Tolle Bewerbungserfahrung :(

Leser in diesem Thema...

Rosarot

0
1. Priv. Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Jun 2012
Beiträge
643
Bewertungen
278
Ich hatte kürzlich eine interessante Stellenanzeige einer ZAF entdeckt (nicht als VV bekommen o.ä. , stand im örtlichen Käseblatt).
Daraus konnte ich, da ich in dem Bereich mal gearbeitet habe, grob erraten, welcher Arbeitgeber sich dahinter verbirgt.
Die ZAF bietet als Stundenlohn die obligatorischen 7 Euro und ein paar Zerquetschte und Befristung auf sechs Monate.

Also habe ich den Arbeitgeber direkt angerufen und hatte ein nettes Telefonat mit der Personalerin.
Aus gesundheitlichen Gründen kann ich nur in Teilzeit arbeiten, das wäre auch problemlos möglich, aber d.h. auch, ich würde weiterhin aufstocken müssen und werde das JC nicht los.
Auf die Frage nach der Bezahlung antwortete mir die Personalerin, dass sie Einsteigern in den ersten drei Monaten 9 Euro in der Stunde bezahlen, ab dem vierten Monat dann 9,50 Euro und danach 10 Euro die Stunde + evtl. Gratifikationen.
Es sei denn - und jetzt kommt es! -, es handele sich um sog. Aufstocker, die zusätzlich noch ALG II beziehen. Das ginge dann nur über die beauftragte ZAF , denn den Stress mit den Jobcentern, den tue man sich einfach nicht mehr an... Die ZAF hätten da den direkten Draht und würden ihnen das abnehmen...

Schöne neue Welt... Ich könnte :icon_kotz:
 

Bessi

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
25 Jun 2012
Beiträge
324
Bewertungen
37
Schade das sich die Bild Zeitung nicht um solche Fälle kümmert
wäre eigentlich ein gutes Instrument um den sonstigen Bürgen Licht in ihre Sichtweise zu bringen

aber leider ist Bild ...........
 

SrgtSmokealot

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
14 Jul 2011
Beiträge
180
Bewertungen
135
Da wird man als ALG2 Aufstocker also diskriminiert hmmmm ob das rechtlich so in Ordnung is ? :icon_kinn:

Gruß Micha :cool:
 

Hamburgeryn1

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
23 Apr 2011
Beiträge
3.015
Bewertungen
3.817
Schade das sich die Bild Zeitung nicht um solche Fälle kümmert
wäre eigentlich ein gutes Instrument um den sonstigen Bürgen Licht in ihre Sichtweise zu bringen

aber leider ist Bild ...........
BLÖD ist kein Instrument - BLÖD instrumentalisiert.
 

Bessi

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
25 Jun 2012
Beiträge
324
Bewertungen
37
Die Firmen die Menschen auf diese Art diskriminieren
könnte Bild sehr wohl ganz easy instrumentalisieren

also die Firmen dazu benutzen Schlagzeilen zu machen
und die Firmen die keinen Bock auf Schriftverkehr mit Arbeitsamt haben
dumm dastehen lassen !
 

Lilastern

0
StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
13 Jun 2010
Beiträge
7.872
Bewertungen
2.318
Schade das sich die Bild Zeitung nicht um solche Fälle kümmert
wäre eigentlich ein gutes Instrument um den sonstigen Bürgen Licht in ihre Sichtweise zu bringen

aber leider ist Bild ...........

Warum wendest du dich nicht mit dem Problem an Akte SAT 1.
Die bringen doch solche Geschichten auch in Akte.
Dienstags kommt so etwas oft.
Davon sollen ruhig die Medien erfahren.
 

angeditscht

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
29 Nov 2011
Beiträge
456
Bewertungen
104
Um mal beim munteren TV-Magazin in die Runde werfen mitzuspielen:

Kontraste ... die mögen solche Sachen auch (und werden - wie alle anderen - gewiss mit Vorschlägen aus der audiovisuell verstrahlten Bevölkerung zugesch...en ;-) ). Nur bei Kontraste - ö.-r. - recherchieren die sogar und prüfen Quellen anständig gegen ... naja, jedenfalls deutlich öfter als die bislang genannten privaten 'Kollegen'. Soweit meine Meinung und ich darf nun geflamt werden :) ...

Generell und des bereits Geschriebenen unbesehen bin ich der Meinung, dass etwas ins Massenfernsehen drücken unglücklicherweise selten Missstände löst ('versendet sich' und so) ... schaden hingegen muss TV-mediale Aufmerksamkeit jedoch auch nich' (unbedingt) ...
 

Rosarot

0
1. Priv. Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Jun 2012
Beiträge
643
Bewertungen
278
Um mal beim munteren TV-Magazin in die Runde werfen mitzuspielen:

Kontraste ... die mögen solche Sachen auch (und werden - wie alle anderen - gewiss mit Vorschlägen aus der audiovisuell verstrahlten Bevölkerung zugesch...en ;-) ). Nur bei Kontraste - ö.-r. - recherchieren die sogar und prüfen Quellen anständig gegen ... naja, jedenfalls deutlich öfter als die bislang genannten privaten 'Kollegen'. Soweit meine Meinung und ich darf nun geflamt werden :) ...

Generell bin ich dessen unbesehen, bin ich der Meinung, dass etwas ins Massenfernsehen drücken unglücklicherweise selten Missstände löst ('versendet sich' und so) ... schaden hingegen muss Tv-mediale Aufmerksamkeit jedoch auch nich' (unbedingt) ...
Von mir wirst du nicht geflamt. Ich habe auch noch ordentliche Recherche gelernt und dass es Fakten, Fakten, Fakten braucht... Deswegen kämen die privaten Sensationssender auch nicht in Frage, zumal ich selbst auch allzu viel Publicity scheue. :biggrin:
Ich überlege derweil noch, was sinnvoll am Besten dagegen zu tun wäre...
 
Oben Unten