Maßnahme aufgezwängt wird.

Ich würde eh an deiner Stele mir Rat bei der Gewekrschaft suchen. Ich meine gelesen zu haben, das ver.di auch eine spezielle Arbeitsgruppe zu diese unwürdigen Callcenter-Jobs hat.

Du kannst auch mal in Erfahrung birngen, ob du Lose etc. anderen Menshcne aufdrängen sollst - ich glaub, dazu gibt es auch Urteile, dass auch die Arge eine solche schmutzige Drückertätigkeit niemandem gegen seinen Willen aufdrängen darf. Ev. eine Ethikkommission dazu anschreiben.

Und in einem Callcenter kannst du m.E. auch immer so ungeeignet arbeiten, dass du das nötigen Pensum eben trotz bestem Arbeitswillen einfach nicht wie gewünscht zu bringen vermagst,es stören dich die vielen Geräusche im Raum, du bekommst ständiges Ohrensausen, dann Migräne, dann Augenprobleme, dann zwickt dein Bein ganza fürcherlich, dann macht dein Magen nicht mehr mit , dann... - alles muss immer gründlich mit vielen Arztterminen utnersucht werden - dann bist du den unwürdigen Job aus meienr Sicht bald wieder los.

Und dein No-Vermittler hat gelernt, dass er mit einem Alg-II-Empfänger weniger nicht beliebig nach seiner unglaublichen Arroganz umspriingen kann. Denn du bist genauso ein Mensch mit deinen eigenen Bedürfnisssen wie der - nicht seinen bzw. seiner Arge Abzock-Kungeleien mit irgendwelchen Call-Centers etc.

Nimm beim nächsten Teermin mit dem unbedingt einen Beistand/eine externe Begleitung mit! möglichst etwas fachkundig. Schau unter Beistände hier im Forum.

Du musst nur findig sein - dann kann man m.E. vieles abwimmeln, was die an dreisten Abzockmaschen mit uns Erwerblsosen so machen. Bitte wehr Dich! Und berichte uns hier, wie es wietergeht.
 

vidow

Neu hier...
Mitglied seit
20 Feb 2009
Beiträge
17
Bewertungen
0
Ich finde es blöd dass du zu dieser Shculung gehen musst, aber der Job an sich ist doch besser als nichts,oder?
 

PaoloPinkel

Neu hier...
Mitglied seit
9 Mrz 2009
Beiträge
1
Bewertungen
0
Es ist immer wieder erstaunlich wofür die Ämter Geld aus den Fenster pulvern. Ich musste vom Arbeitsamt mal auf eine "Trainingsmaßnahme für Akademiker" wie es so schon hieß. Da lernte ich dann so tolle Dinge wie Word oder PowerPoint kennen. Man, war das aber mal spannend....weil ich ja erst seit 15 Jahren mit Computern und deren Software arbeite. Absolut schwachsinning.:icon_party: Ich habe es damals aber freiwillig mitgemacht, weil ich keinen Anspruch auf ALG hatte und mir deshalb die vielen Vorstellungen beim Sozi sparen wollte (die mich jedesmal 5 Stunden warten ließen). In Regelmäßigen Abständen kam ich dann halt zu spät oder es flatterten gelbe Scheine ins Haus. Da darf man schon nicht so zimperlich sein. Und wenn ein Arzt bezüglich einer Krankschreibung zicken macht, sollte man sich schleunigst einen anderen suchen.
 

jelane

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Feb 2009
Beiträge
86
Bewertungen
0
Du könntest aus meiner Sicht auch deinem "Vermittler" nochmals höflich abers bestimmt schriftlich alles mitteilen, aus welchen vielen Gründen, du diesen Job für dich als widersinnig betrachtest dich mittelfristig in den ersten Arbeitsmarkt zu bekommen.
Eine Kopie auch an die GF und die Teamleitung senden. Und mit dem Zaunpfahl winken - den du ggf. dann auch machen müsstest - die Lokalpresse und die Gewerkschaft einzuschalten, wenn dir diese für dich sinnlose Maßnahme aufgezwängt wird.

Ich würde eh an deiner Stele mir Rat bei der Gewekrschaft suchen. Ich meine gelesen zu haben, das ver.di auch eine spezielle Arbeitsgruppe zu diese unwürdigen Callcenter-Jobs hat.

Du kannst auch mal in Erfahrung birngen, ob du Lose etc. anderen Menshcne aufdrängen sollst - ich glaub, dazu gibt es auch Urteile, dass auch die Arge eine solche schmutzige Drückertätigkeit niemandem gegen seinen Willen aufdrängen darf. Ev. eine Ethikkommission dazu anschreiben.

Und in einem Callcenter kannst du m.E. auch immer so ungeeignet arbeiten, dass du das nötigen Pensum eben trotz bestem Arbeitswillen einfach nicht wie gewünscht zu bringen vermagst,es stören dich die vielen Geräusche im Raum, du bekommst ständiges Ohrensausen, dann Migräne, dann Augenprobleme, dann zwickt dein Bein ganza fürcherlich, dann macht dein Magen nicht mehr mit , dann... - alles muss immer gründlich mit vielen Arztterminen utnersucht werden - dann bist du den unwürdigen Job aus meienr Sicht bald wieder los.

Und dein No-Vermittler hat gelernt, dass er mit einem Alg-II-Empfänger weniger nicht beliebig nach seiner unglaublichen Arroganz umspriingen kann. Denn du bist genauso ein Mensch mit deinen eigenen Bedürfnisssen wie der - nicht seinen bzw. seiner Arge Abzock-Kungeleien mit irgendwelchen Call-Centers etc.

Nimm beim nächsten Teermin mit dem unbedingt einen Beistand/eine externe Begleitung mit! möglichst etwas fachkundig. Schau unter Beistände hier im Forum.

Du musst nur findig sein - dann kann man m.E. vieles abwimmeln, was die an dreisten Abzockmaschen mit uns Erwerblsosen so machen. Bitte wehr Dich! Und berichte uns hier, wie es wietergeht.

Ich war heute beim Arzt und hatte ihn das alles geschildert, jedoch muss ich morgen umbedingt zum Fach Arzt wegen mein Bein und der wird denn entscheiden,ob ich oder garnicht mehr im Call Center arbeiten kann.Jeoch hatte mir mein Arzt attestiert das ich wegen der psychische halt ungeeignet wäre für diesen Beruf.Dieses habe ich schriftlich heute morgen nach dem Arzt im Briefkasten vom Jobcenter getan,prombt kam ein Anruf Nachmittags vom SB der ein klein wenig sauer war.Er meinte zu mir warum ich ihn das nicht alles vorher erzählt hätte,Das es für ihn merkwürdig rüberkommt warum von heute auf morgen alles kommt.Er möchte ein Attest vom FAcharzt wegen den Beinbeschwerden innerhalb von einer Woche auf sein Tisch liegt und er meinte wenn es wirklich nichts ernstes sein sollte.Dann will er das ich am 23.02 zur Trainingsmaßnahme hingehe,fals nicht wird er mir eine Speerzeit geben.Ich meinte nur dazu ich es einbisschen frech finde grade,dass er mich irgendwo unterdrücken will.Er meinte am besten bekommt im Call Center ein Arbeitsstelle und ich sollte dieses doch annehmen sonst würde er mir prombt 1 Euro Job auf zwingen..

Vielleicht sollte ich dochmal zur Gewerkschaft gehen,dass ist doch nicht mehr normal ich meine bin seit letzten Jahr November arbeitslos habe bis jetzt immer meine Pflichten erfüllt mit den Auflagen von Bewerbung etc.Da war mein SB nicht zu frieden,weil er meint das man nach 2 Wochen schon wenigsten eine Mitteilung bekommen müsste.
Ich trau mich da langsam echt nichts mehr hinzuschicken.
Ich weiss auch nicht ob mein SB nur mit mir so umgeht oder mit jeden
 

jelane

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Feb 2009
Beiträge
86
Bewertungen
0
Ich finde es blöd dass du zu dieser Shculung gehen musst, aber der Job an sich ist doch besser als nichts,oder?
Ich den Call Center wo ich geabeitet hatte ging es nicht mehr mit rechten Dingen zu.Man wurde ausgenutzt,man musste hinterher schon Pflicht Überstunden abgeben,sehr steng auf die Pausen wurden geachtet,Damals wurden wir als Mitarbeiter schon kontrolliert ob wir wirklich kurz auf Toilette sind oder uns irgendwo anders aufhalten.Die ersten Monate dachte ich auch naja das wird schon wieder,aber ich hatte gemerkt das ich es nach nem halben Jahr nicht mehr aushalte,ich wurde hinterher sehr oft krank war total nervös.Also ich möchte es ungern nochmal machen
 
E

ExitUser

Gast
Ich selbst habe 3 Jahre (!!) in so einem "Verein" gearbeitet.
Nicht mal Zeit hatte man, daß man von seinem Getränk nippte.
Beim Toilettengang musste man sich "ausloggen" - die Zeit wurde abgezogen!
Jede Stunde 10 Min. Pause. Spätestens nach 5 Std. hatte man keine Stimme mehr.

Ständig die Kopfhörer auf (auch wenn es Sommer war und es in dem Raum an die 35 Grad hatte). Der Geräuschpegel unerträglich. Großraum wo es ziehte ohne Ende und die pralle Sonne reinschien. Weder konnte man sich davor schützen, noch schaffte man es irgendwie nicht im Zug zu sitzen. Im Winter saßen wir oft im Mantel und Schal da, weil es so gezogen hat.

Soviel zu Callcenter-Arbeiten! Da hab ich aber noch nicht mal alles erzählt!

Also, Finger weg von Callcenter-Arbeit! Kann nur jedem davon abraten. Ich persönlich bekam u.a. dadurch Angst- u. Panikstörungen
.
 

münchnerkindl

Neu hier...
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Bewertungen
108
Lass dich nicht ins Bockshorn jagen, die müssen das Attest akzeptieren, wenn sie Zweifel haben können sie dich zum Amtsarzt schicken. Du musst daher mit dem Attest nicht in einem Call Center arbeiten und dich auch nicht in einem bewerben.
Und ich meine auch daß sich das dann auf Weiterbildungen etc anwenden lässt in der Branche.

Und das Attest wegen des Beins bringst du dann wenn du beim Facharzt den Termin bekommst, ich denke nicht daß die dir ein Ultimatum stellen dürfen wann du bei einem Facharzt einen Termin bekommen kannst weil es Fachärzte gibt wo man mal locker zwei und mehr Wochen auf einen Termin warten muss.

Ja, anwaltliche Hilfe, zB über Gewerkschaft kann da mal nicht schaden... Ich denke mit dem Attest ist die Massnahme gegessen, da ja in eine Branche in die du aus gesundheitlichen Gründen eh nicht kannst.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
Ich selbst habe 3 Jahre (!!) in so einem "Verein" gearbeitet.
Nicht mal Zeit hatte man, daß man von seinem Getränk nippte.
Beim Toilettengang musste man sich "ausloggen" - die Zeit wurde abgezogen!
Jede Stunde 10 Min. Pause. Spätestens nach 5 Std. hatte man keine Stimme mehr.

Ständig die Kopfhörer auf (auch wenn es Sommer war und es in dem Raum an die 35 Grad hatte). Der Geräuschpegel unerträglich. Großraum wo es ziehte ohne Ende und die pralle Sonne reinschien. Weder konnte man sich davor schützen, noch schaffte man es irgendwie nicht im Zug zu sitzen. Im Winter saßen wir oft im Mantel und Schal da, weil es so gezogen hat.

Soviel zu Callcenter-Arbeiten! Da hab ich aber noch nicht mal alles erzählt!

Also, Finger weg von Callcenter-Arbeit! Kann nur jedem davon abraten. Ich persönlich bekam u.a. dadurch Angst- u. Panikstörungen
.
Hi,

G. Wallraff hat ja mal aus diesem Mileu berichtet. Nach deiner Erzählung her ähnelt es einer Legebatterie von Hühnern. Da sind Magengeschwüre vorprogrammiert.

Gruss

Paolo
 
E

ExitUser

Gast
Hi,

G. Wallraff hat ja mal aus diesem Mileu berichtet. Nach deiner Erzählung her ähnelt es einer Legebatterie von Hühnern. Da sind Magengeschwüre vorprogrammiert.

Gruss

Paolo
... ganz nebenbei schrien einen Kunden teilweise am Telefon an, weil irgendwas nicht bearbeitet war oder nicht so bearbeitet wurde wie gewünscht. Die Gespräche wurden aufgezeichnet und man hatte Zeitvorgaben um dem Kunden zu helfen, ihn "zufrieden" abzuwimmeln und kompetent zu bedienen. Zugriff hatte man auf alles was den Kunden anbelangte, nur den Auftrag bzw. die Reklamationen wurden von einer anderen - natürlich viel besser bezahlten - Stelle der tatsächlichen Firmen abgewickelt. Und da wurde geschlampt ohne Ende und wir mussten all das ausbaden und konnten uns nicht dagegen wehren. Und sagen konnte und durfte man das natürlich dem Kunden niemals.

Und alles bitte in einem superfreundlichen, kompetenten Gespräch in dem sich der Kunde dann am Schluss des Gesprächs am besten mit einem "herzlichen Dank" verabschieden sollte. Dies habe ich zu 90 % geschafft.
Ich habe teilweise bis zu 5 Lines (verschiedene Accounts) gleichzeitig - und zwar "kompetent" und sehr freundlich - telefoniert. An jeder Line war ich eine andere Tochterfirma und nach 5 Std. wusste ich manchmal nicht mehr welche Firma ich denn nun gerade bin.

Ach ja - und Schichtdienst war völlig normal. Zuhause angekommen konnte ich dann nichts mehr hören noch sehen. Mein privates Telefon hätte ich am liebsten aus dem Fenster geschmissen, so es geklingelt hat.

Im übrigen war ich fachlich sehr qualifiziert, hatte mehr Bildung als meine vorgesetzten Fuzzis. Nur hatte ich leider das Pech und fand nach einem Auslandsaufenthalt nicht mehr in meinen Beruf zurück bzw. fand keine adäquate Stelle, weil ich zu alt und/oder überqualifiziert war. Aber so gehts ja den meisten hier ....

Das ging 3 Jahre so bis ich zusammenklappte.

Soooo war das. Dies zum Thema Callcenter-Job.

Punkt :icon_kotz:

 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Bewertungen
920
...Dieses habe ich schriftlich heute morgen nach dem Arzt im Briefkasten vom Jobcenter getan,

bitte lies dich unbedingt oben bei Behördenwillkür durch unsere Tipps: WIR machen immer ALLES nur mit ABgabeQutittung (entweder auf Kopie am Empfangstresen in derARge oder per FAX plus Einwurfeinschrebien - so wie du das machst, wird vermutlich dein Schreiben gar nie angekommen sein im JC...


prombt kam ein Anruf Nachmittags vom SB der ein klein wenig sauer war

WIR geben auch nie unsere Telefonnummer frei für Anrufe aus dem Amt -das ist unser gutes Recht. WIR müssen bloß polstalisch täglich 1x erreichbar sein.

.Er meinte zu mir warum ich ihn das nicht alles vorher erzählt hätte,Das es für ihn merkwürdig rüberkommt warum von heute auf morgen alles kommt.Er möchte ein Attest vom FAcharzt wegen den Beinbeschwerden innerhalb von einer Woche auf sein Tisch liegt

verlange das alles schriftlich mit Rechtsbehelf, auf welchen Gesetzen sein Verlangen beruht - 1 Artztattest genügt, ansonsten muss er m.W. den Medizingischen Dienst einschalten, er ist nicht befugt dich zu den Fachärzten zu kommandieren - soweit ich weiss. Wasch dem Knaben mal ein bisschen den Kopf - er ist auch nur ein Knäblein wie Du oder sonst jemand

und er meinte wenn es wirklich nichts ernstes sein sollte.Dann will er das ich am 23.02 zur Trainingsmaßnahme hingehe,fals nicht wird er mir eine Speerzeit geben.

Das solll er dir sofort schrifltich geben - wenn du eine Tätigkeite aus ärtzlichen Gründen nicht machen kannst, hat dein SB überhaupt nix zu sagen. ansonsten machst du Tam-Tam in der Presse, bei der Gwerkschaft
usw.

Ich meinte nur dazu ich es einbisschen frech finde grade,dass er mich irgendwo unterdrücken will.Er meinte am besten bekommt im Call Center ein Arbeitsstelle und ich sollte dieses doch annehmen sonst würde er mir prombt 1 Euro Job auf zwingen..

Unserseins telefoniert NIE mit den Knaben vom Amt!

tja abwarten und Tee trinken - auch EEJs kann man abwehren mit viel Geschick


Vielleicht sollte ich dochmal zur Gewerkschaft gehen,dass ist doch nicht mehr normal ich meine bin seit letzten Jahr November arbeitslos habe bis jetzt immer meine Pflichten erfüllt mit den Auflagen von Bewerbung etc.

Ja mache das unbedingt. Ohne gemeinsame Gegenwehr kommen wir da mittelfristig nicht raus.

Da war mein SB nicht zu frieden,weil er meint das man nach 2 Wochen schon wenigsten eine Mitteilung bekommen müsste.

ach lass ihn einfach schwatzen -es geht ihm nur daraum, seine Sollzahlen anhand des Schikanierens von dir zu erfüllen - von VER-Mittlung keine Spur, das interessiert den nicht di eBohne
Ich trau mich da langsam echt nichts mehr hinzuschicken.
Ich weiss auch nicht ob mein SB nur mit mir so umgeht oder mit jeden
Das wird ihnen aus den Chefetagen befohlen -lies dich etwas im Forum ein, dann siehst du, dass das immer und immer wieder so abgezogen wird - bis jeder Bürger jedes Verttauen in staatlichen Behörden komplett verloren hat.
 

hartzerkaese

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Nov 2008
Beiträge
360
Bewertungen
155
Hallo, habe selber vor 3 Jahren in einem ARVATO CallCenter gearbeitet, so schlimm wars nicht am Anfang, doch nach 1 Monat wurde ich in eine neue Abteilung / in ein anderes Team geschickt. Hatte für diese neuen Afgaben nur eine 4-5 tägige Crash-Schulung erhalten und verstand dann trotzdem nur Bahnhof / keinen Durchblick, hatte viel zu wenige Calls, sehr nervige PC-Probleme (von verschmutzter Billigst-Kugelmaus, Problemen & Abstürzen mit dem InternetExplorer, Wackelkontakten am Headset usw. usw.

Das Ende vom Lied, wurde (da Probezeit) an einem frühen Abend - so gegen 18 Uhr, vor fast genau 3 Jahren, vom Arbeitsplatz geholt und wurde dann ratz-fatz gefeuert.

Das Zynische: Am Nachtmittag des selbigen Tages bekam ich eine Rüge, doch hiess es noch vom Teamleiter "ich wäre Neuling" "Sie werden schon besser werden" usw. also wurde mir Mut gemacht.

vermutete Kündigungsgründe kurz zusammengefasst:
- zu wenige Calls (wie denn auch, bei dem ganzen PC/Softwaremüll*)
- Crash Schulung hat mich nicht auf alle Neuheiten vorbereitet
- ich hielt den Gesprächsleitfaden nicht 100%ig ein z.B. sagte ich autoamtisch auch Hallo oder Tschüss, wenn der Kunde das zu mir auch sagte und ich war drin zu 'dumm' :icon_klatsch: - andrerseits bin ich auch kein Roboter ...

Was solls, war dann wieder ohne Job.....

Aber jetzt, gestern meinte meine SB ... ich könne mich ja mal bei nem Quelle Center bewerben ...

ja gehts denn noch? ich bin doch anscheinend absolut ungeeignet als CCA ...

*ps. ich schei**e auch privat auf den IE und surfe lieber mit dem Firefox
 

vidow

Neu hier...
Mitglied seit
20 Feb 2009
Beiträge
17
Bewertungen
0
Ich den Call Center wo ich geabeitet hatte ging es nicht mehr mit rechten Dingen zu.Man wurde ausgenutzt,man musste hinterher schon Pflicht Überstunden abgeben,sehr steng auf die Pausen wurden geachtet,Damals wurden wir als Mitarbeiter schon kontrolliert ob wir wirklich kurz auf Toilette sind oder uns irgendwo anders aufhalten.Die ersten Monate dachte ich auch naja das wird schon wieder,aber ich hatte gemerkt das ich es nach nem halben Jahr nicht mehr aushalte,ich wurde hinterher sehr oft krank war total nervös.Also ich möchte es ungern nochmal machen
Ich habe es noch nie gemacht, und was du erzählst ist echt mies. Das würde ich auch nicht mitmachen, das kann ich jetzt schon sagen!
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Bewertungen
920
Ich habe es noch nie gemacht, und was du erzählst ist echt mies. Das würde ich auch nicht mitmachen, das kann ich jetzt schon sagen!
dito!
Wehren wir uns also möglichst früh und effektiv gegen diese supermiesen jobs! das ist keine arbeit, das ist missbrauch unserer arbeitskraft.
ich such nachher mal noch nach den gewerkschaftlichen initiativen gegen die miesen arbeitsbedinungen in ccs, die ich nach meiner erinnerung schon mal gefunden hatte
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten