Titel gegen Gläubiger ohne Aussicht auf baldige Rückzahlung im ALG II- Antrag angeben?

RumpelPumpel

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
17 April 2016
Beiträge
4
Bewertungen
0
Dann mal ein freudiges Hallo an alle Leser/innen.

Trotz der Suche hier im Forum und bei der Suchmaschine meines Vertrauens bin ich leider nicht auf eine konkrete Antwort bezüglich meiner Frage, die ich jetzt hoffentlich detailliert genug Stellen werde aufmerksam geworden, die mir ohne noch mehr Fragen aufzuwerfen hilft. :biggrin:

Das "Problem" sieht folgendermaßen aus:

Ich habe einen Titel gegen eine Person, die mir 900,00€ schuldet und gehe aus mehreren Gründen nicht davon aus, dass ich das Geld in näherer Zeit wiederbekommen werde.

Jetzt muss ich leider meinen ALG II- Antrag ausfüllen und dort wollen sie wissen ob ich einen Anspruch gegenüber Dritten habe und da ich den Titel ja nun habe, aber das Geld erstmal nicht bekommen werde und auch ein Gerichtsvollzieher da wohl nichts machen kann, da kein Geld vorhanden ist, weiß ich nicht genau ob die mir einen Strick daraus drehen können, dass ich erst versuchen muss das Geld zu pfänden, obwohl das nach meiner Ansicht keine Aussichten auf Erfolg hat.

Was erwartet mich, wenn ich das angebe, dass ein Titel mit dieser Summe vorhanden ist und ich dabei schreibe (keine Aussicht auf Rückzahlung zur Zeit), oder sowas in der Art ? ^^

Könnten die das überhaupt nachprüfen, oder muss ich das sowieso nicht angeben, da ich diese Schulden sowieso nicht monatlich zurückbezahlt bekomme und somit auch kein Einkommen dadurch habe?

Auf jeden Fall schon mal danke für's durchlesen. Ich freue mich über nützliche Infos =)
 
P

Pichilemu

Gast
AW: Titel gegen Gläubiger ohne Aussicht auf baldige Rückzahlung im ALG II- Antrag angebe

Der Anspruch würde nach § 33 SGB II auf das JC übergehen und dann könnten die versuchen zu pfänden. Bei 900 € werden die aber vermutlich eher versuchen dem Schuldner eine Ratenzahlung anzubieten, denn alles andere wäre völlig unwirtschaftlich.
 

Fabiola

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Mai 2015
Beiträge
1.888
Bewertungen
2.045
AW: Titel gegen Gläubiger ohne Aussicht auf baldige Rückzahlung im ALG II- Antrag angebe

Ich habe einen Titel gegen eine Person, die mir 900,00€ schuldet und gehe aus mehreren Gründen nicht davon aus, dass ich das Geld in näherer Zeit wiederbekommen werde.
Vorweg: Mit der Materie bin ich so gar nicht vertraut.
Ich schreibe aber mal, was mir spontan dazu eingefallen ist:

Wenn es sich beispielsweise bei den 900€ um ein Darlehen handelt, das der Schuldner nicht zurückgezahlt hat. Dann ist das doch Vermögen von @RumpelPumpel , das sich halt (noch) in den Händen des Schuldners befindet.
Demnach dürfte dieses Geld doch nicht angerechnet werden, da Schonvermögen - es sei denn @RumpelPumpel läge zuzüglich dieser 900€ zu seinem Schonvermögen über der Angemessenheitsgrenze.
Es wäre also wichtig zu wissen, um welche Art von Forderung es sich hier handelt.

Oder denke ich hier falsch? :icon_kinn:
 

Ozymandias1

Elo-User*in
Mitglied seit
9 September 2015
Beiträge
197
Bewertungen
97
AW: Titel gegen Gläubiger ohne Aussicht auf baldige Rückzahlung im ALG II- Antrag angebe

Muss angegeben werden, ich würde dazuschreiben uneinbringlich.

Übrigens §33 SGB II gilt doch nur für Unterhaltsangelegenheiten? Stinknormale privatrechtliche Forderungen interessieren das Amt nicht, bzw. nur bei der Höhe des Vermögens und Angabe im Antrag.

Und leider ist ein 900 Euro Titel ein 900 Euro Vermögen. Was man machen kann, ist diesen Vor Antragsabgabe dem Schuldner im Rahmen eines Forderungsverzichts auszuhändigen.

Dann ist der Titel weg, aber auch der Anspruch. Oder man macht noch schnell einen Vergleich, Titel gegen 100 Euro oder so. Oder man behält ihn einfach und wartet.
 

RumpelPumpel

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
17 April 2016
Beiträge
4
Bewertungen
0
AW: Titel gegen Gläubiger ohne Aussicht auf baldige Rückzahlung im ALG II- Antrag angebe

RumpelPumpel läge zuzüglich dieser 900€ zu seinem Schonvermögen über der Angemessenheitsgrenze.
Es wäre also wichtig zu wissen, um welche Art von Forderung es sich hier handelt.

Oder denke ich hier falsch? :icon_kinn:
Ich bedanke mich bei Dir für den Denkanstoß.

Wie die genaue Bezeichnung ist weiß ich leider nicht ^^. Auf dem Titel steht nur das ich 900,00€ von ihm bekomme. Vorher habe ich mit dem Schuldner einen Vertrag für eine Ratenzahlungsvereinbarung abgemacht, den ich dann gekündigt habe um einen Mahnbescheid auszustellen und vordere nun die gesamte Summe.

Muss angegeben werden, ich würde dazuschreiben uneinbringlich.
Vielen Dank für die Antwort.

Mit dem Gedanken habe ich auch schon gespielt; ist ja auch so. Nur ich vermute das die das nicht juckt und die es versuchen, mein Titel weg ist und im Prinzip keiner was davon hat.

Oder man behält ihn einfach und wartet.
Kann das Amt irgendwie nachsehen, ob ich diesen Titel habe, also ist das irgendwo "eingetragen"?
Ich vermute mal das Mahngericht darf nicht einfach meine persönlichen Daten rausrücken und wenn die davon garnichts wissen. :biggrin:

Auf jeden Fall nochmal danke an alle für den Hirn- Input :D
 

Ozymandias1

Elo-User*in
Mitglied seit
9 September 2015
Beiträge
197
Bewertungen
97
AW: Titel gegen Gläubiger ohne Aussicht auf baldige Rückzahlung im ALG II- Antrag angebe

Ist bei dir die Vermögensgrenze mit den Freibeträgen überhaupt ein Problem?

Nur bei Unterhaltsforderungen würde der Anspruch auf das Amt übergehen. Bei sonstigen Forderungen ist das nicht der Fall.
Meines Wissens nach gibt es keine Datenbank für Titel wo das Amt Zugriff drauf hätte.

Einfach angeben, evtl. will man einen Nachweis sehen und die Sache ist erledigt.

Das einzige Problem ist eben nur, dass dir 900 Euro Vermögen zugerechnet werden die eigentlich wertlos sind und das spielt nur bei den Freibeträgen eine Rolle.
 
P

Pichilemu

Gast
AW: Titel gegen Gläubiger ohne Aussicht auf baldige Rückzahlung im ALG II- Antrag angebe

Übrigens §33 SGB II gilt doch nur für Unterhaltsangelegenheiten? Stinknormale privatrechtliche Forderungen interessieren das Amt nicht, bzw. nur bei der Höhe des Vermögens und Angabe im Antrag.
Natürlich interessieren auch private Angelegenheiten das Amt. Wenn z. B. der Arbeitgeber keinen Lohn zahlt und die Person deswegen ALG II beantragen muss, ist es das gute Recht des JC den ausstehenden Lohn vom Arbeitgeber gerichtlich geltend zu machen.
 

RumpelPumpel

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
17 April 2016
Beiträge
4
Bewertungen
0
AW: Titel gegen Gläubiger ohne Aussicht auf baldige Rückzahlung im ALG II- Antrag angebe

Ist bei dir die Vermögensgrenze mit den Freibeträgen überhaupt ein Problem?
Wenn das dazu zählt ist das kein Problem, habe gerade mal Google bemüht und dann komme ich lange nicht über diesen Betrag, dann sollte ich aus dem Schneider sein und die könnten mir nichts, oder?


MfG =)
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
9.721
Bewertungen
8.912
AW: Titel gegen Gläubiger ohne Aussicht auf baldige Rückzahlung im ALG II- Antrag angebe

Du musst den Titel im Antrag angeben.
Ansonsten zählt er nicht zu deinem Vermögen, wenn er später mal zurückgezahlt wird, sondern als Einkommen.
 

RumpelPumpel

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
17 April 2016
Beiträge
4
Bewertungen
0
AW: Titel gegen Gläubiger ohne Aussicht auf baldige Rückzahlung im ALG II- Antrag angebe

Hallo nochmal an alle =).

Gebe ich den Titel dann in der Anlage "VM" des ALG II Anrtrages an und wenn ja, wo genau dort?
Und das zählt dann definitiv zu meinem Freibetrag? Habe jetzt noch etwas über 500,00€ auf meinem Konto und der Typie der die Anträge bearbeitet meinte bis ca. 5000,00€ darf ich Vermögen besitzen, was sich auch mit meinen Nachforschungen deckt, dass man pro Lebensjahr 150,00€ besitzen darf.

Im Prinzip ist das ja mein Vermögen, nur das ich es zur Zeit nicht besitze ^^.

Ich bin halt sehr unerfahren in diesem Bereich, deswegen frage ich besser zweimal nach, bevor die mir einen reinwürgen...

Danke für die Geduld :biggrin:
 

Ozymandias1

Elo-User*in
Mitglied seit
9 September 2015
Beiträge
197
Bewertungen
97
AW: Titel gegen Gläubiger ohne Aussicht auf baldige Rückzahlung im ALG II- Antrag angebe

500+900=1400 Euro wäre dein Vermögen in dem Fall.

Also deutlich unter dem Freibetrag.
 

flandry

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
1.190
Bewertungen
209
AW: Titel gegen Gläubiger ohne Aussicht auf baldige Rückzahlung im ALG II- Antrag angebe

Die 900 Euro sind Vermögen, darüber kannst du aber nicht verfügen, da es nicht in deinem Portemonnaie ist. Ich würde das nicht anrechenbar auf einem Beiblatt (ohne Namensnennung) angeben.
Solange du insgesamt unter dem Schonbetrag ist ist das sowieso uninteressant.
Wenn das Geld reinkommt dann ist es Vermögen zuzurechnen und keine Einnahme: Das Vermögen Forderung wird in Vermögen Portemonnaie umgewandelt. Gegebenenfalls musst du den Zugang an Geld erklären.
 
Oben Unten