Termin bekommen zur EGV

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

merlin66

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Jul 2007
Beiträge
129
Bewertungen
3
Hallo
meine Bekannte hat einen ALG II Bescheid bekommen auf den sie Widerspruch einlegt. Sie soll nur 250.- Euro bekommen.
Hat ein Einkommen von 560.- euro davon 360 Krankenkasse.
es muss doch ein SB abgezogen werden oder?
sie hätte dann vom verdienst 200.- euro übrig was wird da abgezogen? und eben 250.- euro vom amt.
so die EGV hat sie beim 1 Termin ncht unterschrieben da ja noch kein Bescheid da war.
jetzt kam der Bescheid mit den 250.- euro und auch die 2.einladung für die EGV .
die soll am di statt finden. da ist sie aber beim arzt.
kann sie den termin verschieben ohne gleich ärger zu bekommen?
sie ist in ärztl. behandlung beim rheumatologen es wird eine diagnose und ein therapieplan erstellt.
was ist wenn der arzt sie jetzt erst mal bis april krank schreibt?
gibst dann einen verw.akt?

danke
 

Rechtsverdreher

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.552
Bewertungen
431
https://www.elo-forum.org/eingliede...ungsempfehlungen-einv-einv-va.html#post560191

es muss doch ein SB abgezogen werden oder?

Ein SB kann abgezogen werden, sofern 10 beim Termin anwesend sind.^

Neuen Termin beantragen braucht man nicht, in der Anhörung kann man sich äußern.

Den Rest verstehe ich auch nicht. Am besten mal den Bescheid einscannen.

Auf jeden Fall bestehen schonmal Zweifel an der Erwerbsfähigkeit.

Vielleicht kann man 2 SB abziehen.
 

merlin66

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Jul 2007
Beiträge
129
Bewertungen
3
habe das gelesen in euren tips:
- Eingliederungsvereinbarung (EinV) - hat individuell/passgenau zu sein !
..(Darf nur mit zweifelsfrei erwerbsfähigen Hilfebedürftigen (eHb) abgeschlossen werden.)

ist das richtig? auf welches gesetz stützt sich das?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten