Telefonischer Anruf eines MA vom JC zweck 1€Job

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

samuraji

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
931
Bewertungen
1.152
Hallo, mich hat heute eine Dame des JC angerufen und meinte, dass ich ab dem 01.03.2015 einen 1€Job antreten solle. Ich müsse mich am Montag dort einfinden und es dort alles klären. (Was klären? - keine Antwort)
Es handelt sich dabei um "Helfer im Museum", mit der Begründug des "Markterhalt".

Wie soll ich nun vorgehen?
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
wenn man die monate arbeitet und dann auf zahlungen klagt, die einem echten lohn entsprechen.
Das ist mit Risiko behaftet, dass das klappt.

Fakt ist, Du hast eine gültige EGV. Du musst also keine neue EGV unterschreiben und solltest das auch nicht tun. Kommt die neue EGV dann als Verwaltungsakt, dann wird Widerspruch erhoben mit der Begründung, dass noch eine gültige EGV existiert.
Anscheinend hat Deine SB ja eine Glaskugel und weiß, was bei der Untersuchung bei der Rentenversicherung herausgekommen ist und hat Dir nun einen passgenauen EEJ ausgesucht.
Schon "keine unregelmäßige Arbeitszeit" passt sehr gut mit "Lage und Verteilung der Arbeitszeit : flexibel" zusammen.

Also abwarten, was schriftlich kommt und Füße still halten.
 

samuraji

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
931
Bewertungen
1.152
Hallo,

wollte mal ein "Update" abliefern.

Bis heute noch keine Post erhalten.
Die Dame vom Jc hat allerdingsnochmals angerufen, um mir mitzuteilen, dass meine EGV bei der Angestellten der Stadt sei, die für die AGH-Teilnehmer verantwortlich ist.
Heute bin ich wie gewohnt spazieren gegangen, da kam aus einem Haus in der Straße eine Dame herausgerannt und rief lauthals meinen Namen. Ich fragte Sie höflich, was sie denn wollte. Als Antwort: "Sie sind doch am Montag für die AGH-Maßnahme eingeteilt, sie brauchen erst um 09:30 erscheinen,melden sie sich einfach bei Herrn xxxx, er ist momentan dort angestellt in der Position die sie übernehmen und wird sie im März einweisen, da Sie ja dann ab April dort alleine sind. Ich sagte ihr dann, dass ich nicht dort arbeiten werden, solange mein Gesundheitszustand nicht eindeutig geklärt ist, schon garnicht, wenn ich dort alleine bin. Ich wies sie darauf hin, dass ich ab und an zusammenklappe. Daraufhin Sie: "Aber sie haben doch bestimmt ein Handy dabei!" Habe dann spaßeshalber gesagt, klar, dann rufe ich schnell den Rettungswagen, wenn ich ohnmächtig am Boden liege.
Als ich die Dame fragte, wer sie ist, meinte sie einmal, dass sie für das JC arbeitete und einmal bei erneutem nachfragen, dass sie für die Stadt arbeitete und die AGH-Teilnehmer unter Aufsicht hat.
Der Name war im überigen Identischmit der Angabe vom JC. Sie bestätigte mir auch, dass sie meine EGV und alle anderen Unterlagen hat, die ich dann am Montag mit ihr durchgehen kann.

Frage:
Was geht eine Stadtangestellte meine EGV mit dem JC an?
Wieso wird man überhaupt in der Öffentlichkeit mit soetwas konfrontiert?

Antwort: Sie ist ja für die AGHs zuständig und da sie letzte Woche krank war, hat sich des eben so ergeben.

Ich bin dann einfach gegenagen, da mir dies zu doof wurde, weiter auf der Straße soetwas zubereden. Sie rief mir noch hinterher: Bis morgen, Herr ccccc.



Weitere Updates werden sicherlich folgen.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.868
Bewertungen
2.280
Heute ist Samstag. Und die Dame sagte tatsächlich Bis Morgen?

Auch kann die Stelle im Museum nicht zusätzlich sein.
Denn seit wann darf ein Ein Euro Jobber seinen Nachfolgenden Ein Euro Jobber einarbeiten.
 

samuraji

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
931
Bewertungen
1.152
Heute ist Samstag. Und die Dame sagte tatsächlich Bis Morgen?

Auch kann die Stelle im Museum nicht zusätzlich sein.
Denn seit wann darf ein Ein Euro Jobber seinen Nachfolgenden Ein Euro Jobber einarbeiten.

Ich schätze mal, dass die Dame anstelle von morgen wohl eher Montag sagen wollte.
Da stellt sich mir noch die Frage, darf das JC überhaupt meine EGV (noch nicht unterschrieben) der Arbeiterin der Stadt aushändigen, damit diese die EGV mir vorlegt (wenn ich da auftauchen würde) und ggf. auf Unterschrift pocht. (Die ich nicht leisten werde, da ich da nicht hingehe)

Zum Museum, ja, die Stadtangestellten kommen immer mit der Heulmasche "Wir brauchen Sie doch, sonst muss das Museum schließen, da Stadt ja kein Geld für echte arbeiter hat"
 

samuraji

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
931
Bewertungen
1.152
Ehrenamt Frage

Hallo,
was genau versteht man unter "Ehrenamt" und sind diese Ehrenämter , wenn diese einen finanziellen Ausgleich ergeben, beim JC anzugeben bzw sind diese Einkünfte anrechenbar?

Ich bin in einem Verein xy und dort übernehme ich die Aufgaben für die Webgestaltung, diese fordert viel Zeit und Hingabe, entsprechend könnten mir Seiens des Vereins Gelder zukommen, wenn ich diverse Ausgaben habe. (Internetanschluss zb)

Kennt sich dahingehend hier jemand genauer aus, welche Möglichkeiten es dort genauer gibt?
 

bla47

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.609
Bewertungen
324
AW: Ehrenamt Frage

Du bekkommst vielleicht eine Aufwandsentschädigung, Sachleistungen, Mittagessen, usw.
Ist bis 200 € anrechnungsfrei.
Nachteil: Keine Antwort auf drohende Altersarmut.
Mach lieber einen Nebenjob mit voller RV, dafür bekommst du zwar heute weniger Schulterklopfer, kannst aber morgen die Stromrechnung noch bezahlen.
 

samuraji

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
931
Bewertungen
1.152
Museum 1€ Job AGH Maßnahme

per google finde ich leider ncihts gescheites / aktuelles, dass mir aufzeigen würde, in welchen Fällen ein öffentliches Museum die Nutzung von 1€-Jobbern legitimieren bzw nicht legitimieren würde.

Gibt es Urteile die genau auf solch einen Museums-Platz als AGH-Maßnahme eingeht?
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Hast Du irgendetwas Schriftliches mit Rechtsfolgenbelehrung, dass Du da am Montag erscheinen sollst? Falls nein, dann bleibst Du zuhause. Die müssen Dir etwas Schriftliches schicken. Das scannst Du dann ein.
Da stellt sich mir noch die Frage, darf das JC überhaupt meine EGV (noch nicht unterschrieben) der Arbeiterin der Stadt aushändigen, damit diese die EGV mir vorlegt (wenn ich da auftauchen würde) und ggf. auf Unterschrift pocht. (Die ich nicht leisten werde, da ich da nicht hingehe)
Das würde ich doch mal den Datenschützer fragen. Bei Optionskommunen ist das der Landesdatenschützer.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
per google finde ich leider ncihts gescheites / aktuelles, dass mir aufzeigen würde, in welchen Fällen ein öffentliches Museum die Nutzung von 1€-Jobbern legitimieren bzw nicht legitimieren würde.

Gibt es Urteile die genau auf solch einen Museums-Platz als AGH-Maßnahme eingeht?
Du kannst das erst prüfen, wenn Du eine schriftliche Zuweisung in den EEJ bekommen hast. Das Bundessozialgericht hat nämlich eine ausreichend konkretisierte Zuweisung gefordert, damit man das prüfen kann. Also gehört in so eine Zuweisung auch die detaillierte Tätigkeitsbeschreibung hinein.
 

samuraji

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
931
Bewertungen
1.152
Hast Du irgendetwas Schriftliches mit Rechtsfolgenbelehrung, dass Du da am Montag erscheinen sollst? Falls nein, dann bleibst Du zuhause. Die müssen Dir etwas Schriftliches schicken. Das scannst Du dann ein.


Ich habe nichts im Briefkasten gefunden. Ist aber auch verständlich, wenn scheinbar die Dame der Stadt meine EGV hat.
 

obi68

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Oktober 2011
Beiträge
1.516
Bewertungen
1.940
Ist doch super.

So lange du nichts schriftliches hast, ist es völlig egal, wer dich da auf der Straße anspricht oder dir am Telefon was erzählt.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Schreib wegen der Sache mal den Datenschützer an. Das geht ja nur gar nicht und damit ist auch anderen Leuten geholfen.
 

samuraji

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
931
Bewertungen
1.152
Update:

Bisher keine Antwort vom Datenschützer.

Aber von einer neuen SB eine Einladung nach §59 SGB II in Verb. mit § 309 Abs. 1 III SGB.
"Ich möchte mit Ihnen Ihre aktuelle berufliche Situation besprechen."


weitere Updates folgen.
 

Hamburgeryn1

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 April 2011
Beiträge
3.021
Bewertungen
3.815
Hallo,

wollte mal ein "Update" abliefern.

Bis heute noch keine Post erhalten.
Die Dame vom Jc hat allerdingsnochmals angerufen, um mir mitzuteilen, dass meine EGV bei der Angestellten der Stadt sei, die für die AGH-Teilnehmer verantwortlich ist.
Viele Schwierigkeiten und seelische Irritationen lassen sich im Vorwege vermeiden,
wenn man dem Jobcenter NIEMALS seine Telefon/Handy-Nummern und jede Art anderer elektronischer Kontaktdaten herausgibt.

Spätestens jetzt wäre es an der Zeit unverzüglich den Löschungsantrag nach
§ 84 SGB X zu stellen, damit das SB seine Wünsche zukünftig schriftlich ausformuliert an deine ihr bekannte Postanschrift versendet.
https://https://www.elo-forum.org/afa-jobcenter-optionskommunen/89572-loeschungsantrag-84-sgb-abs-loeschung-meiner-sozialdaten.html #7
Heute bin ich wie gewohnt spazieren gegangen, da kam aus einem Haus in der Straße eine Dame herausgerannt und rief lauthals meinen Namen. Ich fragte Sie höflich, was sie denn wollte. Als Antwort: "Sie sind doch am Montag für die AGH-Maßnahme eingeteilt, sie brauchen erst um 09:30 erscheinen,melden sie sich einfach bei Herrn xxxx, er ist momentan dort angestellt in der Position die sie übernehmen und wird sie im März einweisen, da Sie ja dann ab April dort alleine sind.
Lauthals von Unbekannten quer über die Straße verkündete "Informationen" ersetzen weder Zuweisungen noch Einladungen des Leistungsträgers.

Darauf würde ich überhaupt nicht reagieren.

Ich sagte ihr dann, dass ich nicht dort arbeiten werden, solange mein Gesundheitszustand nicht eindeutig geklärt ist, schon garnicht, wenn ich dort alleine bin. Ich wies sie darauf hin, dass ich ab und an zusammenklappe. Daraufhin Sie: "Aber sie haben doch bestimmt ein Handy dabei!" Habe dann spaßeshalber gesagt, klar, dann rufe ich schnell den Rettungswagen, wenn ich ohnmächtig am Boden liege.
Ich hätte diese Person einfach stehen lassen.

Wer ist sie, dass ich mir meine Zeit mit unerwünschten Mitteilungen stiehlt?
Als ich die Dame fragte, wer sie ist, meinte sie einmal, dass sie für das JC arbeitete und einmal bei erneutem nachfragen, dass sie für die Stadt arbeitete und die AGH-Teilnehmer unter Aufsicht hat.
Der Name war im überigen Identischmit der Angabe vom JC. Sie bestätigte mir auch, dass sie meine EGV und alle anderen Unterlagen hat, die ich dann am Montag mit ihr durchgehen kann.

Abgesehen davon, dass ich das dreiste Verhalten der SB schlicht für eine Unverschämtheit halte - warum hat diese Person deine EGV?
Das ist ein öffentlich-rechtlicher Vertrag, der zwischen dir und dem JC abgeschlossen wurde.
Sein Inhalt ist ausschließlich für dich und das JC bestimmt.

Ein außerhalb des Sozialrechts stehender Dritter (Maßnahmeträger) hat damit gar nichts zu schaffen.

Über was für "andere Unterlagen" verfügt sie noch?
Auf wessen Anweisung? Hast du dafür deine Zustimmung erteilt?
 

samuraji

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
931
Bewertungen
1.152
Über was für "andere Unterlagen" verfügt sie noch?
darüber habe ich keine auskuunft erhalten.

Auf wessen Anweisung? Hast du dafür deine Zustimmung erteilt?
Scheint hier die Regel zu sein, hier darf sich die Stadt ihre 1€-Jobber aussuchen und arbeitet sehr eng mit dem JC zusammen.
Natürlich habe ich KEINE Zustimmung für derartiges gegeben.

Neues Update:
Ich habe eine weitere einladung vom JC erhalten, bei der es um die berufliche REHA /Teilhabe am arbeitsleben geht. Dieser Termin ist zwei Wochen später als der andere.
 

samuraji

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
931
Bewertungen
1.152
Update:

Das Gespräch zur Einladung ins JC wegen "Besprechung der aktuellen beruflichen Situation" ist nach meinen Erwartungen verlaufen.

Die neue Beraterin stellte sich selbst nicht vor, ebenso gab es keine Auskunft, weshalb schon wieder ein Beraterwechsel nötig gewesen ist.

Das Gespräch fing damit an, welche Probleme es mit der geplanten AHG-Maßnahme gegeben hat und aus welchen wichtigen Gründen ich der telefonischen Aufforderung zum 1€-Job-Antritt nicht folge geleistet habe.

Ich habeihr dann höflich in kurzen Sätzen erklärt, dass ich es nicht für sinnvoll erachte, auf der Straße von Fremden angesprochen zu werden oder per Telefon solche Pflichtveranstaltungen entgegen zu nehmen, solange mein Gesundheitsstatus nicht abschließend geklärt ist.

Darauf schaute Sie mich verdutzt an und blickte auf ihren Monitor. "Welche Einschränkungen oder Problemchen haben sie denn?" kam nur von Ihr.

-> Steht in meinem Profil drinnen und wird mir in 2-3 Wochen am xx.xx.xxxx eröffnet vom ärztl.Dienst.

Darauf wechselte Sie das Thema und erwartete von mir eine Antwort auf: Wie stellen Sie sich ihre Zukunft vor? Möchte ich noch in meinen Berufen arbeiten? Wärend dieser Fragerunde druckte und uterschrieb eine neue EGV die Sie mir auch prombt vorlegte mit der Aufforderung diese jetzt da unten zu unterschreiben.
Ich nahm die EGV und wollte diese mir durchlesen, da sagte sie wieder, einfach unten unterschreiben, ist die gleiche EGV wie letztes mal, Sie habe nur ihren Namen abgeändert, weil es ja zum Beraterwechsel so nötig wäre und die alte EGV mit dem 1€Job (die ich nie zu gesicht bekam) ja nicht gelten würde, da ich den 1€Job nicht angetreten hatte.

Ich sagte, ich habe noch eine lgültige EGV vom Januar, die immer noch gültig ist. Dies verneinte sie mit der Bergründung des Beraterwechsels und wurde aggressiver im Ton. (Nicht, dass der Ton nicht von Anfang an Bestimmend und Fordernd gewählt wurde)
Ich knickte die EGV und wollte Sie in meine Tasche stecken, um diese zuhause in Ruhe nochmal durchzugehen und bat um Bedenkzeit diesen zu unterschreiben. Daraufhin schaute sie nur wieder zum Moitor und sagte zeitgleich, gut, lassen wir das und ich erstelle einen VA, dann ist ihre Unterschrift sowieso nicht nötig.
Ich fragte sie, weshalb sie einen VA erstellen möchte, wenn ich doch noch eine unterschriebene und gültige EGV habe. Und Sie deutete dies als Zwang des nicht unterschreiben wollens. (Sie wurde aggresiver - ich blieb immer noch ruhig)
Ich sagte ihr, dass ich bitte mindestens Zeit zum überlegen haben möchte, bis das ärztl.gutachten mir eröffnet wurde, da ich momentan sowieso das Gutachten und desen Ausmaß nicht beurrteilen kann und entsprechend doch eigentlich keine EGV mit mir abgeschlossen werden dürfte.
Sie Beendete daraufhin das Beratungsgespräch und forderte mich auf, nach dem Gutachten unaufgefordert die EGV unterschrieben zu ihr zu senden.

Ich fragte noch nach den Fahrtkostenantrag, aber sie verwies mich nur des Büros und ichs olle mich an die Telefonberatung zwecks Antrag wenden. (Habe dies dann auch so gemacht, nun erhält sie wohl eine anfrage vom telefondienst zum Fahrtkostenantrag)

Im Anhang die EGV.
Ich musste allein zu diesem Gespräch gehen, da ich hier niemanden als Beistand kenne.
 

Anhänge

  • JC01 001.jpg
    JC01 001.jpg
    146,9 KB · Aufrufe: 55
  • JC02 001.jpg
    JC02 001.jpg
    231,2 KB · Aufrufe: 39
  • JC003 001.jpg
    JC003 001.jpg
    190,8 KB · Aufrufe: 34

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Oh, hast Du sie geärgert :biggrin:. Hast das schon richtig gemacht.
Frage mich, warum diese EGV. Das sind alles Dinge, die Du sowieso tun musst.
 

samuraji

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
931
Bewertungen
1.152
So wie die Dame sich angestellt hat, empfand ich Sie als typische Erfolggeile Dame, die alles dafür tun würde, um das Erfolgstreppchen nach oben zusteigen, selbst, wenn man dafür sprichwörtlich über Leichen gehen müsste.
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
So wie die Dame sich angestellt hat, empfand ich Sie als typische Erfolggeile Dame, die alles dafür tun würde, um das Erfolgstreppchen nach oben zusteigen, selbst, wenn man dafür sprichwörtlich über Leichen gehen müsste.
So wie diese SB sich angestellt hat und wie sie die EGV inhaltlich ausgestaltet hat, empfinde ich es als sehr großes Glück für dich, dass auch bei dieser SB das Atmen und der Herzschlag angeborene überlebensnotwendige Reflexe sind und keine intelligenzgesteuerten Tätigkeiten, denn sonst hättest du womöglich auch noch bei plötzlichen Umfallen dieser völlig intelligenzfreien SB Hilfe leisten müssen.

Diese EGV wird natürlich nicht unterschrieben, da 1.) SB-Wechsel kein rechtlich zulässiger Grund für einen Neuabschluss einer EGV ist, 2.) die angebotene EGV vollkommen überflüssig wegen bestehender gültiger EGV ist und 3.) inhaltlich die gesamte EGV komplett unzulässig ist, da darin nur nachgeplapperte gesetzliche Regelungen enthalten sind.
 

#HIV#

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Mai 2014
Beiträge
1.493
Bewertungen
1.328
"Ich fragte noch nach den Fahrtkostenantrag, aber sie verwies mich nur des Büros und ichs olle mich an die Telefonberatung zwecks Antrag wenden."

Du musst auch keinen Vordruck der Agentur für Arbeit nehmen, du kannst ganz einfach formlos einen Antrag stellen. :biggrin:
 

samuraji

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
931
Bewertungen
1.152
"Ich fragte noch nach den Fahrtkostenantrag, aber sie verwies mich nur des Büros und ichs olle mich an die Telefonberatung zwecks Antrag wenden."

Du musst auch keinen Vordruck der Agentur für Arbeit nehmen, du kannst ganz einfach formlos einen Antrag stellen. :biggrin:


oha, das hätte ich vorher wissen müssen. Vielen Dank!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten