Tertia AktivFit oder Einzelcoaching Aktivierungsmaßnahmen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Moringa

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Oktober 2017
Beiträge
7
Bewertungen
1
Hallo lieben Foristen,
brauche Eure Ratschläge und Hilfe,

ich bekam heute von meiner SB 2 Maßnahmen zur Auswahl:
AktivFit von Tertia oder Einzelcoaching und sollte mich sofort , vor Ort entscheiden.
Meine Antwort: das geht nicht, ich kenne beide nicht,muss mitnehmen und beraten lassen.Sie (SB): nein, sofort, ich:nein muss ich nicht.Nach lagem Hin und Her, bekam ich neuen Termin
zur VW am 26.03.18.
Zur mir, bin 60, sehr lange AU gewesen( heute war mein erster Termin), EGV seit 17.02.17 ohne Unterschrift (wg ges.Probleme), ärztl. Gutachten mit Ortho-und Nero Einschränkungen.
Ich versuche einen Mini-Job zu finden, möchte nicht zur einer Maßnahme.
Danke im Voraus
 
E

ExitUser

Gast
Könntest du bitte schon mal die EGV einstellen (persönliche Daten unkenntlich machen). Die wäre wichtig wegen des "Eingliederungskonzepts".

Und es gibt auch keine EGV als VA?

Was bedeutet "VW"?
 

Moringa

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Oktober 2017
Beiträge
7
Bewertungen
1
Hallo, danke für die Antwort,

die EGV hatte ich schon Mal hier im Forum,Feb. 2017.Die Profis
stellten fest daß, sie nichtmal soviel wert war als das Papier auf dem
sie geschrieben wurde.

VW sollte WV werden. Wiedervorlage.
Bin gerade beim suchen um sie nochmals runterladen.

Danke
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.156
[...] bekam heute von meiner SB 2 Maßnahmen zur Auswahl: AktivFit von Tertia oder Einzelcoaching und sollte mich sofort , vor Ort entscheiden.[...]
Einer der ältesten und wirksamsten Manipulationstricks:
Entscheiden Sie sich gaaaaaaanz schnell zwischen Pest und Cholera!
Option drei - nämlich nichts von Beiden - wird wohlweislich nicht genannt.

Hut ab, daß du dem nicht aufgesessen bist!
[...] Nach lagem Hin und Her, bekam ich neuen Termin zur VW [...]
Was bedeutet "VW"?
[...] Ich [...] möchte nicht zur einer Maßnahme. [...]
- Zuerst muß dem Hilfeempfänger (HE) klar sein, daß nicht er, sondern der SB seines Vertrauens den Job hat, umfassend über die von ihm (SB) angepeilte Maßnahme aufzuklären.
- Lt. Rechtssprechung ist dazu ein popliger Flyer mit inhaltsleeren Worthülsen NICHT geeignet.
- Desweiteren muß ein gut gehartzter SB nachvollziehbar darlegen können, weshalb ausgerechnet diese, von ihm gefundene und extra, individuell für dich herausgepickte Maßnahme - für WAS genau - zielführend sein wird.

Auf das Rumgeeier darfst du gespannt sein, hat der SB doch von oben den Auftrag bekommen, die im Paket eingekauften Maßnahmen gießkannenmäßig unters Elo-Volk zu streuen.
Wie von Drücker-Kolonnen bekannt, gilt auch dort:
Wer schreibt, der bleibt.

Bei mir neu angedienten Firmen suche ich stets das Web nach Geschäftsführern und Pressemitteilungen ab, in denen Politiker-Hände geschüttelt werden.
Nutznießende Amigos müssen doch in die Lage versetzt werden, kostspielige Galopper zu unterhalten.


In vergleichbarer Situation fragte ich eine SB, weshalb immer noch nicht der Nachfolge-Paragraph der hinfällig gewordenen 58er-Regelung Anwendung finde. auf das so-tun-als-ob-Blabla hätte ich heute keine Lust.
DEN anzuwenden würde allen Beteiligten das durchschaubare Spiel um des Kaisers neue Kleider ersparen.
Es stellte sich heraus, SB KANNTE diese Regelung gar nicht!
Staun - der Kunde müsse aktiv auf 53a gestzt werden.
Das entscheide nur der Teamleiter (TL).
Dann stellen Sie ihm doch die Puschen hin.

Falls er jedoch TATSÄCHLICH Arbeitgeber in Petto habe, die bei DER aktuellen Kündigungsschutz-Gesetzgebung das Wagnis eingehen, ältere Fachkräfte einzustellen - ICH sei hoch motiviert.

Waaas? Ich MÜSSE in eine Maßnahme?
Er möge sich bitte ein für alle Mal in seinen Computerkatechismus schreiben:
Für Klippschul-Niveau-Unterweisungen, die obendrein zu Lasten des Steuerzahlers - also auch meinen - gehen - für Feigenblatt-Maßnahmen, die lediglich sozialmafiöse Strukturen befördern, stünde ich NICHT zur Verfügung!
Los, los, schreiben Sie:
Ich werde alle mir zur Verfügung stehenden Rechtsmittel ausschöpfen, um NICHT zum Mittäter gemacht zu werden, wenn SIE beschlossen haben, gegen das gesetzlich verankerte Gebot der Wirtschaftlichkeit zu verstoßen.
Schreiben Sie bitte auf, damit ich es nicht jedes Mal neu erklären muß:
Sobald Sie etwas mit einer offiziellen IHK-Zertifizierung im Bildungsangebot haben, was höher anzusiedeln ist, als ein großer Befähigungsnachweis - oder sog. Meisterbriefe aufwertend ergänzt, DANN können wir uns SEHR gerne über Maßnahmen unterhalten.
ICH werde mich garantiert NICHT bei intelligenten Arbeitgebern mit solchen selbstgemalten Maßnahmeträger-Zertifikaten blamieren.

SB (lahm, abwehrend) : Das ist IHRE Meinung...
Sub-Botschaft: Der pflichte ich zwar insgeheim bei - will ich die Fortschreibung meines Zeitvertrags, darf ich die nicht gelten lassen.
Ich (herausfordernd): Stimmt genau.
Die werde ich mit Nachdruck vertreten - und zwar überall dort wo es MIR angebracht erscheint.
Davor, Interessen bei Gericht durchzusetzen, habe ich seit meinem 18. keine Manschetten mehr.

Ab da war Schweigen.
Sogar im Blätterwald.

Argumentationshilfen für den SB, um Oldies zum Schrankfall werden zu lassen:
- Geschichte - 58er-Regelung – Wikipedia
- BurnsTorn - die neue 58er-Regelung ist kein reiner Statistik§ (#9)
- (meins) - Verweis auf Neufassung der 58er Regelung (§ 53a SGB II )

Momentan erholt sich dein SB von seiner Verblüffung.
Falls dir beim nächsten Termin oder per Post eine ZUWEISUNG zu einer - dir sinnlos erscheinenden - Maßnahme aufs Auge gedrückt wird, scheue dich nicht, sie ausreichend anonymisiert hoch zu laden, damit sie analysiert und eventuell pulverisiert werden kann.
Dein SB war noch in der Sondierungs-Phase, in der eingeschätzt wird, ob sich der "Kunde" willfährig Nasenringe anlegen lassen wird, um sein Fleisch in dubiosen Träger-Arenen zu Markte zu tragen.

Diverse JC-Kunden konnten sich der Tr**s entziehen.
Ich erinnere einen Kranz, den Forent Kelebek mit denen ausgefochten hatte.
Erfolgreich.
Geh unter dem User-Namen auf "öffentliches Profil", such dann in "Statistik" nach dessen "eigenen Themen".
Eraon ist noch mittenmang mit der Nicht-Unterschrift unter Tr**s -Verträge, die ich stellvertretend, als Synonym für alle Maßnahmeträger-Vereinbarungen auffasse.
 

Moringa

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Oktober 2017
Beiträge
7
Bewertungen
1
Vielen Dank für die aufbauende Unterstützung, es animiert einen weiter zu spielen.
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.767
ich habe die EGV hochgeladen.
Die darin u.a. beschriebenen Ausführungen:
  • "Ziele: Stabilisierung der gesundheitlichen Situation"
und:
  • "4. Unterstützung durch das Jobcenter / Absatz 4 / letzter Satz: Der Gesundheitsfragebogen wurde ausgegeben."
sowie:
  • "5. Zur Integration in Arbeit / Absatz 2: Sie reichen den ausgefüllten Gesundheitsfragebogen bis zum 17.03.2017 beim Jobcenter ein."
weisen sehr deutlich darauf hin, dass die gesundheitliche Leistungs- / Erwerbsfähigkeit nicht / nicht ausreichend abgeklärt ist.

Abgesehen davon, dass SB offensichtlich nicht einmal ansatzweise in der Lage ist einen Kalender zu lesen und zu begreifen (wie haben bereits das Jahr 2018 !) ist eine ungeklärte Erwerbsfähigkeit ein gesetzlicher Hemmnisgrund zum Abverlangen einer abzuschliessenden EGV oder dem Erlassen eines ersatzweisen VA, denn das Gesetz sowie die ständige Rechtsprechung schreiben vor, dass die Erwerbsfähigkeit vorher vollumfänglich abgeklärt sein muss.

Zudem korrespondiert die Tatsache der offenbar ungeklärten Erwerbsfähigkeit auch nicht im Geringsten mit sämtlichen anderen und weiteren Auflagen dieser EGV, denn auch dazu ist die vorher vollumfänglich abgeschlossenen Klärung der Erwerbsfähigkeit rechtlich zwingenden Voraussetzung.
 

Moringa

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Oktober 2017
Beiträge
7
Bewertungen
1
Maßnahme und EGV außer Kraft gesetzt

Hallo an alle Foristen,

hatte heute einen Termin wg. Maßnahme(Tertia) und neuen EGV.
Meine SB, nach einem unterkühlten " Guten Morgen", wollte sofort meine Antwort zu Tertia hören. Ich unterbrach sie mit einer Frage, es ging um die 58-er Regeleung(§ 53 SGB II und der Nachfolge Paragraph 53a) und ob die auch, im meinen Fall greifen würden.
Ihre Antwort :Ich arbeite nicht gern nach Paragraphen,ich muss erst durchlesen. Nach etwa 3 min.- Ja!!!, sie erfüllen alle Voraussetzungen, muss noch mit dem TL abklären. sie wirkte wirklich froh und erleichtert,dass sie mich loswerden kann.
Sie wird mir dann Eine EGV zuschicken mit viel bla bla und 2 Termine pro Jahr zur Info.
Am Ende wünschte sie mir noch schönen Tag, Wochenende, frohe Ostern, Geb.-Feier, sie merkte dass ich in Paar Tagen
61 werde.
Ich bedanke mich für eure Hilfestellung , Unterstützung und Auflklärung von Euch allen und wünsche jedem
sorgenfreie Ostern.

MfG

Moringa
 
Oben Unten