Tolle Kinderbetreuung!

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Nimrodel

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
496
Bewertungen
1
Ist zwar keine Frage, die ich habe, vielmehr muss ich mal aus:icon_kotz2:

Ich habe ja nun einen Job in Teilzeit bekommen und arbeite auch Wochenende und Feiertage.
Für diese Zeit bekomme ich die Kinderbetreuung über das Persönliche Budget finanziert, das mein Kind erhält.
Das hat auch alles ganz super schnell und unbürokratisch geklappt. Zwischen Antrag, Feststellung und Bescheid vergingen grade mal zwei Tage.
So das Geld dafür ist nun da.
Für die Betreuung meines Kindes habe ich im Vorfeld schon eine Institution gefunden, die behinderte Kinder zu Hause betreut, diese haben mir die Betreuung auch zugesagt.
Dass sie dann natürlich morgens sehr früh zu mir kommen müssen, weil ich nur im Frühdienst arbeite, wussten sie auch im Vorfeld...war alles kein Problem.
Nun hab ich heute einen Rückruf erwartet wegen Treffen und Kennenlernen und Vertrag machen und so....ich habe gewartet, gewartet, gewartet...und gewartet.
Schließlich hab ich dann angerufen, da teilt mir die Dame mit, dass sie Schwierigkeiten hat, jemanden für diese Zeiten zu finden. Wäre ja doch sehr lange am Tag und so früh(...heißt für mich übersetzt was anderes...).
Ich habe übernächstes Wochenende meinen ersten Dienst...und die kriegen niemanden, obwohl es mir zugesichert wurde!!!???:eek:

Ich stehe jetzt vor einem Riesenproblem!
Wahrscheinlich werde an meinem ersten Arbeitstag gleich meine Kündigung abgeben.

Aredhel
 

Georgia

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Bewertungen
0
Ist zwar keine Frage, die ich habe, vielmehr muss ich mal aus:icon_kotz2:

Ich habe ja nun einen Job in Teilzeit bekommen und arbeite auch Wochenende und Feiertage.
Für diese Zeit bekomme ich die Kinderbetreuung über das Persönliche Budget finanziert, das mein Kind erhält.
Das hat auch alles ganz super schnell und unbürokratisch geklappt. Zwischen Antrag, Feststellung und Bescheid vergingen grade mal zwei Tage.
So das Geld dafür ist nun da.
Für die Betreuung meines Kindes habe ich im Vorfeld schon eine Institution gefunden, die behinderte Kinder zu Hause betreut, diese haben mir die Betreuung auch zugesagt.
Dass sie dann natürlich morgens sehr früh zu mir kommen müssen, weil ich nur im Frühdienst arbeite, wussten sie auch im Vorfeld...war alles kein Problem.
Nun hab ich heute einen Rückruf erwartet wegen Treffen und Kennenlernen und Vertrag machen und so....ich habe gewartet, gewartet, gewartet...und gewartet.
Schließlich hab ich dann angerufen, da teilt mir die Dame mit, dass sie Schwierigkeiten hat, jemanden für diese Zeiten zu finden. Wäre ja doch sehr lange am Tag und so früh(...heißt für mich übersetzt was anderes...).
Ich habe übernächstes Wochenende meinen ersten Dienst...und die kriegen niemanden, obwohl es mir zugesichert wurde!!!???:eek:

Ich stehe jetzt vor einem Riesenproblem!
Wahrscheinlich werde an meinem ersten Arbeitstag gleich meine Kündigung abgeben.

Aredhel

Da hast du wahrhaftig ein dickes Problem.
Gibt es keine Uni in der Nähe, wo du einen Aushang machen kannst ?
Oder einen Kinderbetreuungs Tauschring mit anderen Hartz IV Müttern organisieren ?
 

Nimrodel

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
496
Bewertungen
1
Da hast du wahrhaftig ein dickes Problem.
Gibt es keine Uni in der Nähe, wo du einen Aushang machen kannst ?
Oder einen Kinderbetreuungs Tauschring mit anderen Hartz IV Müttern organisieren ?

Ne, leider gibts hier nix zuverlässiges.
Diejenige Person müsste schon am WE um 6.30 Uhr spätestens bei mir auf der Matte stehen und zwar regelmäßig und absolut zuverlässig und auch noch vertraut im Umgang mit Kindern die ein Handicap haben.
Privatorganisierte Kinderbetreuung hat mich vor einigen Jahren mal den Job gekostet...keinen Bock mehr gehabt so früh aufzustehen und so...
Deshalb hab ich mich auch eine Organisation gewandt.
 

Helga Ulla

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
21 Jan 2007
Beiträge
620
Bewertungen
8
Nimrodel, das ist ja eine schlimme Sache. Kenne die Behinderung des Kindes nicht.
Nun weiss ich nicht, ob Du in einer Stadt, oder auf dem Lande lebst. Aber ein Versuch wäre es wert.

Ruf doch einmal bei einem Pfarrer an, denn dort gibt es bei ev. so eine Frauenhilfe, sind ältere Frauen, die dort sich zusammenfinden. Vielleicht ist eine liebe ältere Dame bereit, eine Art Ersatzoma zu werden.

Oder wende Dich mal an eine Organisation, wie Malteser, Johanniter, oder DRK. ob die nicht Kräfte frei haben.

Mach Dich mal kundig, ob nicht evtl. ein Zivi für Dich in Frage kommen kann. Das könnte Dir vielleicht die Kichengemeinde auch sagen, wohin Du Dich da wenden könntest. Habe gerade bei einem Sohn nachgefragt, der meinte die Kirchen wüssten bestimmt, von wo aus Du einen Zivi bekommen könntest.

Ich weiss nicht ob es Dir hilft, wäre evtl. eine Möglichkeit
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe übernächstes Wochenende meinen ersten Dienst...und die kriegen niemanden, obwohl es mir zugesichert wurde!!!???:eek:

Ich stehe jetzt vor einem Riesenproblem!
Wahrscheinlich werde an meinem ersten Arbeitstag gleich meine Kündigung abgeben.

Aredhel

Das tut mir echt leid, aber was du nun tun kannst, keine Ahnung! So auf die Schnelle jemanden Verläßliches finden...das wäre ein Glücksfall...

was ich noch versuchen würde, ist Arbeitsamt und ARGE zu nerven, die müßten doch arbeitslose Erzieher gemeldet haben...aber daß man da schnell was erreicht...

was sagt denn dein SB dazu?
 

Nimrodel

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
496
Bewertungen
1
Nimrodel, das ist ja eine schlimme Sache. Kenne die Behinderung des Kindes nicht.

Er ist Epileptiker und es besteht noch der Verdacht auf Asperger-Syndrom (Leichte Form von Autismus)...Wird gerade getestet

Nun weiss ich nicht, ob Du in einer Stadt, oder auf dem Lande lebst. Aber ein Versuch wäre es wert.

Eher auf dem Land, aber am Stadtrand zu einem anderen Landkreis...gab schon öfter Probleme deshalb.

Ruf doch einmal bei einem Pfarrer an, denn dort gibt es bei ev. so eine Frauenhilfe, sind ältere Frauen, die dort sich zusammenfinden. Vielleicht ist eine liebe ältere Dame bereit, eine Art Ersatzoma zu werden.


Der Hinweis ist nicht schlecht, aber wie gesagt, ich brauche Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit...also morgens um 6.30 Uhr spätestens sollte jemand da sein. Ich muss um 5.30 Uhr aus dem Haus. Länger lass ich ihn nciht alleine.
Und DAS ist das Problem. Die haben alle keine große Lust am WE selbst so früh aufzustehen.


Oder wende Dich mal an eine Organisation, wie Malteser, Johanniter, oder DRK. ob die nicht Kräfte frei haben.

Hab ich schon...die haben nix. Der DRK hat mir aber vorhin eine Familienagentur genannt. Hab da gleich angerufen, wäre auch kein Problem, wenn da nicht das Handicap meines Sohnes wäre. Naja, sie will mich morgen zurückrufen. Sie muss das noch mit ihrer Chefin besprechen.

Mach Dich mal kundig, ob nicht evtl. ein Zivi für Dich in Frage kommen kann. Das könnte Dir vielleicht die Kichengemeinde auch sagen, wohin Du Dich da wenden könntest. Habe gerade bei einem Sohn nachgefragt, der meinte die Kirchen wüssten bestimmt, von wo aus Du einen Zivi bekommen könntest.

Ich weiss nicht ob es Dir hilft, wäre evtl. eine Möglichkeit

Naja, die Kirche wäre dann der letzte Weg:icon_wink:

Gruß
Nimrodel
 

Nimrodel

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
496
Bewertungen
1
Das tut mir echt leid, aber was du nun tun kannst, keine Ahnung! So auf die Schnelle jemanden Verläßliches finden...das wäre ein Glücksfall...

was ich noch versuchen würde, ist Arbeitsamt und ARGE zu nerven, die müßten doch arbeitslose Erzieher gemeldet haben...aber daß man da schnell was erreicht...

was sagt denn dein SB dazu?

Arge hilft mir da nicht. Hab da vor einigen Monaten schon mal nachgefragt, wegen Kinderbetreuung. Das interessiert dort niemanden, nur dass man arbeiten soll, wie?...Egal.

Ich warte jetzt morgen noch den Rückruf der Familienagentur ab, wenn das auch nicht klappt, weil denen eine Betreuung eines nicht gesunden Kindes zu riskant ist, dann werd ich die SB informieren, dass ich wieder kündigen muss.
Hab jetzt auch nicht allzuviel Zeit mich heute darum zu kümmern, weil Sohnemann in der Klinik ist. Muss da auch gleich wieder hin.

Nimrodel
 

ethos07

0
StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.658
Bewertungen
918
oder ev. hier über die regionalen Unterforden jeamdnen von den anderen Erwerbslosen aus deiner Region finden und darüber ev. jemand Vertrauenswürdiges finden? Wir wissen ja aus dem Forum, dass es da ziemlich viele äusserst zuverlässige Leute gibt ;-).
Oder wird das Betreuungsgeld nur eng an eine auf behinderte Kids spezialisierte Profi-Familienagentur bezahlt?
 

Nimrodel

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
496
Bewertungen
1
oder ev. hier über die regionalen Unterforden jeamdnen von den anderen Erwerbslosen aus deiner Region finden und darüber ev. jemand Vertrauenswürdiges finden? Wir wissen ja aus dem Forum, dass es da ziemlich viele äusserst zuverlässige Leute gibt ;-).
Oder wird das Betreuungsgeld nur eng an eine auf behinderte Kids spezialisierte Profi-Familienagentur bezahlt?

Andere Erwerbslose, die selbst in der Bewerbungspflicht sind scheiden aus dem Grund aus, da sie von heute auf morgen weg sein können, wenn sie selbst einen Job gefunden haben.
Da ich die Betreuung auch werktags in den Ferien brauche ist das nicht sehr zuverlässig.
Das persönliche Budget könnte ich selbstverständlich auch für eine Privatperson verwenden.
Da hab ich allerdings sehr schlechte Erfahrung mit, da mein Kind erstens nicht gerade einfach ist und zweitens die Einsatzzeiten nicht unbedingt auf Gegenliebe stoßen.

Hatte heute nachmittag den Rückruf der Familienagentur erhalten.
Die haben dasselbe Problem. Finden niemanden auf die schnelle.

Ich habe gute Lust das Ganze zu schmeißen.
Zumal ich heute mal wieder einen Schock bekommen habe, als ich an der Tankstelle vorbeifuhr...die Fahrerei zur Arbeit kann ich mir garnicht leisten...das mal nur so nebenbei:frown:

Nimrodel
 

Helga Ulla

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
21 Jan 2007
Beiträge
620
Bewertungen
8
Ja Nimrodel. wäre das nicht einmal eine Nachricht an die ach so bestrebte Familienminiterin?

Nicht zu vergessen den Arbeits und SOZIALMINISTER Scholz, dem das geiche Schreiben zukommen zu lassen.?

Spiel das erst einmal in Gedanken durch- sie sagt es muss jedes Kind seine Betreuung und Förderung bekommen, wir machen es möglich .
Man kann es in Deinem Beitrag nachvollziehen.

Der Andere gibt vor zu wissen, was die Mütter brauchen- Flexibilität und einen Einstieg ins Berufsleben. Damit die faulen Mütter sich nicht nur zu Hause bequem machen.
Man sieht die Mutter des kranken Kindes schon zwischen - Bett -Kochtopf, Putzeimer- Krankenhaus hin und her rennen.

Lustig und munter - denn Arbeit macht Freude und entlastet die Behörden schwingt Muttern sich ins Auto und rast zu ihrem Arbeitsplatz hin.

Nimrodel, wenn es keine Möglichkeit gibt, dass Du mit Betreuung des Kindes arbeiten kannst, wird es Dir nicht möglich sein, eine Stelle anzunehmen. OB der SB es versteht oder nicht, Du wirst dann absagen müssen.
Pass nur auf, das er Dir nicht noch eine Sanktion rein drückt um seine Macht zu demostrieren.

Wenn auch jetzt auf die schnelle sich nichts konkretes ergibt, bleibe an den Stellen dran, wenn auch dann nur erstmal um Dir eine Verschnaufspause zu gönnen. Vielleicht ergibt sich dann durch Zufall eine Bekanntschaft mit jemanden, dem Du Dein Kind anvertrauen magst.
Viel Glück
 

ethos07

0
StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.658
Bewertungen
918
ja, hier wären ein Brief an die so toll kinderliebe Familienministerin und unseren so umsichtigen Arbeitsminister bestimmt mehr als sinnvoll - der dann darüber hinaus auch überall veröffentlicht würde (Martin wäre da bestimmt auch gern bereit, diesen dann ggf. weiterzuleiten) .
Aber bei deiner Herumsprinterei hast wohl kaum Zeit auch noch dazu :icon_kratz:.
Wünsche dir und auch deinem Kind viel Kraft für allet.
 
E

ExitUser

Gast
Ja Nimrodel. wäre das nicht einmal eine Nachricht an die ach so bestrebte Familienminiterin?
Genau. Anstatt über die Betreuung der Kinder unter 3 nachzudenken, sollte man sich lieber mit den Problemfällen ab 3 befassen, denn das ist immer noch nicht zufriedenstellend geregelt.

Pass nur auf, das er Dir nicht noch eine Sanktion rein drückt um seine Macht zu demostrieren.
Um dem zuvorzukommen, sollte sie sich schriftlich geben lassen, dass die Familienagentur keine Betreuungsperson hat. Ist doch nicht ihre Schuld, wenn Deutschland zu dämlich ist, das nach Jahrzehnten endlich mal auf die Reihe zu bekommen. Die angeblich so "doofen" Ossis konnten das schließlich auch.
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe gute Lust das Ganze zu schmeißen.
Zumal ich heute mal wieder einen Schock bekommen habe, als ich an der Tankstelle vorbeifuhr...die Fahrerei zur Arbeit kann ich mir garnicht leisten...das mal nur so nebenbei:frown:

Nimrodel


Wird wohl so kommen...wär es für dein Kind icht auch besser du würdest zu Hause bleiben?
 

Nimrodel

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
496
Bewertungen
1
Ein Brief an die Trulla von der Leyen wäre angebracht, aber ob sie den überhaupt versteht?
Im Moment fehlt mir auch die Kraft dazu. Geht grad alles drunter und drüber aber nicht so wie es soll.


Wird wohl so kommen...wär es für dein Kind icht auch besser du würdest zu Hause bleiben?

Sicherlich wäre es besser, aber wir kommen finanziell nicht über die Runden. Einen Bürojob kriege ich nicht, also greife ich auf meinen anderen Beruf zurück, da ist eben noch Bedarf.
Ich weiß auch nicht mehr, was ich machen soll und was richtig ist.
 
E

ExitUser

Gast
Ein Brief an die Trulla von der Leyen wäre angebracht, aber ob sie den überhaupt versteht?
Im Moment fehlt mir auch die Kraft dazu. Geht grad alles drunter und drüber aber nicht so wie es soll.




Sicherlich wäre es besser, aber wir kommen finanziell nicht über die Runden. Einen Bürojob kriege ich nicht, also greife ich auf meinen anderen Beruf zurück, da ist eben noch Bedarf.
Ich weiß auch nicht mehr, was ich machen soll und was richtig ist.
Und warum suchst DU dir nicht was als Tagesmutter?
 

Nimrodel

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
496
Bewertungen
1
Und warum suchst DU dir nicht was als Tagesmutter?

Daran hatte ich früher schon mal gedacht.
Wird diese Tätigkeit denn bei der Arge als richtige Arbeit anerkannt? Ist doch meist nur stundeweise.
Und es gibt doch dann auch noch Vorgaben vom Jugendamt...so wegen Wohnungsgröße, max. Kinderzahl und so...oder?

Hatte eben den Anruf der Familienagentur bekommen.
Sie haben jetzt jemanden, der die Wochenenden macht. Ein junges Mädel und noch eine Frau, die sogar bei mir in der Nachbarschaft wohnt...die würde sich als Springerin zur Verfügung stellen.
Mit den Ferien gibts aber noch Probleme. Diese beiden scheiden wohl dafür aus.
Dann fängt der Mist von vorne an.
Naja, das ist alles nicht das Wahre und nachdem sich im Vorfeld schon solche Probleme auftun und mein zukünftiger AG auch nicht gerade weiß, was Zuverlässigkeit bedeutet, hab ich eh schon innerlich gekündigt.

Ich hätte von Anfang die Finger davon lassen sollen.
 
E

ExitUser

Gast
Daran hatte ich früher schon mal gedacht.
Wird diese Tätigkeit denn bei der Arge als richtige Arbeit anerkannt? Ist doch meist nur stundeweise.
Und es gibt doch dann auch noch Vorgaben vom Jugendamt...so wegen Wohnungsgröße, max. Kinderzahl und so...oder?

Ich würde mich einfach dagegen wehren, daß man dich vermitteln will, solange die Kinderbetreuung nicht sicher gestellt ist.
Auf die Kinderbetreuung bin ich gekommen, weil du schriebst, ihr kommt finaziell nicht hin.
Das wäre wenigstens etwas, was du dafür bekommst... inwieweit die das als Einkommen ansehen oder ob es als Aufwandsentschädigung durchgehen kann, weiß ich aber nicht. Solltest du dich mal erkundigen...

reicht doch, wenn du erst einmal ein Kind stundenweise nimmst...wäre ein Anfang...und ein paar Euro extra
 

Nimrodel

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
496
Bewertungen
1
Ich würde mich einfach dagegen wehren, daß man dich vermitteln will, solange die Kinderbetreuung nicht sicher gestellt ist.
Auf die Kinderbetreuung bin ich gekommen, weil du schriebst, ihr kommt finaziell nicht hin.
Das wäre wenigstens etwas, was du dafür bekommst... inwieweit die das als Einkommen ansehen oder ob es als Aufwandsentschädigung durchgehen kann, weiß ich aber nicht. Solltest du dich mal erkundigen...

reicht doch, wenn du erst einmal ein Kind stundenweise nimmst...wäre ein Anfang...und ein paar Euro extra

Ich hab mir den Job selbst gesucht, der kam nicht von der Arge .
Im Vorfeld hab ich aber das mit der Kinderbetreuung geklärt...dachte ich. Sonst hätte ich mich nie ans Telefon gesetzt und herumtelefoniert.

Weißt du, das mit fremden Kindern betreuen ist eine feine Sache. Ich habe aber einen manchmal sehr anstrengenden Sohn, der es auch absolut nicht haben kann wenn andere Kinder seine Sachen durcheinanderbringen oder gar damit spielen.
Wie ich oben schon geschrieben habe, besteht bei ihm der Verdacht auf Asperger-Syndrom, eine leichte Form von Autismus. Da gibt es öfter Probleme mit anderen Kindern, vor allem wenn die bei uns zu Hause sind.
Ich weiß nicht, ob das so eine gute Idee ist?
Informiert hatte ich mich da schon mal, ist aber schon eine Weile her.
 

Nimrodel

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
496
Bewertungen
1
Ich habe heute meiner Kinderärztin die Betreuungssituation erklärt und sie ist der Meinung, dass mein Kind im Moment nicht fremdbetreut werden kann, schon gleich garnicht von unerfahrenen Leuten und erstrecht nicht mit ständig wechselnden fremden Leuten.
Bis zur endgültigen Diagnosestellung sollte er einfach nur seine Ruhe haben können. Er hats schon schwer genug.
Ich habe von ihr ein Attest zur Vorlage beim AA erhalten.

Nimrodel
 

Eka

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.668
Bewertungen
20
Gibt es denn auch keine Betreuungsmöglichkeit einer Tagesmutter die sich mit dieser Krankheit auskennt, übers Jugendamt?

Bei manchen Jugendämtern gibt es 'spezielle' vermerkt.


Gruß
Eka
 

Nimrodel

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
496
Bewertungen
1
Gibt es denn auch keine Betreuungsmöglichkeit einer Tagesmutter die sich mit dieser Krankheit auskennt, übers Jugendamt?

Bei manchen Jugendämtern gibt es 'spezielle' vermerkt.


Gruß
Eka

Seit dem 3. Lebensjahr meines Kindes liege ich den Jugendämtern/Tagesmütterverienen/Arbeitsämtern... in den Ohren, dass ich eine Tagesmutter für die WE brauche...keine Chance.

Nimrodel
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten