Tipps und Hinweise für Kauf PC und Laptop benötigt!!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Schikanierter

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 November 2013
Beiträge
1.775
Bewertungen
3.049
- U R G E N T -


Hallo Leute,

ich brauche mal ganz dringend die Hilfe der IT-Spezialisten und/oder -cracks, die sich hier im Forum tummeln. Und zwar geht es um Folgendes:

Sowohl mein PC als auch mein Laptop haben schon einige Winter gesehen und nähern sich langsam aber umso sicherer ihrem Lebensende, so dass ich nicht umhin komme, mich um adäquaten Ersatz zu bemühen. Da ich aber eine absolute Niete bin, was Computerangelegenheiten anbelangt, benötige ich heute eure fachmännische Hilfe.

Welche Parameter, Feature und Leistungsbestandteile (Arbeitsspeicher, Festplatte, Grafikkarte, etc.) sollten die neuen Geräte aufweisen? Ich brauche sicherlich keine High End-Geräte. Da ich die PC´s aber täglich für meine selbständige Tätigkeit benötige, sollten diese schon leistungsfähig sein und eine vernünftige Ausstattung aufweisen.

Mit welchen Kosten muss ich für die benötigte Gerätschaften (Stand-PC und Laptop) rechnen? Und wo bekomme ich diese am günstigsten?

Welche Geräte und Marken könnt ihr empfehlen?

Für Tipps, Hinweise und konkrete Handlungsempfehlungen in der Sache wäre ich euch sehr dankbar.


- U R G E N T -
 

Regensburg

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2.779
Bewertungen
1.058
Hu Hu Schik :)

um Deine Frage zu beantworten, brauchen wir noch ein paar Inputs.
Die wichtigste Frage ist:
- was willst Du mit dem Laptop machen?
- was willst Du mit dem PC machen?

Ich handele es so:
- Laptop: ganz normales Teil (habe 3 ziemlich gleiche dinge) - hauptsächlich nur Office, I-Net, und meine Spiele (ZuSi 3, Loksim 3D) laufen auch akzeptabel.

- PC: ist eigentlich nur zum Zocken da - da braucht man richtig Leistung.
Bei Volllast nähert sich die Leistung Aufnahme schon der 1 kW grenze (nur die Doppel-Grafikkarte saugt bei Volllast um die 600 W).

Vorteile:
Laptop: kommt mit 40 W schon klar - wie eine Birne und zur Surfen reicht es allemal.
Und den Laptop kannst Du halt überall mitnehmen.
PC: ist aufrüstungs bzw. Reparatur freundlicher. Man kann die Sachen einfach ausbauen und wechseln.

Nachteile:
Laptop: sehr schwer zu reparieren - aufrüsten.
PC: Stromverbrauch

Meine Konstellation:
Laptop: 3 Stück - i5, 4GB Ram und Festplatten und SSD´s halt unterschiedlich
PC: ist ein Gamingszeug von meinem Sohnemann - da bin ich sehr selten dran - schon wegen dem Stromverbrauch.

zu 99% bin ich am:
Laptop Asus, i5, 4GB Ram, 1TB Festplatte, LG Full-HD 27" Monitor mit TV Tuner.
Ich Surfe und in einem kleinem Fensterchen läuft TV - was will ich mehr?

LG aus der Ostfront
täglich für meine selbständige Tätigkeit benötige
Naja - schreibst Du "nur" Rechnungen oder machst Du was mit Grafik?
 

Solanus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.552
Bewertungen
2.344
Im Falle von Low-Budget und hauptsächlich Office, Mail und Internet kann ich nur empfehlen das System auf Linux um zu stellen. Dazu sollte allerdings jemand da sein, der ein bissel mehr, wie nur "einschalten" kann,

Habe letztens einen 15 Jahre alten XP Laptop umgestellt und läuft akzeptabel.
 

Schikanierter

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 November 2013
Beiträge
1.775
Bewertungen
3.049
Die wichtigste Frage ist:
- was willst Du mit dem Laptop machen?
- was willst Du mit dem PC machen?

Beide Geräte nutze ich hauptsächlich für meine selbständige Tätigkeit, d. h. ich benötige einen internetfähigen Office-PC/-laptop mit WLAN, mit denen ich auch verschiedene Anwendungen (z. B. Tarifrechner, Verwaltungsprogramm, Datenbanken, Word, Excel, etc.) parallel durchführen kann. Gelegentlich muss ich auch Videos abspielen und an Webinaren teilnehmen. Gaming ist überhaupt kein Thema.

Aufgrund der Tatsache, dass ich verschiedenste Programme vorhalten und demzufolge downloaden muss, sollten die Geräte über einen vernünftigen Arbeitsspeicher (ich denke da an 8 GB) und eine entsprechende Festplatte (1 TB) verfügen.

Ich handele es so:
- Laptop: ganz normales Teil (habe 3 ziemlich gleiche dinge) - hauptsächlich nur Office, I-Net, und meine Spiele (ZuSi 3, Loksim 3D) laufen auch akzeptabel.

- PC: ist eigentlich nur zum Zocken da - da braucht man richtig Leistung.
Bei Volllast nähert sich die Leistung Aufnahme schon der 1 kW grenze (nur die Doppel-Grafikkarte saugt bei Volllast um die 600 W).

Vorteile:
Laptop: kommt mit 40 W schon klar - wie eine Birne und zur Surfen reicht es allemal.
Und den Laptop kannst Du halt überall mitnehmen.
PC: ist aufrüstungs bzw. Reparatur freundlicher. Man kann die Sachen einfach ausbauen und wechseln.

Nachteile:
Laptop: sehr schwer zu reparieren - aufrüsten.
PC: Stromverbrauch

Ich verstehe - wenn ich ehrlich bin - nur Bahnhof. Was willst du mir sagen?

Naja - schreibst Du "nur" Rechnungen oder machst Du was mit Grafik?

Ne, Grafik ist kein Thema. Arbeite hauptsächlich mit Word, Excel, Outlook, natürlich Internet und mit den Programmen meiner Produktpartner.

In erster Linie benötige ich leistungsstarke und schnelle Business-Geräte, bei denen ich auch mehrere Arbeitsschritte parallel durchführen kann.

Im Falle von Low-Budget und hauptsächlich Office, Mail und Internet kann ich nur empfehlen das System auf Linux um zu stellen.

Ne du, Linux ist keine Option. Einerseits, weil die Programme, mit bzw. an denen ich arbeite, an Windows angepasst sind. Tja, und andererseits gilt, was der Bauer nicht kennt, isst er auch nicht.
 

Zerberus X

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2016
Beiträge
1.204
Bewertungen
472
Mit welchen Kosten muss ich für die benötigte Gerätschaften (Stand-PC und Laptop) rechnen? Und wo bekomme ich diese am günstigsten?

Welche Geräte und Marken könnt ihr empfehlen?

Schau dich mal in deiner Stadt um nach PC Läden oder kleinen Händlern,da bekommt man gebrauchte meist Leasinggeräte Generalüberholt zum kleinen Preis.
Mein ThinkPad T 500 von Lenovo habe ich bei so einen Händler vor 4 Jahren gekauft,und und es noch nicht bereut.
Das Gerät ist ein Vertreter-Teil mit großen 9 Zellen Akku aber nur 160 GB Speicher,was mir reicht wozu gibt es Externe.
Gezahlt habe ich 280 € mit einen Jahr gewährleistung.
Schau auch mal im Netz:https://www.google.de/search?q=Thin...rd=cr&ei=zBWmWLK2B4TEXvq5lLAN#q=ThinkPad+t500
Aber wie gesagt ich kaufe lieber Wie gesehen.:wink:
 
Zuletzt bearbeitet:

Regensburg

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2.779
Bewertungen
1.058
Hu Hu Zerb :)

den T500 habe ich gehabt - ist wirklich eine Empfehlung!
Ich habe den T500 mit Vesa GraKa für CAD gehabt.

Bin dann aber auf ein kleineres IBM (Lenovo) umgestiegen - jetzt habe ich X220 mit allem.
Wlan, 3G, Tastaturbeleuchtung, SSD, GPS..... einfach alles

LG aus der Ostfront
 

Dark Vampire

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 April 2014
Beiträge
2.021
Bewertungen
1.137
Nutze als Laptops auch nur Thinkpads (Lenovo ehemals IBM) das sind eben Arbeitstiere, hab letzten nen i5 mit 4GB Ram und ne 320er Platte für 200 geschossen in der Bucht.Andere marken kommen mir als Laptop nicht mehr in die Bude.zu miese Qualität heute. Die Thinkpads hatten alle neupreise um die 1500 Euro und die sinken rapide im Preis gebraucht.
 

Linuxfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 November 2014
Beiträge
786
Bewertungen
369
Ich selbst habe meinen Laptop nach und nach aufgerüstet. Angefangen habe ich mit 1 GB RAM und mittlerweile ist er auf 4 GB maximal ausgebaut. Weiterhin habe ich eine SSD-Platte verbaut und ein 64-Bit Betriebssystem (Linux) aufgespielt.

Unter 4 GB würde ich mir heute nichts mehr kaufen wollen und mittlerweile würde ich auch auf Quad-Core achten. Da Gaming für dich kein Thema ist, kannst Du bei modernen Prozessoren die integrierte Grafikeinheit (APU) verwenden.

Bei einem Laptop ist mittlerweile fast immer WLAN verbaut und mobiles Internet mache ich über einen LTE-Datenstick (Huawei E3372).

Bei PCs kannst Du WLAN ggf. über eine PCI-Karte oder einen USB-Stick nachrüsten. USB-WLAN-Sticks kann man bei einem bekannten Auktionshaus für etwa 3 Euro bestellen. Achte halt nur darauf, dass es Treiber für dein Betriebssystem gibt.

Was ist denn deine aktuelle Konfiguration? Ggf. kann man etwas RAM erweitern, SSD einbauen etc. damit das Gesamtsystem performanter läuft. Das ist ja der große Vorteil bei PCs. Bei neueren Applegeräten ist mittlerweile der Arbeitsspeicher (RAM) fest verlötet. Da ist dann nichts mehr mit aufrüsten.
 

sixpack

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Januar 2016
Beiträge
163
Bewertungen
36
... einen internetfähigen Office-PC/-laptop mit WLAN, ... Word, Excel, etc.) ... Gelegentlich ... Videos abspielen ... Gaming ist überhaupt kein Thema. ..

Hört sich nach einer Windoof-Kiste an (vorinstalliertes Windoof, Office dazu kaufen ?!)

- Sicherheitsrisiken mit Windoof 10 bekannt/beachtet ?
- Geht auch ein LibreOffice, mail/Termine mit Thunderbird ? (Migration v. Outlook nach Thunderbird nicht ohne Tricks !)

- WLAN:
würde zusehen, dass du auch 5 GHz, in Beschreibungen auch WLAN 802.11a/​b/​g/​n/​ac genannt. ac ist schnelles WLAN (voraussetzung ist, dass dein Router auch 5 GHz bzw. ev. ac kann (Fritzbox 7490 beide, FB 7390 kein ac))
2.4 GHz -Netz ist überrannt !

- LAN:
ich würde, insbes. im Laptopfall auf GigaBit-LAN setzen (Übertragungung von grossen Datenmengen, z.b. Videos) Zauberwort ist 1000Base-T anstelle nur 100

- USB 3 (ebenfalls f. Übertrag. v. grossen Datenmengen), GEN1 bzw. 3.1, alles höhere halte ich noch f. nicht ausgereift
guckstu hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Universal_Serial_Bus#USB_3.1

- im Laptopfall würde ich auf eine zusätzl. Grafikkarte verzichten (spart Strom), denn f. dein Anwendungszenario reicht eine Onboard-GKarte, verbaut in Intel-Prozessoren

- HDMI-Ausgang am Schleppi sollte - bin da nicht fit - f. Präsentationen (Overheadprojektor) Standard sein

- Akku: Herstellerangabe minus 30-50 %

- falls du dich zu einer anderen Windoofversion als 10 - Angebote bei Neuware sehr unwahrscheinlich - entscheiden solltest, dann solltest du sicherstellen, dass der Hersteller auch noch z.B. Window-7-Treiber anbietet. Herstellersupport

Ein Blick auf die Supportseiten des Herstellers schadet nicht:
- wie oft und in welcher Frequenz hat der Hersteller probiert sein BIOS auf seiner(!) Hardware zum Laufen zu bringen.(Asus ist/war ein bes. Paradebeispiel)

Normal wäre, dass nach ErstBIOS noch 3-5 in kurzen Anständen folgen und sich die Intervalle deutlich verlängern.
Hier sollte auch beachtet werden, dass die Folge nicht schon vor langer Zeit und zwar kurz nach Neuerscheinen der Hardware abbrach ! [1]

Alles vorgenannt gilt auch f. Treiber !

Generell
- würde ich mir eine Liste machen: Was musst das Teil, am besten die nächsten 5 Jahre, machen/können (z.B. WLAN, USB, HDMI, Akkulaufzeit) ?
- mein Budget mit plus/minus 50-100 € festlegen
- suchen was im Angebot [2] ist.
Das Neuste ist auch das Teuerste; eine abgehangene Vorgeneration tuts i.d. R. auch.
(Zauberworte: Haswell, Skylake, Intel Core i5-6xxx, Intel HD Graphics)

- Testberichte lesen (Betonung auf Mehrzahl)
- Herstellerseiten nach obigen Bemerkungen "scannen"
- Kompromiss machen (i.d. R. mit Kopfschmerzen/Schwindel verbunden)
- im Blödmarkt das so gefundene Ziel-/Wunschteil befingern, aber nicht kaufen (meistens zu teuer) !
- und dann günstig(er) kaufen
Alternative: im Blödmarkt fragen, ob der Verkauf zum günsteren OnlinePreis, den ich natürlich im Kopf habe !, realisierbar ist.
IT IS (Wette ?)
Vorteil: x Wochen Umtauschrecht => längeres Testen for free !

- have fun !
:cheer2:

für den Fall, dass du die "Bauernregel" brechen willst und Linux einsetzen willst;
bei mir im Einsatz mit Fedora 25:
https://www.heise.de/preisvergleich...au-nx-g36ev-004-a1368638.html?hloc=at&hloc=de

[1]
z.B. Samsung-Smartphones:
je nach Preissegment max 3-5 Updates, dann Einladung zum Neugerätekauf auf Grund out-of-support, weil mann/frau die eine Mark sparen wollte und eben nicht auf Kompatibilität zu CM bzw. LOS achtete]

- f.Freaks/S2-Besitzer: das S2 hat einen offiziellen LOS 14.1 Release, means Nougat (Android 7.1) auf ein uralten Handy, guckstu ?! :icon_mad:

[2]
z.B. https://www.heise.de/preisvergleich/
schön f. obige Suchkriterien
 
Zuletzt bearbeitet:

Solanus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.552
Bewertungen
2.344
Da Datenschutz und Datensicherheit kein Thema sind und es nur Windoofs sein darf,

dann kaufe Dir einen PC im mittleren Preissegment mit 8GB RAM und 1TB Festplatte. Model oder Hersteller ist mehr oder weniger bei Büroarbeiten uninteressant, da alle auf der gleichen Produktionsstraße hergestellt werden und im Großem und Ganzen von MS zertifiziert sind, somit zuverlässig funktionieren.

Auf Details wie CPU, Grafik, Controller-Leistung brauchst DU nicht unbedingt achten. Nimm die Eckdaten, die ich genannt habe und DU bist auf der sicheren Seite.

Windoofs 10 ist die einzige Möglichkeit, also brauchst DU ein MS Office.

Deshalb schau bei CLS-Computer, die haben gute Angebote mit komplett-Ausstattung.

Im Sinne der Gesetzgebung, solltest Du allerdings nicht vergessen, Deine Kunden und Lieferanten darüber zu informieren, dass Du mit Windows 10 arbeitest und es nicht auszuschließen ist, dass Daten an MS in Amerika abfließen.
 

sixpack

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Januar 2016
Beiträge
163
Bewertungen
36
...
Im Sinne der Gesetzgebung, solltest Du allerdings nicht vergessen, Deine Kunden und Lieferanten darüber zu informieren, dass Du mit Windows 10 arbeitest und es nicht auszuschließen ist, dass Daten an MS in Amerika abfließen.

... und dir eine "brauchbare" Antwort überlegen - sach' ich mal so klugschei*serisch -

denn der Auftraggeber fragt dann: Welche ? Wohin genau ?
und du könnstest dann antworten: Weiss ich nicht ?

Der Kunde denkt dann "Toller Auftragnehmer und Schüss (f. diesen und den kommenden Auftrag) !!!
 

Schikanierter

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 November 2013
Beiträge
1.775
Bewertungen
3.049
Zunächst einmal vielen Dank für die zahlreichen Ausführungen und hilfreichen Kommentare.

Mehr als 1.000 Euro wollte ich für die beiden Geräte eigentlich nicht investieren!

Aufrüstung und Erweiterung der vorhandenen Geräte sind kein Thema, da diese schon rund 10 Jahre alt sind und noch mit XP laufen. Ich werde also nicht umhin kommen, mir neue Computer zu kaufen.

Werde jetzt über das Wochenende mal einige Computerhändler in der Region anschreiben und um entsprechende Angebote bitten.
 
E

ExUser 2606

Gast
Hab mal nan Laptop als Ausstellungsstück gekauft, War 200 EUR guenstiger.

An die TP Fans: nen T400 wuerde ich nichtmal geschenkt nehmen. Die Kisten haben bei uns keinen Defekt ausgelassen. Festplatte, Tastatur, Bildschirm...Schrott!
 

Zeitkind

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.671
Bewertungen
15.438
Worauf ich unbedingt achten würde, wäre ein Non Glare Display.
Nichts ist schlimmer, als diese furchtbaren "Schminkspiegel".
Die Auswahl von Laptops mit dieser Option ist zwar nicht allzugroß aber es gibt sie.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Laptop ohne Grafikkarte, dafür unbedingt einen i7000er von Intel. Da ist ne vernünftige Grafikkarte in der CPU.
Dann wie schon geschrieben 8 GB Ram wegen der CPU -Grafikkarte.
Alles andere wie DVD-Laufwerk usw. ist dann deine Sache, ob du das brauchst.

Im Prinzip dasselbe beim PC. Nur würd ich da mindestens auf ne 128 GB SSD achten.
 

sixpack

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Januar 2016
Beiträge
163
Bewertungen
36
...
Mehr als 1.000 Euro wollte ich für die beiden Geräte eigentlich nicht investieren!
...

Hast du dich schon mal mit solchen Kästchen beschäftigt ?:
https://www.heise.de/preisvergleich...on-boxnuc6i5syh-a1356132.html?hloc=at&hloc=de

Kommt ohne RAM, Festplatte, DVD-Laufwerk (hast du am Notebook) und ohne Betriebsystem. daher:
RAM: https://www.heise.de/preisvergleich...-ct2k4g4sfs8213-a1346157.html?hloc=at&hloc=de

SSD:https://www.heise.de/preisvergleich/sandisk-plus-120gb-sdssda-120g-g26-a1446135.html?hloc=at&hloc=de

OS: https://www.heise.de/preisvergleich...sch-pc-fqc-00769-a617250.html?hloc=at&hloc=de

Windows 7 Professional 64Bit, weil sonst nur 4 GB RAM adressierbar. !
-... ja, auch 32 Bit Software (Office 201x) läuft drauf; habe meinem Bruder ...Kiste... 64 Bit Windoof...zus.g'schraubt -

Preise (exklusive Versand)
Kästchen ~390 €
RAM ~ 61 €
SSD ~ 49 €
Windoof ~ 45 €
======
545 €

Restcash f. Notebook !

Kästchen hat für deinen Display (auch Neu ?) nur HDMI und/oder einen Mini DisplayPort.
Treiber/Bios noch 2017
https://downloadcenter.intel.com/search?keyword=NUC6i5SYH

Habe auch so ein Kästchen, aber ohne WLAN und eine ältere Version:
https://www.heise.de/preisvergleich...ykh-wilson-canyon-boxd34010wykh-a1055310.html
Kostet heute: 332 €
Treiber wie oben.

nicht der aller schnellste, aber ausreichend f. Standard-Use-Case (MP4-Video max 20 % CPU-Last)
Falls du dich für meinen entscheiden solltest, dann muss der Arbeitsspeicher ein anderer sein und ein WLAN-Modul gekauft werden (Antennenkabel sind schon drin)

P.S.
mehr passt in das Kästchen nicht rein, sprich falls du spez. Videokarten, etc. einsetzt, dazu ist kein Platz drin. Das wird wahrscheinlich eh nur PCI, anstelle neueren PCI-E, sein.
Gibt zwar auch neure Mainboards mit PCI; suchen !
Sound geht über HDMI, 3,5" Klinke(Kopfhörerausgang), Bluetooth oder separate USB-Soundkarte.

P.P.S.

falls deine alte Hardware noch spielt, ggf. nach Austausch v. austauschbaren Komponenten, dann wäre ggf. zu überlegen, ob du die nach Afrika verschenkst und zwar hier:
https://www.labdoo.org/de
und
AfB social & green IT

letztere wurde mir als Annahmestelle genannt und verkauft übrigens auch gebrauchte Hardware.

durch Ersteren dudelt mein wenig gebrauchtes Netbook (10" und meene Kiecker) jetzt in einer Schule in Tanzania am Kilimanjaro.

:welcome:
https://www.labdoo.org/content/000007466
 
Zuletzt bearbeitet:
E

ExUser 2606

Gast
Ich habe beruflich nen TP, privat nen Asus. Da ich viel von zu Hause arbeite und keine Lust habe, jedes mal alles umzustöpseln, bin ich auf folgnde Lösung gekommen:

Ichhab mir einen USB HUB zugelegt, 20-30 EUR, dazu ein 1 USB Kabel, weil der Anschluss vom Hub arg kurz war, auch erschwinglich. Da hängt die gesamte Peripherie daran. Maus, Headset, Drucker, Scanner... Beim Rechnerwechsel stecke ich genau ein USB Kabel um, fertig. Nur die Netzteile sind separat.

Okay, könnte man vielleicht auch anders lösen, aber das war mir zu kompliziert. Ich mal auch diese Funkmäuse und Tastaturen nicht. Da ist immer genau dann die Batterie leer, wenn man keinen Ersatz in Reichweite hat.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.187
Hallo Schikanierter,

Zunächst einmal vielen Dank für die zahlreichen Ausführungen und hilfreichen Kommentare.

ob die alle so "hilfreich" waren weiß ich nicht, besonders wenn du bereits im Eingang darauf hingewiesen hast kein besonderer "PC-Freak" zu sein, halte ich manche (Ausstattungs-) Vorschläge für leicht übertrieben.

Mehr als 1.000 Euro wollte ich für die beiden Geräte eigentlich nicht investieren!

Ich denke mal, das ist auch durchaus machbar, es ist auch nicht korrekt, dass es nur noch PC mit Windows 10 gibt, es gibt durchaus auch noch günstige Angebote mit WIN 7 Professional, was zum Umstieg aus WIN XP bestimmt zunächst weniger schockierend für dich sein dürfte.

Schau mal hier rein, da kann man günstig gute (vom Profi aufgearbeitete) Geräte für deine Zwecke bekommen ...

"Pollin-Elektronik" (Sonderposten) mal eingeben bei "Guckle", da wirst du schnell fündig (PC und Business-Läppis) und die notwendige (vermutlich) aktuellere Office-Software bekommst du bei ibähh, je nachdem, welche Version du aktuell auf XP laufen hast ... kannst du die vermutlich nicht weiter verwenden.

Ich hatte auf XP bis zuletzt Office 97, die ging auf WIN 7 (da geht aber 2003) schon nicht mehr zu installieren aber mit 2007 (Basic-Edition genügt ja für deine Zwecke) geht sogar auf WIN 10, das nur nebenbei ... wieweit deine sonstige berufliche Software dann passen wird (oder Updates bekommen kann) kannst du nur bei den Anbietern klären, sonst nützt dir die neuere Hard-Ware vielleicht auch nicht viel.

Habe jedenfalls den Eindruck gewonnen, dass diese Überlegungen für dich vorrangig sein könnten.

Denn es gibt (ältere) Software die bereits mit einem 64 Bit - PC-System Probleme bekommen können, weil sie nur auf 32 Bit laufen werden (WIN XP kann NUR 32 Bit), dafür kann man aber nur bis 4 GB Arbeitsspeicher nehmen ... und bei 1 TB Platte kann es dann schon Probleme geben ... weil die PC-Architektur damit nicht umgehen kann.

Aufrüstung und Erweiterung der vorhandenen Geräte sind kein Thema, da diese schon rund 10 Jahre alt sind und noch mit XP laufen. Ich werde also nicht umhin kommen, mir neue Computer zu kaufen.

Die Gedanken, was deine Kunden / Geschäftspartner sich zu WIN 10 denken könnten musst du dir sicher nicht machen, wenn ich lese, dass du noch mit XP arbeitest aktuell (auch im Internet), das schon länger nicht mehr "gepflegt" wird von Microsoft und wohl auch nicht mehr von Anti-Virenprogrammen korrekt geprüft wird ...

Wer so große Datenbedenken hat sollte besser überhaupt keinen PC benutzen, der mit dem Internet verbunden ist und kein Laptop und kein Tablet und schon gar nicht ein Smartphone ... :icon_evil:

Werde jetzt über das Wochenende mal einige Computerhändler in der Region anschreiben und um entsprechende Angebote bitten.

Ob das eine gute Idee ist wirst du wissen wenn du die Antworten bekommen hast, regionale PC-Händler sind immer sehr geschäftstüchtig, die werden dir schon erklären, dass man in "gute Ware" auch investieren sollte ...

Wir wollten nur mal einen (relativ neuen PC) überprüfen lassen (auf einen vermuteten Hardware-Schaden), da wurden wir schon "aufgeklärt" welchen "Schrott" wir da besitzen und was es doch so Schönes im Laden gibt bei ihm... :peace:

Wir haben aber trotzdem nur das klar defekte Netzteil wechseln lassen und seither läuft der PC völlig klaglos und tut genau das was WIR davon erwartet haben, als wir ihn (bei einem online-Fachhändler zusammengestellt von uns) gekauft haben ... :first:

MfG Doppeloma
 

sixpack

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Januar 2016
Beiträge
163
Bewertungen
36
Hallo Schikanierter, ob die alle so "hilfreich" waren weiß ich nicht, besonders wenn du bereits im Eingang darauf hingewiesen hast kein besonderer "PC-Freak" zu sein, halte ich manche (Ausstattungs-) Vorschläge für leicht übertrieben.
...


Jau, schönen Dank auch !

Du scheinst die "DANKE" unter den Beiträgen überlesen zu haben, means: so ganz richtig kannst du mit deiner verallgemeinerten Meinung wohl nicht liegen.

Son "schlaues" Statement, um dann selbst - völlig merkbefreit - e-l-l-e-n-l-a-n-g :icon_laber: die "NON-PC-Freak-Übertreibungen" zu verlängern.

ja, isss denn schon Karneval ?

watch out Profilneurosen := Andere abwerten, um sich selbst aufzuwerten (und in diesem bzw. deinem Fall: selbst darzustellen) ?!
Hellau !!! :icon_cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 24666

Gast
@ sixpack:
Doppeloma hat es sicher nicht nötig, sich selbst aufzuwerten.
Im Gegensatz zu Dir hat sie hier im Forum schon sehr vielen Leuten geholfen und auch nie die Geduld verloren, wenn sie etwas zum x.mal erklären musste.
Mach diese Leistung erstmal nach, bevor Du Dir erlaubst, so ein Urteil zu fällen.
Wer hier wohl eine Profilneurose hat!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten