• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Tote nach Messerstecherei im Jobcenter (N-TV)

[HartzFear]

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Dez 2010
Beiträge
519
Gefällt mir
171
#2
Das wird leider Wasser auf die Mühlen der Hetz-Propaganda sein. Ich sehe schon die Sicherheitsschleuse mit Metalldetektor in den Jobcentern vor meinem geistigen Auge.
 

Maybe

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Aug 2010
Beiträge
48
Gefällt mir
3
#3
Läuft grade auf NTV eine Polizistin hat einen Hartz 4ler erschossen !
Heute Morgen, in Frankfurt!

WICHTIGES SOFORT!: Schießerei in Frankfurt fordert Verletzte | hr1 | hr
Tach auch,
erschossen wurde eine Frau, die vorher wohl randaliert haben soll und dann auf einen Polizisten mit dem Messer losgegangen ist und den verletzt hat. Warum die Kollegin des Polizisten die Frau nun gleich erschossen hat ist noch unklar!
Wer weiss, was da nun wieder wirklich passiert ist, ich muss schon sehr verzweifelt sein um sowas zu tun!!
Nach Messerattacke im Jobcenter: Polizistin erschießt Frau - n-tv.de
 
E

ExitUser

Gast
#4
Antragstellerin erschossen

moin,


in frankfurt am main wurde vor circa einer stunde eine hartz IV empfängerin
von einem polizeibeamten erschossen.

nach augenzeugenberichten ist die frau wohl mit einem messer auf den
polizisten losgegangen, als die arbeitsagentur von ihrem hausrecht gebrauch
machen wollte.

mehr weiss ich noch nicht, aber die ersten agenturmeldungen dürften gleich
eintrudeln.

ich wünsche euch trotzdem noch einen entspannten tag.
 
E

ExitUser

Gast
#5
Hatten wir nicht vor kurzer Zeit ein Thema in Bezug auf einen Axtschwinger?

Es war wohl doch nur eine Frage der Zeit, wann es zu einer tödlichen Auseinandersetzung kommt.

Bei n-tv ist mal wieder der verdammte Sport wichtiger als alles andere :icon_neutral:

Ich bin, egal was dort stattgefunden hat, entsetzt über dieses Geschehen.

Man sollte wirklich, und das meine ich ernsthaft, zu tausenden an der Bestattung teilnehmen.
 
Mitglied seit
15 Apr 2010
Beiträge
211
Gefällt mir
87
#6
Mich verwundert gar nicht, dass man aufgrund von schikanösen Behandlungen usw usw auch mal richtig durchdrehen kann......aber den Grund für ihren Aussetzer wird man in unserer "freien" *haaarhaaar* Presse wohl nicht erfahren...

In unserem JC wurde kürzlich eine Frau von der Polizei abgeführt, die dort "randaliert" hatte. Die Hintergründe habe ich nicht mitbekommen.
 

andy84

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Jun 2010
Beiträge
315
Gefällt mir
39
#7
Ich hoffe wir werden in ein paar Stunden mehr über den genauen Ablauf erfahren. Bisher sind die Artikel ja mehr Spekulation, als alles andere.
Also mir ist bei der Nachricht schlecht geworden. :icon_kotz:
 
E

ExitUser

Gast
#9
auf Radio HR1 der Polizeisprecher:
Die Frau habe habe randaliert und einen der hinzugerufenen Polizisten angegriffen mit einem Messer.
Die Polizistin habe die Angreiferin mit mindestens einem Schuss niedergestreckt.
Intensive Ermittlungen laufen...
 
Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
66
Gefällt mir
12
#10
ist das nicht der zweite oder dritte fall von randale in einem erwerbslosen-erniedrigungscenter? jetzt auch noch mit verletzten und toten. die frau sah wohl "rot" und keinen anderen ausweg mehr. die gesellschaftliche fehlentwicklung scheint ihren höhepunkt zu erreichen.
 
E

ExitUser

Gast
#11
hallo ihr lieben,

auch wenn ich gewalt nicht gutheissen kann und will.

was muß denn der frau widerfahren sein, das sie randalierte? es scheint ja ein jobzenter für problematiken wie obdachlosigkeit und suchtprobleme, insolvenz etc. zu sein.

sagen wir mal so, es sind doch erst die SBs der jobzenter und ihre mehr oder minder internen "pi x daumen" dienstanweisungen ( so ähnlich wie im rumpelstilzchen stroh zu gold spinnen) die einen menschen endgültig durchdrehen lassen? also was hat sie so austicken lassen, ehe sie auch noch niedergeschossen wurde?

soll das nun das endgültige fanal geben, jeden lauten "kunden" über den haufen schießen zu dürfen?

ich wäre vor allem dafür die arbeitsakte zugänglich zu machen, dann wird der ausaster beim auseinanderdröseln offenbar.

ursache und auslöser klar beim namen nennen.

liebe grüße von barbara
 
E

ExitUser

Gast
#12
Mir geht gerade die schreckliche Frage durch den Kopf, ob es Kinder und Ehemann gibt, die soeben ihre Mutter und Ehefrau verloren haben.
 

Eagle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Okt 2005
Beiträge
1.500
Gefällt mir
482
#13
auch wenn die Frau mit einem Messer auf den Beamten losgegangen sein soll, muss man Sie erschießen? Reicht kein Schuss in den Arm / Bein so das Sie zu Boden geht?
 
E

ExitUser

Gast
#14
.
Also mir ist bei der Nachricht schlecht geworden. :icon_kotz:
Nicht nur Dir, Andy.
Mir geht es mom. gar nicht gut, denn genau eine solche Entwicklung habe ich (und mit mir unzählige andere) schon vor Jahren prophezeit.
Ort des Geschehens, das sog. Gallusviertel, ist ohnehin schon mehr oder minder ein Brennpunkt.
Ich mag mir mögliche "Folgereaktionen" nicht ausrechnen, mir macht das Alles wirklich Angst.

Christine
 
E

ExitUser

Gast
#15
Auch ich denke das der GRund warum die Frau randalierte NIE ans Licht getragen werden wird. Im Gegenteil, es wird nun wieder das Bild des **** Hartzer dargestellt.

Ich dachte bislang, dass die Polizisten dazu angehalten sind, nicht direkt einen tödlichen Schuss abzugeben. Dies darf eigentlich nur geschehen wenn das eigene Leben bedroht wird. Ein Schuss in Bein oder sonstwo hätte hier wohl gereicht, wenn nicht sogar nur ein Warnschuss.


Ich meine die Frau hatte ein Messer und keine Schusswaffe, warum lernen die denn Kampftraining und schießen?

Nun das wird sich die Beamtin ihr Leben lang fragen müssen, ob sie da nciht über das Ziel hinaus geschossen ist.

Mich wundert es das nicht mehr Leute ausrasten. Ich sehe es ja bei mir aktuell wie pervers die JC Schergen vorgehen

Wer da keine Nerven hat, oder gar hungernde Kinder zu Hause......

Da sollte sich doch mal VDL Gedanken machen, aber denken erfordert GEhirn und sozial Kompetenz.

Die Idee mit 10000 ende zur Beerdigung finde ich sehr gut. Dazu die Presse holen, dann ist die Frau nicht ganz umsonst gestorben.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#16
n-tv stellt das Geschehen so dar (laut Live-Stream): Sie randalierte, Polizei kam, sie stach einem Polizeibeamten mit einem Messer in den Bauch, Polizeibeamtenkollege schoss ihr in den Bauch, später ist sie daran gestorben.

Mario Nette
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#17
Vielleicht sollte man besser kein Jobcenter mehr aufsuchen? :icon_kinn:
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
#18
Aus obigem Link; vielleicht ist dieses schon die Erklärung?

Das Jobcenter ist eine Außenstelle für Wohnungslose und Menschen mit Suchtproblemen.
Man kann über die Hintergründe streiten, mindestens mag ich aber herauserkennen, daß die Mitarbeiter dieses speziellen Jobcenters psychologisch rein gar nicht geschult sind. Die Polizisten selber können am wenigsten dafür.
 
Mitglied seit
15 Apr 2010
Beiträge
211
Gefällt mir
87
#19
Sie wurde behandelt, wie ein (durchgedrehter) Kampfhund, der wild um sich beißt.
Soweit zur Wertschätzung des "Hartz-Klientels"...
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#21
daß die Mitarbeiter dieses speziellen Jobcenters psychologisch rein gar nicht geschult sind. Die Polizisten selber können am wenigsten dafür.
Das sehe ich genauso.

Und: Der Polizist wurde verletzt, der nur ihre Papiere wollte.

Aufgebracht hat sie aber wer anderes, da bin ich mir sicher.
 

Imaginaer

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Feb 2011
Beiträge
1.671
Gefällt mir
1.655
#22
Ich denke das ist erst der Anfang. Dies wird sich häufen.

Nur das man jemanden mit Messer erschießen direkt muss sehe ich als Fehler der Polizistin an. Ein Schuss in den Arm oder ins Bein hätte Sie auch zum aufgeben gebracht.

Die war in der Abteilung des Jobcenter für allerlei Probleme wie Suchtkrankheiten ? Sowas gibt es in den Jobcentern noch? :icon_kinn:

Aber man siehe. Diese Menschen brauchen keine Arbeit sondern Hilfe. Natürlich muss diese von ihnen aus gewollt sein.
 

Nettle45

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2011
Beiträge
129
Gefällt mir
20
#23
ist das nicht der zweite oder dritte fall von randale in einem erwerbslosen-erniedrigungscenter? jetzt auch noch mit verletzten und toten. die frau sah wohl "rot" und keinen anderen ausweg mehr. die gesellschaftliche fehlentwicklung scheint ihren höhepunkt zu erreichen.
Möglicherweise sind das erst die Anfänge in die Zukunft
einer Gesellschaft die in Elend und Gewalt zerfällt.

Furchtbar!
 
E

ExitUser

Gast
#24
Das die Polizisten am wenigsten dafür können sehe ich anders.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das Polizisten dahingehend geschult werden, auf Brust oder Bauch zu schiessen.

Man wird es wohl als bedauerlichen Unfall darstellen. Natürlich mit Verantwortung der getöteten Frau.
 
E

ExitUser

Gast
#25
n-tv stellt das Geschehen so dar (laut Live-Stream): Sie randalierte, Polizei kam, sie stach einem Polizeibeamten mit einem Messer in den Bauch, Polizeibeamtenkollege schoss ihr in den Bauch, später ist sie daran gestorben.

Mario Nette

Was hast Du erwartet? Es soll schließlich keiner erfahren was abgeht, wer nciht selber betroffen ist.

In sowas sind die doch ganz groß!

Suchtkrank oder was auch immer, die JC Schergen sind Saddisten, wer sonst könnte so einen Job ausüben.
 
Mitglied seit
20 Aug 2009
Beiträge
976
Gefällt mir
88
#26
Hatten wir nicht vor kurzer Zeit ein Thema in Bezug auf einen Axtschwinger?

Es war wohl doch nur eine Frage der Zeit, wann es zu einer tödlichen Auseinandersetzung kommt.

Bei n-tv ist mal wieder der verdammte Sport wichtiger als alles andere :icon_neutral:

Ich bin, egal was dort stattgefunden hat, entsetzt über dieses Geschehen.

Man sollte wirklich, und das meine ich ernsthaft, zu tausenden an der Bestattung teilnehmen.

...diesen beitrag muss ich zitieren, also da wäre ich mit dabei, !!!!
ich hoffe das wird genauer beleuchtet was diese Frau dazu getrieben hat!!!:eek:

...jeder mensch hat wenn es nicht mehr anders geht das recht auf selbstverteidigung, sich selbst zu schützen, einige von uns wissen wie schnell man vor diesen schritt stehen kann!!!
 

1984

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Dez 2010
Beiträge
74
Gefällt mir
10
#27
Vielleicht bekommt der Sachbearbeiter ja eine Prämie ?
Denn er hat es geschafft einen Hilfebedürftigen dauerhaft
aus der Statistik zu löschen und Kosten einzusparen !

Nicht das dass noch ein Zukunftsmodell der Agentur wird !

Immerhin haben wie ja nun eine ofizielle Schuldenbremse,
im Grundgesetz verankert, und diese muss eingehalten werden !
 
E

ExitUser

Gast
#28
Ich hätte, neben einer Teilnahme an der Bestattung, große Lust darauf, das Jobcenter mit Bekundungen der Anteilnahme für das Opfer zu bombardieren.

Egal ob per Mail oder auf dem Postweg.
 
Mitglied seit
20 Aug 2009
Beiträge
976
Gefällt mir
88
#29
Ich hätte, neben einer Teilnahme an der Bestattung, große Lust darauf, das Jobcenter mit Bekundungen der Anteilnahme für das Opfer zu bombardieren.

Egal ob per Mail oder auf dem Postweg.

...richtig, warum nicht, mal abwarten ob man erfährt welche jobverbrecher hütte das war!!!

...mich erschüttert es, wie schnell in deutschland doch geschossen wird, haben die nicht bei der polizei ne ausbildung für den umgang mit menschen in krisensituationen??
 

spin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2009
Beiträge
2.446
Gefällt mir
749
#30
Mich interessiert, ob das Existenzminimum gesichert war. Berechtigten (!) Grund zum Ausrasten gibt es jährlich in rund 130.000 (100%-Sanktions-) Fällen. So gesehen gibt es wenig Tote.
 

1984

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Dez 2010
Beiträge
74
Gefällt mir
10
#31
haben die nicht bei der polizei ne ausbildung für den umgang mit menschen in krisensituationen??
Vielleicht unterscheiden Sie ja die Menschen in erster, zweiter und
auch dritter Klasse und entscheiden dann wann geschossen wird !
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#32
Man kann das Zitat von ThomasF wieder hervorholen. Das Landgericht Aachen hatte festgestellt, dass dies eine zulässige freie Meinungsäußerung zu solchen Vorfällen ist

J
eder der in die Fänge einer ARGE geraten ist weiß, daß man nicht fragen muß warum dieser Amoklauf passiert ist. Statt dessen muß man fragen: warum erst so spät? Wann kommen die nächsten Amokläufe?

Die knapp 90% unserer Gesellschaft die (noch) vor dem Amt gefeit sind, können hier keine vernüftige Einschätzung treffen. Aber es ist schlichtweg eine Tatsache, daß im SGB II (vulgo: Hartzmurks) immense Lücken sind, die der Willkür des Sachbearbeiters frei gegeben sind. Wobei der Gesetzgeber so weit ging, daß die freie Entscheidung eines Arbeitslosen über sich selbst jederzeit als Verstoß angesehen werden kann. Und dies alles ist noch dadurch erleichtert, daß die Sachbearbeiter erst sanktionieren und dann nachfragen. Interessanterweise hebt nicht einmal ein sofortiges Kuschen die Sanktion auf. Und, welch Wunder, die Zeit über die sich eine Sanktion erstreckt und die Zeit die man abwarten muß bevor man rechtliche Mittel einlegen kann... die ist gleichlang!
Verwaltungswirte, Menschen die gerade mal zum Abheften von Akten taugen, Menschen die nie einen Fuß in die freie Wirtschaft gesetzt haben, wurden eingesetzt um Menschen die aus der freien Wirtschaft kommen besserwisserische Märchen zu erzählen. Und wurden ermächtigt jeden der es besser weiß, jeden der nicht an Märchen glaubt, oder jeden dessen Nase nicht arisch genug ist, ohne viel Federlesens an den Rande der finanziellen und persönlichen Existenz zu nötigen.

Wie gesagt: es verwundert nicht, daß es eine Geiselnahme gab. Und es wird nicht der letzte militante Übergriff bleiben. Der Hartzmurks ist Terror; Gegenwehr ist notwendig; und zeigen die Verantwortlichen keine Vernunft, so kommt es zur Gewalt!
http://www.elo-forum.org/news-disku...unblutig-beendet-15912/index2.html#post152843
 

knispel

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Feb 2011
Beiträge
94
Gefällt mir
29
#33
Bevor Jemand mit einem Messer in der Arge aufläuft muss schon einiges vorgefallen sein.
Rechtwidriges Verhalten der Argen ist uns allen nicht fremd!
Jeder hat eben eine andere Schmerzgrenze bis er an seine Grenzen kommt.
Dann gibt es nur noch 2 Möglichkeiten, Flucht oder Angriff.

Aber eigentlich zeugt so eine Aktion von absoluter Ohnmacht der Hartz4 Bezieher gegenüber der Argen. Sogar ein Hausverbot soll zuvor ausgesprochen worden sein!?
Wie sollte diese Frau nun reagieren? Flucht kam für sie offensichtlich nicht in Frage.

Vielleicht war sie mittellos?

Ich denke das alle Angestellten der Arge die mit der Erschossenen zu tun hatten ausführlich Stellung nehmen müssen um die Hintergründe aufzudecken!
Akten sollten sofort gesichert werden, es soll vorkommen das auch Akten in den Argen verschwinden.
Wer sind diese Mitarbeiter der Arge die mit ihr zu tun hatten!
Gabt es zuvor schon ähnliche Ausraster in dieser Arge, wenn ja, warum und wer war daran beteiligt.
Ich denke es wird schwer werden an Daten der Beteiligten zu kommen.
Aber sicherlich gibt es in dem Umfeld der Toten einige Menschen die vielleicht die Vorgeschichte etwas beleuchten können.
Vielleicht haben sie sogar Namen der Sachbearbeiter?

Es muss zuvor einiges passiert sein.

Und, warum hat die Polizistin so überreagiert???
Diese Leute sind im Nahkampf ausgebildet!
Tragen zudem i.d.R. Sicherheitswesten, da geht kein Stich durch.
Zudem waren die zu zweit!
Gegen eine weibliche Person???
 

EyeODragon

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
709
Gefällt mir
149
#34
Da hat die Polizistin aber mal richtig bei den Selbstverteidigungskursen gepennt oder alles wieder vergessen. Selbst wenn, was ist mit Pfefferspray? Wo war das geschulte Auge der Beamtin, als die Frau nach etwas gegriffen hatte, um die Situation vorherzusehen?

Ich bin gespannt, was der Grund war, warum die Frau durchgedreht ist, wird man wohl nie erfahren.
 
Mitglied seit
20 Aug 2009
Beiträge
976
Gefällt mir
88
#35
...ich hoffe das die familienangehörigen darauf aufpassen werden, dass da nix unter den tisch fällt !!!
...mal sehen ob es da kinder gibt!
...oder ehemann!

...das ist die erschütternste meldung die ich gelesen hab, seitdem ich hier im forum bin!
 
E

ExitUser

Gast
#36
@ Martin Könnte ihr da nicht mal als Vereinskopf an die Presse gehen und mal klarstellen, warum es zu solchen Ausrastern kommt?!

Warum nutzt man nicht zumindest Dies, nicht zuletzt um auch dem Opfer zumindest jetzt seine Würde zu bewahren? Wir alle wissen doch wie die Schergen vorgehen, Leute versuchen zu brechen und zu beugen wo es nur geht und überlebt man ihre Schweinereien, dann wird man noch gefragt warum man noch lebt, wäre doch nciht möglich unter diesen Umständen.

Ich würde mir wünschen, dass Du hier mal Stellung zu nimmst, warum Menschen soweit getrieben werden. Das nun die Frau als randalierende **** Empfängerin dargestellt wird und die Polizei der edle Ritter, weil ja die Sb des JC das Opfer ist, ich finde so darf man das nicht im Raume stehen lassen
 

Panikaxel

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Feb 2010
Beiträge
206
Gefällt mir
36
#37
Solche Attacken würden in Frankreich zu Unruhen führen, Autos würden brenn etc. Aber in Deutschland mal wieder Resignation
 

Stroganoff

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jan 2009
Beiträge
540
Gefällt mir
82
#38
Habe gerade bei spiegel.de davon erfahren und mir wurde für einen kurzen Moment leicht übel. :icon_kotz:

Was diese Frau nun genau dazu getrieben hat ein Messer zur Hand zu nehmen, das weiss niemand, bis auf wahrscheinlich den zuständigen Sachbearbeiter. Ich will hier aber auch niemanden vorverurteilen.

Nur wer schon mehrere Male am eigenen Leibe erfahren hat wie unwürdig die bei der Arge mit den Menschen umgehen, der wundert sich grundsätzlich nicht, wenn ein "Hartzi" mal die Schnauze voll hat und durchdreht.

Aber wie gesagt, erstmal abwarten, was da noch für Infos kommen.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#39
Nö soetwas müssen wir uns nun nicht antun, zumal wir überhaupt keine Hintergründe kennen. Wir wollen doch ernst genommen werden, oder?
@ Martin Könnte ihr da nicht mal als Vereinskopf an die Presse gehen und mal klarstellen, warum es zu solchen Ausrastern kommt?!

Warum nutzt man nicht zumindest Dies, nicht zuletzt um auch dem Opfer zumindest jetzt seine Würde zu bewahren? Wir alle wissen doch wie die Schergen vorgehen, Leute versuchen zu brechen und zu beugen wo es nur geht und überlebt man ihre Schweinereien, dann wird man noch gefragt warum man noch lebt, wäre doch nciht möglich unter diesen Umständen.

Ich würde mir wünschen, dass Du hier mal Stellung zu nimmst, warum Menschen soweit getrieben werden. Das nun die Frau als randalierende **** Empfängerin dargestellt wird und die Polizei der edle Ritter, weil ja die Sb des JC das Opfer ist, ich finde so darf man das nicht im Raume stehen lassen
 
Mitglied seit
20 Aug 2009
Beiträge
976
Gefällt mir
88
#40
@ Martin Könnte ihr da nicht mal als Vereinskopf an die Presse gehen und mal klarstellen, warum es zu solchen Ausrastern kommt?!

...habe ich vorhin auch gedacht, aber noch sollte man vielleicht abwarten was genau dazu geführt hat.
 

knispel

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Feb 2011
Beiträge
94
Gefällt mir
29
#41
@ Martin Könnte ihr da nicht mal als Vereinskopf an die Presse gehen und mal klarstellen, warum es zu solchen Ausrastern kommt?!

Warum nutzt man nicht zumindest Dies, nicht zuletzt um auch dem Opfer zumindest jetzt seine Würde zu bewahren? Wir alle wissen doch wie die Schergen vorgehen, Leute versuchen zu brechen und zu beugen wo es nur geht und überlebt man ihre Schweinereien, dann wird man noch gefragt warum man noch lebt, wäre doch nciht möglich unter diesen Umständen.

Ich würde mir wünschen, dass Du hier mal Stellung zu nimmst, warum Menschen soweit getrieben werden. Das nun die Frau als randalierende **** Empfängerin dargestellt wird und die Polizei der edle Ritter, weil ja die Sb des JC das Opfer ist, ich finde so darf man das nicht im Raume stehen lassen
Sehe ich auch so!

Also Martin, nun solltest du deine Position mal ausspielen, bist ja der Sprecher des ELO Deutschland.
Oder?
Was spricht dagegen jetzt mal nach Frankfurt zu fahren und dort etwas auf die Beine zu stellen. Leute im Umfeld zu befragen etc.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#42
Sehe ich auch so!

Also Martin, nun solltest du deine Position mal ausspielen, bist ja der Sprecher des ELO Deutschland.
Oder?
Was spricht dagegen jetzt mal nach Frankfurt zu fahren und dort etwas auf die Beine zu stellen. Leute im Umfeld zu befragen etc.
Ich glaube du solltest das machen, kannst das wahrscheinlich viel besser und hast wahrscheinlich auch die Kohle dafür, um da jetzt groß etwas aufzuziehen.

Sag, mal, was erwartest Du eigentlich von anderen Menschen? Empfinde ich als eine völlig überzogene Ansprüchlichkeit. Wenn dir an so etwas gelegen ist, dann mach die auf die Socken und lege los.
 

stier2004

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Apr 2008
Beiträge
446
Gefällt mir
33
#43
AW: Antragstellerin erschossen

Polizistin erschießt Frau in Jobcenter nach Messerangriff - Frankfurt/Main - Newsticker - FOCUS Online Nachrichten

da wird das bild des hilfeeempfängers ja wieder schön in die richtung **** gebracht. Warum es zu eine Auseinandersetzung kam, wird wohl wieder schön unter den Tisch gekehrt werden.

Wie immer !

Das die meisten ums nackte überleben kämpfen , da traut sich die Presse nicht ran
die arme Frau wird bestimmt wieder als :, geistig verwirrt:, weggesperrt.Politikervolkssport.
 
Mitglied seit
15 Sep 2007
Beiträge
649
Gefällt mir
297
#44
Auch wenn ich mich jetzt unbeliebt mache!

Aber aus welchen Grund wird ein Messer mit zum Jobcenter genommen?

OK lassen wir es mal dahin gestellt, vielleicht wollte sie es ja auch schleifen lassen! Oder es wurde zur Brotzeit gebraucht?

Sie hat einen Polizeibeamten mit dem Messer angegriffen und Ihn schlussendlich auch Lebensgefährlich verletzt, die Kollegin hat dann von Ihrer Dienstwaffe Gebrauch gemacht, ohne dass ich die weiteren Umstände kenne, aber Ihr Koll. ist grade Niedergestochen worden,

ich mache Ihr keine Vorwürfe!!!!!

Bitte denkt auch an die Polizistin, sie wird damit leben müssen einen Menschen im Dienst erschossen zu haben, und vielleicht auch damit Ihren Koll. nicht mehr hatte retten können, denn der ist ja schließlich auch Lebensgefährlich verletzt.

Egal was auch ist, im JC Selbstjustiz ist keine Lösung, es gibt bessere Mittel und Wege zu seinem noch so bescheidenen Recht zu kommen.

Aber ich erwarte natürlich auch eine lückenlose Aufklärung vor allen vom JC! Aber das werden wir wohl nie zu hören bekommen!
 

knispel

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Feb 2011
Beiträge
94
Gefällt mir
29
#45
Nö soetwas müssen wir uns nun nicht antun, zumal wir überhaupt keine Hintergründe kennen. Wir wollen doch ernst genommen werden, oder?

Eben, du hast doch mehr Möglichkeiten als wir einzelnen, oder nicht?
Ich denke du solltest dich da einbringen und mit den Innis vor Ort rechachieren was da abging. Bekannte der Toten befragen etc.
Am Geldmangel kann es ja nicht scheitern.
Es könnte ja Jeder der angemeldeten Elo noch einen Extra € auf dein Spendenkonto einzahlen.
Wie stehst du dazu?
 
E

ExitUser

Gast
#46
Da ergreife ich auch einmal Partei für Martin.

WIE soll er denn begründen, was Menschen so weit treibt?

Daran würden sich wohl auch die besten Psychologen die Zähne ausbeißen.
 

Sprotte

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Mrz 2008
Beiträge
1.922
Gefällt mir
1.242
#47
AW: Antragstellerin erschossen

die arme Frau wird bestimmt wieder als :, geistig verwirrt:, weggesperrt.Politikervolkssport.
:icon_kinn:

stier,die Frau ist tot .....die Polizistin,wird jetzt damit leben müssen,einen Menschen erschossen zu haben....und die Jobcenterangestellten gehen wieder einmal straffrei aus.
 

EyeODragon

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
709
Gefällt mir
149
#48
Auch wenn ich mich jetzt unbeliebt mache!

...
Sie hat einen Polizeibeamten mit dem Messer angegriffen und Ihn schlussendlich auch Lebensgefährlich verletzt, die Kollegin hat dann von Ihrer Dienstwaffe Gebrauch gemacht, ohne dass ich die weiteren Umstände kenne, aber Ihr Koll. ist grade Niedergestochen worden,

ich mache Ihr keine Vorwürfe!!!!!

Bitte denkt auch an die Polizistin, sie wird damit leben müssen einen Menschen im Dienst erschossen zu haben, und vielleicht auch damit Ihren Koll. nicht mehr hatte retten können, denn der ist ja schließlich auch Lebensgefährlich verletzt.
...
Die Polizisten lernen sich ohne Waffe zu verteidigen und müssen den Kurs jährlich auffrischen, dazu gehört auch die Attacke mit einem Messer. Die Waffe darf nur gezogen und benutzt werden, wenn der Täter ein Opfer beisich hat und droht es umzubringen oder wenn eine Schusswaffe im Besitz des Täters ist und auf die Polizisten gerichtet wird, zur Not gibt es auch noch Pfefferspray.

Ich sehe hier klar einen unnötigen Gebrauch der Dienstwaffe mit Todesfolge vorliegen.
 

wolfgang52

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Mrz 2007
Beiträge
172
Gefällt mir
29
#49
Ich glaub ich muss dazu wieder meinen Spruch ablassen.

Schuld sind wir, wir Erwerbslose ganz alleine.
Wir haben keinen Zusammenhalt, keine Solidarität untereinander.
Die Masse von uns tritt als Einzelkämpfer auf.
Aber wenn jeder nur an sich denkt ist ja schließlich auch an Alle gedacht.
Das was da passiert ist, ist die logische Folge unserer Dummheit.


Sorry, aber das musste mal wieder raus.:icon_neutral::icon_neutral::icon_neutral:
 
Mitglied seit
20 Aug 2009
Beiträge
976
Gefällt mir
88
#50
...lasst und doch erstmal abwarten was da nun ermittelt wird und was dabei raus kommt, da wird noch was kommen !!!
...und dann bleibt zu überlegen was man tun kann !!!

Schuld sind wir, wir Erwerbslose ganz alleine.
Wir haben keinen Zusammenhalt, keine Solidarität untereinander.
Die Masse von uns tritt als Einzelkämpfer auf.
Aber wenn jeder nur an sich denkt ist ja schließlich auch an Alle gedacht.
Das was da passiert ist, ist die logische Folge unserer Dummheit.

...tja is leider garnicht so dumm dieser spruch:icon_kinn:
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
#51
...
mich erschüttert es, wie schnell in deutschland doch geschossen wird, ...
Und mich wunderts, wie schnell hier im Forum geschossen wird!

Daß die Blödzeitung morgen wieder Hetzartikel so schreiben wird, als sei man dabei gewesen, is so sicher wie das Amen in der Kirche.

Aber auch im Thread hier gibts Leute, die gemutmaßte Selbstverständlichkeiten äußern, als seien sie live dabei gewesen! :icon_eek:
 

wolfgang52

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Mrz 2007
Beiträge
172
Gefällt mir
29
#52
...lasst und doch erstmal abwarten was da nun ermittelt wird und was dabei raus kommt, da wird noch was kommen !!!
...und dann bleibt zu überlegen was man tun kann !!!
Sorry, aber was soll man da noch tun können. - Die Frau ist tot.
Wir können uns nur noch schämen.
Wäre sie mit einer solidarischen Begleitung dort hin gegangen dann
wäre das zu 90 % nicht passiert.
 

Der Brian

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Jan 2011
Beiträge
364
Gefällt mir
113
#53
Moin,


diese Meldung kommt überraschend - überraschend spät! Mich wundert schon lange, dass noch keiner mit Handfeuerwaffen in so ein JC gelatscht ist und dort für klare Verhältnisse gesorgt hat. Ich wage mal zu prophezeihen, dass das nicht das erste und auch nicht das letzte Mal war. Ich prophezeihe auch, dass wohl bald EEJ als JC-Security geschaffen werden - zumindest ne Überwachungskamera hängt bei meiner Stasi-Kommune seit 2 Jahren vor der Eingangstür.

Ich bin gespannt, was in dieser Sache noch an die Öffentlichkeit geraten wird, ich gehe aber davon aus, dass da nichts mehr kommen wird. Wir sollten die nächsten 2 Tage die Nachrichten diesbezüglich verfolgen. Wenn sich in diesem Zeitraum nichts Relevantes mehr zum Fall ergibt, wäre es interessant, wenn jemand, der die Getötete kennt, ein bisschen Feedback geben könnte.
Meiner Meinung nach müsste diesem Fall von UNABHÄNGIGER Seite aus nachgegangen werden, denn ich habe das Gefühl, dass dieses Vorkommnis sonst Grund sein wird, die Daumenschrauben gegenüber Elos über jedes halbwegs erträgliche Maß anzuziehen - egal, wer denn nun der Hauptschuldige in der Sache war. Wenn hier Leute mit den entsprechenden Kontakten vertreten sind, dann legt los - es könnte eine einmalige (!) Chance sein, das HartzIV-Konstrukt seine Grenzen aufzuzeigen.


MfG
 

Ulla

Elo-User/in
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
211
Gefällt mir
1
#54
Mich wundert dies überhaupt nicht, eher warum da nicht schon früher mal was so dramatisches passiert ist. Aus eigener Erfahrung, es hängt u.a. wirklich von dem Benehmen der einzelnen Sachbearbeiter da im Jobcenter ab, manche waren wirklich nett und sehr hilfsbereit, andere, nun ja, wie aus eigenem Erleben letztes Jahr, da habe ich schon mal die Papiere durch die Gegend geworfen aus lauter Zorn. War immer der Ansicht, wenn ich da auftauche und die meinen Namen in den PC eingeben, blinkt denen ein grün-rot-lila Sterne entgegen, vorsicht, verhaltensauffälliges Wesen, aber es klappte dann auch alles.

Dass das Verhalten solcher extremen Sachbearbeiter wirklich an die Grenze gehen, kann ich verstehen, dann noch ein paar hingeknallte unfreundliche Worte von den Sachbearbeitern, und schwupps wird Sicherheitsdienst und Polizei gerufen.

In meinem Fall kann ich nur sagen, ich war da in den ganzen Jahren sehr, sehr oft nicht leise, meinen Zorn habe ich dann direkt an den Chefs ausgelassen und zum Schluss durfte ich mir dann stundenlang deren Misere und Stress anhören und alles lief wie es sollte. Der hoffentlich letzte Akt beim Jobcenter letztes Jahr war wirklich durch ein ganz, ganz nettes Verhalten und Superhilfe von einem anderen Sachbearbeiter gekrönt, der war wirklich und ganz echt sowas und nett und hilfsbereit, den hätte ich fast zum Abschied noch drücken können, ein Seele von Mensch, kaum zu fassen und sowas aus meiner Tippe..... Aber auch sowas gibts, der war aber ständig krank und im Urlaub und die anderen verhackstückten dann wieder Ungemach was der Arme dann gerade biegen durfte. Dafür war der PAP ein .... ich kann und möchte hier keine Begriffe aus einer Zeit während des 2. Weltkrieges verwenden, der mich bishin zur OP und danach im wahrsten Sinne "gejagt" hat.

Braucht aber kein Mensch. Im Fall der toten Frau, ich denke ein Bein oder Armschuss hätte auch "gereicht" um die Randaliererin außer Gefecht zu setzen. Ich komme aus FFM und mir ist auch neu, dass da das Jobcenter eine Außenstelle für Drogensucht etc. hat. Aber da dürften dann eigentlich nur ausreichend geschulte Sozialarbeiter etc. sitzen, die mit "solchen" Klienten entsprechend umgehen können ohne dass das alles in Mord und Totschlag endet.

Nachdem was ich letztes am eigenen Leibe mit dem Sachbearbeiter vor Ort erlebt habe, bin ich echt am Überlegen, ob ich auch mal diese Unverschämtheiten publik mache, darüber liegt ja immer ein Mantel des Schweigens. Eine "tolle" Schlagzeile, Suchtkranke randaliert im Jobcenter etc...

Jetzt denkt ja wieder jeder, naja, die Hartzis nur Abschaum und da sieht man ja wieder was dabei rauskommt, aber das unsägliche Verhalten so mancher durchgeknallter Sachbearbeiter, die sowas in nullkommanix provozieren können, darüber spricht keiner und das über JAHRE!

Denke schon, dass wenn jemand nicht so standhaft ist und sich die Unverschämtheiten der jeweiligen SBs aus welchem Grunde auch immer durch auffallendes Auftreten von sich weist, dass da schnell alles eskalieren kann.

Ulla
 
Mitglied seit
15 Sep 2007
Beiträge
649
Gefällt mir
297
#55
Die Polizisten lernen sich ohne Waffe zu verteidigen und müssen den Kurs jährlich auffrischen, dazu gehört auch die Attacke mit einem Messer. Die Waffe darf nur gezogen und benutzt werden, wenn der Täter ein Opfer beisich hat und droht es umzubringen oder wenn eine Schusswaffe im Besitz des Täters ist und auf die Polizisten gerichtet wird, zur Not gibt es auch noch Pfefferspray.

Ich sehe hier klar einen unnötigen Gebrauch der Dienstwaffe mit Todesfolge vorliegen.
Deine Meinung, Deine Auffassung sei Dir gegönnt!

Aber ich denke wir haben weder das recht noch die Möglichkeit darüber zu urteilen, ob der Dienstwaffengebrauch gerechtfertigt war oder nicht, das wird der Dienstherr sicher schon machen, und auch prüfen ob es andere Möglichkeiten der Gegen/-Abwehr gegeben war.

Also lassen wir die Ihre Arbeit machen!

Ich wünsche an erster Stelle den Verletzen Beamten gute Besserung!

Und im selben Atemzug der Beamtin, das sie alles gut Übersteht was nun auf sie zukommt!
 
Mitglied seit
20 Aug 2009
Beiträge
976
Gefällt mir
88
#56
Und mich wunderts, wie schnell hier im Forum geschossen wird!

Daß die Blödzeitung morgen wieder Hetzartikel so schreiben wird, als sei man dabei gewesen, is so sicher wie das Amen in der Kirche.

Aber auch im Thread hier gibts Leute, die gemutmaßte Selbstverständlichkeiten äußern, als seien sie live dabei gewesen! :icon_eek:
...ich war schon mindestend 3 mal kurz davor meine SB tusse in die haare zu greifen und dann den schädel mit schmackes in den PC-bidschirm zu rammen !!!
...die ist in der lage gewesen vielleicht akten abzuheften, ABER sie kann/ und konnte einfach nicht lesen !!

...ich hatte mich unter kontrolle, ...bis heute gott dei dank!!!
 

Vincet

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Jun 2009
Beiträge
548
Gefällt mir
65
#57
Wenn man bedenkt, dass manche Bürger und auch Politiker sogar eine Kürzung des Regelsatzes gefordert hatten, dann will ich gar nicht wissen, welche Konsequenzen das hätte.
Man kommt ja schon jetzt kaum mit dem Geld aus (siehe Preissteigerungen).
Ich finde, dass die Politik zumindest eine Teilschuld hat. Mit dieser seltsamen Berechnung des Regelsatzes hat sie solche Eskalationen in Kauf genommen.

Und ich bin mir sicher, dass diese Frau nicht das letzte Opfer sein wird.
 
Mitglied seit
20 Aug 2009
Beiträge
976
Gefällt mir
88
#58
Deine Meinung, Deine Auffassung sei Dir gegönnt!

Aber ich denke wir haben weder das recht noch die Möglichkeit darüber zu urteilen, ob der Dienstwaffengebrauch gerechtfertigt war oder nicht, das wird der Dienstherr sicher schon machen, und auch prüfen ob es andere Möglichkeiten der Gegen/-Abwehr gegeben war.

Also lassen wir die Ihre Arbeit machen!

Ich wünsche an erster Stelle den Verletzen Beamten gute Besserung!

Und im selben Atemzug der Beamtin, das sie alles gut Übersteht was nun auf sie zukommt!
...NEIN heidschnucke, an erster stelle kommen die hinterbliebenen dieser frau, !!!!
...für poliozei sind das gefahren in der berufsausübung!!!

 
Mitglied seit
8 Okt 2009
Beiträge
927
Gefällt mir
282
#59
Da kommt mir doch der Kaffee hoch,wenn ich die Kommentare mancher hier lese.

Es ist bisher nur bekannt,die Frau war in einem spezieellen JC für Suchtkranke,hat einem Polizisten ein Messer in den Bauch gerammt und wurde von dessen Kollegin erschossen.

Und ohne näherer Kenntnisse sind natürlich die SB des JC zuerst schuld.
Die Polizisten sowieso,die hätte ja ganz cool der Frau das Messer abnehmenn können usw.
Jetzt mal angenommen,die Frau war Drogenabhängig,hatte kein Geld und war auf Entzug und hat vom JC Geld gefordert,wurde aber abgelehhnt,da ihr nichts zustand.Sie begann zu randalieren und dann möchte ich den Helden sehen,der die dann stoppen kann.
Solche Situationen sind unbeherrschbar,da werden unwahrscheinliche Kräfte freigesetzt.

Ich würde einigen hier vorschlagen,erstmal ein wenig nachzudenken,bevor man ohne Kenntnis der Hintergründe glleich Schuldzuweisungen verteilt.

Mein Mitgefühl gilt den Betroffenen,der Täterin genauso wie den Polizisten.So eine Tat hinterlässt tiefe und oft lebenslange Spuren bei allen.
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#60
Die Polizisten lernen sich ohne Waffe zu verteidigen - und müssen den Kurs jährlich auffrischen, dazu gehört auch die Attacke mit einem Messer.

hat der Polizist nur leider nicht geschafft - deshalb hat die Kollegin eingreifen müssen!


Die Waffe darf nur gezogen und benutzt werden, wenn der Täter ein Opfer bei sich hat und droht es umzubringen

und du meinst, wenn die Frau auf einen Polizisten einsticht, hat die Kollegin kein Recht, zur Waffe zu greifen?

oder wenn eine Schusswaffe im Besitz des Täters ist und auf die Polizisten gerichtet wird, zur Not gibt es auch noch Pfefferspray.

Ich glaube, in der Situation mußte sie schnell handeln - und auch, wenn sie falsch reagiert hätte: Es ging um das Leben ihres Kollegen!



Ich sehe hier klar einen unnötigen Gebrauch der Dienstwaffe mit Todesfolge vorliegen.
Ich nicht - die Frage ist nur hätte sie nicht woanders hin zielen können...das wird sicher geklärt werden.

Aufreger ist für ich, daß jemand so weit getrieben wird, daß er ausrastet - und dann der Falsche es abbekommt.

Und daß man selbst schnell in eine gefährliche Situation kommen kann...

der Polizistin kann ich keinen Vorwurf machen, nach dem, was ich bisher gelesen habe.
 
E

ExitUser

Gast
#61
@ Martin
eben wir wollen doch mal ernst genommen werden!!! Genau darum geht es. Tatenlos zusehen wie nun H4 Leute als **** und randale Macher hingestellt werden, anstatt hier mal aufzuzeigen warum es überhaupt zu solchen Vorfällen kommt.

Ich finde deine Haltung ehrlich gesagt nicht in Ordnung. Du bist doch der Kopf des Elo Forums, Du gehst doch vor die Kamera, hast also die Zugänge. Warum nimmst Du nicht dazu mal öffetnlich Stellung zu? Ehrlich gesagt, deine Haltung verstehe ich nicht. Dann andere angreifen und schreiben "dann fahr Du doch hin" Hallo bist Du nun der Chef hier im RIng der unsere Interesse vertritt oder nicht?
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#62
...richtig, warum nicht, mal abwarten ob man erfährt welche jobverbrecher hütte das war!!!

...mich erschüttert es, wie schnell in deutschland doch geschossen wird, haben die nicht bei der polizei ne ausbildung für den umgang mit menschen in krisensituationen??
Die nutzt rein gar nichts, wenn jemand mit einem Messer auf dich einsticht, der außer sich ist!
 
E

ExitUser

Gast
#63
Ich bin auch sehr erschrocken, wundere mich allerdings auch, dass so etwas nicht schon öfter passiert ist, bei dem was man hier immer wieder lesen kann.

Mein Mitgefühl für die Angehörigen der Toten!

Solange die genauen Umstände diese Geschehens nicht klar sind, kann man über die Polizistin nicht urteilen. Sie könnte in Notwehr gehandelt haben.
Vor der Schußabgabe wurde ihr Kollege in den Bauch gestochen! In so einer Situation, und wir kennen nicht die genauen Umstände, wie Örtlichkeit, Standpositionen der Beteiligten, usw., könnte es unter Umständen nicht möglich gewesen sein auf Arme oder Beine zu zielen, geschweige denn zu treffen. Ein randalierender Mensch ist keine gute Zielscheibe.
Sie musste vermutlich verhindern, dass noch weitere Male zugestochen werden konnte. In Sekundenbruchteilen musste sie sich zwischen dem möglichen Tod ihres Kollegen und dem möglichen Tod der Angreiferin entscheiden. Polizisten, so sehr ich sie schätze, sind keine Roboter.
:icon_sad:
 
Mitglied seit
20 Aug 2009
Beiträge
976
Gefällt mir
88
#64
...kann man nicht einfach zuerst in den oberschenkel schießen oder in den arm???
...KIWI ??????
...oh ein jobcenter für suchtkranke, na toll, dann weiß man ja nun schon wie das ausgehen wird, die dame war sicherlich süchtig und hatte keine kohle mehr!!!
...so einfach ist das, das die nun tod is, naja, hätte se halt nicht süchtig werden sollen !!!
...ich sehe schon die schlagzeile vor meinen augen !!!
 

Ollli

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Dez 2009
Beiträge
283
Gefällt mir
36
#65
ich bin entsetzt und geschockt über den Tod der Frau.

Habe mir mal Euere Kommentare durchgelesen und stelle für mich fest:

ich habe einen Besuch auf der Arge gemacht: DAS REICHT FÜRS LEBEN; DENN eine solche Bude ist nichts weiter als ein Erwerbslosen-Erniedrigungscenter!!!

Und weiter schrieb hier jemand:
"jeder hat eine andere Schmerzgrenze bis er an seine Grenzen kommt"

Das kann ich nur so unterschreiben. Ich wäre sicher nicht mit einem Messer dahingegangen, aber so richtig ordentlich die blö** Fr*** hätte ich dem "Sachbearbeiter" schon gern poliert.

Da stehe ich auch zu. Ein dermaßen arrogantes Ar** habe ich noch nicht erlebt. Und das war nur EINE Erfahrung! Offensichtlich muß man schon einen besonders hohen Arschfaktor haben, um in einem Erwerbslosen-Erniedrigungscenter tätig sein "zu dürfen"

Oder ob ich da wohl nur eine Erfahrung gemacht habe? Meines Wissens ist dieser Sachbearbeiter mittlerweile schwer erkrankt und wisst ihr was: Man soll es nicht tun, weil alles auf einem zurückfällt, aber hier freue ich mich sehr darüber!All die Schlechtigkeit die der Vogel verteilt hat, ist auf ihm zurückgefallen.

Wer weiß wie man diese Frau traktiert hat, bevor sie so ausgeflippt ist! Und die werte "Polizei" muß nicht gleich jemanden totschießen. Ein geziellter Schuß ins Bein hätte allemal ausgereicht! das behaupte ich jetzt mal oder die "Polizistin" war unfähig?!

Und bei mir gings nur darum den Erstantrag (!) abzugeben (siehe meine Freds). Wir haben dann lieber Wohngeld beantragt.
 

wolfgang52

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Mrz 2007
Beiträge
172
Gefällt mir
29
#66
@Supi

Martin macht genau das Richtige.
Nichts über die Frau und die Hintergründe ist bekannt.
Worauf soll Martin denn reagieren???
Auf eine Nachrichtenblase?
Nee, abwarten ist wohl für den Verein das Beste.
Es gibt schon genug Leute die sich über Dinge äußern
von denen sie keine Ahnung haben.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#67
Auch wenn ich mich jetzt unbeliebt mache!

Aber aus welchen Grund wird ein Messer mit zum Jobcenter genommen?

OK lassen wir es mal dahin gestellt, vielleicht wollte sie es ja auch schleifen lassen! Oder es wurde zur Brotzeit gebraucht?

Sie hat einen Polizeibeamten mit dem Messer angegriffen und Ihn schlussendlich auch Lebensgefährlich verletzt, die Kollegin hat dann von Ihrer Dienstwaffe Gebrauch gemacht, ohne dass ich die weiteren Umstände kenne, aber Ihr Koll. ist grade Niedergestochen worden,

ich mache Ihr keine Vorwürfe!!!!!

Bitte denkt auch an die Polizistin, sie wird damit leben müssen einen Menschen im Dienst erschossen zu haben, und vielleicht auch damit Ihren Koll. nicht mehr hatte retten können, denn der ist ja schließlich auch Lebensgefährlich verletzt.

Egal was auch ist, im JC Selbstjustiz ist keine Lösung, es gibt bessere Mittel und Wege zu seinem noch so bescheidenen Recht zu kommen.

Aber ich erwarte natürlich auch eine lückenlose Aufklärung vor allen vom JC! Aber das werden wir wohl nie zu hören bekommen!
Wer Bulle wird, weiß, dass er eine Waffe in die Flosse gedrückt bekommt. Die ist bestimmt nicht dazu da, Eis zu löffeln. Wärse nich Bullette geworden, hättse nicht geschossen.

Mario Nette
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#69
Ich muss gestehen, ich wäre auch fast schon zweimal beim Jobcenter ausgerastet. Wie gut das ich Beistände dabei hatte.

Ich hab auch mitbekommen als ich mal Beistand war, wie es Leute geht, die Existenzangst haben.

Wir wissen nicht was genau passiert ist und spekulationen helfen nicht weiter, sondern brodeln nur die Gerüchte auf.

Mein Beileid den angehörigen von der verstorbenen Frau.
 
E

ExitUser

Gast
#70
Die nutzt rein gar nichts, wenn jemand mit einem Messer auf dich einsticht, der außer sich ist!
Besser noch @Kiwi
Ich habe auch gelernt, mich gegen Angriffe mit Hieb- und Stichwaffen zu verteidigen.
Wenn ich aber in eine echte Situation geraten würde, in der man mich mit einem Messer attackiert, dann sieht man mich nur noch von hinten.

Die Polizistin wird nicht den Namen Bruceline Leechen haben.
Lediglich dem Bauchschuss stehe ich wirklich kritisch gegenüber (wie geschehen?).

Darüber zu URTEILEN steht hier allerdings niemandem zu.
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Gefällt mir
52
#71
Da muss man sich mal die Frage stellen, in Old Germany gibt es so viele Ämter und Bußgeldstellen, die den Bürger oftmals bis zur Weißglut reizen. Da rennt doch auch keiner mit Axt oder Messer hin und da steht auch keine Security rum!
Warum ausgerechnet im JC, was ja nicht mal ein Amt ist, eher eine Dienstleistungsbehörde!?
 

Morphes

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Mrz 2010
Beiträge
6
Gefällt mir
3
#72
Mal alle Spekulationen, "was wäre wenn" Debatten und Haarspaltereien über den Tathergang außen vor gelassen:

Es ist traurig, beklemmend und gerade zu beschämend, wie weit sich unsere Gesellschaft in diesen Tagen vom Menschlichen abgekehrt hat.

Wie um Himmels Willen kann es sein, dass in diesem Land Menschen derart verzweifelt mit dem Rücken zur Wand stehen, dass so etwas geschehen kann? Dass es hier andere Menschen gibt, die kein Problem darin sehen, andere Menschen hauptberuflich so weit zu treiben?


Wir als Gesellschaft tragen daran eine Mitschuld, denn wir lassen zu, dass diese Dinge geschehen.

Mir fällt da gerade eine Zeile aus einem Album ein, das ich kürzlich gekauft habe:

"Es fehlt die Moral, man erschießt sich für nichts,
Warum hat man Angst, Angst vor der Zunkunft,
Warum schlägt die Hilflosigkeit nur in Wut um?"
(c)Bushido, aus: "Du bist ein Mensch" feat. Xavier Nadioo
 
E

ExitUser

Gast
#73
@Supi

Martin macht genau das Richtige.
Nichts über die Frau und die Hintergründe ist bekannt.
Worauf soll Martin denn reagieren???
Auf eine Nachrichtenblase?
Nee, abwarten ist wohl für den Verein das Beste.
Es gibt schon genug Leute die sich über Dinge äußern
von denen sie keine Ahnung haben.

Ich sage nicht das er wild drauf los eifern sollte. Im Gegenteil, aber klappe halten finde ich ebenso falsch. Wie die Berichterstattungen aussehen werden, wissen wir alle und da ist eben mal wer gefragt hier klarzustellen, was einen menschen überhaupt dahin treibt auszurasten. dazu muss man keine genauen hintergründe kennen. da kann man den ganz normalen alltag in den JC heranziehen. wie mit den leuten umgegangen wird, wie schickaniert wird, leute falsch belehrt werden und entrechtet. das leute ohne mittel einfach vor die tür gesetzt werden und das mit hilfe von der polizei, weil vielleicht eine hungernde person ausrastet und schreit. man sollte mal nciht vergessen, dass die frau nciht das messer gegen den SB benutzt hat.....

sie ist ausgerastet, ja warum denn? Ich denke die Antwort kennt jeder hier. Aber genau das ist das Problem, anstatt an die öffentlichkeit zu gehen und gerade so einen vorfall auch mal zu nutzen, nein da bleibt man lieber hinter verschlossenen türen.

das genau ist unser aller problem, weil es nur wenige gibt die wirklich versuchen sich zu wehren und die meisten sich nur bewegen wenn es um ihr eigenes fell geht und dann auch noch lieber den duckmäuser machen und auf ihre rechte verzichten.

echt traurig
 
E

ExitUser

Gast
#74
Hast Du den user Knispel falsch verstanden?
Ich habe es so verstanden, dass man sich bemühen sollte, zu recherchieren, was ein möglicher Vorfall im Vorfeld war.
Keiner verlangt, dass Du im Nachgang die Psyche des Opfers zerpflücken sollst!
Vielmehr ist es durchaus möglich, dass in diesem Brennpunkt-JC die Willkür noch mehr zu Hause ist als an "ruhigen" Standorten.
Aber weißt Du was?
Dein statement hat auch etwas Gutes, siehe meine folgenden Antworten in Deinem Text

Ich glaube du solltest das machen,

Ich werde morgen in's Gallus fahren und recherchieren!Eine solche Aktion hat immer irgendwelche Auslöser, und ich möchte wissen, warum hier ein Mensch so sehr austickte, dass es dann zu dieser Katastrophe kam!

kannst das wahrscheinlich viel besser und hast wahrscheinlich auch die Kohle dafür, um da jetzt groß etwas aufzuziehen.

was man dann aus diesem Wissen macht (sollte ich Erfolg haben und mit den Menschen im Gallus in's Gespräch kommen, woran ich keinen Zweifel habe) kann hier diskutiert werden.
Engagement ist zwar häufig, aber nicht immer mit Kohle verbunden!

Sag, mal, was erwartest Du eigentlich von anderen Menschen? Empfinde ich als eine völlig überzogene Ansprüchlichkeit.

Anteilnahme? Aktionen fernab vom Bildschirm evtl.? Mehr als Betroffenheitsbekundung?

Wenn dir an so etwas gelegen ist, dann mach die auf die Socken und lege los.

Ich bin nicht knispel, aber ich werde mich auf die Socken machen!
Einer weiblichen LE, die sich als solche outet wird vielleicht mehr Vertrauen entgegengebracht als der Bullerei und der Presse!

 

Hamburgeryn1

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Apr 2011
Beiträge
3.039
Gefällt mir
3.810
#75
Da kommt mir doch der Kaffee hoch,wenn ich die Kommentare mancher hier lese.

Es ist bisher nur bekannt,die Frau war in einem spezieellen JC für Suchtkranke,hat einem Polizisten ein Messer in den Bauch gerammt und wurde von dessen Kollegin erschossen.

Und ohne näherer Kenntnisse sind natürlich die SB des JC zuerst schuld.
Die Polizisten sowieso,die hätte ja ganz cool der Frau das Messer abnehmenn können usw.
Jetzt mal angenommen,die Frau war Drogenabhängig,hatte kein Geld und war auf Entzug und hat vom JC Geld gefordert,wurde aber abgelehhnt,da ihr nichts zustand.Sie begann zu randalieren und dann möchte ich den Helden sehen,der die dann stoppen kann.
Solche Situationen sind unbeherrschbar,da werden unwahrscheinliche Kräfte freigesetzt.

Ich würde einigen hier vorschlagen,erstmal ein wenig nachzudenken,bevor man ohne Kenntnis der Hintergründe glleich Schuldzuweisungen verteilt.

Mein Mitgefühl gilt den Betroffenen,der Täterin genauso wie den Polizisten.So eine Tat hinterlässt tiefe und oft lebenslange Spuren bei allen.
Sehe ich genau wie du. In der ersten Aufregung, und durch die persönlichen Erfahrungen mit dem JC identifiziert man sich schnell mit dem Opfer, und kann dessen empfundene Ohnmacht und Hilflosigkeit gegenüber selbstherrlich ausgeübter Bürokratie nur allzugut nachempfinden.
Dazu kommen unterschiedliche Erfahrungen im Umgang mit der Polizei, die offensichtlich nur allzugern auf der Seite "der anderen" steht.
Andererseits trug das Opfer ein Messer bei sich, was zumindest auf ein gewisses Aggressionspotential schließen lässt.
Allerdings halte ich mir auch vor Augen, wie @Frettchen ausführte, dass diese Frau offensichtlich in der Abteilung für Suchtkranke und Obdachlose geführt wurde, also dort wo Menschen "betreut" werden, deren Suchterkrankungen die Selbstkontrolle herabsetzt, und die mit der Obdachlosigkeit einhergehenden Gefahren tatsächlich dazu führen, durchaus ein Messer bei sich zu tragen.

Da ich nicht dabei gewesen bin, kann ich so wie alle anderen lediglich spekulieren, wie sie das Drama zugetragen hat.

Mein Mitgefühl gilt allen Opfern dieser Tragödie.
 
Mitglied seit
15 Apr 2010
Beiträge
211
Gefällt mir
87
#76

spin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2009
Beiträge
2.446
Gefällt mir
749
#78
Alles ein wenig dürftig. Die wissen jetzt schon mehr und überlegen, wie sie am besten davon kommen. Der Grund des Sttreits dürfte bereits bekannt sein. Auch, ob sie wohnungslos war.
 

wolfgang52

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Mrz 2007
Beiträge
172
Gefällt mir
29
#79
Ich sage nicht das er wild drauf los eifern sollte. Im Gegenteil, aber klappe halten finde ich ebenso falsch. Wie die Berichterstattungen aussehen werden, wissen wir alle und da ist eben mal wer gefragt hier klarzustellen, was einen menschen überhaupt dahin treibt auszurasten. dazu muss man keine genauen hintergründe kennen. da kann man den ganz normalen alltag in den JC heranziehen. wie mit den leuten umgegangen wird, wie schickaniert wird, leute falsch belehrt werden und entrechtet. das leute ohne mittel einfach vor die tür gesetzt werden und das mit hilfe von der polizei, weil vielleicht eine hungernde person ausrastet und schreit. man sollte mal nciht vergessen, dass die frau nciht das messer gegen den SB benutzt hat.....

sie ist ausgerastet, ja warum denn? Ich denke die Antwort kennt jeder hier. Aber genau das ist das Problem, anstatt an die öffentlichkeit zu gehen und gerade so einen vorfall auch mal zu nutzen, nein da bleibt man lieber hinter verschlossenen türen.

das genau ist unser aller problem, weil es nur wenige gibt die wirklich versuchen sich zu wehren und die meisten sich nur bewegen wenn es um ihr eigenes fell geht und dann auch noch lieber den duckmäuser machen und auf ihre rechte verzichten.

echt traurig
Das hast Du so schön zusammengefasst.
Schreib es auf und schicke es als ofenen Brief an alle Zeitungsredaktionen die Du kennst. - fertig.
Dann hast auch Du etwas dazu beigetragen daß diese
Schreiberlinge auf ihr Tun aufmerksam gemacht werden.
 
Mitglied seit
22 Dez 2007
Beiträge
859
Gefällt mir
727
#80
HA(R)TZ-IV: == Blut und Tot

hallo zusammen,

komisch, dass es mir momentan nicht schwer fällt, ruhig und sachlich zu bleiben, nachdem ich zuerst die Nachricht gehört und mich dann noch durch all eure Beiträge gekämpft habe.

Auch wenn ich vlt. gerade laut schreien möchte: HA(R)TZ-IV hat ein weiteres Todesopfer gefordert, so will ich dennoch zur Besonnenheit aufrufen:

Wir kennen weder die näheren Umstände des Vorfalls, noch wissen wir genau, was im Vorfeld passiert ist. Was WIR wissen, sind die Realitäten, wie wir selbst auf den Amtsstuben behandelt werden. Ob es hier genau so war, ob die Polizistin keine andere Wahl hatte, ob, ob, ob,.... dies gilt es nun genauestens zu ermitteln und zu veröffentlichen.
Darauf sollten wir achten; dass alle Umstände, die zu der Tat führten genauestens ermittelt, untersucht, geprüft und bewertet werden, und kein einziger Umstand verschwiegen oder verfälscht wird.

Derzeit kann ich nur den Kopf senken und den Geschädigten und Angehörigen mein Mitgefühl aussprechen.

Und dennoch vergesse ich nicht, Augen und Ohren offen zu halten, um zu erleben zu welchen Konsequenzen der heutige Tag führen wird und mein eigenes Handeln dementsprechend einzurichten.

Beste Grüße aus dem Wald

CanisLupusGray
 

Der Brian

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Jan 2011
Beiträge
364
Gefällt mir
113
#81
Sorry, aber was soll man da noch tun können. - Die Frau ist tot.
Wir können uns nur noch schämen.
Wäre sie mit einer solidarischen Begleitung dort hin gegangen dann
wäre das zu 90 % nicht passiert.

Moin,


wieso schämen? Wenn jemand Amok laufen will, dann nimmt der mit Sicherheit keinen "Beistand" dazu mit, es sei denn, der macht mit.
Auch setzen solche Taten entsprechende Begleitumstände voraus (meist lange Zeit im Vorfeld) und werden zumindest entsprechend geplant. Da steht niemand morgens auf, schaut auf den Kalender und denkt spontan: "Exkrement, ich muss zum JC, ich nehm mal sicherheitshalber ein Messer mit"... Mindestens eine Sache muss kurz vorher vorgefallen sein, die eine solche Planung auslöste, alles andere entbehrt jeder Logik. Wobei wie momentan nicht sagen können, was möglicherweise noch erschwerend bei der Getöteten hinzu kam, da sie ja angeblich das JC für Suchtkranke (!) aufgesucht hatte...


MfG
 

nightangel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jul 2005
Beiträge
1.735
Gefällt mir
603
#82
E

ExitUser

Gast
#83
"In der Außenstelle in der Mainzer Straße betreut das Jobcenter auch Wohnungslose und Menschen mit Suchtproblemen. Die erschossene Kundin gehörte aller Wahrscheinlichkeit auch zu diesem Kreis, heißt es von Seiten der Polizei. Das Landeskriminalamt ermittelt."

Polizeieinsatz: Tödliche Schüsse in Frankfurter Jobcenter - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama

Man beachte das "auch" sowie "aller Wahrscheinlichkeit auch"....
Ja die Berichterstattung ist doch klar. Der Tenor wird immer lauten "Suchtkranke die ausflippte"

Des wegen ist es ja so schade, dass hier nicht mal von UNSERER SEite aus klargestellt wird, warum menschen soweit getrieben werden

Man sollte sich nicht auf diesen Fall berufen, denn diese Hintergründe werden NIE richtig dargestellt werden. Man muss das Bild wahren.

Wieso geht man nicht hin und sagt klar was in den JC abgeht? Das hier sogar Suchtkranke eine eigenen Abteilung haben, sollte eher dazu führen, dass da SB sitzen die geschult sind und mit solchen Menschen vernünftig umgehen können.

Zur Polizei, es stellt sich die Frage ob ein Warnschuss abgegeben wurde bzw. anders gewarnt wurde, was zur polizeilichen Pflicht gehört. Man darf nicht von Ottonormal Bürgrer ausgehen . Polizisten werden geschult und ausgebildet, auch die Ruhe zu bewahren und eben nicht sofort tödliche Schüsse abzugeben. Das die Polizistin evtl. überfordert war, kann sein, ich möchte auch nciht in ihrer Haut stecken. Ich denke das es ihr schlechter geht als dem SB der Auslöser war, denn es kommt niemand direkt randalierend in ein JC und so wird das ja auch berichtet. Eine Auseinandersetzung mit dem SB ......

Ich stehe selber davor das man mir heute schon angekündigt hat mich noch weiter zu schikanieren und mir meine leistung komplett zu versagen auf eine reine vermutung einer einzelenen SB. Ich kann nachfühlen wie man sich fühlt wenn ein SB offensichtlich gegen das REcht verstößt und man selber nichts mehr zu essen hat.

Gerade des wegen wäre es endlich mal an der Zeit der Öffentlichkeit mitzuteilen wie die wirkliche Vorgehensweise aussieht. Wir alles wissen das, es wird zeit das es alle anderen erfahren und gefragt werden ob sie das mit ihren steuern bezahlen wollen das menschen so vernichtet werden.
 
Mitglied seit
15 Apr 2010
Beiträge
211
Gefällt mir
87
#85
Soweit ich das richtig verstanden habe, handelt es sich hier um eine Außenstelle, welche auch Suchterkrankte und Wohnsitzlose betreut.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#86
.....Das Rhein-Main-Jobcenter ist eine Außenstelle für Wohnungslose und Menschen mit Suchtproblemen. Dort war es ersten Ermittlungen zufolge zunächst zu einer Auseinandersetzung zwischen der Frau und dem Personal gekommen und die Kundin sollte die Behörde verlassen.
Als die Polizisten die Frau nach ihrem Ausweis fragten, kam es erneut zu einer heftigen verbalen Auseinandersetzung. Plötzlich habe die Frau aus ihrer Handtasche ein Messer geholt und damit auf den 30 Jahre alten Beamten eingestochen, sagte der Sprecher. Dieser habe seiner zwei Jahre jüngeren Kollegin noch zugerufen: "Vorsicht, sie hat ein Messer."
Die 28 Jahre alte Polizistin zückte daraufhin ihre Dienstwaffe und schoss ein Mal auf die Angreiferin. Der Schuss traf die Frau im Bauch. Im Krankenhaus erlag sie eine Stunde später ihren schweren Verletzungen. Der Zustand des verletzten Polizisten sei dagegen stabil, sagte der Sprecher. Neben dem Stich in den Bauch zog er sich einen Schnitt am Arm zu, als er die Angreiferin abwehren wollte. Seine Kollegin, die den Schuss abgab, steht unter Schock.
Frankfurt am Main - Jobcenter-Kundin greift Polizisten an - und wird erschossen - Panorama - sueddeutsche.de
 
E

ExitUser

Gast
#87
Das hast Du so schön zusammengefasst.
Schreib es auf und schicke es als ofenen Brief an alle Zeitungsredaktionen die Du kennst. - fertig.
Dann hast auch Du etwas dazu beigetragen daß diese
Schreiberlinge auf ihr Tun aufmerksam gemacht werden.

kein thema das zu machen, nur kommt sowas einfach anders an wenn das der Sprecher der Elos macht und nciht irgendein Hilfeempfänger. Warum macht man das dann nicht hier als Elo Forum? Ein gute Idee mit dem offenen Brief indem man aufzeigt das man auch hintereinander steht. Politisch natürlich der Gau schon klar
 
E

ExitUser

Gast
#88

Mir tut die Polizistin leid die verletzt wurde. Die Kollegin scheint klar überfordert gewesen zu sein, was aber nichts entschuldigt. Zwei Polizisten können eine einzelne Frau nur töten und nciht anders zur Strecke bringen? Aber das wird wohl eh intern untersucht werden und steht wohl niemanden zu zu urteilen, der nicht dabei war. Meine Meinung aber dazu, ein Warnschuss oder ein eingreifen anderer Art .... direkt die Waffe ziehen, ich persönlich hoffe, dass diese Polizistin nicht mehr in den Außendienst kommt, denn ziehen und schießen ohne anderes zu versuchen halte ich für Westernmanier. (meine meinung)

aber man sieht das es hier um die armen polizisten bei der berichterstattung geht. und natürlich die armen SB der JC . Die Getötete war ja eh nur Abschaum

schrecklich
 

franzi

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.807
Gefällt mir
272
#89
Ich denke das ist erst der Anfang. Dies wird sich häufen.

Nur das man jemanden mit Messer erschießen direkt muss sehe ich als Fehler der Polizistin an. Ein Schuss in den Arm oder ins Bein hätte Sie auch zum aufgeben gebracht.

Die war in der Abteilung des Jobcenter für allerlei Probleme wie Suchtkrankheiten ? Sowas gibt es in den Jobcentern noch? :icon_kinn:

Aber man siehe. Diese Menschen brauchen keine Arbeit sondern Hilfe. Natürlich muss diese von ihnen aus gewollt sein.
Weiß man schon, wohin geschossen wurde?
Es war bisher nur die Rede von mindestens einem Schuss.
Zwei Schüsse ins Bein sind auch nicht gleich tödlich.
Tödlich wäre: Bauch, Brust oder Kopf. - Und das finde ich doch sehr bedenklich. Das wäre fast eine Hinrichtung.
 

Hamburgeryn1

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Apr 2011
Beiträge
3.039
Gefällt mir
3.810
#90
Frankfurt am Main - Jobcenter-Kundin greift Polizisten an - und wird erschossen - Panorama - sueddeutsche.de Plötzlich habe die Frau aus ihrer Handtasche ein Messer geholt und damit auf den 30 Jahre alten Beamten eingestochen, sagte der Sprecher. Dieser habe seiner zwei Jahre jüngeren Kollegin noch zugerufen: "Vorsicht, sie hat ein Messer."
Die 28 Jahre alte Polizistin zückte daraufhin ihre Dienstwaffe und schoss ein Mal auf die Angreiferin.
Wenn es sich so zugetragen hat, dann muss die Polizistin die Situation derart eingeschätzt haben, dass sie glaubte, ihr Kollege würde getötet. Verhält es sich so, dann handelte sie in Notwehr.

Andererseits ist die Berichterstattung im Internet praktisch identisch, als würde eine Zeitung wortgetreu von der anderen abschreiben, sodass von Unabhängigkeit nicht mehr die Rede sein kann.
Ich stehe sämtlichen Informationen sehr skeptisch gegenüber, weil meines Erachtens die Unabhängigkeit nicht gewahrt wird.
 

BlackForest

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mai 2010
Beiträge
361
Gefällt mir
65
#91
@Supi: Man müßte schon wissen was die Frau konkret für Probleme hatte, wie es zu dem Ausraster kam. Wenn man nur die Tat alleine betrachtet, ist da nicht viel rauszuholen, was Harz4 - Empfänger irgendwie weiterbringt.

Messer gezogen - Polizist gestochen - Kollegin schießt, das hört sich eher nach Notwehr an. Normalbürger denkt sich: selber schuld.
 

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.446
Gefällt mir
14.077
#92
Bleibt die Frage wieso geht die Frau mit einem Messer in das JC??????

Das werden wir nie erfahren!

Ein schwarzer Tag für alle Beteiligten!
 

franzi

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.807
Gefällt mir
272
#94
Ich hab auch nicht immer das Messer dabei, wenn ich raus gehe :icon_smile:

Sieht fast so aus, als ob die Frau etwas vorsätzlich geplant hätte. Möglicherweise hatte sie einen Termin, wobei sie davon aus ging, dass das Gespräch eskalieren könnte und hat zu diesem Zweck ein Messer eingepackt.

Dennoch frage ich mich, ob man aus Notwehr gleich einen Bauchschuss machen muss? :icon_kinn:

Vielleicht handelte es sich um Sprach- bzw. Verständigungsprobleme, z. B. Schwierigkeiten beim Ausfüllen von Formularen.
 

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.446
Gefällt mir
14.077
#97
Tja Franzi, das muss jetzt ermittelt werden!

Alles andere ist nur eine Spekulation!
 

knispel

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Feb 2011
Beiträge
94
Gefällt mir
29
#98
Für mich stellen sich weitere Fragen:
Die getötete war Nigerianerin, war sie der deutschen Schrift und Sprache mächtig?
Wenn nicht, warum war kein übersetzer bei dem Termin anwesend
Wurde sie auf diese Möglichkeit überhaupt hingewiesen?
Auskunfts und Beratungspflicht!!!
.
Warum stach sie nicht auf die SB ein? Wenn sie das wirklich vor hatte, hätte sie nicht auf die Polizei gewartet!
Also Vorsatz schließe ich für mich hier eindeutig aus, obwohl sie ein Messer bei sich trug.
Wer auf der Straße lebt, benötigt eben auch ein Messer um zb. Dosen zu öffnen.
Vielleicht musste sie aus ihrem Land flüchten?
Wer weiß was sie zuvor noch alles durgemacht hat?
Ich nicht!
Ich denke diese Frau wollte nur ihr Recht einfordern und Sb wollte sie einfach nur loswerden.
Das habe ich am eigenen Leib im beisein von einem Beistand erlebt. Mann wollte mich einfach nur loswerden! Die Sb wollte bei mir damit erreichen das ich keinerlei Möglichkeiten hatte mein Recht selbst einzufordern. Mir wurde Hausverbot erteilt !
Wenn man sich dann nicht zu helfen weiß, zb. kurzfristig Jemanden zu bevollmächtigen der dann Ansprüche gegen die Arge geltend zu machen, dann kann ich mir vorstellen das die Polizei für sie das aus bedeutet haben muss.

Deshalb ist es sehr wichtig zu erfahren wer ihr Sb war!
 
Oben Unten