Termin Psychologischer Dienst (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, GĂ€ste: 1)

Status
FĂŒr weitere Antworten geschlossen.

Hannah1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juli 2009
BeitrÀge
22
Bewertungen
0
Hallo!

Bin neu hier und erhoffe mir hier Hilfestellung.

Vor ein paar Wochen bin ich in eine andere Stadt gezogen. Habe die Gleichstellung und bei der alten ARGE hatte ich keine Probleme.

Die neue ARGE hat neue Gutachten angeordnet. Trotz Verschlechterung meines Gesundheitszustandes war das Gutachten positiver als das Gutachten von der alten ARGE :icon_eek:

Die AmtsÀrztin stellte sofort alles in Frage (das Versorgungsamt, die alte ARGE, sÀmtliche Berichte von Uni-Kliniken und FachÀrzten) und behandelte mich wie den letzten Dreck. :icon_kotz:

Jetzt war wieder mal ein Termin anberaumt bei dem meine WĂŒrde schon auf dem Flur als mich meine SB erblickte entsorgt wurde.

Nun gut, daß GesprĂ€ch verlief alles andere als normal. Problem ist, daß bei mir mehrschlĂ€gige gesundheitliche EinschrĂ€nkungen vorhanden sind, die zum Teil im Gutachten bagatellisiert wurden. WĂŒrde ich eine Arbeitsstelle unter solchen Voraussetzungen antreten wĂŒrde das zu einer starken Verschlechterung meines Gesundheitszustandes fĂŒhren und buchstĂ€blich in die Hosen gehen.

Meine SB bezog sich auf das Gutachten in dem es nach mehrschlÀgigen physischen Diagnosen um "Verdacht auf reaktive Depressionen" geht und wollte einen Termin zum Psychologischen Dienst. Ich war damit nicht einverstanden.

Sie zwang mich die Eingliederungsvereinbarung in der ich mich mit dem Psychologischen Dienst einverstanden erklĂ€ren mußte zu unterschreiben. "Falls Sie das nicht tun werde ich sofort eine Sanktion gegen Sie verhĂ€ngen" Zitat Ende.

Zum Thema Depression muß ich sagen, daß ich tatsĂ€chlich völlig fertig bin, wenn ich einen Termin bei meiner SB hatte. Ich werde dort in einer Art und Weise behandelt, daß habe ich noch nirgendwo erlebt. Auch nicht bei der alten ARGE.

Es kann doch nicht sein, daß ich in diesen Terminen gewollt niedergemetzelt werde und dann ein Psychologischer Dienst klĂ€ren soll, warum ich anschließend fertig bin??? :icon_neutral:

Diese SB hat aber wie ich schon von Anderen gehört habe den Ruf besonders "Speziell" zu sein.

Im Hinblick auf das was und vor allem WIE das bisher alles ablief habe ich einen ziemlichen Bammel wenn ich an den Termin beim Psychologischen Dienst denke.

Was kann ich in meiner Situation tun?
 

Tonie

Elo-User*in
Mitglied seit
25 November 2008
BeitrÀge
58
Bewertungen
1
Nachdem du Eingliederungsvereinbarung (leider) unterschrieben hast mussst du auf jeden fall erscheinen beim psychologischen Dienst. Nimm Dir auf jeden fall einen Beistand mit und bereite Dich gut vor. Meiner Psychologin konnte ich meine Beschwerden schildern.
Der Respekt ist auf jeden fall eher gewaehrleistet wenn zeugen fuer Dich dabei sind.
Man kann es nicht oft genug sagen:NIE ALLEINE!

Lg
Tonie
 

Hannah1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juli 2009
BeitrÀge
22
Bewertungen
0
Heißt das, ich hĂ€tte die Eingliederungsvereinbarung nicht unterschreiben mĂŒssen und auch keine Sperre deswegen bekommen?

Wenn das so ist, ist diese ungĂŒltig, da ich falsch aufgeklĂ€rt worden bin.

Tja, daß Problem mit den Zeugen ist, daß ich keine habe. Hier am Ort kenne ich noch Keinen und die alten Bekannten die ich habe sind alle berufstĂ€tig und wohnen weiter weg...
Gibt es etwas was ich alternativ machen kann? Was ist mit einem GesprÀchprotokoll oder darf ich das GesprÀch z.B. aufzeichnen?

Stichwort auf PD vorbereiten:
Ganz blöde Frage: Wie?
Sorry, aber habe so etwas zum 1. Mal...

Danke fĂŒr's Feedback!
 

Doink

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Januar 2009
BeitrÀge
550
Bewertungen
6
Hallo, ich empfehle Dir mal meinen Thread durchzulesen:

https://www.elo-forum.org/eingliederungsvereinbarung/42754-eingliederungsvereinbarung.html

Ich hoffe es ilft Dir. Schade, dass Du die EGV unterschrieben hast, dies habe ich dank dieses Forums, nicht getan. Hier wird man Dir sicherlich dennoch Hilfestellungen geben. Es gibt viele depressive ALG 2'ler. Kein Wunder - bei manchen SB's kann es einem auch nur schlechter gehen. Aber es sind nicht alle SB's schlimm!
 
E

ExitUser

Gast
Gegen die "Gutachten" des MD kann man Beschwerde einlegen und ein neutrales Gutachten einfordern. Der MD der ARGE wird (fast) immer zugunsten der ARGE "gutachten". Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing...

Psychologischer Dienst... also ich wĂŒrd mir Stichpunkte machen vorher. Deine Ängste aufschreiben, deine Reaktionen. Eventuell die Symptome dazu. Also Herzrasen oder was auch immer du da hast. Und ansonsten ohne große Angst. Mal die Daumen drĂŒck.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
BeitrÀge
12.695
Bewertungen
2.016
Bist du schwer behindert? Dann hÀttest du Anspruch auf Begleitung durch einen Schwerbehindertenvertreter. Wenn du schwer behindert bist, schreibst der SB, dass du gern zu dem Termin in Begleitung eines Schwerbehindertenvertreter kÀmst.
 

Doink

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Januar 2009
BeitrÀge
550
Bewertungen
6
jeder hat doch Anrecht darauf eine Person als Beistand dabei zu haben.
 

Hannah1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juli 2009
BeitrÀge
22
Bewertungen
0
Hallo!

Erst mal Danke fĂŒr's Feedback!

Ich bin einem Schwerbehinderten gleichgestellt.

Jetzt der Hammer:
War beim Amtsgericht und habe einen Beratungshilfeschein beantragen wollen, da ich wohl einen Anwalt brauchen werde, wenn ich die EV anfechte.
Der zustĂ€ndige Rechtspfleger stellt mir diesen aber nicht aus - BegrĂŒndung:
Ich solle mich von der ARGE beraten lassen, daß wĂ€re billiger... :icon_eek:

Also muß ich mich aus KostengrĂŒnden von der Gegenseite beraten lassen die mich soeben ĂŒber den Tisch gezogen hat?? :icon_neutral:

Dann habe ich bei einem Rechtsanwalt angerufen der sich auf Hartz IV spezialisiert hat :icon_party:, der meinte, die Gerichte stellen so gut wie gar keine Beratungshilfescheine mehr aus. Das wÀre kein Seltenheitsfall. Ich wÀre verpflichtet Termine beim Àrztlichen Dienst sowie beim psychologischen Dienst wahrzunehmen. Und ich solle doch erst mal zu diesem Termin gehen und abwarten - BRAVO!!! :icon_klatsch:
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Juli 2005
BeitrÀge
1.442
Bewertungen
768

Hannah1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juli 2009
BeitrÀge
22
Bewertungen
0
Ja, daß hört sich fĂŒr mich auch eher logisch an!

Ganz ehrlich momentan habe ich so viele Dinge, daß ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll...

Ich denke, es macht wenig Sinn, die EV wegen 4 Monaten noch anzufechten, bis ich da durch bin ist Dezember...

Aber fĂŒr die nĂ€chste EV weiß ich Bescheid!!!! An dieser Stelle ein ganz großes DANKE an Euch Alle!

Um den Psychologischen Dienst werde ich so und so nicht rumkommen.


Das BESTE kommt wie immer zum Schluß:

Und das ist REIF FÜR DIE BILDZEITUNG!!!

Habe mehrere chronische Erkrankungen u.a. eine nicht ganz unbeachtliche Lichtallergie und eine multiple chemikalien sensibilitĂ€t (allergische Überempfindlichkeit) will heißen ich vertrage so gut wie keine Medikamente. Ich reagiere mit einem anaphylaktischen Schock und paralleler massiver Kehlkopfschwellung.

Das ist alles gegenĂŒber der ARGE Ă€rztlicherseits belegt worden wobei der Medizinische Dienst das Ganze verbagatellisiert hat.

Nun habe ich eine Einladung zu einem VorstellungsgesprĂ€ch bekommen. Da ich auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen bin, brauche ich fĂŒr 25 km 3 Stunden mit Bus und Bahn + 60 Minuten Fußweg (30 Minuten am Heimatort zum Bahnhof und 30 Minuten am Ankuftsort vom Bahnhof zum VorstellungsgesprĂ€ch). Das sind 4 Stunden fĂŒr die Hinfahrt plus 4 Stunden fĂŒr die RĂŒckfahrt - macht 8 Stunden unterwegs.

Okay - Problem:

Der Termin liegt so, daß ich ĂŒber die gesamte Mittagszeit (und das mit der Allergie) 4 Stunden der Sonne ausgesetzt wĂ€re. Das ĂŒberlebe ich nicht!!! Nach dem ich bei dem "Arbeitgeber" angerufen habe und das geschildert habe, wurde der Termin 30 Minuten nach hinten verschoben. Das hilft mir aber auch nicht weiter.

Da ich aufgrund meiner Behinderung noch eine andere Sachbearbeiterin an die Seite gestellt bekommen habe, rief ich dort an und erklÀrte ihr das Malleur.

UND JETZT KOMMT DER HAMMER:
Sie meinte ich solle MÖHRENSAFT !!!!!!!! trinken so schlimm wĂŒrde das mit meiner Allergie schon nicht sein. Und sollte vorher zum Arzt und mich mit Medikamenten und Notfallsets vollstopfen. HÀÀÀÀÀÀÀÀ????? Ich bin Schwerstallergiker mit einer extremen ChemikaliensensibilitĂ€t die eine Behandlung mit handelsĂŒblichen Medikamenten nicht möglich macht!!!!!!! Das habe ich seit mehreren Jahren! Falls ich mal eine gefĂ€hrliche Erkrankung bekomme bin ich weg vom Fenster - mir kann keiner helfen da ich nichts vertrage. So sieht das aus. Selbst Nahrungsmittel sind fĂŒr mich eine Herausforderung, da ich auf Konservierungsstoffe, Farbstoffe, GeschmacksverstĂ€rker usw. auch ĂŒberempfindlich reagiere.

Ich war total schockiert und fragte sie, wie sie sich das vorstellt, daß kann sehr gefĂ€hrlich fĂŒr mich werden. Da unterstellt sie mir wieder Depressionen!!!! Hallo! Ich glaube es hackt!

ICH HABE KEINE DEPRESSIONEN!!!!!

Ganz im Gegenteil: Wenn ich so einen gehirnamputierten Schwachsinn höre dann raste ich aus!!!!

Der Termin ist in ein paar Tagen - bis dahin bleibt mir nicht viel Zeit.

Die Stelle wĂ€re super - aber was mache ich, wenn dieser Tag ein schöner Sommertag wird, dann wird das Ganze fĂŒr mich zum Alptraum!
 
E

ExitUser

Gast
Hallo ich musste nichts bezahlen bei mein Anwalt weil ich Harz 4 EmpfĂ€nger bin er meinte ich musste nur mein bescheid beim nĂ€chsten mall mitbringen.Gruß christof
 
Status
FĂŒr weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten