Tertia Maßnahme - Unterschriften noch nicht geleistet

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Pennywise

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2015
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo,
ich wurde per EGV,die ich Unterschrieb
(Ja,mittlerweile weiß ich dass man das nicht tun sollte - mir fällt es nur ein bissle schwer abzuwägen wann genau man auf eine EGV-VA beharren sollte aufgrund von "Guten" Willen zeigen um nicht nur Defensiv rüberzukommen)
zur Maßnahme "Aktivierung und berufliche Eingliederung" bei der schönen Tertia GmbH verdonnert.

Was man über diese Maßnahme bzw. den Träger alles liesst,da wurd mir im vorhinein schon schlecht.Und das sprichwörtlich.
Ich muss hierzu sagen das bei mir eine Soziale Phobie vermutet wurde(die dann angeboren sein müsste da ich bereits als Kleinkind Soziale Situationen und jegliche Verbale Äußerungen in der Gruppe und auch in Einzelgesprächen mied).

Einen Platz bei einem Psychologen / Therapeuten habe ich bisher noch nicht.
Die Vermutung wurde letztes Jahr aufgestellt,seitdem warte ich auf freie Termine bzw suche noch.
Selbstständig die Vermutung aufzustellen sowas zu haben und behandeln zu lassen war vorher nie drin.

So ist es mir zwar möglich Bus und Bahn zu nutzen und schweigend an Info-Veranstaltungen teilzunehmen,aber sobald die Aufmerksamkeit auf mich trifft(Vorstellungsrunden *juhu*) geht gar nichts mehr sodass ich mich direkt Instinktiv und Defensiv verweigere.
Von der Nervosität und Übelkeit usw gegen Mittag, abends und Nachts,beim Gedanken da morgens wieder hin zu müssen,fang ich jetzt gar nicht erst an.

Nichts desto trotz war ich am ersten Tag da und liess die eine Stunde über mich ergehen.
Es ging eine Anwesenheitsliste rum und es wurde Fahrgeld,ebenfalls gegen Unterschrift, ausgeteilt.
An Tag 2, dann die üblichen Formalitäten.
Belehrung über Belehrung dass man sich in der Küche stets die Hände zu waschen hat,bei welchem Krankheiten man zum Arzt muss usw.

Danach kamen dann die schriftlichen Formalitäten.
- Teilnehmerkartei
- Datenschutzerklärung / Belehrung
- Benutzererklärung PC / Internet
- Jobbörse Zustimmungserklärung
- Haus- und Maßnahmeordnung

Da ich hier eine Lücke sah,wie man eventuell aus der Maßnahme raus kann(bezogen auf mehrere andere Tertia Beiträge im Netz), habe ich nichts dergleichen unterschrieben und alle Seiten eingesteckt um sie zuhause nochmal genauer zu Prüfen.
Glücklicherweiße fiel das beim Einsammeln nicht auf,sodass ich im kurzen Einzelgespräch der Dozentin nur nahe legte dass ich die Unterlagen zuhause nochmals prüfe.
Diese bekam sofort lange Finger und wollte die Dokumente nochmals "anschauen" da sie solche Verträge eigentlich nicht herausgeben.Ich behielt die Dokumente natürlich.
Es kam dann nur noch ein "Machen Sie, was Sie wollen. Aber das wird eventuell als Nichtantritt der Maßnahme gewertet - Sowas hatten wir schonmal"
Es folgte dann noch eine fünfminütige Führung durchs Gebäude.
---Ende Tag 2---

Nun die Frage,wie sollte es weitergehen ?
Datenschutz und Jobbörsen Einverständnis NICHT unterschreiben ?
Teilnehmerkartei,Nutzererklärung PC & Hausordnung unterschreiben ?
Darauf hoffen dass die Tertia aufgrund fehlender Unterschriften nichts mehr mit mir zu tun haben möchte und mich mit Vermerk ans JC gehen lässt ?

Im Anhang befinden sich die Datenschutz sowie die Jobbörse Zustimmungserklärung.
Bei Bedarf kann der Rest auch noch hinzugefügt werden.
Verzeiht die Handyaufnahme, ein Scanner war grad nicht in Reichweite.


Zuletzt noch eine grundlegene Frage :
Was würde passieren wenn ich die Maßnahme ab sofort nicht mehr besuchen würde ?
Brief vom SB,Kürzung um 30% für 3 Monate und die Maßnahme ist damit ebenfalls abgebrochen/beendet ? Oder würde da mehr auf einen zukommen ?



Ich möchte noch sagen das mir einige etliche Tertia Threads,nicht nur hier im Forum, bereits bekannt sind. Nur lassen sich diese, bzw habe ich damit Schwierigkeiten, schwer auf die eigene Situation anpassen.

Im voraus dankend,
Pennywise
 

Anhänge

  • Tertia Datenschutzerklärung.jpg
    Tertia Datenschutzerklärung.jpg
    179,1 KB · Aufrufe: 323
  • Tertia Jobbörse.jpg
    Tertia Jobbörse.jpg
    134,3 KB · Aufrufe: 204

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.654
Bewertungen
17.054
Du hast, bis auf die Unterschrift unter die EGV, bisher alles richtig gemacht. Du musst überhaupt nichts unterschreiben bei dem Maßnahmeträger, auch die anderen Unterlagen nicht. Abwarten ob die Dich dann noch wollen.
Was würde passieren wenn ich die Maßnahme ab sofort nicht mehr besuchen würde ?
Brief vom SB,Kürzung um 30% für 3 Monate und die Maßnahme ist damit ebenfalls abgebrochen/beendet ? Oder würde da mehr auf einen zukommen ?
Kürzung von 30%, mehr kommt dann nicht. Ist dem JC bekannt, dass es gesundheitliche EInschränkungen gibt? (keine Diagnosen). Wenn es für Dich nicht möglich ist, aufgrund dieser, bei der Maßnahme mitzuarbeiten, wäre die Maßnahme auch nicht zumutbar. Kann gut sein, dass Tertia durch die Nichtunterschrift vom Tisch ist, das heißt aber nicht, dass es nicht noch andere Wundertüten gibt und dann bist Du irgendwann bei einer 100% Sanktion.
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.466
Bewertungen
1.024
Hi Pennywise,

hey, von dir kann man ja noch was lernen :biggrin: Unterlagen einfach einstecken während andere einsammeln und es somit nicht auffällt - später die Unterlagen bei der "Dozentin" nicht rausrücken :icon_daumen: - und auch nicht umkippen, wenn eine Drohung von denen kommt - also eine Erpressung: "unterschreibe, sonst ..... bla bla bla"

hm - ich würde hingehen - und trotzdem nicht untereschreiben, kein Unterschriftenzwang - in der EGV steht die Maßnahme aber nichts davon, dass du unterschreiben musst

In der Maßnahme sitzen, bis die Polizei oder der Rauswurf von denen kommt, am besten schriftlich, kann aber sein, dass die das dann nicht machen -> Beistand soll draußen vor der Tür warten, falls du jemand hast ( hoffentlich ) - der ist dann Zeuge äh Beistand, dass du ja hin wolltest - bloß ohne Unterschrift nehmen die dich halt nicht.

Der wartet halt zufällig im Gang auf dich, weil er dich in deiner Pause treffen wollte.

Kann es auch Hochsensibilität auch sein statt Sozialphobie?

Vielleicht hast du keine Sozialphobie, vielleicht ist das dein gesunder Menschenverstand, dass du fremden Zwangsteilnehmern von denen keiner von keinem was weiß und will nichts von dir preis geben willst?
 

Pennywise

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2015
Beiträge
3
Bewertungen
0
Ist dem JC bekannt, dass es gesundheitliche EInschränkungen gibt? (keine Diagnosen). Wenn es für Dich nicht möglich ist, aufgrund dieser, bei der Maßnahme mitzuarbeiten, wäre die Maßnahme auch nicht zumutbar.

Meiner jetzigen SB und auch dem SB davor sind diese Einschränkungen natürlich bekannt. Nur ob sie das für Voll nehmen, bzw. die Fachliche Kompetenz haben sowas ernst zu nehmen, sei mal dahin gestellt.

Zitat alter SB (Sinngemäß) : Ja,und was soll ich da nun machen ? Ich kann nicht ewig warten das Sie einen Termin bekommen, darf ich auch gar nicht.

Zitat jetzige SB :"Alle Menschen sind halt verschieden" - Ach was :icon_neutral:


Kann es auch Hochsensibilität auch sein statt Sozialphobie?

Vielleicht hast du keine Sozialphobie, vielleicht ist das dein gesunder Menschenverstand, dass du fremden Zwangsteilnehmern von denen keiner von keinem was weiß und will nichts von dir preis geben willst?

Ist natürlich gut möglich das es auch sowas sein kann, aber bestimmt sagen kann ich das nicht.
Selbst als Baby schon extrem böse geguckt wenn andere mich auf dem Arm hatten,im Kindergarten es stets vorgezogen alleine z.B. im Sandkasten zu sitzen(da gabs glaube ich nur eine weitere Person mit der ich was zu tun haben wollte), in der kompletten Schulzeit Mündliche Mitarbeit ging gar nicht, Außerschulische Aktivitäten in der Grundschulzeit+5-6. Klasse waren kein Problem(Aber auch nur solang nicht der unbekannte Freund vom Freund mitkam.Da gings dann lieber auch wieder Richtung zuhause) und ab der 7. ca. ging auch das Außerschulische zurück.
Gestört hat mich das ganze aber nie. Hab also nie jemanden oder etwas hinterher getrauert ¯\_(ツ)_/¯

Das ich nichts unterschreiben muss ist mir klar. Da gibt es ja auch entsprechende Urteile vom SG Ulm und Hamburg wenn ich mich nicht irre.
Und auch dem Träger muss ich,korrigiert mich wenn ich falsch liege, keinen Grund zur Nicht Unterschrift nennen.

Muss ich das aber nicht spätestens wenn mich das JC sanktionieren möchte und ich mich schriftlich äußern muss ?
Wenn ja, wüsste ich nicht wie ich erklären soll warum ich keine PC Nutzungsreglung unterschreiben will, in der ja eh nur son Allgemeines Zeug wie "Keine Programme Installieren, kein XXX runterladen" etc. drin steht.
Deshalb ja die Frage ob "Alles nicht unterschreiben" oder nur "Das Datenschutz-Zeug nicht unterschreiben"


mfg
Pennywise
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.654
Bewertungen
17.054
Dann stell bitte die anderen Unterlagen noch ein. Vielleicht findet man auch da noch etwas. Die beiden Zettel, musst Du zumindest schon mal nicht unterschreiben. Das sind Deine Daten und Du bestimmst, was mit denen geschieht.
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.093
Bewertungen
692
@ Pennywise

Also die Schreiben die du hier reingestellt hast sind ja schon eine Frechheit.
Das 1te Blatt alleine schon. Das Sie dich nach der Maßnahme noch belästigen dürfen. Und das 2te Blatt genauso das Sie ein lichtBild in dein Profil bei der Jobbörse einfügen dürfen.

Könnte mir vorstellen wenn du das 2te Blatt nur unterschrieben hättest ohne die Kästchen anzukreuzen hätten die das selber gemacht. Also die Kreuze.
 

Pennywise

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2015
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hier sind nun noch die anderen 4 gewünschten Seiten.
 

Anhänge

  • 1. Teilnehmerkartei.jpg
    1. Teilnehmerkartei.jpg
    150,8 KB · Aufrufe: 203
  • 3. PC-Internet.jpg
    3. PC-Internet.jpg
    207 KB · Aufrufe: 196
  • 5. Haus1.jpg
    5. Haus1.jpg
    178,7 KB · Aufrufe: 207
  • 5. Haus2.jpg
    5. Haus2.jpg
    166,4 KB · Aufrufe: 201

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.710
Bewertungen
23.401
Interessant - das nennt man nun "Teilnehmerkartei" und nicht mehr "Maßnahmevertrag". :biggrin:

Nun - ich denke, eine Auseinandersetzung mit denen und dem JC würde dich sicher zusätzlich belasten ...
es gäbe die Möglichkeit NICHTS zu unterschreiben - das kann nicht sanktioniert werden oder auch als "Abbruch" gewertet.
Da hat die Tertiatante schon gelogen ...

Allerdings kommst du dann in die Rechtfertigungsmühle ... ggf. auch noch Gericht etc.

Für das, was ich so aus deinen Erzählungen an "Einschränkungen" heraus lese, könnte ich pers. nur folgende Strategie vorschlagen:
nichts unterschreiben - und ein "friedliches" Gespräch mit der SB suchen, dass du dir alle Mühen gegeben hast - den einen Tag - aber dass du das einfach psychisch nicht schaffst. Der eine Tag war schon belastend, nicht geschlafen, gekotzt, Magenkrämpfe, nervös, depressiv etc. das ganze Register - du musstest sogar Medikamente nehmen - und DAS ALLES hat dir deutlich gezeigt, dass du nicht "voll einsetzbar" bist.
Deine Erwerbsfähigkeit ist derzeit nicht in vollem Umfange gegeben - es müsste unbedingt eine baldige Therapie begonnen werden - dazu würdest du die Unterstützung der Krankenkasse und der Kassenärztlichen Vereinigung beanspruchen, damit man dir bei der Terminfindung behilflich ist.

Du kannst auch nichts unterschreiben, was du nicht schaffst - und hast schon jetzt Angst, wenn der Fall einträte, dass du dann Sanktionen zu befürchten hast.

Ich würde es so versuchen - dann gleichzeitig auch krankschreiben lassen - am besten einen Psychiater aufsuchen (diese Termine gehen oft schneller als Therapeuten).

Thema Therapeutensuche: hierzu findest du in einem alten Thema von mir Hinweise, wie man "außervertraglich" dazu kommen kann: https://www.elo-forum.org/schwerbeh...176-info-psychotherapie-therapeutensuche.html
 

libertad

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Januar 2014
Beiträge
1.310
Bewertungen
518
Beim Maßnahmeträger nichts unterschreiben!
Ein Gericht würde das höchstwahrscheinlich als Zustimmung zur Teilnahme an der Maßnahme auslegen. Deswegen sind MT und SB so hinter deiner Unterschrift her.
Dann wäre die Sache für sie erfolgreich gelaufen.

Zu dem 1. Text:

  • Alleine die geplanten Kontrollfragen bei deinem zukünftigen Arbeitgeber verschlechtern deine Chancen auf eine dauerhafte Einstellung. Solche Kontrollen signalisieren dem Arbeitgeber, das du unzuverlässig bist.
  • Dein Foto möchtest Du doch nicht im Internet. So eine Forderung nach Veröffentlichung deines Fotos ist einfach unverschämt. Da frag ich mich, mit welchen I-Seiten arbeiten die Hand in Hand.
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.649
Bewertungen
16.667
Und wenn alle Stricke reißen, gibt es auch noch Gründe, nichts zu unterschreiben.

Posting #2, Bild 1, Datenschutzerklärung:
Nachbetreuung ist ein Jobkiller, da ein schlechter Eindruck auf Arbeitgeber und Kollegen gemacht wird. (Und ich könnte es nicht unterschreiben, weil ich damit ein Verständnis für dieses Blatt dokumentieren soll, was ich leider nicht habe. :biggrin:)

Posting #2, Bild 2, Pfuscherlaubnis für Tertianer:
Zwei Punkte, zwei NoGos:
Unklar, wer mein Jobbörsenprofil verschlimmbessern soll und welche Qualifikationen und welche Absichten diese Personengruppe hat (z.B. Ex-Stasi Mitarbeiter, der nur Zeitarbeit und staatlich finanziertes Drangsalieren kennt).
Das Recht am eigenen Bild muss ich nicht aufgeben. Tue ich auch nicht.

Posting #7, Bild 1:
Datenschutz, denn meine Kundennummer kann ich nicht einfach herausgeben, genauso wie Telefonnummer, E-Mailadresse, Geburtsdatum, ...

Posting #7, Bild 2:
Es dürfen zur Speicherung nur Tertia-Datenträger genutzt werden: Nein.
Meine Daten gehören mir, sowohl inhaltlich (Datenschutz) als auch hinsichtlich des Layouts (geistige Urheberschaft, Urheberrechtsgesetz). Außerdem möchte ich mich auch dann bewerben können, wenn kein Tertianer erreichbar ist (Nachts, feiertags) und niemand außer mir und dem JC es wissen soll.

Posting #7, Bild 3:
Mitwirkung ist nicht definiert.
Eine Vorstellungsrunde würde ich einfach nicht mitmachen, weil z.B. mein Leben nur mich und eine kleine, sorgfältig ausgesuchte Minderheit etwas angeht. Daraus könnte eine Sanktion entstehen, deswegen gibt es keine Unterschrift.
Für Geräte kann ich nicht vollständig verantwortlich sein, es gibt höhere Gewalt, etc., und ich habe kein Geld, um für die Tertia anstelle einer bezahlten Versicherung einstehen zu können.

Einen Arzt aufsuchen bei Unfällen: Dass ich das darf! Vielen, lieben, untertänigen Dank! :biggrin:

Parkverbot: Könnte eine Diskriminierung sein, je nach Ausschilderung/Parksituation.

Posting #7, Bild 4:
Punkt 10: Fehlende Hygieneartikel in den Toiletten sind dem Personal zu melden.

Ähm.

Wenn die tatsächlich einen Vertrag brauchen, um fehlendes Klopapier auf dem Scheíßhaus gemeldet zu bekommen, kann das doch wohl kaum eine qualifizierende Maßnahme sein, die irgendwen weiterbringt, oder?

Anweisungen der Tertianer ist Folge zu leisten: Nein, viel zu global. Ich werde mir keinen Tertia-Schriftzug auf die Stirn tätowieren lassen, bloß weil es ein Leerkörper so anweisen möchte.

Sind tatsächlich Fluchtwege, Erste-Hilfe-Koffer und Feuerlöscher gezeigt worden?

Zusätzlich sind scheinbar nur die Fehlzeitenregelung und das Arbeitsschutz-Merkblatt zum Verbleib beim Kunden vorgesehen, was absolut unseriös ist, denn wie sollte man ein vielseitiges Kundenverpflichtungsprogramm nachhalten können?
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.667
Bewertungen
8.832
Das akzeptieren einer 30% Sanktion mag auf den ersten Blick erträglich erscheinen, aber die werden dann einfach ne weitere Wundertüte nachschieben. Das kann also keine Lösung sein, sondern in absehbarer Zeit nur weitere Sanktionen bedeuten. Das will doch keiner haben... :biggrin:
Leider ist auch eine AU keine Dauerlösung, da man die Wundertüte dann ebenfalls nachschiebt. Damit kann man allerdings erst einmal ein wenich Zeit schinden, es sei denn, Dir wird bescheinigt, dass Du an sowas nicht teilnehmen kannst.

Wer keine Leistungen beim JC mehr bezieht, der muss sich auch nicht zwangsverfolgen lassen. Eine Unterschrift dazu kann man wohl nicht erzwingen, die Mitwirkungspflichten enden mit dem Ende des Leistungsbezugs.
Also kann es da auch keinen Julius drunter geben. :biggrin:

Den Zugriff und die Änderungen am Profil in der Jobbörse sollte man nie geben, denn dann sind auch gleich falsche Einträge vorprogrammiert, die Du sehr mühselich wieder korrigieren lassen musst. Das Profil steht und das wars.

Ein Lichtbild solltest Du nicht abgeben, das musste auch nicht. Es ist Dein Bild und Feierabend. Lasse Dich auch nicht auf irgendwelche Spielchen ein, bei denen Du versehentlich abgelichtet wirst. Das musst Du nicht mitmachen. Soweit ich weiß, kannste das auch jederzeit wieder aus dem Profil löschen - nur falls da was versehentlich eingebracht wurde.

Gib denen auch keinen Lebenslauf in digitaler Form, denn den pöppen die dann auch gleich mit ein - Dein Einverständnis werden die schon erhalten haben (denken die dann), die werden da nicht nach fragen.

Schau, dass Du überprüfst, ob das JC Deine Telefonnummer / Emailanschrift hat und lass beides löschen. Sonst hat bald jeder Hempel in Deutschland einen Zugriff darauf.

Warum sind auf dem ersten Zettel bereits die Kreuzchen gesetzt? Das geht gar nicht! Ich kreuze etwas an oder ich lasse es - dazu brauche ich keinen MT-Hempel.

Weiter kann es nicht angehen, dass man sich jetzt bereits das Recht heruasnimmt, Dich mit Werbemüll jederzeit zu traktieren. Vom MT-Gesindel muss man keine Werbung in seinem Briefkasten haben! :biggrin:

Das Verbot von eigenen Datenträgern ist Murks. Du musst ja auch außerhalb der Wundertüte auf Deine Daten zugreifen können. Sollst Du die erarbeiteten Daten per Stift und Papier doppelt erzeugen müssen?

Die Hausordnung beginnt schon meit einer Frechheit: da wird ganz deutlich damit gedroht, dass es zu Sanktionen kommen kann. Die werden zwar vom JC ausgesprochen, ausgelöst aber vom MT-Hempel. :icon_stop:

Du kannst auch Dein Mobile, dass Du ab jetzt besser nicht mehr besitzt, nicht ausgeschalten lassen, da Dich ein potentieller Arbeitgeber ja auch noch erreichen muss. Wollen die eine Arbeitsaufnahme durch Dich verhindern?

Eine wichtige Richtlinie :icon_mrgreen: :
Du willst immer alles mitmachen, nur eben den Mist (den Du nach außen hin bitte nicht so nennst) nicht unterschreiben.
Ohne die Unterschriften hast Du natürlich kein Problem mit dieser wunderschönen Nachosterwundertüte!
Allerdings könnten die dann ein Problem mit Dir haben...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten