Tertia morgen - jetzt schon krank

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Silen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juni 2013
Beiträge
27
Bewertungen
2
Einen schönen Sonntagmittag von einer Neuen!

Vorweg: Mir ist klar, dass mein Problem weder neu noch originell ist. Ich habe auch schon viele Beiträge in diesem Forum gelesen, und bin auf eine Menge hilfreicher, aber z.T. widersprüchlicher Informationen gestoßen. Bitte seht mir nach, dass mir ob der Fülle der Kopf schwirrt, und ich meinen Fall noch einmal schildere.

Neulich habe ich in einer schlechten Phase eine EGV samt folgender postalischer Zuweisung unterschrieben. Damit habe ich mich zu einer halbjährigen Vollzeit-Aktivierungsmaßnahme bei Tertia verpflichtet. Mein SB hatte mich enorm unter Druck gesetzt, ich war schwach, ich erspare Euch die Details.

Eins ist klar: Ich werde nie mehr unvorbereitet und ohne Beistand zum Amt gehen, und auch nichts mehr vor Ort unterschreiben. Aber wie komme ich JETZT aus der Nummer heraus?

Vor knapp zwei Jahren hatte ich an einer vergleichbaren Maßnahme teilgenommen, die so stumpfsinnig und enervierend war, dass ich Zustände bekam. Dummerweise habe ich das meinem SB mitgeteilt, und ihn inständig gebeten, sich diese Zuweisung noch einmal zu überlegen. Seine Antwort war: "Gehnse doch einfach mal hin und reden mit denen, und wenn es Ihnen da nicht gefällt, ruf ich bei Tertia an und mach denen die Hölle heiß, dass die sich RICHTIG um sie kümmern" - offen gestanden, vor dieser Kümmerung graut mir. Im übrigen sei er kein Psychologe oder Arzt - was mir hinterher auch klar wurde. Wie Ihr seht, das war ECHT nicht mein Tag.

Ich habe dann das Problem mit meiner Hausärztin besprochen. Wir haben vereinbart, dass ich morgen für einen, also den ersten Tag hingehe, um Informationen einzuholen, und sie mich im Anschluss krankschreiben wird. Sie würde mir auch ein Attest ausstellen, dass die Maßnahme aus medizinischer Warte nicht zumutbar ist.

Zunächst war ich erleichtert, aber inzwischen dreh ich wieder am Rad.

Ich frage mich:

- Wie verhalte ich mich morgen bei Tertia am Besten? Alles unterschreiben, des lieben Friedens wegen (Ich komme ja eh nicht wieder und bringe den auch keine Daten, andererseits können sie die ja auch vom JC anfordern)? Oder Unterschriften stur verweigern?

- Wenn´s mir mittendrin zu viel wird, einfach abhauen? Wenn ich eh krank bin?

-Welche Folgen könnte das Attest haben, Ruhe oder Vom-Regen-in-die-Traufe von wegen Psycho-Maßnahme? Oder anders gesagt: Wie ausführlich muss ein solches Attest sein?

-Muss ein Attest sein? Wobei... ein halbes Jahr krankschreiben???

Ich will Euch nicht mit meinen Befindlichkeiten nerven, aber glaubt mir, dass mir jetzt schon der ********** auf Grundeis geht. Ich KANN nicht mit Menschen, die ich mir nicht ausgesucht habe, über Dinge sprechen, die letztlich intim und Privatsache sind. Und ich KANN auch nicht stundenlang sinn- und zweckfrei vor PCs sitzen. Besser, ich WILL es nicht, was letztlich auf dasselbe hinausläuft.

Ich danke Euch für Eure Geduld, und freue mich über Eure Einschätzungen!

Lieben Gruß
von Silen
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Wie verhalte ich mich morgen bei Tertia am Besten? Alles unterschreiben, des lieben Friedens wegen
Nicht unterschreiben!!!!!!! Steck die Sachen ganz schnell ein und sage, dass Du das in Ruhe prüfen willst. Du hast das Recht, das zu tun!!!!!!
Und falls Du irgendwelchem Datenzugriff auf Verbis zugestimmt hast (steht in der EGV) dann kannst Du das widerrufen und solltest das auch tun.
 

Silen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juni 2013
Beiträge
27
Bewertungen
2
Da steht nur (unter Mitwirkungspflichten):

"... Auskunftspflicht über den Eingliederungserfolg sowie alle weiteren Auskünfte, die zur Qualitätsprüfung der Maßnahme die von dem JC benötigt werden."

Aber nix von Verbis.
 
S

Snickers

Gast
Ihr verlässlicher Partner

Wir sind ein verlässlicher Partner für Arbeitnehmer, Auszubildende, Arbeitsuchende und für öffentliche Institutionen. Seit Jahren arbeiten wir im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit sowie für Bundes- und Landesministerien (z.B. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge oder Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW), für die Berufsgenossenschaften und für die deutsche Rentenversicherung.

Wirtschaftsunternehmen wie z.B. Netto Marken-Discount oder OBI Bonn nutzen unser Know-How in den Bereichen Personalberatung und -entwicklung.

Ihr verlässlicher Partner | TERTIA

:icon_tonne:

Wenn Du sowieso krank sein wirst oder bereits bist...........was hindert Dich daran da nicht hin zu gehen?

Entweder hingehen und wie gelibeth gesagt hat, wieder umgehend zurück nach Hause /Arzt...........
oder aber gleich zum Arzt.

Das ist ein Wirtschaftsunternehmen, die denken nur an die eigenen Vorteile und das ist ist in erster Linie die Kohle.

Die atmen Opfer ein und pupsen sie nach dem sie daran verdient haben, wieder aus.
Wie es Dir geht, interessiert da Niemanden. Also sorge dafür, das sie an Dir nichts verdienen!

LG
 

Silen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juni 2013
Beiträge
27
Bewertungen
2
Hab ich auch schon dran gedacht, überhaupt nicht hinzugehen.
Ich dachte nur, ich MUSS mich vor Ort informieren, um dann "Material" für die Ablehnung bzw. für das Attest zu haben.

Denn, wie soll man die Unzumutbarkeit begründen, wenn ich mir das nicht mal angeschaut habe? Oder reicht das Faltblatt?
 

Silen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juni 2013
Beiträge
27
Bewertungen
2
Sorry, wenn ich nerve, aber:
Kann er mir ein Attest ausstellen, auch ohne dass ich den Laden besichtigt habe?
 
S

silka

Gast
... ich nerve schon wieder: Auf welcher Grundlage kann er das, wenn ich nicht da war?
Du fragst ernsthaft, ob du erst den Tertia-Laden mal von innen sehen musst, um daraufhin krank/arbeitsunfähig zu werden??
Oder verwechselst du Ursache und Wirkung?
Ich denke:
Du willst diese Maßnahme nicht machen. Auf keinen Fall. Du hast leider keinen wirklichen wichtigen Grund außer krank zu werden/zu sein.
Dann ist es doch vollkommen egal, ob du erstmal hingehst morgen und am Dienstag dann zum Arzt.
Oder ob du morgen früh gleich zum Arzt gehst und gar nicht erst zu Tertia.
Wenn deine Hausärztin aber schon geraten hat, was du tun sollst, dann ist doch sicher, daß sie dir am Dienstag die AUB ausstellt. In der AU-Bescheinigung steht nichts über Tertia, sondern nur, du bist bis xxx arbeitsunfähig. Basta.
Also 1 Tag durchhalten ist dann das ganze Problem.
Ich glaube kaum, daß deine Hausärztin dich gleich für 6 Monate krankschreiben kann.
Oder bist du sowieso in psych. Behandlung? Also fachärztlich?
 

Silen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juni 2013
Beiträge
27
Bewertungen
2
Ich hab halt Angst, dass eine Krankschreibung den ganzen Spaß nur aufschiebt.
Und für ein Attest brauche ich stichhaltige Argumente. Trotzdem würde ich mich um den Termin morgen gerne herumdrücken, weil ich angeschlagen bin und denke, dass ich morgen stark sein muss.

Nee, ein halbes Jahr Krankschreibung halte ich auch für utopisch.

In fachärztlicher Behandlung bin ich schon lange. Allerdings immer nur in Bezug aufs Jobcenter, die Arbeit hat mir nie Anlässe geliefert. Nur leider reicht die Arbeit finanziell nicht. Stress und Belastbarkeit sind nie das Problem gewesen. Schikanen vom JC haben mich aber schon immer runtergezogen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 34264

Gast
Bei der 2 monatigen Maßnahme, an der ich teilnehmen mußte, war die Zuweisung hinfällig, wenn man 3 Wochen krankgeschrieben war. Was aber einen SB nicht davon abhält, Dich im Anschluß an die Krankschreibung wieder der Maßnahme zuzuweisen.

Aber dann wäre eine erneute Zuweisung nicht mehr an die von Dir unterschriebene und damit endgültige EV gebunden. Und du könntest besser dagegen angehen.
 

Neudenkender

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Dezember 2012
Beiträge
4.378
Bewertungen
4.433
Mit ner AU gewinnst du wahrscheinlich nur wenig Zeit. Immerhin.

Aber "raus" kommst aus der Maßnahmenmühle eher, wenn du denen von der ersten Minute an richtig Stress machst. Mit Nicht-Unterschreiben, Einschaltung von Datenschützern, Organisationen, Öffentlichkeit, Medien, ...

Dich quasi zur nicht-sanktionierbaren persona non grata machst, mit der man sich aus MT- und JC-Sicht besser nicht mehr anlegt.

Steht alles an Tipps dazu in diesem Subforum.

Kostet aber Nerven, ist nicht für jeden machbar. Sollte einem schon Spaß machen, dieser mit gewissen Risiken behaftete Ansatz.
 

AEMR

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 April 2012
Beiträge
692
Bewertungen
348
Mitforist Troublemaker berichtete im Mai 2011 zu Tertia:
Wurde heute am dritten Tag von der mir zugeteilten Maßnahme gemäß § 16 Abs.1 SGB II i.V.m. § 46 SGB II von der Polizei rausgeschmissen!

Warum Polizei? Weil die TERTIA-Neuss meinte, von ihrem Hausrecht Gebrauch machen zu müssen und mir Hausverbot am 3.Tag erteilte, was aber ohne eine Begründung von Statten ging - außer einer Lüge gegenüber der Polizei, dass ich diverse wichtige Unterschriften nicht erbringe und die Tertia nicht mit mir arbeiten könne/wolle und dadurch das Hausrecht verletzt würde. Echt krass das ganze, hab mir auch rein garnichts zu Schulden kommen lassen, außer dass ich mich weigerte unter 4 äußerst fragwürdige Schriftstücke (u.a. Datenschutz und Einwilligungerklärung) meine Unterschrift zu machen.

Tja nun steh ich da und bin unter Androhung seitens der Polizei,ggf. mich mit Gewalt mich zu entfernen,rausgeschmissen worden!
https://www.elo-forum.org/weiterbil...ilfe-tertia-polizei-hausrecht-hausverbot.html

Im selben Monat war auch Hanna nicht lange Gast bei Tertia:
Heute war meine erster, zugegebenermaßen etwas kurzer Tag bei Tertia.

Wir fünf Teilnehmer erhielten dann auch ziemlich schnell, ohne große Vorstellung oder Informationen was uns zu erwarten hat, 26 DIN A4 Seiten zum lesen, ausfüllen und unterschreiben. ... nichts unterschrieben. Ich erklärte, dass ich die Konsequenzen meiner Unterschriften und die Preisgabe meiner persönlichen Daten im Moment noch nicht abwägen könne und daher die Unterlagen zwecks Überprüfung mit nach Hause nehmen würde (bereits eingepackt).

Es folgte dass Übliche, dürfe nichts mitnehmen, sollte unterschreiben usw.
Und ohne unterschriebene Hausordnung und Benutzererklärung für PC und Internet könne man mich nicht am Rechner arbeiten lassen.
https://www.elo-forum.org/weiterbil...148-tertia-unterschrift-schickt-mich-weg.html
 

Silen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juni 2013
Beiträge
27
Bewertungen
2
Heute bei Tertia

Ich komme gerade vom ersten und letzten Tag meiner Maßnahme. Ich habe es genau eine Stunde ausgehalten, dann bin ich gegangen. Bis auf die Anwesenheitsliste habe ich nichts unterschrieben.

Im Raum befanden sich außer mir ausschließlich Frauen über 50, zwei Kannen Kaffee, die übliche Keksmischung sowie eine Dame und ein Herr, die sich als Sozialpädagogen vorstellten.

Sie hatten eine Menge mit uns vor und präsentierten uns per Power Point einen Blumenstrauß von Modulen - alles kann, nix muss!

Ihnen sei vollkommen klar, dass wir als Hartz-4-Empfänger besonderen Belastungen ausgesetzt seien. Darum hätten sie, quasi als Sofort-Hilfe, ein Gesamtpaket geschnürt. Ganz wichtig: Ernährungsberatung, auch für den kleinen Geldbeutel, Schuldnerberatung, Kontakt mit Drogenberatungsstellen, und: Das Tertia-100000-Schritte-an-der-Luft-Programm. Schrittzähler stellt selbstverständlich der Maßnahmenträger.

Eine Teilnehmerin verschämt: Nee, nee, nee, nicht immer nur Tiefkühlpizza und Dschungelcamp....

Ich platzte raus, dass es eine Unverschämtheit sei, Erwerbslosen auf dermaßen plumpe Art Unterstellungen zu machen. Wir seien in erster Linie hier, um einen Job zu finden, alles andere sei doch privat. Oder? (Suchender Blick in die Runde)

Kollektives Stöhnen im Raum: Scheiße, eine Querulantin.

Langsam, langsam, beschworen die Beiden, das Tollste käme ja noch: Niemand würde uns hier, im Gegensatz zu anderen MT, dazu verdammen, stundenlang vorm Rechner zu sitzen. Nein, statt dessen gäbe es die Möglichkeit der internen betrieblichen "Erprobung", sprich: Beschäftigung in Küche, Hauswirtschaft, und, ganz neu, der Aufbau des firmeninternen Logistik- und Lagerbereichs.

Zwischendurch Ernährung, 100000 Schritte, und jede Menge Spaß und nette Leute. Die Sozpäd war davon auf jeden Fall überzeugt.

Meine Frage: Entschuldigung, kann es sein, dass hier nur Frauen sind?
Antwort: Ja, das sei bewusst so geplant, das Klima sei so einfach viel gemütlicher, und Männer tun sich mit sowas ja immer ein büschn schwerer, gell?

Die anderen Frauen schenkten sich behaglich den zweiten Kaffee ein.
Mir wurde plötzlich übel, das kann mir in solchen Situationen schon einmal passieren. Auf dem Weg zum Klo habe ich mich noch schnell auf der Liste "ausgetragen". Nach dem Erbrechen bin ich ohne ein Wort gegangen.

Um 16 Uhr habe ich den Arzttermin.
 

Cindy

Elo-User*in
Mitglied seit
1 März 2013
Beiträge
468
Bewertungen
183
ach du schande !!!

na hoffentlich konntest du dich inzwischn etwas beruhigen??

Dass man seine Meinung allein von sich gibt, und vom Rest schief angesehen wird - kennen glaub viele hier im Forum ....

Sollte dir jemand krumm kommen wollen, kannste ja nochmal hingehen und bei :icon_kotz2: den Boden nehmen - wozu der lange Weg zum WC ?? :icon_hihi:

Such dir schonmal nen sehr guten Beistand, dem du vertrauen kannst!! Eine Einladung zum JC dürfte sicher sein ..... oder die schicken direkt ne Sanktion?? ..... abwarten :icon_pause:


Egal wie - Kopf hoch und halt weiter durch !!!
 
S

silka

Gast
AW: Heute bei Tertia

Ich platzte raus, dass es eine Unverschämtheit sei, Erwerbslosen auf dermaßen plumpe Art Unterstellungen zu machen. Wir seien in erster Linie hier, um einen Job zu finden, alles andere sei doch privat. Oder? (Suchender Blick in die Runde)
Du hast nicht wirklich erwartet oder gedacht, daß du dort bist, um einen Job zu finden?
Nö, ne?
Schau nochmal in deine Zuweisung.
Ich lese dort bzw. hast du es hier so übermittelt:
Es ist eine Aktivierungsmaßnahme.
Weißt du denn nicht, was das ist??? Sorry, so naiv stelle ich mir dich gar nicht vor.
Nun hast du ja deinen Arzttermin und alles wird gut.

So kann man dich also auch nicht aktivieren=fit machen für irgendeinen Job, stimmts?:icon_twisted::icon_twisted:
Ich wusste es, als ich las *Aktivierungsmaßnahme*
Alles andere würde doch in der Zuweisung ganz anders heißen.

Dann ist es wohl auch nicht unhöflich, keine baldige und gute Besserung zu wünschen:icon_evil:!
 

Silen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juni 2013
Beiträge
27
Bewertungen
2
Halt mich für naiv, aber dass es SO schwachsinnig sein würde, hab ich nu´auch nicht erwartet. Hab mich auf zumindest auf Pseudo-Seriosität eingestellt, die sich dann im Laufe der Zeit als solche entlarvt, auf Konfrontation usw.

Und dass die anderen Frauen es denen derart leicht machen würden, auch nicht. Die fanden das da richtig kuschelig.
 
E

ExitUser

Gast
Bei so etwas wird jedem Menschen, der noch bei Verstand ist, spätestens dann übel, wenn er sich vorstellt, dass für solche Maßnahmen Unmengen an Steuergeldern vergeudet werden, die man auch in sinvolle Weiterbildungsmaßnahmen hätte stecken können. Diese seien aber viel zu teuer, so dass man das Geld lieber für Maßnahmen der besonderen Art wegschmeisst. :icon_evil:
Aber egal, rein in die Maßnahme heißt ja raus aus der Statisitik und schließlich haben wir ja bald Wahlen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten