Totale Verzweiflung! Über 25 und (wieder) bei den Eltern

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Sabiene

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Februar 2008
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,
ich bin Sabine und bin total hilflos. Ich habe seit Tagen nicht geschlafen und jetzt klaue ich mir mal den Laptop von meinem Stiefvater, damit ich hier eine Frage stellen kann.
Also: bin wieder bei meinen Eltern untergekommen, weil ich sonst auf der Straße hätte leben müssen. Ich habe bisher kein ALG II bezogen und keine Anträge gestellt. Nun stehe ich vor dem Problem, dass ich bei meinen Eltern nur ein Zimmer bewohne, Küche und Bad mitgenutzt werden müssen. Meine Eltern wollen, dass ich nicht lange hier bleibe und mich auch gefälligst an den Kosten zu beteiligen habe, u.a. soll ich Miete (obwohl eigenes Haus) zahlen und mich an den Kosten für Essen beteiligen oder selbst kochen. Meine Mutter ist Hausfrau, mein Stiefvater arbeitet und verdient nicht total schlecht, halt Standard.
Ich frage mich nun, ob ich unter diesen Voraussetzungen überhaupt ALG II bekommen werde? Wird man mir nicht unterestellen, dass meine Eltern mich zu unterstützen haben, auch wenn ich über 25 bin, da ich ja auch wieder hier wohne?
Ich würde ja direkt beim Amt nachfragen, aber dort lässt man mich vor der Tür stehen, da ich ohne Termin nicht reinkomme. War schon zwei Mal dort und ein Termin habe ich erst in 3 Wochen. Ich könnte einen Antrag schicken, aber hab ekeinen Rechner und Drucker :-(

Ich kann natürlich einen Mietvertrag vorlegen, damit die Angelegenheit sichtbar ist, aber reicht das?
Ich bin total planlos, da mir gute Freunde schon sagten, dass ich kein Geld bekommen werde und jetzt natürlich total in der Klemme hänge, da ich hier jederzeit rausfliegen kann, wenn ich nichts zahle und dann wieder auf der Straße hänge, aber dann nur alles schlimmer als zuvor…

Ich danke wirklich jeder Seele, die sich einer Antwort annimmt. Bin wirklich total verzweifelt und es hilft natürlich auch nicht, dass ich meine Medikamente nicht mehr kriege, weil ich nicht mehr Krankenverischert bin. :-(

Danke fürs lesen,
Sabine
 

kleinram

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
203
Bewertungen
12
Hallo Sabine,
Du hast mit 25 Jahren unabhängig vom Einkommen Deiner Eltern Anspruch auf Alg.2,da Du ab 25 Jahre eine eigene Bedarfsgemeinschaft bildest(auch wenn Du bei Deinen Eltern lebst).Deine Eltern wird man zwecks Unterhaltsvermutung in Anspruch nehmen wollen.Sie sollten Dir zum Termin schriftlich mitgeben,dass sie für Dich nicht mehr aufkommen,sie sind dazu auch nicht verpflichtet(da 25 Jahre).Sie sollen Dir auch den geforderten Mietanteil mit Nebenkosten geben,der vom Amt gezahlt wird,wenn angemessen.Du bist mit Alg.2 Anspruch auch rückwirkend krankenversichert übers Amt.Wichtig ist,dass Du schon jetzt arbeitslos gemeldet bist,ab dem Zeitpunkt gilt dein Rechtsanspruch.
Wenn Du bisher krankenversicherungspflichtig warst,hast Du noch 4 Wochen Nachversicherungszeit.
Ob Du schon vor dem Termin Geldleistungen erhalten kanst,werden Dir andere Mitglieder veraten,davon habe ich keine Ahnung.
MfG Ramona
 
G

Gast1

Gast
Hi Sabine,

so eine besch*** Situation auch ...

Da ich nicht so fit bin in Bezug auf Hartz-IV (bekomme ALG 1), schlage ich vor, dass Du die Situation bei einer Erwerbslosenberatung in Deiner Nähe besprichst.

Das wäre außerdem auch praktischer und weniger nervig als wenn Du Dir den Laptop Deines Stiefvaters "besorgen" musst, um hier ins Forum reinschauen zu können, wenn er gerade mal nicht zu Hause ist.

Ich könnte einen Antrag schicken, aber hab ekeinen Rechner und Drucker :-(
Falls Du die Beantragung einer Hartz-IV-Vorschussleistung meinst: bei der Erwerbslosenberatung haben die sicherlich einen Drucker ;)

Auf

Adressdatenbank

kannst Du eine Erwerbslosenberatung in Deiner Nähe suchen.

Du solltest Dich aber so schnell wie möglich arbeitslos melden, wie kleinram oben schrieb.

Mehr schreibe ich besser nicht, sonst schreibe ich noch was Falsches ....

Viele Grüße

schlaraffenland
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,
ich bin Sabine und bin total hilflos. Ich habe seit Tagen nicht geschlafen und jetzt klaue ich mir mal den Laptop von meinem Stiefvater, damit ich hier eine Frage stellen kann.
Also: bin wieder bei meinen Eltern untergekommen, weil ich sonst auf der Straße hätte leben müssen. I

Was ist passiert, wo hast du vorher gelebt?

ch habe bisher kein ALG II bezogen und keine Anträge gestellt.

Wovon hast du bisher gelebt?

Nun stehe ich vor dem Problem, dass ich bei meinen Eltern nur ein Zimmer bewohne, Küche und Bad mitgenutzt werden müssen. Meine Eltern wollen, dass ich nicht lange hier bleibe und mich auch gefälligst an den Kosten zu beteiligen habe, u.a. soll ich Miete (obwohl eigenes Haus) zahlen und mich an den Kosten für Essen beteiligen oder selbst kochen. Meine Mutter ist Hausfrau, mein Stiefvater arbeitet und verdient nicht total schlecht, halt Standard.

Da verstehe ich deine Eltern, sie sind dir nicht mehr unterhaltsverpflichtet.

Ich frage mich nun, ob ich unter diesen Voraussetzungen überhaupt ALG II bekommen werde?

Doch, du hast Anspruch

Wird man mir nicht unterestellen, dass meine Eltern mich zu unterstützen haben, auch wenn ich über 25 bin, da ich ja auch wieder hier wohne?

Könnte sein, daß die das versuchen... aber das kann man entkräften:
es gibt im Downloadbereich einen Vordruck, den du nutzen kannst, um das zu widerlegen.

Ich würde ja direkt beim Amt nachfragen, aber dort lässt man mich vor der Tür stehen, da ich ohne Termin nicht reinkomme. War schon zwei Mal dort und ein Termin habe ich erst in 3 Wochen. Ich könnte einen Antrag schicken, aber hab ekeinen Rechner und Drucker :-(

Geh in eine Bücherei oder Internetcafe... da kannst dir alles downloaden und ausdrucken

Ich kann natürlich einen Mietvertrag vorlegen, damit die Angelegenheit sichtbar ist, aber reicht das?

Nein, es beweist aber zumindest, daß du Miete usw zahlen mußt...

Ich bin total planlos, da mir gute Freunde schon sagten, dass ich kein Geld bekommen werde

die kennen sich ofensichtlich ncht aus...

und jetzt natürlich total in der Klemme hänge, da ich hier jederzeit rausfliegen kann, wenn ich nichts zahle und dann wieder auf der Straße hänge, aber dann nur alles schlimmer als zuvor…

Deshalb: such weiter nach ner Wohnung, aber unterschreib keinen Mietvertrag, bevor die ARGE den nicht genehmigt hat...

Ich danke wirklich jeder Seele, die sich einer Antwort annimmt. Bin wirklich total verzweifelt und es hilft natürlich auch nicht, dass ich meine Medikamente nicht mehr kriege, weil ich nicht mehr Krankenverischert bin. :-(

Danke fürs lesen,
Sabine

Wenn du deinen SB nicht ohne Termin und erst in 3 Wochen sprechen kannst, gibts verschiedene Möglichkeiten, z.B. mit der Krankenkasse sprechen, daß die da vielleicht mal anrufen, damit du schneller einen Termin bekommst...
eben weil du medikamente und Krankenversicherung schnell brauchst.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten