• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Therapiedreirad Übernahme der Zuzahlung?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Henikehenya

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mai 2007
Beiträge
11
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

ich bin Hartz IV Empfängerin.
Habe vor für meinen schwerbehinderten Sohn ein Therapiedreirad zu beantragen. Soweit ich weiß, im Falle einer Bewilligung muss man 250€ zuzahlen.
Besteht die Möglichkeit, dass diese Summe vom Sozialamt oder vom Arbeitsagentur übernommen wird?:icon_rolleyes:

Viele Grüße
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#2
Ist Dein Sohn erwerbsfähig oder erwerbsunfähig? Wie alt ist Dein Sohn?
Bekommt er Sozialgeld nach SGBII oder erhält er Leistungen nach SGBXII.
Welche Krankheit?
Man muss schon einige Einzelheiten wissen.
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#4
Gut, dann bekommt er Sozialgeld, bzw. Leistungen nach SGBXII. Übrigens, wie hoch ist sein GdB?

Also, im Normalfall sollte hier die Krankenkasse auf eine Zuzahlung auf Antrag verzichten können. Wie sieht es bei Euch denn mit der Gebührenbefreiung aus.

Ich weiß, das sind viele intime Fragen. Wenns Dir zu öffentlich hier ist, dann kannst Du mir auch eine PN oder email schicken.
 

Henikehenya

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mai 2007
Beiträge
11
Gefällt mir
0
#5
Er hat Hemiparese, Hydrozephalus.
Da ich alleinerziehend bin und der Kindesvater wenig verdient, somit nicht das volle Unterhaltsgeld bezahlen kann, sind auch meine Kinder im SGB II - Bescheid aufgeführt.
 

Henikehenya

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mai 2007
Beiträge
11
Gefällt mir
0
#6
Kein Problem, ich schäme mich nicht, hätte auch lieber zwei gesunde Kinder und ein Volltimejob...
Also; er hat 70 im Schwerbeh.-Ausweis und H.
GEZ-Befreiung haben wir durch Hartz IV.
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#8
Hm, da nun ja kein anderer Berufener antwortet:
Also, bei den 70 % ist, so hoffe ich, auch ein G im Ausweis.

Nun sollte es 2 Möglichkeiten geben:
1. Wie schon gesagt, einen Antrag an die KK stellen auf Erlass der Zuzahlung.
Und ich meinte nicht die GEZ-Befreiung, sondern die Zuzahlungsbefreiung . So das Ihr z.B. nicht die 10€ Gebühr beim Arzt zu zahlen braucht oder keine Gebühren in der Apotheke beim Rezept. Wenn Ihr die noch nicht habt, dann aber schnellstens beantragen.
Und gleichzeitig bei der KK nachfragen wegen dem Therapiedreirad. Es sollte hier möglich sein, auf die Zuzahlung zu verzichten.

2. Antrag an Euer zuständiges Sozialamt . Dort einen Antrag auf Eingliederungshilfe stellen nach SGBXII. Da Dein Kind ja nicht erwerbsfähig ist, ist SGBXII also Sozialamt für solche Anträge zuständig.
Du könntest auch bei der Arge einen Antrag stellen. Wenn die dann nicht zuständig sind, müssen sie es an die zuständige Stelle weiterleiten. Aber da würde ich mich nicht drauf verlassen. Lieber gleich selber den Antrag stellen. UNd dann brauchst Du eine gute Argumentation. Das würde aber hier im öffentlichen Raum den Rahmen sprengen. Da sollten wir dann doch per PN oder Mail weiterreden.

3. Ich hoffe doch, das Du, wenn Dein Sohn ein G im Ausweis hat, den Mehrbedarf von 17 % bekommst. Den bekommt ein erwerbsunfähiges Mitglied einer BG auch im SGBII. Oder eben Personen , die SGBXII erhalten. Falls noch nicht geschehen, einfach den Antrag stellen. Am Besten über § 44 SGBX einen Überprüfungsantrag stellen, dann bekommst Du das Geld auch rückwirkend.

Ansonsten hoffe ich, das hier noch der eine oder andere User eine gute Idee hat.
 
E

ExitUser

Gast
#9
Sorry, ich habe den Thread erst jetzt gesehen.

Als minderjähriges ist für das Kind natürlich das SGB II maßgebend, da ja sie Mutter ALG II bezieht (§ 28 SGB II). Im Rahmen der Eingliederungshilfe wird hier allerdings auf § 54 SGB XII verwiesen. Die Frage ist allerdimgs, ob es sich hierbei um eine Eingliederungshilfe handelt.

Es wäre erstmal bei der zuständigen KK zu prüfen, ob sich hier eine Härtefallregelung greift. Eine Bekannte von mir ist Sozialversicherungsangestellte, ich werde ihr gerne das Problem schildern und dann hier wieder antworten. Das kann allerdings ein paar Tage dauern. Bitte daher etwas Geduld.
 

Henikehenya

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mai 2007
Beiträge
11
Gefällt mir
0
#10
Huuuu

vielen Dank erstmal für die ausführliche Antwort;

ich wusste gar nicht, dass es so eine Befreiung gibt! Werde sofort nachschauen, ob und wie ich dazu komme.
Mein Sohn hat kein "G" im Ausweis, vielleicht "steht ihm" auch nicht zu, er läuft ja, auch wenn man schon sehen kann, dass da was "nicht stimmt".
Ich verstehe ja sowieso nicht, warum z.B. jemandem ein "H" zusteht aber gleichzeitig kein "B" bekommt..

Di KK habe ich schon kontaktiert, sie haben geantwortet, dass ich ein Rezept vom KiArzt ausstellen lassen, damit zum Sanitätshaus meiner Wahl hingehen , mir einen Kostenvoranschlag geben lassen soll.

Viele Grüße
 

Henikehenya

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mai 2007
Beiträge
11
Gefällt mir
0
#12
Hallo Rüdiger,

hast evtl. schon etwas erfahren?
Wir haben schon ein Rad ausprobiert und das Recept ist eingereicht worden...warte jeden Tag auf die Genehmigung ;-))))

Viele Grüße
 

Henikehenya

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mai 2007
Beiträge
11
Gefällt mir
0
#13
S.o.s.

Heute habe ich einen Brief erhalten; 360 € Zuzahlung wird darin verlangt.
Was soll ich als erstes tun? Krankenkasse anschreiben? Wenn dann was genau ?

BITTE hilft uns doch!
Danke
Henikehenya
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten