Termin vom JC bekommen - ich bin schwanger. Muss ich zum Termin? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

christina86

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Oktober 2015
Beiträge
80
Bewertungen
2
Hallo, habe ein Termin vom JC bekommen und bin im 6 Monat schwanger. Mehrbedarf bekomme ich schon, also das JC und mein sb wissen Bescheid von der Schwangerschaft. Habe ne Kopie vom Mutterpass damals gesendet.
In der Einladung steht drauf, dass ich mein Mutterpass mitbringen soll.
Mein sb hat mir beim letzten Termin gesagt, dass man mich am ende der Schwangerschaft nochmal einladen wird, aber man könnte das auch telefonisch klären. Soll ich am besten von meiner Frauenärztin ne Krankmeldung holen? Bin schwanger und mit geht es auch nicht gut. Verstehe nicht, warum ich da nochmal hin muss und denen mein Mutterpass persönlich vorzeigen soll. Da stehen ja private Sachen drauf. Geht mein sb nichts an. Was soll ich jetzt am besten machen?
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.827
Bewertungen
21.179
Wenn es dir nicht gut geht, lass dich AU schreiben. Deine Gesundheit geht vor.
 

Fairina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 August 2007
Beiträge
4.726
Bewertungen
2.064
Der Mutterpass geht deinen SB nichts an. Punktum, basta. Einen Job kann er dir nicht mehr vermitteln weil spätestens beim Sichten deines Bäuchleins jeder Arbeitgeber Abstand nimmt. Also geht es nur um eine örtliche Anweisung der Quotenfälschung. Oder man will dir angeblich "helfen" mit Flyern um eine neue Sparte der Zwangsverwaltung von Schwangeren und Eltern auf zu bauen. <--- ein neues Spielfeld für die gGmbHs.

Wenn es dir nicht gut geht, lass dich krank schreiben wie es Kerstin bereits sagte.
 

christina86

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Oktober 2015
Beiträge
80
Bewertungen
2
Kann ich von meiner Frauenärztin ne Krankmeldung bis zur Geburt bekommen? Wenn ich ne Krankmeldung hole, dann werde ich ja bestimmt wieder eingeladen. Die ganze zeit zum Arzt laufen ist für mich auch anstrengend. Danke!
 

Fairina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 August 2007
Beiträge
4.726
Bewertungen
2.064
Das kommt drauf an. Bei einer Gefährdung der Schwangerschaft mit Sicherheit. Vor allem wenn es sich um eine Risikoschwangerschaft handelt. Aber das weißt nur du und deine Ärztin.

Der Termineinladung musst du ansonsten wohl folgen, soweit ich mal ein wenig geguckt habe. Aber unterschreibe nichts, egal was der SB da sagt. Eine vorgelegte EGV nimmst du mit, du hast das Recht das Dingen zu prüfen.

Wie du Zukunft ausschaut, erst mal muss das Kind geboren sein.

Mehr können dir hier andere sagen, die sich damit besser auskennen als ich. Meine Schwangerschaften liegen über 40 Jahre zurück und damals war ich im ÖD und durchweg ab dem 2. Monat krank geschrieben wegen Risikoschwangerschaften.
 

samuraji

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
709
Bewertungen
766
In der Theorie sind Mütter recht gut geschützt:

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/service/gesetze/mutterschutzgesetz/73762


Wobei bei meiner Frau sie auch kurz nach der Entbindung wissen wollten, wann sie denn wieder eine Arbeit aufnehmen wollte...nach einem Jahr kam dann die Nachfrage wegen Krippenplatz/Kitaplatz. ABER: Meine Frau nahm sich die kompletten 3 Jahre Zeit, um unser Kind zu betreuen. Finde ich prima und man sieht das es dem kind gut tat.


Vor der Entbindung immer mit Frauenärztin/-Arzt reden und Bescheinigungen ausstellen lassen: Ds Wohlergehen der Mutter/Kindes haben stets Vorrang.
 
Oben Unten