Termin beim JC und in der 12 SSW Schwanger, soll ich es dem SB sagen? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

spyro

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 April 2013
Beiträge
550
Bewertungen
39
Hallo, meine Frau hat ein Termin beim JC und ist in der 12 SSW.
Das JC weiß noch nichts davon, weil meine Frau noch nicht im 85 Tag ist um den Mehrbedarf zu beantragen.
Soll meine Frau dem SB direkt beim Termin sagen, dass sie Schwanger ist oder am besten schweigen. Sie wird alle 6 Monate eingeladen, dass wäre dann wohl die letzte einladung die jetzt gerade ansteht.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.160
Hallo spyro,

Das JC weiß noch nichts davon, weil meine Frau noch nicht im 85 Tag ist um den Mehrbedarf zu beantragen.
Soll meine Frau dem SB direkt beim Termin sagen, dass sie Schwanger ist oder am besten schweigen.
Dann sollte sie wohl dafür sorgen, dass sie auch ein (neutrales) Attest dazu vom Facharzt vorlegen kann, in welcher Woche sie ist und wann der Geburtstermin sein soll (wegen Eintritt Mutterschutz / Vermittlungssperre).
Das ist wichtig für den SB und darf auch in die JC-Akte, damit der Mehrbedarf dann auch pünktlich beantragt und bewilligt werden kann.

Und sie ab Beginn Mutterschutz keinen Verpflichtungen zur Bewerbung / Maßnahmen mehr nachkommen muss.

Nur "sagen" ich bin schwanger dürfte dafür nicht ganz ausreichen, dann kann sie das auch noch für sich behalten, bis sie den Nachweis von ihrem Frauenarzt vorlegen kann (eigene Sicherheitskopie nicht vergessen), Schwangerschaft hindert ja nicht generell an Arbeitsvermittlung. :icon_evil:

Sie wird alle 6 Monate eingeladen, dass wäre dann wohl die letzte einladung die jetzt gerade ansteht.
Da dürfte ja schon fast die Anmeldung des Nachwuchses fällig sein und den Mehrbedarf / Baby-Ausstattung braucht sie ja schon vorher ... der Mutterpass geht das JC / den SB allerdings NICHTS an da stehen medizinische Daten drin, ein Attest mit den Angaben wie oben beschrieben genügt vollkommen.

MfG Doppeloma
 

spyro

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 April 2013
Beiträge
550
Bewertungen
39
Hallo, meine Frau hat heut eine Merkwürdige EGV per VA erhalten.

SB hat gesagt, dass wenn in den nächsten 3 Monaten nix kommt, dann würde er ne Maßnahme empfehlen bzw. einleiten. Meine Frau hat dann gesagt, dass es nix bringt, da sie Schwanger ist und auch immer Müde, Kopfschmerzen etc. hat.
SB war dann sofort sehr nett und hat gesagt, dass es jetzt nix mehr bringt nach einer arbeit zu suchen. Er wusste auch nicht so recht, was er dort eingeben soll in der VA.

Was sagt ihr zu dieser EGV per VA ?

CCF26022018_00000.jpg

CCF26022018_00001.jpg

CCF26022018_00002.jpg

CCF26022018_00003.jpg
 

Frank71

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.487
Bewertungen
1.929
Hat es vor dem Abschluss des VA durch den SB eine Unterschriftsreife EGV gegeben?

Der VA ist ein Witz, alleine schon die Laufzeit.
 

spyro

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 April 2013
Beiträge
550
Bewertungen
39
Am 7.09.17 hat meine Frau eine EGV erhalten. Diese hat sie nicht unterschrieben und mit nachhause genommen.
Wir haben dann per post eine EGV per VA erhalten am 22.09.17.

Gültig bis zum 06.03.2018

Heute beim Termin hat meine Frau keine EGV vorgeschlagen bekommen, sondern direkt die EGV per VA.
Der SB ist neu beim JC hat er auch selber gesagt. Der hat da anscheinend ein Fehler gemacht. Schon seltsam diese Aktion..
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.160
Hallo spyro,

SB hat gesagt, dass wenn in den nächsten 3 Monaten nix kommt, dann würde er ne Maßnahme empfehlen bzw. einleiten.
Was kommt denn so vom SB, außer "unterschwellige Drohungen" wenn von deiner Frau nichts "kommt" ... ???
Maßnahmen dienen ja nicht dem "Selbstzweck" deine Frau dann "irgendwie" aus der Statistik zu bekommen, die sollen ja sinnvoll sein und deine Frau gezielt fördern ...

Meine Frau hat dann gesagt, dass es nix bringt, da sie Schwanger ist und auch immer Müde, Kopfschmerzen etc. hat.
Warum könnt ihr eigentlich nicht einfach "die Klappe dazu halten", so lange sie noch nicht mal das erforderliche Attest dazu einreichen kann ??? :doh:

Schwangerschaft ist KEINE Krankheit und hindert weder an Arbeits-Aufnahme noch an der Zuweisung von Maßnahmen, schon gar nicht wenn sie das noch nicht mal ärztlich bestätigt nachweisen kann.

SB war dann sofort sehr nett und hat gesagt, dass es jetzt nix mehr bringt nach einer arbeit zu suchen. Er wusste auch nicht so recht, was er dort eingeben soll in der VA.
Dann hätte der das besser ganz bleiben lassen, VOR einem VA ist eine EGV vorzulegen und Gesundheit und "Pflege" der (noch nicht mal nachgewiesenen) Schwangerschaft haben darin NICHTS zu suchen.

Was sagt ihr zu dieser EGV per VA ?
Das ist unzulässiger Schwachsinn ...

Wenn deine Frau gesundheitliche Probleme angibt (vermutlich) wegen ihrer Schwangerschaft, dann sollte sie sich vom Frauenarzt AU schreiben lassen, ansonsten ist man durchaus auch schwanger gesund und Arbeitsfähig, da braucht man nicht "in Watte gepackt zu werden" ...

Einstellen wird sie (wahrscheinlich) sowieso kein AG aber das ist eine andere Frage, sie wäre nämlich nicht mal verpflichtet anzugeben, dass sie schwanger ist (ja, da darf man sogar LÜGEN) wenn es nicht schon zu offensichtlich ist. :icon_hihi:

Am 7.09.17 hat meine Frau eine EGV erhalten. Diese hat sie nicht unterschrieben und mit nachhause genommen.
Wir haben dann per post eine EGV per VA erhalten am 22.09.17.
Wo ist diese EGV (und der erste VA ???) und wo ist die EGV aus der jetzt der "Kurz-VA" gemacht wurde ... der läuft ja nicht mal lange genug für einen sinnvollen Widerspruch. :icon_hihi:

Würde trotzdem einen schreiben, schon damit der SB was zu tun hat und nur kurz darauf hinweisen, dass es bereits einen EGV-VA gibt, gültig bis zum gleichen Datum, daher ist der Aktuelle gar nicht zulässig und unwirksam.

Gültig bis zum 06.03.2018
Zwei davon braucht kein Mensch mit dem selben Ablaufdatum aber unterschiedlichen Inhalten ... warum dürfen solche Menschen eigentlich für Geld so viel Unsinn zu Papier bringen. :doh:

Heute beim Termin hat meine Frau keine EGV vorgeschlagen bekommen, sondern direkt die EGV per VA.
Das ist aber NICHT zulässig, im gleichen Termin ohne vorgelegte EGV direkt einen VA (als Ersatz einer EGV, die es gar nicht gibt) auszustellen. :icon_evil:

Der SB ist neu beim JC hat er auch selber gesagt. Der hat da anscheinend ein Fehler gemacht. Schon seltsam diese Aktion..
Die SB sind "immer neu" wenn sie solchen Bock-Mist machen, dann sollten sie auch nicht besonders "alt" werden dürfen, bei der Betreuung arbeitsloser Menschen.
Das ist doch nicht euer Problem, wenn die JC die Mitarbeiter wechseln "wie andere Leute die Unterwäsche" und dann keiner mehr durchblickt, was er eigentlich (rechtskonform) zu tun und zu lassen hat.

Von solchen SB würde ich mir nicht vorhalten lassen, dass ich "was tun muss" um in Arbeit zu kommen oder sonst in einer Maßnahme "versteckt" werde ...
Vielleicht sollten die in Vorbereitung ihrer Arbeit besser erst mal selber eine umfassende Schulungs-Maßnahme besuchen, damit sie wenigstens ungefähr wissen werden, was sie zu tun haben ???

Ich bin echt immer wieder fassungslos und Erwachsene Menschen lassen sich solchen "Kindergarten" auch noch gefallen ... :sorry:

MfG Doppeloma
 

spyro

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 April 2013
Beiträge
550
Bewertungen
39
SB hat auch zu meiner Frau gesagt, dass sie sie in 6 Monaten wieder einladen wird oder meine Frau kann einfach Anrufen und dann kann man sich den Termin sparen , also man merkt, dass SB Neu in dem Beruf ist.

Was sagt ihr eigentlich zum punkt 3 und 5.

3. Ziele

Erhalt der Gesundheit

Also meine Frau hatte nicht vor Suizid zu begehen wegen der Schwangerschaft

5. Zur Integration in Arbeit

Sie bemühen sich bis zur Geburt um den Erhalt ihrer Gesundheit.

Also ich musste wirklich lachen, als meine Frau mir das gezeigt hat.
Das kann doch nur ein Scherz sein oder was sagt ihr dazu?
 
E

ExitUser

Gast
Gesundheitliche Sachen habe inner EGV nichts zu suchen. Gesundheit und das Ausmaß der Erwerbsfähigkeit müssen vorher abgeklärt werden, u.U. über den med. Dienst.
 

spyro

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 April 2013
Beiträge
550
Bewertungen
39
Wie meint das Sb? Erhalt der Gesundheit. Ist das ein Witz
 

Makale

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2013
Beiträge
3.349
Bewertungen
3.466
Der VA ist lustig. :icon_hihi:

Rechtlich gesehen ist er nichtig, also unwirksam.
 
Oben Unten