• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Tochter U25 Lehrstellenkündigung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Himmelstern

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Jul 2005
Beiträge
21
Bewertungen
0
Hallo, ich hoffe ich kann hier etwas Hilfe finden .
Meine Tochter 19 hat mir heute morgen eröffnet,dass sie ihren Lehrvertrag in beidseitigem Einverständnis aufgehoben hat.
Noch immer sitzt mir der Schock im Nacken.
Dies wirft nun einige Fragen auf die mir noch niemand beantworten konnte.
Beim ALG1 sagte man sie wäre bereits gemeldet ?! ,sie solle zu ALG2 da sie dort die ganze Zeit bezuschusst worden ist,dort ist der Sachbearbeiter nicht da.

1.Frage wäre eine 3 monatige Sperre ist ja nun vorprogrammiert - da sie ja nun wieder meiner BG zählt .In wieweit ist jetzt ihr Mietanteil betroffen ? Kann sie diesen von ihrem Kindergeld finanzieren - oder wird das KG dann bei meiner Berechnung abgezogen und als mein Einkommen gezählt?
Darf sie während dieser Sperrzeit einem Job nachgehen,wenn sie diesen angibt?

Heute kam mein AG Bescheid in diesem ist sie noch nicht mit aufgeführt !
Vielen Dank Himmelstern
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.169
Hallo

zu1 Eine Sperre wird es geben, wenn nicht wichtige Gründe (Deiner Tochter) zu einem Aufhebungsvertrag geführt haben.
zu2 Das Kindergeld wird als Einkommen berechnet.
zu3 Es wäre am besten, dass sie sich einen Job sucht und so erst gar kein ALG2 benötigt. Grundsätzlich kann sie jederzeit einen Nebenjob ausüben.

Warum hat sie die Ausbildung abgebrochen?
 

Himmelstern

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Jul 2005
Beiträge
21
Bewertungen
0
Danke erstmal - Scheinbar hat sie sich seit längerem mit dem Chef überworfen bis es dann zum großen Knall kam.Jeder gibt jedem die Schuld und ich hänge als Mutter zwischendrin :kotz:
Als Einkommen wird das KG gerechnet aber von wem wenn sie bei mir auf den Bescheid kommt.Habe ich dann weniger und bekomme ihr KG abgezogen oder ist es Einkommen der Tochter das quasi dann trotz Sperre als Mietanteil verwendet werden kann? Schwer mich richtig auszudrücken .
Sie hat sich heute schon im Hotel beworben und muss Samstag/Sonntag Probe arbeiten.
LG Himmelstern
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.169
Grundsätzlich hat Deine Tochter Anspruch auf das Kindergeld. Dies wird ihr als Einkommen angerechnet. Deshalb kann sie das Kindergeld für die Mietzahlungen nehmen.

Wenn ein ein Zerwürfniss zwischen Deiner Tochter und ihren Chef gegeben hatte sollte sie sich vom Arzt bescheinigen lassen, dass die Zustände nicht mehr für Deine Tochter erträglich waren und aus méd. Sicht ein weiteres Verbleiben in der Ausbildungsstelle kontra indiziert ist. Bei so etas kann dann keine Sperre verhängt werden.
 

Himmelstern

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Jul 2005
Beiträge
21
Bewertungen
0
Hallo,das mit der Miete ist schon mal gut zu wissen.Ich glaub nur kaum das sich ein Arzt findet der ihr das im nachhinein bescheinigt.Selbst mir hat sie ja nie was davon gesagt. Ich habe jetzt mit der Handwerkskammer telefoniert - mit viel Glück besteht die Möglichkeit dass sie die Lehre ohne Übergang in einem anderen Betrieb beenden kann.Was besseres könnte garnicht passieren.
LG Himmelstern
 

commie

Neu hier...
Mitglied seit
16 Mrz 2006
Beiträge
91
Bewertungen
0
Hallo,

du kannst du rechtlich gegen einen solchen Vertrag vorgehen, auch wenn er bereits unterschrieben ist. Du hast also noch gute Chancen, da was regeln zu können, aber nur innerhalb einer bestimmten Frist; sind glaube ich nur wenige Wochen!

Also: ANWALT für ARBEITSRECHT suchen, dem das erklären und rechtlich dagegen vorgehen. ABER SCHNELL - UNBEDINGT GLEICH ANFANG DER NÄCHSTEN WOCH!

Ich kann dir nur dringend rasten, das zu tun - denn deine Tochter wird es unglaublich schwer haben, wieder eine Lehrstelle zu finden, wenn sie die jetzt hinschmeißt! Es gibt Mittel und Wege, das anders zu lösen, der Arbeitgeber kann sie da nicht einfach zu einem Aufhebungsvertrag nötigen - ein Ausbildungsvertrag ist kein normaler Arbeitsvertrag, da muss der Betrieb deiner Tochter schon Ersatz suchen oder zumindest den Geldbeutel aufmachen!
 

Quirie

Neu hier...
Mitglied seit
23 Mrz 2006
Beiträge
627
Bewertungen
3
Ich kann mich Commies Rat nur anschließen. Du solltest mit Deiner Tochter zu einem Anwalt gehen.

Ich weiß nicht wie es zu der "Aufhebung" kam, ob sie auch wirklich von ihr gewollt war oder ob man sie vielleicht auch ein bißchen gemobbt hatte vorher, wie auch immer.

Und Du solltest Dich noch mal bei der Handwerkskammer genau erkundigen, ob da nicht eventuell Zustimmungserfordernisse umgangen wurden. So einfach ist ein Ausbildungsverhältnis für einen Arbeitgeber nicht zu lösen.
 

Himmelstern

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Jul 2005
Beiträge
21
Bewertungen
0
Ist ja jeden Tag was Neues.Ich hatte jetzt mit der Handwerkskammer lelefoniert.Der Typ meinte da sie unterschrieben hätte dann´´wäre das Kind in den Brunnen gefallen´´
Er wollte bei einer anderen Bäckerei nachfragen ob sie vielleicht dort das Jahr noch machen kann,hat sich aber leider nicht mehr gemeldet.In die gleiche Bäckerei krieg ich meine Tochter nicht mehr hin.
Wird bald 20 - da kann ich nur noch Ratschläge verteilen :(
Hat jetzt einen Arbeitsvertrag unterschrieben für ein halbes Jahr als Servicekraft im Hotel,mit Option auf Übernahme.
Nun wälze ich alle Infos durch -darf sie dann ihr Geld behalten?(würde selbst kein ALG2 mehr benötigen.) Ich dreh durch wenn sie dann mich und ihre Geschwister ernähren müsste.
LG Himmelstern
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.169
Hat jetzt einen Arbeitsvertrag unterschrieben für ein halbes Jahr als Servicekraft im Hotel,mit Option auf Übernahme.
Nun wälze ich alle Infos durch -darf sie dann ihr Geld behalten?(würde selbst kein ALG2 mehr benötigen.) Ich dreh durch wenn sie dann mich und ihre Geschwister ernähren müsste.
Grundsätzlich wird ihr Einkommen den Bedarf Eures Haushaltes zugerechnet. Allerdings gibt es keine Kollektivhaftung, so dass eine Kürzung der ARGE hier nicht greifen kann. Falls das Geld ausreicht, kann sie auch ausziehen und ist die ARGE erstmal los und kann das Geld komplett für sich verwenden. Problematisch wird es dann, wenn sie nach einem halben Jahr wieder arbeitslos wird.
 

Himmelstern

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Jul 2005
Beiträge
21
Bewertungen
0
Mmhh,leider reicht ihr Geld im ersten halben Jahr nicht aus um auszuziehen ,sind ca.580Euronen netto.
Versteh ich auch jetzt nicht ganz - ihr Einkommen wird angerechnet aber kürzen dürfen sie nichts ? Entsteht doch aber ein Einkommensüberhang der dann bei mir verrechnet würde.
Gestezt der Fall meine Tochter würde sagen - ´´gibt nix außer Mietanteil´´
was macht man dann?!
Bin beim Suchen auf diesen Link gestossen

http://www.elo-forum.org/forum/ftopic10896.html
Danach kann man sich nicht mehr richten?
LG Himmelstern
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
Himmelstern schrieb:
Mmhh,leider reicht ihr Geld im ersten halben Jahr nicht aus um auszuziehen ,sind ca.580Euronen netto.
Versteh ich auch jetzt nicht ganz - ihr Einkommen wird angerechnet aber kürzen dürfen sie nichts ? Entsteht doch aber ein Einkommensüberhang der dann bei mir verrechnet würde.
Gestezt der Fall meine Tochter würde sagen - ´´gibt nix außer Mietanteil´´
was macht man dann?!
Bin beim Suchen auf diesen Link gestossen

http://www.elo-forum.org/forum/ftopic10896.html
Danach kann man sich nicht mehr richten?
LG Himmelstern
hi Himmelstern,

danach könnte man sich richten, aber nur dann wenn die Arge diesem Gesetzestext so wie er da steht (und ab Heute gültig ist) auch genauso beachten würden....

Allerdings käme das nur in Betracht wenn deine Tochter ihren Unterhalt selbst bestreiten könnte - als keine Aufstockung Alg2 könnte/würde ...

Und das wäre nach meiner Meinung bei ca. 600 Euro eine Rechensache.

Wenn es rechnerisch ginge dann wäret ihr keine BG mehr, sondern nach meiner Meinung nur noch eine Haushaltsgemeinschaft oder WG ( :pfeiff: )...

Geteilte Miete und sonst nichts - aber ich gehe mal davon aus das da die Arge erstmal nicht mitspielt.

Das Problem haben hier im Forum EINIGE (z.B. Ludwigsburg - der wird sich bestimmt auch noch melden ;) ) und die ganze Sache müßt durchgeklagt werden....
 

Himmelstern

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Jul 2005
Beiträge
21
Bewertungen
0
Huhu , ja würde langen zur Selbstversorgung (276 Leben und 140 Mietanteil),deshalb such ich doch nach einer Lücke ;) dass sie ihren Überschuss nicht abgeben muss !
Schließlich hab ich ja noch 3 Kinder auf die Welt gebracht und nicht meine Tochter :| Das heißt aber versuchen kann ich´s erst ohne Klage und muss schauen wie weit mein SA Bescheid weiß bzw. sich danach richtet .
Schließlich hatte sie vorher ihr Lehrgeld zur Verfügung und ist Verpflichtungen eingegangen(Ratenkauf,Handy auf Vertrag usw.)kann wohl nun schlecht sagen ´´Geht nicht mehr hab ne Mami und 3 Geschwister zu ernähren´´ :(

Hi hi bin schon die Beiträge von Ludwigsburg durchgegangen da ich merkte das sie auch ne Tochter indem Alter hat :)
LG Himmelstern
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
Himmelstern schrieb:
Huhu , ja würde langen zur Selbstversorgung (276 Leben und 140 Mietanteil),deshalb such ich doch nach einer Lücke ;) dass sie ihren Überschuss nicht abgeben muss !
Schließlich hab ich ja noch 3 Kinder auf die Welt gebracht und nicht meine Tochter :| Das heißt aber versuchen kann ich´s erst ohne Klage und muss schauen wie weit mein SA Bescheid weiß bzw. sich danach richtet .
Schließlich hatte sie vorher ihr Lehrgeld zur Verfügung und ist Verpflichtungen eingegangen(Ratenkauf,Handy auf Vertrag usw.)kann wohl nun schlecht sagen ´´Geht nicht mehr hab ne Mami und 3 Geschwister zu ernähren´´ :(

Hi hi bin schon die Beiträge von Ludwigsburg durchgegangen da ich merkte das sie auch ne Tochter indem Alter hat :)
LG Himmelstern

Und dann bitte Rückmeldung hier was dabei rausgekommen ist ....
:daumen: :daumen: genau so würde ich es machen :daumen: :daumen:

... und nehme mal deinem SB den Gesetzestext in Kopie mit SGB II § 7

(3) Zur Bedarfsgemeinschaft gehören
1. die erwerbsfähigen Hilfebedürftigen,
2. die im Haushalt lebenden Eltern oder der im Haushalt lebende Elternteil eines
unverheirateten erwerbsfähigen Kindes, welches das 25. Lebensjahr noch
nichtvollendet hat, und der im Haushalt lebende Partner dieses Elternteils,
3. als Partner der erwerbsfähigen Hilfebedürftigen
a) der nicht dauernd getrennt lebende Ehegatte,
b) der nicht dauernd getrennt lebende Lebenspartner,
c) eine Person, die mit dem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen in einem
gemeinsamen Haushalt so zusammenlebt, dass nach verständiger
Würdigung der wechselseitige Wille anzunehmen ist, Verantwortung
füreinander zu tragen und füreinander einzustehen,
4. die dem Haushalt angehörenden unverheirateten Kinder der in den Nummern 1
bis 3 genannten Personen, wenn sie das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet
haben, soweit sie die Leistungen zur Sicherung ihres Lebensunterhalts nicht aus
eigenem Einkommen oder Vermögen beschaffen können
.
 

Himmelstern

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Jul 2005
Beiträge
21
Bewertungen
0
Mach ich :daumen: Erst mal sehen wo ich morgen einen Termin kriege.Die wollen bei unserer AG nämlich alles telefonisch machen und die Akte meiner Tochter ist noch nicht bei meiner SA aufgetaucht.

Jetzt aber mal ne ganz blöde Frage -packen die meine Tochter wirklich in die BG - gilt sie ja arbeitssuchend obwohl sie es nicht ist ?!
Läuft dann ihr Kindergeld weiter oder ist es dann beendet da sie ja nicht mehr in Ausbildung ist? Weil es heißt ja KG über 18,wenn beim Arbeitsamt gemeldet.
Hab auch hier im Leitfaden einen Text entdeckt das Überschuss eines minderjährigen Kindes nicht für die Eltern berechnet werden darf!
So die U25 sind zwar volljährig werden aber wie Kinder behandelt -da müssten sie sich schon mal entscheiden.Wurden wie immer nur die Vorteile rausgesucht.
LG Himmelstern
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
... versuche es erst mal so abzuklären wie oben angedacht das sie nicht in Eure BG reinkommt - wenn nicht, sehen wir weiter .... OK ??

Dann wissen wir wenigstens was die so eine Meinung haben - evtl. sind die ja einsichtig und können aufeinmal die Gesetze lesen :hihi: :hihi:
 
E

ExitUser

Gast
Himmelstern schrieb:
...deshalb such ich doch nach einer Lücke
Hallo, Himmelsstern!

Dann melde ich mich mal :)
Versuch mal, mit deinem SB zu reden...

hab mitbekommen, daß es SB gibt, die die U 25 NICHt in die BG packen, Kindergeld wird aber "weggenommen" und als Einkommen der Eltern gewertet. Das scheint im Grunde korrekt zu sein...
aber erst wirds den Kindern gelassen, wenn mans weiter leitet, dann wirds wieder weggenommen? Alles irgendwie seltsam!

Bei uns auf dem Amt warten sie nun auf meinen Widerspruch... bin da noch am Urteile und Seiten durchschauen, um weitere Argumente zu finden.

Das einfachste wäre, deine Tochter zieht aus... wenn die Wohnung dann nicht unangemessen sein wird - und wenn sie ne Unterkunft findet.
So könnte man denen am ehesten ne lange Nase drehen.

Ich überrasche meinen SB gleich damit, daß er meiner Tochter nix wegnehmen kann, (bzw das übertragene Einkommen ganz schnell zurück zu übertragen hat weil sie nun KFZ Versicherung für ihr im Juni angemeldete Auto zu zahlen hat... ) :p

denn sie hat grad den Führerscherin gemacht... und muss nun fahren können, damit es nicht sinnlos war. Und ich konnte mir den Wagen nicht mehr leisten, da man mir ja nun weniger zahlt...

Und sie zahlt keine 30 %...nun wirds halt teurer! :)

Was du zu den Verpflichtungen schreibst: ich fürchte, das wird das Amt wenig interessieren, ob sich deine Tochter nun verschuldet -

das ist auch ein Punkt, der schlimm ist: so geraten ganz junge Menschen durch nicht durchdachte Gesetze unverschuldet in die Schuldenfalle!

und nebenbei:Ich warne immer vor Handys mit Vertrag: man hat da einfach keine Kostenkontrolle...

Ich hab mir jetzt einen Beratungshilfeschein geholt - nun brauch ich noch einen guten Anwalt... und das seh ich als das Schwierigste an.

Ich möchte dagegen klagen, daß man sie ohne daß von uns ein Antrag gestellt worden wäre sie einfach in die BG gesteckt hat. Meines Wissens MUSS ein Antrag gestellt worden sein: wir hatten das ausdrücklich für sie abgelehnt!

Ich wollte eigentlich gerne sehen, was passiert, wenn meine Tochter sich weigert, Angaben zu machen... dafür kann man ja mich nicht sanktionieren.

Und vom datenschutzrechtlichen her bezweifle ich, daß ich gegen ihren Willen ihre Daten herausgeben darf...

hab da ein Schreiben rausgeschickt, um das zu erfragen: aber Antwort wird sicher ein paar Wochen dauern.

Und daß man Einkommen annimmt aufgrund der Zeit vor ihrem 18. Ge
burtstag ... das gibt das Gesetz sicher gar nicht her... ich seh das auch als Nötigung nun doch Angaben zu machen, denn man hat zwar Einkommen angenommen, nicht aber die bekannten versicherungsbeiträge als Absetzbetrag...keine Versicherungspauschale gewährt!

Und man hat mir bzw der BG das ALG II nur für 2 Monate bewilligt ... weil sie im September die Lehre anfängt... ob das so richtig ist? Sinn macht es nicht, denn erst am 30.09. wird ihr das erste Mal Geld überwiesen...

Wie gesagt, im Moment kann ich erstmal nur erzählen, wie hier aktuell der Stand der Dinge ist.
Und ich werd alles einstellen, was hilfreich sein könnte.

Jedenfalls: für unsere Kinder
müssen WIR kämpfen, das schaffen sie nicht allein!
Grad jetzt, wo meine ihre letzten Klassenarbeiten schreibt hat sie ganz andere Sorgen...

Gruß aus Ludwigsburg
 

Himmelstern

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Jul 2005
Beiträge
21
Bewertungen
0
Hallo :) Hier ist im Moment Stillstand .Meine SA meinte sie brauch erstmal die ´´alte Akte´´ meiner Tochter ,die bei der ehemaligen SA meiner Tochter ist und die ist in Urlaub :laber:
Komischerweise Weise meinte ich ´´da können sie ja meinen Bedarf garnicht berechnen und ich habe dann am Ende ´ne Nachzahlung(wegen eventueller Überzahlung).Da meinte sie das betreffe ja dann nur meine Tochter ?!

Hab´jetzt das ganze nochmal schriftlich abgeben,mit der Bitte meine Tochter ganz aus der BG zu lassen da sie sich selbstfinanziert.Warte nu auf Antwort.

Ausziehen ist so ne Sache mit 600 Netto. KG wird es keins mehr geben- da normaler Arbeitsvertrag.Warte schon auf den Einstellungsbescheid von der KG Stelle und wir wissen ja -das kann dauern.
Ich hätte da aber noch ne Mansarde die ich vielleicht vermieten könnte für 1/5tel Mietanteil :p Oder wir bekommen so einen Streit über die Abgaben das ,das zusammenleben nicht mehr tragbar ist :kinn:

Man wird ja dazu gezwungen solche Wege zu suchen - wie du schon sagst die jungen Leute kommen ja alleine garnicht mehr gegen die behörde an und nehmen alles so hin .
LG Himmelstern
 

Himmelstern

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Jul 2005
Beiträge
21
Bewertungen
0
Grummel,schimpf nun reicht es ja ganz !
War heute auf der Bank keine Zahlung - Also solange ich HarzIV bekomme kann ich die Uhr stellen ,Monatsletzter 11.ooUhr ist es da.
Kann mir nur vorstellen das sie mir und den Kleinen gesperrt haben da Unterlagen vom U25 fehlen!

Leider erreich ich wieder erst heut mittag um 16.00Uhr jemanden.
Fakt ist niemand hat mich als BG Vorstand angeschrieben Unterlagen angefordert.Kein neuer Bescheid,kein Einstellungsschreiben nichts.
Lediglich die U25 hat ein Schreiben das ohne Unterlagen ihr Folgeantrag nicht bearbeitet werden kann.Da sie ja nicht mehr in die BG will ,hat sie halt nichts abgegeben.

Unverschämter geht es ja garnicht mehr !
LG Himmelstern
 
E

ExitUser

Gast
Himmelstern schrieb:
Hallo :) Hier ist im Moment Stillstand .Meine SA meinte sie brauch erstmal die ´´alte Akte´´ meiner Tochter ,die bei der ehemaligen SA meiner Tochter ist und die ist in Urlaub :laber:
Komischerweise Weise meinte ich ´´da können sie ja meinen Bedarf garnicht berechnen und ich habe dann am Ende ´ne Nachzahlung(wegen eventueller Überzahlung).Da meinte sie das betreffe ja dann nur meine Tochter ?!

Hab´jetzt das ganze nochmal schriftlich abgeben,mit der Bitte meine Tochter ganz aus der BG zu lassen da sie sich selbstfinanziert.Warte nu auf Antwort.

Ausziehen ist so ne Sache mit 600 Netto. KG wird es keins mehr geben- da normaler Arbeitsvertrag.Warte schon auf den Einstellungsbescheid von der KG Stelle und wir wissen ja -das kann dauern.
Ich hätte da aber noch ne Mansarde die ich vielleicht vermieten könnte für 1/5tel Mietanteil :p Oder wir bekommen so einen Streit über die Abgaben das ,das zusammenleben nicht mehr tragbar ist :kinn:

Man wird ja dazu gezwungen solche Wege zu suchen - wie du schon sagst die jungen Leute kommen ja alleine garnicht mehr gegen die behörde an und nehmen alles so hin .
LG Himmelstern
Seh deine Antwort jetzt erst...

und auch die nächste, daß kein Geld gekommen ist.

Das befürchte ich für den nächsten Monat...

Selbsthilfe wäre. wenn Betroffene ihre Kinder "tauschen " würden...
Dann wär nix mehr mit BG.

Aber das ist nicht mehr als ne eine blöde Idee...auf was man so alles kommt deretwegen!

Gruß aus Ludwigsburg
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
Selbsthilfe wäre. wenn Betroffene ihre Kinder "tauschen " würden...
Dann wär nix mehr mit BG.

Aber das ist nicht mehr als ne eine blöde Idee...auf was man so alles kommt deretwegen!
:kinn: :kinn: .... also so "blöde" finde ich die Idee garnicht, mann/frau sollte die mal mit ihren eigenen Mitteln schlagen :hihi: :hihi: :twisted:

Das wäre doch was, innerhalb einer Stadt/Gemeinde eine "U25-Kindertauschbörse" - schade das der 17. Februar 2006 schon vorbei ist :hmm: :hmm:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten