Termin m Bildungsinstitut bei ARGE Mitarbeiter

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

GlobalPlayer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
1.192
Bewertungen
28
Also folgendes ich habe momentan keine Termine in der ARGE direkt sondern in einem "Institut für berufliche Bildung".
Dort habe ich eine Person mit der ich spreche.
Ich war jetzt seit ich da bin,(halbes Jahr) 2x nicht beim Termin.Einmmal mit AU entschuldigt, einmal hatte ich den Termin verschwitzt.
Jetzt habe ich folgendes Schreiben bekommen:

"Da sie zuletzt einige Male nicht zum vereinbarten BEratungsgespräch erschienen sind, lade ich Sie dieses mal zu einem Gespräch in unserem hause zu Herrn xxx von der ARGE ein.Ich möchte Sie darauf hinweisen, das sie sich mit Ihrer Unterschrift unter die EGV zur Mitwirkung verpflichtet haben".

Was kann da bei dem ARGE MEnschen auf mich zu kommen, und wie soll ich mich da verhalten?
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Auf jeden Fall einen Begleiter mitnehmen.

Wir können nicht wissen was du unterschrieben hast?
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
2.395
Bewertungen
192
Wo hast Du die AU-Bescheinigung abgegeben?
Es ist doch bei den Bildungsträgern allgemein üblich,das Anwesenheitslisten geführt werden,dort hast Du doch sicher auch Deine Anwesenheit bestätigt?
Und wegen einmal Fehlen wird Dir wohl niemand einen Strick drehen können,hattest Du Dich im Nachhinein noch entschuldigt?

Ausserdem ist so ein Bildungsträger sehr daran interessiert ist,die Leute nicht vorzeitig aus der Maßnahme zu entlassen und rate mal warum?
Wie schon geschrieben wurde,gehe nur mit einem Zeugen zu diesem Gespräch,denn man kann nicht so blöd denken....
 

GlobalPlayer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
1.192
Bewertungen
28
AU-Bescheinigung beim Träger abgegeben.Bei dem anderen Termin wurde ich angerufen.Da habe ich dann gesagt, dass ich mir eine falsche Zeit notiert hatte.
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
2.395
Bewertungen
192
Du hast ja dann während es Anrufes einen neuen Termin bekommen,also würde ich mich ganz vehement gegen diese Formulierung wehren.
Da sie zuletzt einige Male nicht zum vereinbarten Beratungsgespräch erschienen sind

An sich wird man Dir aus der geschilderten Situation keinen Strick drehen können,zumal dies dann bezügl. einer Sanktion auch zeitnah hätte geschehen müssen.
 

GlobalPlayer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
1.192
Bewertungen
28
Also ich war nun bei dem Termin.Es war der ARGE Mitarbeiter und eine Frau vom Bildungsinstitut dabei.Mir wurde gesagt, dass ich dei pflicht hätte sofort anzurufen, wenn ich AU bin.Ansonsten werden mir beim nächsten Mal die Leistungen um 30% für 3 Monate gekürzt.Dann noch ein paar Drohungen.Das wars.Ich musste aber nix ausfüllen o.ä.
Bin ich denn wirklich verpflichtet anzurufen?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Also ich war nun bei dem Termin.Es war der ARGE Mitarbeiter und eine Frau vom Bildungsinstitut dabei.Mir wurde gesagt, dass ich dei pflicht hätte sofort anzurufen, wenn ich AU bin.Ansonsten werden mir beim nächsten Mal die Leistungen um 30% für 3 Monate gekürzt.Dann noch ein paar Drohungen.Das wars.Ich musste aber nix ausfüllen o.ä.
Bin ich denn wirklich verpflichtet anzurufen?

Hi,

das übliche Dampfgeplauder. Wenn es so wäre wie die Leute dort behaupten dann wäre es ja schon ein Sanktionsgrund gewesen. Somit kannst du ja schon sehen was davon zu halten, nämlich N-I-X!

Bei einer AU bist du verpflichtet diese der ARGE unverzüglich mitzuteilen, dass ist schon richtig. Es steht aber nicht geschrieben wie das zu passieren hat. Die AU stellt eine Veränderung in deinen persönlichen Verhältnisse dar.

Du bist nämlich für diese Zeit auf dem Arbeitsmarkt nicht vermittelbar und das müssen die vielbeschäftiten Arbeitsvermittler mit den vielen Jobangeboten natürlich wissen:icon_party:

Ich weiss nicht genau ob die Regelung wie die bei einem Arbeitsverhältnis ist, nämlich, dass die Krankmeldung spätestens am 3. Tag beim AG vorliegen muss. Normalerweise sollte es ausreichen diese mit der Schneckenpost zu schicken. Alternative kann man sie auch kopieren und diese Kopie paralell zur Schneckenpost noch faxen.

Wie du es der ARGE mitteilst ist dir überlassen.

Gruss

Paolo
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten