• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Telefonnummer bald Pflichtangabe ?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

götzb

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
1.585
Gefällt mir
763
#1
Mitglied seit
19 Jan 2010
Beiträge
191
Gefällt mir
32
#3
Dann hat man halt kein Telefon. Oder finanziert dann das Jobcenter den Festnetzanschluss? Ich kenne mindestens zwei Alg2-Empfänger, die aus Kostengründen keinen Festnetzanschluss haben. Und die Handynummer teilt man ja nur sehr guten Freunden mit. :icon_mrgreen:
 

hergau

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Aug 2009
Beiträge
1.103
Gefällt mir
152
#4
Und auch wenn es klingelt, brauchst Du nicht abzuheben.

Du bist ja auch berechtigt, Dein Telephon auf "lautlos" zu stellen.
Oder aber Du hörst laute Musik und hast einen Kopfhörer auf, um die Nachbarn nicht zu stören.
Kann auch sein, das Du gerade ein Schäferstündchen hast. Glaube kaum, das Du dann sofort aufspringst und zum Telephon rennst.
Oder aber wie ist es, wenn der Apparat defekt ist ? Ich kann zwar telephonieren, aber der Klingelton funktioniert nicht.
Bin ich verpflichtet, mir ein neues Telephon zu kaufen ?
Es reicht mir ja, das ich rausrufen kann.

Da kann die Arge so oft anrufen wie sie möchte.
Hebe ich nicht ab, dann beweißt das nicht, das ich nicht zuhause bin !!!
 
E

ExitUser

Gast
#5
Und auch wenn es klingelt, brauchst Du nicht abzuheben.
So ist es. Zudem kann man bei seinem Anbieter beantragen, dass Anrufe mit unterdrückten Rufnummern nicht durchgestellt werden. Das nur als Hinweis, falls diese komischen ARGEn auf die Idee kommen, Anrufe mit unterdrückter Nummer durchzuführen.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#6
Worum handelt es sich bei diesem ominösen ... äh Teelöffelphon?

Mario Nette
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#7
So ist es. Zudem kann man bei seinem Anbieter beantragen, dass Anrufe mit unterdrückten Rufnummern nicht durchgestellt werden. Das nur als Hinweis, falls diese komischen ARGEn auf die Idee kommen, Anrufe mit unterdrückter Nummer durchzuführen.
Wenn bei mir unbekannt im Display steht geht der AB ran und ein Telefon muss die ARGE dann finanzieren wenn man eins haben muss, ansonsten hat man keines
 

theachy

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Jan 2010
Beiträge
32
Gefällt mir
8
#8
Ich würde meinen Poppes druff verwetten, das die mit der Begründung ankommen, im Regelsatz wäre ja das Geld für einen Telefonanschluß eingerechnet und dafür muss es dann ja auch ausgegeben werden, oder der Regelsatz wird gekürzt:biggrin:
Wäre doch eigentlich eine geniale Idee der Argen und Jobis, Nachweise zu fordern, dass das Geld nur für das ausgegeben wird, für das es gedacht ist.
Muss ich meinem Sohn dann das Rauchen und trinken beibringen .... mmh ... :icon_neutral:
Telefon ist gekündigt und kommt auch nicht mehr wieder.:icon_twisted:
 

ShankyTMW

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Gefällt mir
288
#9
Ich glaub ich träum - Zwangstelefon bei der ARGE? :eek:

Ich denke das man das auf keinen Fall geltend machen kann. Dafür gibts zu viele Leute die, wie schon erwähnt, gar kein Telefon mehr haben. Und dann kommen noch diejenigen, die weshalb auch immer, Geheimnummern haben. Die sind rechtlich schon nciht verpflichtet selbst Ämtern und Behörden ihre Telefonnummer bekannt zu geben. Wie will das die ARGE denn da rechtfertigen als Nicht-Behörde?

Zu Kostenübername bei Neuanschlüssen:
Das dumme daran ist, das man dann sicher wie beim TV auch (hier verweist man ja nur allzugern auf Zattoo) auf diversen Internetdieste verweist (SipGate etc.). Also wird das Amt da gar nichts zahlen wollen, sollte da jemand einen Internetzugang haben.

Die ARGE entwikelt sich meiner Ansicht damit immer mehr zu einem reinen Überwachungsorgan statt einer Sozialgeld Hilfsstelle - um es mal platt auszudrücken. Dem sollten wir irgendwie jetzt schon einen Riegel vor schieben. :icon_kinn:

@Sparks
Sowas kann man bei so manchen Telefonen und Telefon Anlagen schon daheim einrichten. Und wer gar nur noch über VoIP erreichbar ist - gehts entweder über deren Web-Platform und oder auch im VoIP Gerät.

Aber in der Regel halt ichs bei mir so ähnlich wie Arania. Nummern die ich nicht kenne oder ganz unterdrückt wsind gehen erstmal den Weg über den AB. Denn nur ausgewählte Leute haben meine Nummer (ud die ARGE wird NIEMALS zu denen gehören).

@ALL
Sollte man diesen Zwang durchsetzen find ich es Ultraschade das die Internetdienste Wegwerfnummer und Einmalnummer wegen rechtlicher Probleme seine Dienste damals im Netz einstellen mußten. Aber eine für die ARGE Gebührenpflichtige Lösug, wenn sie unbedingt anrufen wollen würde mir auch gefallen. Und wenn wir ELOs diese mit einem D. weitem Dienst auf die Beine stellen müssten :icon_twisted:
 

Merkur

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
1.898
Gefällt mir
119
#10
Und was ist mit denen welche Schwerhörig sind und das Telefon nicht hören ? Ist dann der Anrufbeantworter Pflicht ??
Und wenn das Telefon kaputt ist ?? Bezahlen sie da ständig ein Neues?
Damit wollen sie die Menschen in die billig Jobs pressen auf Teufel komm raus ! Das ist ein Krieg gegen die Menschheit.
 

Tamina

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Nov 2009
Beiträge
435
Gefällt mir
78
#11
So wie ich das verstehe, bezieht sich der "Zwang" zur Angabe meiner Telefonnummer dann, wenn ich einen Anschluß habe.
Habe ich keinen, kann ich auch nichts angeben.

Ich kann dem Text nicht entnehmen, daß ich verpflichtet bin, mir ein Telefon anzuschaffen.

Das ist ähnlich wie bei einem Konto: Habe ich eins, muß ich das auch angeben. Habe ich keins, gibts mein ALG II eben per Scheck.
 

ShankyTMW

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Gefällt mir
288
#12
@Tarmina
Du kennst das doch sicher von Internetseiten mit den "Pflichtangaben". Was Du nicht hast, kannst nicht angeben. Aber ab hier gehts dann auch nicht weiter.

ARGEn SBs sind geistig oft ähnlich gestrickt, damit muß man rechnen :biggrin:
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#13
meine ARGE hat mir und den staatsanwalt geschrieben das sie als konsequenz das ich das gesprochen wort aufgezeichnet hätte nicht mehr mit mir telefonieren werden.
der leiter der ARGE hatte mich ja vor einem jahr angezeigt bei der staatsanwaltschaft in Br...... ich hätte ein telefongespräch mittgeschnitten.

alle mitarbeiter dürfen nur noch schriftlich mit mir und meiner frau wegen der sache koresspondieren hat er veranlasst, das hab dann schriftlich von den oberhäuptling bekommen.

also kein schwein ruft mich an was mach da nun.
 
E

ExitUser

Gast
#14
Als amtsgerichtlich bestätigter Privat-Pleitier kriege ich ohnehin bei keiner Gesellschaft einen Vertrag... :biggrin:
 

Tamina

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Nov 2009
Beiträge
435
Gefällt mir
78
#15
Als amtsgerichtlich bestätigter Privat-Pleitier kriege ich ohnehin bei keiner Gesellschaft einen Vertrag... :biggrin:
Eben. Ob Du einen Anschluß kriegst oder nicht, das entscheidet immer noch der Telefon-Anbieter und nicht die Halbgötter in den ARGEN.
 

Volker

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.571
Gefällt mir
39
#16
Als amtsgerichtlich bestätigter Privat-Pleitier kriege ich ohnehin bei keiner Gesellschaft einen Vertrag... :biggrin:
Viele haben aber einen Anschluss, und darin ist der Internetanschluß
bei. hier kann man nicht so ohne weiteres kündigen.

Die wollen wohl auf Mithilfe hinaus, wer die verweigert kriegt Sanktionen. oder so.
 
E

ExitUser

Gast
#17
Viele haben aber einen Anschluss, und darin ist der Internetanschluß
bei. hier kann man nicht so ohne weiteres kündigen.

Die wollen wohl auf Mithilfe hinaus, wer die verweigert kriegt Sanktionen. oder so.
Nach welchem Gesetz?

Dazu gibt es keins.
 

ShankyTMW

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Gefällt mir
288
#18
Die wollen wohl auf Mithilfe hinaus, wer die verweigert kriegt Sanktionen. oder so.
Das befürchte ich auch - nicht als Sanktionen. Aber Ablehnung des Antrags wegen fehlender Mithilfe bei Antragsabgabe oder später temporäres Aussetzen der Zahlungen, weil festgestellt wurde das nun Pflichtangaben in den Anträgen fehlen.

Sowas in der Art, und das ist ja jetzt schon wegen vielen anderen schon Praxis.

Nach welchem Gesetz?

Dazu gibt es keins.
Na - die ARGE ist voll von Gesetzlosen Sanktionierern. Meinst die würde das stören? :biggrin:

Aber im Ernst, siehe meinen Abschnitt an Volker. Damit rechne ich eher wenn sie das festlegen. Auch wenn mans evt. einklagen kann ist gerade das lästig.
 
E

ExitUser

Gast
#19
Das befürchte ich auch - nicht als Sanktionen. Aber Ablehnung des Antrags wegen fehlender Mithilfe bei Antragsabgabe oder später temporäres Aussetzen der Zahlungen, weil festgestellt wurde das nun Pflichtangaben in den Anträgen fehlen.

Sowas in der Art, und das ist ja jetzt schon wegen vielen anderen schon Praxis.

Ein Telefon und die Angabe der Telefonnummer ist nicht erheblich für den Nachweis der Hilfebedürftigkeit.



Na - die ARGE ist voll von Gesetzlosen Sanktionierern. Meinst die würde das stören? :biggrin:

Aber im Ernst, siehe meinen Abschnitt an Volker. Damit rechne ich eher wenn sie das festlegen. Auch wenn mans evt. einklagen kann ist gerade das lästig.
Bisher sind es nur Gerüchte, also abwarten.
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#20
Bei mir war eine Richterin am Sozialgericht, welches auch für Atlantis zuständig ist so frei zu behaupten, das ein Arbeitsloser verpflichtet ist telefonisch erreichbar zu sein.

Blinky
 
Mitglied seit
19 Jul 2007
Beiträge
136
Gefällt mir
3
#21
Das befürchte ich auch - nicht als Sanktionen. Aber Ablehnung des Antrags wegen fehlender Mithilfe bei Antragsabgabe oder später temporäres Aussetzen der Zahlungen, weil festgestellt wurde das nun Pflichtangaben in den Anträgen fehlen.

Sowas in der Art, und das ist ja jetzt schon wegen vielen anderen schon Praxis.



Na - die ARGE ist voll von Gesetzlosen Sanktionierern. Meinst die würde das stören? :biggrin:
M.E. suchen die ARGEN wieder einmal etwas, womit man Sanktionen produzieren kann. Ihr wißt doch, was von der Leyen ... jüngst gesagt haben. Das will man m.E. jetzt rigide umsetzen..:icon_evil:
 
E

ExitUser

Gast
#23
Bei mir war eine Richterin am Sozialgericht, welches auch für Atlantis zuständig ist so frei zu behaupten, das ein Arbeitsloser verpflichtet ist telefonisch erreichbar zu sein.

Blinky
Konnte sie dir auch im SGB I-XII nachweisen wo genau das gesetzlich festgeschrieben ist? :biggrin:

LG :icon_smile:
 

hergau

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Aug 2009
Beiträge
1.103
Gefällt mir
152
#24
Viele haben aber einen Anschluss, und darin ist der Internetanschluß
bei. hier kann man nicht so ohne weiteres kündigen.

Die wollen wohl auf Mithilfe hinaus, wer die verweigert kriegt Sanktionen. oder so.
Du kannst ja auch den Anschluß haben, ohne Dir ein Telephon zu kaufen.
Brauchst den Anschluß halt nur für Internet.

Der Telephonapparat ist mein Privateigentum in der von mir gemieteten Wohnung.
Und ob ich mein Privateigentum in den Schrank lege oder in die Buchse stecke, ist allein meine private Entscheidung.

Den Gesetzestext möchte ich sehen, wo drin steht, wie ich in Bezug von Alg2 mein Privateigentum behandel.
 
Mitglied seit
20 Jun 2009
Beiträge
176
Gefällt mir
23
#25
Tja bei mir kann man ruhig tagsüber bis ca. 17 Uhr anrufen, da ist mein Telefon ausgestellt. Ich arbeite nämlich nachts und komm erst morgens um 9 ins Bett.
Da kann die Arge sich die Finder wund telefonieren. :icon_party:
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#26
Konnte sie dir auch im SGB I-XII nachweisen wo genau das gesetzlich festgeschrieben ist? :biggrin:

LG :icon_smile:
Das ist so wie so eine besondere Gerichtsbarkeit in der Stadt, diese musste schon öfter
Von der nächsten Instanz ausgebremst werden viele Urteile wurden erst von dem übergeordneten Gericht kassiert.
Und genau in dem Gerichtsgebäute ein Prunkbau von innen wurde A. H. damals die deutsche Staatsbürgerschaft verliehen.
Auch kriecht sie der dortigen Landesbank, die sich die ganze Stadt und das Umland einverleibt hat und der ansässigen Rentenversicherung im Sinne der Rentverfahren im Ar$ch.
 

Daisy666

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Jul 2009
Beiträge
118
Gefällt mir
2
#27
Bei mir war eine Richterin am Sozialgericht, welches auch für Atlantis zuständig ist so frei zu behaupten, das ein Arbeitsloser verpflichtet ist telefonisch erreichbar zu sein.

Blinky
Postalisch erreichbar, am besten den ganzen Tag in der Wohnung verbringen, jetzt auch noch telefonisch erreichbar.

Hat die das mit Straffälligen verwechselt, die für den Bewährungshelfer erreichbar sein müssen?
 
E

ExitUser

Gast
#28
Wie schon in vorangegangenen Beiträgen beschrieben: selbst wenn man/frau ein Telefon hat, muß man/frau nicht ständig erreichbar sein. :icon_evil: Auf's Klo oder unter die Dusche gehe ich immer noch ohne Handy.

Dt. wenn ich zum Briefkasten oder zur Mülltonne lauf...

Es gibt tausend Gründe der ARGE/dem JC notfalls darzulegen, warum ich nicht erreichbar war. :icon_smile:

Zudem könnte, wenn es dann ganz nervig wird, mir das Telefon auch runter fallen u. ganz kaputt sein! Und Geld für Reparaturen hat man natürlich nicht.

Wie will denn ARGE/JC das dann handhaben? :icon_kinn:
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#29
Ich war für die Arbeitsagentur der Nachbarstadt und Potientielen Arbeitgeber nicht telefonisch erreichbar. Die unterstellten mir doch glatt das ich AB hätte, was nicht zutrifft. Als ich beweisen konnte, das ich kein AB habe, versuchten die zu behaupten das Mailbox gemeint war. Nachweis meines Mobilfunkbetreibers, das ich Mailbox nicht nutzte zur fraglichen Zeit interessierte die nicht. Die Richterin meinte lapidar, das ja zu meinen Telefonanschluss eine T-Netbox üblich sei usw. Die ARGE hatte sogar Beweismittel gefälscht gehabt. Leider hatte ich zu diesen Zeitpunkt schlechten Rechtsanwalt, so das ich drauf sitzen blieb.


Postalisch erreichbar, am besten den ganzen Tag in der Wohnung verbringen, jetzt auch noch telefonisch erreichbar.

Hat die das mit Straffälligen verwechselt, die für den Bewährungshelfer erreichbar sein müssen?
 

Tamina

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Nov 2009
Beiträge
435
Gefällt mir
78
#31
Doch bei Alice schon.
Die machen keine Boniprüfung.
Fragt sich nur, wie lang noch. Wenn erst massenhaft Leute kommen, die nix haben und obendrein von der seltsamen und unzuverlässigen "Zahlungsmoral" der ARGEN abhängig sind, schaut das dann wohl anders aus....:icon_kinn:
 
E

ExitUser

Gast
#32
Doch bei Alice schon.
Die machen keine Boniprüfung.
Grad bei Alice hatte ich Ende letzten Jahres einen Internetanschluß (kein Telefon) beantragt. Wurde abgelehnt.

Z.Zt. mache ich I-Net über Prepaid-Stick von Pro S..... zu 9 €/7 Tage im V...fonenetz.

Vielleicht ist es sogar besser, keinen Vertrag zu haben. Dann kann man betr. Inso deswegen nicht in Schwierigkeiten kommen.

Und wenn das Geld mal alle ist, gibt's eben paar Tage kein Internet oder man geht kostenlos für eine Stunde am Tag in die Stadtbücherei zum Surfen.
 

götzb

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
1.585
Gefällt mir
763
#33
Grad bei Alice hatte ich Ende letzten Jahres einen Internetanschluß (kein Telefon) beantragt. Wurde abgelehnt.
Wenn dir ansonsten kein Grund genannt wurde,könnte es auch an der Verfügbarkeit liegen. (kein Port mehr frei).
 

Calexico

Elo-User/in
Mitglied seit
11 Sep 2008
Beiträge
370
Gefällt mir
47
#37
Oh je, mir schwant da Böses, bestimmt planen die auch, den Urlaubsanspruch für Elos zu streichen:icon_neutral:
 
E

ExitUser

Gast
#38
Medion-Stick von A..i kostet nur 15€ für den ganzen Monat (30 Tage), über E+. Klappt bestens, überall guter Empfang.
Keine Begrenzung? Wieviel Datenvolumen, evtl. Zeitvolumem?

(Stichwort: Reduzierung auf GPRS oder EDGE?)
 

wolf77

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Okt 2006
Beiträge
606
Gefällt mir
330
#39
Ja mein Gott- dann bekommen die halt meine Telefonnummer......


Hab eh noch 3 oder 4 Karten rumliegen die aktiviert sind aber nur noch für eingehende Gespräche......schadeschade wenn da grad zufällig kein Telefon aktiv ist....
 
E

ExitUser

Gast
#40
Ja mein Gott- dann bekommen die halt meine Telefonnummer......


Hab eh noch 3 oder 4 Karten rumliegen die aktiviert sind aber nur noch für eingehende Gespräche......schadeschade wenn da grad zufällig kein Telefon aktiv ist....
Genau, genau, genau.....

Vorläufig kann man kein Problem mit der telefonischen Erreichbarkeit erkennen.
 

spanky ham

Elo-User/in
Mitglied seit
29 Okt 2009
Beiträge
58
Gefällt mir
3
#41
Keine Begrenzung? Wieviel Datenvolumen, evtl. Zeitvolumem?

(Stichwort: Reduzierung auf GPRS oder EDGE?)
Übertragungsrate 236,8 kBit/s, soweit ich weiß ohne Begrenzung, Reduzierung weiß ich nicht, habe da nicht so viel Ahnung.
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer/in
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Gefällt mir
349
#42
Hallo,

kann mir jemand sagen wo die überarbeitete Erreichbarkeitsanordnung eingesehen werden kann.
 
E

ExitUser

Gast
#43
Übertragungsrate 236,8 kBit/s, soweit ich weiß ohne Begrenzung, Reduzierung weiß ich nicht, habe da nicht so viel Ahnung.
Also ich hab auf Prepaid-Basis noch keine echte Flatrate entdecken können. Gleich bei welchem Anbieter.

Bei manchen ist nach 1 GB pro gebuchtem Zeitraum total Feierabend, dann geht nicht mal mehr GPRS! Andere sind etwas "besser" u. drosseln nur...

V...fone "gewährt" für 7 Tage immerhin 2 GB.

Zum normalen Surfen, E-Mails usw. usf. langt das völlig. Bei online-streaming von Filmen aber ist ziemlich bald Schluß.
 

JAMBALAJA

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Sep 2008
Beiträge
192
Gefällt mir
10
#44
Soweit ich weiß, muss man nur erreichbar sein, wenn ein "Bereitschaftsdienst" vereinbart wurde
 

helpman

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2008
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#49
Hmm! In welcher Zeit denn? Also muss ich nun dem Chef bei dem ich mich vorstellen muss sagen das er zu mir kommen muss da ich in der normalen Arbeitszeit eben zuhause eine Pflichtanwesenheit habe oder aber mich mit ihm nach Feierabend treffen muss? :biggrin:

Oder aber wäre es auch möglich sich eine Handykarte zu besorgen wie z.B. Ring? Da dann als Rufumleitung die Festnetznummer eingeben und pro angerufene Minute Guthaben kassieren?
Dann wäre doch stundenlange Gespräche mit dem SB der Arge möglich und das Guthaben steigt? :biggrin::biggrin:

Und dann? :biggrin:

Oder aber wenn man keinen Anschluß bekommt wie einige schon schrieben, finanziert die Arge dann eine Prepaidkarte und lädt die regelmäßig auf damit diese nicht gekündigt wird?

Oder sollte vielleicht jeder Hartz IV Bezieher demnächst einen Zwangsanschluss der Telekom bekommen mit einer Guthabenfunktion? keine Grundgebühr aber pro Minute Wucherpreis? :icon_neutral:

Bin ja mal gespannt was da noch alles auf uns zukommt! Von eines bin ich aber überzeugt, es wird nichts besser! :icon_evil:
 

Daisy666

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Jul 2009
Beiträge
118
Gefällt mir
2
#51
Was ist, wenn ich gerade einkaufen bin? Ja, auch Briefmarken müssen gekauft werden!

Was ist, wenn ich gerade in Firmen rumrenne, um zu schauen, ob die da was haben?

Was ist, wenn ich mal kurz auf Klo muss und dann für die nächsten 5 min nicht erreichbar bin?

Dieses ganze Erreichbarkeitsbla ist sowas von schwachsinnig. Die kriegen damit nicht mal Schwarzarbeiter.
 

holly8

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Jun 2009
Beiträge
465
Gefällt mir
15
#52
Keine Begrenzung? Wieviel Datenvolumen, evtl. Zeitvolumem?

(Stichwort: Reduzierung auf GPRS oder EDGE?)
Bei Aldi gibts über den Stick keine Volumenbegrenzung, ist eine echte Flat.
Nur die Geschwindigkeit wird reduziert ab einer gewissen Grenze.

Im Falle der Buchung der 30 Tage Internet-Flatrate, erstreckt sich die Zusatzdienstleistung auf UMTS/GPRS-Packet-Switched Datenverbindungen innerhalb des E-PLUS Mobilfunknetzes über die Zugangspunkte (APN) internet.eplus.de und wap.eplus.de. Ab 5 GB je Kalendermonat steht GPRS Bandbreite (max. 56 kbit/s) zur Verfügung.





Ich bin bei blau.de-UMTS-Handy-E-Plus-1 GB kostet 10 Euro und reicht aus für den halben Monat, wenn man viel surft. Geschwindigkeit für Videos ist mau. Runterladen und Surfen geht aber ziemlich schnell.

Laut Computer-Bild-Geschwindigkeitstest sind es

Download: 365 kBit/s
Upload: 96 kBit/s

Ergebnis: Perfekt!

Ich finde es ausreichend. :icon_smile:

Der große DSL-Geschwindigkeitstest - DSL Speed testen - COMPUTER BILD
 

Calexico

Elo-User/in
Mitglied seit
11 Sep 2008
Beiträge
370
Gefällt mir
47
#53
Was ist, wenn ich mal kurz auf Klo muss und dann für die nächsten 5 min nicht erreichbar bin?


"Sollten Sie Toilettengänge planen, sind Sie verpflichtet, den Zeitraum und die Dauer der Toilettengänge mit Ihrem persönlichen Ansprechpartner vorab abzustimmen. Ein unerlaubter Toilettengang kann zum Wegfall und zur Rückforderung des Arbeislosengeldes II führen."

:icon_lol:
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#56
Ihnen stehen pro Tag maximal zwei OrtsAbwesenheiten für erforderliche Notdurften zur Verfügung.

Einmal 5 Minuten fürs kleine Geschäft, einmal 10 Minuten fürs große Geschaft.

Einmal die Woche dürfen Sie einkaufen gehen. Diese OrtsAbwesenheit darf nur eine Stunde betragen. Die OrtsAbwesenheit zum Einkaufen muss alle 4 Wochen abgestimmt werden, damit ihr zuständiger Ansprechpartner in der Arbeitsagentur weiß, wann er Sie erreichen kann. Auch haben Sie Monatlich darzulegen, welche Anschaffungen durch die Leistung ALG II stattgefunden haben.

Sie erklären Sich mit Kontrollbesuchen oder Kontrollanrufen mit von ihrer Arbeitsagentur beauftragten Mitarbeiter einverstanden. Sollten unsere Mitarbeiter Sie nicht erreichen bzw. zuhause antreffen, ist von einer unerlaubten OrtsAbwesenheit auszugehen und die Zahlung der Leistung wird eingestellt.
 
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
436
Gefällt mir
5
#57
Da haben die wieder einmal etwas vor bei der BA, denken die vielleicht, die können von Ihren vielen Fehlern ablenken in dem Sie jetzt von jedem Erwerbslosen die Telefonnummer verlangen, die erfinden sogar noch etwas dazu, ja es ist Pflicht die Telefonnummer anzugeben, denn wir können Sie ja so schneller in Arbeit vermitteln:icon_neutral:

Mensch Leute wo soll das noch Enden !

Gruß Schimmy
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#58
"Sollten Sie Toilettengänge planen, sind Sie verpflichtet, den Zeitraum und die Dauer der Toilettengänge mit Ihrem persönlichen Ansprechpartner vorab abzustimmen. Ein unerlaubter Toilettengang kann zum Wegfall und zur Rückforderung des Arbeislosengeldes II führen."

:icon_lol:
"Was rauscht denn bei Ihnen da so laut?"
"Sie haben das so gewollt: Offenbar geht sie mein Scheißdreck wohl etwas an. Stellen Sie sich aber stattdessen vor, Sie hätten Urlaub, Sie hörten einen Wasserfall und ich sei ein holde Südseeschönheit."

Mario Nette
 

Daisy666

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Jul 2009
Beiträge
118
Gefällt mir
2
#59
Gut, dass es schnurlose Telefone (nicht Handys) gibt. Die kann man auch mit auf Klo nehmen. :D Dann wird kurz gefurzt... schade, dass der Geruch nicht durch den Hörer geht. :D

1x pro Woche einkaufen? Kriege ich wen an die Seite, der mir das Zeug schleppt?
 
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
436
Gefällt mir
5
#60
So könnte es aussehen:

Frage: Besitzen Sie einen Telefonanschluss? Ja/Nein

Falls ja, geben Sie bitte Ihre Rufnummer an!

Wer diese Frage vorsätzlich falsch beantwortet, müsste mit einer Strafanzeige rechnen, genauso wie Jemand, der Bankkonten, Vermögen oder Einkommen verschweigt. Und wer tatsächlich keinen Telefonanschluss besitzt, hätte nichts zu befürchten, weil ja Niemand dazu gezwungen wird, sich einen Anschluss zu beschaffen.
 

hergau

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Aug 2009
Beiträge
1.103
Gefällt mir
152
#61
Wenn ich einen Telephonanschluß habe, heißt das aber nicht, das auch ein Apparat dranhängt.

Wenn mir mein jetziges Gerät kaputt geht, bin ich doch nicht verpflichtet, mir ein neues zu kaufen !!!
 
E

ExitUser

Gast
#62
Gut, dass es schnurlose Telefone (nicht Handys) gibt. Die kann man auch mit auf Klo nehmen. :D Dann wird kurz gefurzt... schade, dass der Geruch nicht durch den Hörer geht. :D

1x pro Woche einkaufen? Kriege ich wen an die Seite, der mir das Zeug schleppt?
Besten Dank für die ausführliche Beschreibung! :icon_kotz:
 

Daisy666

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Jul 2009
Beiträge
118
Gefällt mir
2
#63
Wenn ich einen Telephonanschluß habe, heißt das aber nicht, das auch ein Apparat dranhängt.

Wenn mir mein jetziges Gerät kaputt geht, bin ich doch nicht verpflichtet, mir ein neues zu kaufen !!!
Das ist doch alles im Regelsatz drin, ebenso der Kauf eines neuen Kühlschranks, einer neuen Waschmaschine etc.

/ironie off
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#64
Gut, wenn ich einen Telefonanschluss hätte und ich würde gezwungen unter Androhung der Beraubung der Existenzgrundlage die Nummer rauszurücken, würde ich stehenden Fußes den Vertrag mit dem Kommunikationsanbieter kündigen. Wenn das nicht geht, würde mein Telefon aus versehen in den gefüllten Putzeimer fallen. Wenn man mir dann eine Telefon über die entsprechenden "Sozialläden" aufschwatzen würde, hätte mein Staubsauger sicherlich kein Problem mit der Telefon(steck)dose.

Mario Nette
 

Daisy666

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Jul 2009
Beiträge
118
Gefällt mir
2
#65
Och nee, dafür wäre mir mein heiliges schnurloses Telefon zu schade.

Wenn es aber mal kaputt geht, kriege ich dann wieder eines mit Schnur und Drehscheibe? :d
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#66
Du bekommst dann ein Telefonanschluss mit nur zwei wählbare Kurzwahlen. Eine Kurzwahl geht direkt zum Sachbearbeiter und die andere zur Leistungsabteilung. Neben diese zwei Nummern lassen sich dann nur noch der Notruf wählen. Anrufen kann Dich nur die ARGE. Nennt sich ALG II-Anschluss.

Blinky
 
E

ExitUser

Gast
#67
Och nee, dafür wäre mir mein heiliges schnurloses Telefon zu schade.

Wenn es aber mal kaputt geht, kriege ich dann wieder eines mit Schnur und Drehscheibe? :d
Nur, wenn Du es selber aus "älteren", aber noch voll funktionstüchtigen Einzelteilen während mehrerer gemütlicher Spielstunden bei der D.kra zusammengesetzt hast.:icon_twisted:
 

Calexico

Elo-User/in
Mitglied seit
11 Sep 2008
Beiträge
370
Gefällt mir
47
#68
Gut, dass es schnurlose Telefone (nicht Handys) gibt. Die kann man auch mit auf Klo nehmen. :D Dann wird kurz gefurzt... schade, dass der Geruch nicht durch den Hörer geht. :D
So kann man dem SB eins husten!:biggrin:

Sollte es echt so kommen, daß man verpflichtet ist, einen vorhandenen Festnetzanschluß zu melden, würde ich den auch kündigen, was ich eh schon länger erwäge. Dann skype ich halt. Oder wollen die einen vielleicht dazu verpflichten, sich ein VOIP-fähiges Telefon zu kaufen? Wobei ich bezweifle, daß die verantwortlichen Heinis überhaupt wissen, was VOIP bedeutet.
 

Clint

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Okt 2005
Beiträge
803
Gefällt mir
26
#69
Bei mir war eine Richterin am Sozialgericht, welches auch für Atlantis zuständig ist so frei zu behaupten, das ein Arbeitsloser verpflichtet ist telefonisch erreichbar zu sein.

Blinky
Tja die passende Antwort war: "Margarethe gib mir die Knete. Und hasse nich die Knete, dann bete ! Oh Margarethe.
Schluß. Aus. Feddich. Frau Richter!

LG

Clint
 
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
9
Gefällt mir
1
#70
Eine kostenlose Internettelefonnummer kann man sich bei sipgate.de einrichten.
Der dortige Anrufbeantworter schickt dann die Textnachricht per e-mail wenn kein Telefon angeschlossen oder abgenommen wird.
Praktisch ist auch die allerdings kostenpflichtige Faxfunktion.
So kann man alle Mitteilungen per Fax oder vorab per Fax schicken und hat damit einen Nachweis.

Alternativ kann man sich auch kostenlos eine 0900 er Nummer holen.
Dann kostet der Anruf bis zu 1,99 € min und davon sind 1,72 € / min Reingewinn. 0900 Nummern | 0800 Nummer, 0900 Nummer, 0180 und 0137 Servicenummer
 
E

ExitUser

Gast
#71
Alternativ kann man sich auch kostenlos eine 0900 er Nummer holen.
Dann kostet der Anruf bis zu 1,99 € min und davon sind 1,72 € / min Reingewinn. 0900 Nummern | 0800 Nummer, 0900 Nummer, 0180 und 0137 Servicenummer
Coole Idee ! Dann kann ich ja Geld durch nervige Anrufer verdienen! :icon_twisted: Diese Nr. gebe ich dann doch gerne an! Und vielleicht so sogar so etwas wie einen gerinfügigen Nebenverdienst :icon_lol: Und gute Freunde bekämen natürlich die kostenlose Nr. :icon_pause: hach ja was kommt wohl als nächstes? :icon_kinn:
 

ShankyTMW

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Gefällt mir
288
#72
...Alternativ kann man sich auch kostenlos eine 0900 er Nummer holen.
Dann kostet der Anruf bis zu 1,99 € min und davon sind 1,72 € / min Reingewinn. 0900 Nummern | 0800 Nummer, 0900 Nummer, 0180 und 0137 Servicenummer
JA, die SIPgates kenn ich nur zu gut, auch Sparachübertragung ist klasse. Und danke für den Link zu den Service Nummern. Sowas hab ich shcon gesucht (die meisten kostenlosen Anbieter für sows sind ja schon platt gemacht worden). DAS sollten wir als Aufruf allen ELOs jetzt schon empfehlen :icon_twisted:
 
E

ExitUser

Gast
#73
Eine kostenlose Internettelefonnummer kann man sich bei sipgate.de einrichten.
Der dortige Anrufbeantworter schickt dann die Textnachricht per e-mail wenn kein Telefon angeschlossen oder abgenommen wird.
Praktisch ist auch die allerdings kostenpflichtige Faxfunktion.
So kann man alle Mitteilungen per Fax oder vorab per Fax schicken und hat damit einen Nachweis.

Alternativ kann man sich auch kostenlos eine 0900 er Nummer holen.
Dann kostet der Anruf bis zu 1,99 € min und davon sind 1,72 € / min Reingewinn. 0900 Nummern | 0800 Nummer, 0900 Nummer, 0180 und 0137 Servicenummer
Super!!! Da werden sich ARGE u. JC freuen... :icon_lol:

Aus der Seite: "Was geschieht, wenn der Anrufer nicht zahlt?"

Antwort: "Dann erfolgt das Nachinkasso..." Einmalig, klasse! :icon_lol: :icon_klatsch:

Die haben dann Schulden bei MIR u. endlich bin ich mal am Drücker. :icon_party:
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#74
denk dran, das es Einkommen ist und Gewinn machte nur, wenn Du unter Freibetrag bleibst
 
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
673
Gefällt mir
44
#75
denk dran, das es Einkommen ist und Gewinn machte nur, wenn Du unter Freibetrag bleibst
Erstens mal das, und zweitens... in drei Jahren haben wir dann die Forderung, dass nur Festnetznummer anstelle von Servicenummern zu haben sind bzw. angegeben werden sollen. Natürlich die eigene.

Krank krank krank.
Ich werde weder eine Nummer haben noch angeben. Was wollen die machen? Festbinden bis man die Nummer rausrückt?
 

Tamina

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Nov 2009
Beiträge
435
Gefällt mir
78
#76
Was wollen die machen? Festbinden bis man die Nummer rausrückt?
Sanktionieren wahrscheinlich. Das ist das Einzige was sie hinkriegen.

Als ich auf Löschung meiner Telefonnummer bestand, kam es zu folgendem Disput zwischen dem SB und mir:
SB: "Wie soll ich Sie denn sonst kurzfristig erreichen?!"
Ich: "Wie bisher auch - schriftlich eben."
SB(wird unfair): " Den Briefkasten können Sie wohl ohne Probleme leeren?"
Ich (etwas irritiert): "Ja, wieso denn nicht? Ich habe bislang auf jedes Schreiben von Ihnen sofort reagiert! Oder etwa nicht?"
SB: "Es wäre einfacher mit Tel.-Nr."
Ich: "Löschen Sie bitte die Nr. Ansonsten bitte ich den Datenschutzbeauftragten um Mithilfe."
SB (verärgert): "Na schön. Dann kriegen Sie eben immer Post. Das müsste nicht sein!"-kurze Pause- "Sie sind immer so ablehnend!"
 
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
673
Gefällt mir
44
#77
Sanktionieren wahrscheinlich. Das ist das Einzige was sie hinkriegen.
Auch im Falle, dass jemand wirklich kein Telefon hat, und die ihm das nicht glauben. Na das gibt doch wieder tüchtig Arbeit für die Richter.

Wie wollen die denn rausfinden, ob jemand wirklich Telefon hat? Nicht jeder ist im Telefonbuch. Und ob die Telekommunikationsanbieter einfach so Auskunft geben dürfen? Ich denke das gäbe wieder einen Ansturm auf die Datenschützer, oder so. Es sei denn die machen vorher ein Gesetz, was dann auch noch verfassungskonform sein müsste.

Die haben doch nicht mehr alle Haare auf dem Kopf. Denen ist das Hirn erfroren.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#78
@Tamina
Nächstes Mal nimmste deinem SBchen eine Blechdose und ein Stück Schnur mit. :biggrin:

Mario Nette
 

Tamina

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Nov 2009
Beiträge
435
Gefällt mir
78
#79
@Tamina
Nächstes Mal nimmste deinem SBchen eine Blechdose und ein Stück Schnur mit. :biggrin:

Mario Nette
:icon_lol:
Oder eine Buschtrommel:biggrin:
Er schreibt nicht so gerne; nachdem ich mal beobachten konnte, wie er sich am PC abmühte, kann ich das nachvollziehen:icon_twisted:
 

lalala

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2009
Beiträge
278
Gefällt mir
22
#80
Auch im Falle, dass jemand wirklich kein Telefon hat, und die ihm das nicht glauben. Na das gibt doch wieder tüchtig Arbeit für die Richter.
Als ich mich im Herbst bei der ARGE meldetet für meinen ALG II-Erstantrag entdeckte die SB noch einen alten Datensatz von mir - ich war im Jahr zuvor kurzzeitig arbeitssuchend ohne Leistungsbezug gemeldet gewesen und hatte die Daten damals angegeben - da ich aber zwischenzeitlich umgezogen war dachte ich die werden alles löschen. Tja, dass meine Festnetznummer in der alten WG geblieben ist konnte ich der Dame noch glaubhaft vermitteln, als sie dann meinte sie hätte auch noch eine Handy-Nummer von mir sagte ich nee die ist nicht mehr aktuell und außerdem wohne ich jetzt in einem Funkloch, die können sie auch löschen. Beim Wort Funkloch hat sie mich wie ein Auto angeschaut :biggrin:

Eine Woche später kam dann ein Anruf der ARGE auf mein Handy (landete auf der Mailbox weil ich hier wirklich meist keinen Empfang habe) - wie war das noch mit der Löschung? Hab dann die Nachricht, eine Terminabsage, ignoriert und bin trotzdem hingewackelt. Ich hoffe da haben sie es geschnallt dass die Nummer nicht mehr aktuell ist, es kam jedenfalls seitdem kein Anruf mehr...
 

Ferry

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Okt 2006
Beiträge
112
Gefällt mir
2
#81
Als ein Kollege vor zwei Jahren im Ländle ALG2 anmeldete, bekam er prompt von seinem "Job-Coach" ein Handy zur Pflege. Als wenig später dann auch das zweite Ersatzhandy abhanden gekommen war, hatte sich das mit der Telefonüberwachung für den Job-Coach erledigt.
 
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
673
Gefällt mir
44
#82
Eine Woche später kam dann ein Anruf der ARGE auf mein Handy (landete auf der Mailbox weil ich hier wirklich meist keinen Empfang habe) - wie war das noch mit der Löschung?
Mal testen, ob du die Wahrheit gesagt hast. Schliesslich sind wir doch alle Lügner.

Hab dann die Nachricht, eine Terminabsage, ignoriert und bin trotzdem hingewackelt.
Besser hätte es gar nicht sein können. Hast du auch Fahrtkostenübernahme beantragt? Schliesslich warst du umsonst auf deine Kosten hingefahren. Es sei denn du bist wirklich gewackelt... zu Fuß.
 

Daisy666

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Jul 2009
Beiträge
118
Gefällt mir
2
#83
Als ein Kollege vor zwei Jahren im Ländle ALG2 anmeldete, bekam er prompt von seinem "Job-Coach" ein Handy zur Pflege. Als wenig später dann auch das zweite Ersatzhandy abhanden gekommen war, hatte sich das mit der Telefonüberwachung für den Job-Coach erledigt.
Ich will auch ein kostenloses Handy und dann noch eines und noch eines. :D

Ich nehme aber auch gerne USB Sticks an wie bei diesem gewissen "wir helfen ihnen einen Job zu finden, shaka, wir schaffen das" Verein, den ich zu Hause erst mal auf einem alten PC entseucht habe, weil da irgendwas drauf war, was sich auf eben jenen PC installieren wollte. :biggrin: Der alte PC ist ja nicht am I-Net angeschlossen und ein dreimaliges Formatieren sollte eigentlich sicher sein. (Hab ihn vorher natürlich nicht geöffnet.)
 
E

ExitUser

Gast
#84
Gebt doch einfach die Nummer der näcstgelegenen Telefonzelle an.
Wenn ich keine Lust habe zu telefonieren, dann geh ich auch nicht ran.

Für die Arge habe ich kein Telefon und auch kein Handy. Erreichbar sein MUSS ich nur auf dem Postweg. :icon_neutral:
 

ArNoN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Okt 2008
Beiträge
976
Gefällt mir
154
#85
*hehe* - der mit der Telefonzelle ist auch gut ;)
Ja mein Gott- dann bekommen die halt meine Telefonnummer......

Hab eh noch 3 oder 4 Karten rumliegen die aktiviert sind aber nur noch für eingehende Gespräche......schadeschade wenn da grad zufällig kein Telefon aktiv ist....
der Trend geht zum Dritthandy ;)

oder halt Sipgate, sehr guter Tip, danke! :)
Du bekommst dann ein Telefonanschluss mit nur zwei wählbare Kurzwahlen. Eine Kurzwahl geht direkt zum Sachbearbeiter und die andere zur Leistungsabteilung. Neben diese zwei Nummern lassen sich dann nur noch der Notruf wählen. Anrufen kann Dich nur die ARGE. Nennt sich ALG II-Anschluss.
Blinky, jetzt wirst Du aber unrealistisch ;) - ein direkt erreichbarer Sachbearbeiter, ohne vorgeschaltete Abwimm- aeh, Info-Hotline? *tztztz*...

A.
 
E

ExitUser

Gast
#90
Ich bin mir gerade unsicher darüber, ob nicht gerade wegen solcher Falschangaben ungewollte Konsequenzen erwachsen könnten. Wenn man gefragt wird, unter welcher Rufnummer man telefonisch erreichbar ist und dann eine Nummer angibt, unter der man eben nicht erreichbar ist, könnte dann nicht unerlaubte OA unterstellt werden? Oder könnte diese Tatsache nicht zu einer Observation anregen? Weiter will ich gar nicht denken. Ich meine, es ist in jedem Fall besser, hartnäckig bei der Verweigerung der Nennung der priv. Telefonnummer zu bleiben.
 

Steffen44

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Feb 2010
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#91
Ich bin mir gerade unsicher darüber, ob nicht gerade wegen solcher Falschangaben ungewollte Konsequenzen erwachsen könnten. Wenn man gefragt wird, unter welcher Rufnummer man telefonisch erreichbar ist und dann eine Nummer angibt, unter der man eben nicht erreichbar ist, könnte dann nicht unerlaubte OA unterstellt werden? Oder könnte diese Tatsache nicht zu einer Observation anregen? Weiter will ich gar nicht denken. Ich meine, es ist in jedem Fall besser, hartnäckig bei der Verweigerung der Nennung der priv. Telefonnummer zu bleiben.

Du brachst dir garnicht unsicher sein, wegen irgendwelcher falschaussagen. Es ist besser das man ne Funknummer angibt, wo man erreichbar ist und man sieht die Nummer, so muß man nicht jeden Anruf annehmen. Wenn die Nummer mir als unbekannt erscheint oder Nummer unterdrückt ich, da nehm ich erst kein anruf an. Meistens reicht es wenn man auf den postdalichen weg erreichbar ist.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#92
Dazu braucht man keine Funknummer oder Handy, das geht mit dem normalen Telefon auch
 

hergau

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Aug 2009
Beiträge
1.103
Gefällt mir
152
#93
Aber nicht bei der Großmutter, die noch ein Gerät mit Wählscheibe hat.
 
Mitglied seit
5 Dez 2005
Beiträge
1.031
Gefällt mir
83
#95
Hallo,

die Lösung ist doch relativ einfach.
Einfach ne kostenpflichtige Rufnummer holen. So jeder Anruf 5€ :biggrin:
 

Emmi2512

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Jun 2005
Beiträge
50
Gefällt mir
1
#96
ihr habt in vielem völlig recht.

Aber: die ARGE hat meine Telefonnummer, ich wurde niemals angerufen!

Seit meinem letzten NF-Antrag plötzlich zweimal.

Der Grund: ich hatte einiges falsch ausgefüllt und die Sachbearbeiterin fragte bei mir nach, ob es ein Irrtum sei und ob ich damit einverstanden bin, dass sie es im Antrag ändert.

Das ist ja nun wirklich absolut nicht negativ zu sehen.:icon_party:

LG Emmi
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#98
also von mir haben die eine Handy-Nummer, Anrufe mit unterdrückter Rufnummer nehme ich prinzipiell nicht entgegen.

Dann wollte man mir mal einen "Strick" drehen" und ich teilte ihnen das so mit.

Somit wird wohl überwiegende darauf verzichtet die Tele.-Nr. zu unterdrücken.

Leider habe ich mein Handy oft nicht an - der Akku ist schwach, oder ich vergesse es irgendwo...

Berenike bekommt nun wieder gewöhnliche Briefpost.
.
 

ArNoN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Okt 2008
Beiträge
976
Gefällt mir
154
#99
Der Grund: ich hatte einiges falsch ausgefüllt und die Sachbearbeiterin fragte bei mir nach, ob es ein Irrtum sei und ob ich damit einverstanden bin, dass sie es im Antrag ändert.

Das ist ja nun wirklich absolut nicht negativ zu sehen.:icon_party:
das Problem ist nur, dass weder Du noch sie im evtl. Streitfall einen Beweis haben - und bei dem Verhalten einiger Argen haette ich arge Bedenken, quasi "auf Zuruf" etwas zu glauben... "nee, das habe ich nicht gesagt" / "...war ganz anders gemeint" / "...haben Sie sicher falsch verstanden" - sorry, dann bin ich wieder der Gelackmeierte...

Deshalb, auch wenn's laenger dauert und Umstaende macht, alles schriftlich :(
 
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
436
Gefällt mir
5
Von mir haben die einen Löschungsantrag der Telefonnummer bekommen und haben die Nummer anstandlos gelöscht, Ich bin für die Arge nur noch Postalisch erreichbar, das muß reichen. :icon_daumen:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten