Thema Mindestlöhne melden_ Zeitarbeitsfirmen anprangern (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
https://www.initiative-mindestlohn.de

direktes Beispiel eines Berichtes über Mindestlohn :

https://www.initiative-mindestlohn.de/service/dumpinglohn/bueroarbeit/:

"Inzwischen habe ich bestimmt 400 Bewerbungen geschrieben und 20 Vorstellungsgespräche gehabt. Drei waren so, dass ich sofort angefangen hätte, aber da hat es leider nicht geklappt. Oft höre ich: „Sie sind leider zu alt.“ Oder wenn es um einen Job im Call-Center geht: „Sie haben ja gar keine Erfahrung.“ In der Regel ist der angebotene Lohn erbärmlich niedrig. Da bekomme ich oft gesagt: „Sie können sich doch noch was vom Amt holen! Das machen andere auch, das ist kein Problem.“
Die meisten offenen Stellen gibt es bei Zeitarbeitsfirmen. Da verdiene ich als gelernte Kraft aber höchstens 9,97 Euro die Stunde. Und da in den ersten Monaten ein Teil des Lohns einbehalten wird für Zeiten, in denen es keine Arbeit gibt, würde ich höchstens auf 1500 Euro kommen. Zur Not würde ich das inzwischen auch machen. Irgendwann geht man mit seinen Ansprüchen halt runter, zwangsläufig."​
 
E

ExitUser

Gast
Bei all den traurigen Berichten finde ich es schade, das Ross und Reiter nicht genannt werden.. Warum nicht anonym die Firmen an den Pranger stellen. Ja, wie im Mittelalter...
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Auch VERDI u.a. sollten endlich erkennen das 8.50 € kaum zum überleben ausreichen!

alles unter 12,-€/Std.lohnt nicht mehr.
 
Oben Unten