Termin Arge trotz langer AU wahrnehmen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

pipesmoker

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Mai 2007
Beiträge
16
Bewertungen
0
Hallo Leute, folgendes Problem...
Bin seit 7 Monaten durchgehend AU geschrieben (wg. Burn-out, Depression), habe die AU´s auch immer eingereicht. Es kamen ein paar Einladungen, da habe ich den bekannten Vordruck immer ausgefüllt und AU beigefügt oder wenn diese schon unterwegs war nur den Vordruck versandt. War bisher auch immer ok.

Nun akzeptierte mein SB die neue AU bis einschließlich 05.03.2013 bei einer Einladung für nächste Woche nicht mehr. Ich habe Mailkontakt mit dem SB aufgrund meiner Taubheit und schicke ihm immer vorab die fotografierte AU im Anhang weil die Post ja etwas länger braucht bis diese beim SB ankommt.

Nach der letzten Mail schrieb er mir zurück das ich komme müsste auch wenn ich AU geschrieben sei, ansonsten die berühmte "Bettlägerungsbescheinigung" vorweisen müsste. Heute kam die Terminbestätigung in Schriftform als "Einladung" wieder mit dem Vordruck hintendran. Ich möchte den Termin wahrnehmen um nicht weiterhin mit Einladungen "bombardiert" zu werden.:icon_neutral:

Meine Fragen dazu:

- bin ich krankenversicherungsrechtlich auf dem Weg zur Arge abgesichert wenn ich trotz AU hingehe?

- was verstehen die unter "Beratung" wenn man doch AU ist?

- sollte ich vorsichtshalber eine Begleitung als Zeugen mitnehmen?

- die EV ist bereits im Dezember abgelaufen, falls er will das ich eine neue unterschreibe, worauf sollte ich da achten?

Danke
Mikey:icon_daumen:
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.798
Bewertungen
5.420
Hallo,

wenn du unbedingt hingehen willst...

du bist nicht nur kv-versichert, sondern sogar unfallversichert....

wenn auf dem direkten Weg, während des Termins und auf dem direkten Heimweg etwas passieren sollte, hast du Unfallversicherungsschutz über die gesetzliche Unfallversicherung...

keinen Zeugen, sondern einen Beistand mitnehmen...

zur beruflichen Situation kannst du nichts sagen, da du ja noch unbestimmte Zeit au bist...

keine neue EGV unterschreiben...

das müßte es eigentlich sein...

ansonsten würde ich noch von dem SB eine Begründung fordern, wieso er ausgerechnet bei dir "erhebliche zweifel an der AU" hat...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten