• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

termin trotz AU und dann ein Bänderriss

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Der Ratlose

Priv. Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Gefällt mir
349
#1
hallo,

heute war es dann so weit. Obwohl ich eine AU wegen einer Bänderdehnung vorgelegt hatte und sogar ein Foto und den Krankenhausbericht vom letzten Freitag mit eingereicht hatte, hat die Arge nicht auf die tägliche Meldepflicht verzichtet.
Montag dort alles ok.
Dienstag dort alles ok.
Mittwoch dort ... Bänderiss genau vorm Gebäude, den termin habe ich natürlich noch wahrgenommen und dann ab ins Krankenhaus.

Was kommt nun?
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#2
Dann ist das auch Fall für die Berufsgenossenschaft. Also einem Arbeitsunfall gleich zu setzen. Besprich das bitte mit dem Krankenhaus, denn dann hätte man endlich eine gründliche Handhabe gegen die ARGEN.
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Gefällt mir
349
#3
Erste Reaktion der Arge heute dazu:

Dame im Callcenter.

Das war kein Termin,auch wenn Sie sich täglich bei der Arge melden müssen.
Wenn Sie eine AU haben müßen Sie nicht vorsprechen bei der Arge!
Wir kommen dafür nicht auf.

Das ich das mit der täglichen Vorsprache schriftlich hätte glaube Sie mir nicht.

Es wird Sie ein Mitarbeiter in den nächsten 48 Stunden zurückrufen.
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#4
warum sollst Du Dich täglich melden bei der ARGE?

Wie Martin schon sagte, wenn Die Dich einbestellt haben, zählt das als Wegeunfall und die Berufsgenossenschaft muss zahlen.

Klar versuchen die sich jetzt rauszureden, denn es werden mit sicherheit Fragen kommen, warum man Dich hinbestellt hatte, obwohl die wußten das Du AU bist.
 

Eagle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Okt 2005
Beiträge
1.500
Gefällt mir
482
#5
Erste Reaktion der Arge heute dazu:

Dame im Callcenter.

Das war kein Termin,auch wenn Sie sich täglich bei der Arge melden müssen.
Wenn Sie eine AU haben müßen Sie nicht vorsprechen bei der Arge!
Wir kommen dafür nicht auf.

Das ich das mit der täglichen Vorsprache schriftlich hätte glaube Sie mir nicht.

Es wird Sie ein Mitarbeiter in den nächsten 48 Stunden zurückrufen.
Nicht Telefonieren, schriftlich erledigen, dann hast Du etwas in der Hand.
 
E

ExitUser

Gast
#6
Wenn Du nichts Schriftliches mit RFB nachweisen kannst, dass Du täglich zum Rapport erscheinen sollst, dürfte es nicht so rosig für Dich aussehen...
 
Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
237
Gefällt mir
31
#7
Mittwoch dort ... Bänderiss genau vorm Gebäude, den termin habe ich natürlich noch wahrgenommen und dann ab ins Krankenhaus.
Ja bist du denn verrückt ?

Ich hätte mich ins Gebäude geschleppt, auf einen Besucherstuhl gesetzt, vor Schmerzen aufgeschrien und per Handy den Notarzt gerufen! Die bringen dich dann ins Krankenhaus. Das wär dann wenigstens richtig dokumentiert.:icon_klatsch:

Als ich meinen letzten Bänderriss hatte, konnte ich allerdingsn irgend mehr hingehen, geschweige denn einen Termin warnehmen. :icon_kinn:
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Gefällt mir
349
#9
@gavroche.

Zufälligerweise bekam ich letzte Woche Freitag morgen, noch ein Schreiben der Arge ausgehändigt das ich mich weiterhin jeden Tag bei der Arge zu melden habe wenn ich denn Leistungen begehre.
 
E

ExitUser

Gast
#10
@gavroche.

Zufälligerweise bekam ich letzte Woche Freitag morgen, noch ein Schreiben der Arge ausgehändigt das ich mich weiterhin jeden Tag bei der Arge zu melden habe wenn ich denn Leistungen begehre.
Hm, wäre ich die Arge, würde ich jetzt argumentieren, dass das Gesetz die Wahrnehmung von Meldeterminen bei AU nicht vorsieht.

Bisherige gerichtliche Entscheidungen sind, nach meinem Kenntnisstand, bezogen auf den Einzelfall.
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Gefällt mir
349
#11
Hallo,

ich war aber gerade eine Woche gesund.
Davor hatte ich eine entzündete Luftröhre, vereiterte Bronchen und den Verdacht auf eine verschleppte Lungenentzündung.

Da hat die Arge auch auf einem täglichen , manchmal 3 Tägigen Vorstellungstermin bestanden.
Wie die verschiedenen SBs halt book hatten.
da hatte ich schon meine EA gestellt und das gericht auch darauf hingewiesen das dies nicht tolerierbar sei.
Und da ging es mir wirklich dreckig.
Auch da wurde erklärt das eine AU nicht ausreichen würde.
Da es ja keine bettlägerigkeitsbescheinigung mehr gebe möge ich doch eine Bescheinigung beibringen das ich bettlägerig sei.
Das ist kein Scherz ! Alles im Beisein eines Beistandes.

Und ich sage dir so einkapputer Fuß ist nichts gegen die Geschichte die ich davor hatte. Da hatte ich so viel gearbeitet das ich das alles verschleppt hatte.In der Arge dachte ich dann manchmal das ich dennen jetzt auf den Schreibtisch Kotze.
 
E

ExitUser

Gast
#12
Die Frage ist, was hast Du eigentlich vor? Willst Du etwas bzgl. Deines Unfalles unternehmen, oder willst Du gegen den Befehl, tgl. zum Rapport zu erscheinen, vorgehen?
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.293
Gefällt mir
1.455
#13
Habe mir jetzt auch den anderen Thread durchgelesen.

Ich meine auch, dass das tägliche Erscheinen kein Meldetermin ist. Denn DU willst ja was von denen - nämlich dein tägliches Geld.

Die fordern dich ja nicht auf, täglich zu kommen, denn wenn du nicht kommst, brauchen die dir kein Geld zu geben.
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Gefällt mir
349
#14
hallo,
ich könnte den Antrag auf den Tagessatz ja auch schriftlich stellen in zeiten einer gültigen AU.

Oder schriftlich und per Fax.

Oder durch einen Bevollmächtigten.

Die Arge schreibt aber nein es geht nur persönlich.

Ich möchte das klar wird das niemand einen termin wahrbehmen muß wenn er eine AU vorlegt.So einfach ist das.
der Anteil an leistungsempfängern der sich mit einer Au den terminen zu entziehen versucht wird so Gering sein das er nicht ins gewicht fällt.
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#15
wie sah den das schreiben für die Meldung aus? Stand da was von § 59 SGB II und § 309 SGB III und war da eine Rechtsfolgebelehrung bei?
 
E

ExitUser

Gast
#16
hallo,
ich könnte den Antrag auf den Tagessatz ja auch schriftlich stellen in zeiten einer gültigen AU.

Oder schriftlich und per Fax.

Oder durch einen Bevollmächtigten.

Die Arge schreibt aber nein es geht nur persönlich.

Ich möchte das klar wird das niemand einen termin wahrbehmen muß wenn er eine AU vorlegt.So einfach ist das.
der Anteil an leistungsempfängern der sich mit einer Au den terminen zu entziehen versucht wird so Gering sein das er nicht ins gewicht fällt.
Diese Aussage ist schlichtweg falsch. Selbstverständlich kannst Du Dich durch einen Bevollmächtigten vertreten lassen, wenn Du selbst aus wichtigem Grund verhindert bist.
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Gefällt mir
349
#17
@ Gavroche

Du must mal zwischen Praxis und Theorie unterscheiden lernen.
manchmal muß mann erstmal jemanden auflaufen lassen damit mann dann vor Gericht sich nicht mehr um hypotetische Fragen streitet.

Heute wurde ich wieder bei der Arge vorstellig da ich ja schriftlich aufgetragen bekommen hatte das ich mich jeden Tag melden müßte.
Ich sagte das ich der meldeverpflichtung weiterhin jeden tag nachkommen werde und wenn alle Bänder wegfliegen, bis ich eine schriftliche Zusage bekäme das ich mich momentan nicht persönlich melden muß.
Auch nicht per post oder ähnliches da ich ja sonst gezwungen wäre jeden Tag weiterhin mich zu melden bis ich es schriftlich habe.

Nun dann bekam ich nach einer Stunde folgenden Text:

Sehr geehrter Herr XXXXXXXXXX
aufgrund ihrer derzeitigen akuten Erkrankung(Außenbandzerrung li.OSG lt.Bericht des Klinikum XXXXXXX) wird hier bis einschließlich 30.11.2009 auf eine tägliche persönliche Meldung im JobCenter verzichtet.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
XXXXX

So die Dame ist noch nicht auf den laufenden da das Band ja seit gestern durch ist , und mann kann diesem Schreiben deutlich entnehmen das das JobCenter auf eine tägliche persönliche meldung sonst immer besteht.
Also Anwendung der EAo bei einem Selbständigen !!
Das ist ja auch der Grund für eine weitere EA die die EAO außer Kraft setzen soll.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#18
Sag mal, warum musst Du dich jeden Tag dort persönlich meldne?
Und werden die Fahrtkosten dafür übernommen. Wenn nein, warum nicht?
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Gefällt mir
349
#19
Hallo Martin,

es hat immer noch mit meinem thema "ich habe das System geknackt" zu tun.

Obwohl ich mich jetzt schon seit Wochen täglich hier bei der Arge melde sagt diese das ich hier keinen gewöhnlichen Aufenthalt habe.

Jetzt haben Sie sogar versucht das mit der EAO zu begründen in dem Sie mein Postfach nicht akzeptieren.
Ein Postfach würde der Anforderung der EAO das ich durch Briefpost täglich erreichbar sein müste nicht genügen.
Hat natürlich vorher monatelang genügt.
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#20
Hallo Martin, für Dich zur Info:

Der Ratlose wohnt in einem Wohnmobile und die ARGE erkennt das nicht als festen Wohnsitz an. Darum muss er sich jeden Tag persönlich melden.
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Gefällt mir
349
#21
hallo,

ich wohne nicht in einem Wohnmobile.
Ich wohne in einem Wohnmobile und einem meistens angehängten Caravavan (Wohnwagen) also einem Gespann.
Das sind 21 qm auf dennen mann als Handwerker einiges verwirklichen konnte.
Momentan baue ich nebenbei einen Caravan komplett auf, der dann alleine schon 21qm Wohnfläche haben wird.
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#22
aus deinem anderen Thread ging nur Wohnmobile hervor
hallo,

ich wohne nicht in einem Wohnmobile.
Ich wohne in einem Wohnmobile und einem meistens angehängten Caravavan (Wohnwagen) also einem Gespann.
Das sind 21 qm auf dennen mann als Handwerker einiges verwirklichen konnte.
Momentan baue ich nebenbei einen Caravan komplett auf, der dann alleine schon 21qm Wohnfläche haben wird.
 

Andrea123

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Aug 2009
Beiträge
403
Gefällt mir
27
#23
Hallo Ratloser,
ich finde es schon sehr merkwürdig, dass du als Selbstständiger, keine
Firmenadresse hast und auch noch Unterstütze vom Amt bekommst!!!!
Firma, da gibs auch eine Definition für, wo ist dein Firmensitz, Steuernummer etc.
Warum meldest du dich denn nicht bei einem Bekannten an?
Dann hättest du den ewigen Tages-Weg zum Amt nicht.
Also deine Nummer ist sehr merkwürdig und interessant, weil ich überlege, was hier in unserem Deutschen Staate wohl faul ist, wenn
Selbstständige auch noch Stütze kassieren können.
Gruss von Andrea
PS: ich kann mir keinen soooo schönen Wohnwagen von hartz4 kaufen,
welches ja auch Geld gekostet hat.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#24
ich kann mir keinen soooo schönen Wohnwagen von hartz4 kaufen,
welches ja auch Geld gekostet hat.
Es soll auch eine Zeit vor HATZ4 gegeben haben. Und warum sollen Selbstständige kein ALG2 beziehen können, wenn das Einkommen nicht reicht steht jedem ergänzende leistungen zu
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.293
Gefällt mir
1.455
#25
Hallo Ratloser,
ich finde es schon sehr merkwürdig, dass du als Selbstständiger, keine
Firmenadresse hast und auch noch Unterstütze vom Amt bekommst!!!!
Firma, da gibs auch eine Definition für, wo ist dein Firmensitz, Steuernummer etc.
Warum meldest du dich denn nicht bei einem Bekannten an?
Dann hättest du den ewigen Tages-Weg zum Amt nicht.
Also deine Nummer ist sehr merkwürdig und interessant, weil ich überlege, was hier in unserem Deutschen Staate wohl faul ist, wenn
Selbstständige auch noch Stütze kassieren können.
Gruss von Andrea
PS: ich kann mir keinen soooo schönen Wohnwagen von hartz4 kaufen,
welches ja auch Geld gekostet hat.

es sind nicht nur Selbstständige, die ALG II kassieren. Immer mehr Freiberufler, wie Architekten und Anwälte nagen auch am Hungertuch.

Im letzten Jahr gab es einen großen Bericht über Polizeibeamte und Lehrer, die auch weniger Einkommen haben, wie ihnen an ALG II zustehen würde.

Und es gab, zum Glück, eine Zeit vor den Hartz IV Gesetzen. Mit Arbeit, von der die Leute auch leben konnten und nicht nur, wie nun, eventuell zum überleben reicht.

Und ich denke immer noch gerne an die Arbeitslosenhilfe zurück, die ich leider nur ein paar Monate genießen durfte. Diese richtete sich nämlich nach dem Verdienst, den man vorher hatte.

Ich habe allerdings kein Wohnmobil, da ich diese Lebensart nicht kenne. Allerdings habe ich mir in früheren Zeiten auch ein Häuschen geleistet, das ich mir mit ALG II vom Munde abgespart habe.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten