• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Toys Company - "Wir machen Arbeitslose glücklich"

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

cramer

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Nov 2008
Beiträge
3
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Um mal Auf die Möglichkeiten bzw Konsequenzen zurückzukommen...
Angenommen ich lehne eine !€ Beschäftigung bei der TC Aus "persönlichen moralischen "oder was auch immer für Gründen ab die von der ARGE natürlich nicht akzeptiert würden .
Die Folge wäre ja in diesem Fall eine Sanktionierung der Stufe 1(3Monate 30% abzug) Dürfte man mir dann theoretisch dieselbe "Masnahme" nochmals Aufdrücken und mich im falle der Weigerung stufe 2 mässig sanktionieren oder müsste das dann eine andere Massnahme sein ?

Ich hoffe das meine Frage einigermassen verständlich rübergekommen ist :)
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

das bild hab ich auch noch gefunden.
bin mir aber noch nicht ganz sicher ........
 
E

ExitUser

Gast
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

das bild hab ich auch noch gefunden.
bin mir aber noch nicht ganz sicher ........

hab ich schon länger gefunden, aber was hat das jetzt mit diesem Thread zu tun?


zum dritten Mal:

diesen Thread schließen, weil es nichts bringt sich mit offensichtlich (schlecht eingeführten) "Presseleuten" über Gehirnwäsche zu unterhalten.
 

Jesaja

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Aug 2008
Beiträge
740
Gefällt mir
8
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

hab ich schon länger gefunden, aber was hat das jetzt mit diesem Thread zu tun?


zum dritten Mal:

diesen Thread schließen, weil es nichts bringt sich mit offensichtlich (schlecht eingeführten) "Presseleuten" über Gehirnwäsche zu unterhalten.
Ja, das ist ja genau das, was die TC offensichtlich gerne möchte.
 

PUT

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Mrz 2006
Beiträge
105
Gefällt mir
2
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Es ist wieder mal fantastisch, was man alles ergooglen kann, gell!
Da hast du diesmal sowas von hundertprozentig Recht, liebe Angie. Das gönne ich dir von ganzem Herzen.


Gruß
PUT
 
E

ExitUser

Gast
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Ja, das ist ja genau das, was die TC offensichtlich gerne möchte.
hm, ich frage mich gerade ob die "Leiterin" es als eine "tolle Sache" sieht, von der Unternehmensberaterin zur "Leiterin einer Ein-Euro-Job - Maßnahme" "aufzusteigen"?

www.markant-im-web.de


Da verdient man ja weniger.

Achja, das "soziale" ist eben Gewinnversprechender. :icon_party:
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Ja, das ist ja genau das, was die TC offensichtlich gerne möchte.
Das wird wohl eher die Dekra oder die Arge wollen.
So lang man ordentlich miteinander umgeht braucht man nichts schließen.

Ihr habt mir jetzt genügend Aufmerksamkeit geschenkt, wofür ich mich auch bedanke, nur "cramer" hat eine Frage gestellt, die m.E. schon wichtiger ist.

:icon_pause:
 

Jesaja

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Aug 2008
Beiträge
740
Gefällt mir
8
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Hm, da gehen jemandem wohl mal wieder die Argumente aus.
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

hm, ich frage mich gerade ob die "Leiterin" es als eine "tolle Sache" sieht, von der Unternehmensberaterin zur "Leiterin einer Ein-Euro-Job - Maßnahme" "aufzusteigen"?
www.markant-im-web.de
Da verdient man ja weniger.
Achja, das "soziale" ist eben Gewinnversprechender. :icon_party:

Am besten, Du setzt Dich mit ihr in Verbindung und fragst sie direkt.
 

Jürgen3

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jul 2008
Beiträge
446
Gefällt mir
171
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Ganz so erfolgreich kann der "personal coach" ja nicht gewesen sein.
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company

Du arbeitest doch in ihrem Auftrag, haste da etwa keine "Erfahrungen"?
Ich arbeite in niemandes Auftrag, und ich pflege die Leute direkt zu fragen, wenn ich was wissen will, nicht über Dritte und Vierte zu gehen.

Nichts anderes empfehle ich Dir.
 

Jürgen3

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jul 2008
Beiträge
446
Gefällt mir
171
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

"Wie kann ich mich mit welchen Fertigkeiten und Fähigkeiten auf dem Arbeitsmarkt positionieren?" Gemeinsam mit jedem Einzelnen geht Erika Wiedmann als Coach dieser Frage nach. Dabei kommt es vor allem darauf an, die Stärken des Einzelnen auszubauen und an jedes Einzelnen "Marketingstrategie" zu feilen. Zum Schluss stehen der Kontaktaufbau und die Vermittlung zum neuen Arbeitgeber.
Referenzen: Dekra Akademie und Kombrecht-Engel-Schule im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit

Also in mindestens einem Fall kam in 8 Monaten nichts dabei heraus.
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

"Wie kann ich mich mit welchen Fertigkeiten und Fähigkeiten auf dem Arbeitsmarkt positionieren?" Gemeinsam mit jedem Einzelnen geht Erika Wiedmann als Coach dieser Frage nach. Dabei kommt es vor allem darauf an, die Stärken des Einzelnen auszubauen und an jedes Einzelnen "Marketingstrategie" zu feilen. Zum Schluss stehen der Kontaktaufbau und die Vermittlung zum neuen Arbeitgeber.
Referenzen: Dekra Akademie und Kombrecht-Engel-Schule im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit

Also in mindestens einem Fall kam in 8 Monaten nichts dabei heraus.

das ist nicht neues das selbe haben dozenten bei den bildungsträgern schon vor hartz 4 gemacht,alles abgekupfert.
alter käse der nichts bringt.
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

@ chaotin

Weißt Du, was ich nicht verstehen kann?

Daß Du Dich nicht einfach daheim im stillen Kämmerlein darüber freust, daß Du es bei TC so gut getroffen hast, sondern daß Du so enorm viel Zeit und Energie dafür verwendest, andere von Deinen scheinbar positiven Erfahrungen und Erkenntnissen zu berichten?

Danach gefragt oder drum gebeten hatte ja hier glaub ich wohl keiner......:icon_kinn:

Also ich persönlich wüßte mit meiner Zeit schöneres anzufangen:icon_party:
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

@ chaotin
Weißt Du, was ich nicht verstehen kann?
Daß Du Dich nicht einfach daheim im stillen Kämmerlein darüber freust, daß Du es bei TC so gut getroffen hast, sondern daß Du so enorm viel Zeit und Energie dafür verwendest, andere von Deinen scheinbar positiven Erfahrungen und Erkenntnissen zu berichten?
Danach gefragt oder drum gebeten hatte ja hier glaub ich wohl keiner......:icon_kinn:

wie süß..... *gggg*
Du meinst, es ist unerträglich, wenn jemand kein Miesepeter ist?
:icon_kinn:
Ist das ein Versuch, mir den Schnabel zu verbieten?
Zutritt für andersdenkende verboten?
Meinungen nur von Leuten erwünscht, die eine passende Meinung haben?
Ist jetzt nicht Dein Ernst, oder.....

Hier gehts um die TC's, und als TN einer solchen äußere ich mich, ob es nun Dir oder anderen paßt oder nicht.
Dich und andere hab ich auch nicht gebeten, mich zu beleidigen oder mich in der Luft zu zerreißen für die Tatsache, daß meine Erfahrungen nunmal anders sind.


Also ich persönlich wüßte mit meiner Zeit schöneres anzufangen:icon_party:

Echt? Was denn, sag mal?



:icon_pause:
 

Jesaja

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Aug 2008
Beiträge
740
Gefällt mir
8
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Ah, da ist sie wieder, diese Art, jedem "Miesepetrigkeit" zu unterstellen, der nicht alles auf der Welt toll findet.
Weisste, historisch gesehen hat sich übereifriger Optimismus immer wieder als äußerst dämonisch entpuppt.
 

Johoho

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Nov 2008
Beiträge
3
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Huhu Bevor hier ein Battel beginnt: Sollte jemand die nächsten Tage zu einem Tc-Job "Bewerbungsgespräch" geladen werden. Seit mit wachen Augen dabei!! Ist das Haus schon fertig eingerichtet? Ist die Einrichtung neu, oder stehen da nur ein paar Stühle und sonst nichts? Wird mit den Worten geworben "Sie bekommen einen Vertrag und dürfen alles neu aufbauen!" Dann stellt direkt Fragen nach Betriebsrat und Gewerkschaft... und die Sache sollte gelaufen sein. Sollte es sich bei euch um einen 1€ Job handeln, nehmt ein gutes Buch mit zur "Arbeit", versucht nicht auf die Mobbing versuche herrein zufallen da die Dozenten immer mit der Masche "Teile und Hersche " versuchen der Lage herr zu werden versuchen. Sanfte Welle, ein guter Kaffe und die monate gehen vorbei.
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Ah, da ist sie wieder, diese Art, jedem "Miesepetrigkeit" zu unterstellen, der nicht alles auf der Welt toll findet.
Weisste, historisch gesehen hat sich übereifriger Optimismus immer wieder als äußerst dämonisch entpuppt.
Weisste, etwas nicht toll finden ist das eine, der Versuch mir klar machen zu wollen, ich soll den Schnabel halten und meine (guten) Erfahrungen in Sachen TC für mich behalten das andere.

:icon_wink:
 

dr.byrd

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Damit läßt sich offensichtlich ne Menge Geld machen.
Hier finden Sie Toys Companies


http://ansbach.dekra-toyscompany.com
http://augsburg.dekra-toyscompany.com
http://bergen.dekra-toyscompany.com
http://brandenburg.dekra-toyscompany.com
http://cadenberge.dekra-toyscompany.com
http://celle.dekra-toyscompany.com
http://delmenhorst.dekra-toyscompany.com
http://dillingen.dekra-toyscompany.com
http://duesseldorf.dekra-toyscompany.com
http://einbeck.dekra-toyscompany.com
http://fuerstenwalde.dekra-toyscompany.com
http://gifhorn.dekra-toyscompany.com
http://glueckstadt.dekra-toyscompany.com
http://hamburg.dekra-toyscompany.com
http://hamburg2.dekra-toyscompany.com
http://hannover.dekra-toyscompany.com
http://helmstedt.dekra-toyscompany.com
http://leipzig.dekra-toyscompany.com
http://luebeck.dekra-toyscompany.com
http://memmingen.dekra-toyscompany.com
http://mindelheim.dekra-toyscompany.com
http://neuulm.dekra-toyscompany.com
http://norderstedt.dekra-toyscompany.com
http://northeim.dekra-toyscompany.com
http://nuernberg.dekra-toyscompany.com
http://oldenburg.dekra-toyscompany.com
http://osnabrueck.dekra-toyscompany.com
http://passau.dekra-toyscompany.com
http://pinneberg.dekra-toyscompany.com
http://ploen.dekra-toyscompany.com
http://rhein-neckar.dekra-toyscompany.com
http://rostock.dekra-toyscompany.com
http://salzwedel.dekra-toyscompany.com
http://siegen.dekra-toyscompany.com
http://straubing.dekra-toyscompany.com
http://torgau.dekra-toyscompany.com
http://ulm.dekra-toyscompany.com
http://voehringen.dekra-toyscompany.com
http://wildau.dekra-toyscompany.com
http://wilhelmshaven.dekra-toyscompany.com
http://wuppertal.dekra-toyscompany.com
http://wuppertal2.dekra-toyscompany.com
Bitte schickt Martin alle relevante Informationen zu diesen Abzockern. Führt Tagebücher, macht Fotos, dreht Videos, benutzt die Aufnahmefunktion von MP3-Playern.
Das ist ja wie die Krätze (schlimmer als Heuschrecken), in welchem Tempo die sich ausbreiten.
 

dr.byrd

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Mein letzter Beitrag hat sich irgendwie verdoppelt. Bitte einmal löschen.
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Huhu Bevor hier ein Battel beginnt: Sollte jemand die nächsten Tage zu einem Tc-Job "Bewerbungsgespräch" geladen werden. Seit mit wachen Augen dabei!!

Es empfiehlt sich immer, mit wachen Augen bzw. wachem Verstand ein Gespräch zu führen - und so viele Fragen wie möglich zu stellen, alles was einem an Bedenken und dergleichen einfällt auch klar und deutlich anzusprechen.

Ist das Haus schon fertig eingerichtet? Ist die Einrichtung neu, oder stehen da nur ein paar Stühle und sonst nichts?

Wenn es sich um eine bereits länger bestehende TC handelt, dann werden die Vorarbeiten schon längst durch die Anfangsteilnehmer erledigt sein -
handelt es sich um eine TC, die neu entsteht, dann bauen m.W. die TN diese mit der Projektleitung gemeinschaftlich auf, richten ein, organisieren jeden Raum, kümmern sich um die Beschaffung, erarbeiten sich alle Abläufe etc.
Da ist dann nix mit "sich ins gemachte Nest setzen".......

Wird mit den Worten geworben "Sie bekommen einen Vertrag und dürfen alles neu aufbauen!" Dann stellt direkt Fragen nach Betriebsrat und Gewerkschaft... und die Sache sollte gelaufen sein.

Es scheint immer noch nicht durchgedrungen zu sein, daß es sich um eine eine Maßnahme mit MAE handelt.....

Sollte es sich bei euch um einen 1€ Job handeln, nehmt ein gutes Buch mit zur "Arbeit", versucht nicht auf die Mobbing versuche herrein zufallen da die Dozenten immer mit der Masche "Teile und Hersche " versuchen der Lage herr zu werden versuchen. Sanfte Welle, ein guter Kaffe und die monate gehen vorbei.
Mit dieser Einstellung wäre es aber dann doch besser, gleich von Anfang an bzw. beim Beratungsgespräch klar zu legen, daß man mit TC nichts anfangen kann und lieber in eine andere Maßnahme will...........




--------------------------------------------------------------------------------------


Gerade gesehen:

Ein-Euro-Jobber müssen Fahrt zur Arbeit selbst bezahlen

:icon_motz:
 

Jürgen3

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jul 2008
Beiträge
446
Gefällt mir
171
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Wie naiv bist du eigentlich?
Glaubst du immer noch, ein Ein-Euro-Job (inklusive Verlängerung) ist in IRGENDEINER Weise vorteilhaft in einem Lebenslauf?
Da landen nur die Langzeitarbeitslosen, Widerspenstigen und sonstigen Problemfälle oder von der Arge so eingestuften Leute.
Mit den "Modulen" und "Kursen" bei der Dekra kannst du dir den Hintern abputzen, die sind nirgendwo anerkannt.

Jeder rational denkende Mensch hätte nach mittlerweile ACHT Monaten, einem "personal coach", all den Hilfen, Modulen, Kursen, Erfahrungen, Einzel- und Gruppengesprächen nun doch mal gemerkt, dass all das für die Tonne war.
 

dr.byrd

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Auch für MAE gilt das Betriebsverfassungsgesetz.
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Wie naiv bist du eigentlich?
Glaubst du immer noch, ein Ein-Euro-Job (inklusive Verlängerung) ist in IRGENDEINER Weise vorteilhaft in einem Lebenslauf?
Da landen nur die Langzeitarbeitslosen, Widerspenstigen und sonstigen Problemfälle oder von der Arge so eingestuften Leute.

Ich frag jetz mal lieber nach:
"Widerspenstige und sonstige Problemfälle" hab ich hier noch nicht kennengelernt, woran erkennt man die?


Mit den "Modulen" und "Kursen" bei der Dekra kannst du dir den Hintern abputzen, die sind nirgendwo anerkannt.

Irgendwas muß wohl Anerkennung finden, wenn ehemalige TN Arbeit gefunden haben, meinst nicht?

Jeder rational denkende Mensch hätte nach mittlerweile ACHT Monaten, einem "personal coach", all den Hilfen, Modulen, Kursen, Erfahrungen, Einzel- und Gruppengesprächen nun doch mal gemerkt, dass all das für die Tonne war.

Warst schon mal bei uns oder woher willst Du das wissen.
:icon_pause:
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

sag mal?
Du bist ja eigentlich nur peinlich für die firma, die du representieren willst?

Ich glaube, so gibt das nicht mit einen guten Job in der freine Marktwirtschaft. Da wirst noch jede Menge Coaching brauchen. Kannst ja mal deine Trainerin fragen, was man da machen kann
 

Jürgen3

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jul 2008
Beiträge
446
Gefällt mir
171
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Ich frag jetz mal lieber nach:
"Widerspenstige und sonstige Problemfälle" hab ich hier noch nicht kennengelernt, woran erkennt man die?
Du gehörst als Langzeitarbeitslose seit 2005 z.B. zu den Problemfällen der Arge.

Daneben gehören dazu z.B. Leute, die sich nicht alles bieten lassen von Arge und Co. oder Menschen mit mindestens 2 Vermittlungshemmnissen.

Irgendwas muß wohl Anerkennung finden, wenn ehemalige TN Arbeit gefunden haben, meinst nicht?
Weil die Belegung eines solchen Kurses mit einem Satz irgendwo im Abschlussbereicht erwähnt wird, findet niemand einen neuen Arbeitsplatz.
Oder gibts dafür in eurer TC staatlich anerkannte Zertifikate?

Warst schon mal bei uns oder woher willst Du das wissen.
Ich war fast 6 Monate in einer solchen Maßnahme mit sämtlichen erwähnten "Hilfen".
 

Susann

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jan 2008
Beiträge
392
Gefällt mir
1
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Jo,

das finde ich auch höchst unprofessionell und lässt sich auch nicht damit entschuldigen, dass auch negative Aufmerksamkeit Werbung ist.

Jemand, der wie Chaotin derartig unfähig ist mit Konfliktsituationen und Kritik umzugehen, noch dazu weil der Träger ja offenbar mitliest, ist schädigend für den Ruf eines Unternehmens.

Und mal im Ernst. Einen Job für sieben Euro brutto die Stunde, da reicht das Netto doch kaum um aus dem HIV-Bezug zu kommen. Bei knapp 900 Euro liegt man da. :icon_eek: Und oft sind das auch Alleinerziehende. Das nenne ich jedenfalls nicht sonderlich sozial.

LG
Susann
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Auch für MAE gilt das Betriebsverfassungsgesetz.
Entweder hab ichs überlesen oder ich finds nicht.
Magst mir helfen, wo das steht mit dem Betriebsverfassungsgesetz?
Danke.



Wiki:


Arbeitsbedingungen

Da es sich bei der Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigungs nicht um Arbeitsverhältnisse handelt, gibt es weder einen Arbeitsvertrag noch tarifliche Entlohnung, keinen Anspruch auf Lohnfortzahlung bei Krankheit oder Urlaub, kein Streikrecht und keinen Kündigungsschutz. Die der Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigungs zugrunde liegende rechtliche Regelung des § 16Vorlage:§/Wartung/juris Abs. 3 SGB II begründet nämlich kein Arbeitsverhältnis im Sinne des Arbeitsrechts. Das wird von Kritikern auch als verfassungsrechtlich bedenklich befunden, da „damit viele hunderttausend Menschen in einen Zustand der Rechtlosigkeit oder Rechtsunklarheit versetzt werden“.[55]


(...)

Nach der Rechtsprechung sind Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigungen über 30 Stunden pro Woche generell rechtswidrig.[28]

(...)

Voraussetzungen der Rechtmäßigkeit für eine Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung sind neben dem öffentlichen Interesse und der Zusätzlichkeit folgende vier Merkmale:[19]

  • Nachrangigkeit
Die Zuweisung in eine MAE-Stelle ist nachrangig gegenüber der Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt und gegenüber anderen Förderinstrumenten.
Die Arbeitsgelegenheit muss erforderlich, geeignet und verhältnismäßig im engeren Sinne sein, um die Alg-II-Bezieher in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren.Hierher gehören neben der Zumutbarkeit Erwägungen zum Umfang und Dauer sowie der Höhe der Mehraufwandsentschädigung.
In der Zuweisung müssen genau bestimmt sein: Umfang, Dauer und Art der Tätigkeit, die Verteilung der Arbeitszeit in der Woche sowie die Höhe der Mehraufwandsentschädigung.
Die Bestimmungen über den Arbeitsschutz müssen eingehalten werden.



aus:
Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung – Wikipedia
 

dr.byrd

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Die beiden Entscheidungen des BAG zeigen einmal mehr, dass trotz der Besonderheiten, die Beschäftigungsverhältnisse nach § 16 Abs. 3 SGB II mit sich bringen, diese Beschäftigten nicht von grundlegenden Regelungen der betrieblichen Mitbestimmung abgekoppelt werden können. Sie unterliegen in einem weitgehenden Umfang der Schutzfunktion des Betriebsverfassungsrechts, auch wenn kein Arbeitsverhältnis zum Beschäftigungsarbeitgeber besteht.
Auszug aus: ver.di b+b Rechtsprechung Archiv
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

sag mal?
Du bist ja eigentlich nur peinlich für die firma, die du representieren willst?

Was ist peinlich?
Ich repräsentiere keine Firma, ich berichte nach wie vor über meine persönlichen Erfahrungen innerhalb der TC, nicht mehr und nicht weniger.

Ich beleidige hier keinen, ich halte mich an DEINE Forenregeln, denunziere nicht, bleibe ausschließlich bei der Wahrheit.

Ich glaube, so gibt das nicht mit einen guten Job in der freine Marktwirtschaft. Da wirst noch jede Menge Coaching brauchen. Kannst ja mal deine Trainerin fragen, was man da machen kann

Du meinst, nur wenn ich mich (hier) schööön angepaßt verhalte, immer schön brav anderen nach dem Mund rede, dann komm ich schnell in Lohn und Brot?
:icon_pause:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Ich bitte um die Schließung dieses Threads. DANKE!
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Jemand, der wie Chaotin derartig unfähig ist mit Konfliktsituationen und Kritik umzugehen, noch dazu weil der Träger ja offenbar mitliest, ist schädigend für den Ruf eines Unternehmens.

Anscheinend hab ich etwas überlesen -
welche Beiträge lassen Dich darauf schließen, daß ich "derartig unfähig bin, mit Konfliktsituationen und Kritik umzugehen"?

LG
Susann
Auch LG
Angie
 

Susann

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jan 2008
Beiträge
392
Gefällt mir
1
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Hi Chaotin,

ich bin nicht dein Coach, frag sie/ihn.

LG
Susann
 

Jürgen3

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jul 2008
Beiträge
446
Gefällt mir
171
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Anscheinend hab ich etwas überlesen -
welche Beiträge lassen Dich darauf schließen, daß ich "derartig unfähig bin, mit Konfliktsituationen und Kritik umzugehen"?


Hoffentlich nur eine rhetorische frage.
Also DAS konnte man eigentlich gar nicht überlesen...


Aua autsch..... Jetzt wird TC schon mit Nazionalsozialismus in Verbindung gebracht....
Vorsicht vorsicht....
:icon_evil:
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Du meinst, nur wenn ich mich (hier) schööön angepaßt verhalte, immer schön brav anderen nach dem Mund rede, dann komm ich schnell in Lohn und Brot?
:icon_pause:
doch nichts verstanden. Schade eigentlich. Und nun?
Mal sehen, ob du doch noch erkennen kannst, was ich geschrieben habe. Bestimmt aber nicht, was du glaubst vernommen zu haben. Nun gut. Ich persönlich habe leider nicht die Zeit hier laufend zu schauen. Muss leider zu viel arbeiten und kann leider nicht immer schauen, was du grade so schreibst.
 

dr.byrd

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

die brauchen das nicht, die sind auch so "glücklich". :icon_party:

:icon_wink:
Aus vermeintlichem Glück kann auch schnell wieder Unglück werden.

Ich halte das Konzept der Toys Company für mehr als fraglich, und wir sollten da ganz genau hinschauen.

Aber es bringt auch nix, deswegen jemanden fertig zu machen, der da einen Strohhalm für sich sieht.
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Anscheinend hab ich etwas überlesen -
welche Beiträge lassen Dich darauf schließen, daß ich "derartig unfähig bin, mit Konfliktsituationen und Kritik umzugehen"?


Hoffentlich nur eine rhetorische frage.
Also DAS konnte man eigentlich gar nicht überlesen...
Gehts nur um das?
Daß ich mir kein braunes Gedankengut unterstellen lassen will und die gemachten Aussagen dazu persönlich für äußerst bedenklich halte?
 

Susann

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jan 2008
Beiträge
392
Gefällt mir
1
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Keine Behautpung, Feedback.

Mein Eindruck von deinem Auftritt hier ist, dass Du dich profilierst, weil Du - aus welchen Gründen auch immer - dich für etwas Besseres hälst als andere Erwerbslose. Und damit versuchst Vorurteile über Erwerbslose zu verfestigen, dich nicht haltbar sind, sie sind respektlos und verletzend.

Wäre es anders, würdest Du fähig sein andere Erfahrungsberichte anzunehmen und auch zu respektieren und hättest es nicht nötig sie lächerlich zu machen oder weiterhin zu provozieren. Dein Bericht steht gleichberechtigt neben denen, die dir nicht gefallen.

Und meine Erfahrungen zeigen bisher eindeutig, dass eine Maßnahme, AGH oder Qualifizierung ist egal, die darauf hinweist das jemand langzeitarbeitslos ist und denen ihr Ruf oft genug sehr negativ vorauseilt, schädigend für Denjenigen im Lebenslauf ist, ausser für den meiner Meinung nach "asozialen" Arbeitsmarkt, wo die Arbeitsbedingungen mir die Haare zu Berge stehen lassen, vom Verdienst ganz zu Schweigen.

Und jeder Träger unterstützt diese Entwicklung und die Vorurteile und schadet den Erwerbslosen meiner Ansicht nach, wenn er solche Maßnahmen für Erwerbslose anbietet.

Und ich habe persönlich diese bereits angesprochene Infantilisierung erlebt, wo qualifizierte Erwachsene wie Kleinkinder von meist entsprechend geschulten SozPäds gehandhabt wurden.

Aber es ist natürlich auch ein Sehen-Wollen, nicht nur Sehen-Können, was geschieht und es entsprechend objektiv beurteilen zu können. In erster Linie werden hier große Geschäfte abgewickelt, die Interessen der Menschen, die diesen Profit erst ermöglichen, stehen an letzter Stelle.

Leuchtende Kinderaugen: gerne. Auf der Basis vernünftig bezahlter Arbeitsplätze aus dem ersten Arbeitsmarkt.

LG
Susann
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Aus vermeintlichem Glück kann auch schnell wieder Unglück werden.

Ich halte das Konzept der Toys Company für mehr als fraglich, und wir sollten da ganz genau hinschauen.

Aber es bringt auch nix, deswegen jemanden fertig zu machen, der da einen Strohhalm für sich sieht.
zumal sie nur ein facette der toys darstellt , hier geht es um die koordinierte ausbeutung der gesamten toys buden im bundesgebiet.
 

Jürgen3

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jul 2008
Beiträge
446
Gefällt mir
171
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Gehts nur um das?
Daß ich mir kein braunes Gedankengut unterstellen lassen will und die gemachten Aussagen dazu persönlich für äußerst bedenklich halte?
Du reagierst auf Kritik also durch Schreien und Stampfen, sehr reif und professionell.
Denn genau das bedeutet rote Schrift und 5fache Schriftgröße in einem Forum.
Mal ganz abgesehen vom exzessiven Gebrauch von Smilies in praktisch jedem Posting.
Quod erat demonstrandum.
 

dr.byrd

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

zumal sie nur ein facette der toys darstellt , hier geht es um die koordinierte ausbeutung der gesamten toys buden im bundesgebiet.
Genau! Und wenn man sieht in welcher Geschwindigkeit hier eine Bude nach der anderen aufgezogen wird, wird ja jedem klar: Hier muss richtig Geld zu verdienen sein. Die DEKRA ist schließlich kein Gutmenschenverein.
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

doch nichts verstanden. Schade eigentlich. Und nun?
Mal sehen, ob du doch noch erkennen kannst, was ich geschrieben habe. Bestimmt aber nicht, was du glaubst vernommen zu haben. Nun gut. Ich persönlich habe leider nicht die Zeit hier laufend zu schauen. Muss leider zu viel arbeiten und kann leider nicht immer schauen, was du grade so schreibst.


Es steht Dir frei, mir zu erklären, was ich nicht verstanden habe.
In Deiner Arbeit will ich Dich nicht behindern, ich kann mir schon vorstellen, daß es für Dich viel zu tun gibt.

Du hast im Thread etwas von einer Strafanzeige gegen das Forum geschrieben, darf ich dazu mehr wissen?
Mir ist unverständlich, wie man eine Strafanzeige an das Forum richten kann.
Die User posten hier ihre eigene Meinung, oder nicht?

LG
Angie
 

Jesaja

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Aug 2008
Beiträge
740
Gefällt mir
8
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Ich warte auch immer noch auf Stellungnahmen zu den Postings #345 (PUT) und #395 (mir), denn sonst bekräftigt sich nur der Eindruck, dass hier gesellschaftskritische Statements einfach umschifft werden, und nur auf Kommentare zurückgeschossen wird, die nicht rundum sachlich sind, oder aus dem Zusammenhang gerissen, lächerlich gemacht werden.
 

jens67

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jul 2008
Beiträge
37
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Nabend,

off topic:


Eins möchte ich mal vorrangig loswerden. Ich dachte, hier wird diskutiert und nicht diffamiert! Oder liege ich da falsch? Aus Susi Sorglos wird also plötzlich wortkreativ "Susi Bumskopp" o.ä.

Ist dies das Nievau hier? Dann klinke ich mich auch aus.

Back to Topic:

Mein Frau kam gestern zu mir und teilte mir mit, dass auf RTL <-! gleich Regionalnachrichten kommen. Es würde gezeigt werden, wie Dieter Bohlen in Oldenburg zu irgend so einer Castingshow aufruft. Ich habe also RTL eingeschaltet. Es kam auch ein kurzer Einspieler zu eben diesem Besuch.

Interessant war allerdings, was kurz vorher in den NEWS gesendet wurde. In perfekter Inszenierung wurde die Toys Company Bremerhaven vorgestellt. Allzuweit möchte ich auf diese Inszenierung nicht eingehen. Sicherlich wird sie im Netz zu finden sein. Ich habe sie einmal gesehen - und das reicht mir bei Weitem.

Toys Company:

Diese Zeilen richten sich vorallem an @Chaotin. Oft sehe ich, dass Du im konjungtiv schreibst - sprich - Ihr müsst es erlebt haben um zu merken, was das für ein "guter" Laden ist. Ich aber rede von Tatsachen! Ich habe deine Traumfabrik miterlebt! Ich kann nur über die Toys Company Oldenburg berichten. Deinen Aussagen zufolge ist es aber generell so, bei jeder Toys Company. Ich weiss an dieser Stelle nicht, wie Du über die Toys Oldenburg urteilen kannst. Urteilen kann man nur wenn man dort gewesen ist. Warst Du auch in Oldenburg?

Dekra:


Mir wurde bereits vor Tagen gesagt, dass die Dekra in Erwägung zieht, Anzeige zu erstatten. Dies habe ich für einen Scherz gehalten. Ein Unternehmen, welches sich mit einer Jahresumsatzsumme von 1,5 Milliarden brüstet hat plötzlich Angst vor einem Forum? Sieht man seitens der Dekra die Felle schwimmen? Weiter möchte ich dies an dieser Stelle nicht kommentieren.

Bestehen/Rechtfertigung des Projektes:

Ich betone vorab - alles persönlich gemachte Erlebnisse! Ich war zugegen! Und nicht nur ich.

Die ARGE Oldenburg verlangte im April dieses Jahres eine Bilanz. Bilanz in dem Sinne, dass dargelegt werde sollte, wieviel "Spielzeug" eingesammelt und wieder ausgegebn wurde. In diesem Moment trat Panik auf. Man führte zwar eine Excel-Tabelle (die muss man gesehen haben, wer Ahnung davon hat verfällt in einen Lachkrampf). Es leifen die Projektleiter umher und riefen immer wieder "Das kann doch nicht sein - so wenig?!?" Doch es kann!

Glaube einer Statistik nur, wenn Du sie selbst gefälscht hast.

Irgendwie komme ich doch auf den Beitrag von RTL zurück. Gezeigt wurde eine ältere Frau. Sie wird bei der Toys Bremerhaven als "Puppen-Doc" bezeichnet. Liebevoll näht sie vor laufender Kamera Nähte bei Stoffteddies zu und "operiert" auch mal ein Auge.

Stofftiere, Teddys u.ä. wurden zu meiner Zeit bei der Toys in Oldenburg in die Waschmaschine gegeben und anschließend getrockent. Probelm dabei war/ist - keiner wollte die haben. Die Stofftiere wurden in gelben Säcken gesammelt zu je 50 Stück. Diese Säcke wurden dann im "Aussenlager" (eine Garage) gehortet. Wenn die Garage voll war wurde der Rest im Treppenhaus gestappelt.

Da, wie bereits erwähnt, diese Stofftiere haben wollte, gingen sie an Stiftungen. Hier sei nur "Rumänienhilfe" genannt. Die Größenordnung liegt also bei 40, 50, 60 Sack Stofftiere. Jedes Stofftier einzeln gelistet.

Ergibt ein feines Sümmchen, oder? 1 Stofftier = 1 Spielzeug + der übliche Schrott. Wohin das geht? - Egal, die Summe stimmt. Die ARGE war zufrieden, sah sie doch nur die Zahl ;)

Das ist alles? Nein, es geht besser! Bücher, deutsche Märchenbücher. Die Regale sind voll damit. Möchte hier keiner haben (was ich persönlich schade finde). Also die Bücher stehen Regaleweise <<<---voll! Was macht man? Richtig, man schickt diese Bücher nach Weissrussland, Rumänien usw. Ich finde, das macht Sinn! Zumnidest für die Statistik. (Ich schätze, die Bücher wurden Vorort nach Heizwert sortiert und verteilt).

Noch ein Beispiel, zähle gerne alle auf - dann wird es aber wirklich deprimierent.


Hierbei handelt es sich nicht um ein Einzelbeispiel - aber es ist symbolisch.

Die sogenannte "Werkstatt" ist auch verantwortlich für die Direktannahme von Spielzeug. Hier gibt also ein "Spender" seine "Spielsachen" direkt an der Tür ab. Mir fällt hier wieder der Toys Mitarbeiter aus Bremerhaven ein, welcher vor einem riesen Playmobil-Piratenschiff sitzt - da ist das folgende bestimmt unvorstellbar.

Es kam ein ""Spender". Dieser stellte mehrere Tüten vür die Tür. Pflichtbewusst trug man diese Tüten in die Werkstatt zur Sichtung. Jemand erklärte sich bereit, eben diese "Tüten" zu sichten. Zum Vorschein kam einfach Plastikschrott. Jetzt wird es bitter! Und ich stand daneben! Besagter Person griff ein drittes mal in die erste Tüte. Angemerkt sei, es war kurz nach der Frühstückspause! Der besagte dritte Griff führte zu einem Vollgriff in eine Vollgeschissene Unterhose! Ich rede hier nicht von einer "gebrauchten" Unterhose mit "Bremsspur" sondern von einer leicht bräunlichen Masse in Form einer Wurst.

Ja! - Toys macht Arbeitlose froh! Was direkt danach passiert ist, muss man wohl nicht erzählen.

Einzelfall? Wieviele soll ich nennen.

Meint Ihr etwa, jetzt gäbe es zB Gummihandschuhe? Erinnert sich jemand an mein Post mit dem Warmwasser? Da ist Eigeninitiative gefragt.

Schlusssatz:


Ich betone immer wieder! Ich berichte über die Toys Company Oldenburg. Ich erfinde nichts und für alles habe ich harte Fakten oder Zeugen!


------------------------
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Unser Problem ist, dass sich der deutsche der nicht zu den oberen gehört wirklich
alles von seinen unverschämten herrschenden "Eliten" gefallen lässt, ohne dass er revoltiert.
Da werden Millionen von Euros solchen Trägern wie der Toys in den Hintern geschoben, dafür ist Geld vorhanden, sehr viel Geld
sogar. Dem Hartzer missgönnt man dagegen jeden Cent, das Geld währe besser in einer Regelsatzerhöhung vorrangig für Kinder und dann auch für die Erwachsenen Angelegt !!
Diese Art der Beschäftigung im 1 Euro Job ist Ausdruck der Verletzung des Rechtsstaatsprinzips mit Verletzung der Grundrechte.
 

Jesaja

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Aug 2008
Beiträge
740
Gefällt mir
8
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Du hast im Thread etwas von einer Strafanzeige gegen das Forum geschrieben, darf ich dazu mehr wissen?
Mir ist unverständlich, wie man eine Strafanzeige an das Forum richten kann.
Die User posten hier ihre eigene Meinung, oder nicht?

LG
Angie
Stell dich nicht dümmer dar, als du bist.
Natürlich ist dieser Thread der TC und den Trägern ein Dorn im Auge, das wurde spätestens ab dem Zeitpunkt augenscheinlich, als immer mehr "Störer" hier auftauchten, und das ELO für TN der TC gesperrt wurde.
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Stell dich nicht dümmer dar, als du bist.
Natürlich ist dieser Thread der TC und den Trägern ein Dorn im Auge, das wurde spätestens ab dem Zeitpunkt augenscheinlich, als immer mehr "Störer" hier auftauchten, und das ELO für TN der TC gesperrt wurde.
was ist TN ?
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Genau! Und wenn man sieht in welcher Geschwindigkeit hier eine Bude nach der anderen aufgezogen wird, wird ja jedem klar: Hier muss richtig Geld zu verdienen sein. Die DEKRA ist schließlich kein Gutmenschenverein.
währ doch interessant wie viel die real für jeden kunden bekommen, transparenz bei den geldern was bleibt dem kunden was bleibt bei der Toys/DEKRA.
 

dr.byrd

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

währ doch interessant wie viel die real für jeden kunden bekommen, transparenz bei den geldern was bleibt dem kunden was bleibt bei der Toys/DEKRA.
Zur Zeit gibt es 45 Filialen, mit laut Website der Dekra bis zu 50 EE-Jobber.

Also, sagen wir mal 2000 EE-Jobber. Für jeden ca. 300,- € Kopfpauschale im Monat. Da sind wir dann bei 600.000,-€ im Monat.

Darüberhinaus gibt es sicher noch andere Töpfe, die angezapft werden. Steuerliche Vergünstigungen wegen Gemeinnützigkeit ( z.B. wg. der Spenden), Kommunale Zuschüsse (z.B. für die Anmietung der Räumlichkeiten) und ganz sicher gibt es auch europäische Töpfe, die noch zusätzlich aufgemacht werden. - Das ist schon eine schöne, runde Sache, die man bei der Dekra da erfunden hat.
 

jens67

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jul 2008
Beiträge
37
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Sorry,

ein Fehler sei mir gegönnt - ich meinte nicht Bremerhaven sondern Wilhelmshaven.
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Wann denn? Am Montag? Von wem?
Wer- wie- was-Chaotin= Angelika--ach ne, daß war eine echt interessante Info. Ich glaubs ja nicht, schön das Chaotin jetzt endlich ein gesicht kriegt.

@ Chaotin nicht schlecht was du dir hier zusammenfakest.
 

jens67

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jul 2008
Beiträge
37
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Ein noch:

Es gab ja mal den Namen Toy´s <--- mit Apo vorm "s". Irgendwann dieses Jahres kam ein Herr zur Toys? Toy´s? und wollte eben dieses privat in Norddeutschland aufziehen. Angesichts des Gewinns nicht zu verachten. (Ich kenne den Herrn - stand daneben, bevor wieder gefragt wird "woher weisst du das?")

Der gute Herr war/ist "Lagermeister".

Wir sollten ihm helfen einen Einblick in die volle "arbeitsweise" zu geben. Von Personal bis zum leztten Detail...

Haben auch alle gemacht. Was daran jetzt eigenaretig ist? Er wollte sein Projekt

Toy´s XXXXX <-- Name/Ort spielt keine Rolle

nennen.

Vier Wochen später/ist der Name "Toys Company" per Markenrecht geschützt. Diesbezüglich gibt es ein Rundschreiben - von wegen wehe, wehe - böser Junge. (Ohne Gewinnaussicht lässt sich niemand den Namen schützen).

Ich glaube, das war der Herr, der das in Bremerhaven machen wollte...

Aber die Dekra lässt sich doch nicht die Fische vom Brot nehmen.

[joke]

Ein Toys-Projektleiter sagt:
"Pro Opfer, was hier sitzt bekomme ich Geld! Ich versuche seit Monaten von diesem Geld über meine Verhältnisse zu leben, ich schaff es einfach nicht! Wahnsinn, oder? Jetzt muss ich aber los! Der Hummer wird sonst kalt.

[/joke]
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Nabend,

off topic:


Eins möchte ich mal vorrangig loswerden. Ich dachte, hier wird diskutiert und nicht diffamiert! Oder liege ich da falsch? Aus Susi Sorglos wird also plötzlich wortkreativ "Susi Bumskopp" o.ä.

Ist dies das Nievau hier? Dann klinke ich mich auch aus.

Back to Topic:

Mein Frau kam gestern zu mir und teilte mir mit, dass auf RTL <-! gleich Regionalnachrichten kommen. Es würde gezeigt werden, wie Dieter Bohlen in Oldenburg zu irgend so einer Castingshow aufruft. Ich habe also RTL eingeschaltet. Es kam auch ein kurzer Einspieler zu eben diesem Besuch.

Interessant war allerdings, was kurz vorher in den NEWS gesendet wurde. In perfekter Inszenierung wurde die Toys Company Bremerhaven vorgestellt. Allzuweit möchte ich auf diese Inszenierung nicht eingehen. Sicherlich wird sie im Netz zu finden sein. Ich habe sie einmal gesehen - und das reicht mir bei Weitem.

Toys Company:

Diese Zeilen richten sich vorallem an @Chaotin. Oft sehe ich, dass Du im konjungtiv schreibst - sprich - Ihr müsst es erlebt haben um zu merken, was das für ein "guter" Laden ist. Ich aber rede von Tatsachen! Ich habe deine Traumfabrik miterlebt! Ich kann nur über die Toys Company Oldenburg berichten. Deinen Aussagen zufolge ist es aber generell so, bei jeder Toys Company. Ich weiss an dieser Stelle nicht, wie Du über die Toys Oldenburg urteilen kannst. Urteilen kann man nur wenn man dort gewesen ist. Warst Du auch in Oldenburg?

Dekra:


Mir wurde bereits vor Tagen gesagt, dass die Dekra in Erwägung zieht, Anzeige zu erstatten. Dies habe ich für einen Scherz gehalten. Ein Unternehmen, welches sich mit einer Jahresumsatzsumme von 1,5 Milliarden brüstet hat plötzlich Angst vor einem Forum? Sieht man seitens der Dekra die Felle schwimmen? Weiter möchte ich dies an dieser Stelle nicht kommentieren.

Bestehen/Rechtfertigung des Projektes:

Ich betone vorab - alles persönlich gemachte Erlebnisse! Ich war zugegen! Und nicht nur ich.

Die ARGE Oldenburg verlangte im April dieses Jahres eine Bilanz. Bilanz in dem Sinne, dass dargelegt werde sollte, wieviel "Spielzeug" eingesammelt und wieder ausgegebn wurde. In diesem Moment trat Panik auf. Man führte zwar eine Excel-Tabelle (die muss man gesehen haben, wer Ahnung davon hat verfällt in einen Lachkrampf). Es leifen die Projektleiter umher und riefen immer wieder "Das kann doch nicht sein - so wenig?!?" Doch es kann!

Glaube einer Statistik nur, wenn Du sie selbst gefälscht hast.

Irgendwie komme ich doch auf den Beitrag von RTL zurück. Gezeigt wurde eine ältere Frau. Sie wird bei der Toys Bremerhaven als "Puppen-Doc" bezeichnet. Liebevoll näht sie vor laufender Kamera Nähte bei Stoffteddies zu und "operiert" auch mal ein Auge.

Stofftiere, Teddys u.ä. wurden zu meiner Zeit bei der Toys in Oldenburg in die Waschmaschine gegeben und anschließend getrockent. Probelm dabei war/ist - keiner wollte die haben. Die Stofftiere wurden in gelben Säcken gesammelt zu je 50 Stück. Diese Säcke wurden dann im "Aussenlager" (eine Garage) gehortet. Wenn die Garage voll war wurde der Rest im Treppenhaus gestappelt.

Da, wie bereits erwähnt, diese Stofftiere haben wollte, gingen sie an Stiftungen. Hier sei nur "Rumänienhilfe" genannt. Die Größenordnung liegt also bei 40, 50, 60 Sack Stofftiere. Jedes Stofftier einzeln gelistet.

Ergibt ein feines Sümmchen, oder? 1 Stofftier = 1 Spielzeug + der übliche Schrott. Wohin das geht? - Egal, die Summe stimmt. Die ARGE war zufrieden, sah sie doch nur die Zahl ;)

Das ist alles? Nein, es geht besser! Bücher, deutsche Märchenbücher. Die Regale sind voll damit. Möchte hier keiner haben (was ich persönlich schade finde). Also die Bücher stehen Regaleweise <<<---voll! Was macht man? Richtig, man schickt diese Bücher nach Weissrussland, Rumänien usw. Ich finde, das macht Sinn! Zumnidest für die Statistik. (Ich schätze, die Bücher wurden Vorort nach Heizwert sortiert und verteilt).

Noch ein Beispiel, zähle gerne alle auf - dann wird es aber wirklich deprimierent.


Hierbei handelt es sich nicht um ein Einzelbeispiel - aber es ist symbolisch.

Die sogenannte "Werkstatt" ist auch verantwortlich für die Direktannahme von Spielzeug. Hier gibt also ein "Spender" seine "Spielsachen" direkt an der Tür ab. Mir fällt hier wieder der Toys Mitarbeiter aus Bremerhaven ein, welcher vor einem riesen Playmobil-Piratenschiff sitzt - da ist das folgende bestimmt unvorstellbar.

Es kam ein ""Spender". Dieser stellte mehrere Tüten vür die Tür. Pflichtbewusst trug man diese Tüten in die Werkstatt zur Sichtung. Jemand erklärte sich bereit, eben diese "Tüten" zu sichten. Zum Vorschein kam einfach Plastikschrott. Jetzt wird es bitter! Und ich stand daneben! Besagter Person griff ein drittes mal in die erste Tüte. Angemerkt sei, es war kurz nach der Frühstückspause! Der besagte dritte Griff führte zu einem Vollgriff in eine Vollgeschissene Unterhose! Ich rede hier nicht von einer "gebrauchten" Unterhose mit "Bremsspur" sondern von einer leicht bräunlichen Masse in Form einer Wurst.

Ja! - Toys macht Arbeitlose froh! Was direkt danach passiert ist, muss man wohl nicht erzählen.

Einzelfall? Wieviele soll ich nennen.

Meint Ihr etwa, jetzt gäbe es zB Gummihandschuhe? Erinnert sich jemand an mein Post mit dem Warmwasser? Da ist Eigeninitiative gefragt.

Schlusssatz:


Ich betone immer wieder! Ich berichte über die Toys Company Oldenburg. Ich erfinde nichts und für alles habe ich harte Fakten oder Zeugen!


------------------------
Na ja jetzt zieh dich mal nicht an Susi Bumskopp hoch, das war ein Fauxpass meinerseits.
Immer wenn ich an die denke ist vor meinen Augen das Bild und Blondie und Dankwart Bumskopp( ein bekanntes Comic)
Na ja und dann schrieb ich wohl statt Susi S Susi B.
Habs auch erst später gemerkt.

Und tut mir auch leid-- ne das wär jezt gelogen, aber war nicht beabsichtigit.
Dein Post war allerdings sehr objektiv

LG
Hexe
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company

Keine Behautpung, Feedback.

Mein Eindruck von deinem Auftritt hier ist, dass Du dich profilierst, weil Du - aus welchen Gründen auch immer - dich für etwas Besseres hälst als andere Erwerbslose. Und damit versuchst Vorurteile über Erwerbslose zu verfestigen, dich nicht haltbar sind, sie sind respektlos und verletzend.

Das ist Deine Ansicht, eine Interpretation -
ich war, bin nichts "besseres", und halte mich auch nicht dafür. Ebensowenig habe ich die Absicht, mich zu "profilieren".
Ich berichte aus EINER von 39 TC's.


Wäre es anders, würdest Du fähig sein andere Erfahrungsberichte anzunehmen und auch zu respektieren und hättest es nicht nötig sie lächerlich zu machen oder weiterhin zu provozieren. Dein Bericht steht gleichberechtigt neben denen, die dir nicht gefallen.

So ist es, und daß ich Erfahrungsberichte nicht annehme, nicht akzeptiere und lächerlich mache laß ich mir auch nicht unterstellen.
Wieder eine Sache der Interpretation.

Wie man hier mit mir teilweise umgeht, weil man sich nicht vorstellen kann, daß es auch anders geht, wie man mich hier teilweise in der Luft zereißen will hast Du wohl überlesen.
Ich beleidige und denunziere hier jedenfalls niemanden.

Nettes Beispiel hierfür ist "Hexe45", ihre Diffamierungen sind dann wohl für Dich (und andere hier) in Ordnung?

Und meine Erfahrungen zeigen bisher eindeutig, dass eine Maßnahme, AGH oder Qualifizierung ist egal, die darauf hinweist das jemand langzeitarbeitslos ist und denen ihr Ruf oft genug sehr negativ vorauseilt, schädigend für Denjenigen im Lebenslauf ist, ausser für den meiner Meinung nach "asozialen" Arbeitsmarkt, wo die Arbeitsbedingungen mir die Haare zu Berge stehen lassen, vom Verdienst ganz zu Schweigen.

Die einen werten Schulungen, Maßnahmen, kleinere Jobs usw. negativ, andere eben positiv, daß man nicht daheim rumsitzt.
Da gehen die Meinungen bei Arbeitgebern auseinander.
Auch die Argumentationen dieser dazu.

(...)

LG
Susann
LG
:icon_smile:
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat von Sonntagsmaja

@ chaotin
Weißt Du, was ich nicht verstehen kann?
Daß Du Dich nicht einfach daheim im stillen Kämmerlein darüber freust, daß Du es bei TC so gut getroffen hast, sondern daß Du so enorm viel Zeit und Energie dafür verwendest, andere von Deinen scheinbar positiven Erfahrungen und Erkenntnissen zu berichten?
Danach gefragt oder drum gebeten hatte ja hier glaub ich wohl keiner......:icon_kinn:

wie süß..... *gggg*
Du meinst, es ist unerträglich, wenn jemand kein Miesepeter ist?
:icon_kinn:

Falsch, das meine ich nicht. Es wundert mich nur, wie jemand quasi mit Gewalt versucht, sein "Glück" zu teilen. Warum, wenn wir doch sooo undankbar und unbelehrbar sind?

Ist das ein Versuch, mir den Schnabel zu verbieten?
Nö. Es war nur eine Frage.
Zutritt für andersdenkende verboten?
Nö. Steht mir nicht zu das zu verbieten.
Meinungen nur von Leuten erwünscht, die eine passende Meinung haben?
Nö. Mich wundert nur, was man so alles in meine Fragen reininterpretieren kann.
Ist jetzt nicht Dein Ernst, oder.....
Siehe oben.

Hier gehts um die TC's, und als TN einer solchen äußere ich mich, ob es nun Dir oder anderen paßt oder nicht.
Mir persönlich egal. Aber ich nehme mir frecherweise das Recht heraus, mich über Dein Verhalten zu wundern und deswegen nach dem "warum" zu fragen. Eine ehrliche Antwort erwarte ich ja schon gar nicht mehr.
Dich und andere hab ich auch nicht gebeten, mich zu beleidigen oder mich in der Luft zu zerreißen für die Tatsache, daß meine Erfahrungen nunmal anders sind.
Wo beleidige ich Dich? Mit meiner Frage?

Also ich persönlich wüßte mit meiner Zeit schöneres anzufangen:icon_party:

Echt? Was denn, sag mal?
Das dachte ich mir. Schon traurig, wenn einen gewisse Sachen gedanklich so in Anspruch nehmen, daß man überhaupt keinen Blick mehr für andere Dinge hat bzw. sie einem noch nicht mal einfallen.
Und was meine Zeit angeht, so sind Auskünfte darüber zu privat für ein Forum.
Zu ergründen wie ich die vergangen Stunden verbracht habe, überlasse ich getrost Deiner Phantasie:icon_smile:
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
AW: Toys Company

Schön daß ich so beliebt bin :). Diffamierungen-welche? daß ich dich aufgezogenen Sprechpuppe nenne.

Sorry aber so plapperst du mal nun daher-- einfach ein Programm abspulen.

Und wenn Gegenargumente kommen, dann drohst du einfach.

Klar ich mag Menschen wie dich nicht, ohne Menschen wie dich wäre die Welt meines Erachtens ein ganzes Stück besser.
Aber das ist meine Meinung und deine von mir dürfte da wohl kaum besser sein.
Aber das wiederum ist dein gutes Recht.

Und? Das ist eben meine Meinung, aber was hat das mit diffamieren zu tun.

Weil ich etwas gegen Bildungsinstititionen habe die Leerläufer sind und nichts vermitteln?

Da ist auch der Rechnungshof meiner Meinung. Und hier schreiben ja genügend Teilnehmer und die geben dem Rechnungshof doch recht.


Sorry das hat nix mit Diffamierungen zu tun.

Ich beleidige dich auch nicht, du spulst eben das Pogramm einer Sprechpuppe ab und das machste schon seit über zwie Wochen.

Von dir kommt nix aber auch absolut nix, was irgendwie auf Tiefgang schließen könnte.

Da ist nix wo ich erkennen kann, du setzt dich mit der Sache ernsthaft und kritisch auseinander oder daß du gar hinterfragst.

Diffamiren tust du und zwar die Erwerbslosene, du laberst doch was von Pflichten der Erwerbslosen.

Klar die Gesetze haben andere gemacht, aber du enziehst Menschen die Exestenzgrundlage, weil sie nicht nach Toy wollen.

Du meldest der Agre, der mag sich nicht glücklich machen lassen.

Und damit bist letztendlich du derjenige, der den Ausgegrenzten den Streß bereitest der nicht will.

Du denkst nicht eine Sek. nach über die Konsequenzen des Satzes nach--der da heißt der will nicht.

Der muß plötlich um sein täglich Brot klagen, klar nicht weil du das gesetz gemacht hast, aber du bist der Auslöser und das hast du ja oft durchblicken lassen.

Ne ne ich diffamiere dich nicht, ich mag eben Menschen wie dich nicht.

Als Medizinerin würde ich dir dennoch helfen und zwar genau so als ob du eine nahe Angehörige wärst.

Das gebietet mir meine Berufsehre und meine humanistische Einstellung.

Als Hexe habe ich viele Menschen kennen gelernt, Idealisten, Fanatiker, Demokraten, Betler und Despoten.

Und ich versuche in jedem Menschen das Gute zu sehen.

Aber in dir sehe ich nichts gutes und je mehr ich von dir lese destoweniger mag ich dich.
 

jens67

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jul 2008
Beiträge
37
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Hallo Chaotin!

Kannst Du nicht mal eine simple Frage beantworten?

Warst Du in Oldenburg? Oder musst du erst deine Projektleiter befragen, wie Du auf diese Frage zu antworten hast?

Brauchst nicht antworten - alles Regelkonform bestimmt. Hast ja ein "Anleiter" der Dir die Arbeit "Zuweisst"

---------------

Bei MäckDonalds hab ich mal gesehen, dass die einen MiMo haben - Mitarbeiter des Monats. Kann es sein sein, dass Du den quasi per Anstellung geerbt hast.

--------------


Chaotin, wir haben den Monat November! Was nu mit Deinen "Bausteinen" bei der Toys? Immer noch keine Festeinstellung? Das ja mal ne Frechheit! So eine wortbegabte Frau findet nicht mal einen Job? Kann doch nicht sein?!?

Toys-Braunschweig öffnet Dir doch sämtliche Türen! Immer noch Hartz IV Opfer?

Das kann ich nicht gut heissen. Eine so angagierte Frau? Man, bei der Toys in Oldenburg werden sogar eingestellt, die bei 3 nicht auf dem Baum sind. Da muss doch bei Dir was möglich sein?!? Bin echt verwundert.

-------------------

Wie lange, @Chaotin, wird Dein "Traumprojekt" noch verlängert? Ich dachte, bei 6 Monaten ist Schluss - ok, bei guter Führung 9 Monate. 12 Monate geht bei der Toys in Oldenburg nur, wenn man ein echtes Prob hat: Bewährung, Vorstrafe, Klappsmühle, Drogen.

Sorry - mal wieder kein Mist oder Blödsinn - sondern Ernst!

Also, Chaotin, sag an - wo ist dein Problem. Kannst mir gerne eine PN schicken! Selbst Dir kann ich helfen - ehrlich jetze und vor allem - ohne Scheiss - im Gegensatz was Du hier verbreitest.

Frankfurter Applaus für Chaotin..........
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

# 345

Alle Zitate sind Äußerungen von Chaotin

Ja was denn nun bitteschön. Wenn die Teilnehmer nicht dumm wie Stroh sind und auch fähig sind, zusammenzuarbeiten, warum ist es denn dann ein Ziel der Maßnahme, dass diese selbst zu denken und zu handeln anfangen? Erst anfangen zu denken und zu handeln kann man doch nur, wenn man es vorher noch nie getan hat, oder? Also sind sie dann doch dumm wie Stroh und nicht fähig zusammenzuarbeiten?
Wenn die DEKRA solche Ziele (Menschen das Denken beibringen zu wollen) in ihren Maßnahmen festlegt, dann zeigt das, was sie von den Teilnehmern hält und welche Einstellung sie zur menschlichen Würde besitzt.

Man scheint meinen Satz falsch verstanden zu haben, mir entstand der Eindruck, als meine man hier, TN seien dumm wie Stroh.


Ich habs geahnt. So sieht die Weiterbildung und Qualifizierung bei den TC`s aus. Eigentlich wird an Universitäten nicht anders gearbeitet. Aber halt, es besteht nur ein "kleiner" Unterschied. Das Studium an der Universität wird begleitet von ausgebildeten Akademikern wie Professoren, Doktoren, wisenschaftlichen Mitarbeitern. Und diese verstehen zumindest ihr Fach und können den Studenten Studieninhalte richtig vermitteln und beibringen. In den TC`s sollen das die Teilnehmer gefälligst untereinander machen. Und noch ein "kleiner" Unterschied. Um an einer Universität zugelassen zu werden und diese Form der Wissensaneignung überhaupt erfolgreich bewältigen zu können, muss man zuvor das Abitur abgelegt haben, d. h. es müssen die Voraussetzungen da sein, denn sonst wird diese Art der Wissensaneignung wohl kaum erfolgreich zu bewältigen sein.
Aber in den TC`s ist man natürlich schon weiter. Da bringt man den Teilnehmern überhaupt erst mal das Denken bei und macht dann auf höchstem Niveau (eigenständige Wissensaneignung) gleich weiter. Nur merkwürdig, dass kein Unternehmer und auch keine staatliche Stelle diese, auf "höchstem Niveau" stehende, "Qualifizierung und Weiterbildung" anerkennen will. Und ich habe es schon an anderer Stelle gesagt, Lehrer können in Zukunft bei allen Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen dank der innovativen Ideen der DEKRA überall komplett eingespart werden.

siehe hier: DEKRA Akademie


Ich wüsste zwar nicht wie man eine Bewerbung in den eigenen vier Wänden anders hinbekommt und warum man dazu unbedingt eine "Weiterbildungseinrichtung" wie die TC`s benötigt, aber so sieht also das "Training" dafür in den TC`s aus. Hier wird selbst auch noch der Trainer eingespart. Der vorgelegte Text wird nicht mal angefasst (herumgekritzelt) , es werden vielmehr Empfehlungen (textliche und optische Verbesserungen) herausgegeben, welche man übrigens auch in jedem beliebigen Buch über Bewerbungen nachlesen könnte. Der hochgelobte und allwissende Projektleiter ist sicherlich auch noch als Bewerbungstrainer extra ausgebildet. Allerdings müßte er dann schon ein wenig mehr Initiative ergreifen und sich nicht nur einfach etwas vorlegen lassen, wozu er dann verbal seinen Senf gibt.

So habe ich das weder gemeint noch geschrieben. Das ist Deine Interpretation, natürlich negativ....
Warum eigentlich?


Ach so, ausgenutzt wird niemand. Da hatte jemand bei der DEKRA eine tolle Idee (vielleicht war diese Idee ja auch eine Kollektivarbeit).
Der Ausgangspunkt. Wenn von der Wirtschaft im umfassendsten Sinne jede Menge Arbeitskräfte entlassen werden, weil man diese für die Erfüllung der wirtschaftlichen Aufgaben infolge Produktivitätssteigerungen nicht mehr benötigt und diese dann vor die Tür des Staates kippt, was macht man nun mit denen. Ein großes Loch schaufeln und rein damit? Geht schlecht. Also es bleibt (derzeit noch) nur übrig, diese Menschen mit durchzufüttern und zwar auf unterstem Niveau (Hartz IV). Aber natürlich kann man den "Überflüssigen" nicht einfach mal so Essen, Kleidung und Unterkunft geben. Was sollen denn da diejenigen denken, die derzeit noch in Lohn und Brot stehen bei den Unternehmern (weil sie z. Zt. noch benötigt werden) und die das Ganze auch noch bezahlen sollen. Also haben auch diese "Überflüssigen" zu arbeiten. Selbstverständlich ohne Lohn, weil sonst hätte sie die Wirtschaft ja gleich in Lohn und Brot behalten können und sie bekommen ja schon Essen, Kleidung und Unterkunft vom Staat. Wie bewerkstelligt man nun soetwas. Man erfindet die 1€ Jobs. Alle Tätigkeiten, deren Ausübung für ein vernünftiges Gemeinwesen zwar notwendig oder zumindest nützlich, aber für die Wirtschaft unattraktiv oder dem Staat zu teuer sind, werden nun 1€ Jobbern übertragen. Nur ist die Durchführung dieser Idee nicht ganz so einfach, weil man dazu wieder viele Helferlein braucht. Also überlegt man sich pro "Überflüssigen" eine Kopfpauschale an diejenigen zu zahlen, die sich dieser "Überflüssigen" annehmen und auch besagte Tätigkeiten, die sonst angeblich nicht oder nicht zu dieser Zeit durchgeführt würden (Gemeinnützigkeit), von diesen "Überflüssigen" machen lassen. Außerdem haben diese Helferlein auch noch gleich die Aufgabe, diese "Überflüssigen" unter Kontrolle zu halten und nach außen den Anschein zu erwecken, dass sie qualifiziert werden, damit sie angeblich wieder einen bezahlten Arbeitsplatz bekommen könnten irgendwann in der Zukunft. Nun sind ja viele Varianten des Einsatzes von 1€ Jobbern möglich, z. B. auch regulär bezahlte Tätigkeiten durch 1€ Jobber zu ersetzen. Nur mit der Begründung der Gemeinnützigkeit hapert es immer ein wenig. Gemeinsam ist aber allen diesen Varianten, dass die Helferlein des Staates, also die Maßnahmeträger, mehr Geld für einen "Überflüssigen" kassieren, als sie selbst für diesen aufwenden müssen und das auch jede Einrichtung, Verein, Unternehmer oder was auch immer sich in so ein Helferlein verwandeln kann.
Und jetzt kommt die grandiose Idee der DEKRA ins Spiel. Sie sagten sich, wie können wir uns dieses Angebot vom Staat zu nutze machen, und auch Geld vom Staat abgreifen. Wir müssen uns also der "Überflüssigen" annehmen, sie arbeiten lassen, gleichzeitig den Anschein erwecken als würden wir sie qualifizieren, wir müssen sie unter Kontrolle halten können und gemeinnützig soll das Ganze auch noch aussehen. Wie kann man das also machen. Man kann z. B. nicht mehr benötigtes Kinderspielzeug (fällt fast in jedem Haushalt an) einsammeln, ein wenig sauber machen und weiterverschenken. Was dafür notwendig ist wie Lager, Buchhaltung, Werkstatt, Vertrieb usw., also alles was ein normales Unternehmen beherrschen muß, da lassen wir dann eben den "Überflüssigen", sprich unseren Maßnahmeteilnehmern, das Rad noch mal neu erfinden und geben das dann als Qualifizierung und Weiterbildung aus. Das wirkt sehr sozial und gemeinnützig, kostet uns nichts, wir haben eine super Propaganda, weil wir mit Kinderglück argumentieren können, aber wir haben auch gleichzeitig für uns als DEKRA das Wichtigste erreicht, wir verdienen daran. Und weil man ja umsomehr verdient, je mehr Maßnahmeteilnehmer man einsetzen kann, desto mehr TC`s eröffnen wir eben und verteilen diese über das ganze Land BRD. Ins Ausland können wir zwar noch nicht gehen, weil uns ausländische Regierungen für unsere Superidee nichts zahlen, aber vielleicht wird das ja noch.

Das Verwerfliche daran ist, liebe Chaotin, dass die Wirtschaft dieses Landes, statt Arbeitsplätze anzubieten und das erwirtschaftete Ergebnis gerecht aufzuteilen, Eltern und damit deren Kinder erst zu "Überflüssigen" und Bedürftigen macht. Es ist nicht gottgegeben, dass es überhaupt bedürftige Kinder gibt. Niemand wird bedürftig geboren. Diese Bedürftigkeit ist von Menschen bewust so eingerichtet worden. Und es ist Verwerflich, wenn man diese schlechten Menschen auch noch unterstützt, indem man nicht gegen die Ursachen der Bedürftigkeit ankämpft, sondern diese einfach so hinnimmt und meint, schon was Gutes getan zu haben, indem man vermeintlich die Folgen zu lindern versucht, aber in Wirklichkeit damit den Mechanismus (Profit zu machen) noch unterstützt.

Das Verwerfliche besteht somit hauptsächlich im Motiv der DEKRA nicht wirklich Kindern kostenlos und gemeinnützig helfen zu wollen, sondern selbst Profit zu machen. Die Kinder und freudige Kinderaugen sind der DEKRA dabei völlig schnuppe. Und jeder, der diese Zusammenhänge nicht begreift und für solche Einrichtungen noch Propaganda betreibt, blickt für mich nicht über den eigenen Gartenzaun hinnaus.

Ausgenutzt werden würde heißen, man darf nur Zeit in den TC's absitzen und sonst nichts.
Das ist eben hier nicht so, und dazu hab ich mich auch schon ausführlich ausgelassen.
Nochmal: Ich betreibe nicht "Propaganda", ich berichte über die TC und die von mir gemachten Erfahrungen, in der ich TN bin.
Zum Thema "Bedürftigkeit" gebe ich Dir recht. So lange es Firmen gibt, die eher Arbeitsplätze abschaffen statt mal dranzudenken, daß Kaufkraft nur entsteht, wenn möglichst viele in gut bezahlte Arbeit kommen, die arbeitenden Menschen anständig bezahlt werden, damit sie leben können und nicht nur existieren, wirds wohl nicht aufwärts gehen.

M.E. sollten mal den Arbeitgebern mehr auf die Finger geklopft werden, schließlich haben die auch eine soziale Verantwortung.

Die Dekra ist für die TN allerdings nicht Arbeitgeber.
TC ist Q-Maßnahme mit MAE (das ist mein Kenntnisstand) - aus dieser Maßnahme heraus sollen TN in den 1. Arbeitsmarkt kommen.




Gruß
PUT
:icon_pause:
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

# 395

@ Chaotin Ich würde doch gerne mal sehen, dass du auf die Argumente eingehst, die PUT hier genannt hat. Generell war ja zu bemerken, dass du geflissentlich alles ignoriert hast, was sozialkritisch über die TC und Maßnahmen im Allgemeinen gepostet wurde.

Also nochmal: Ich kann nur von der TC berichten, in der ich bin. Ignoriert hab ich hier gar nix. Ich gehe auf manches nur nicht ein - kann daran liegen, daß ich mit so manchem nichts anfangen kann.

(...)
Der einzelne Mensch wird von der Masse isoliert und dazu hinerzogen, die Welt nur durch das Ego und die eigenen Interessen geleitet wahrzunehmen, gesamtgesellschaftliches Denken wird ausgeblendet und einfach nicht verstanden.

Das hast du hier ja schon dutzend Mal bewiesen, wenn du nicht verstehen wolltest, dass die User hier im Forum politischen Vorgänge und Denkweisen hinterfragen, und prognostizieren worauf diese im schlimmsten Fall hinauslaufen können, während du ihnen immer nur wieder "Pessimismus" und eine "negative" Grundeinstellung vorwirfst.

Eben, "im schlimmsten Fall", und vom schlimmsten gehe ich eben nicht aus, ist nicht mein Ding.
Was nicht automatisch heißt, daß ich nur meinen Tellerrand kenne.

Da sind auch Vergleiche zu totalitären Regimen (vergleichen heisst ja nicht gleichsetzen) gar nicht so weit hergeholt. Auch in der DDR wurde man immer dazu angehalten, stramm und fröhlich ganz im Sinne des Sozialismus mitzumachen, wer nicht mitmacht ist negativ,

(und weil ich hier nicht so mitmach und anderen eben nicht nach dem Mund rede, ist das für andere hier negativ, könnte man meinen)

hasst die Zukunft, ist konterrevolutionär und wird zurechtgestuzt. (...)

Ich werd irgendwie das Gefühl nicht los, daß man mich hier zurechtstutzen will.... :icon_kinn:

In Arbeit zu kommen rechtfertigt eben nicht alles, vor allem nicht den Abbau von Grund- und Menschenrechten und auch keine schlechten Löhne.

Es geht hier auch nicht darum, ob man von positiven oder negativen Erfahrungen berichtet, sondern darum in konkreten Fällen bedenkliche politisch-wirtschaftliche Tendenzen darzustellen.
Darüber hatte ich mich bereits einmal ausgelassen.

Man sollte auch meinen, dass die großartigen Aufgaben, die in der TC auf dich warten, für eine ausgebildete Bürokauffrau nur Pillepalle ist.

Ich steig da immer noch nicht so richtig durch, was man sich hier vorstellt, wie es bei uns zu geht....

Wenn ich nur ein bißchen meine Organisations- und PC-Kenntnisse auffrischen will, ordne ich den Krempel in meinen Regalen, oder kaufe mir den MS-Office-Kurs auf CD-Rom für 3 Euro aus dem Supermarkt.

In der TC geht es um weit mehr, als nur irgendwas in Regale ordnen oder einen 3-Euro-Kurs. Wenn man's nicht sehen will oder kann, dann sieht man's natürlich nicht.

Ich kann natürlich auch ein Ehrenamt machen, das wohl von einem zukünftigen Arbeitgeber eher anerkannt wird, als 'ne komische MAE oder 1-Euro-Maßnahme, bei der der AG wahrscheinlich sowieso davon ausgeht, dass man diese nicht freiwillig gemacht hat. All diese schon genannten Argumente haste ignoriert.

Ich denk mal, das kommt auf den Arbeitgeber an, wie er Maßnahmen etc. sehen will.

:icon_pause:
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Du reagierst auf Kritik also durch Schreien und Stampfen, sehr reif und professionell.
Denn genau das bedeutet rote Schrift und 5fache Schriftgröße in einem Forum.
Mal ganz abgesehen vom exzessiven Gebrauch von Smilies in praktisch jedem Posting.
Quod erat demonstrandum.
Man unterscheide zwischen Kritik und Beleidigung.
Ich laß mir hier nicht unterstellen was mit brauner Suppe zu tun zu haben.
Ist es professionell, sich über Smilies in Postings aufzuregen?
:icon_smile:
 

Eierbecher

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Sep 2008
Beiträge
331
Gefällt mir
7
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Hehe

Du bist warscheinlich immer noch der Meinung das Du Recht hast.

Sorry, aber Du solltest wirklich mal eine Psychater aufsuchen.
Sowas von realitätsfremd wie Du bist:icon_klatsch:

Sollte keine Beleidung sein, nur ein Tip:icon_party:
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company

Nabend,

Toys Company:

Diese Zeilen richten sich vorallem an @Chaotin. Oft sehe ich, dass Du im konjungtiv schreibst - sprich -

Ihr müsst es erlebt haben um zu merken, was das für ein "guter" Laden ist.

Wieder Interpretation - Du berichtest von Oldenburg, ich von Dillingen.

Ich aber rede von Tatsachen! Ich habe deine Traumfabrik miterlebt! Ich kann nur über die Toys Company Oldenburg berichten. Deinen Aussagen zufolge ist es aber generell so, bei jeder Toys Company. Ich weiss an dieser Stelle nicht, wie Du über die Toys Oldenburg urteilen kannst. Urteilen kann man nur wenn man dort gewesen ist. Warst Du auch in Oldenburg?

Ich wiederhole mich sehr gern, ich berichte von der TC, in der ich bin.
Daß in verschiedenen TC's laut einiger Aussagen was schiefläuft oder nicht stimmig ist, habe ich weder ignoriert noch ein "Urteil" ausgesprochen.
Ich habe etwas empfohlen, darüber wird hier kein Wort verloren.
Auch ich rede von Tatsachen, allerdings nicht von den Oldenburgern.
Wie auch.

Manches ist grundsätzlich in jeder TC, oder sollte zumindest so sein.

Bestehen/Rechtfertigung des Projektes:
(...)
Noch ein Beispiel, zähle gerne alle auf - dann wird es aber wirklich deprimierent.

Hierbei handelt es sich nicht um ein Einzelbeispiel - aber es ist symbolisch.
(...)
Es kam ein ""Spender". Dieser stellte mehrere Tüten vür die Tür. Pflichtbewusst trug man diese Tüten in die Werkstatt zur Sichtung. Jemand erklärte sich bereit, eben diese "Tüten" zu sichten. Zum Vorschein kam einfach Plastikschrott. Jetzt wird es bitter! Und ich stand daneben! Besagter Person griff ein drittes mal in die erste Tüte. Angemerkt sei, es war kurz nach der Frühstückspause! Der besagte dritte Griff führte zu einem Vollgriff in eine Vollgeschissene Unterhose! Ich rede hier nicht von einer "gebrauchten" Unterhose mit "Bremsspur" sondern von einer leicht bräunlichen Masse in Form einer Wurst.

Ja! - Toys macht Arbeitlose froh! (...)

Machst Du dafür die TC oder die Dekra verantwortlich wenn sich ein "Spender" sowas erlaubt?

Einzelfall? Wieviele soll ich nennen.

Bei uns wurde auch schon Schrott abgegeben bzw. irreparables.
Manches läßt sich nicht verhindern, wenn man auch noch so achtsam sein will und gleich sichtet.
Deinen Ärger mit der Unterhose mit Inhalt versteh ich vollkommen, den "Spender" konnte man wohl nicht mehr erwischen......

Meint Ihr etwa, jetzt gäbe es zB Gummihandschuhe? Erinnert sich jemand an mein Post mit dem Warmwasser? Da ist Eigeninitiative gefragt.

Heißt das, nach diesem Vorfall wurden Vorsichtsmaßnahmen (also in dem Fall diese Gummihandschuhe) nicht besprochen bzw. genehmigt/angeschafft?
(...)


.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Hehe

Du bist warscheinlich immer noch der Meinung das Du Recht hast.

Sorry, aber Du solltest wirklich mal eine Psychater aufsuchen.
Sowas von realitätsfremd wie Du bist:icon_klatsch:

Sollte keine Beleidigung sein, nur ein Tip:icon_party:

Auch sollte man keine Speisen oder Getränke von dort annehmen, da muss was drin sein.

:icon_wink:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Aus vermeintlichem Glück kann auch schnell wieder Unglück werden.

Ich halte das Konzept der Toys Company für mehr als fraglich, und wir sollten da ganz genau hinschauen.

Aber es bringt auch nix, deswegen jemanden fertig zu machen, der da einen Strohhalm für sich sieht.
Das Problem ist nur:

Wer sich auf jeden Strohhalm stürzt, der hat am Ende nur noch Stroh im Kopf.
(Alte Weisheit)
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company

Schön daß ich so beliebt bin :). Diffamierungen-welche? daß ich dich aufgezogenen Sprechpuppe nenne.
Sorry aber so plapperst du mal nun daher-- einfach ein Programm abspulen.
Und wenn Gegenargumente kommen, dann drohst du einfach.

Ich habe nirgens gedroht.

Klar ich mag Menschen wie dich nicht, ohne Menschen wie dich wäre die Welt meines Erachtens ein ganzes Stück besser.

Das kannst Du also beurteilen, so so.

Aber das ist meine Meinung und deine von mir dürfte da wohl kaum besser sein.
Aber das wiederum ist dein gutes Recht.

Meine Meinung zu den Schreibern hier - inklusive Dir - hält sich neutral. Ich kenne keinen persönlich, und ich würde mir jedenfalls nicht anmaßen, jemandem - ob ich ihn kenne oder nicht - zu erzählen, daß die Welt besser wäre, wenn es ihn nicht gäbe.
Es gibt mich, und das ist sehr gut so.
Erkennst Du tatsächlich nicht, wie beleidigend Du bist?


Und? Das ist eben meine Meinung, aber was hat das mit diffamieren zu tun.

Dann lies doch bitte nochmal durch, was Du da geschrieben hast.

Weil ich etwas gegen Bildungsinstititionen habe die Leerläufer sind und nichts vermitteln?
Da ist auch der Rechnungshof meiner Meinung. Und hier schreiben ja genügend Teilnehmer und die geben dem Rechnungshof doch recht.
Sorry das hat nix mit Diffamierungen zu tun.
Ich beleidige dich auch nicht, du spulst eben das Pogramm einer Sprechpuppe ab und das machste schon seit über zwie Wochen.
Von dir kommt nix aber auch absolut nix, was irgendwie auf Tiefgang schließen könnte.
Da ist nix wo ich erkennen kann, du setzt dich mit der Sache ernsthaft und kritisch auseinander oder daß du gar hinterfragst.

Diffamiren tust du und zwar die Erwerbslosene, du laberst doch was von Pflichten der Erwerbslosen.

Haben Erwerbslose nur Rechte und keine Pflichten?
So so....


Klar die Gesetze haben andere gemacht, aber du enziehst Menschen die Exestenzgrundlage, weil sie nicht nach Toy wollen.

? Was tu ich ?

Du meldest der Agre, der mag sich nicht glücklich machen lassen.

? Was soll ich denn melden ?

Und damit bist letztendlich du derjenige, der den Ausgegrenzten den Streß bereitest der nicht will.

Ich bereite garantiert niemandem Streß, was reimst Du Dir denn hier zusammen??

Du denkst nicht eine Sek. nach über die Konsequenzen des Satzes nach--der da heißt der will nicht.
Der muß plötlich um sein täglich Brot klagen, klar nicht weil du das gesetz gemacht hast, aber du bist der Auslöser und das hast du ja oft durchblicken lassen.

Was Du hier unterstellst trifft auf mich nicht zu.

Ne ne ich diffamiere dich nicht, ich mag eben Menschen wie dich nicht.

Als Medizinerin würde ich dir dennoch helfen und zwar genau so als ob du eine nahe Angehörige wärst.

Wenn ich mir oberes so durchlese glaub ich Dir vieles, aber DAS garantiert nicht.

Das gebietet mir meine Berufsehre und meine humanistische Einstellung.

Als Hexe habe ich viele Menschen kennen gelernt, Idealisten, Fanatiker, Demokraten, Betler und Despoten.
Und ich versuche in jedem Menschen das Gute zu sehen.
Aber in dir sehe ich nichts gutes und je mehr ich von dir lese destoweniger mag ich dich.

Es steht Dir frei, zu glauben was immer Dir zur Nase steht.
Errare humanum est.



.
 

DieChaotin

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
121
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Hallo Chaotin!

Kannst Du nicht mal eine simple Frage beantworten?
Warst Du in Oldenburg? Oder musst du erst deine Projektleiter befragen, wie Du auf diese Frage zu antworten hast?

Holladibolla, hab ich doch schon beantwortet.

Brauchst nicht antworten - alles Regelkonform bestimmt. Hast ja ein "Anleiter" der Dir die Arbeit "Zuweisst"

ooooh..... ein bissiger Kommentar, muß ich jetzt Taschentücher holen oder einen Kaffee trinken gehn..... Das weißt Du bestimmt besser als ich... *ggg*
---------------
Bei MäckDonalds hab ich mal gesehen, dass die einen MiMo haben - Mitarbeiter des Monats. Kann es sein sein, dass Du den quasi per Anstellung geerbt hast.
Mit Mc Donalds kenn ich mich nicht aus.
--------------
Chaotin, wir haben den Monat November! Was nu mit Deinen "Bausteinen" bei der Toys? Immer noch keine Festeinstellung? Das ja mal ne Frechheit! So eine wortbegabte Frau findet nicht mal einen Job? Kann doch nicht sein?!?

Und nächsten Monat haben wir Dezember, wie doch die Zeit vergeht....

Toys-Braunschweig öffnet Dir doch sämtliche Türen! Immer noch Hartz IV Opfer?

Braunschweig öffnet mir sämtliche Türen?
Von was faselst Du....


Das kann ich nicht gut heissen. Eine so angagierte Frau? Man, bei der Toys in Oldenburg werden sogar eingestellt, die bei 3 nicht auf dem Baum sind. Da muss doch bei Dir was möglich sein?!? Bin echt verwundert.

Was tät ich jetz auf einem Baum?
-------------------

Wie lange, @Chaotin, wird Dein "Traumprojekt" noch verlängert? Ich dachte, bei 6 Monaten ist Schluss - ok, bei guter Führung 9 Monate. 12 Monate geht bei der Toys in Oldenburg nur, wenn man ein echtes Prob hat: Bewährung, Vorstrafe, Klappsmühle, Drogen.

Wenn Du ordentlich gelesen hättest, dann wüßtest Du's.

Sorry - mal wieder kein Mist oder Blödsinn - sondern Ernst!

Ich hab da was von "jens" gelesen.

Also, Chaotin, sag an - wo ist dein Problem.

Vermutlich im Keller, könnt aber auch aufm Dachboden sein. Da sind nur grad die Dachdecker, vielleicht wissen die was.

Kannst mir gerne eine PN schicken! Selbst Dir kann ich helfen - ehrlich jetze und vor allem - ohne Scheiss - im Gegensatz was Du hier verbreitest.

Also gut, ich hätt da gern mal gewußt, ob Du einen Clown gefrühstückelt hast oder ob Frankfurt am Main liegt.
*ggg*


Frankfurter Applaus für Chaotin..........
:icon_klatsch:
 

Tolletoys

Forumnutzer/in

Mitglied seit
13 Nov 2008
Beiträge
11
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Hallo Zusammen,

ich habe hier jetzt schon einige Zeit mitgelesen und mir wirklich lange überlegt ob es sich überhaupt lohnt etwas zu schreiben. Letztendlich ist es aber ja egal wie die sozialen Kontakte zustande kommen, Hauptsache es entstehen welche. Und das ist hier eindeutig der Fall, denn hier wird man entweder geliebt oder gehasst. Dazwischen gibt es offensichtlich nichts. Aber egal, beides sind Ausdrücke von Gefühlen und das es doch was der Mensch braucht, ich natürlich auch. Ich brauche den TC-Menschen, der nicht zu konstruktiver Kritik fähig ist genauso wie den TC-Menschen, der seine Toys über alles liebt.

Auch ich kenne mich in der TC Oldenburg ganz gut aus und weiß was da so abgeht. Die paar Leute, die mittlerweile einen guten Job (ab 10 Euro aufwärts) gefunden haben, die haben ihn nicht von der Toys erhalten, aber sie haben ihre Kontakte genutzt, die sie während ihrer Zeit dort aufgebaut haben. Und dass diese Ehemaligen durchaus auch positive Erinnerungen aus der Toys-Zeit mitnehmen kann man ihnen wohl nicht verdenken. Ohne die Toys wären diese Kontakte wahrscheinlich nie entstanden. Dafür lohnt es sich dann vielleicht doch auch mal etwas früher aufzustehen und so eine Tätigkeit anzunehmen.

Wie es mit den Leuten aussieht, die jetzt einen Job direkt bei der Toys erhalten haben, darüber kann ich noch nicht viel sagen. Ich sehe aber jetzt schon, dass der eine oder andere am Rad dreht, weil er meint plötzlich die "Macht" über Andere zu haben und sich dadurch plötzlich in Richtung A...loch entwickelt.
Ob das dann die richtige Wahl war, möchte ich mal dahingestellt lassen.

Viele, und ich betone viele, von den "Kollegen" in der TC Oldenburg, seien es alte oder neue, werden voraussichtlich nie wieder einen Job kriegen. Und das haben sie sich eindeutig selber zuzuschreiben. Wer meint, er müsste in so einem "leichten" Job nicht arbeiten und stattdessen den ganzen Tag nur Luftballons aufblasen, der braucht es mit "harter" Arbeit gar nicht erst versuchen. Das gleiche gilt für den, der meint zwischendurch mal seine Hose runterlassen zu müssen oder für die Dame, die ständig Unfrieden stiftet und sich dann wundert, dass sie bei der Verteilung der internen Toys-Jobs keinen abgekriegt hat. Leute, das ist eine "Qualifizierungsmaßnahme", wie es so schön heißt, aber ihr habt euch durch euer Verhalten leider selber disqualifiziert.

Das Gleiche gilt für die Leute, die ungewaschen, mit dreckigen Klamotten oder mit Alkoholfahne usw. zum "Dienst" erscheinen. Solche Leute wird kein Arbeitgeber einstellen und dabei ist es egal wie gut oder schlecht er bezahlt. Die würden wahrscheinlich nicht mal einen Liegeplatz in einer Brücken-WG von Obdachlosen bekommen. Solche Leute sind es dann auch, die das Bild des arbeitsfaulen Blaumachers, der auf Steuerkosten lebt, des sogenannten Sozialschmarotzers, ausmachen.

Sorry, wer bei solchen Leuten, die wahrscheinlich Niveau immer noch für eine Gesichtscreme halten, keine Anfälle von Depression kriegt, der muss schon ganz schön stark sein, um das durchzuhalten. Aber vielleicht ist das auch nur eine andere Form von natürlicher Auslese und nur die Starken kommen durch.

Mein Fazit dazu:
Einige wenige erhalten gut bezahlte, ein etwas größerer Teil mittelmäßige und der größte Teil gar keine Jobs. Ist das wirklich so? Ich weiß es nicht aber wenn ich lese, was auch hier einige so von sich geben, dann scheint es dem sehr nahe zu kommen. Aber wahrscheinlich sind auch da, wie immer, die Anderen dran Schuld.

Oder belehrt ihr mich schon ab Morgen eines Besseren?

Ich drücke euch jedenfalls ganz fest die Daumen und sage Toy, Toy, Toy(s).

In dem Sinne liebe Kollegen und Kolleginnen, Forumsschreiber und natürlich alle Anderen, die noch mitlesen

CU L8er

Euer Tolletoys :icon_party:
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Auch ich lese hier schon einige Zeit mit und fragte mich ob es sich lohnt mitzuschreiben.
Aber nun wird es durch tolletoys sicher zu einer Bereicherung und vor allem Hebung des Niveas kommen.
Da sag ich doch erst mal Herzlich Willkommen, tolletoys.
Leider habe ich gleich eine herbe Enttäuschung für Dich: Der weitaus größere Teil der Forenser sieht den Sinn dieses Forums nicht darin, andere zu belehren. Die Schule haben wir hinter uns und ob hier Lehrer unter uns sind, entzieht sich leider meiner Kenntnis.

Die Chaotin hat meine uneingeschränkte Bewunderung, daß sie so unermüdlich kämpft, wo doch alle hier sooooooooo gemein zu ihr sind.:icon_smile:
Aber vielleicht ist sie ja Idealistin, Masochistin oder noch ganz was Anderes?

Den Rtl Bericht gibt es hier zu sehen.
Vielen Dank fürs Einstellen, ich konnte es leider nicht bis zum Schluß ansehen. Ob der ganzen Glückseligkeit der TN mußte ich erstmal:icon_kotz2:
Die Toys Company ist mir kein Begriff, wohl aber die Tafel, Goldnetz, BBJ etc.pp. seit wir uns daß erstemal mit denen beschäftigt hatten, haben die sich ja schneller als die Karnickel vermehrt, also bitte ich um Nachsicht.

Liebe Mitforenser, es ist mal wieder Freitag, Buchstaben A-G bitte waschen gehen, Buchstaben H-M können am Thresen die Alkoholfahnen abholen, der Rest geht Luftballons aufblasen !!
 

Tolletoys

Forumnutzer/in

Mitglied seit
13 Nov 2008
Beiträge
11
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Auch ich lese hier schon einige Zeit mit und fragte mich ob es sich lohnt mitzuschreiben.
Aber nun wird es durch tolletoys sicher zu einer Bereicherung und vor allem Hebung des Niveas kommen.
Ich weiß nicht, ob es überhaupt so viele Schwerlastkräne gibt.


Da sag ich doch erst mal Herzlich Willkommen, tolletoys.
Danke schön.


Leider habe ich gleich eine herbe Enttäuschung für Dich: Der weitaus größere Teil der Forenser sieht den Sinn dieses Forums nicht darin, andere zu belehren. Die Schule haben wir hinter uns und ob hier Lehrer unter uns sind, entzieht sich leider meiner Kenntnis.
Ich habe nicht vor jemanden zu belehren. Ich bin ja selber unbelehrbar sonst hätte ich ja hier wohl keinen Text hinterlassen.


Die Chaotin hat meine uneingeschränkte Bewunderung, daß sie so unermüdlich kämpft, wo doch alle hier sooooooooo gemein zu ihr sind.:icon_smile:
Das kann man so nicht pauschalisieren, denn es gibt ja auch die eine oder andere Person, die ihr wohlgesonnen ist.


Aber vielleicht ist sie ja Idealistin, Masochistin oder noch ganz was Anderes?
Und wenn schon, jeder wie er mag. :icon_smile:

Vielen Dank fürs Einstellen, ich konnte es leider nicht bis zum Schluß ansehen. Ob der ganzen Glückseligkeit der TN mußte ich erstmal:icon_kotz2:
Es ist halt wie im richtigen Leben, jeder trägt nur sein eigenes Kassengestell zur Schau nur die Farbe der Gläser ist verschieden, mal tiefschwarz, mal himmelblau, mal rosarot. Daraus kann keine konstruktive Kommunikation entstehen, da ja jeder nur seine Sichtweise für toll hält und alles andere Sch...e ist.


Die Toys Company ist mir kein Begriff, wohl aber die Tafel, Goldnetz, BBJ etc.pp. seit wir uns daß erstemal mit denen beschäftigt hatten, haben die sich ja schneller als die Karnickel vermehrt, also bitte ich um Nachsicht.
Kein Problem, immer schön der Reihe nach.


Liebe Mitforenser, es ist mal wieder Freitag, Buchstaben A-G bitte waschen gehen, Buchstaben H-M können am Thresen die Alkoholfahnen abholen, der Rest geht Luftballons aufblasen !!
Es macht übrigens keinen guten Eindruck wenn man versucht, Einzelfälle auf die Gesamtheit umzusetzen. Du hättest vielleicht doch nach dem Mundauspülen weiterlesen sollen, dann hättest du bestimmt gemerkt, dass damit nicht alle Mitforenser gemeint waren.

CU L8ter

Tolletoys :icon_party:
 

waterfall

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Okt 2008
Beiträge
164
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Der Thread ist extrem unfair, für beide Seiten.
Es gibt gute und schlechte Erfahrungen bei Toys und anderen Trägern und beides sollte akzeptiert werden.

Natürlich sind Arbeitsplätze, bei denn jeder ohne ALG2 auskommt, besser. Aber die sind eben kaum noch da bzw. nicht für alle und was tut man da.

Natürlich, der Rest wird ruhiggestellt mit Tittytainment und Zwangsmaßnahmen. Deshalb Zwangsmaßnahmen, weil sonst Sanktionen greifen. Darüber sind wir uns doch alle einig.

Trotzdem rechtfertigt das in keinster Weise, wie hier die User übereinander herfallen. Das ist unterste Schublade.
Jeder versucht auf seine Weise, mit den Dingen klar zu kommen und wer noch positiv denken KANN, der wird alles tun, um beim Träger das Beste für sich rauszuholen. Ob das nun aktive Mitarbeit ist oder ein Buch lesen, weil es nichts zu tun gibt, das sei jedem selbst überlassen.
Wo könnte ich als Mutter schon ein Buch lesen und noch Geld dafür bekommen, außer als Schriftsteller bei einer Lesung?
Und wenn mich ein Träger später richtig ausnutzen will, dann werde ich ihm schon zeigen, dass ich dann zu anderen Mitteln greife oder ihn sogar selbst ausnutze oder schädige. Das behalte ich mir vor.
 
Mitglied seit
23 Sep 2008
Beiträge
26
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

@ Tolletoys
Ich gebe dir in allen Punkten vollkommen Recht!!!

Nicht alles ist so wie wir es gerne hätten,
aber wir tragen alle die Kraft der Veränderung zum Guten in uns....

Lieben Gruß
Susi ;-)
 
E

ExitUser

Gast
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Wirkt auf mich wie ein Team das angetreten ist um die Toys Companies schön zu reden. Schafft es einer nicht, dann tauchen immer mehr auf.

Ich bin nicht grundlos skeptisch.

Die Methode wird auch gerne in gehobenen Schulungen des Handels vermittelt. Ein Fachverkäufer argumentiert mit dem Kunden, ein zweiter taucht auf, um die Argumente des ersten zu bekräftigen. Funktioniert oft erstaunlich gut.
 
Mitglied seit
23 Okt 2008
Beiträge
17
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Guten Morgen @ Alle

Nachdem was gestern hier abging ( Strafanzeige = Dekra ) na sowas auch
ist die Schnecke nun aus ihren Haus gekommen und spielt nun wildwest.

@ Martin du hast Post im Kasten:cool:

Na ist doch wieder sehr Typ entsprechend für die Dekra kann man irgend was nicht mit
Zertifikate oder Plaketen hinbiegen kommt die alte Tour es
wird erstmal Strafanzeige gestellt.

Strafanzeige wofür = Weil es die Wahrheit ist ?

oder

Strafanzeige dafür = weil man die rechte anderer vertritt ?

oder nur einfach weil es in euren gemeinnützigen selbst ernannten ......
Hinterteil nicht passt ?

Also Dekra ( Toys Company ) die Realewelt tut halt einen schon weh:icon_party:

Also wer schon seit 1925 im Geschäft ist und auch noch eine Aktien
reiche Gesellschaft da hätte ich euch mehr zugetraut, naja Profit
ist eben doch nicht alles.

mfg Leseratte2008
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat von Chaotin

Wenn ich mir oberes so durchlese glaub ich Dir vieles, aber DAS garantiert nicht.
----------------------------------------------------------------------


Tja da scheint es mit deiner Menschenkenntnis aber im argen zu liegen.
Das nennt man Leidenschaft für eine Sache, verwechsle Leidenschaft aber nicht mit Fanatismus.

Und da werde ich jede persönliche Meinung zurückstellen, ich habe mich eben für diesen Bereich entschieden und andernfalls hätte ich dort nichts zu suchen.

So was zu beurteilen steht dir natürlich auch frei, aber da wirst du zugeben müssen, das es hier keine Grundlage für dich gibt so etwas zu beurteilen.

Weil dir dazu einfach mehrere Meinungen von Pat. fehlen.

Klar jetzt wirst du einwenden, wieso ich mir anmaße dich zu beurteilen.

Ich habe hier aber Vergleiche, ich habe die Meinung von dir und von Susi Sorglos und ich habe Meinungen von anderen Teilnehmern bei Toys.

Und wenn ich hier abwäge sind die, die mit Toys so gar keine guten Erfahrungen haben in der Mehrheit.

Du könntest jetzt noch unterstellen die andern Teilnehmer lügen, aber das wär nicht haltbar.

Zu fundiert und in sich geschlossen sind deren Texte, außerdem wurde ich zum Teil via PN angeschrieben und sogar mit deren Namen.

Und im Hintergrund informiere ich mich gründlich über Toys, ist gar nicht mal so einfach.

Aber deine Meinung ist da eher die Ausnahme, ich umschreibs mal so, die Begeisterung hält sich stark in Grenzen.

Und es deckt sich so ziemlich mit meinen Erfahrungen, aus dieser Zeit stammt die Bezeichnung Sprechpuppe.

Weil alles nur in einer Richtung lief, mir wurde ohne Pause die absolute Herrlichkeit gepriesen.

Wär es nicht so ernst ich hätte mich vor Lachen nicht mehr halten können.

Nur eins hatten sie nicht im Lobhudelprogramm, nämlich bezahlte Arbeit von der man Leben kann.

Und wieviel Wochen Streß mich das gekostet hat dies abzuwenden. Das ich neben meinem Unglück der Joblosigkeit auch noch so einen Nebenkriegsschauplatz aufgedrückt bekam.

Und es hat Zeit gekostet, Zeit die mir zur Arbeitssuche fehlte.

Und viele können sich dagegen nicht wehren. Ok bei mir war es nicht Toys, vielleicht gehts dort auch etwas humaner zu.

Aber die Posts der meisten Teilnehmer dort sprechen eine andere Sprache.

Eben die Sprache, die ich auch kennen lernte.

Und es ist ja nicht so daß euch die Freiwilligen die Bude einrennen, ihr ( oder du wirst behaupten die Arge macht das) pickt euch die Teilnehmer raus.

Die finden eines Morgens so einen Brief, der da Einladung zu einer Maßnahme heißt.

Ein Brief der exestentielle Konsequenzen haben kann. Klar kann man ablehnen, aber das kostet Nerven oder eine Sperre oder sogar beides.

Und jetzt sind wir wieder bei dem was du mir nicht glauben willst und wo wir uns krass unterscheiden.

Ich habe zwar mit Pat. nicht viel zu tun und ich komme aus dem Bereich Forschung und Labor.
Aber solltest du mit mir beruflich zu tun haben, bist du schnell in einer Situation wo du plötzlich keine Wahl mehr hast( ich meine eine ziemlich krasse med. Situation).

Und selbst wenn ich wüßte daß du die Chaotin von hier bist,kannst du versichert sein, es würde absolut keine Rolle spielen.
Ich muß, will und werde helfen und zwar so gut ich kann.

Alles andere wäre Mißbrauch meines Jobs und ich würde Gott spielen,von daher könntest du mich noch so sehr anwidern, aber beruflich würdest du es nicht spüren.

Denn in dieser Situation bist du nicht mehr Chaotin sondern ein Mensch in Not, du würdest in keiner Sekunde spüren, das ich dich im Grunde nicht mag.

Und wie gesagt, du verschleierst hier deine Funktion, du sagst du bist Teilnehmerin.
Als Teilnehmerin wäre deine Einstellung für mich krass, aber ok wenn sie das glaubt was will ich machen. Ich habe ne andere Meinung.

Aber es verdichten sich die Hinweise daß du in der Tat zu denen gehörst. die das Evangelium predigen und wenn der Mensch euer Paradies nicht haben will, wirste dann zickig.

Du betonst ja selber, der Erwerbslose hat Pflichten,die dahin gehen, daß wenn jemand nicht will eben sanktioniert wird.

Und das weißt du genau, was mit denen passiert die ablehnen.

Sicher hat der Erwerbslose Pflichten, nämlich alles zu tun eine Arbeit zu finden die akzeptabel bezahlt wird und das die Bedingungen ok sind.

Und das würden die meisten auch so akzeptieren,und von daher reicht dieser eine Satz in einer jeden EGV.

Mehr muß nicht drinstehen denn es geht nur darum.

Und ihr bietet eben eins nicht, nämlich anständig bezahlte Arbeit.

Und wenn du so eine Spechpuppe bist( ich kanns dir noch nicht beweisen)
dann spielst du im Gegensatz zu mir Gott.

Denn es geht um die Existenz derer, die ihr euch rauspickt, die euch nichts getan haben.

Denen plötzlich Sanktion droht, nur weil sie mir euch nicht lobhudeln wollen.


Und das mag ich eben nicht, daß hat nichts mit beleidigen zu tun.

Ok das mit Susi Sorglos war Fauxpass von mir, ich habs nicht beabsichtigt geschrieben und da ging ich zu weit. An Dankwart und Blonsie zu denken ist die eine Sache, daß auch noch zu schreiben natürlich ne andere Sache.

Das hätt ich nicht tun sollen, dafür haben mich aber auch Teilnehmer zur Räson gerufen ( zu Recht in diesem Fall).

LG
Hexe
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Wirkt auf mich wie ein Team das angetreten ist um die Toys Companies schön zu reden. Schafft es einer nicht, dann tauchen immer mehr auf.
Genau Tom. Und da stellt sich mir natürlich die Frage, warum:icon_kinn:

Wenn an den ganzen Vorwürfen nichts dran wäre, könnte man doch eigentlich als betroffelner Maßnahmenträger ganz gelassen bleiben...wohlwissend, daß man jeder amtlichen/behördlichen Überprüfung standhalten würde, weil man ja nichts zu vertuschen hätte.

Mir zeigt das jetzt aber, daß da mehr als etwas faul ist, wenn man so vehement gegen Kritiker und Leute mit Negativerfahrungen vorgeht.
Wir sind also auf der richtigen Spur:icon_smile:
Und wer weiß, was man noch so alles "wissenswertes" zu Tage fördert, wenn man z.B. noch viel mehr (ehemalige) "Toysianer" ermutigen kann, ungereimtes und andere Merkwürdigkeiten öffentlich zu machen.

M.E. hat die DEKRA einen Riesenfehler gemacht: Sie hätte bei den Jobcentern nur Teilnehmer ordern sollen, die nicht viel mehr IQ als ein Toastbrot haben oder die händeringend irgendwas zu tun suchen, egal was damit sie sich endlich wieder "gebraucht" fühlen, aber nicht Leute zwangsverpflichten, die 30 oder mehr Jahre eigenständig denkend und handelnd im harten Berufsalltag gestanden haben.
Denn die durchschauen rasch, wenn sie nur ver****** werden.

Also auf gehts:icon_klatsch:
Wie Martin schrieb: Berichte, Belege, Zeugenaussagen und dergleichen an ihn schicken.

Diesem "Krebsgeschwür" muß das Handwerk gelegt werden.

Aus lauter Gutherzigkeit stampft man nicht eine Filiale nach der anderen aus dem Boden, wenn da nicht genug Gelder "kleben" bleiben.
 

Scholla

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Nov 2008
Beiträge
89
Gefällt mir
1
AW: Toys Company

Zitat von Chaotin:
M.E. sollten mal den Arbeitgebern mehr auf die Finger geklopft werden, schließlich haben die auch eine soziale Verantwortung.

Die Dekra ist für die TN allerdings nicht Arbeitgeber.
TC ist Q-Maßnahme mit MAE (das ist mein Kenntnisstand) - aus dieser Maßnahme heraus sollen TN in den 1. Arbeitsmarkt kommen.

Hallo Chaotin,
gerade weil die Dekra kein Arbeitgeber für TN ist, muss man ihr noch viel mehr auf die Finger klopfen als einem Arbeitgeber, findest du nicht? Immerhin wird er für seine Tätigkeit von unserem Staat bezahlt und er hat Pflichten. Ich glaube, es würde oft sogar ausreichen, wenn er *nur* diese seine Pflichten gegenüber dem Teilnehmer erfüllen würde, um diesen "Maßnahmen" einen besseren Ruf zu geben.

Weitere Gründe, Dekra und Konsorten auf die Finger zu klopfen sind:
1. Der TN einer Maßnahme hat nicht die gleichen Rechte wie ein gewöhnlicher AN
2. Der AN wird für seine Arbeit bezahlt, der TN bekommt nichts!
 

cramer

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Nov 2008
Beiträge
3
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Es ist verständlich das meine Frage bei dem ganzen "Chaos" hier untergegangen ist , daher nochmal die wiederholung :)

Um mal Auf die Möglichkeiten bzw Konsequenzen zurückzukommen...
Angenommen ich lehne eine !€ Beschäftigung bei der TC Aus "persönlichen moralischen "oder was auch immer für Gründen ab die von der ARGE natürlich nicht akzeptiert würden .
Die Folge wäre ja in diesem Fall eine Sanktionierung der Stufe 1(3Monate 30% abzug) Dürfte man mir dann theoretisch dieselbe "Masnahme" nochmals Aufdrücken und mich im falle der Weigerung stufe 2 mässig sanktionieren oder müsste das dann eine andere Massnahme sein ?

Ich hoffe das meine Frage einigermassen verständlich rübergekommen ist :)
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Viele Millionen Arbeitsplätze sind weggebrochen, weil in der Vergangenheit Politik (meist eh bestenfalls nur bis zum Ende der aktuellen Legislaturperiode denkend) mit Wirtschaft kungelte. Weil die vielen Warnungen von Sozialpolitikern, Zukunftsforschern, Gewerkschaftern, weil die Forderungen nach einer gesetzlichen Maschinensteuer überhört, ignoriert wurden.
Arbeitsplätze sind nun weg, auf Dauer weg, und weil schon lange kein Krieg, keine große Epidemie die Menschen mehr hinwegraffte, sind nun auf Dauer viele Menschen ohne das, was sie am meisten brauchen, Selbstbestätigung durch Arbeit, ein Auskommen durch Arbeit.

TC ist ein Weg, ein Weg von vielen möglichen Wegen, um Menschen zu beschäftigen, - schließlich können wir alle irgendwas, und das geht drauf, wird von uns vergessen, wenn wir es nicht tun dürfen. Und wir gehen dabei drauf.

Die Alternative dazu, daß irgendein Unternehmer eine solche Idee hat, umsetzt, und daran auch -das ist im Kapitalismus nunmal ganz natürlich - etwas damit zu verdienen versucht?

Nun, statt zu meckern, was alles nicht sein darf, statt das, was versucht wird, mieszumachen, statt sich Gedanken zu machen, wie man solche Wege, Ideen stoppen, blockieren, vernichten, wegfegen könne, - wäre es da nicht besser, diese Kraft, diese Power, diese Wut darauf zu richten, selbst etwas Positives zu finden?
Sich zusammenzusetzen, jeder, jede seine/ihre Fähigkeiten, Fertigkeiten einbringend, - ein, zehn, hundert Konzepte zu entwickeln, umzusetzen,- egal, ob mit Staatsknete von AA, JC, ESF, Sponsoren, mit Mikro-, oder normalem Kredit,- oder einfach mit den vorhandenen Ressourcen.
Und dann die Ärmel hochzukrempeln und loszulegen?

Wenn wir warten, bis irgendwer das System umstürzt, und global, denn anders funktioniert es nicht, repressionsfreies Grundeinkommen (das nie mehr als Sozialhilfeniveau haben wird) installiert und finanziert, da können wir auch gleich warten, bis Weihnachten, Ostern und Pfingsten auf einen Tag fallen.

Nein, laßt uns nach vorne schauen, laßt uns mit unseren Mitteln und Möglichkeiten Wege aus der Misere finden, für uns und unsere Nachkommen.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Dürfte man mir dann theoretisch dieselbe "Masnahme" nochmals Aufdrücken und mich im falle der Weigerung stufe 2 mässig sanktionieren oder müsste das dann eine andere Massnahme sein ?

I
Natürlich darf das die selbe Maßnahme sein. Wenn es die bis dahin noch gibt, manche haben ja feste Starttermine, oder nur eine beschränkte Platzzahl.
Und dazu werden die angebotenen Maßnahmen laufen verändert, zusammengestrichen, umgestellt, erweitert. Je nach dem, wieviel Geld noch in irgendwelchen Töpfen für Maßnahmen zur Verfügung steht, und was die Geldgeber für Vorgaben machen. Und welche Vorstellungen der Fallmanager oder PAp des "Kunden" hat. Oder der Chef des FM/PAp ...
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Es ist verständlich das meine Frage bei dem ganzen "Chaos" hier untergegangen ist , daher nochmal die wiederholung :)

Um mal Auf die Möglichkeiten bzw Konsequenzen zurückzukommen...
Angenommen ich lehne eine !€ Beschäftigung bei der TC Aus "persönlichen moralischen "oder was auch immer für Gründen ab die von der ARGE natürlich nicht akzeptiert würden .
Die Folge wäre ja in diesem Fall eine Sanktionierung der Stufe 1(3Monate 30% abzug) Dürfte man mir dann theoretisch dieselbe "Masnahme" nochmals Aufdrücken und mich im falle der Weigerung stufe 2 mässig sanktionieren oder müsste das dann eine andere Massnahme sein ?

Ich hoffe das meine Frage einigermassen verständlich rübergekommen ist :)
Ist sie:icon_smile:

Wenn die ARGE Deine vorgebrachten Gründe nicht akzeptiert, können (und werden sie auch höchstwahrscheinlich) sie Dir die gleiche Maßnahme nochmal überbügeln und bei einer erneuten Ablehnung die Sanktion auf 60% erhöhen.
Es kommt eben darauf an, daß Du einen wirklich guten und handfesten Grund angibts, der auch in einem Klageverfahren standhält.
Z.B. gesundheitliche Gründe oder wenn die Betreuung Deines Kindes nicht gesichert wäre.
 

Jesaja

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Aug 2008
Beiträge
740
Gefällt mir
8
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat von Jesaja

@ Chaotin Ich würde doch gerne mal sehen, dass du auf die Argumente eingehst, die PUT hier genannt hat. Generell war ja zu bemerken, dass du geflissentlich alles ignoriert hast, was sozialkritisch über die TC und Maßnahmen im Allgemeinen gepostet wurde.

Also nochmal: Ich kann nur von der TC berichten, in der ich bin. Ignoriert hab ich hier gar nix. Ich gehe auf manches nur nicht ein - kann daran liegen, daß ich mit so manchem nichts anfangen kann.

Ich bezweifel auch nicht an sich, dass man in der TC positive Erfahrungen machen kann, und wenn ich selbst in so einer Maßnahme wäre, würde ich versuchen, das Beste daraus zu machen, nicht mehr und nicht weniger als das. Allerdings könnte ich auch trotz positiver Erfahrungen nachvollziehen, wenn Andere ein grundsätzliches Problem mit solchen Konzepten wie dem der TC haben.
Wie gesagt : persönliche Erfahrungen nivellieren ja keine grundsätzliche Kritik an ungerechten Strukturen, in gewissen Fällen sind sie sogar nachrangig. Um mal wider mit Nazivergleichen zu kommen : man könnte sich ja vorstellen, dass es einige Menschen gab, die Hitler persönlich kannten, und ihn bis zu ihrem eigenen Tod als unheimlich charmanten intelligenten leidenschaftlichen Menschen in Erinnerung hielten. Das kann man ihnen ja an sich nicht absprechen, dass sie ihn so empfunden haben, mag aber einiges darüber sagen, wie sehr es diesen Leuten an Mitmenschlichkeit, Weitblick und Moral gefehlt hat.
Denn für Millionen von Menschen bedeutet diese Person eben etwas ganz anderes, und da wird persönliche Erfahrung, die sich neben all dieses Leid und Unrecht gleichberechtigt dazugesellen möchte, zur bloßen Zynik.
Ich habe bereits angeschnitten, dass ich auch einmal ein selbstgesuchtes Praktikum in einem "karitativen" Betrieb absolviert habe. Ich könnte hier auch dutzend Seiten darüber schreiben, was für positive Erfahrungen, ich dort gemacht habe, wieviel ich dort gelernt habe, wie gut ich mit den Menschen klar kam, ja auch wie eine gewisse christliche Umgangsweise mich gelehrt hat, nachsichtiger, ruhiger und diplomatischer
anderen gegenüber aufzutreten, was mir wiederum geholfen hat, etwas ausgeglichener zu werden, und mich nicht selbst zu zerfleischen, wenn ich wütend bin, da ich vom Typus her eher ein Choleriker bin.
Was mir aber auch immer mehr bei dieser Beschäftigung gedämmert hat, ist, dass gerade auch in der ostdeutschen Stadt, in der ich gewohnt habe, sich dieses Phänomen verfestigt hat, dass Menschen, die selbst arm sind als 1-Euro-Jobber, als ABM-Kraft, als Niedriglohnangestellter und als ehrenamtlicher Praktikant wiederum denen helfen sollen, die selbst auch (zu weiten Teilen) arm sind.
Das ist so in der Diakonie, in der Karitas, in der AWO, in Altersheimen allgemein, bei der Behindertenbetreuung, bei den Tafeln und vielen anderen Einrichtungen. Es gab sogar schon die Idee, dass Arbeitslose zu Ersatzpsychologen für andere Arbeitslose geschult werden sollten.
Die Not der Armen soll gelindert werden durch Projekte, die wiederum von anderen Menschen, die auch bloß arm sind, getragen werden, und durch ihr Ehrenamt oder ihren Job vielleicht gerade einmal 80 Euro mehr in der Tasche haben, als der, dem sie die Suppe in den Teller leeren, oder die Lebensmittelpakete auf den Tisch legen, dem sie aus dem Bett helfen und anziehen, oder den sie darüber beraten, welche Maßnahmen für ihn nach seinem Aufenthalt in einer Suchtklinik beim Amt greifen können.
All dies wird zum größten Teil von Armen für Arme geleistet, diejenigen die aber als die großen Wohltäter geehrt werden, sind nicht die freiwilligen und unfrewilligen Helferlein sondern die, die gönnerhaft ein paar Kröten oder ein paar alte Lebensmittel aus dem Ärmel geschüttelt haben, welche die Armen aufheben sollen, um sie wieder an Arme zu verteilen.

"Arme helfen Armen"- so nenne ich mittlerweilen dieses Phänomen für mich selbst.

An sich wäre es ja nicht schlecht, wenn Betroffene sich gegenseitig helfen und unterstützen. Dann sollten das aber Netzwerke sein, die sich Arme selbst einrichten,ganz im Stil der Proletarierbewegung von Anfang des 20. Jahrhunderts und ganz ohne den Druck und den Zwang der Argen und ohne Träger und Profiteure, die am Ende nur dazu beitragen die Armut zu perpetuieren.
Solche Projekte gibt es übrigens schon, wie zum Beispiel die "Umsonstläden" in Leipzig und Berlin, deren Konzept ich zumindest für sehr richtig halte.
Projekte, die allerdings von fremden, sich "gemeinnützlich" nennenden Einrichtungen aufgezogen werden, helfen aber am Ende nur dabei, dieses Phänomen "Arme helfen Armen" zu zementieren und zu perpetuieren.
Denn wenn die Armen durch andere Arme schon versorgt sind, braucht man sich ja auch kein schlechtes Gewissen und keine Sorgen darüber zu machen, ob es diesen Menschen denn auch gut geht.
Dies führt wiederum zum gefährlichen Vorgang der Bildung einer Parallelgesellschaft, die von den anderen abgeschottet wie in einem eigenen Milieu lebt, die gleichzeitig dazu dienen soll, die einzuschüchtern, die noch in Lohn und Brot sind : "Schau, willst du auch so werden wie diese Elenden, die in ihrem Hartz IV-Gefängnis dahinfristen oder von einer autoritären, sinnlosen Maßnahme in die nächste gescheucht werden ??? Dann streng dich bloß an und jammer nicht rum, wenn ich weiter deinen Lohn kürze und deine Arbeitsrechte abschaffe!!!"
Dass "positives" Denken" nur eine pseudopsychologische-esoterische Hilfsmethode der neoliberalen Ideologie ist, müsste doch mittlerweilen bekannt sein. Ich persönlich halte es eher für sehr negativ, wenn man zu verblendet ist, um problematische Tendenzen zu erkennen, die sehr negative Folgen für uns alle haben können. Und die besten, gütigsten und weisesten Menschen in der Geschichte waren auch nicht die, die an ihren Mitmenschen ein gutes Haar gelassen haben.
Der Weg zur Erleuchtung und einer besseren Welt führt über stetige Kritik an sich selbst und seiner Umwelt und nicht über "positives Denken".

(
 

Jürgen3

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jul 2008
Beiträge
446
Gefällt mir
171
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Aber vielleicht ist das auch nur eine andere Form von natürlicher Auslese und nur die Starken kommen durch.
Und durch diese Auslese bist du schon gefallen, weil du auf dem Arbeitsmarkt nicht bestanden hast und bei einem 1-Euro-Job gelandet bist.

Einige wenige erhalten gut bezahlte, ein etwas größerer Teil mittelmäßige und der größte Teil gar keine Jobs. Ist das wirklich so? Ich weiß es nicht aber wenn ich lese, was auch hier einige so von sich geben, dann scheint es dem sehr nahe zu kommen.
In welche Kategorie würdest du dich, mich oder DieChaotin einordnen?

P.S. Da du ja aktuell bei der Toys Company Oldenburg bist:
Gibt es statt des Lagerverwaltungsprogramms tatsächlich immer noch die Exceltabellen?
 

Ferenz

Elo-User/in
Mitglied seit
11 Jun 2008
Beiträge
206
Gefällt mir
35
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Hallo Zusammen,

Viele, und ich betone viele, von den "Kollegen" in der TC Oldenburg, seien es alte oder neue, werden voraussichtlich nie wieder einen Job kriegen. Und das haben sie sich eindeutig selber zuzuschreiben. Wer meint, er müsste in so einem "leichten" Job nicht arbeiten und stattdessen den ganzen Tag nur Luftballons aufblasen, der braucht es mit "harter" Arbeit gar nicht erst versuchen. Das gleiche gilt für den, der meint zwischendurch mal seine Hose runterlassen zu müssen oder für die Dame, die ständig Unfrieden stiftet und sich dann wundert, dass sie bei der Verteilung der internen Toys-Jobs keinen abgekriegt hat. Leute, das ist eine "Qualifizierungsmaßnahme", wie es so schön heißt, aber ihr habt euch durch euer Verhalten leider selber disqualifiziert.

Das Gleiche gilt für die Leute, die ungewaschen, mit dreckigen Klamotten oder mit Alkoholfahne usw. zum "Dienst" erscheinen. Solche Leute wird kein Arbeitgeber einstellen und dabei ist es egal wie gut oder schlecht er bezahlt. Die würden wahrscheinlich nicht mal einen Liegeplatz in einer Brücken-WG von Obdachlosen bekommen. Solche Leute sind es dann auch, die das Bild des arbeitsfaulen Blaumachers, der auf Steuerkosten lebt, des sogenannten Sozialschmarotzers, ausmachen.

Sorry, wer bei solchen Leuten, die wahrscheinlich Niveau immer noch für eine Gesichtscreme halten, keine Anfälle von Depression kriegt, der muss schon ganz schön stark sein, um das durchzuhalten. Aber vielleicht ist das auch nur eine andere Form von natürlicher Auslese und nur die Starken kommen durch.

Mein Fazit dazu:
Einige wenige erhalten gut bezahlte, ein etwas größerer Teil mittelmäßige und der größte Teil gar keine Jobs. Ist das wirklich so? Ich weiß es nicht aber wenn ich lese, was auch hier einige so von sich geben, dann scheint es dem sehr nahe zu kommen. Aber wahrscheinlich sind auch da, wie immer, die Anderen dran Schuld.

Oder belehrt ihr mich schon ab Morgen eines Besseren?

Ich drücke euch jedenfalls ganz fest die Daumen und sage Toy, Toy, Toy(s).

In dem Sinne liebe Kollegen und Kolleginnen, Forumsschreiber und natürlich alle Anderen, die noch mitlesen

CU L8er

Euer Tolletoys :icon_party:


Vielen Dank Professor "UNSINN" für Ihr unerbetenes Sachgutachten !!

Und einen schönen nicht kollegialen Gruß an Ihre Mitarbeiter im IFO-Institut.

Sind da etwa auch schon MAE- qualifizierte Fachassistenten am Schreibwerk ?

Sonst hätten Sie ja keine so gut recherchierten Kenntnisse über die persönlichen Umstände und Hemnisse der TC Maßnahmeteilnehmer, welche Sie sich erdreisten in so schäbiger Weise zu diffamieren und herabzusetzen.
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Es ist verständlich das meine Frage bei dem ganzen "Chaos" hier untergegangen ist , daher nochmal die wiederholung :)

Um mal Auf die Möglichkeiten bzw Konsequenzen zurückzukommen...
Angenommen ich lehne eine !€ Beschäftigung bei der TC Aus "persönlichen moralischen "oder was auch immer für Gründen ab die von der ARGE natürlich nicht akzeptiert würden .
Die Folge wäre ja in diesem Fall eine Sanktionierung der Stufe 1(3Monate 30% abzug) Dürfte man mir dann theoretisch dieselbe "Masnahme" nochmals Aufdrücken und mich im falle der Weigerung stufe 2 mässig sanktionieren oder müsste das dann eine andere Massnahme sein ?

Ich hoffe das meine Frage einigermassen verständlich rübergekommen ist :)





Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) hier: Absenkung des Arbeitslosengeldes II gemäß § 31 SGB II

Sehr geehrte Frau Unlustig,
der Ihnen zustehende Anteil des Arbeitslosengeldes II wird für die Zeit vom 00.00.2008 bis 00.00.2008 monatlich um 30 vom Hundert der maßgebenden Regelleistung abgesenkt, höchstens jedoch in Höhe des Ihnen zustehenden Gesamtbetrages.
Daraus ergibt sich eine Absenkung in Höhe von 94,00 Euro monatlich.
Die ursprüngliche Bewilligungsentscheidung vom 00.00.2008 wird insoweit für o. g. Zeitraum gemäß § 48 Absatz 1 des Zehnten Buches Sozialgesetzbuch (SGB X) aufgehoben.

Im Einzelnen sind von der Absenkung betroffen:
- die Regelleistung zur Sicherung des Lebensunterhaltes (§ 20 SGB II)

Begründung:
Ihnen ist am 00.00.2007 eine zumutbare Arbeitsgelegenheit als Hilfsarbeiterin bei der Firma Dekra Qualification GmbH XXXXXXX
angeboten worden.
Trotz Belehrung über die Rechtsfolgen haben Sie durch Ihr Verhalten das Zustandekommen der o. g. Tätigkeit, die Ihnen unter Berücksichtigung Ihrer Leistungsfähigkeit und Ihrer persönlichen Verhältnisse zumutbar gewesen wäre, vereitelt.
Sie haben Ihrem Arbeitgeber gegenüber schriftlich geäußert, Widerspruch gegen die Arbeitsgelegenheit eingelegt zu haben.
Zur Begründung bzw. Erklärung des Verhaltens wurde von Ihnen dargelegt,,
Sie bewerten die Arbeitsgelegenheit aus persönlicher Sicht als nicht rechtmäßig und führen desweiteren auch gesundheitliche Gründe an.
Diese Gründe konnten jedoch bei der Abwägung der persönlichen Einzelinteressen mit denen der Allgemeinheit nicht als wichtig im Sinne des § 31 Absatz 1 Satz 2 SGB II anerkannt werden.
Aufgrund des vorliegenden Ärztl. Gutachtens ist Leistungsfähigkeit für körperlich leichte Arbeiten gegeben. Auch aufgrund der Stellungnahme der Firma " Toys Company
/ Dekra " auf die Arbeitsplatzgestaltung ist als Fazit die Arbeitsgelegenheit durchaus zumutbar.

Die o. g. Entscheidung beruht auf § 31 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1c und Abs. 6 SGB II.

Bitte beachten Sie, dass bei wiederholter gleichartiger Pflichtverletzung (siehe wichtige Hinweise) der Ihnen zustehende Anspruch auf Leistungen für die Dauer von drei Monaten um 60 vom Hundert der Ihnen zustehenden Regelleistung gemindert wird. Eine wiederholte Pflichtverletzung liegt nicht mehr vor, wenn seit Beginn des vorangegangenen Sanktionszeitraumes ein Jahr vergangen ist.
Gegen diesen Bescheid kann jeder Betroffene innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erheben. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der im Briefkopf genannten Stelle einzulegen.


Mit freundlichen Grüßen,
Im Auftrag

Frau Böse


dann haben wir widerspruch und klage eingereicht und haben gewonnen und recht bekommen,das geld aus der sanktion und die unkosten wurden nachträglich erstattet.das ganze hat sich über 9 monate hingezogen.


wer nicht kämpft hat verloren.

ja mein frau ist mehr krank als die wahrhaben wollten auch der arzt dort in der ARGE wollte das nicht gesehen haben mit sein gutachten ,aber es gab ja kliniken und ärzte die da gegen gehalten haben mit einer andern aufassung zur
arbeitsfähigkeit des ARGE Arztes.





 

Ferenz

Elo-User/in
Mitglied seit
11 Jun 2008
Beiträge
206
Gefällt mir
35
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

@ Tolletoys
Ich gebe dir in allen Punkten vollkommen Recht!!!

Nicht alles ist so wie wir es gerne hätten,
aber wir tragen alle die Kraft der Veränderung zum Guten in uns....

Lieben Gruß
Susi ;-)

Das schreib doch mal den geschundenen Flüchtlingen in Darfur und in Goma !!!

Wenn Du deren Schicksal auch nur ansatzweise verstündest, bliebe Dir Dein nichtssagendes und naives "Leitmotiv" kraftlos im Halse stecken.

Danach wäre wohl bei Dir für lange Zeit mehr Demut gegenüber anderen Menschen angesagt.
 

Tolletoys

Forumnutzer/in

Mitglied seit
13 Nov 2008
Beiträge
11
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Wirkt auf mich wie ein Team das angetreten ist um die Toys Companies schön zu reden.
Hier wird nichts schön geredet sondern Fakten auf den Tisch gebracht.


Demokratie ist ein wertvolles Geschenk, das jeden Tag erneut verteidigt werden muß!
Sollten vielleicht auch mal einige der Mitforenser hier überdenken.

CU L8ter

Tolletoys
 

Tolletoys

Forumnutzer/in

Mitglied seit
13 Nov 2008
Beiträge
11
Gefällt mir
0
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Vielen Dank Professor "UNSINN" für Ihr unerbetenes Sachgutachten !!
Sachgutachten für einen personenbezogenen Text???
Hoffentlich nimmt das jetzt keiner übel.


Sonst hätten Sie ja keine so gut recherchierten Kenntnisse über die persönlichen Umstände und Hemnisse der TC Maßnahmeteilnehmer, welche Sie sich erdreisten in so schäbiger Weise zu diffamieren und herabzusetzen.
Hier wird niemand diffamiert oder herabgesetzt, dass ist bzw. war leider die bittere Realität.

CU L8ter

Tolletoys
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Hier wird nichts schön geredet sondern Fakten auf den Tisch gebracht.




Sollten vielleicht auch mal einige der Mitforenser hier überdenken.

CU L8ter

Tolletoys
was ist an der TC demokratisch die schicken dem arbeitslosen schon ein tag später eine vorladung mit termin, die zuweisung der ARGE hatte man ja erst ein tag zu hause.
wie sie so niedlich schreiben zum persöhnlichen kennen lernen obwohl in der zuweisung der ARGE steht man möge sich dort selber melden und ein termin vereinbaren, wie kopfgeldjäger sind sie hinter dem arbeitslosen her.
das sind tatschen die belege ich schriftlich.

ich könnte hier den schriftwechsel mit der Toys ARGE einstellen da würde die toys bude qualmen.
 

Jesaja

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Aug 2008
Beiträge
740
Gefällt mir
8
AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

@tolletoys

Dann scheint die TC wohl in ihrem Aussortierungs- und Auswahlverfahren inkompetent zu sein, oder sie nimmt einfach jeden, für den sie Geld abkassieren kann, da muss man halt auch mal ein wenig Gestank und den Anblick dreckiger Klamotten ertragen können ;)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten