• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Träger zahlt nicht

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

sean27

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2006
Beiträge
14
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

hab folgendes Problem:

ch hatte im August für einige Tage einen EEJ bei einem Träger,da dieser der Stellenbeschreibung nicht entsprach und ich vom Jobcenter noch einen zweiten Vorschlag zu einer Maßnahme bekam,habe ich mit Zustimmung des Jobcenters zum anderen Träger gewechselt.
Leider hat der erste Träger bis heute trotz mehrmaligen Mahnungen die MAE nicht überwiesen und auch das Jobcenters kümmert sich nicht wirklich.
Wie kann ich da jetzt weiter vorgehen?
Mahnbescheid wegen den paar Euronen beantragen?
Wobei ich andersrum auch nicht wirklich drauf verzichten will(kann).
Oder müsste das Jobcenter da mehr Druck machen?
Wer ist für solche Fälle die nächste Rechtsinstanz?
 

Marcel

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Mrz 2006
Beiträge
188
Gefällt mir
0
#2
Warum schreibst du es nicht auf und reichst es einer Zeitung weiter,
wenn es so war und ist.

Wegen der paar Euronen zahlst du wahrscheinlich mehr für einen Mahnbescheid und Gerichtskosten.

Die Mahnbescheide gibt es im Schreibwarenladen.

Ausfüllen und dann damit zum Gericht, wie auch immer :mrgreen:

Das fällt mir dazu ein, muss ja nicht richtig sein ;)
 

sean27

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2006
Beiträge
14
Gefällt mir
0
#3
Weil ich mir nicht vorstellen kann,das sich dafür eine Zeitung interessiert :tonne:

Und das so ein Mahnbescheid Kosten verursacht,ist mir schon klar,
was mich mehr interessieren würde,wer dafür zuständig ist?
Das Jobcenter?Oder das Sozialgericht?
Denn durch die nichtzahlung sind mir ja Kosten entstanden,die ich ja erstmal aus dem Regelsatz vorstrecken musste.
 

Marcel

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Mrz 2006
Beiträge
188
Gefällt mir
0
#4
"Diesen Antrag geben Sie dann,
nachdem Sie an der Gerichtskasse Kostenmarken gekauft haben bei Ihrem zuständigen Amtsgericht ab."

Hier steht, wie so etwas ausgefüllt wird.

http://www.internetrecht-rostock.de/manuellen-mahnbescheid-ausfuellen.htm

Zuerst würde " ich " es mit einer einfachen Mahnung mit Datum Betreff usw. per Übergabe-Einschreiben versuchen.

Ich habe schon einige Artikel über 1-Euro-Jobs zum Beispiel in verschiedenen Linkszeitungen im Internet gelesen. :party:

Edit: Das Ausfüllen ist immer ähnlich ... das dort auf der Seite ist ein Beispiel.
 

Marcel

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Mrz 2006
Beiträge
188
Gefällt mir
0
#5
sean27 sagte :
Das Jobcenter?Oder das Sozialgericht?
Gute Frage :?

Ich nehme mal an das Sozialgericht, ich kann mir nicht vorstellen, dass sich das Jobcenter darum groß kümmern wird. Obwohl sie ja die Euro-Jobs zahlen. Wenn sich das Jobcenter wie du oben schreibst: nicht wirklich kümmert. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus ... dann bleibt dir wohl nichts weiter übrig wegen dieser paar Euronen zu klagen.

In erster Linie geht es ja auch ums Prinzip :pfeiff:
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
#7
Investiere bitte 4,70 EUR für einen Mahnbescheid und stelle diesem dem Träger zu. Einfaches Mahnverahren.
 

Marcel

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Mrz 2006
Beiträge
188
Gefällt mir
0
#8
Das mit dem Mahnbescheid ist wirklich eine gute Idee :?

Der kann immer wieder aktualisiert werden und die Forderung kann man an andere weiter verkaufen, da bekommt man zwar nur einen gewissen Teil davon vorab, aber man hat wenigstens ein bisschen und diese Personen (Käufer) die holen sich schon ihr Geld. Wenn mich nicht alles täuscht, haben diese Schulden eine Verjährungsfrist von 30 Jahren.

Bei Ebay werden die Mahnbescheide versteigert und ersteigert. (weitergegeben) ;)

Ein Einschreiben kostet auch ganz schön:
Brief 0,55 bis 0,90
Einschreiben 2,05
Rückschein 1,80
Eigenhändig 1,80
kostet auch ganz schön ... insgesamt ...
Edit: von einem Mahnbescheid hast du dein Leben lang etwas :pfeiff:
 

wusel

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Mrz 2006
Beiträge
286
Gefällt mir
1
#9
ich würde die arge für haft bar machen
schon aus dem grund da die arge die träger zu überprüffenhat wer was anbietet und so weiter
diese müssen ja genehmigt werden vondaher zahlt der träger nicht dann muss arge ran und die arge muss das mit dem träger klähren ob sie will oder nicht
 

Seebarsch

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Apr 2006
Beiträge
887
Gefällt mir
178
#10
Wer ist haftbar

Während der MAE besteht zwischen dem Arbeitslosen und Träger ein Rechtsverhältnis (Siehe auch Vertrag) hinsichtlich der Zahlung des Entgeltes.
Zuständig wäre dann das Amtsgericht, nicht das Arbeitsgericht, da kein Arbeitsverhältnis. Hier handelt es sich um eine Forderung nach dem BGB.
Im Übrigen würde ich die ARGE informieren und nach angemessener Frist zur Zahlung die Maßnahme abbrechen !
 

Marcel

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Mrz 2006
Beiträge
188
Gefällt mir
0
#11
Deswegen wurde hier im Thread mehrmals der Mahnbescheid angesprochen,
der wird ausfüllt beim Amtsgericht abgegeben. ;)
 

sean27

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2006
Beiträge
14
Gefällt mir
0
#12
Wie schon gesagt,nehme ich ja nicht mehr an der Maßnahme teil,weil ich den Träger gewechselt habe.Wichtig war nur zu wissen,welche Rechtsinstanz zuständig ist.
Inzwischen hat der Träger reagiert und schrieb,das angeblich noch Unterschriften für Wochenzettel abzuleisten wären und ich wohl laut Absprache mit dem Jobcenter bis zum 03.11 beim Träger vorzusprechen habe um diese abzuleisten,danach würde gezahlt.
Da ich ja nun in einer anderen Maßnahme bin und dort den 200 Basispflegekurs z.Z. ableiste,ist es mir schwer möglich dort zu fehlen,zumal das ohne Schriftliche Aufforderung des Jobcenters in meinen Augen unentschuldigtes Fehlen wäre.
Ich habe das so mitgeteilt und darum gebeten,mir diese Ominösen Wochenzettel per Post zukommen zu lassen.
Mal gucken was passiert.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten