Titulierte Forderung begleichen, aber ohne Inkasso. (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Punkten

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Oktober 2017
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo Community,

Ich habe eine Förderung von 2014, die auch im gleichen Jahr Tituliert wurde. Die Förderung beträgt laut Schuldtitel 400€. Vor 2 Monaten schaltete sich ein Inkasso ein, die bereits auch vor meine Tür standen. Ich hab dem Mann weggeschickt und auch ohne was zu unterschreiben oder ihm reinzulassen. Ich möchte mit dem Inkasso nichts zu tun haben da sie auf mich sehr unseriösen Wirken .
. Ich möchte die Hauptfoderung begleich aber ohne Inkasso. Wie gehe ich am besten vor ?
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.554
Bewertungen
3.342
Ich möchte die Hauptfoderung begleich aber ohne Inkasso. Wie gehe ich am besten vor ?
Im ganzen erschliessst sich mir aus deiner Fragestellung nicht, was im ganzen dein Ziel ist :sorry:

Was heisst denn hier für dich konkret, Hauptforderung begleichen, aber ohne Inkasso ??

So denn das Inkasso die Forderung aufgekauft hat, wirst Du diese auch ans Inkasso begleichen müssen, so denn Du es natürlich kannst. Dazu zählt die titulierte Forderung, auf diese aufgelaufene Zinsen und ggfls. darauf angefallene Kosten der Zwangsvollstreckung § 788 ZPO (Besuch vom GV etc.) um aber konkret etwas zur Gesamtforderung sagen zu können, wäre ein Blick in eine detailierte Forderungsaufstellung hilfreich, die Du natürlich auch anfordern könntest.

So denn ein Forderungskauf stattgefunden hat, welches Dir auf Verlangen auch zu belegen wäre, z.B. unter Vorlage einer Abtretungsurkunde § 410 BGB oder ebend eine Abtretungsanzeige des Gläubigers § 409 BGB, würde das Inkasso im eigenen Intresse handeln und darf daher ab dem Zeitpunkt des Forderungsübergangs keine Gebühren mehr verlangen (vgl. BGH, Urteil vom 09.03.1976, Aktenzeichen: VI ZR 98/75).

Desweiteren, dürften nach § 4 Abs. 5 RDGEG Inkassokosten für außergerichtliche Inkassodienstleistungen, nur auf eine nicht titulierte Forderung geltend gemacht werden, was ja hier somit nicht zutreffend wäre.

Ist das Inkasso hier lediglich zum Forderungseinzug beauftragt, welches Dir auf Verlangen auch zu belegen wäre § 174 BGB, dann gilt teils selbiges wie vorher geschrieben und Du könntest somit auch die unstrittigen Forderungsbestandteile, zweckgebunden direkt an den Gläubiger bezahlen, nur was würde das jetzt im Enddefekt für ein Unterschied machen :idea:

Hättest Du denn überhaupt Kohle an der Seite oder könntest ggfls. durch Dritte an diese kommen, um hier die unstrittigen Forderungsbestandteile auf einen Schlag begleichen zu können ??
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten