Termin beim Arbeitgeberservice Wie verhalte ich mich richtig? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

tenzen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
257
Bewertungen
33
Hallo,

habe einen Termin zur offenen Bewerbersprechstunde des Arbeitgeber-Services meines Jobcenters erhalten.
Beim Termin in den Räumen des Jobcenters sind aktueller Lebenslauf mit Foto sind mitzubringen.

Meine neue Sachbearbeiterin hatte mir das zuerst ganz positiv vermittelt. Jobangebote auf sie zugeschnitten etc.etc.

Aber ich bin natürlich skeptisch. Win-Win-Situationen sind äußerst selten.
Ich vermute eher das vor allem Zeitarbeitsfirmen als Arbeitgeber auftreten.

Ich denke ich werde einen Lebenslauf ohne Email und Telefon mitnehmen. Das Foto werde ich wohl auch zuhause lassen.

Was gibts sonst zu beachten ? Nichts unterscheiben ist wohl obligatorisch.
Wie berufe ich mich auf den Datenschutz?
 

Diplomjodler

Elo-User*in
Mitglied seit
7 März 2016
Beiträge
460
Bewertungen
292
Wo findest dieser Termin denn statt, in den Örtlichkeiten des Jobcenters oder woanders? Ist die Teilnahme freiwillig oder liegt eine rechtskräftige Ladung im Sinne von §59 SGB II in Verbindung mit §309 SGB III vor bzw. hast du etwas unterschrieben, womit du dich zur Teilnahme verpflichtest?

Die einfachste Möglichkeit, da teilzunehmen wenn man skeptisch wegen der dort anwesenden Firmen ist, ist die Folgende: man nimmt nichts mit (man hat es eben leider, leider vergessen, abgesehen davon gibt's keine Rechtsgrundlage dafür, Bewerbungsunterlagen mitnehmen zu müssen), lässt sich die Anwesenheit bestätigen und geht wieder. Und natürlich Fahrtkosten erstatten lassen.

Natürlich treten dort meistens Firmen auf, die Hilfsarbeiter suchen und Leute im Mindestlohnniveau und drunter, die sonst keine Deppen finden, die für sie arbeiten.

Mehr könnte man natürlich noch sagen, wenn du das Ladungsschreiben dazu mal einstellst.
 

tenzen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
257
Bewertungen
33
Der Termin wurde gleich in der Eingliederungvereinbarung festgeschrieben.

Theoretisch ist dieTeilnahme freiwillig, theoretisch. Also im Gespräch freiwillig, schriftlich dann mit Rechtsfolgebelehrungen ;)
 

Anhänge

Diplomjodler

Elo-User*in
Mitglied seit
7 März 2016
Beiträge
460
Bewertungen
292
Da es für mich aus den Fotos alleine nicht zweifelsfrei erkennbar ist: hast du die so unterschrieben oder ist das nun ein Verwaltungsakt?
 

tenzen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
257
Bewertungen
33
Da es für mich aus den Fotos alleine nicht zweifelsfrei erkennbar ist: hast du die so unterschrieben oder ist das nun ein Verwaltungsakt?
Die EGV ist erstmal nicht unterschrieben. Das finden die SB's zwar nervig. Akzeptieren das aber zähneknirschend.
Es wir aber daraufhin gewiesen das es keine aufschiebende Wirkung hat und so oder so bindend sei.

Der EGV-VA kommt dann nach ca.2-3 Wochen.
 

Diplomjodler

Elo-User*in
Mitglied seit
7 März 2016
Beiträge
460
Bewertungen
292
Du hast nichts unterschrieben und es gibt bisher keinen VA - dann gibt's keine Pflicht, dahin zu gehen, ganz einfach.
 

DeQuill

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Oktober 2015
Beiträge
232
Bewertungen
88
Also ich war zweimal beim Arbeitgeberservice hier. Denke meine SB hat mich dahin geschickt weil sie selber keine richtige Ahnung hat und Zeit um für mich was zu suchen.
Die wollen halt nochmal wissen was für Jobs für einen in Frage kommen und haben dann in der Jobbörse rum gesucht und paar Sachen ausgedruck.
Großartige Kontakte zu Arbeitgebern haben die m.E. nicht.
Ich bekomme seitdem gelegentlich genauso unpassende Vermittlungsvorschläge von denen.
Also nix schlimmes, kann nix Schaden denke ich, vielleicht haben sie in deinem Bereich ja wicklich Kontakte zu
Arbeitgebern.

Ich denke nicht dass da Vertreter von Firmen anwesend sind, es ist ja von Bewerbersprechstunde die Rede.
 

Surfing

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Juli 2013
Beiträge
2.359
Bewertungen
1.651
Und diese EGV hat du unterschrieben? Wenn ich die Ziele dieser EGV lese wird mir schlecht! Da befindet sich auch die Teilnahme an diesem AG-Service-Bewerbergespräch. Auch die Teilnahme an einer Maßnahme soll Ziel der EGV sein. Wenn du diese EGV unterschreibst und dann nicht bei den "Zielen" mitmachst, sprich wenn du nicht am AG-Service teilnimmst und auch keine Maßnahme mitmachen willst, kannst du dafür sanktioniert werden.
 

tenzen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
257
Bewertungen
33
Und diese EGV hat du unterschrieben? Wenn ich die Ziele dieser EGV lese wird mir schlecht! Da befindet sich auch die Teilnahme an diesem AG-Service-Bewerbergespräch. Auch die Teilnahme an einer Maßnahme soll Ziel der EGV sein. Wenn du diese EGV unterschreibst und dann nicht bei den "Zielen" mitmachst, sprich wenn du nicht am AG-Service teilnimmst und auch keine Maßnahme mitmachen willst, kannst du dafür sanktioniert werden.
Die EGV habe ich nicht unterschrieben ich nehme die EGV's immer zur Prüfung mit.

Die Maßnahme ist jetzt der 2. Anlauf des Jobcenters, erst "freiwillig" ohne Rechtsfolgebelehrungen die ich dann ignorierte diesmal zwingt man mich mit RFB zur gleichen Maßnahme bzw. Infoveranstaltung.
 

Krizzo

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Dezember 2010
Beiträge
374
Bewertungen
83
Ich hatte auch einen Termin beim Arbeitgeberservice, zu dem mich das Jobcenter gewiesen hat.
Allerdings steht davon nichts in meiner EGV, es beruhte alles (nach mündlichen Aussagen) auf Freiwilligkeit.

Nachdem ich da war, durfte ich auch ziemlich schnell wieder gehen. Es wurde festgestellt, dass ich keine E- Mail Adresse und keinen Telefonanschluss habe, dann hatte sich das ganze auch schon erledigt.

Es kam mir so vor, dass Arbeitgeber die Arbeitsagentur nutzen, um die Personalsuche nach außen zu verlagern. Die Kosten trägt dann der Steuerzahler. Sowas kann nur von unseriösen Arbeitgebern kommen.
Wahrscheinlich alles Zeitarbeitsfirmen oder andere Geschäfte, die schnelles Geld mit Humankapital verdienen wollen. Die Arbeitsagentur darf das Brennholz auf Kosten der Allgemeinheit dann ranschaffen.
 

iSlave

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2015
Beiträge
737
Bewertungen
362
Meine neue Sachbearbeiterin hatte mir das zuerst ganz positiv vermittelt. Jobangebote auf sie zugeschnitten etc.etc.
[..]
Was gibts sonst zu beachten ?
Jobangebote passgenau zugeschnitten: genau wie bei deiner SB.

Ich würde die Unterlagen nur vorzeigen aber nicht kopieren lassen.
 

DeQuill

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Oktober 2015
Beiträge
232
Bewertungen
88
Die wollen schon wissen was du kannst, wo deine Qualifikationen sind wissen.
Obwohl das ja eigentlich schon alles beim Jobcenter vorliegen sollte.
Ich war vor einem Monat zum zweiten mal da und habe dann auch
nichts vorgelegt und auch nichts mehr hingeschickt, obwohl sie das wollten.

Würde die Sache nicht zu groß aufhängen.
Ich würde mich kooperativ zeigen.
Sag denen genau was Du suchst und nicht machen willst.
Im besten Fall haben die wirklich Kontakte zu seriösen Arbeitgebern.
Schlimstenfalls bekommst Du ein paar unpassende Vermittlungsvorschläge.
Normal gibt es auch für jeden Bereich spezialisierte Vermittler da, also je nach Branche,
die kennen sich dann wirklich besser aus als die Leute vom Jobcenter.
 

Limette

Elo-User*in
Mitglied seit
2 März 2011
Beiträge
289
Bewertungen
182
tenzen, wenn du dich entschließt zum Arbeitgeberservice zu gehen, würde ich mich über deinen Erfahrungsbericht freuen.
 

tenzen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
257
Bewertungen
33
So, Termin war ganz angenehm. Keine Massenveranstaltung sondern diskretes Einzelgespräch.
Zwei Stockwerke über meiner SB im Jobcenter.

Ich sollte ein wenig über mich erzählen, was ich so gemacht habe und was ich mir vorstelle.
Mein Telefon- und Email freier Lebenslauf wurde kurz kommentarlos begutachtet.

An sich lief das so ab wie ein Meldetermin beim SB sein sollte. Es wurden auf Wünsche Rücksicht genommen, Ideen und Vorschläge hinsichtlich Weiterbildung gemacht (ECHTE Weiterbildung) aber kein Druck gemacht. Unpassende Stellen habe mit Verweiss auf die (nachweisslichen) körperlichen Einschränkungen abgelehnt, war auch ok.

Dann wurde noch nach passenden Stellen gesucht aber nichts gefunden, naja.

Anscheinend muss der Arbeitgeberservice keine Quoten oder Auflagen erfüllen ;)
 

Limette

Elo-User*in
Mitglied seit
2 März 2011
Beiträge
289
Bewertungen
182
Vielen Dank für deinen Bericht, hilft mir für meinen Termin weiter. :smile:
 
Oben Unten