• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Toys Company - "Wir machen Arbeitslose glücklich"

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Atlantis

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Würden wir, die Kunden, nach jeder Maßnahme nach unserer Erfahrungen und Meinungen gefragt,
Hey Sancho, das ist doch mal ein Denkanstoß.
Mein MT hat die Verpflichtung, Selbstlernen bzw. Selbstlerngruppen zu unterstützen, ohne nähere Bezeichnung.

Man könnte doch in einer solchen Gruppe auch einmal etwas über Qualitätsmanagement selbst erlernen und einen Fragebogen für Teilnehmer in einer Maßnahme erstellen ;-)
Müsste uns die ARGE und der MT nicht dankbar dafür sein?

die können sich ihren dank sonst wo hin stecken.

ich kann nur noch :icon_kotz:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Das ist mir zu pauschal



Ich weiß nicht, irgend etwas sträubt sich in mir, mich dieser Sichtweise anzuschließen, Jens. Für mich ist Vertrag Vertrag, wenn ich ihn unterzeichnet habe, habe ich ihn einzuhalten. Wenn mein Vertragspartner seinen Teil nicht einhält, muss ich ihn zumindest darauf hinweisen, dass ich mich deshalb nicht mehr an den Vertrag gebunden fühle. Aber das hast du wahrscheinlich hinreichend getan.
Ich möchte als Vertragspartner behandelt werden, also muss ich mich auch so verhalten. Und nur weil der Andere es nicht tut, werde ich mich nicht auf sein Niveau hinunter begeben.
Wenn in einem Vertrag Passagen stehen die rechtswidrig sind oder gegen die guten Sitten, dann werden diese auch mit Unterschrift nicht gültig. Da braucht man also nun wirklich kein schlechtes Gewissen bekommen.
 

lupe

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Feb 2008
Beiträge
1.399
Gefällt mir
41
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

leutz,

lernt endlich mal zu entscheiden, wer euch bescheißt und wer nicht.

Viele Grüße
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Ich kann es immer wieder nur betonen! Ich rede von der Toys Company in Oldenburg! Es mag andererorts ganz anders sein.

P.S.: @ Chaotin - soll ich Deine Beiträge mal hochwühlen und den ganzen Text 1:1 gegenüberstellen - soll ich? Also liebe Dekra-Mitarbeiterin Chaotin - lass es bleiben!


Hallo jens67

Du redest von Oldenburg, ich rede von Dillingen.
Ich rede von meinen persönlichen Erfahrungen, Du von Deinen.

Ich lasse gar nix bleiben, vor allem wenn Anschuldigungen mir gegenüber nachweislich nicht stimmen, also stell gegenüber was immer Du möchtest, ich bin gespannt darauf.

Nochmal: Ich lasse mir von niemandem meine Erfahrungen absprechen.

Wenn Du so negative Erfahrungen gemacht hast, dann find ich das absolut schade für Dich - das ist jedoch noch lang kein Grund die Flöhe husten zu hören oder das Gras wachsen.


Liebe Grüße
Angie
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat von Jesaja

@ Chaotin Ich würde doch gerne mal sehen, dass du auf die Argumente eingehst, die PUT hier genannt hat. Generell war ja zu bemerken, dass du geflissentlich alles ignoriert hast, was sozialkritisch über die TC und Maßnahmen im Allgemeinen gepostet wurde.

Also nochmal: Ich kann nur von der TC berichten, in der ich bin. Ignoriert hab ich hier gar nix. Ich gehe auf manches nur nicht ein - kann daran liegen, daß ich mit so manchem nichts anfangen kann.

Ich bezweifel auch nicht an sich, dass man in der TC positive Erfahrungen machen kann, und wenn ich selbst in so einer Maßnahme wäre, würde ich versuchen, das Beste daraus zu machen, nicht mehr und nicht weniger als das. Allerdings könnte ich auch trotz positiver Erfahrungen nachvollziehen, wenn Andere ein grundsätzliches Problem mit solchen Konzepten wie dem der TC haben.
(....)
Der Weg zur Erleuchtung und einer besseren Welt führt über stetige Kritik an sich selbst und seiner Umwelt und nicht über "positives Denken".

Ich denke, daß mein Weg für mich der richtige ist und sich aus Selbstkritik, positives Denken (Optimismus), selbstgemachten Erfahrungen und Neugierde zusammensetzt.
Und vielleicht noch aus einigen Kleinigkeiten mehr.

Negatives Denken und Pessimismus haben mich in meinem Leben nicht weiter gebracht.

Wie gesagt, das gilt für mich, wenn Dein Weg aus dem besteht, was Du oben erwähnt hast, dann nur zu!
:icon_smile:

Wenn andere ein grundsätzliches Problem mit dem Konzept der TC haben ist es das eine, die richtigen Informationen zusammenzutragen, sich kein X für ein U vormachen zu lassen und alle Fakten anzuerkennen, wenn sie einem auch nicht so schmecken, ist das andere.

Das schließt mich nicht aus.
Ich nehme die schlechten Erfahrungen anderer TN, die hier schreiben durchaus zur Kenntnis.
Allerdings würde es mir selbst auch helfen, wenn ich Antworten bekäme wenn ich hinterfrage.
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Ich finde es nur sehr merkwürdig, wenn immer nur geschrieben wird "dann komm vorbei und überzeuge Dich selbst". Aber vorher irgendwelche Beweise zu bringen, das das vorher schon irgendwie belegt, was hier einige "Positive" schreiben, geht nicht.

Auch findet man im Gegensatz zu anderen Maßnahmeträgern keine anderen Berichte von Teilnehmern, außer den "Hurra-Berichten" der Dekra selbst.

Alles sehr merkwürdig eben.

Für was genau brauchst Du Beweise? Wie hier in Dillingen miteinander umgegangen wird, kann ich nur vor Ort zeigen.
Fotos könnte ich zeigen, wie es im Haus bei uns aussieht, für unser Filmchen habe ich noch keine Erlaubnis vom Team. Das wird u.a. folgende Woche besprochen. Hier setzt man sich nicht über andere hinweg.

Grinsen muß ich hier schon teilweise.
"Alles gefaked", "DieChaotin" ist ein Fake", usw. bla bla bla...
Ich versteck mich jedenfalls nicht hinter Anonymität....
Wieviele gibts hier noch, deren Name usw. bekannt ist?
Ich hab nichts zu befürchten.
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat von Chaotin


Liebe Chaotin, leider muß ich dich von einem folgenschweren Irrtum deinerseits befreien, was mir aber ein großes Vergnügen ist.

(...) Qualifiziert wird aber nicht für eine sinnvolle Beschäftigung unter Vermittlung aktuell erforderlicher Kenntnisse, sondern in Richtung sinnloser Bewerbungsstrategien u. ä. Gut bezahlte Arbeit auf dem 1. Arbeitsmarkt gibt es immer weniger. Deshalb ist die Zielstellung, durch AGH-MAE dorthin zu gelangen, völlig illusionistisch. Auch sollen AGH-MAE, wenn es für den einen oder anderen gut läuft, lt. BA erst in Qualifizierungsmaßnahmen münden. Selbst sind AGH-MAE keine Qualifizierungsmaßnahmen, sie sind eigenständige Instrumente der Arbeitsförderung, wie Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen auch. Da bist du einem gewaltigem Irrtum aufgesessen.

Das seh ich ein wenig anders, einem gewaltigen Irrtum bin ich nicht aufgesessen -
ich denk, daß hier einfach die Dinge anders laufen wie sie hier befüchtet und gefürchtet werden.


Deshalb empfehle ich dir, die Materialien der nachfolgenden Links, die eigentlich jedem zur Pflichtlektüre gemacht werden müßten, der in Fragen der 1-€-Jobs mitreden will, sehr gewissenhaft durchzulesen. Dann wird dir (hoffentlich) ein Licht aufgehen.

Danke für die Links.
Werd ich beherzigen und mich in Kürze nochmal dazu melden.


forced labour
„Ein-Euro-Jobs“ und Arbeitsmarktreform
Handbuch zu Ein-Euro-Jobs

Gruß
PUT
Gruß
Angie
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

(...)fleissig unterwegs die Jungs auf der suche nach Informationen
über negativen äusserungen ( Toys Company und CO KG )

"Toys Company und CO KG" hat nix mit "Toys Company" zu tun.

Die Öffentlichkeit hat was bewegt - Sorry Nein muss ich sagen !!!!!

Offensichtlich wurde etwas bewegt, Martin hat davon berichtet.


(...)

Damit meine ich aber nicht thematik Spamer wie Susisorglos & DieChaotin
was deren Ziel ist sollte man schon mit bekommen haben.

Was ist denn in Deinen Augen mein Ziel ?? :confused:

Stopp der 1,- Euro abzocke.

Stop den Arbeitgebern, die bestehende Unternehmen haben, Festangestellten kündigen, um dafür 1-Euro-Jobber auszunutzen.

(...)

( Geld ist nicht alles im Leben - Der verstand zählt:icon_daumen: )

Da geb ich Dir 100 % recht.:icon_klatsch:

(...)Ihr wollt etwas bewegen ,na dann mal an den sogenannten grünen tisch zum Informativen Austausch.

Grüner Tisch heißt?
Alle Kritiker und Vertreter der jeweiligen Argen, Dekra Akademie plus TN mit guter und nicht guter Erfahrung an einen Tisch und konstruktive Diskussion?
Das wäre eine gute Idee, wenn alle mitmachen....


1,
Warum nicht die 1,- Euro Jobs ( mehraufwand Jobs ) in richtige 400,-
Euro Jobs umwandeln und dafür aufs Kopfgeld verzichten ?

Wurde danach schonmal in Argen bzw. bei der Dekra-Adademie gefragt?
Wenn ja, wie war die Reaktion/Antwort darauf?


Ich würde mal sagen dann gibt es auch keine Negativpresse gegen die
Dekra Inkl. Toys Company ( dann wäre es eine wirklich gute Sache )im
Sinne der Allgemeinheit.

Negativ-Presse gibt es IMMER, denn allen Menschen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

mfg Leseratte2008
Liebe Grüße
Angie
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

ist das wirklich so, die ARGEN sind an TC beteiligt?
Wo kann ich darüber etwas finden? Sorry, wenn ich jetzt nicht selber suche, aber ich kann mir gar nicht vorstellen, dass das rechtens ist.
Die Maßnahmeträger müssen doch geprüft werden, falls die ARGEN mit beteiligt sind, würden sie sich ja sozusagen selber kontrollieren. Ich kann mir das schwer vorstellen.

Toys Company`s sind ein Projekt der Dekra Akademie, finanziert durch die jeweiligen Argen.
Steht auch überall bzw. wird immer darauf hingewiesen.

Was soll jetzt daran wieder nicht rechtens sein.... :confused:

Für mich stellt sich das so dar:

Die Arge finanziert die TC-Projekte, und kontrolliert die Erfolge, die in den jeweiligen TC`s erzielt werden.

DEKRA Toys Company: Startseite
 
Mitglied seit
23 Okt 2008
Beiträge
17
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

@ Jens67

Das hört sich ja alles nach einen neuen James Bond an " Sorry @ all "
einfach kaum zu glauben das ganze.

mfg Leseratte2008
 

Sprotte

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Mrz 2008
Beiträge
1.922
Gefällt mir
1.242
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Stop den Arbeitgebern, die bestehende Unternehmen haben, Festangestellten kündigen, um dafür 1-Euro-Jobber auszunutzen.
Liebe Grüße
Angie
..............................ohne Kommentar..............:icon_lol:
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Das ist mir zu pauschal



Ich weiß nicht, irgend etwas sträubt sich in mir, mich dieser Sichtweise anzuschließen, Jens. Für mich ist Vertrag Vertrag, wenn ich ihn unterzeichnet habe, habe ich ihn einzuhalten. Wenn mein Vertragspartner seinen Teil nicht einhält, muss ich ihn zumindest darauf hinweisen, dass ich mich deshalb nicht mehr an den Vertrag gebunden fühle. Aber das hast du wahrscheinlich hinreichend getan.
Ich möchte als Vertragspartner behandelt werden, also muss ich mich auch so verhalten. Und nur weil der Andere es nicht tut, werde ich mich nicht auf sein Niveau hinunter begeben.
Na ja mit dem Ende der Maßnahme endet ja der Vertrag.
Aber ob die Klausel überhaupt zulässig wäre steht auf einem anderen Blatt.
Es ist kein Arbeitsvertrag--es ist ein Vertrag den du unter Druck unterschrieben hast, denn im Raum steht die Sanktion.
Persönlich empfinde ich das ganze Vertragswerk der Maßnahmeträger als sittenwidrig, das sie ja gar nicht verhandelbar sind.

Außerdem kann sich Jens auf das Wallraffurteil beziehen. Er deckt ja MIßstände auf. Solange er die Wahrheit schreibt und seine Posts lesen sich sehr fundiert, so das er die Dinge wohl so beschreibt wie sie sind.

Und er kennt das Risiko und scheint bereit es einzugehen, was ich ihm hoch anrechne.
Denn ohne Risiko ist der Kampf gegen HartzIV nicht zu gewinnen.

Also die Klausel in dem Vertrag dürfte meines Erachtens eher ein sekundäres Prob sein.

Als Altenpflegerin unterschreibst du ja meist auch, daß du nix weitergeben darfst.
Aber was machste wenn du siehst das Senioren nicht korrekt behandelt werden?

Fühlst du dich dann auch noch an den Vertrag gebunden? Denn das ist ja sogar ein Vertrag der viel eher verhandelbar wäre.

LG
Hexe
 

PUT

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Mrz 2006
Beiträge
105
Gefällt mir
2
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Guten Morgen, liebe Chaotin!


Zitat von Chaotin
(...) Qualifiziert wird aber nicht für eine sinnvolle Beschäftigung unter Vermittlung aktuell erforderlicher Kenntnisse, sondern in Richtung sinnloser Bewerbungsstrategien u. ä. Gut bezahlte Arbeit auf dem 1. Arbeitsmarkt gibt es immer weniger. Deshalb ist die Zielstellung, durch AGH-MAE dorthin zu gelangen, völlig illusionistisch. Auch sollen AGH-MAE, wenn es für den einen oder anderen gut läuft, lt. BA erst in Qualifizierungsmaßnahmen münden. Selbst sind AGH-MAE keine Qualifizierungsmaßnahmen, sie sind eigenständige Instrumente der Arbeitsförderung, wie Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen auch. Da bist du einem gewaltigem Irrtum aufgesessen.


Das seh ich ein wenig anders, einem gewaltigen Irrtum bin ich nicht aufgesessen -
ich denk, daß hier einfach die Dinge anders laufen wie sie hier befüchtet und gefürchtet werden.
Ersteinmal muss ich mit Bedauern feststellen, dass du nicht anders agierst, als du mir und anderen hier im Forum bereits vorgeworfen hast, nämlich sich nur "passende Sätze" herauszupicken, aus dem Zusammenhang zu reißen und nur darauf einzugehen.

Ich hatte in meinem Post auch geschrieben und das ist mir wichtiger, als was du dir herausgepickt hast, ich zitiere: "Qualifizierungsmaßnahmen mit MAE gibt es gar nicht. Lt. § 16 Abs. 3 SGB II gibt es lediglich Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung (AGH-MAE). Bei diesen Maßnahmen geht es um die Verrichtung kostenloser Arbeit und da ja kein Arbeitsverhältnis besteht (wie du das richtig bemerkt hast), gibt es auch keinen Lohn. Als Alibi, um dann behaupten zu können, dass die TN für den 1. Arbeitsmarkt fit gemacht werden, ist ein sogenannter Qualifizierungsanteil von maximal 20 % vorgesehen."

Leider hast du diese Sätze völlig übergangen. Ich wollte dir damit aufzeigen, dass es ein großer Irrtum deinerseits ist, davon auszugehen, dass du dich angeblich in einer Qualifizierungsmaßnahme befindest. Du befindest dich in keiner Qualifizierungsmaßnahme, auch in Dillingen nicht. Du befindest dich in einer Zwangsarbeitsmaßnahme zur Disziplinierung Erwerbsloser und auch selbst dann, wenn du es nicht so empfindest. Und wenn du meinst, dass bei euch in Dillingen die Dinge anders laufen als in anderen TC, dann mag das zwar sein, ändert aber nichts am Charakter dieser Maßnahmen. Mir ist aufgefallen, dass du gerade diesen Aspekt immer besonders hervorhebst, nämlich das die TC`s angeblich eine Qualifizierung für Arbeitslose seien und man ja deswegen nichts dagegen haben könnte. Darauf gründet sich dein "moralischer" Anspruch, für die TC`s zu streiten. Mein Anliegen ist es u. a. auch dir aufzuzeigen, dass solche Einrichtungen wie die TC`s, reiner Arbeitsdienst sind gemäß dem Motto unseres "heißgeliebten" Herrn Müntefering "Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen".

Ich hoffe, du hast in der Zwischenzeit die über die angegeben Links ereichbaren Materialien zu 1-€-Jobs aufmerksam gelesen. Aus Ihnen wird deutlich, welche eigentlichen Aufgaben und Funktionen die 1-€-Jobs im Gefüge der Machtsicherung haben. Hier ein Auszug aus einem Aufsatz von
Martin Gerhard Bongards (das PDF kann unter dem angegebenen Link forced labour jeder selbst nachlesen):

"Wie schon angeführt, sind die meisten 1-€-Jobber heute gut qualifiziert haben sich "freiwillig"
gemeldet. Ihr Arbeitseinsatz setzt eine hohe innere Bereitschaft dazu voraus, die durch die
völlig ungenügende Transferleistung hergestellt wird. Es gibt aber, besonders für Außenseiter,
noch ganz andere Arbeitsgelegenheiten, die aber auf gleicher gesetzlicher Grundlage ruhen:
Die Beschäftigungsgesellschaft Hamburger Arbeit etwa ließ 1-€-Jobber Wände aufbauen,
grün, gelb und blau streichen, um sie dann wieder abzureißen. Andere sollten mit einem
Teppichmesser Teppiche in kleine Teile schneiden um sie anschließend in den Müll zu werfen.
Wenn der Flur sauber geputzt war, wurde er von einer fest angestellten Mitarbeiterin der
Beschäftigungsgesellschaft erneut verdreckt.
Wer sich nicht derart demütigen lässt, dem wird die Lebensgrundlage entzogen, und moralisch
gilt er/sie als Unperson. Ressentiments schlagen den Arbeitslosen gleichermaßen aus der
Bevölkerung, aus der Politik und von Seiten des Kapitals entgegen. Mögen Lohnarbeitende
und Arbeitslose auch in der gleichen Mühle stecken, mit manchen 1-€-Jobs wird eine Gruppe
von Menschen einem Zwang unterworfen, der zuvor nur einige Sozialhilfeempfänger betraf.

Die heutigen 1-€-Jobs hatten Vorläufer im Sozialhilferecht, den so genannten
HzA-Maßnahmen, schriftlich fixiert in den §§ 18 - 20 des alten Bundessozialhilfegesetz
(BShG). Das Kürzel HzA bedeutet "Hilfe zur Arbeit" - wer den Schaden hat, braucht für den
Spott nicht zu sorgen. Manchmal wurde dafür Lohn bezahlt, in der aggressivsten Variante
aber wurde den Verpflichteten eine bestimmte Stundenzahl auferlegt und der Sozialhilfe eine
"Mehraufwandsentschädigung" hinzugefügt. Offensichtlich auch in der Ausführung das
Vorbild für die "1-€-Jobs", und als solches auch bekannt. In den 1990er Jahren wurden immer
mehr Menschen in Maßnahen nach §§ 18 - 20 BShG beschäftigt, allerdings nicht alle in
solchen mit Mehraufwandsentschädigung (MAE).


Immer sprang eine scharfe Trennlinie zwischen denen, die Lohn bekamen und denen, die zur
aggressiven Variante gezwungen wurden, sofort ins Auge: die erste Trennlinie war die
Qualifikation. Für Mehraufwandentschädigung mussten nur Geringqualifizierte arbeiten. Für
sie wurde die Arbeitspflicht mit der "Gewöhnung an Arbeit", mit der "Feststellung der
Arbeitswilligkeit" und ähnlichen Argumenten begründet.
Diese Argumentationen und die Ziele sind so alt wie der Kapitalismus, sie waren schon Ziele
der alten Arbeitshäuser der früheren Jahrhunderte. Welch sprachliche oder gar literarische
Umschreibung - "Kampf dem Müßiggang", der "Trunksucht", der "Arbeitsentwöhnung" - auch
immer herhalten musste, den staatlichen Autoritäten ging es immer darum, bestimmte Teile der
Depravierten dem direkten staatlichen Zwang auszusetzen. Die gleiche Argumentation, mit der
heute so mancher Sozialarbeiter den Zwang rechtfertigt (Tagesstruktur, Basisqualifikation
etc..) kann über Jahrhunderte zurückverfolgt werden. Die Topoi wechselten, je nach Zeit und
Stimmung - die Logik blieb. Wie unwürdig es doch sei, nicht arbeiten zu dürfen und welch
schlimme Folgen dies doch hätte.
Auch wenn Einzelbetriebe wirtschaftlich betrieben wurden, so war doch immer der
Strafcharakter der Arbeitshäuser zu erkennen. Besonderes Augenmerk und besondere
Drangsalierung erfuhren Wanderarbeiter (Wohnsitzlose), ethnische Minderheiten (Sinti,
Roma) und soziale Außenseiter (besonders: ledige Mütter). An diesen Randständigen sollte
die Zurichtung für die kapitalistische Lohnarbeit exemplarisch durchgeführt werden, ihre
Disziplinierung zur Lohnarbeit sollte bewusst abschreckenden Charakter haben, an ihnen sollte
das Exempel statuiert werden. Nicht nur nebenbei waren diese Arbeitshäuser ein
gesellschaftliches Labor in dem sich neue Arbeitsformen und die dazu notwendige Zurichtung
testen ließen. Immer war auch eine gewisse Furcht zu spüren, vor der Vagabondage, vor der
unkontrollierten Zusammenrottung - und vor einem Leben ohne Lohnarbeit.

Staatliche Autorität definierte dazu eine Delinquenz unter den Armen und unterwarf sie den
Gefängnisreglement in abgeschwächter Form. Abschrecken sollte dies vor allem diejenigen,
die unter den Bedingungen ihrer Zeit reguläre Lohnarbeit verrichten mussten. Je härter der
Pütt, desto härter das Arbeitshaus."

Dieser Beitrag wurde übrigens schon im Jahre 2005 geschrieben und ist heute aktueller denn je.
Auch die TC`s sind moderne Arbeitshäuser, die nichts, aber auch absolut nichts mit Qualifizierung zu tun haben. Wenn dem so wäre, dann müsste doch die Frage gestattet sein, weshalb die DEKRA bei angeblich 175000 vorhandenen Stellenangeboten weltweit, es nicht schafft, die TN der TC`s in reguläre Arbeit zu vermitteln? Darauf hätte ich gern von dir eine Antwort.

So wirbt z. B. die DEKRA:

"Personal-/Stellennetzwerk

DEKRA Personal- und Stellennetzwerk (DEPuS) – ein Netzwerk voller Perspektiven





Die individuelle Beratung des Teilnehmers wird von Anfang an durch zielgerichtete Vermittlungsvorschläge flankiert. „Sicherlich der größte Bonus der DEKRA Personaldienste ist DEPuS – ihr webbasiertes Personal- und Stellennetzwerk. Es ermittelt tagesaktuell den verdeckten Arbeitsmarkt in Deutschland und liefert Informationen über freie Positionen, die noch nicht öffentlich sind – weder gemeldet bei der Bundesagentur, noch erschienen als Stellenanzeige in den Printmedien oder im Internet ... und dieses Netzwerk setzt DEKRA Personaldienste exklusiv für seine Kunden ein.“
DEPuS im Überblick

  • Exklusive Stellenangebote des bundesweiten, verdeckten Arbeitmarktes.
  • Exklusive regionale Stellenangebote und ein Gesamt-Stellenpool mit derzeit ca. 175.000 Angeboten.
  • JobAgent mit Matching der Kandidatenprofile.
  • Erstellen von „State-of–the-art“-Bewerbungsunterlagen nach nationalem / internationalem Standard.
  • Umfassende Vermittlungsfunktionen.
  • Projektreporting gemäß DEKRA Qualitätsstandards.

Ihre Vorteile
  • Schnellstmögliche Vermittlung Ihrer von Personalabbau betroffenen Mitarbeiter in neue Stellen des ersten Arbeitsmarktes.
  • Professionelle Suche und Auswahl der zu Ihrem Unternehmen passenden Mitarbeiter.
  • DEKRA exklusive Stellen und eine Zusammenfassung der wichtigen anderen Stellenmärkte aus Web, Print und der Bundesagentur für Arbeit.
  • Verfügbar weltweit rund um die Uhr."




Für ihre zahlenden Kunden versucht die DEKRA alles, aber die Teilnehmer der Arbeitsmaßnahme TC sind keine Kunden. Sie sind moderne Arbeitssklaven, auch die in Dillingen, liebe Chaotin.


Gruß
PUT
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

@ Jens67

Das hört sich ja alles nach einen neuen James Bond an " Sorry @ all "
einfach kaum zu glauben das ganze.

mfg Leseratte2008


was eine leseratte glaub oder nicht ist hier nicht relevant ich glaube
das ganze wenn man als betroffner selber erlebt hat wie die agieren
stimmt das schon.
wenn man sieht was die ARGEN machen im verbund mit die träger ,warum sind so viele
klagen beim sozialgericht, da komm nicht mal james bond mit,
das stück müsst heißen nebel des grauens in der ARGE.

lese mal wie eine ratte einige urteile was die ARGE a..lö..r sich
geleistet haben mit der EGV und dem 1 Euro Job da wird rechtswidrig gehandelt und sanktioniert das die schwarte kracht.
die sanktione sind ja schon an sich grundgesetz u. rechtswidrig da sie in das absolute minimum des lebenunterhalts eingreifen.

dafür müsste man für diese ARGE mensch das teil der französichen
revoulotion wieder aufstellen.
 

Susann

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jan 2008
Beiträge
392
Gefällt mir
1
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Exklusive Stellenangebote des bundesweiten, verdeckten Arbeitmarktes.

Was ist bitte ein verdeckter Arbeitsmarkt?


Ansonsten, zu der Vergatterungsklausel, die anscheinend viele Maßnahmeträger gerne benutzen: Es bedeutet nicht, dass wenn der Maßnahmeträger sich gesetzwidrig verhält oder gesundheitsefährdend den Betrieb führt oder gar strafbare Handlungen nachweisbar sind, dass Teilnehmer wie Angestellte den Mund halten müssen. Damit würden sie ja diese Handlungen schützen.

Insofern muss es in jedem Fall erlaubt sein, Missstände aufzudecken, natürlich wahrheitsgemäß und belegt, damit diese umgehend abgestellt werden. Und dazu gehören natürlich auch Dinge wie verseuchte Toiletten, wenn sie nicht entsprechend geputzt und hygienisch versorgt werden.

Ganz abgesehen davon hat kein Maßnahmeträger einen Anspruch auf Teilnehmer, die produktiv tätig sind. Theoretisch brauchen die Zwangsteilnehmer (unter Sanktionsandrohung muss man die AGH machen!) nix tun, auch Fehler machen ohne Ende, selbst wenn das dem Maßnahmeträger Minus bringt. Es ist nämlich überhaupt nicht der Sinn dieser AGH, mit oder ohne Qualifizierung, produktiv für den Träger zu arbeiten oder gar Erlöse mit den Arbeitskräften zu machen.

LG
Susann
 

Jürgen3

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jul 2008
Beiträge
446
Gefällt mir
171
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

@DieChaotin

ich warte immer noch auf eine Antwort, wann genau und von wem du erfahren hast, dass du bei der TC anfängst.
 

PUT

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Mrz 2006
Beiträge
105
Gefällt mir
2
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Was ist bitte ein verdeckter Arbeitsmarkt?
Das sollte uns doch eigentlich die DEKRA mal erklären können. Ich denke hier lesen viele Verantwortliche von denen mit.

Gruß
PUT
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Verdeckter Arbeitsmarkt:

Unter "verdeckter Arbeitsmarkt" oder "grauer Stellenmarkt" versteht man nicht illegale Schwarzarbeiterkolonnen sondern hochinteressante Stellenangebote, die weder inseriert noch anderweitig veröffentlich werden, sondern unter der Hand, sozusagen "under cover" besetzt werden.
Das Volumen der Honorare, die für derartige Dienste im verdeckten Arbeitsmarkt fließen, beträgt deutlich über 300 Mio. Euro p.a.. Lassen Sie diese Zahl auf sich wirken und erahnen Sie das Potential, das Sie als hochqualifizierter Bewerber, als Berufseinsteiger oder als Senior-Executive und TOP-Führungskraft, bisher nicht systematisch für sich genutzt haben.
Quelle ->>Verdeckter Arbeitsmarkt :: grauer Stellenmarkt

Hervorhebung von mir.
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Ergänzend noch dazu:

Diese Honorare sind steuerpflichtig.
Die DEKRA behauptet ja, sie hätten 30 % Vermittlungsquote. Die Toy's Campany-Beschäftigten erzählen ja nun was ganz anderes: da wird von einem (!) oder keinem (!) Vermittelten gesprochen.

Also muß diese Quote logischerweise anders zustande kommen....da bleibt da ja nur dieser sogenannte graue Arbeitsmarkt mit seinen lukrativen Headhunter-Honoraren.

Eine umfangreiche Steuerprüfung wäre bei der DEKRA mehr als angebracht:cool:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Ergänzend noch dazu:

Diese Honorare sind steuerpflichtig.
Die DEKRA behauptet ja, sie hätten 30 % Vermittlungsquote. Die Toy's Campany-Beschäftigten erzählen ja nun was ganz anderes: da wird von einem (!) oder keinem (!) Vermittelten gesprochen.

Also muß diese Quote logischerweise anders zustande kommen....da bleibt da ja nur dieser sogenannte graue Arbeitsmarkt mit seinen lukrativen Headhunter-Honoraren.
Auch eine "Neuerung" bei Hartz IV, denn vorher wurden nur die Maßnahmen bezuschusst, die eine hohe Vermittlungsquote (meist über 50%) hatten. Wer diese "Quoten" einige Male nicht erreicht hatte, der bekam dann kein Geld mehr vom AA.

Jetzt (und auch vorher) "erschwindeln" sich viele Träger ihre Vermittlungserfolge, indem sie auch die selbst gefunden Stellen der TN als "ihr Erfolg" verbuchen.

Auf der anderen Seite
Manche Träger setzen sich aber auch dafür ein, das sie ihre TN auch in andere Maßnahmen (Umschulung / andere Weiterbildung usw.) bringen, was ich allerdings für einige eher als Erfolg sehe. Da hatte ich in meiner letzten Maßnahme einige, die diesen Weg beschritten haben, ganz ohne Zwang sondern freiwillig.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Jetzt (und auch vorher) "erschwindeln" sich viele Träger ihre Vermittlungserfolge, indem sie auch die selbst gefunden Stellen der TN als "ihr Erfolg" verbuchen.
Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm - soll heißen: Wenn ich mir angucke, wie die ARGEN mindestens bei einem Teil der Anspruchsberechtigten agieren, wenn diese einen Job finden ...

Mario Nette
 

jens67

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jul 2008
Beiträge
37
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Erst einmal Danke für all die Worte welche ich per email, Tel, Besuch erhalten habe.

Die DEKRA muss nicht meinen, dass mein Weg in diesem Forum endet. Das war nur die Kruste. Allein heute morgen haben sich 3 gemeldet, welche ihre Unterstützung angeboten haben (die Zahl steigt stetig)

Wie gesagt, ich rede von der Toys Oldenburg - von nichts anderem.

Hier mal ein Zitat, wie die TOYS Oldenburg ihre 1 Euro Jobber sieht!
So, wie es alle Toys betimmt sehen - mit ihrem "Klientel"

[ironie an ]

Nein, ich habe keine Schule besucht, ich habe im Leben nie gearbeitet. Ich bin Asozial, ein Opfer, ein Stück Sche**e, ein Assi - ein Assi damit Menschen ihr Lebensunterhalt..............

[ironie aus]

[FONT=&quot][/FONT]
[FONT=&quot]Die TN benötigen eine feste Anlaufstelle mit sozialkompetenten Ansprechpartnern, damit der bereits angelaufene Prozess der Selbstverantwortung weiterhin professionell gestützt und vorangetrieben werden kann. Rückmeldungen von TN haben ergeben, das noch keine ausreichende Festigung vorhanden ist. Dadurch, dass die TN ihre angefangenen persönlichen Schritte nicht mit uns zu Ende führen konnten bestehen sehr viele Unsicherheiten und es hat den Anschein, als würden die TN motivationslos in ihre alten Gewohnheiten zurückfallen.[/FONT][FONT=&quot][/FONT][FONT=&quot] [/FONT]
Ich krieg das blanke Kotzen. Soll ich den Bückling machen? So eine Schei*** hab ich selten gesehen.

Frau B. wie war das? Es haben sich Opfer erdreistet Teller aus der DEKRA Küche zu holen. Wie kann sich ein Assi erdreisten, Teller zu nehmen von der Dekra ? Oder benutzen sie Gummihandschuhe? Immerhin haben Assis den Teller berührt. Das geht mal garnicht.

Verlogenes Dreckspack - und ihr könnt abends noch ruhig schlafen? Das zeigt mir die Richtung "Du bist Deutschland" - ich bin auch Deutschland - aber ich hab ein ***** in der Hose. Ich habe 25 Jahre gearbeitet, habe Steuern und restlos alles bezahlt. Da kommt aldo euín Frau B. auf Aloeveratrip - liest

Kleines Nachtgebet:
"Ich bin Herr G., ich bin die Macht über die Opfer. Ich wohjne in Bremen damit mich niemand in Oldenburg findet (ich will keinen Pfosten in Nacken kriegen) Ich bin Famileienvater - habe zwei Töchter- auch diese dürfen nich wissen, was ich mache. Ich fahre einfach nach Oldenburg - streich meine €3.500,-- brutto ein (woher ich das wohl weiss)

Besonders Herr >G. sollte aufpassen.

Allein heut habe ich 4 Zusagen bekommen. Zeuen.

Der Toys Oldenburg dreh ich den Hahn ab.

----------------

Hallo Alexander- dir dreh ich den ***** ab....
 

dr.byrd

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Wenn ich bei TC einen EE-Jobber zum Kalfaktor nach §16a befördere ist das ein 100% Vermittlungserfolg! :icon_daumen:
 
Mitglied seit
23 Sep 2008
Beiträge
26
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Hallo Zusammen :)
Sicher ist das mit der Vermittlungsquote nicht richtig, es sind eher die Ausnahmen....
Genau wie Vermittlungen durch die BA, aber einige gibt es halt doch.
Es kann auch nicht richtig sein, das ein PAV 2000€ Vermittlungsgebühr für eine Vermittlung an eine Zeitarbeitsfirma bekommt! Hätte es nicht geglaubt, wenn mir das nicht selbst passiert wäre. Hab aber dankend abgelehnt, denn 6,34€ Brotto (derzeit Tarif 7,51€/Std.)
Was mir allerdings übelst aufstöst:
Es gibt hier Menschen die dieses System mit "Zwangsarbeit" bezeichnen! Das war ja wohl etwas völlig anderes, denn da ging es ums nackte Überleben!!!
Wenn jemand, aus welchen Beweggründen auch immer, eine solche oder ähnliche Maßnahme nicht machen möchte, und es Sachlich begründen kann, kann jeder mit seinem Sachbearbeiter reden. Notfalls kann man auch mit dessem Vorgesetzten reden,
oder auch dagegen klagen....
Dieses System krankt an sich selbst, aber wehren tut sich doch auch keiner.
Es jammern immer alle, aber vernünftige Gegenvorschläge kommen auch nicht.
Es ist definitiv nicht genügend Arbeit für alle da, das ist die Wurzel des Übels!!!

Die Arbeitgeber von früher haben auch in ihre Unternehmen investiert, und nicht alles in die eigene Tasche gesteckt. Obendrein waren sie für Verluste auch haftbar, sind unsere Manager und Investoren heute alle samt nicht!!!
Na ja, und die Damen und Herren die uns in Berlin vertreten sollten, wissen schon lange nicht mehr wie die "kleinen Leute" leben.
Es wird Zeit etwas OHNE GEWALT dagegen zu unternehmen!!!
So long
Susi
 

Susann

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jan 2008
Beiträge
392
Gefällt mir
1
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Hi Susi,

es entsteht in dem Moment eine existentielle Beedrohung von Leib und Leben, wo die arge einen Verweigerer dieser Zwangsarbeit bei einer AGH sanktioniert. Ein Erwerbsloser im ALG-Bezug darf eine AGH nicht ablehnen, wenn der Sachbearbeiter sie für zumutbar und sinnvoll befindet.

Und diese Sanktionen können bis auf Null gehen, damit ist derjenige sogar von Obdachlosigkeit bedroht, hat kein Essen, keine Krankenversicherung, keine Miete. Wer überlebt das bei einer Sanktionszeit von mindestens drei Monaten? Sanktion = Strafe (siehe unten)

Das ist (hoffentlich nicht nur) meine logische Schlussfolgerung aus den bestehenden Gesetzen.

Wikipedia: "Als Zwangsarbeit wird Arbeit bezeichnet, zu der ein Mensch unter Androhung einer Strafe, gegen seinen Willen, gezwungen wird. Die Internationale Arbeitsorganisation (IAO) definierte 1930 in Art. 2 Abs. 1 des Übereinkommens über Zwangs- und Pflichtarbeit die Zwangsarbeit als unfreiwillige Arbeit oder Dienstleistung, die unter Androhung einer Strafe ausgeübt wird. "

LG
Susann
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Susi,

mir selbst (Ü 50, behindert, mit weiteren zahlreichen dokumentierten und der ARGE bekannten Einschränkungen) wurde unter den üblichen Sanktionsandrohungen Arbeiten im Bauhof, Bauschlosserei, Graffitti-Enfernung, Sonderdienste in Schutzkleidung ect. "angeboten".

Wenn das kein Zwang ist, dann weiß ich es auch nicht. Minus 30 % würde für mich das absolute Aus bedeuten, denn neben den "üblichen" Lebenshaltungskosten muß ich mir vom schmalen Regelsatz noch rezeptfreie Medikamente und Zuzahlungen sowie andere Hilfsmittel abzwacken.

Meine Vorschläge, was ich alternativ arbeiten könnte, wurde von der ARGE mit nem barschen "Gibt es nicht" abgelehnt.
Hilfe kriege ich keine, zu einem richtigen FM soll ich nicht (zu alt), aber das auf dem Bauhof....ja DAS wollten sie gewaltsam durchdrücken.
Es sollte ein Exempel statuiert werden. Denn wie kann man auch bloß als HE was wollen.....:icon_evil:

Als "Puzzle-Queen" bei TC wäre es mir dagegen noch richtig gut ergangen.
 

Scholla

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Nov 2008
Beiträge
89
Gefällt mir
1
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Hi Susi,
Und diese Sanktionen können bis auf Null gehen, damit ist derjenige sogar von Obdachlosigkeit bedroht, hat kein Essen, keine Krankenversicherung, keine Miete. Wer überlebt das bei einer Sanktionszeit von mindestens drei Monaten? Sanktion = Strafe (siehe unten)
Von einem Fall der Obdachlosigkeit habe ich gerade in meiner Bekanntschaft gehört. Aber die Krankenversicherung kann man nach WDB Fachinformation doch behalten, oder verstehe ich das falsch?*

Indexseite

Klick: Änderungen
Klick: § 31, Zuschuss zu KV/PV bei Wegfall des ALG II

Liebe Grüße

Scholla

*Was nicht heißen soll, dass es immer noch Zwangsarbeit ist, wenn man nicht, statt sinnloser Arbeit anzunehmen, mit KV verhungern darf.**

**Kann mal jemand diesen Satz anständig formulieren, ;-)
 
E

ExitUser

Gast
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Von einem Fall der Obdachlosigkeit habe ich gerade in meiner Bekanntschaft gehört. Aber die Krankenversicherung kann man nach WDB Fachinformation doch behalten, oder verstehe ich das falsch?*

Indexseite

Klick: Änderungen
Klick: § 31, Zuschuss zu KV/PV bei Wegfall des ALG II

Liebe Grüße

Scholla

*Was nicht heißen soll, dass es immer noch Zwangsarbeit ist, wenn man nicht, statt sinnloser Arbeit anzunehmen, mit KV verhungern darf.**

**Kann mal jemand diesen Satz anständig formulieren, ;-)

Das mit der KV ist Unsinn, oder wie lange kannst Du Dich mit Tabletten ernähren? Schon mal ausprobiert?
 
Mitglied seit
23 Sep 2008
Beiträge
26
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Hhmmm, in einigen Punkten gebe ich euch ja sogar Recht!
Aber Schuld ist doch das System!!! Solange es solche Gesetze in Deutschland gibt, wird es auch Menschen geben die das Ausnutzen!!!
Die uhrsprüngliche Idee, die hinter Zeitarbeit stand, war doch auch eine gute.
Was dann daraus gemacht wurde ist allerdings der blanke Hohn!!!
Es muss etwas passieren, das ist uns doch wohl allen klar, die Frage ist doch nur wie?
Gewaltlosen Druck ausüben hat schon die Mauer zwischen Ost und West geknackt, warum sollte sich dann in diesem Staat nichts ändern lassen?!!!
Wir sind das Volk!!!
Susi
 
Mitglied seit
23 Sep 2008
Beiträge
26
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

...ach ja, bevor mich hier jemand als Kommunistin beschimpft, ich bin keine!!!
Ich bin für Soziale Gerechtigkeit und dafür das sich Arbeit auch lohnen muss,
aber manchmal muss man im Leben auch Jobs machen die einem nicht sonderlich gefallen. Klar muss in jedem Einzelfall entschieden werden, aber wer sich (wieder und wieder) gegen alle Artren von Angeboten wehrt, muss sich nicht wundern wenn das dann Konsequenzen nach sich zieht.
...und jetzt könnt ihr wieder draufhauen ;-)
 

Scholla

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Nov 2008
Beiträge
89
Gefällt mir
1
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Das mit der KV ist Unsinn, oder wie lange kannst Du Dich mit Tabletten ernähren? Schon mal ausprobiert?
Hallo Sancho,

mir gings drum herauszufinden, wie weit unser Staat einen Menschen sanktionieren kann und ob es wirklich möglich ist, jemanden ohne KV zu lassen. Das ist für mich ein wichtiger Punkt, da ich meine Medikamente brauche. Neben dem Zuschuss bekommt man ja sogar noch 146 Euro, ich finde das sehr großzügig für aufsässige Kandidaten :)
Was soll ich hier, wenn ich nicht bereit bin, diese Sanktionen notfalls zu ertragen? Und wenn ich mir keine KV leisten könnte, würde ich zu allem Ja und Amen sagen, was sie mir verordnen. Ist einfach so.

Schönen Restsonntag
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Ich wüsste mal gern wie ist das mit dem Datenschutz ,angenommen ich
bin bei so einem Träger an seinem PC und sehe dort von anderen Teilnehmern noch den ganzen Lebenslauf , Adresse ,Telefonnummer Geburtsdatum. Wer ist da für verantwortlich für solche Daten.
Es gibt ja dort Räume wo 20 PC stehen um Bewerbungen zu Schreiben
oder anderes.
 

Susann

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jan 2008
Beiträge
392
Gefällt mir
1
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Aber Schuld ist doch das System!!! Solange es solche Gesetze in Deutschland gibt, wird es auch Menschen geben die das Ausnutzen!!!
Mit schuldig macht sich jeder, der von solchen Ausnutzern schwärmt und versucht sich das irgendwie schön zu reden oder sich über die paar Kröten freut, die am Ende, rechnet man richtig, doch nicht übrigbleiben. :cool:

Ich wehrte mich - insofern erfolgreich als das meine SB mich herausnahm aus der Maßnahme. Mein Versuch zu klagen wurde leider abgewiesen über den Rechtschutz. Aber ich habe mich dann auch selbst in Arbeit gebracht.

Also sich wehren zeigt auch, wieviel Wille und Kraft noch in einem ist Risiken einzugehen, für sein recht zu kämpfen. Ich hätte mir den AGH-Laden auch irgendwie schönreden können, aber mir kam es hoch, mitzuerleben, wie mit den Menschen dort umgegangen wurde - auch mit mir selbst.

Stelle dir vor es ist Zwangsarbeit und niemand geht hin.

LG
Susann
 
Mitglied seit
22 Okt 2008
Beiträge
2
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Ich tu bei die Toys CompÄny in Lgaer dirn sitzen und ich kann so langsam nich mehr.

P.S.: Er tut auch lesen hier. :)
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Ich tu bei die Toys CompÄny in Lgaer dirn sitzen und ich kann so langsam nich mehr.

P.S.: Er tut auch lesen hier. :)
also da gibt es nur eins ehe du noch ein infarkt bekommst musst du zum
doc.
 

Scholla

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Nov 2008
Beiträge
89
Gefällt mir
1
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Hallo Susi Sorglos,
Es muss etwas passieren, das ist uns doch wohl allen klar, die Frage ist doch nur wie?

Gewaltlosen Druck ausüben hat schon die Mauer zwischen Ost und West geknackt, warum sollte sich dann in diesem Staat nichts ändern lassen?!!!
Wir sind das Volk!!!
Susi
Wir sind nur ein Teil des Volkes und wir haben nicht genügend Lobby, das ist doch einfach. Es wäre schon eine Menge, wenn man von diesen Maßnahmen menschenwürdige Behandlung und sinnvolle Beschäftigung erwarten könnte. Ich habe nichts gegen eine sinnvolle Beschäftigung in einem 1-Euro-Job, wenn der auf der *wortgetreuen* Gesetzesgrundlage von heute basiert. Sinnvoll für mich schließt ein, dass ich meine bisherigen Erfahrungen aus meinem Berufsleben einbringen kann.

Ich glaube nicht, dass eine Änderung vom erwerbslosen Teil der Bevölkerung eingeleitet werden kann, der muss von denen kommen, die noch ein paar Reserven haben, also Arbeit.
Meiner Meinung nach gibt es aber immer noch ein Arbeitnehmer- und ein Arbeitslosen-Lager. Arbeitnehmer denken immer noch, wer arbeitslos ist, ist selber Schuld. Während sie sich plagen und für immer weniger Lohn schuften müssen und krank werden, sitzen andere faul herum. Selbst dort, wo es Arbeitslose in der Familie gibt, während andere arbeiten, wird das Problem nicht erkannt. Ich höre oft: "Ja, du bist eine der Ausnahmen, aber viele sitzen daheim und wollen gar nicht arbeiten". Ich werde jedes Mal wütend, wenn ich diesen Satz höre, weil er so deutlich zeigt, was die Masse denkt. Wie soll sich da was ändern?

Man darf auch nicht den (überwiegenden?) Teil der Erwerbslosen vergessen, die überhaupt nicht in der Lage sind, sich hier oder sonst irgendwo über ihre Rechte zu informieren. Deshalb bin ich wie Susan der Meinung, dass jemand, der in der Lage ist, die Ungerechtigkeiten dieser Maßnahmen zu erkennen, nicht stillschweigend über diese "Zwangsarbeit" hinweggehen darf und sich wehren muss.

Schönen guten Abend
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Hallo Susi Sorglos,


Wir sind nur ein Teil des Volkes und wir haben nicht genügend Lobby, das ist doch einfach. Es wäre schon eine Menge, wenn man von diesen Maßnahmen menschenwürdige Behandlung und sinnvolle Beschäftigung erwarten könnte. Ich habe nichts gegen eine sinnvolle Beschäftigung in einem 1-Euro-Job, wenn der auf der *wortgetreuen* Gesetzesgrundlage von heute basiert. Sinnvoll für mich schließt ein, dass ich meine bisherigen Erfahrungen aus meinem Berufsleben einbringen kann.

Ich glaube nicht, dass eine Änderung vom erwerbslosen Teil der Bevölkerung eingeleitet werden kann, der muss von denen kommen, die noch ein paar Reserven haben, also Arbeit.
Meiner Meinung nach gibt es aber immer noch ein Arbeitnehmer- und ein Arbeitslosen-Lager. Arbeitnehmer denken immer noch, wer arbeitslos ist, ist selber Schuld. Während sie sich plagen und für immer weniger Lohn schuften müssen und krank werden, sitzen andere faul herum. Selbst dort, wo es Arbeitslose in der Familie gibt, während andere arbeiten, wird das Problem nicht erkannt. Ich höre oft: "Ja, du bist eine der Ausnahmen, aber viele sitzen daheim und wollen gar nicht arbeiten". Ich werde jedes Mal wütend, wenn ich diesen Satz höre, weil er so deutlich zeigt, was die Masse denkt. Wie soll sich da was ändern?

Man darf auch nicht den (überwiegenden?) Teil der Erwerbslosen vergessen, die überhaupt nicht in der Lage sind, sich hier oder sonst irgendwo über ihre Rechte zu informieren. Deshalb bin ich wie Susan der Meinung, dass jemand, der in der Lage ist, die Ungerechtigkeiten dieser Maßnahmen zu erkennen, nicht stillschweigend über diese "Zwangsarbeit" hinweggehen darf und sich wehren muss.

Schönen guten Abend
wenn wir wortgetreu nach dem grundgesetz handeln würden gebe es kein hartz 4 und keine 1 euro jobs.von daher sind sie ab zu lehenen, wenn ich das höre arbeiter und arbeitsloser das ist nur ein gegenseitiges
aufhetzen,wir sollten nicht die macher und anwender im spiel vergessen.
eine änderung haben wir ja schon eingeleitet warum hat die SPD die CDU
und CSU so bei allen wahlen verloren.die nächsten wahlen 2009 sind schon mal intressant.
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Ich bin für Soziale Gerechtigkeit und dafür das sich Arbeit auch lohnen muss,
aber manchmal muss man im Leben auch Jobs machen die einem nicht sonderlich gefallen. Klar muss in jedem Einzelfall entschieden werden, aber wer sich (wieder und wieder) gegen alle Artren von Angeboten wehrt, muss sich nicht wundern wenn das dann Konsequenzen nach sich zieht.
LOL. Das klingt ja wie Zwangsheirat bei Muslimen. "Wenn Du den tollen Typen da nicht heiratest, dann gibt's Kopfschuss."
Zeigt ja aber genau, für wen diese "Arbeitsmarktpolitik" gemacht wurde. Bestimmt nicht für die Arbeitslosen, sondern für die hinterm Schreibtisch, damit die vorgeben können, irgendeine Berechtigung auf ihr Gehalt zu haben...
Bisher war es schon Strafe genug, arbeitslos zu sein. Das geht nämlich mit Verdiensteinbußen einher, die keiner mit Verstand haben will. Da braucht man niemanden, der "einen an die Hand nimmt", einen in Zwangsmaßnahmen schubst, das gibt es erst, seitdem solche Träger sich daran eine goldene Nase verdienen dürfen.
Und ob ich einen Job mache, der mir gefällt oder nicht, entscheidet nicht irgendeine Dumpfbacke auf der ARGE sondern immer noch ich.

Was für ein Gedankengut schwirrt hier herum. Da kann man nur noch :icon_kotz:.

Gäbe es tatsächliche Arbeitsangebote, von denen Menschen leben könnten, bräuchte es auch keine Zwangsarbeit und Eure "Bestrafungsphantasien" könntet Ihr allesamt im S/M-Club ausleben!
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

LOL. Das klingt ja wie Zwangsheirat bei Muslimen. "Wenn Du den tollen Typen da nicht heiratest, dann gibt's Kopfschuss."
Zeigt ja aber genau, für wen diese "Arbeitsmarktpolitik" gemacht wurde. Bestimmt nicht für die Arbeitslosen, sondern für die hinterm Schreibtisch, damit die vorgeben können, irgendeine Berechtigung auf ihr Gehalt zu haben...
Bisher war es schon Strafe genug, arbeitslos zu sein. Das geht nämlich mit Verdiensteinbußen einher, die keiner mit Verstand haben will. Da braucht man niemanden, der "einen an die Hand nimmt", einen in Zwangsmaßnahmen schubst, das gibt es erst, seitdem solche Träger sich daran eine goldene Nase verdienen dürfen.
Und ob ich einen Job mache, der mir gefällt oder nicht, entscheidet nicht irgendeine Dumpfbacke auf der ARGE sondern immer noch ich.

Was für ein Gedankengut schwirrt hier herum. Da kann man nur noch :icon_kotz:.

Gäbe es tatsächliche Arbeitsangebote, von denen Menschen leben könnten, bräuchte es auch keine Zwangsarbeit und Eure "Bestrafungsphantasien" könntet Ihr allesamt im S/M-Club ausleben!


Debra Susi Sorglos war mal Richtig Sympatisch die hätte man auch Heiraten können.:icon_redface:
Was hat die TC mit ihr nur Angestellt.




Susi Sorglos
#21
Hallo Zusammen ;-)
Auch ich bin bei der Toys in Oldenburg, und das auch noch auf eigenen Wunsch....tz tz tz, wenn ich gewußt hätte was für eine Maßnahme das ist, hätte ich mir das echt überlegt.
Klar, etwas für die Kinder sozial schwacher Familien zu tun, ist richtig, gut und nötig, aber.... Gefördert wird dort eher keiner, nur die DEKRA verdient sich dort einen goldenen Hintern! 550,00€ zahlt die ARGE für jeden von uns. 1,10€ bekommen wir plus einer Monatskarte für 39,10€, aber was genau passiert mit den rund 400,00€ die pro Teilnehmer übrig bleiben? Sicher, Miete, Strom, Telefon und unsere mitlerweile 4 Projektleiter müssen bezahlt werden, aber selbst dann scheint es bei 60 Mitarbeitern ein wirklich lohnendes Geschäft zu sein.... Das ganze dann mal 27 Toys in der BRD...
Habe dort nichts von der versprochenen Hilfe bei meiner Jobsuche erfahren, sondern eher
erlebt wie es nicht geht. Die Vermittlungsquote ist gleich Null, und mir Stellenangebote aus dem Internet suchen konnte ich auch vorher schon ganz gut!
Ich werde den Rest meiner Zeit hier sinnvoll für die Kinder in Not einsetzen, aber anschl. werde ich der ARGE auch "reinen Wein" einschenken über das was WIRKLICH bei der Toys Company abläuft..
 
E

ExitUser

Gast
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

wenn wir wortgetreu nach dem grundgesetz handeln würden gebe es kein hartz 4 und keine 1 euro jobs.von daher sind sie ab zu lehenen, wenn ich das höre arbeiter und arbeitsloser das ist nur ein gegenseitiges
aufhetzen,wir sollten nicht die macher und anwender im spiel vergessen.
eine änderung haben wir ja schon eingeleitet warum hat die SPD die CDU
und CSU so bei allen wahlen verloren.die nächsten wahlen 2009 sind schon mal intressant.
wer ist "wir"?

was soll an der nächsten BTW interessant werden? Die Zahl der Nichtwähler?
 

Admin2

Mitarbeiter
Administrator
Mitglied seit
1 Jul 2007
Beiträge
5.007
Gefällt mir
2.655
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Wirkt auf mich wie ein Team das angetreten ist um die Toys Companies schön zu reden. Schafft es einer nicht, dann tauchen immer mehr auf.

Ich bin nicht grundlos skeptisch.

Die Methode wird auch gerne in gehobenen Schulungen des Handels vermittelt. Ein Fachverkäufer argumentiert mit dem Kunden, ein zweiter taucht auf, um die Argumente des ersten zu bekräftigen. Funktioniert oft erstaunlich gut.
Und Du behälst in diesem Fall so was von Recht.
Ich möchte noch hinzufügen: Echte Esel begeben sich aufs Glatteis wenn ihnen zu wohl wird. Nicht Wahr @ sorglose "Tolletoys"? :icon_dampf:
 
Mitglied seit
23 Okt 2008
Beiträge
17
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

was eine leseratte glaub oder nicht ist hier nicht relevant ich glaube
das ganze wenn man als betroffner selber erlebt hat wie die agieren
stimmt das schon.
wenn man sieht was die ARGEN machen im verbund mit die träger ,warum sind so viele
klagen beim sozialgericht, da komm nicht mal james bond mit,
das stück müsst heißen nebel des grauens in der ARGE.

lese mal wie eine ratte einige urteile was die ARGE a..lö..r sich
geleistet haben mit der EGV und dem 1 Euro Job da wird rechtswidrig gehandelt und sanktioniert das die schwarte kracht.
die sanktione sind ja schon an sich grundgesetz u. rechtswidrig da sie in das absolute minimum des lebenunterhalts eingreifen.

dafür müsste man für diese ARGE mensch das teil der französichen
revoulotion wieder aufstellen.
So und nun wie Ratten halt sind stöbern sie:cool:@ Atlantis

und haben schon wieder etwas gefunden was nach Müll riecht,war da
nicht die Sache mit den Wettbewerbsverbot ( Einzelhandel ? ) na das sieht
für mich schon nicht mehr nach spenden sammeln aus.

erst sollte es altes spielzeug sein was gereinigt,repariert wird nun wird in
Form von Spenden Neu Ware ran geschafft !!!

Zum Artikel das sich TN freuen auf diesen tag, naklar wie Atze doch
Speisenbereitstellung wird bei den Armen Hartzies abgezockt sollen
sie doch tatsächlich selbst bereit stellen und wenn sie was davon
haben wollen muss gezahlt werden dafür.

hmm 55 TN also Zählen können die nun auch nicht mehr - tztztz
okay irgend wann verliert man den durchblick.

Ach ja weil es so schön ist, EGVs sollten doch immer abgestimmt sein
in zusammen Arbeit des TN und Arge der neuste schrei ist sie werden nun
zugesandt von der Arge fix und fertig für die Teilnehmer der TC,wer die
dann aber unterschreibt ohne sich das ganze mal durch zulesen hat hier
gleich 6 Monate nachschlag:icon_klatsch:

Nun soll mir mal einer sagen Ratten seien nicht relevant:icon_biggrin:

mfg Leseratte2008
 

Anhänge

Mitglied seit
23 Sep 2008
Beiträge
26
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Hallo Zusammen...

ich verabschiede mich hier und heute endgültig!
Es wird mir hier einfach zu unsachlich und zu persönlich.

Hier liest eh nur jeder raus was er für sich gebrauchen kann, und unter respektvollem Umgang miteinander verstehe ich etwas anderes.

Macht`s gut und viel Erfolg bei der Jobsuche wünscht...
Susi
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Hier liest eh nur jeder raus was er für sich gebrauchen kann,

Nun, das ist nur Menschlich. Denn schon im Buch der Bücher steht: "Prüfet alles, und das Beste behaltet!"

Dir viel ERfolg beim neuen Job,

Heinz
 

Jürgen3

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jul 2008
Beiträge
446
Gefällt mir
171
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Hallo Zusammen...

ich verabschiede mich hier und heute endgültig!
Es wird mir hier einfach zu unsachlich und zu persönlich.
Ein Schelm, der Arges dabei denkt.
Hat das hier mit was zu tun, tolle Susi??

Und Du behälst in diesem Fall so was von Recht.
Ich möchte noch hinzufügen: Echte Esel begeben sich aufs Glatteis wenn ihnen zu wohl wird. Nicht Wahr @ sorglose "Tolletoys"? :icon_dampf:
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Ein Schelm, der Arges dabei denkt.
Hat das hier mit was zu tun, tolle Susi??
ich glaube auch beide haben ein TC einlauf bekommen.
haha und dann so ein spruch von susi sorglos

noch was Leseratte2008 und susi sorglos sind doch nicht die
selben ich würde es gern per PN erklären,ich habe da was merkwürdiges enteckt.
nun ich kann mich aber auch irren.
der Admiral :icon_twisted: sollte mal schauen ob kein doppelaccount da ist.
 

PUT

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Mrz 2006
Beiträge
105
Gefällt mir
2
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Ja und die Chaotin meldet sich auch nicht mehr. Ich warte jetzt schon 30 Stunden lang, dass sie mir meine Fragen beantwortet.

Gruß
PUT
 

Admin2

Mitarbeiter
Administrator
Mitglied seit
1 Jul 2007
Beiträge
5.007
Gefällt mir
2.655
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Leute eine Bitte.
Die Angesprochenen wissen was womit gemeint ist und ich halte sie auch für Klug genug nicht zu weit zu gehen - auf jeden Fall nicht noch weiter.
Alle anderen User scheinen durchaus koscher, auch wenn sich über Ansichten Streiten lässt.

Bitte nun ausschließlich weiter zum Thema des Threads, nicht zu "Usern". Sonst kann man hier schliessen oder nach "Bullshit" verschieben.

Danke für euer Verständnis.

Ach ja, bevor es in Vergessenheit gerät:
http://www.elo-forum.org/news-disku...t-strafanzeige-erstattet-dringende-bitte.html
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Ja und die Chaotin meldet sich auch nicht mehr. Ich warte jetzt schon 30 Stunden lang, dass sie mir meine Fragen beantwortet.

Gruß
PUT
da wirst du wohl umsonst warten, jetzt müsste dem letzten klar sein was
das für ein laden ist diese TC.
die haben doch nur heißen wind gemacht hier mehr nicht, je länger ihre vassalen hier geantwortet haben je heißer wurde es für die TC.
das ist nicht so gelaufen wie es sich die macher dort vorgestellt haben
nun machen sie einen rückzieher ehe noch mehr zu tage kommt.
 
Mitglied seit
23 Okt 2008
Beiträge
17
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

@ Atlantis

Sorry ich bin der ich bin - nicht susisorglos:cool:

.............................................................

So neues zu meinen heutigen bericht der 1 Projektleiter dürfte heute
seinen Anzug nehmen und gehen und wieder ein stück weiter:icon_klatsch:

mfg Leseratte2008
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

@ Atlantis

Sorry ich bin der ich bin - nicht susisorglos:cool:

.............................................................

So neues zu meinen heutigen bericht der 1 Projektleiter dürfte heute
seinen Anzug nehmen und gehen und wieder ein stück weiter:icon_klatsch:

mfg Leseratte2008
nun in den texten gibt es eine sache die ihr beide bis auf i tüppfelchen
gleich formuliert habt das kann doch kein zufall sein.
zumal es sich um eine floskel handelt die selten von zwei den gleichen schreibern gebraucht werden
 
Mitglied seit
23 Okt 2008
Beiträge
17
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

@ Atlantis

Du kannst getrost den Admin & Martin hier glauben mit letzteren hatte
ich Mail kontakt - Ich bin der ich Bin und kein TC Liebhaber eher wohl
das gegen teil davon.

ansonsten Gedanken Tausch per PN dann klären wir es:cool:

mfg Leseratte2008
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

@ Atlantis

Du kannst getrost den Admin & Martin hier glauben mit letzteren hatte
ich Mail kontakt - Ich bin der ich Bin und kein TC Liebhaber eher wohl
das gegen teil davon.

ansonsten Gedanken Tausch per PN dann klären wir es:cool:

mfg Leseratte2008

Auch ich bin bei der Toys in Oldenburg, und das auch noch auf eigenen Wunsch....tz tz tz,
hmm 55 TN also Zählen können die nun auch nicht mehr - tztztz
ich glaub dir ja wer so dagegen ist.

tztztz :smile:
 
Mitglied seit
23 Okt 2008
Beiträge
17
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

ich glaub dir ja wer so dagegen ist.

tztztz :smile:
Reden bzw Unternehmen wir was gegen die 1,- Euro Zocken oder bist
du nun unter die schreiber gegangen für groschen Romane ?

Sorry es zu Lustig und auch vom Geistigen zu Anspruchsvoll:icon_lol:

Hast eine PN von mir und lies bitte genau alles " Danke "

mfg Leseratte2008
 

peramos

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Nov 2007
Beiträge
166
Gefällt mir
4
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Man, wer hat das Thema wieder ins Leben gerufen:icon_neutral:
Und die Frau wieder ins Forum gebracht:icon_lol: dem zeige ich nur :icon_razz:
97 Beiträge hat sie hier geschrieben aber nur hier:icon_klatsch:
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company

da wirst du wohl umsonst warten, jetzt müsste dem letzten klar sein was das für ein laden ist diese TC.
die haben doch nur heißen wind gemacht hier mehr nicht, je länger ihre vassalen hier geantwortet haben je heißer wurde es für die TC.
das ist nicht so gelaufen wie es sich die macher dort vorgestellt haben
nun machen sie einen rückzieher ehe noch mehr zu tage kommt.
Ich weiß ja nicht, was ihr so den ganzen Tag macht.... nur am PC sitzen?
Das Leben findet draußen statt, und nachdem was ich hier so lese hackt man lieber auf jeden ein, hört Flöhe husten und das Gras wachsen...

Heiß wird hier gar nix, und schon gar nicht für TC Dillingen.
Über Oldenburg kann ich mir persönlich kein richtiges Bild machen, hier bekommt man immer nur eine Seite zu lesen und auf Nachfragen gibts keine Antwort oder nur ausweichende.
Wenn die Dinge so sind wie beschrieben, dann gibt es immer eine Möglichkeit, dagegen vorzugehen. Erfolge scheint es dahingehend ja schon gegeben zu haben.

Mir ist tatsächlich nicht klar, wie die TN der anderen TC's miteinander (oder gegeneinander?) arbeiten...

Fühlt Ihr Euch als Team? (Teamfähigkeit)
Macht Ihr Teamsitzungen? Besprecht aktuelle Themen? (Projektarbeit)
Entscheidet Ihr gemeinsam?
Wie wird mit Konflikten umgegangen? (Konfliktlösung muß nicht heißen, daß man mit Kanonen auf Spatzen schießt)
Hat jeder TN eine Zielsetzung für sich oder sitzt man seine Zeit nur ab? (Persönliche Weiterentwicklung)
Werden Aktionen geplant? (Event-Management)
Gestaltet Ihr Flyer? Einleger (z.B. für Weihnachten)
Arbeitet Ihr bereichsübergreifend?
Hilft einer dem anderen mit seinem Wissen? (soziale Kompetenz)
Wartet man auf "Anweisungen" oder bringt man seine Ideen z.B. mit einem Konzept ein? (Eigeninitiative, Kreativität)
Wie sieht man die Projektleitung?
Als Kontrolle? Als Coach? Als "Feind"?
Wie reagiert die jeweilige PL, wenn jemand nach dem Info-Gespräch für sich entscheidet, daß die Maßnahme aus "diesen und jenigen" Gründen nichts für ihn ist?
Mitteilung an Arge und dann Sanktionen?

Das sind alles Fragen, die mich interessieren -
momentan stellen sich mir hier die genannten TC's nur so dar, daß man die Maßnahme inkl. Dekra als absoluten Feind sieht, der angeblich abzockt und ich kann nirgends davon etwas lesen, was jeder Teilnehmer innerhalb der TC für sich rauszieht.
Die Möglichkeiten sind ja da, und warum sollen die nur in Dillingen zur Verfügung stehen...?!

Keiner hat sich bis jetzt anscheinend Gedanken drüber machen wollen, was der "Kopfprämie" (oder wie man das hier nennt) gegenüber steht. :icon_neutral:

Hindert man jemanden daran, etwas für sich zu tun?


Ach ja, und noch was: Ich kenne keinen, der hier schreibt, weder persönlich noch sonstwie.
Also nicht wieder falsche Anschuldigungen, die eh nicht haltbar sind. Danke.
 

Eierbecher

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Sep 2008
Beiträge
331
Gefällt mir
7
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Die Frage stellt sich jetzt aber.

Wenn die 1€ Zwangsmaßnahmen wirklich abgeschafft werden sollten, wie ja gerüchterweise jetzt bekannt wurde, was passiert denn dann mit dieser ach so tollen Einrichtung?

Müßte ja sofort geschlossen werden, rentiert sich ja nicht mehr, oder?

Geht die Dekra dann pleite?

Gruß
Eierbecher
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company

Die Frage stellt sich jetzt aber.
Wenn die 1€ Zwangsmaßnahmen wirklich abgeschafft werden sollten, wie ja gerüchterweise jetzt bekannt wurde, was passiert denn dann mit dieser ach so tollen Einrichtung?
Müßte ja sofort geschlossen werden, rentiert sich ja nicht mehr, oder?
Geht die Dekra dann pleite?
Gruß
Eierbecher
Gerüchte sind Gerüchte.
Fakten auf den Tisch.
Wegen was sollten alle TC's abgeschafft werden?

Ich denk mal, wenn die Projekte vorzeitig beendet werden, dann sind eben die Erwerbslosen weiterhin ohne Arbeit, weil immer noch nicht verstanden wird, daß es sich um eine Maßnahme mit MAE handelt, nicht um eine reguläre Arbeit in einem Unternehmen des 1. Arbeitsmarkts.
TC soll als Sprungbrett dienen in eine (gut bezahlte) Arbeit zu kommen, ob die ein oder anderen das hier nun hören oder anerkennen wollen oder nicht.

Und so nebenbei: bedürftige Kinder würden nicht mehr in den Genuß von Spielzeug kommen, das sich ihre Eltern nicht leisten könnten.
Und DAS find ich nun wirklich nicht lustig.
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
AW: Toys Company

TC soll als Sprungbrett dienen in eine (gut bezahlte) Arbeit zu kommen, ob die ein oder anderen das hier nun hören oder anerkennen wollen oder nicht.

Ach so?
Und wieviele von den TN schaffen das???

Und so nebenbei: bedürftige Kinder würden nicht mehr in den Genuß von Spielzeug kommen, das sich ihre Eltern nicht leisten könnten.
Und DAS find ich nun wirklich nicht lustig.
Also, dafür brauchen wir TC, weiß die Göttin, nicht, das können wir selber, ganz ohne Kopfpauschale.
:icon_twisted::icon_kotz2:
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Wenn die 1€ Zwangsmaßnahmen wirklich abgeschafft werden sollten, wie ja gerüchterweise jetzt bekannt wurde, was passiert denn dann mit dieser ach so tollen Einrichtung?

Müßte ja sofort geschlossen werden, rentiert sich ja nicht mehr, oder?

Geht die Dekra dann pleite?
Weiterbildungsbedarf wird es weiter geben. Bedarf für Scheinfirmen somit auch. Dann geht man hat an die Zielgruppe der Langzeitarbeitslosen, die per §16a gefördert werden können, -wenn sich das nicht trägt, holt man sich Staatsknete wie Banken, Autoindustrie, Pharmamilliardär,- und sei es über Subventionsscouts, die Zuschüsse ausfindig machen und besorgen, und dafür z.B. 30 Prozent Provision kriegen. Und wenn dann noch eine Lücke besteht, dann läßt man die Arbeitsteams eben statt Spielzeug zu reparieren, Minen, Granaten, etc. basteln.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
AW: Toys Company

Also, dafür brauchen wir TC, weiß die Göttin, nicht, das können wir selber, ganz ohne Kopfpauschale.
ja, stimmt. Könnten täten wir viel, aber tun wir es denn auch?

Schon ewig haben die Tierschutzvereine >zehnmal mehr Mitglieder, als die Kinderschutzvereine, - und letztere große Probleme, Menschen dazu zu bekommen, ehrenamtlich was zu tun. Und wenn ich selbst von Leuten hier höre, sie hätten nicht genug Geld, um ehrenamtlich tätig sein zu können ...
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Es ist ein Irrglaube, dass die Ein-Euro-Jobs abgeschafft werden sollen. Als arbeitsmarktpolitisches Instrument sollen sie ja laut dem anstehenden Gesetz zur Neuausrichtung der arbeitsmarktpolitischen Instrumente gerade (leider) erhalten bleiben, sprich: Die gesetzliche Regelung dazu wird fortbestehen. Auf einem anderen Blatt steht, in welchem Maße die Kommunen von diesem Instrument Gebrauch machen. Wenn eine Kommune entscheidet, sie nicht zu nutzen, dann tragen die Träger, die darauf gebaut haben, natürlich Trauer.

Mario Nette
 
Mitglied seit
23 Okt 2008
Beiträge
17
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Es ist ein Irrglaube, dass die Ein-Euro-Jobs abgeschafft werden sollen. Als arbeitsmarktpolitisches Instrument sollen sie ja laut dem anstehenden Gesetz zur Neuausrichtung der arbeitsmarktpolitischen Instrumente gerade (leider) erhalten bleiben, sprich: Die gesetzliche Regelung dazu wird fortbestehen. Auf einem anderen Blatt steht, in welchem Maße die Kommunen von diesem Instrument Gebrauch machen. Wenn eine Kommune entscheidet, sie nicht zu nutzen, dann tragen die Träger, die darauf gebaut haben, natürlich Trauer.

Mario Nette
Für Info musst du nur etwas Googlen ,irgend was ist dran an der Sache

mfg Leseratte2008
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Hm, dann habe ich wohl den Gesetzesentwurf in den letzten Monaten nicht ausführlich genug bearbeitet und gelesen?

Mario Nette
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Reden bzw Unternehmen wir was gegen die 1,- Euro Zocken oder bist
du nun unter die schreiber gegangen für groschen Romane ?

Sorry es zu Lustig und auch vom Geistigen zu Anspruchsvoll:icon_lol:

Hast eine PN von mir und lies bitte genau alles " Danke "

mfg Leseratte2008

Leseratte ich hab die PN gelesen es tut mir leid das habe ich nicht gewußt,nun weiß ich mit wem ich es zu tun habe ich werde dich nicht mehr verdächtigen, bist ein guter mensch der für die arbeitslosen ist , das du susi sorglos sein solltest von mir hier geschrieben nehme ich voll zurück.

entschuldigung leseratte die PN von dir hat mir ja die augen
geöffnet. :icon_hug:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Toys Company

Und wenn ich selbst von Leuten hier höre, sie hätten nicht genug Geld, um ehrenamtlich tätig sein zu können ...
Was durchaus zutrifft, wenn die ehrenamtliche Tätigkeit mit Fahrtkosten verbunden ist und diese nicht übernommen werden können.
 

Eka

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Hm, dann habe ich wohl den Gesetzesentwurf in den letzten Monaten nicht ausführlich genug bearbeitet und gelesen?

Mario Nette

Hmm, ich hatte kürzlich auch dahingehend etwas im Duisburger Forum gelesen, finde es aber so schnell nicht wieder. Da hieß es, dass die Ein Euro Jobs evntl wegfallen sollten und daraus Sozialversicherungspflichtige Tätigkeiten entstehen sollten. Trotzdem denke ich, wenn es so kommen würde, dass weiterhin nur nach Hartz4 Niveau gezahlt wird.


Gruß
Eka
 

Bambi_69

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Dez 2007
Beiträge
683
Gefällt mir
43
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

In den meisten Vereinen gibt es eine Fahrkostenerstattung und Aufwandsentschädigung.
Nur die "Arbeits-Zeit", die wird einem meistens nicht bezahlt, da ja "ehrenamtlich". Aber wenn es Spaß macht, dann bringt es einem auch was. Wer ohne Freude an eine Arbeit geht (oder gehen muss), der kann auch nicht produktiv sein. Alleine daher sollten "Zwangsmaßnahmen" abgeschafft werden.

Zu sagen: Ohne Toys gibt es kein Spielzeug für Arme mehr! finde ich schon hm... bemerkenswert. Dreht man die Sache um, wird ein Schuh draus: Ohne genügend Arme, gäbe es keine Toys. Oder auch gaaaanz böse gesagt: Wie gut, dass es ausreichend Arme gibt - damit Toys seine Daseinsberechtigung hat. Kann man natürlich auch auf anderes übertragen (Tafeln etc.).

Mir persönlich wäre es jedoch viel lieber, man würde etwas gegen die Ursachen der Armut unternehmen, als ständig nur an ihren Symptomen herumzudoktern...

Liebe Grüße
Bambi_69
 
E

ExitUser

Gast
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Mir persönlich wäre es jedoch viel lieber, man würde etwas gegen die Ursachen der Armut unternehmen, als ständig nur an ihren Symptomen herumzudoktern...

Liebe Grüße
Bambi_69
Solange sich mit Armut genug Geld verdienen lässt, wird sich auch nichts ändern.

Viele dieser "Ideen" gab es auch vorher schon, z. B. beim Ehrenamt, jetzt kann man "dank Hartz IV" die ganzen Sachen auch kommerziell machen.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Mit dem ganzen 1 Euro Mist richtet man ja auch darüber hinaus Schaden an. Ich kenne einige, die sich gerne ehrenamtlich engagiert hätte und die man mit dem Worten wegschickte, daß man sie nicht brauchen würde, das würden ja 1 Euro Jobber schon machen.

Sollten die 1 Euro Jobs irgendwann doch wegfallen und nicht durch 0 Euro Jobs ersetzt werden, dann kann es passieren, daß viele, die vorher gerne ehrenamtlich tätig geworden wären, die lange Nase zeigen.
 

Bambi_69

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Dez 2007
Beiträge
683
Gefällt mir
43
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Solange sich mit Armut genug Geld verdienen lässt, wird sich auch nichts ändern.
Wohl wahr. Und solange es genügend Leute gibt, die da sogar freiwillig und auch noch engagiert mitmachen...
Wie verzweifelt oder verblendet muss jemand sein, das zu tun, ohne zu merken oder merken zu wollen, dass er oft nur ausgenutzt wird und das am Ende seiner Maßnahme doch nur wieder die Arbeits- und Erwerbslosigkeit bleibt? Es ist einfach nur traurig, was mit den Menschen angestellt wird.
Gut man führt an: Schau mal XYZ fühlt sich wieder als wertvoller gebrauchter Mensch und merkt, dass er/sie auch zu was nutze ist. Nur... braucht es dafür wirklich 6 Monate oder mehr Arbeitsdienst in irgendeiner Einrichtung? Sowas merkt man doch in der Regel schon nach weitaus kürzerer Zeit. Selbst dann, wenn man zuvor jahrelang das Gefühl bekommen hat, zu nix nutze zu sein bzw, nichts richtig machen zu können. Dafür muss man nicht mal arbeitslos gewesen sein - manche Chefs und Kollegen haben das wunderbar drauf, jemanden auf diese Weise klein zu kriegen - doch kaum hat man das Arbeitsumfeld gewechselt oder etwas mehr in seiner freien Zeit sich engagiert, kommt nach wenigen Wochen oder sogar Tagen das "Aha-Erlebnis", dass man eben doch etwas kann und zu etwas nutze ist. Wirklich... für mehr Zuversicht und Selbst-VERTRAUEN benötigt man nicht unbedingt einen 1-Euro-Job.

Und was das kleine "Zubrot" angeht, wovon manche denken, dass man es mit so einer Arbeitsgelegenheit "verdient", dem sei gesagt:
Eine Arbeits-Gelegenheit ist, wie der Name schon sagt, nix weiteres als eine Gelegenheit zum Arbeiten.
Von "Geldverdienen" war dabei aber nicht die Rede.

Und was das sogenannte Sprungbrett angeht... naja... genau DAS hieß es einmal von den Praktika auch. Bis irgendwann irgendwie sehr viele Firmen in sehr vielen Bereichen auf die Idee kamen, fast nur noch Praktikumsplätze (oder neudeutsch: Volunteer) anzubieten - natürlich mit Laufzeiten von mind. 6 Monaten (komisch, wie bei den 1-Euro-Jobs) oft auch bis zu einem Jahr. "Generation Praktikum" ist also nicht irgendein leeres Modewort, es ist leider traurige Realität geworden.

Und auch was Tom schrieb, hat (leider) seine Richtigkeit. Den Leuten derart vor den Kopf zu stoßen, wird sich u. U. sehr bitter rächen.

Liebe Grüße
Bambi_69
 
E

ExitUser

Gast
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Wohl wahr. Und solange es genügend Leute gibt, die da sogar freiwillig und auch noch engagiert mitmachen...
Wie verzweifelt oder verblendet muss jemand sein, das zu tun, ohne zu merken oder merken zu wollen, dass er oft nur ausgenutzt wird und das am Ende seiner Maßnahme doch nur wieder die Arbeits- und Erwerbslosigkeit bleibt? Es ist einfach nur traurig, was mit den Menschen angestellt wird.
Gut man führt an: Schau mal XYZ fühlt sich wieder als wertvoller gebrauchter Mensch und merkt, dass er/sie auch zu was nutze ist. Nur... braucht es dafür wirklich 6 Monate oder mehr Arbeitsdienst in irgendeiner Einrichtung? Sowas merkt man doch in der Regel schon nach weitaus kürzerer Zeit. Selbst dann, wenn man zuvor jahrelang das Gefühl bekommen hat, zu nix nutze zu sein bzw, nichts richtig machen zu können. Dafür muss man nicht mal arbeitslos gewesen sein - manche Chefs und Kollegen haben das wunderbar drauf, jemanden auf diese Weise klein zu kriegen - doch kaum hat man das Arbeitsumfeld gewechselt oder etwas mehr in seiner freien Zeit sich engagiert, kommt nach wenigen Wochen oder sogar Tagen das "Aha-Erlebnis", dass man eben doch etwas kann und zu etwas nutze ist. Wirklich... für mehr Zuversicht und Selbst-VERTRAUEN benötigt man nicht unbedingt einen 1-Euro-Job.

Und was das kleine "Zubrot" angeht, wovon manche denken, dass man es mit so einer Arbeitsgelegenheit "verdient", dem sei gesagt:
Eine Arbeits-Gelegenheit ist, wie der Name schon sagt, nix weiteres als eine Gelegenheit zum Arbeiten.
Von "Geldverdienen" war dabei aber nicht die Rede.

Und was das sogenannte Sprungbrett angeht... naja... genau DAS hieß es einmal von den Praktika auch. Bis irgendwann irgendwie sehr viele Firmen in sehr vielen Bereichen auf die Idee kamen, fast nur noch Praktikumsplätze (oder neudeutsch: Volunteer) anzubieten - natürlich mit Laufzeiten von mind. 6 Monaten (komisch, wie bei den 1-Euro-Jobs) oft auch bis zu einem Jahr. "Generation Praktikum" ist also nicht irgendein leeres Modewort, es ist leider traurige Realität geworden.

Und auch was Tom schrieb, hat (leider) seine Richtigkeit. Den Leuten derart vor den Kopf zu stoßen, wird sich u. U. sehr bitter rächen.

Liebe Grüße
Bambi_69
Erkläre das mal besonders den jungen oder jüngeren Teilnehmern, die vorher noch nie so eine Maßnahme gemacht haben.

Denen wird meistens noch was erzählt, das "die Vermittlungsquote" oder auch "die Erfolgsaussichten" sehr hoch ist, die glauben das und dazu kommt ja noch der Spruch "wenn Du Dich anstrengst, dann wirste auch übernommen".

Gelacht haben wir auch bei unserem Ein-Euro-Job, aber nicht weil es so toll war......:icon_twisted:
 

Bambi_69

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Dez 2007
Beiträge
683
Gefällt mir
43
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Nun, dann wird es Zeit, dass sich das solangsam mal mehr herumspricht :icon_wink:

Liebe Grüße
Bambi_69

P.S.: Wir brauchen einen Smiley mit Flüstertüte.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Nun, dann wird es Zeit, dass sich das solangsam mal mehr herumspricht :icon_wink:

Liebe Grüße
Bambi_69

P.S.: Wir brauchen einen Smiley mit Flüstertüte.

och, bei meiner AGH hat es ein paar Mal geklappt. :icon_wink:

Spätestens nach der zweiten AGH kommen auch die "Unbelehrbaren" drauf, das das nichts bringt.
 
Mitglied seit
19 Nov 2008
Beiträge
1
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

hallo erstmal
so ich bin hier neu im forum
weiterbildung wann ???
so wie die eine die erst gegen die toys geschossen hat und danach geknuscht (im warsten sinne des wortes )
die hat ja nur die letzte woche versucht was zu lernen obs was gebracht hat ?
oder die die diese woche gegangen ist 3 stunden vor feierabend wurde sie dann auch noch an den rechner gesetzt um was zu lernen lachhaft echt
die toys in oldenburg interessiert es nicht ob man neue arbeit bekommt solange wir dableiben ist doch gut denn neue leute bekommen die eh nicht von daher wenn nun noch der eine oder andere nen job bekommt dann stehen se da bald wie doof da (wenn das nicht schon so ist :icon_party:)
werde mich hier nun auch öfter mal blicken lassen und schauen was es neues aus oldenburg ist
ach ja fast vergessen natürlich gehe ich nur von meinem privatanschluss rein denn die dekra hat ja die pc`s sperren lassen wenn man ins elo forum möchte und das bei eigentlicher meinungsfreiheit
wünsch euch noch nen schönen tag
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
AW: Toys Company

Gerüchte sind Gerüchte.
Fakten auf den Tisch.
Wegen was sollten alle TC's abgeschafft werden?

Ich denk mal, wenn die Projekte vorzeitig beendet werden, dann sind eben die Erwerbslosen weiterhin ohne Arbeit, weil immer noch nicht verstanden wird, daß es sich um eine Maßnahme mit MAE handelt, nicht um eine reguläre Arbeit in einem Unternehmen des 1. Arbeitsmarkts.
TC soll als Sprungbrett dienen in eine (gut bezahlte) Arbeit zu kommen, ob die ein oder anderen das hier nun hören oder anerkennen wollen oder nicht.

Und so nebenbei: bedürftige Kinder würden nicht mehr in den Genuß von Spielzeug kommen, das sich ihre Eltern nicht leisten könnten.
Und DAS find ich nun wirklich nicht lustig.
Die werden ihre Maßnahmen mit Klauen und Zehen verteidigen.
Wenn jede Maßnahme wirklich freiwillg wäre und jeder der,der ablehnt keine Sanktion bekommt, würden wir 90 % weniger MAE Träger haben. Da würde sich alles von selber erledigen.

@ Chaotin ich fände es schon finster, wenn etwas von Zwang abhängen muß um bestehen zu können.

Du weißt wie ich, ohne Zwang könnt ihr einpacken, wie war es damals in der DDR, sie konnte nur existieren weil die Mauer da war.

Freiwilligkeit konnte sie sich nicht leisten.

Ich will Toys nicht mit der DDR vergleichen.

Aber für mich wäre es beklemmend etwas gutzuheißen- zu dem ich die Menschen zwingen muß.

Um das zu tun mußt du Begriffe einführen wie, Arbeitslose haben ja auch Pflichten oder ohne Maßnahme hängen sie wieder rum.

Du heißt etwas gut, was ohne Zwang niemand haben möchte, und wenn du das noch so sehr schön redest.

Ne ne ich möchte in nichts mit drinhängen was mit Zwang zu tun hat, wo den Leuten der Verlust der Existensgrundlage droht, die an solchem Glück nicht teilhaben wollen.

LG
Hexe
 

jens67

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jul 2008
Beiträge
37
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

...und das bei eigentlicher meinungsfreiheit...
Unbequemes Klientel wird mittlerweile mit Sanktion entfernt (bei TC)! Man lässt sich doch nicht in den Topf spucken. Lasse besser (bei keiner TC) zu irgendjemand verlauten, dass Du/Ihr hier tippst (deine Meinung äusserst).
 

tulli2202

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
32
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Tach auch,

ich trau mich kaum es zu sagen,
aber mittlerweile wird auch TC Teilnehmern eine Kontaktsperre zu verdächtigten
Postern auferlegt, "Ende Gelände mit freie Persönlichkeitsentfaltung", und mindestens einem/er TC Teilnehmer/in wurde massivem Druck ausgestetzt hier entweder nur pro TC oder gar nicht mehr zu posten.

ADE Meinungsfreiheit.
 

tulli2202

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
32
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Sclimmer noch,

einem TN einer TC wurde nach Ablehnung einer Verlängerung und auch noch das ALGII
gekürzt,

nur ein Schelm der böses dabei denkt.

Tach noch,

Tulli
 

ArNoN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Okt 2008
Beiträge
976
Gefällt mir
154
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

In den meisten Vereinen gibt es eine Fahrkostenerstattung und Aufwandsentschädigung.
Nur die "Arbeits-Zeit", die wird einem meistens nicht bezahlt, da ja "ehrenamtlich". Aber wenn es Spaß macht, dann bringt es einem auch was.
wobei es ja auch nicht sein muss, dass man noch (sowieso nicht vorhandenes) Geld mitbringt... Also die Kosten sollten schon erstattet werden, das sollte der Verein leisten - Arbeitszeit ok, aber "Du hast doch Auto, fahr' doch mal...", dann muss min. Spritgeld drin wein, wenn nicht sogar Fahrtkostenerstattung mit 30c/km...
ich trau mich kaum es zu sagen, aber mittlerweile wird auch TC Teilnehmern eine Kontaktsperre zu verdächtigten Postern auferlegt, "Ende Gelände mit freie Persönlichkeitsentfaltung", und mindestens einem/er TC Teilnehmer/in wurde massivem Druck ausgestetzt hier entweder nur pro TC oder gar nicht mehr zu posten.
gibt's darueber was schriftliches? Abmahnung wuerde ich mir immer schrifltich geben lassen - und dann kreist aber der Hammer...

*kopfschuettel* - wobei ich das 'denen' durchaus zutrauen koennte...
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
AW: Toys Company

ja, stimmt. Könnten täten wir viel, aber tun wir es denn auch?

Schon ewig haben die Tierschutzvereine >zehnmal mehr Mitglieder, als die Kinderschutzvereine, - und letztere große Probleme, Menschen dazu zu bekommen, ehrenamtlich was zu tun. Und wenn ich selbst von Leuten hier höre, sie hätten nicht genug Geld, um ehrenamtlich tätig sein zu können ...
Jo, stell Dir vor, WIR tun es.
So, also wenn ich 5 € übrig hab, kriegt das die Heinz-Sielmann-Stiftung, weil Umweltschutz ist Menschenschutz.
Wenn ich dann noch mal 3 € übrig habe kriegt das 4-Pfoten, das ist eine Tierschutzorganisation.

Wo ,bitte , bleibt der Mensch , wenn es keine Tiere mehr gibt??
Denk mal drüber nach........

KINDER, ja, unser aller Zukunft.
Wo ich ein weinendes Kind sehe, tröste ich es....manchmal reichen 20 ct dafür...oder im Kaufhaus läßt man die Eltern ausrufen..., von meinen Freunden kriege ich säckeweise Klamotten, auch für Kids, weil die wissen, ich gebs an die richtige Stelle weiter.

Hmmm, was noch?
Ich denk mal, ich tu was ich kann, statt mich zu beschweren, daß andere zuwenig tun.
Schöne Gute Nacht noch ! ! !

Ooh, sorry, wieder mal OT
 

Emma13

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jul 2007
Beiträge
1.489
Gefällt mir
146
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Chaotin ist ja vorwiegend in der Nacht hier im Forum unterwegs - vermutlich kann sie in der TC tagsüber ihr Schläfchen machen :icon_party:

Grüße - Emma
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Chaotin ist ja vorwiegend in der Nacht hier im Forum unterwegs - vermutlich kann sie in der TC tagsüber ihr Schläfchen machen :icon_party:

Grüße - Emma
Ne TC hat unsere Seiten gesperrt, deshalb kann keiner bei TC auf unsere Seiten zugreifen
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Chaotin ist ja vorwiegend in der Nacht hier im Forum unterwegs - vermutlich kann sie in der TC tagsüber ihr Schläfchen machen

Grüße - Emma

:icon_laber:
Wenn einem nix mehr einfällt, dann fängt man an zu lästern, gell
:icon_daumen: :icon_klatsch: :icon_biggrin:
 

Emma13

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jul 2007
Beiträge
1.489
Gefällt mir
146
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

:icon_laber:
Wenn einem nix mehr einfällt, dann fängt man an zu lästern, gell
Ich gebe dir völlig recht, Chaotin - dazu fällt mir wirklich nix mehr ein :icon_twisted:

Grüße - Emma
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company

Also, dafür brauchen wir TC, weiß die Göttin, nicht, das können wir selber, ganz ohne Kopfpauschale.
:icon_twisted::icon_kotz2:
Wenn Berlin das mit Freiwilligen, 1-Euro-Jobber, Ehrenamtlichen usw. so gut im Griff hat, dann Respekt. :icon_daumen:
Dann geht wohl Berlin mit dem besten Beispiel voran und man kann dazulernen.

An wen darf man sich da wenden?
 

Jürgen3

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jul 2008
Beiträge
446
Gefällt mir
171
AW: Toys Company

Die werden ihre Maßnahmen mit Klauen und Zehen verteidigen.
Wenn jede Maßnahme wirklich freiwillg wäre und jeder der,der ablehnt keine Sanktion bekommt, würden wir 90 % weniger MAE Träger haben. Da würde sich alles von selber erledigen.
Genau so sieht es aus.
Die TCs sind für die Dekra einfach nur ein LUKRATIVES GESCHÄFT.
Sie tut das ja nicht, um armen Arbeitslosen zu helfen.

In meiner Zeit bei der TC war die Unzufriedenheit der Teilnehmer aufgrund von Langeweile, mangelnder Qualifizierung etc. dermaßen gering, dass der Laden nach kurzer Zeit leer gewesen wäre, wenn die Teilnahme freiwillig gewesen wäre.

Genauso gering war auch die Vermittlungsquote, die vielleicht bei 10% war. Dafür durften sich dann 2x Zeitarbeitsfirmen in der TC vorstellen.
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

(...)Zu sagen: Ohne Toys gibt es kein Spielzeug für Arme mehr! finde ich schon hm... bemerkenswert. Dreht man die Sache um, wird ein Schuh draus: Ohne genügend Arme, gäbe es keine Toys. Oder auch gaaaanz böse gesagt: Wie gut, dass es ausreichend Arme gibt - damit Toys seine Daseinsberechtigung hat. Kann man natürlich auch auf anderes übertragen (Tafeln etc.).
Mir persönlich wäre es jedoch viel lieber, man würde etwas gegen die Ursachen der Armut unternehmen, als ständig nur an ihren Symptomen herumzudoktern...
Liebe Grüße
Bambi_69
Ich habe nicht gesagt, daß es ohne TC kein Spielzeug mehr für sozial Schwache gibt. Es wird auch andere Formen geben, wenn das Projekt TC irgendwann endet oder scheitert.
Dem anderen kann ich nur zustimmen.
Eine Ursache scheint mir zu sein, daß Arbeit nicht mehr "ordentlich" bezahlt wird, wer klopft den Arbeitgebern auf die Finger, daß sie ihrer sozialen Verantwortung wieder nachkommen?
Wie kann es sein, daß große Konzerne ohne mit der Wimper zu zucken und ohne Sanktionen Menschen zu hunderten und tausenden entlassen?
Ursachen gibts viele, Lösungen, so scheint mir, weniger.

So lange es kein Rezept gegen die Ursachen von Armut und Bedürftigkeit gibt, so lange braucht es m.E. das Netzwerk aus Tafeln, Institutionen und Einrichtungen für Bedürftige.
Auch die TC hat so lange ihre Daseinsberechtigung, in der sich aktive TN um's (kaputte und zur Verfügung gestellte) Spielzeug kümmern und weiterverschenken.
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company

Die werden ihre Maßnahmen mit Klauen und Zehen verteidigen.
Wenn jede Maßnahme wirklich freiwillg wäre und jeder der,der ablehnt keine Sanktion bekommt, würden wir 90 % weniger MAE Träger haben. Da würde sich alles von selber erledigen.

@ Chaotin ich fände es schon finster, wenn etwas von Zwang abhängen muß um bestehen zu können.

Du weißt wie ich, ohne Zwang könnt ihr einpacken, wie war es damals in der DDR, sie konnte nur existieren weil die Mauer da war.
Freiwilligkeit konnte sie sich nicht leisten.
Ich will Toys nicht mit der DDR vergleichen.
Aber für mich wäre es beklemmend etwas gutzuheißen- zu dem ich die Menschen zwingen muß.
Um das zu tun mußt du Begriffe einführen wie, Arbeitslose haben ja auch Pflichten oder ohne Maßnahme hängen sie wieder rum.
Du heißt etwas gut, was ohne Zwang niemand haben möchte, und wenn du das noch so sehr schön redest.
Ne ne ich möchte in nichts mit drinhängen was mit Zwang zu tun hat, wo den Leuten der Verlust der Existensgrundlage droht, die an solchem Glück nicht teilhaben wollen.
LG
Hexe
"ihr" heißt Dillingen?
Trifft nicht zu, so auch der Rest nicht.
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Sclimmer noch,
einem TN einer TC wurde nach Ablehnung einer Verlängerung und auch noch das ALGII
gekürzt,
nur ein Schelm der böses dabei denkt.
Tach noch,
Tulli

Welche TC?
Genannter Grund des TN für die Verlängerung/Verlegung?
Begründung der Ablehnung durch Arge/Sb?
Begründung der Kürzung?
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

So lange es kein Rezept gegen die Ursachen von Armut und Bedürftigkeit gibt, so lange braucht es m.E. das Netzwerk aus Tafeln, Institutionen und Einrichtungen für Bedürftige.
Auch die TC hat so lange ihre Daseinsberechtigung, in der sich aktive TN um's (kaputte und zur Verfügung gestellte) Spielzeug kümmern und weiterverschenken.
Da gibt es schon ein Rezept gegen: alle Gelder, die von der BA an Institutionen und Einrichtungen für "Bedürftige" fließen, wieder wie vorher den arbeitslosen Menschen - und nur ihnen - zukommen lassen.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
AW: Toys Company

Genau so sieht es aus.
Die TCs sind für die Dekra einfach nur ein LUKRATIVES GESCHÄFT.
Sie tut das ja nicht, um armen Arbeitslosen zu helfen.
Nun, daß im Kapitalismus jeder nur darum etwas tut, um selbst seine Brötchen damit zu verdienen, ist doch ganz normal, legal und legitim. Das persönliche Gewinnstreben ist einfach nur natürlich. Wenn dann durch dieses Streben nach Gewinn auch noch -quasi als Nebeneffekt, oder auch als Produkt- etwas für andere herausspringt, z.B. Arbeit für weitere Personen, oder eben Beschäftigung für die einer Maßnahme Beigeordneten, (=Teilnehmer der Maßnahme) dann kann das ruhig billigend inkaufgenommen werden.

Etwas zu tun, um anderen zu helfen, und dann vielleicht billigend inkaufzunehmen, daß da eine Aufwandsentschädigung angeboten wird,- also die Möglichkeit, das Ganze moralisch zu lösen, - das ist, könnte man meinen, traditionell der Bereich der Frauenhilfsvereinigungen und der Kirchen. Doch letztere müssen ja auch mittlerweile schauen, wo sie bleiben. Auch für sie kommt, angesichts der vielen Kirchenaustritte, wie auch der Einbußen an Kirchensteuern durch Steuerdeformen, -hinterziehungen und hoher Arbeitslosigkeit, im Brechtschen Sinne "zuerst das Fressen, und dann die Moral". Es bleibt also den Fällen vorbehalten, wo Menschen neben der Arbeit für das eigene Auskommen noch Zeit, Lust und Kraft haben, ehrenamtlich etwas zu tun.


In meiner Zeit bei der TC war die Unzufriedenheit der Teilnehmer aufgrund von Langeweile, mangelnder Qualifizierung etc. dermaßen gering, dass der Laden nach kurzer Zeit leer gewesen wäre, wenn die Teilnahme freiwillig gewesen wäre.
gehe ich Recht in der Annahme, daß Du entweder
"...die Zufriedenheit der TN ... dermaßen gering ... " war,

oder daß " ... die Unzufriedenheit der TN ... dermaßen groß..." war, ?

Genauso gering war auch die Vermittlungsquote, die vielleicht bei 10% war. Dafür durften sich dann 2x Zeitarbeitsfirmen in der TC vorstellen.
Nun, das Problem ist ja: Die allerbesten Arbeitslosen werden meist gar nicht erst arbeitslos, sie haben Kontakte, Netzwerke, Beziehungen, und/oder konnten sich prima verkaufen. Auf sie sind Headhunter und ganz normale Außendienstler angesetzt. Erst, wer da nicht weggeschnappt wurde, wird arbeitslos.

Die Arbeitsämter und Jobcenter haben ja die Aufgabe, zu sortieren, und nach guten, mittleren und schlechten Risiken einzustufen.

Die guten Risiken versuchen sie selbst im Arbeitsmarkt unterzubringen.

Die mittleren Risiken sind so, wie sie sind, nicht zu vermitteln, haben aber ein Steigerungspotential. D.h. sie bekommen eine Weiterbildung,- und haben so eine etwas verbesserte Chance, wieder in Arbeit zu kommen.

Bleiben die Langzeitarbeitlosen, die oft gar einige Beschäftigungshemmnisse haben. Die Ladenhüter, der Abfall. Sie kann man nur irgendwo parken, beschäftigt parken.
Die werden komplett und unsortiert an die privaten Maßnahmeträger abgegeben,- die dann ihrerseits Geld dafür bekommen, die Teilnehmer zu parken. Nebenbei wird noch dahingehend sortiert, daß sich, oh Wunder, in diesem humanen "Restmüll" eventuell hin und wieder man jemand Besseres findet.
Und dafür, für die Auslese aus dem Restmüll, da ist eigentlich eine Vermittlungsquote von zehn Prozent gar net
schlecht).
 

Emma13

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jul 2007
Beiträge
1.489
Gefällt mir
146
AW: Toys Company

Nun, daß im Kapitalismus jeder nur darum etwas tut, um selbst seine Brötchen damit zu verdienen, ist doch ganz normal, legal und legitim. Das persönliche Gewinnstreben ist einfach nur natürlich. Wenn dann durch dieses Streben nach Gewinn auch noch -quasi als Nebeneffekt, oder auch als Produkt- etwas für andere herausspringt, z.B. Arbeit für weitere Personen, oder eben Beschäftigung für die einer Maßnahme Beigeordneten, (=Teilnehmer der Maßnahme) dann kann das ruhig billigend inkaufgenommen werden.

Etwas zu tun, um anderen zu helfen, und dann vielleicht billigend inkaufzunehmen, daß da eine Aufwandsentschädigung angeboten wird,- also die Möglichkeit, das Ganze moralisch zu lösen, - das ist, könnte man meinen, traditionell der Bereich der Frauenhilfsvereinigungen und der Kirchen. Doch letztere müssen ja auch mittlerweile schauen, wo sie bleiben. Auch für sie kommt, angesichts der vielen Kirchenaustritte, wie auch der Einbußen an Kirchensteuern durch Steuerdeformen, -hinterziehungen und hoher Arbeitslosigkeit, im Brechtschen Sinne "zuerst das Fressen, und dann die Moral". Es bleibt also den Fällen vorbehalten, wo Menschen neben der Arbeit für das eigene Auskommen noch Zeit, Lust und Kraft haben, ehrenamtlich etwas zu tun.




gehe ich Recht in der Annahme, daß Du entweder
"...die Zufriedenheit der TN ... dermaßen gering ... " war,

oder daß " ... die Unzufriedenheit der TN ... dermaßen groß..." war, ?



Nun, das Problem ist ja: Die allerbesten Arbeitslosen werden meist gar nicht erst arbeitslos, sie haben Kontakte, Netzwerke, Beziehungen, und/oder konnten sich prima verkaufen. Auf sie sind Headhunter und ganz normale Außendienstler angesetzt. Erst, wer da nicht weggeschnappt wurde, wird arbeitslos.

Die Arbeitsämter und Jobcenter haben ja die Aufgabe, zu sortieren, und nach guten, mittleren und schlechten Risiken einzustufen.

Die guten Risiken versuchen sie selbst im Arbeitsmarkt unterzubringen.

Die mittleren Risiken sind so, wie sie sind, nicht zu vermitteln, haben aber ein Steigerungspotential. D.h. sie bekommen eine Weiterbildung,- und haben so eine etwas verbesserte Chance, wieder in Arbeit zu kommen.

Bleiben die Langzeitarbeitlosen, die oft gar einige Beschäftigungshemmnisse haben. Die Ladenhüter, der Abfall. Sie kann man nur irgendwo parken, beschäftigt parken.
Die werden komplett und unsortiert an die privaten Maßnahmeträger abgegeben,- die dann ihrerseits Geld dafür bekommen, die Teilnehmer zu parken. Nebenbei wird noch dahingehend sortiert, daß sich, oh Wunder, in diesem humanen "Restmüll" eventuell hin und wieder man jemand Besseres findet.
Und dafür, für die Auslese aus dem Restmüll, da ist eigentlich eine Vermittlungsquote von zehn Prozent gar net
schlecht).
Zu welcher Kategorie Arbeitsloser zählst du dich denn ? - Zu den allerbesten - oder bist du bestenfalls "Restmüll" ??:icon_eek:

Mann, Heinz, gehts noch ??? :confused::icon_neutral:

Grüße - Emma
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Mal nebenbei bemerkt: Das die TC's bestimmte Internetseiten sperren, wird den Lauf der Dinge nicht aufhalten, sondern lediglich ein kleines bissel rauszögern.

Man soll die betroffenen Menschen nicht für dümmer halten, als sie sind:icon_wink:

Irgendwann merkt es jeder, wenn er permanent mit falschen Versprechungen ver**scht wird.

@Emma
Heinz ist vermutlich depressiv und deswegen z.Zt. etwas neben dem Gleis.
Anders kann man sich solche Postings nicht erklären.
 

Bambi_69

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Dez 2007
Beiträge
683
Gefällt mir
43
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Ich habe nicht gesagt, daß es ohne TC kein Spielzeug mehr für sozial Schwache gibt.
So leid es mir tut, aber so hat es sich schon angehört, wenn ich folgendes vor mir stehen habe:

Ich denk mal, wenn die Projekte vorzeitig beendet werden, dann sind eben die Erwerbslosen weiterhin ohne Arbeit, (...)
Und so nebenbei: bedürftige Kinder würden nicht mehr in den Genuß von Spielzeug kommen, das sich ihre Eltern nicht leisten könnten.
Rezepte gegen Armut bzw. Erwerbslosigkeit? Die derzeitige Gesetzgebung unterstützt doch genau einige der Ursachen, die Du so schön aufgezählt hast (und ich gebe Dir auf jeden Fall Recht, dass das was Du aufgezählt hast eigentlich unerhört ist). Aber warum auch ausreichend Lohn zahlen, wenn der Arbeitgeber doch auch aufstocken kann? Warum jemanden Vollzeit einstellen, solange er doch auch als Zeitarbeiter seine Arbeit verrichten kann - oder besser noch als Praktikant? Warum für städtische Aufgaben Firmen engagieren, wenn das selbe auch durch 1-Euro-Jobber erledigt werden kann (die Begriffe "gemeinnützig" oder "zusätzlich" kann man durchaus dehnen)?

Liebe Grüße
Bambi_69
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

@Emma
Heinz ist vermutlich depressiv und deswegen z.Zt. etwas neben dem Gleis.
Anders kann man sich solche Postings nicht erklären.

:icon_lol::icon_lol: ich kann nicht mehr hilfe.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten