Tierschützer kritisieren Herstellung von Honig aus Massentierhaltung

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
Tierschützer kritisieren Herstellung von Honig aus Massentierhaltung


Bonn (dpo) - Der Deutsche Tierschutzbund hat die Herstellung und den Vertrieb von Honig aus Massentierhaltung auf Schärfste verurteilt. Die Verbraucher werden aufgefordert, solange auf den süßen Brotaufstrich zu verzichten, bis die Industrie auf artgerechte Bienenhaltung umgestiegen ist.



Auf viel zu engem Raum gehalten: Bienen

Tierschützer Malte Mellinger zum Postillon: "Bienen werden für die Honigproduktion zu Zehntausenden in kleinen Kästen gehalten, in denen so wenig Platz ist, dass sie teilweise sogar übereinander klettern müssen." Selbst bei der Herstellung von Bio-Honig sehe es nicht besser aus.
Auch medizinisch liegt vieles im Argen:Der Postillon: Tierschützer kritisieren Herstellung von Honig aus Massentierhaltung
In Satira veritas
 
E

ExitUser

Gast
Himmel! Was tu ich nun in mein Müsli rein? :confused: Wenn nicht von den armen Bienchen?
 
E

ExitUser

Gast
Dann darf man wohl in Gegenwart von Bienchen auch nicht mehr rauchen, gelle! :icon_motz:Die armen Viecher.
 
E

ExitUser

Gast
IHHH Kunsthonig, dann tu ich lieber mein kostbares Rosengelee drauf (Wobei meine Ausbeute der Rosenernte lediglich für ein 250 ml Glas reichte :icon_cry:)
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.398
Bewertungen
7.570
IHHH Kunsthonig, dann tu ich lieber mein kostbares Rosengelee drauf (Wobei meine Ausbeute der Rosenernte lediglich für ein 250 ml Glas reichte :icon_cry:)
Und wie bitte bestäubst Du dann die Rosen? Mit den Bienen, die zu diesem Zweck ausgebeutet, weil in zu kleinen Kästen gehalten werden. Hast Du denn gar kein Gewissen? :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
Dann versklave ich eben die Hummeln :biggrin: und halte sie in finsteren Mauerlöchern, hähähä.....
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.398
Bewertungen
7.570
Dann versklave ich eben die Hummeln :biggrin: und halte sie in finsteren Mauerlöchern, hähähä.....
Bevor ich diese armen Wesen quäle, da pack ich mir lieber ein Schnitzel aufs Brot. Schweine stechen einen wenigstens nicht.
Und die Hummelgewerkschaft, die wird bis zum Frühjahr aufrüsten... :biggrin:
 

Bambi_69

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Dezember 2007
Beiträge
681
Bewertungen
43
Vielleicht lässt sich ja auch die eine oder andere Wespe, Fliege oder Falterart zeitweise zur Bestäubungsarbeit "überreden" :biggrin:
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.398
Bewertungen
7.570
Vielleicht lässt sich ja auch die eine oder andere Wespe, Fliege oder Falterart zeitweise zur Bestäubungsarbeit "überreden" :biggrin:
Das läuft dann übers JC - die haben ja auch so treffende Angebote, auch das mit der Freiwilligkeit entspricht Deinen Vorstellungen. :icon_mrgreen:
Wespe im 1 Euro Job.
Falter in Bürgerarbeit.
Fliege in Maßnahme mit Aufwandsentschädigung.
Guten Appetit... :icon_kinn:
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
ausprobieren. Ich kann mich daran erinnern, das als Kind mal gegessen zu haben. So schlecht war das nicht. Schön süß.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.617
Bewertungen
2.632
Und Kunsthonig kann man tatsächlich selber machen Helga's Backstube - Kunsthonig- selbst gemacht
Die meisten "günstigen" Honigsorten dürften nach dem Erhitzen (notwendig im industriellen Prozess...weil flüssiger und somit schneller zu verarbeiten) auch nur das Nahrungswert-Niveau von Zucker erreichen.... das was den Honig ausmacht (Fermente, Enzyme, etc.) wird weitestgehend abgetötet...


Zu dem dürfte Billighonig "speziell" aus Südamerika etwas für Veggies sein, denn dort wird eigentlich oft ohne Königinabsperrgitter geimkert.... auf gut deutsch:

Die Königin kann auch auf den eigentlichen Honigwaben ihre Eier ablegen (bestiften).... beim Verarbeiten werden dann die Maden mitverarbeitet.... die groben Fleischbrocken werden nochmal gefiltert (wieder das Erhitzen!)....

In Deutschland ist es üblich den Raum für die Brutwaben von dem Honigwabenraum abzugrenzen... durch das Gitter passt die "dicke" Königin nicht durch.....

Guten Appetit bei einem Glas unter 5 €.....


Tipp: Man sollte sich von Werbefilmchen und Etiketten nicht so einlullen lassen.... und seinen Honig bei einem Imker des Vetrauens kaufen....
 
Oben Unten