Termin mit Aussendienst vereinbaren wegen Erstausstattungsantrag?! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Unterschicht

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Juni 2011
Beiträge
4
Bewertungen
1
Hallo kundige Forenmitglieder!

Hab schon diverse Beiträge zu dem Thema hier gelesen aber leider nichts wirklich passendes gefunden.
Zunächst zu meiner Situation:
Bin dabei von meinen Eltern auszuziehen.Gründe also zum ersten Mal einen eigenen Haushalt.

Wohnung wurde von der Arge genehmigt(mit geringem Eigenanteil, weil qm² preis zu hoch) und ich zahle schon Miete für die Wohnung, kann da aber im Endeffekt noch nicht wohnen weil kein eigener Hausrat vorhanden ist, deshalb auch Antrag auf Erstausstattung gestellt.

Nun habe ich Post bekommen und soll einen Termin mit dem Aussendienst der Arge wegen der Erstausstattung vereinbaren .

Meine Fragen hierzu:
Was will der Aussendienst denn eigentlich in einer leeren Wohnung(keine Möbel oder sonstiges)?
Wird einem hier pauschal unterstellt dass man betrügen möchte und man schon Mobiliar hat?
Wird der Aussendienst sich wohl noch die Wohnung meiner Eltern angucken wollen, da ich bei Ihnen ja momentan noch übernachte?
Bin nur in meiner neuen Wohnung gemeldet, also sollte den Aussendienst die Wohnung meiner Eltern doch eigentlich nicht interessieren dürfen oder?Habe zwar nichts zu verbergen, möchte meinen Eltern jedoch den für Sie wahrscheinlich peinlichen Besuch des ADs möglichst vermeiden.

Wer weiß Rat und wie verhält man sich am Besten in der Situation?
Auf was soll man noch achten, ausser einem Beistand und der Kopie des Protokolls vom AD?

Bedanke mich für eure Mühen und Vorschläge schonmal im Voraus!

DANKE:icon_daumen:!
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,

der Außendienst will schauen, ob die Wohnung wirklich leer ist bzw. prüfen, was Du alles brauchst.

Da es in der Vergangenheit leider immer wieder Missbrauch mit Anträgen auf Erstausstattung gegeben hat, müssen die ehrlichen Elos darunter leiden.

Ich denke nicht, dass der Außendienst auch die Wohnung Deiner Eltern sehen will.
Notfalls könnten Deine Eltern schriftlich erklären, dass sie Dir keine Ausstattung mitgeben können.

Mach am Besten einen Termin mit dem Außendienst in der neuen Wohnung aus. Lass Dir die Ausweise von den Leuten zeigen und sei auf keinen Fall allein, wenn die kommen (Freunde oder Eltern dabei haben). Die Freunde/Eltern sollten ein kurzes Protokoll über den Besuch des Außendienstes schreiben.

Soweit mir bekannt ist, kannst Du ein paar Tage nach dem Termin vom Jobcenter ein Protokoll über den Besuch des Außendienstes anfordern.

Grüße
Arbeitssuchend
 
G

gast_

Gast
Meine Fragen hierzu:
Was will der Aussendienst denn eigentlich in einer leeren Wohnung(keine Möbel oder sonstiges)?

Nachsehen, ob du lügst (ob sie wirklich leer ist!)

Wird einem hier pauschal unterstellt dass man betrügen möchte und man schon Mobiliar hat?

So ist es.

Wird der Aussendienst sich wohl noch die Wohnung meiner Eltern angucken wollen, da ich bei Ihnen ja momentan noch übernachte?

Nein, dazu haben sie kein Recht.

Auf was soll man noch achten, ausser einem Beistand und der Kopie des Protokolls vom AD?
Begründe, warum du das und das brauchst, falls man meint, etwas von deiner Liste sei nicht nötig...manchmal hilfts.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.322
Bewertungen
18.250
Ein Hausbesuch MUSS nicht unbedingt sein - aber WENN sich das nicht umgehen lässt, dann lass dich nicht "billig-reden" und mit ein paar Euros abspeisen.
Soweit ich weiß, sind bis zu 1.000 "drin". Habe es aber grad nicht im Kopf und griffbereit.

Es gibt bestimmte Grundsätze und Richtlinien. Erkundige Dich hierzu VOR dem Besuch.
Z.B. google Stichwort: richtlinien erstausstattung wohnung ... und dann nach Infos aus deiner Region suchen.

Ein paar Anhaltspunkte auch hier: ver.di: Erstausstattung Wohnung
 
Oben Unten